Schaulaufen der Super-Heuchler: Verheerende Klima-Bilanz in Davos

Im Privatjet zum Weltwirtschaftsforum – und zurück (Symbolbild:Pixabay)

Das heute zu Ende gehende diesjährige Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos erwies sich – wie noch in jedem Jahr, wenn gerade keine Pandemie dazwischenkommt –  als Nabelschau von Sonntagspredigern, geltungssüchtigen Profilneurotikern und professionellen Bevormundern, die allen anderen Erdenbürgern auch nur einen müden Abklatsch des Lifestyles, den sie selbst schamlos pflegen, am liebsten ganz verbieten wollen. Auch in den letzten vier Tagen gaben sich in der Schweiz penetrante Staatenlenker, Wirtschaftsbosse und allerlei hinzugeladene, zweckdienliche Prominente die Klinke in die Hand, die der Menschheit ungebetene Konzepte zu ihrer vermeintlichen Rettung gouvernantenhaft auftischen – und dabei auch vor demaskierenden totalitären Visionen nicht mehr haltmachen. Mit jedem weiteren Jahr mehr laufen die in Davos thematisierten Tagesordnungspunkte mehr auf den stetigen Verlust von Freiheit und Wohlstand hinaus, welcher angeblich unvermeidlich sei, um das „Klima” – oder was der globalistischen Elite sonst noch auf den Nägeln brennt – vor der Spezies Homo sapiens zu bewahren.

Dabei kommen hier ausgerechnet jene zu Wort, die mit ihrem Lebenswandel, ihren Reise- und Konsumgewohnheiten und ihrem persönlichen ökologischen Fußabdruck das denkbar abstoßendeste Negativbeispiel all dessen verkörpern, was sie als überwindungspflichtiges Grundübel ausgemacht haben. Die einst für den produktiven Austausch zwischen Politik und Unternehmen, zur Beförderung des Welthandels ins Leben gerufene Davoser Veranstaltung ist  zu einer endzeitlichen Erweckungsmesse degeneriert, bei der sich eine handverlesene Heuchlerversammlung die Ehre gibt.

Mit Learjets und Luxuslimousinen zum Verzichtspredigen angereist

Bereits im Vorfeld des diesjährigen WEF waren die Schweizer Flughäfen von einer ganzen Flotte modernster Businessflieger regelrecht heimgesucht worden, die den ohnehin stressgeplagten, aber luxusgewohnten Planetenrettern ihre kostbare Reisezeit verkürzen sollten. Manche der dort einschwebenden und stets abflugbereit gehaltenen Learjets erreichen eine Reisegeschwindigkeit von 850 Stundenkilometer, kosten gut und gerne einen dreistelligen Millionenbetrag und haben einen Pro-Kopf-Spritverbrauch, für den sich hochgerechnet eine ganze Kleinstadt mit verpönten Billigfliegern (welche die EU verbieten will) auf die Balearen verbringen ließe. Mit dem Anflug gleichwohl ist es natürlich noch nicht getan: Vom Airport muss auch noch die standesgemäße Weiterreise zum Tagungsort erfolgen. Folglich war hier wieder eine ganze Karawane von dekadenten Luxuslimousinen in Vollausstattung zu bestaunen, die den erlauchten Kreis endlich ans Ziel brachte. Und heute, nach Gipfelende, geht es in umgekehrter Richtung, zu denselben CO2-aasenden Konditionen, wieder zurück. So also sieht überzeugende „Nachhaltigkeit” aus. Danke für nichts!

Viel dessen, was von Davos 2022 selbst hängenbleibt, wäre inhaltlich vergessens- und verachtenswert – wenn dort nicht fatalerweise erneut eine ganze Nomenklatur regierender Häupter mit eben dem Anliegen paradiert hätte, sich seine Kommandos oder Präliminarien für die kommenden 12 Monate abzuholen, die zuhause dann in jeweiliges politisches Handeln überführt werden sollen. Vor allem an doppelzüngigen Predigten zu Klimaschutz und Luxusverzicht haperte es dabei nicht: J. Michael Evans, der Präsident der chinesischen Alibaba Group, verkündete etwa, dass sein Unternehmen an einem System arbeite, mit dem es bald möglich sein werde, den individuellen „CO2-Fußabdruck” von jedermann zu messen. Dies beziehe sich auf die Nutzung von Internet-Diensten und allem, was man dort konsumiere. Vor dem Hintergrund der schleichenden Abschaffung des Bargelds und der damit einhergehenden Totaltransparenz über das Konsum- und Ausgabeverhalten jedes Bürgers ergeben sich alle Bausteine für ein rigoroses künftiges Sozialkontrollsystem, das sogar die Zustände in China in den Schatten stellt.

Monströse Überwachungssysteme als Segen angepriesen

Laut Evans darf man sich dann bald schon als Normalsterblicher Fragen gefallen lassen wie etwa die, wohin und wie man reist und was man isst. Bereits im März hatte Alibaba bekanntgegeben, dass man in China ein System getestet habe, das Bonuspunkte verteilt, wenn man etwa die U-Bahn anstelle anderer Transportmittel benutze. Dadurch seien rund 394.000 Tonnen CO2-Emissionen „eingespart” worden, so Evans in geradezu diabolischer Verharmlosung. Das Ziel sei, Menschen zu ermutigen, „niedrige CO2-Gewohnheiten anzunehmen und sich der Umwelt gegenüber verantwortlich zu verhalten.” Dafür können dann Grundrechte gut und gerne unter die Räder kommen.

Verkommene Subjekte, die mit CO2-schleudernden Luxusjets um die ganze Welt reisen und dann mit spritfressenden Luxuskarossen zu Weltrettungstagungen fahren, erdreisten sich hier also, gewöhnlichen Menschen das Fliegen und möglichst auch noch das Autofahren zu verbieten. Sie feiern sich selbst dafür, monströse Überwachungssysteme zur Marktreife zu bringen, die „Fehlverhalten“ registrieren und Wohlverhalten mit ein paar Almosen oder schlimmstenfalls der weiteren Gewährung eigentlich unveräußerlicher Grundrechte belohnen. Beklatscht werden sie dabei von akademischen Eliten im Zustand der Duldungsstarre gegenüber jeglichen ihnen eingeredeter „Alternativlosigkeiten“.

Insgesamt wiederholt sich in Davos damit die Farce, die bereits beim Klimagipfel in Glasgow im vergangenen Herbst zu beobachten war: Auch hier waren die Teilnehmer mit rund 400 (!) Privatjets angereist, was – wie rechnet wurde – über 13.000 Tonnen CO verursachte (eine Menge, die 290 voll besetzten A320-Flugzeugen mit einer Transportkapazität einer mittleren Großstadt von Frankfurt am Main nach Mallorca  entsprach). Dort berieten sie dann unter anderem darüber, wie normale Bürger ihren CO2-Ausstoss reduzieren können.

18 Kommentare

  1. Für Weltfaschisten gilt das mit dem Klimaschutz nicht. Dort werden sowieso nur Verbrechen ausgeheckt, wie man die Menschheit am besten geiseln kann. Corona oder die Affenpocken gehen auch auf das Konto dieser Weltverbrecherbande. Der Schwab soll endlich zur Hölle fahren, möglichst emissionsfrei. Solchen parasitären Dreck braucht die Menschheit nicht.

    • Ich kann Ihren Ausführungen nur zu 100% zustimmen.

      Was ficht eigentlich diese größenwahnsinnigen Leute an, anderen Menschen das Leben mieszumachen, während sie selber in jeglichem Luxus schwelgen, den man sich nur vorstellen kann?

      Geld haben die doch mehr als genug. Ist es jetzt nur noch die pure Machtgeilheit?

      Dass die Mächtigen Wein saufen und Wasser predigen, ist ja nun nichts Neues auf dieser Welt. Damit könnte man leben, wenn sie einen nur in Ruhe leben LASSEN würden.

      • … und stellen wir uns vor, das „gemeine Volk“ sorgt dafür, das diese „Klientel“ mit dem Zug und weiter mit einem (gemeinsamen) Bus anreist. Ganz nach dem Motto: Fass Dir zunächst erst mal an die eigene Nase!

    • Der unsäglich und alte Typ sollte sich in seinem Alter mit dem Tod beschäftigen
      und ins reine mit den Menschen kommen, denen er Leid angetan hat, wenn auch
      nur indirekt.
      Für solche Menschen Schinder habe ich nur noch Verachtung.
      Möge der Herr ein einsehen haben und ihn schnell abberufen und seinen Sohn,
      der dem gleichen Haufen funktional zugehörig ist, gleich mitnehmen.

  2. Mit der Berücksichtigung von Tatsachen, auch physikalischen Naturgesetzen oder gar einfaches Rechnen haben es diese Oberheuchler mit ihren Anstrengungen zur Versklavung nicht so sehr. Dabei ist die Klimalüge längst erkannt und mürbe brüchig. Nur absolute Idioten benutzen sie noch. Siehe auch:

    htpps://polpro.de/mm19.php#kl7

  3. ein weiterer Mosaikstein für den Neo-Feudalismus. Einige Wenige in Saus und Braus, im E-SUV mit 400 PS, unbeschwerten Flugreisen, Villa samt Pool und Trallala, der Unterschichtenmichel gefälligst im Winter bei 16 Grad frieren – zu dreifachen Preisen versteht sich- und seine 80PS Benzin-Möhre stehen lassen und mit Maske Bus-und-Bahn fahren.

    • Sorry, leider ist dieser Stammbaum falsch. Die Eltern von Klaus Schwab sind Eugen Wilhelm Schwab und Erika Schwab, geborene Epprecht.

      Nicht nur die Altmedien täuschen, lügen, verzerren und verschweigen.

      Man muss aber auch die Frage stellen: Wem nützen solche Fake-News? Den solide arbeitenden alternativen Medien mit Sicherheit nicht.

    • Kapitalismus in Tateinheit mit diktaristischem denken und handeln wirken in
      dem sozialen, humanen, menschlichen und gesellschaftlich zusammenhaltenden
      Körper wie schmutzige Brechmittel.
      Es ist einfach nur noch zum kot… mit diesen Unholden, wider der Natur und der
      Logik.

  4. Alle Jahre wieder …kommen Feudal – Marxisten – Sektenführer Schwaabs Jünger*innen zum Hexensabbat zusammen , um sich neue “ Zaubersprüche “ für die Mensen – Knechtschaft – Bewegungen WEF und WHO abzuholen. Die “ Alten Zaubersprüche “ haben nichts gebracht ..
    Das Maßband der Feudal – Klima -Götzen Schwaab, Gates und Soros wird immer kürzer
    Der Transhumanismus mit Gehirnamputationen – Cyborgs kommt auch nicht voran . Die Superhirnis werden vergehen .
    Die Rot Grüne Ungelernten – Vereinigung ist geistig genau so trostlos, wie die Flaggschiffe der Grünen Profilneurose , das Netzspeicher – Baerböckchen , der Märchenerzähler Robertchen , der Bückbeter – Moslem Nouripour mit Islam -Fachkräfte- LKW – Fahrer – Verbänden und die Volumen – Ricarda mit den Grünen Klimaschatten -Zwergen und der neue Grüne Kriegsgott Alpen-Anton.
    Trittin wollte noch mit den Grünen die Bundeswehr steinigen , jetzt wirkt der Klimawandel mit der Trockenheit im Hirn . Jetzt rasselt beim Alpen-Anton die Atomkraft .
    Selbst unser islamischer Landwirtschaftsminister Özdemir kann mit Mohammeds Hilfe keine islamischen Fachkräfte mit IQ erzeugen und Weizen zaubern ist auch keine islamische Stärke .

  5. Bei ihnen macht die Natur eine Ausnahme, oder anders herum, sie scheren sich einen Dreck um die Natur und das Leben auf diesem Planeten. Sie betrachten alles als ihr höchst eigenes Spielzeug und persönlichen Besitz, mit dem sie machen können, was sie wollen. Obwohl die Menschheit in einer erdrückenden Mehrheit ist tut sie seit Jahrtausenden nichts gegen ihre Unterdrücker. Wenn das keine Dummheit ist, dann weiss ich nicht, was Dummheit sein soll.

  6. Soros, Rockefeller, Bill Gates und noch einige Superreiche in den USA sind der DEEP STATE, der in Wahrheit die USA beherrscht und die Präsidenten sind nur GALIONSFIGUREN.

    Weil das so ist, muß man davon ausgehen, das die ganzen westlichen NATO-POLITIKER ebenfalls vom DEEP STAT gelenkt sind ( ALLE IHRE TATEN SPRECHEN DAFÜR).

    Der Plan 2014 die Ukraine zu überfallen wurde gerade von Soros erfunden und von dem damaligen Vize-Präsident der USA Biden umgesetzt.

    https://www.ost-impuls.de/index.php?archives/678-guid.html&serendipity%5Bentrypage%5D=all

    Eines der Ziele von Soros war idie Ukraine als LABOR zu nutzen, denn das Klima war gut und das Land weit genug von den USA entfernt.

    Die Russen haben ja bereits 30 BIOLABORE entdeckt, die bestimmt auch CORONA und die AFFENPOCKEN zutage fördern werden.

    Die geplante KRIM-EROBERUNG der USA ist ja gründlich schief gegangen !!

    Jeder sollte mittlerweile wissen, dass auch Soros der Erfinder des KLIMAWANDELS ist, den es in Wahrheit so wie dargestellt garnicht gibt !!

    Deutschland ist mit 1,85 % am WELT-CO2-AUSSTOSS beteiligt – im Klartext also SO GUT WIE NICHTS !!

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/179260/umfrage/die-zehn-groessten-c02-emittenten-weltweit/

    Der KLIMAWAHN ist von den US-Eliten ausgedacht und hat keinerlei Bezug zur Realität und SOROS IST SPONSOR von FRYDAY FOR FUTURE !!

    https://www.new-swiss-journal.com/post/klimalüge-fliegt-auf-über-200-professoren-bestreiten-co2-theorie

    So kann man abschließend sagen: KRIEGE, P(L)ANDEMIE & KLIMAWAHN SIND ALLE VOM DEEP STATE GESTEUERT !!

  7. Faschisten sollten sich auch in ihrem eigenen Interesse zurückhalten.
    Was bilden sich solche eigentlich ein um die Völker der Welt im
    Sinne des dreckigen Kapitalismus zu züchtigen.
    Was glauben sie denn, wenn es mit der Diktatur so weiter geht,
    was dann los ist.
    Für mich sind das gefährliche, kranke, überhebliche und nicht
    mehr für voll zu nehmende geistige Tiefflieger die in die
    Schublade der Autokratie abzulegen sind.

  8. Es gibt in der Geschichte viele Beispiele, wo die Widersprüche gefährlich zunehmen und sich neue Allianzen bilden. Die USA-Strategen haben in langem Wirken für großen Einfluss auf Europa und den Staatsgremien gesorgt. Die Folgschaft ist dieser Tage erkennbar wie nie. Und solche Gremien wie G7…G20… WEF, diese Klimakonferenzen dienen in Wahrheit nur zur Bekundung der Folgschaft zur (tieferen) US-Politik. Die eigentlichen Auseinandersetzungen spielen sich nur zwischen USA und Russland ab. Die USA brauchen aber Verbündete – sonst könnten die in Europa nicht agieren. Bedeutet: Alle EU-Länder und die Ukraine wurden politisch vor den Wagen gespannt und keiner wagt den Amis zu widersprechen. Doch es gibt Hoffnung, leider nicht durch Deutschland – aber gemäß dem Sprichwort: Ein Hai kann auch an seiner Beute ersticken wenn sie zu groß ist – und der Asiatische Teil, China stehen im Fokus der USA. Ich glaube nicht, dass die uSA mit China oder Nordkora, Iran…u.a. das gleiche Spiel treiben können wie mit uns und Russland. Russland agiert besonnen und ziemlich ruhig – im Gegensatz zum aggressiven „Werte-Westen“.
    Es könnten neue Allianzen (inkl.Russland) mit einem Schlag das Treiben des „Werte-Westens“ beenden. Die Frage, wie es kracht, wer weiß… aber es wird richtig krachen und am Ende werden die Truthahnfresser in ihre amerikanischen Sümpfe zurückgetrieben…

  9. wieso-weshalb-warum Aufregung? ist doch ganz klar, die 1%ige pharaonenhafte Superelite, die götzenähnlich leben will, darf das natürlich selbstbestimmt, schließlich werden 99% auf Verzicht getrimmt und mit Drogen und oder Gehirnwäsche dabei ruhig – ahm glücklich gestellt. Also schon einmal daran gewöhnen, oder doch einmal Nachdenken wie wir diese Wahnsinnigen, mit ihrem frisch gedruckten Dreck, genannt FIAT Geld, in den Griff bekommen. Ansätze gibts genug, aber das Gejammere nutzt dieser terroristischen Saubande nur.

  10. Leider ist es nur so, dass dies seit Jahrhunderten (wenn nicht Jahrtausenden) für sie so richtig gut funktioniert. 99% beschweren sich, gehen aber N I E dagegen vor. Und wenn sich doch ein paar versprengte wagen, dann lassen sie (ihre) bewaffnete Kräfte (in welcher Form auch immer) auf sie los. So wird im Keim erstickt, was aufblühen sollte, damit sich ja keiner ein Beispiel daran nimmt.
    Und wir? Wir ergiessen uns – wie eh und jäh – in verbaler entrüstung, ohne endlich „das Heft“ wirklich in die Hand zu nehmen. So lassen sie uns dies auch tun, denn solange wir schreibend und schreiend Meckern, haben sie nichts zu befürchten …

Kommentarfunktion ist geschlossen.