Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Schlag ins Gesicht linksgrüner Islamversteher: Immer mehr Schwule wählen AfD

Schlag ins Gesicht linksgrüner Islamversteher: Immer mehr Schwule wählen AfD

Vielleicht doch keine so gute Idee für Deutschland, das bald schon zum Islam gehört: Hingerichtete Homosexuelle im Iran (Symbolbild:ScreenshotTwitter)

Im allgemeinen Anti-AfD-Klima, das medial geschürt wird, wollte auch das Schwulen-Magazin „männer*“ seinen Beitrag leisten: Es führte auf der Dating-Plattform „Romeo“ eine Wahlumfrage durch, die jedoch gründlich nach hinten losging. Von den 10.000 befragten Schwulen wählten nämlich 22,3 Prozent die AfD – dicht gefolgt von der Union mit 20,6 Prozent. Die Grünen kamen auf 20,5, die SPD nur noch auf 13,9 Prozent. Auch hier landete die einst liberale FDP, die mit Guido Westerwelle den ersten bekennenden Schwulen in einem hohen deutschen Regierungsamt vorweisen konnte, bei gerade einmal 4,8 Prozent.

Wenn sich die Linken als Hoffnung machten, dass die Schwulenszene als besonders progressives Bollwerk “gegen rechts” stehe, wurden sie eines Besseren belehrt: Die Umfrage zeigt nämlich, dass ganz offensichtlich auch unter Deutschlands Homosexuellen angekommen ist, dass ihnen die größte Gefahr nicht von den überall herbeifabulierten „Rechten“ droht, sondern von den Millionen von Muslimen, die uns eben gerade die linken Blockparteien immer weiter und unablässig ins Land lassen. Dies widerspricht natürlich dem Selbstverständnis just dieses Islamverherrlichungs-Milieus –  herrscht dort doch noch immer die Ansicht vor, man sei der natürliche Repräsentant der LGBT-Community.

“Wir Schwule leiden unter der muslimischen Zuwanderung”

Zudem sind auch mitnichten alle Homosexuellen davon begeistert, dass die woke Linke immer neue Geschlechter und Opfergruppen erfindet, die an die Emanzipationsbewegung der Schwulen und Lesben angehängt werden und diese zunehmend in den Hintergrund drängen: „Wir Schwule leiden unter der muslimischen Zuwanderung, oftmals sind wir Opfer von deren Gewalt, es gab genug Tote. Auch haben alle in meinem Umfeld kein Bock mehr auf die Queeren und den Transgender-Leuten, die auch uns das Leben zur Hölle machen, weil durch sie die Homophobie plötzlich wieder da ist und von den Lesben ganz zu schweigen, denen man ihre Biologie und Sexualität infrage stellt, weil Männer vorgeben, auch Frauen und Lesben zu sein. Es reicht einfach“, kommentierte der selbst schwule Islam-Kritiker Ali Utlu die Umfrage. Damit dürfte er vielen Homosexuellen aus der Seele sprechen.

Die Bereitschaft, sich im Namen linker Illusionen von Muslimen abschlachten und demütigen zu lassen oder sich zum Narren der woken Wahnideologie machen zu lassen, ist hier also offenbar deutlich weniger ausgeprägt, als man sich das bei Grünen und SPD herbeiphantasiert. Irgendwann wird der Überlebensinstinkt eben doch stärker als der ideologische Druck…

9 Antworten

  1. Der Islam ist eben nur dann tolerant, so lange er eine Minderheit ist. Die Schwulen können sich hingegen trösten, denn die angebliche “Friedensreligion” hasst jeden abgrundtief und militant, wer nicht Burka trägt oder den Koran unter dem Kopfkissen hat. Wer glaubt, Minderheiten solidarisieren sich mit Minderheiten, liegt bei den Moslems jetzt schon vollkommen daneben, aber vielleicht bekehren die nächsten Übergriffe auf den bevorstehenden CSDs auch noch den Rest!

    28
  2. https://youtu.be/e0X4Z-3n3PU

    13.03.2024

    „Brisant: Eigene V-Männer machen extremistische Aussagen, mit denen AfD überführt werden soll.
    Heute wurde es offiziell bestätigt. Die AFD ist vom Verfassungsschutz unterwandert. Vor Gericht musste der Verfassungsschutz offiziell zugeben, dass er V-Männer in die AfD eingeschleust hat und diese V-Männer selber für die Beweise verantwortlich sind, die man der AfD anlasten will.“

    Wer nimmt das Blondchen und ihren Lakaien (Untergebenen, ihr Sprachrohr) noch für voll und der Demokratie verpflichtend?

    21
    2
    1. Wer nimmt das Blondchen und ihren Lakaien (Untergebenen, ihr Sprachrohr) noch für voll und der Demokratie verpflichtend?

      Na, die ca. 80 Prozent Altparteien™-Wähler!

      (Den Begriff “Altparteien” prägte Claudia Roth, Grüne).

  3. Ich kenne einige Schwule, die zu den 22,3 Prozent gehören. Einer davon denkt aber auch über´s Auwandern nach, hat ein Haus in einem EU-Land und eins in einem Nicht-EU-Land. Selbstständig, stinkreich, zahlt Steuern wie ein Irrer.
    Wenn man darüber nachdenkt, sollte man doch eigentlich meinen, dass diese künftig fehlenden Steuereinnahmen die derzeitige Regierung ärgern müsste, aber dann fällt einem ja wieder ein, dass u. a. das zum “Auftrag” gehört.

    10
  4. Mir sagte ein Islamist, sie seien die Mehrheit auf der Welt und deswegen müssten sich in demokratischer Manier alle anderen der Mehrheit unterordnen… weißte bescheid Schätzelein.

    10
  5. Leute die die Zuwanderung von Kriminellen, Kriegsverbrechern, Islamisten etc. befürworten und fördern, sind als das anzusehen was sie sind: Todfeinde.

  6. man sei der natürliche Repräsentant der LGBTQ+-Community.Die Frage ist?wie lange noch.Diese Leute vom LGBTQ+Community sind nach meines Erachten sehr Dumm in ihren Eifer die Welt zu Schwulen machen oder sie sind Blind um das drohende Wetterleuchten am Horizont nicht sehen (zu wollen).Wenn ich Gleichgeschlechtlich wäre,würde ich mich von den Schalmeienklänge (der Islam ist Tolerant) nicht einlullen lassen.Es wird nicht mehr lange dauern und der Islam gibt vor,wie wir zu Leben haben denn,unsere Politiker ducken sich weg und Überlassen das Volk, das sie nie Interessiert hat, ihren Schicksal.Der LGBTQ+Community weis genau,das nach dem Freitagsgebet in Köln an der großen Moschee,die großen Volksbelustigungen stattfinden wird.Ich kann jeden Gleichgeschlechtlichen nur sagen,haltet euch von den Verführern fern.Es ist euer Leben mit dem sie spielen.

  7. @IMMER MEHR SCHWULE WÄHLEN AFD
    das bedeutet noch lange nicht, das es Hinterher auch so ausgezählt wird !
    Wir sehen doch jetzt schon, das Deutschland und das deutsche Volk diese Politeska nicht interessieren – wieso glaubt eigentlich jemand, die würden sich für anonyme Wahrzettelkreuze interessieren – es muß nur “demokratisch” aussehen !