Scholz’sches Krisenmanagement immer unpopulärer

Olaf Scholz (Foto:Imago)

Während sich die SPD im – landestypischen Sonderumständen geschuldeten – Triumph über das Wahlergebnis im Saarland selbst feiert, schwinden auf Bundesebene die Sympathie- und Zustimmungswerte für Bundeskanzler Scholz und sein Krisenmanagement. Tatsächlich stand kein deutscher Kanzler kurz nach einem Amtsantritt vor größeren Herausforderungen – und mit Fug und Recht lässt sich sagen, dass auch keiner so schlecht für deren Bewältigung geeignet war wie der jetzige Amtsinhaber; von seiner Ministerriege gar nicht zu reden.

Dies macht sich nun auch demoskopisch bemerkbar: So wächst die Unzufriedenheit der Deutschen mit der Politik von Scholz und seiner Ampel immer weiter. Laut einer Forsa-Umfrage für RTL/ ntv sind nur noch 46 Prozent mit seinem Umgang mit der Russland-Ukraine-Krise zufrieden – nochmals zwei Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. 47 Prozent – ein Plus von fünf Prozent gegenüber der Vorwoche – sind hingegen wenig oder gar nicht zufrieden.

Durchwachsenes Stimmungsbild

Bei der Energiepolitik sieht es noch düsterer aus: 29 Prozent der Bundesbürger halten die beschlossenen Maßnahmen für ausreichend, um die Bürger bei den steigenden Energiepreisen zu entlasten – eine Mehrheit von 64 Prozent hält die Maßnahmen hingegen für unzureichend. Nur unter den Anhängern der Grünen meint eine knappe Mehrheit (53 Prozent), die Maßnahmen seien ausreichend, um die Bürger zu entlasten. Um den Energieverbrauch zu reduzieren, wurde von einigen vorgeschlagen, für eine begrenzte Zeit ein Tempolimit von 100 Stundenkilometern auf allen Autobahnen einzuführen.

Dieser Vorschlag stößt bei den Bundesbürgern auf ein geteiltes Echo: 51 Prozent fänden das sinnvoll, fast ebenso viele (46 Prozent) fänden das nicht sinnvoll. Die Anhänger von SPD (72 Prozent), Grünen (88 Prozent) und Linke (66 Prozent) sprechen sich mehrheitlich für, die Anhänger von CDU/CSU (53 Prozent), FDP (70 Prozent) und AfD (90 Prozent) mehrheitlich gegen ein solches vorübergehendes Tempolimit aus. Auch hinsichtlich der Frage, ob Deutschland vollständig auf russisches Erdgas und Erdöl verzichten sollte, sind die Bürger zwiegespalten.

42 Prozent meinen aktuell, dass Deutschland vollständig auf russisches Erdgas und Erdöl verzichten sollte, auch wenn es dadurch zu Engpässen und einer erheblichen Verteuerung bei der Versorgung mit Strom, Gas und Kraftstoffen kommt. Eine Mehrheit von 52 Prozent meint weiterhin, dass Deutschland nicht vollständig auf russisches Erdgas und Erdöl verzichten sollte. Die Daten für die Erhebung, über die „dts“ zusammenfassend berichtete, wurden vom 25. bis 28. März 2022 im Auftrag von RTL Deutschland erhoben.

17 Kommentare

  1. Ich schlage vor, dass wir die Grünen verbieten. Nur für eine begrenzte Zeit. Bis die Kriese vorbei ist.

    • Ich hätte es gerne anders, effektiver und viel härter
      und das in einer „Sprache“, wo es richtig ………………… tut.

  2. Umfragen schön und gut, aber sie haben (80% pro Sarrazin + pro DM) selten bis nie eine Auswirkung auf die Wahlen und Realpolitik, Machtlage. Speziell die vielen Umfragen seit langem, wo man in höchsten Werten mit Politikern und Medien krass unzufrieden ist, dann aber sie zu 90% wählt. Es sind nun mal, wenn es nicht ist wie 1945, in der Demokratie freie Wahlen entscheidend, und da wissen wir, was wir haben und mutmaßlichst ewig wieder bekommen werden!

  3. Was in Deutschland „…für eine begrenzte Zeit…“ bedeutet, dürfte selbst den Corona-Aposteln inzwischen klar sein, Wie war das? „Für 2-4 Wochen, um die Welle zu brechen“? Ich frag gar nicht mehr, wann das war.

  4. Man fragt sich allmählich wirklich, wie weit diese dämlichen deutschen Schafe an den Speckgürteln der Metropolen eigentlich denken können, wenn sie die grünen Ökofaschisten wählen und sagen, dass sie mit den Verteuerungen und Engpässen gut klar kommen und das ganz toll finden, während andere in Blöcken leben, sich keine Energie und Lebensmittel mehr leisten können und deshalb frieren und hungern sollen. Diese aufgeblasen rotgrünen Spinner (immerhin 42 Prozent) werden ihr Wunder erleben, wenn sie irgendwann ausgehungerten Menschen vor ihrem Supermarkt begegnen.

    Dieses Land, diese Gesellschaft ist sowas von fertig‼️🤮

  5. So loben wir die Demokratie: Alles wird abgefragt und in Prozentzahlen ausgedrückt. Also ob man so eine Wirklichkeit abbilden würde. Eine Meinungswirklichkeit – meinetwegen, aber keine Faktenwirklichkeit. Der möge man sich dann auch widmen, wenn die Preise weiter steigen, rationiert werden oder ganz ausbleiben.

    Auch im Ahrtal wurde die Zufreidenheit „abgefragt“. Man sollte heute mal abfragen, was aus den Hilfen konkret geworden ist und was staatlicherseits geleistet wurde.

    Das gleiche gilt für die Beruhigungspillen für 300 €, die man Steuerpflichten zukommen, aber wiederum steuerlich einrechnen muss oder für den Spritnachlass. Wie und wann kommt das überhaupt? Das sind wieder nur Ankündigungen, die erst mal beruhigen sollen. Wie mir gesagt wurde, weiß bis heute auch kein Fachmann, wie diese Gewährung in Buchhaltungen bei den Arbeitgebern umgesetzt werden soll. Versteuern ja, Sozialabgaben daraus nein? Ich bin auch kein Freund von großen Autos, aber diesen Aspekt nun in die Entlastungsdebatte einzuführen, sorgt nur für eines: Weiteren Stillstand – aber vielleicht ist ja nur genau das geplant. Der Eindruck bleibt, man fragt keine Fachleute oder Betroffene, sondern glaubt mit ideologisch gefärbter Brille für alles eine angemessene Antwort zu haben. Doch letztendlich wird dies alles sichtlich in der bürokratischen Praxis scheitern.

    Anscheinend hält auch jeder Verträge für einseitig beliebig kündbar – aus westlicher Sicht natürlich. Auf die Idee, dass man in Russland irgendwann einmal von diesem Beendigungsgeschwafel genug haben könnte, kommt wohl keiner. Als Zwischenergebnis kann man heute schon in die Geschichtsbücher schreiben:
    Der Westen droht dauernd damit vertragsbrüchig zu werden. Auch in unseren öff-re Meinungsanstalten habe ich noch nichts davon gehört, dass man in Russland Umfragen an- oder bestellt, die zum Westboykott mit baldiger bzw. sofortiger Wirkung aufrufen.
    Zur Lage: Der Krieg zwischen der Ukraine und Russland geht die USA, Deutschland, Europa, die Nato oder EU nichts an, da sie eben nicht „Streitparteien“ sind! Sie führen sich aber genauso auf – und das verrät sie. Und das übrigens schon lange mit militärischer Unterstützung, Beratung, Ausbildung und Bewaffnung.

    Dass das durch diesen Krieg geschaffene Elend wird keiner für gut oder unbeachtlich halten kann, der noch ganz bei Trost ist, muss ausdrücklich betont werden. Es wird aber ständig in falschen Schubladen herumgekramt. Wirkliche Hilfe sähe anders aus. Glauben kann man im Augenblick niemandem, was so berichtet wird.

    Wo ist z.B. unsere Außenministerin? In den letzten Tagen habe ich nirgends ein Nachricht über ihren Beitrag zur Beendigung des Krieges oder Umsetzung der humanitären Hilfe gelesen oder gesehen. Ganz Helikopter-Politik seit den ersten Tagen nach Amtsantritt. Wenn dieser Konflikt keine Herausforderung für eine Außenministerin ist, dann weiß ich auch nicht, wozu sie das Amt übernommen hat.

  6. Politisch erbärmlich Kranke, Gehässige, Volkszüchtiger, Freiheitsberauber, Rechtsbrecher
    halt Faschisten können nicht für voll genommen werden.
    Sie haben Härte verdient und es wird ganz anders kommen als es sich Psychopathen, auch
    Menschen verachtende Globalisten wie der alte Schwab, Gates, Soros und viele andere es sich vorstellen können.

  7. Eine unheilbare Krankheit geht vom einfachen Politheini über einen Krankheitsminister bis
    in die höchste Politetage.
    Faschismus, Menschen Verachtung, Volkszüchtigung, Freiheitsberaubung
    muss hart, intensiv bekämpft werden, weltweit bis hin zur dreckigen Globalisierung
    irrer Geldsäcke.

  8. Das deutsche Volk der Gegenwart ist nicht demokratiefähig, es ist noch dümmer als seine Vorgänger. Ein sattes, selbstgefälliges Volk mit verzogenen, verweichlichten Kindern, dass die Welt retten will.
    Demokratie wird nicht gelebt, man gibt lieber die Verantwortung ab an die, die keine Verantwortung tragen wollen. Die selbstgerechten dümmlichen Politclowns leben ihre faschistischen Fantasien aus und das Volk jubelt ihnen zu. Das ist einfach nur krank, deshalb muss das Land geschlossen in die Klapse!

  9. Krisenmanagement? Scholz, Bärbock, Habeck, Lindner, Feser, Lambrecht als Krisenmanager??
    Hab ich was verpasst??

    Was können die eigentlich? Was haben die gelernt? Wofür stehen die? Wovon haben die Ahnung?
    Kann man diesen Politikern trauen ? Meinen die es gut mit uns Deutschen?? Sind die ehrlich???

    Ich sag’s mal so, dass ich zu jedem Zuhälter eines drittklassigen Puffs mehr Vertrauen habe, als zu Politikern, die sich weiterhin als Abrissbirne unseres Landes betätigen.

    Was geht mich ein Krieg zwischen zwei Ländern an? Was hab ich damit zu tun? Warum soll ich dafür bezahlen? Warum hängen sich „deutsche“ Politiker da überhaupt rein? Warum machen die uns die Russen zum Gegner? Warum riskiert man, dass wir da mit reingezogen werden?? Warum beachtet man nicht sinngemäß die alte schwäbische Weisheit, „Wo ich mich nicht reinhänge, muss ich mich auch nicht raushängen“.

    Schaut zu Orban, der will Schaden von seinem Land, seinem Volk und der ungarischen Minderheit in der Ukraine abwenden. Der hält sich da, so gut es geht, raus. Russland ist auch für Ungarn ein wichtiger Rohstofflieferant. (Gas, Öl etc.) Er will eben nicht riskieren, dass die Ungarn im Winter frieren bzw. der totale Stromausfall kommt und die Wirtschaft an die Wand gefahren wird, als Folge dessen Menschen sterben, Unruhen entstehen usw. usw.

    Und was tun „unsere“ Politiker? Das ganze Gegenteil.

    Russland hat uns seit Jahrzehnten immer zuverlässig, pünktlich, preiswert Gas und Öl und viele andere wichtige Rohstoffe geliefert. Und jetzt beschwert man sich und meckert über die sogenannte Abhängigkeit von Russland und will mit EU und NATO so ein Land wirtschaftlich und finanziell mit Wirtschaftssanktionen erpressen und riskiert dabei die eigene wirtschaftliche Katastrophe für Deutschland.

    Was ich mich auch frage, weil die bösen Russen ja nun als der große Aggressor hingestellt werden, was war eigentlich die ganzen Jahre vorher mit den Russen in Luhansk und Donezk geschehen? Wurden dort von ukrainischer Seite ca. 14.000 Menschen/Russen getötet ? Was ist denn nun mit den sogenannten Minsker Verträgen?.
    Wie war das mit den Irakkriegen, Syrienkrieg, Afghanistankrieg, den Bombardierungen von Belgrad, Vietnam, Nagasaki und Hiroshima?

    Und am Schluss, kann man den Nachrichtensendern der MSM trauen. Lohnt es sich die zu hören geschweige denn zu sehen???? Wie oft haben die uns belogen???

  10. Scholz ist untauglich. 27 Mio. Tote hat Deutschland der SU und den Verlust von 50% der Infrastruktur der letzten 50 Jahre verursacht. Da setzt sich dieser Trottel vor Putin hin und verkündet in Deutschland geht als nach rechtlichen. Regularien ab. Ein richtiger Verbrecher, ja Scholz, nicht nur cum ex, auch dämlich…

  11. Die schweigende Mehrheit steht fest gegen Coronamaßnahmen, für 145 km Richtgeschwindigkeit, für billige Butter, Öffnung aller Kneipen und für kostenlosen Spritt auch für Fahrten zur Arbeit und Freund/ Freundin, sowie für Love und Peace … und schweigt halt.

    Euer E. Kosloswki II

  12. Neue Weltordnung: Erdgas gegen Rubel oder Gold

    Eine Analyse von Thomas J. Penn

    Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) den Unternehmen geraten, nicht auf russische Forderungen einzugehen, Gaslieferungen in Gold oder Rubel zu bezahlen.

    „Wir können keine Erpressung akzeptieren.“ Die Verträge basierten auf Dollar und Euro, und „wir empfehlen privaten Unternehmen, sich an diese Währungen zu halten“, sagte er.

    Es wirkt ein wenig heuchlerisch, Vertragsrecht als Grund für die Ablehnung der Forderung Moskaus anzuführen, das russische Gas nunmehr in Rubel zu bezahlen – vor allem angesichts der Tatsache, dass die gesamte G7 auf Verlangen aus Washington, D.C. völlig illegal alle russischen Währungsreserven eingefroren hat.

    Dies entspricht einfachem Diebstahl. Wäre er ehrlich, hätte Lindner eine andere, realpolitische Ankündigung gemacht, etwa in folgender fiktiver Art:

    Russland hat unserem auf dem US-Dollar basierenden Währungssystem und damit auch dem Euro gerade einen verheerenden Schlag versetzt. Die EU als Ganzes ist der größte Erdgasimporteur der Welt.

    Und der größte Teil dieses Gases, nämlich 40 Prozent, kommt aus Russland.

    Es gibt derzeit keine praktikablen Alternativen, um diesen Bedarf zu decken.

    Mit der Verhängung absurder Sanktionen gegen die Russische Föderation auf Geheiß Washingtons, die wir nicht ganz nachvollziehen konnten, haben wir uns offiziell selbst ins Knie geschossen.

    Die durch nichts gedeckten Dollars, die die US-Zentralbank nach Belieben druckt (was im Übrigen auch der Europäischen Zentralbank mit dem Euro erlaubt ist) und den Nationen der Welt mit Gewalt aufzwingt, werden von der russischen Regierung nicht mehr als Zahlungsmittel für Erdgas akzeptiert.

  13. DAS RUSSISCHE „Z“ IST VERBOTEN, ABER DAS „HAKENKREUZ“ DER ASOW-NAZIS NICHT !!

    WIR HABEN ES ALSO BEI UNSEREN POLITIKERN MIT EINDEUTIGEN NAZIS ZU TUN !!

    Ich frage mich, was Deutschland sagen wird, wenn Russland in den befreiten Gebieten genügend Beweise von den Nazis sammelt.

    Und es wird zeigen, wie viele Menschen in 8 Jahren im Donbass getötet wurden, wie viele in Folterkammern waren, wie viele da gefoltert wurden, wie viele Frauen vergewaltigt und enthauptet wurden.

    Was wird Deutschland als nächstes sagen?

    Wir haben das Land konfrontiert und beschuldigt, das gegen das verbrecherischen Regime gekämpft hat?

  14. Buntesegierung liefert weiter Waffen für den „Frieden“

    Jeder Schuß ein Russ!

    Das geht solange gut bis zum großen Finale

    The END!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.