Schwarz-Grün: In NRW wird die Abschaffung Deutschlands geprobt

Wüst mit grüner Taktgeberin (Foto:Imago)

Die anlaufenden Sondierungen zwischen Union und Grünen sowohl in Schleswig-Holstein als auch vor allem im knapp achtmal größeren Nordrhein-Westfalen sind ein Fanal für Deutschland in jeder Hinsicht: Nicht nur, dass es sich hier um ein Zusammengehen von Gleichgesinnten und natürlichen „Partnern der Wahl“ handelt, zwischen die inhaltlich so gut wie kein Blatt Papier mehr passt: Die koalitionäre Vermählung der einstigen, längst linksgewandelten „Mitte“ mit grünem Gouvernantentum versetzt einer ethnisch, kulturell und numerisch sterbenden Gesellschaft den ultimativen Todesstoß.

In NRW führt wohl kein Weg mehr an einer von CDU-Matador Hendrik Wüst geführten grüngespülten Regierung vorbei: Die Grünen hatten bei der Landtagswahl am 15. Mai mit 18,2 Prozent ein Rekordergebnis eingefahren, und gelten nun mehr denn je als Partei der Stunde. Sie werden nun höchstwahrscheinlich in einem Land mitregieren, in dem bereits 2019 5,4 Millionen Einwohner – und damit 31 Prozent der Gesamtbevölkerung – einen Migrationshintergrund hatten.

Nichts wird unversucht bleiben

Städte wie Duisburg sind Hochburgen für arabische Clankriminelle, die sich erbitterte Revierkämpfe liefern. In dem Land herrschen Zustände und eine derartige Verwahrlosung, dass fast 45 Prozent der Wähler der Landtagswahl ferngeblieben sind, weil sie offenbar jedes Vertrauen in das politische System, zumindest aber in den Willen und die Fähigkeit der Parteien verloren haben, die Verhältnisse noch verbessern zu können. Tragischerweise kommt jedoch gerade dadurch das grüne Rekordergebnis zustande.

Die Grünen werden in dem so stark gebeutelten Land nun eine ideale Spielwiese für alle Arten der Migrationsförderung, erleichterte Einbürgerungen, Abschaffung verpflichtender Sprachtests oder ihre immer beliebten Bildungsexperimente vorfinden. Sie werden nichts unversucht lassen, um das ohnehin schon so bunte Nordrhein-Westfalen noch bunter zu machen. Die Party wird also nun erst so richtig losgehen. Wie das Land nach mindestens fünf Jahren grüner Mitregierung aussehen wird, kann man sich kaum noch ausmalen.

34 Kommentare

  1. Tja, wie bestellt, wenn denn alles mit rechten Dingen zugegangen sein sollte, so erhalten.
    Als Ostdeutsche bedauere ich schon jetzt die Bürger von NRW, denn die unsäglichen grünen
    Positionen werden die Schwarzen fressen müssen.
    Schwarz-Grün, nur um Machtwillen und hochbezahlte MP- sowie Ministerposten wirken
    in dem Glaubwürdigkeitskörper wie verdorbene Fremdkörper.

    • Wie bestellt? Können Sie nicht rechnen? Die Hälfte aller Wahlberechtigten hat sich gegen CDU, SPD, FDP, Grüne und Linke entschieden!

      • Schmarrn, fast der Hälfte aller Wahlberechtigten ist es sch…egal, wer an die Macht kommt. Als wohlstandsverblödeter Bürger dieses geltungssüchtigen Volkes, welches ja schon immer gerne naiv im Mainstream mit schwimmt, darf man es sich doch nicht eingestehen, dass man Bedenken oder gar Zukunftsängste hat.

    • SIE SIND MITTELDEUTSCHE, meine Liebe, nicht Ostdeutsche!!!
      Haben Sie sich schon mal gefragt, wieso es MDR und nicht ODR heißt.
      NACHDENKEN

      Gruß Rolf

  2. das ist doch unter der Kanzlerin der herzen längst passiert – die Leiche ist noch nicht umgefallen und wird nach Kräften gefleddert !
    Was wir heute mit dem Cum-EX beobachten, ist nur noch der Untergang – so wie die Titanic nach dem Eisberg – sie schwamm noch und sank langsam tiefer – die Elite tanzte auf dem Achterdeck und die Holzklasse war schon unter Deck eingesperrt und ersoff langsam !
    Heute erleben wir gleiches – die Elite tanzt noch auf den Walzer „Reiches Land“, während die Finanzen längst marode sind und der Staat die Insolvenz noch verschleppt und das Volk wird mit „Pandemie“, Maske und Euthanasiespritze stillgehalten !
    Das sich die „Eliten“ jetzt noch über Kinder hermachen, ist unter den gegebenen Umständen in einer geisteskranken Gesellschaft eine natürliche Endzeitreaktion !

  3. Ja, Leute, ich bin absolut nicht für Gewalt.
    Nichtsdestowenigertrotz werden wir in Massen – und zwar wirklich nur gewaltigen Massen – auf die Straße müssen zwecks Spaziergänge der FREIHEIT.
    Glaubt es mir, es gibt keine ALTERNATIVE!

    Gruß Rolf

    • ja es gibt gar keine andere alternative. warten wir den heissen herbst ab. heute noch höre ich die gehaltsempfänger sagen : uns gehts doch garnicht so schlecht! euch wirds sauschlecht gehen wenn das volk nicht mehr zu bändigen ist. und liebe landsleute im westen, was ich muss ich als ossi zu euch sagen ? MEIN GOTT SEID IHR VERBLÖDET ! habt ihr nie was von honecker gehört oder noch schlimmer, von stalin?

      • Peter,
        bitte wahrhaftig sein: Du bist Mitteldeutscher. Der ganze Osten fehlt uns noch komplett!
        Es heißt doch bei Euch MDR und nicht ODR.
        WACHSAM SEIN

        Gruß Rolf

  4. „In dem Land herrschen Zustände und eine derartige Verwahrlosung, dass fast 55 Prozent der Wähler der Landtagswahl ferngeblieben sind,….“Die Wahlbeteiligung betrug 55 Prozent; 45 Prozent gingen nicht zur Wahl.

  5. …ganz ehrlich: das Wüstchen wird dermaßen die Hucke von seiner grünen Freundin voll bekommen…der glaubt das gar nicht…und die „Wähler werden sowas von bedient werden…eben wie bestellt! Ich bin auf die Aussagen der Menschen dort gespannt…

    • Vielleicht mag das arme Wüstchen es ja, von einer Grünschlampe die Reitgerte auf dem Arsch zu spüren. Soil es geben…

  6. Da wächst nur zusammen, was zusammen gehört.

    „Wir brauchen keine Diskussion darüber, ob der Islam zu Deutschland gehört – diese Frage ist längst geklärt… Ohne die vielen unterschiedlichen Menschen, die in NRW leben, wäre unser Land aufgeschmissen.“ – Mona Neubaur (GRÜNE) am 06.05.2015

    „Ein Muezzin-Ruf kann ein Beitrag zur Integration sein… Die Zuwanderung von Menschen unterschiedlichen Glaubens ist bereichernd.“ – Hendrik Wüst (CDU) in der NZZ am 25.04.2022

  7. Doch Herr Sommer, das kann man sich vorstellen, sehen Sie sich die USA an, die waren schon immer Vorläufer und Impulsgeber für Deutschland, leider.
    Inzwischen kann ich aber die Meldungen zwischen Deutschland und den USA nur noch aufgrund der Sprache auseinander halten, so ähnelt sich der von oben verordnete Wahnsinn bereits, immerhin haben wir noch ausreichend Babynahrung…

  8. Ist das ein schönes Paar. Wann heiraten die beiden?

  9. Zitat: „In dem Land herrschen Zustände und eine derartige Verwahrlosung, dass fast 55 Prozent der Wähler der Landtagswahl ferngeblieben sind, weil sie offenbar jedes Vertrauen in das politische System, zumindest aber in den Willen und die Fähigkeit der Parteien verloren haben, die Verhältnisse noch verbessern zu können. “

    Es geht nicht um Vertrauen haben oder nicht. Diese Nichtwähler waren einfach zu träge, mal das Kreuz woanders hinzusetzen. Man muss die schwarzen Schafe wählen und den Blockparteien zeigen, dass man nicht mit ihnen konform geht, auch im Wissen darüber, dass die schwarzen Schafe in der Opposition landen und nichts bewegen können. So geht strategisches Wählen in unserer Zeit. Nichts ärgert Parteien in Diktaturen so sehr, wenn es Bürger gibt, die die Blockparteien NICHT wählen, sondern die Giftpartei. Die Nichtwähler haben den Blockpolitikern toll in die Hände gespielt. „Wer nicht handelt, hilft den Bösen.“ Wem interessiert es am Tag 2 nach der Wahl, dass rund die Hälfte der Bürger nicht wählen waren. Es zählen nur die Zahlen. Wie viele Bürger dahinter stehen, interessiert nicht. Und Dank der Nichtwähler fühlen sich die Politiker in ihren Positionen auch noch durch die Wahl bestätigt. Das einzige, was man heute noch machen kann, wählen, sich nicht beugen, ein Rückgrat haben und diejenigen wählen, die den Blockpolitikern die Plätze im Parlament wegnehmen und die Reden halten, bei denen die Mehrheit im Parlament schäumt und sich aufregt. Dann hat man richtig gewählt. Noch ist die Wahl geheim.

    • Wenn Sie glauben, daß dieses Wahlsystem integer war/ist, dann glauben auch alle Ammenmärchen.
      Weiter so ..

      Gruß Rolf

  10. Dass sich die einst konservative Union zum Steigbüglelhalter der Grünen-Khmer machen lassen würde, hätte ich mir zu Zeiten Helmut Kohls nicht vorstellen können. Die Generation Merkel verrichtet, über die Amtszeit der Altkanzlerin hinaus, zuverlässig die von ihr begonnene zerstörerische Arbeit.

  11. Schleswig Holstein droht das selbe Schicksal .
    Nur das dort die meisten wußten das Günther , Grüner als die Grünen ist . Mit den Grünen kann er angeblich seinen Umwelt und Klimaschutz besser verwirklichen ? Die Grünen werden in SH und NRW nach ihrem Sieg über die Bürger unverschämte Forderungen durchsetzen . In NRW werden Innenminister Reul , der Ausschlaggebend für den CDU Sieg verantwortlich ist , nun die Flügel gestutzt .

  12. Nur zu. Wer alles geschehen lässt, ohne sich darum zu kümmern, oder etwas zu unternehmen, der hat nichts anderes verdient.

  13. Die Grünen mögen noch (!) beim Volk mit ihrem Kampf um die heile Welt ankommen. Doch bald wird auch das Volk merken, wie es um deren heile Welt wirklich bestellt ist. Wer nur ein bisschen Verstand hat, wird schon lange erkannt haben, dass wir gegen eine Wand fahren.

    Der Ausbau von Windkraft und Sonnenenergie in Dimensionen wird in Dimensionen „erdacht“, die nur noch als absolut lächerlich und als größenwahnsinnig angesehen werden könnten – wenn sie sich denn überhaupt umsetzen ließen. – Werden sie aber schon nicht! Mit dem Anschalten wird es gewiss so nicht klappen, mit dem totalen Blackout in jeder Hinsicht dagegen mit allergrößter Wahrscheinlichkeit schon!

    Wer gestern Abend „Die Anstalt“ im ZDF gesehen hat, wird sich verwundert die Augen gerieben haben, wie punktgenau da z.B. der Grünen-Fürst Habeck mit seinem Geschwafel auseinander genommen wurde! Wie zu sehen: Allein mit „Anhimmeln“ ist es weiß Gott nicht getan!

    Geht also doch – noch mehr davon! Am besten auch mal zu Sendezeiten, in denen auch Otto Normalverbraucher noch nüchtern und überhaupt vor dem Fernseher sitzt!

  14. Erinnert euch bitte alle an den Geschichtsunterricht.
    Sagt euch Rom und Dekadenz etwas?
    Wir haben damals in der Schule nicht verstanden, wie die Römer, die ein Weltreich aufgebaut haben, auf einmal komplett durchdrehten und ihr eigenes Reich mit Völlerei, Dekadenz usw zerstört haben.

    Tja, dann gucken wir uns mal jetzt die ganze westliche Welt an und? Was sagt ihr?

    (Vielen Dank an Herrn Beale, von voxday, der dasselbe sagte, als er erfuhr, dass in der US Basis Rammstein eine Drag Queen Hour (Eine Drag Queen = Mann in Frauenklamotten, liest Kindern Geschichten vor. Natürlich linke, gender Story, die dafür sorgen, dass Jungs Mädchen werden wollen und Mädchen wollen Jungs werden. Und wenn die Geschlechtsumwandlung halb durch ist, merken sie, dass sie versetzt worden sind.) stattfinden soll.

  15. „Tragischerweise kommt jedoch gerade dadurch das grüne Rekordergebnis zustande.“

    Warum ich nicht mehr wählen gehe?
    Weil ich keine Wahl habe.
    Jede Partei macht mir das Leben zur Hölle. JEDE!
    Die Demokratie ist gescheitert und das haben 45 % der Wähler gemerkt.
    Die, die noch „wählen“ gehen, begreifen nicht, dass auch sie keine Wahl haben. Sie denken, sie hätten Macht. Nein, ihr müsst nach jeder „Wahl“ zuschauen, wie ihr mit Füßen getreten werdet. Wie jedes Wahlversprechen gebrochen wird. Wie Koalitionen geschlossen werden, die ihr nicht gewählt habt. Die Politiker sind dem Volk (der doch der Souverän sein soll) keine Rechenschaft schuldig.
    In den USA gibt es übrigens auch keine Demokratie, sondern reiche und superreiche Menschen kaufen sich Politiker.

  16. Schlappe für Merz und Co.: Unions-Wähler halten Söder für geeignetsten Kanzlerkandidaten
    https://www.neopresse.com/politik/unions-waehler-halten-soeder-fuer-geeignetsten-kanzlerkandidaten/

    „Markus Söder würde nach einer Umfrage inzwischen ein besseres Ergebnis bei einer Bundestagswahl einfahren als Friedrich Merz, Hendrik Wüst oder Daniel Günther aus Schleswig Holstein. 38 % der Unionswähler sprechen sich derzeit nach dieser Umfrage für Markus Söder aus.“

  17. Demokratische und undemokratische Parteien: Spitzenkandidatin Mona Neubaur von Bündnis 90/Die Grünen stellt sich über das Bundesverfassungsgericht, das allein ein Parteiverbot ausspricht. Jede blamiert sich so gut sie kann. Jeder weiß, dass die AfD als „undemokratisch“ angesehen wird, weil sie vom Verfassungsschutz beobachtet wird, aber mangels Anlass kein Verbotsverfahren eingeleitet werden kann. Primärenergie durch Spekulation und Strom durch die Energiewende zu verteuern, zerstört den Industriestandort Bundesrepublik Deutschland. Werden die Pumpen der stillgelegten Bergwerke abgeschaltet, weil Strom für mehr als 200 Millionen Euro jährlich zu teuer ist, steht fast ein Fünftel des Regionalverbands Ruhr unter Wasser.

  18. „Wir haben ein Korn in die Erde gelegt, der Samen wird noch aufgehen.“
    Margot Honecker im Frühjahr 2012

Kommentarfunktion ist geschlossen.