Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Sehen wir schon 2025 einen deutschen Innenminister von Erdogans Gnaden?

Sehen wir schon 2025 einen deutschen Innenminister von Erdogans Gnaden?

Deutschland unterm Halbmond – mit allen bitteren Konsequenzen (Symbolbild:Imago)

Mit einem Türken und seinem Köfferchen fing mal alles an. Dann, unter Merkel, sollten es nur “ein paar Ausländer mehr“ sein. Mittlerweile greifen die Fangarme des Mittleren Ostens so weit, dass nun auch noch die Gründung einer neuen Islampartei in Deutschland zur Debatte steht; nicht eine weitere der bereits existenten Splittergruppen also – sondern eine neue Partei, die als Sammelbewegung auftritt. Mit offiziell rund sechs Millionen Muslimen scheint das Stimmpotential durchaus vorhanden zu sein, um sogar den Sprung in den Bundestag zu schaffen.

Hinzu kommt, dass 27 Prozent aller weiteren Menschen hier in Deutschland einen direkten Migrationshintergrund haben, der sich bisweilen auf nur ein oder zwei Generationen davor zurückverfolgen lässt. Wer zudem die Aufmärsche am linken 1. Mai beobachten konnte, der wird mit Entsetzen festgestellt haben, wie viel Kleinst- und Splitterparteien, Vereine, Organisationen, Gewerkschaften und Verbände es im islamischen, kommunistischen oder maoistischen Bereich bereits bei uns gibt. Auch was die Gründung einer Islampartei anbelangt, wird es schon konkret: So ist ein AKP-Ableger in Deutschland alles andere als abwegig, wobei man mit Türkei-Alleinherrscher Erdogan mehr als nur einen Schirmherr, Takt- und Geldgeber im Hintergrund hätte.

Die Ampel ebnet einer Islampartei den Weg

Die Vorarbeit dazu leistet die unfähige Ampel-Koalition mal wieder par excellence: So ist geplant, die Einbürgerung aufgrund der Staatsangehörigkeits-Reform künftig noch weiter zu erleichtern – an eine erhöhte Zahl der Abschiebungen glauben wir besser erst, wenn wir es mit eigenen Augen gesehen haben. Sogar der innenpolitische Sprecher der CDU, Alexander Throm, warnte vor einem stetig wachsenden Wählerpotential – sind doch Türken, Syrer, Afghanen, Palästinenser, Eritreer und Somalier weiterhin die Hauptzuwanderungsgruppen.

Hinzu kommen die Geburtenraten, bei denen die Migranten inzwischen klar im Vorteil sind. Im Angesicht solcher Entwicklungen spricht Nancy Faeser selbst jetzt noch von „Menschen, die Teil unserer Gesellschaft geworden sind, um unser Land auch demokratisch mitgestalten zu können“. Laut einem Gesetzentwurf könnte es für knapp 2,6 Millionen weitere Menschen bald möglich werden, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen. Genau diese Anzahl an Stimmen würde es benötigen, um den AKP-Ableger aus dem Stand in den Bundestag zu hieven, während Erdogan das Ganze von der Türkei aus finanziert. In Österreich gibt es mit der SÖZ (“Soziales Österreich der Zukunft”) bereits eine ähnliche Partei, die beispielsweise schon lautstark gefordert hatte, den Wiener Bezirk Favoriten zu Zeiten des Ramadans entsprechend zu schmücken. Viele Türken, die in Österreich leben, sind generell glühende Verehrer Erdogans: 74 Prozent – und damit noch mehr als in Deutschland –  stimmten im Mai bei der Wahl für ihn.


Dieser Beitrag erschien auch auf Conservo.

22 Responses

  1. Schon phantastisch: Scharia, Kalifat, Verschleierungen, Auspeitschen, Steinigen, Schächten, Meinungsterror, religiöse Verfolgung – von denen herbeigeführt, die es nicht vertragen konnten, wenn sie mal vom deutschen Chef kritisiert wurden oder eine Überstunde abreißen mussten.

    11
  2. Das hier ist nicht der Anfang eines Krieges Israel gegen die Hamas, sondern des Islam gegen die Welt. Dabei ist vollkommen egal, welche Grossmacht sich wie positioniert, um ihre Vorteile daraus zu schlagen. Der direkte Feind ist nicht die Hamas, sonder der Islam.

    11
  3. Und sowas brauchen WIR in Deutschland etwa?
    Ich sage NEIN zu dem, WIR SIND DEUTSCHLAND,
    KEIN AUSLAND und haben diese ebenso NICHT MITZUWIRKEN/BESTIMMEN oder ähnliches, und schon gar nicht Raubzügler!
    Somit “NEIN ISLAM UND ZUGEHÖRIGE DESSEN”!!!
    VERNICHTET ENDLICH Altpolitikdreck, „Rote, Schwarze, Gelbe, Grüne, Linke“ Altpolitikunterstützer, Zuläufer, Mitwirkende usw diese!
    WIR SIND DEUTSCHLAND, oder wollt Ihr Euch etwa von Schamane usw Bestimmten/Befehlen lassen wie IHR ZU LEBEN HABT?!
    Seht zu, dass DEUTSCHLAND WIEDER DEUTSCHLAND IST
    Deutschland sind WIR, KEINE CDU/CSU, GRÜNE, LINKE, SPD, FDP, BSW.

    Deutschland sind AfD, Unser Land, Unser Recht, UNSER LEBEN, einzig Sichere und Wahre Realität und Zukunft!

    1. Es wäre ganz einfach, wenn man schon mal die doppelte Staatsangehörigkeit abschaffen würde!
      Wozu soll die denn tatsächlich gut sein, wenn nicht zur Verhinderung (!) von Integration!?
      Dank Reisefreiheit kann man als Deutscher (jedenfalls noch) so lange man will in jedes andere Land reisen oder einfach nur lieben. Selbst ein Türke könnte heute für Jahre oder bis zu seinem Lebensende in die Türkei reisen oder dort wohnen – sogar mit deutscher Rente.

      So lange es eine doppelte oder gar mehrfache Staatsangehörigkeit gibt, wird massiv am Abbau der nationalen Souveränität (merhfaches Wahlrecht) und Identität gearbeitet – mehr ist dazu nicht zu sagen.

      Um die fehlgeschlagene Integration zu erkennen, genügt es, ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft anzusehen – mit den Spielern und der Reaktion des jeweils sportlich gegnerischen ausländischen Publikums.
      Nicht zuletzt an der Sprache erkennt man, ob man tatsächlich einen Deutschen vor sich hat – auch wenn er dieser dunkle Hautfarbe hat. Wie soll jemand Deutscher sein, wenn er nicht einmal (!) diese Sprache einigermaßen beherrscht und benutzt?

  4. Ich kann die “Warnungen” dieser Throms (CDU) und Konsorten nicht mehr hören. Das sind von uns Steuerzahlern finanziell bestens ausstaffierte Dummschwätzer.

    Die sollen was TUN, dafür werden sie bezahlt und für nix anderes.

    Oder die Klappe halten. Für mehr reicht es bei denen eh nicht.

  5. Alles bereits beschrieben, wenngleich für Frankreich. Michel Houellebecq: Unterwerfung (2015). In deutscher Übersetzung sinnvollerweise bei einem Kölner Verlag erschienen.

  6. Laut einer Studie des Vienna Institute of Demography verdoppelt sich die Zahl der Muslime in Österreich in 15 Jahren, das entspricht einer jährlichen Zunahme von 4,73% – und das nur aufgrund der Geburtenrate und ohne die millionenfache Asylmigration + Familiennachzug aus muslimischen Ländern seit 2015.

    Nachdem die Bundesregierung im Jahr 2000 zugegeben hatte, dass etwa 3 Millionen Muslime in Deutschland leben, waren es demnach 2015 bereits 6 Millionen – als die von Merkel auf den Weg gebrachte muslimische Masseneinwanderung auf Anhieb noch einmal etwa eine Million Muslime ins Land holte.

    Startet man mit 7 Millionen Muslimen 2015, dann sagt die einfache Zinseszinsformel, wieviele Muslime 2025 im Land sein werden:

    Endzahl = Startzahl*(1 + Zinssatz/100)^Jahre

    Demnach würden auch ohne weitere muslimische Massenimmigration 2025 mindestens 7*(1 + 4,73/100)^10 = 11 Millionen Muslime in Deutschland leben, 2030 würden es 14 Millionen sein und 2050 sogar 35 Millionen, den unentwegt andauernden jährlichen Zuzug nicht eingerechnet.

    Damit werden wir demnächst nicht nur ein Innenminister von Erdogans Gnaden sehen – sondern einen Bundeskanzler.

    „Ein muslimischer Kanzler? Finde ich gut.“ – Sawsan Chebli (SPD) am 05.03.2019

    1. Ob eine Frau Chebli unter einem muslimischen Kanzler noch solche Töne wie jetzt hinausposaunen dürfte wage ich zu bezweifeln.

  7. Der dessen Namen man nicht nennen darf, der von der Sellner-Bande hat teilweise erfolgreich, teilweise erfolglos, vor der ethnischen Wahl gewarnt. Martin Sellner hat in zahlreichen Beiträgen anschaulich dargestellt, welche Gefahren die ethnische Wahl für unser gesellschatliches Gefüge darstellt. Das Potenzial an Erdogan-Fanboys, die dann für ihr eigenes Idol stimmen, mag groß sein, aber ist für unsere Interessen zu vernachlässigen, denn nicht Erdoan regiert Deutschland, sondern ein Haufen Irrer, aus allen Bereichen der Altparteien und hier schließt sich bereits der Kreis, denn was bitteschön werden die Zuläufer einer Islampartei denn wählen, um Macht und somit maximalen Einfluss, in die deutsche Politik zu erlangen. Richtig !… es wird ihre Islampartei sein und sie werden alsbald dahinterkommen, daß mit dieser Wahl der Einfluss zwar steigt, aber eben nicht ausreicht, um direkt an die Hebel der Macht zu kommen. Aus dieser neuerlichen Erkenntnis, wird man lernen und zunächst dazu übergehen, für jene Parteien zu stimmen, die Zuwanderung unterstützen und eine Islampartei, für eine tolle demokratische Sache, im Parteienspektrum halten und da sind wir dann wieder bei den Altparteien, dieses antideutsche Einheitskartell, deren oberste Aufgabe es zu seien scheint, Deutschland zu ruinieren, bis davon nichts mehr übrig bleibt. Ähnlich wie mit dem Scheinargument der “Religionsfreiheit”, wird man jede Kritik an einer Islampartei niederwalzen, wobei das sausende Geräusch, welches diese Gegenwehr gegen Kritk, von der dauergeschwungenen Nazikeule, stammen wird. Mittlerweile hat diese sich jedoch so sehr abgenutzt und ihre Wirkung verpufft im Schingungsumfeld, daß man dazu übergehen werden muss, jede Kritk zu kriminalisieren und unter drakonischer Strafandrohung verbietet. Noch mag Politik Minderheiten unter besonderen Schutz stellen, gewiss mag dies in einigen Fällen sogar gut und richtig, sowie notwendig sein, doch wenn man genauer hinschaut, lässt sich eben auch ein vielfältiger Missbrauch dieses Sonderrechts auf Schutz, entdecken. Eine ethnische Wahl, die damit zu Macht und Einfluss kommt, wird wie ein Katalysator, diese Sonderrechte für sich beanspruchen, ohne Rücksicht auf die Mehrheitsgesellschaft. Ein Blick nach London und es wird einem schnell klar was uns blüht, wenn wir dem nicht Einhalt gebieten, schon jetzt ist von Londons einstigen Flair nichts mehr übrig, so oder ähnlich wird sich auch in deutschen Städten das Zusammenleben ändern, wir werden zu dem Kalkutta, welches Scholl-Latur einst so sinnbildlich beschrieben hat.

  8. Ich kann mir gut vorstellen das eine Islamistenpartei in Deutschland für Erdogan eine Herzensangelegenheit ist – als Retourkutsche dafür das er in der EU nicht mitspielen darf… .

  9. CDU-Politiker Brinkhaus 2019 (damals Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ):
    Brinkhaus hält Muslim als CDU-Kanzler für möglich
    Der Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus, kann sich in einigen Jahren einen muslimischen CDU-Kanzler vorstellen. Das sagte er der evangelischen Nachrichtenagentur Idea im Jahre 2019.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video189860387/Unions-Fraktionschef-Ralph-Brinkhaus-haelt-Muslim-als-CDU-Kanzler-fuer-moeglich.html?cid=onsite.onsitesearch

    Warum wundert mich das nicht? Immerhin arbeiten sowohl SPD als auch die CDU seit vielen Jahren in NRW mit Islamisten mit islamsichen Extremisten und mit den DITIB Extremisten seit vielen Jahren zusammen. Und stört niemanden (außer vielleicht die AFD) …
    Warum unternimmt hier der Verfassungsschutz gar nichts ?

  10. …..
    Da man dann aber keinem Ausländer im Bundestag zumuten kann deutsch zu sprechen (in seinem Umfeld kommt er ja gut ohne aus), müssen Türkisch (schon wegen der Übertragung auch in die Heimat), Französisch (wegen Afrikanern aus Nord, Süd und Mitte) und Englisch (für den unsortierten Rest der Welt) als anerkannte Amtssprachen zugelassen werden (diese mindestens!) …
    Freuen wir uns also auf Berichte/Übertragungen von Bundestagsdebatten mit deutschen Untertiteln bzw. gedolmetschtem Belehrungen … Gespannt bin ich auch auf die Reaktion der Grüninnen, wenn die Kopftuchpflicht im Parlament eingeführt wird …

  11. moin
    die magische zahl 6.000000 diese kommt in der zurück-liegenden geschichte nicht nur eimal vor! weil man dise zahl so einfach merken kann. . . ?
    mfg

  12. Es gibt ja wohl eine Aussage von Özdemir ausden 90er Jahren, wo r vor laufenden Kameras sagt, dass die Zuwanderer aus dem Orient künftig “grün” wählen werden. Er hat damals klar gemacht, dass sich die Grünen über die Zuwanderung eine eigene Wahlklientel schaffen wollten.
    Diese Rechnung wird wohl nur kurzfristig aufgehen, langfristig werden sie auch von ihren migrantischen Hätschelkindern zunächst still belächelt und schliesslich einfach fallen gelassen.

  13. Mister Cryso betrügt den Leser knüppelhart.

    “Mit einem Türken und seinem Köfferchen fing mal alles an. Dann, unter Merkel, sollten es nur “ein paar Ausländer mehr“ sein. Mittlerweile greifen die Fangarme des Mittleren Ostens so weit”

    Und was ist mit Schmidt + Kohl Ende der 70er / Anfang der 80er? “Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze”, “Anzahl der Türken im Land halbieren”, “Noch mehr Türken im Land gibt Mord und Totschlag”, … ?
    Was mit den 10 Jahren des Ringens um den “Asylkompromiß”, der dann 93 kam (nachdem man vorher “ausländerfeindliche Vorfälle inszeniert hatte, um die SPD weichzuklopfen)?
    Was mit der Masseneinbürgerung / neuem Staatsbürgerschaftsrecht von Rot-Grün, wodurch Millionen Invasoren, vorher “geduldet”, zu “echten Deutschen” wurden, zwischen 2000-2010?

    Richtig, einfach mal unterschlagen. Alles Ungemacht fängt mit Merkel und 2015 an und Schweine können fliegen.

  14. Die SPD und die Grünen würden sicher sofort mit dieser Partei koalieren. Hauptsache die Brandmauer zur AFD steht

  15. Wien ist verloren. Die Türken sind beim dritten Anlauf erfolgreich. Gegen die islamischen Wurfmaschinen ist kein Kraut gewachsen.

    In Holland gibt es bereits eine Migranten-Partei, DENK, und was es damit auf sich hat sieht man an den Namen der Parteigründer: Tunahan Kuzu und Selçuk Öztürk.

    Wer hat den Namen Humza Yousaf schon einmal gehört? So heißt seit 2023 der Premierminister in Schottland. In ganz Großbritannien sind mohammedanische Bürgermeister inzwischen normal, nicht nur in London (hier irrte George Orwell: die Katastrophe wird nicht vom Eng-Soz-ialismus, sondern vom Islam eingeläutet).

    Frankreich? Arabisch ist nun die häufigste Sprache dort außer Französisch.

    Und in Deutschland? Dasselbe Bild. Hannover has fallen.

    Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möcht.

  16. @SCHON 2025 EINEN DEUTSCHEN INNENMINISTER VON ERDOGANS GNADEN?
    Passdeutsch oder wie Baerbocks Führungsoffizier Jennifer Morgan frisch eingebürgert ?
    Aber besser als die derzeitigen Minister wäre das auf jeden Fall – die sind wohl nicht mehr zu unterbieten – obwohl der Volksmund sagt : schlimmer geht immer !
    Vor allem wird es dann spaßig, wenn die neue Justiz dann die Scharia-Gesetze anwendet – ich freue mich da schon auf die Gesichter von Baerbock, Fester, Roth und Esken !
    Na ja . wird im Tschador vielleicht nicht viel zu sehen sein – auch kein Verlust !

    1. Über das Familienrecht wird die Scharia teilweise jetzt schon in Deutschland angewendet. In Familienangelegenheiten (Zweitfrau, Drittfrau z.B.) gilt das Recht des Herkunftlandes.