„Sieg Heil”, SPD? Die Klingbeil-Lüge

Matsch in der Birne? SPD-Chef Lars Klingbeil faselte von erfundenen Nazi-Angriffen, um von realen Migranten-Angriffen abzulenken (Foto:Imago)

In ihrem Bestreben, die Wahrheit über die fast ausschließlich von Migranten verübten Gewaltexzesse in der Silvesternacht umzulügen, hat die SPD in Person ihres Vorsitzenden Lars Klingbeil nun einen weiteren Tiefpunkt erreicht. Der Co-Parteichef mit Antifa-Sympathien (sowie -Vorgeschichte) und dem diskreten Kiffergrinsen im Gesicht warf auf einer Klausurtagung der Union vor, zu den angeblichen Angriffen auf Polizisten durch „Sieg Heil!“ brüllende Rechtsextreme im sächsischen Borna zu „schweigen”. Auch zu ähnlichen Vorfällen in „Görlitz und Hildburghausen, wo Rechtsextreme sich aufgemacht haben, Sicherheitskräfte mit lauten ‘Sieg Heil!‘ Rufen angegriffen haben“, empörte sich Klingbeil, höre er nur „lautes Schweigen“ von der Union.

Dumm bloß: Bei den vermeintlichen rechten Ausschreitungen in Borna handelte es sich um ein medial aufgebauschtes Gerücht, das wohl von Anfang an als rettender Strohhalm diente, an den sich die Linkspresse klammerte, um von der Migrantengewalt in Berlin und anderen Städten abzulenken. Die zuständige Polizeidirektion in Leipzig erklärte, dass es an Silvester ganz genau einen Angriff auf Polizisten in Borna gegeben habe. Niemand sei verletzt, lediglich ein Dienstwagen beschädigt worden. Von „Sieg-Heil“-Rufen oder irgendeinem rechtsextremen Hintergrund wisse man nichts und habe dafür auch „keinerlei Hinweise“. Überhaupt liege „kein verifizierter Hinweis auf ‘Sieg, Heil‘-Rufe in der Silvesternacht in Borna“ vor. Man wisse lediglich von einem mittlerweile gelöschten Facebook-Post (dieser stammte höchstwahrscheinlich von einer Wahlkampfhelferin des Bornaer Oberbürgermeisters; in ihm wurde das Wort „Sieg“ (nicht „Sieg Heil!”) gebraucht – jedoch in völlig anderem Kontext).

Auch Chebli hüpft mit zwei Füßen auf die Fake-Story

Natürlich ließ es sich auch das SPD-Quotenphänomen Sawsan Chebli nicht nehmen, die dreisten Fake-News weiterzuverbreiten; was immer ins Weltbild passt, wird begierig aufgegriffen: „Wer angesichts der neuen Erkenntnisse zur Silvesternacht immer noch davon spricht, dass wir ein Integrationsproblem haben, schürt bewusst Hass. Wenn es mal wieder einen Abschlag auf Migrant:innen gibt, wisst ihr, wer die Verantwortung dafür trägt“, schwafelte Cheblie auf Twitter.

Wie der SPD-Chef – und in der Folge dann unterintellektuelle Subjekte wie Chebli – auf seine haarsträubenden Märchen kam, ist unklar. Offenbar sind die angeblichen Vorfälle in Görlitz und Hildburghausen Klingbeils Phantasie entsprungen und waren vom Motiv her wohl der Absicht geschuldet, Sachsen wieder einmal als rechtsextremen Hotspot darzustellen. „Die größte Gefahr für die Demokratie kommt von rechts außen“, wiederholte Klingbeil, der Zuspätgeborene, einmal mehr das ewige Mantra; dieses galt fraglos 1933, aber es gilt nicht mehr 90 Jahre später, da die Hauptgefahr von einem zunehmend doktrinären und an seinen Falschheiten krepierenden Linksstaat ausgeht. Doch um an ihren Lebenslügen festzuhalten, schreckt die einst stolze Sozialdemokratie vor keiner noch so rücksichtslosen Vergewaltigung der Wahrheit zurück.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

22 Kommentare

  1. nicht der erste Fall dieser Art – ähnliches gibt es schon seit Jahrzehnten !
    Und so lange sich die Schafe damit zum scheren und schlachten treiben lassen, wird es auch nicht der letzte bleiben !

  2. Hubertus Heil siegt halt, mit seinen tollen Reformen.
    Passt dene auch wieder nicht?
    Wie uebermuedete Kleinkinder…

  3. Nicht fraglos rechts oder meinetwegen auch außen wie 1933!
    Die Sozialisten waren bisher zu keiner Zeit rechts orientiert gewesen – ob National oder demokratisch (obwohl sich sozial und demokratisch beißt).

    Rolf

  4. aufpassen ihr politdeppen… und denkverweigerer
    was wenn man in naher zukunft doch plötzlich wieder sieg heil….. ruft…. meines wissen musste das damals niemand… es war vom volk freiwillig geschehen..so steht es in den geschichtsbüchern.
    …… frage : bist du sicher dass deine verwandtschaft nicht auch dabei war beim sieg…. rufen.
    do guck na………….
    sollten wir testen … sieg linksgrün heil … sieg linksgrün… heil….
    denke in 2-4 wochen liest man es auf den wahlplakaten wenn alle versüfften das rufen… oh ihr deppen….

    3
    1
  5. Diese ganzen Lügenmärchen begannen durch den Linksradikalen Boris Pistorius aus dem linksverseuchten NDS. Er meinte kurz nach der Schande von Berlin dort auch irgendwo dazwischen Nazis gesehen zu haben.
    Es brauch blos ein sogenannter „Demokrat“ das Wort Nazi oder Hetzjagd in den Mund zu nehmen, dann kommen sie alle aus ihren Löchern gekrochen und schon spuckt die Kommunistische Rot – Front Einheitspartei CDUCSUSPDGRÜNEFDPLINKE und die fast immer gleichen Gestalten dieser Linksfaschisten Gift und Galle.

  6. Wie sagte doch Busen-Genosse von Klingbeil, Martin Schulz:

    „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“
    https://www.rnz.de/region/heidelberg_artikel,-Heidelberg-Was-die-Fluechtlinge-uns-bringen-ist-wertvoller-als-Gold-_arid,198565.html

    Also Flüchtlinge können es nicht gewesen sein.

    Das waren alles nur Rechte und die AfD und die Reichsbürger. Denen gehören die Wohnungen gekündigt und dann muss dieses Gesindel endlich in Lager gesperrt werden. Und dort kann es nach Herzenslust gespritzt werden. Auf die Weise muss Lauterbach keine Impfdosen mehr wegwerfen.

  7. Einfach nur armselig ! Die wahren Täter dieser Horrornacht sollen nun mit ein paar erfundenen „Sieg Heil“ Rufen relativiert werden ! Herr Klingbeil ! Wenn ihre Partei gescheite Politik machen würde, müßten SIE nicht so dreist in die Kamera lügen !
    SPD zu wählen ist ein absoluten No – Go !

  8. Hetzjagd in Chemnitz, reloaded. Sehr durchsichtig, dieser Versuch, Merkel zu kopieren.
    Aber okay, die das verbreiten, verkaufen uns ja auch Särge aus Lampedusa als Bergamos Coronatote, Chinas Brauchtum ein wenig Plunder zu verbrennen als Leichenverbrennung auf dem Parkplatz.
    Erlogen, verbogen, aus dem Finger gesogen. Seriösität im pesten Deutschland aller Zeiten…

  9. Zitat: „… die Wahrheit über die fast ausschließlich von Migranten verübten Gewaltexzesse …“ (Zitatende)
    Es muss korrekt heißen: „… die Wahrheit über die fast ausschließlich von muslimischen (sic!) Migranten verübten Gewaltexzesse …“
    Ich habe z.B. noch nie Japaner (immerhin die siebtgrößte Ausländergruppe in Deutschland mit ca. 40000 Leuten, davon über 8000 allein in Düsseldorf) oder andere buddhistische Ausländer unter denen gesehen, die über Mord und Totschlag und Landfriedensbruch ihre Verachtung und ihren Hass gegenüber unserer Kultur zum Ausdruck bringen.

  10. … und der deutsche Michel glaubt alles, was diese Lügner ihnen via „Qualitätsmedien“ vorsetzen. Gruselig!

    11
  11. Die einstige SPD eines Helmut Schmidt gibt es leider schon lange nicht mehr. Von Esken („58 und Antifa“), Klingbeil & Co. ist nichts mehr zu erwarten, nur noch zu befürchten (die endgültige Zerstörung Deutschlands im Verbund mit den Grünen).

    11
  12. na ja – wie habe ich vor kurzem gelesen :
    die haben keine Ethik und kennen weder Wahrheit noch Lüge – sie reden nur so, wie sie glauben, davon bei den Zuhörern einen Vorteil zu haben !

  13. Die aSozialdemokRATTEN (and „Friends“) ahnen, daß sie nahezu überall falsch liegen..

    daher das (teure) Klammern an ideologische Nebelkerzen-Generatoren.

  14. Was ich mich seit 2 Jahren immer wieder frage, warum die Politik udn Regierungen udn Behörden ständig Sorgen um die Polizei machen und betonen , wie wichtig der Schutz der Polizei vor den Bürgern sei. Das wurde auch bei den Silvesterböllerei wieder deutlich. Als die Polizei in Berlin Neukölln anrückte, wurden die Polizisten neben den Rettungskräften attackiert. DIe Politiker waren empört. So als stünden die Polizisten unetr Artenschutz. Wenn sich die Normalbürger mit der Böllerei gegenseitig verletzen oder töten wäre das der Politik egal. Hauptsache den Polizeikräften passiert nichts. Die stehen unter Artenschutz. Wofür haben wir denn überhaupt noch die Polizei? Was kommt als nächstes von unserer Regierung: Extraschutz durch Bodyguards, Leibwächter und Security Fachkräfte für jeden Polizisten bei den Protesten?
    Warum sind unsere Polizisten so verweichlicht?
    Warum dürfen unsere Polizisten bei Corona-Demos sogar schwangere Frauen ungestraft verprügeln?
    Und wann die schwergepanzerten militärisch ausgerüsteten Streitkräfte oder Sicherheitskräfte bei Lützerath anrücken, schwurbeln die CDU-Politiker wieder munter drauf los, wie wichtig denen der Schutz der Polizei vor dem bösen Bürger sei. Die zivilen Demonstranten oder Menschen sind denen vollkommen egal.

    Oder wollen unsere Politiker schon sehr bald , dass die Polizeigewalt wie in Frankreich rechtlich genehmigt wird , wie es in Frankreich beispielsweise üblich ist (siehe die unvorstellbare Brutalität Polizeigewalt in Frankreich bei den Gelbwesten Demos, wofür Macron bis heute nicht von der EU-Kommission bestraft und nicht sanktioniert wurde).
    Schließlich gäbe es ja angeblich eine ernsthafte Gefahr, die von den Rollator-Terroristen ausgeht (Reichsbürger)

Kommentarfunktion ist geschlossen.