Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

“Stalinismus light” mit Nancy Faeser

“Stalinismus light” mit Nancy Faeser

Faeser, SPD-Bundesinnenministerin (Foto:ScreenshotYoutube)

Mich plagt seit einiger Zeit neben meinem üblichen saisonalen Heuschnupfen eine weitere schwere Allergie: Das Erscheinen von Nancy Faeser auf dem Fernsehbildschirm löst unverzüglich heftigste Symptome aus. Neben quälenden Kopfschmerzen empfinde ich unerträgliche Freiheitsangst und das kaum zu unterdrückende Bedürfnis, einen Schuh auf das TV-Gerät zu werfen. Glücklicherweise laufe ich daheim fast ausschließlich barfuß herum und habe spontan daher kein Wurfgeschoss zur Hand. Sonst würde mich der Verfassungsschutz wohl unverzüglich zu den 14.000 “gewaltbereiten Rechtsextremisten” zählen oder mich zumindest der “Verächtlichmachung der Demokratie” bezichtigen. Das hört sich ein wenig nach Majestätsbeleidigung an, jedoch durfte man im wilhelminischen Deutschland zumindest in den eigenen vier Wänden denken, was man wollte. Aber ich muss vorsichtig sein, was ich schreibe… sonst erklärt man mich noch zur “Reichsbürgerin“.

Die Nancy-Faeser-Allergie wird leider in keiner Warn-App geführt; es gibt also keinerlei Hinweise darauf, wann in den Medien zu einem verstärkten Aufkommen der Innenministerin zu erwarten ist. Mit leichter Beimengung von Haldenwang und Paus, welche sich mit ihr als Trio infernale der sogenannten “Demokratierettung” zusammengeschlossen haben. Michael Klonovsky, den ich wegen seiner beißenden Ironie sehr schätze, bemerkte dann auch sehr treffend: “Der Antifa-Freundin Nancy Faeser den Schutz der Demokratie anzuvertrauen ist, als wenn Sie Ihren Hund während des Urlaubs zum Tierpräparator bringen.” Mit anderen Worten und wohlfeil gegendert: Die Böckin ist zum Gärtner geworden.

Meiden des Auslösers

Eine Milderung der Symptome wäre nur durch das Meiden des Auslösers zu erzielen, und wohl auch deshalb schauen sich viele Bürger die Nachrichten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk erst gar nicht mehr an. Allerdings möchte ich gerne vorab wissen, was mich in einer möglichen Diskussion an regierungsfreundlichen Antworten erwartet. Zum anderen sind diese Nachrichten ein großartiges Übungsfeld, um alles, was man sich über Framing, Desinformation und Agenda-Setting theoretisch angelesen hat, in der Praxis zu erkennen. Die von Nancy Faeser gesetzte Agenda lautet seit einiger Zeit “Rechtsextremisten als Gefahr für die Demokratie”. Da Nancy Faeser selbst bereits in einem Antifa-Magazin publiziert hat, muss man nicht lange raten, wo für sie rechter Extremismus beginnt; wahrscheinlich schon beim Seeheimer Kreis der SPD.

Auch Familienministerin Lisa Paus denkt ähnlich. Im Netz will sie nun auch “Hasskommentare unterhalb der Strafbarkeitsgrenze” bekämpfen lassen, während Faeser sich darauf konzentriert, Geldströme zu kontrollieren. In vorauseilendem Gehorsam wird das bereits umgesetzt: Eine Sparkasse drohte einem Kunden mit Kontoentzug, sollte er noch einmal an die AfD spenden. Wie hoch die Summe war, wurde nicht verraten, aber sie wird wohl kaum ausgereicht haben, um den immer wieder heraufbeschworenen “Staatsstreich” zu finanzieren.

Das Hauptziel: Angst schüren

Wer sich nichts zuschulden kommen lässt, hat auch nichts zu befürchten”, kommentierte eine Leserin unter dem Beitrag von Björn Höcke zum Thema. Seine Kritik an Faesers Politik legte sie deshalb als Schuldeingeständnis aus. Eine sehr kurzsichtige Sichtweise, die uns allerdings schon häufiger präsentiert wurde, wenn der Staat wieder einmal eine Überwachungsmaßnahme plante; so etwa beim Abhören “verdächtiger” Personen. Dabei stellt so etwas eine klassische “Slippery Slope” dar, eine Rutsche in beliebig ausweitbare Beschränkungen der Meinungsfreiheit. Am Beispiel der woken Bewegung kann man das hervorragend nachvollziehen: Ging es zunächst nur um den Kampf gegen die Ausgrenzung von bestimmten Minderheiten, so ist es heute nahezu unmöglich, noch einen Hauch von Kritik an diesem radikalen Vorgehen zu üben. Deshalb geraten auch “rechte” Intellektuelle, die auf diesen Zusammenhang hinweisen, in die Schusslinie des Verfassungsschutzes.

Das Hauptziel jedoch ist es, in der Bevölkerung Angst zu schüren. Während die Ampel über Aufrüstung nachdenkt, Katarina Barley gar von einer EU-Atombombe träumt, soll die Opposition in möglichst aggressivem Licht erscheinen. Nicht neu ist es, diffuse Andeutungen zu streuen, die AfD habe etwas mit den NSU-Anschlägen zu schaffen, obwohl sie noch gar nicht gegründet war, als die Attentate verübt wurden. Deutschen mit Migrationshintergrund wird eingeredet, sie seien allesamt von Abschiebung bedroht. Wer dieser Behauptung als Migrant widerspricht, hat mit massiven Anfeindungen zu rechnen (“Wir freuen uns schon auf deine Deportation!”). Als das “heute-Journal” kürzlich von den Störmanövern gegen den Vortrag einer Israelin an einer deutschen Uni berichtete, schob es sofort einen Beitrag über angebliche rechte Umtriebe auf der Plattform TikTok nach. So als seien es nicht Linke und radikale Palästinenser gewesen, die letztlich den Abbruch dieses Vortrags erzwungen hatten – das wurde geflissentlich verschwiegen.

Versammlungsrecht am liebsten nur noch für regierungsnahe Gruppen

Wer glaubt, hier ginge es tatsächlich um die Verhinderung politischer Gewalt, ist naiv. Vor der generellen Verurteilung politischer Gewalt drückt sich die Mainstream-Politik nach wie vor. Mit der Antifa sympathisieren Politiker der SPD und der Linken ganz offen; Greueltaten wie die der “Hammerbande” um Lina Engel werden relativiert oder gar für gut befunden. Jedenfalls folgte hier kein “Aktionsplan”. Und die Ablehnung islamistischen Terrors ist ebenfalls stets nur kurzlebig, wenn wieder einmal etwas passiert ist; schon bald geht man dann dazu über, uns rasch zu erklären, dass die Täter eigentlich Opfer von Diskriminierung und Ausgrenzung oder durch die Medien provoziert worden seien oder man nun jetzt nicht in “Rassismus” verfallen dürfe. Eine Bevölkerung, die sich durch die erwiesenen Fake-News von “Correctiv” auf die Straße treiben lässt, versteht wohl auch, warum Menschen wegen einer einzigen Mohammed-Karikatur randalieren.

Es ist viel von “Radikalisierung” die Rede, vor allem, wenn Missstände mit deutlichen Worten angeprangert werden. Das Recht auf öffentliche Versammlungen würde man am liebsten nur noch den Gruppen vorbehalten, die ohnehin regierungsnah sind. Auch wenn diese scheinbar die Ampel für ihre Laschheit in Sachen Klimapolitik oder jetzt der Bekämpfung der “Rechten” kritisieren; so ist eben das politisch gewollt. Auf diese Scheinopposition kann man sich immer berufen… der “Volkswille” fordert es schließlich ein! Wer radikalisiert sich hier also wirklich? Nancy Faeser sägt jedenfalls ordentlich an den Grundfesten der Meinungsfreiheit. Wer glaubt, dies hätte etwas mit “Demokratieförderung” zu tun, öffnet Eier wohl auch mit der Baggerschaufel. Da bleibt letztlich keine Substanz mehr übrig.

27 Antworten

  1. Wieso macht die Olle eigentlich auf jedem Bild ein so verkrampftes Gesicht?? a) akute Selbstzweifel b) Depressionen c) schlecht gef*** oder d) die Zigeunersauce schmeckt nicht

    1. Wenn man das im Spiegel sehen muss, kommt das über einen. Daraus wird dann letztlich auch resultieren, dass alle Antwortmöglichkeiten am Ende zutreffen. Und deshalb muss man auch alles zerstören was einem begegnet. Nach dem Motto, wenn Gott mich so bestraft, dann soll es den anderen nicht besser gehen. Deshalb fühlen sich diese Leute ja auch ständig von Nazis verfolgt, denn jeder Spiegel zeigt ihnen einen, das führt zwangsläufig zu Paranoia. Es wäre hier ein Experiment interessant, ob wenn man Spiegel verbieten würde, vielleicht auch der Kampf gegen Rechts endet, weil sie meinen sie hätten alles Entnazifiziert…
      PS.: Ich wäre froh darüber, dass man nur die äußeren Fratzen sehen muss, denn die inneren sind noch viel hässlicher. Dämonen scheinen bei längerer Besetzung eine gewisse Ausßenwirkung zu entwickeln, hier scheint sich die Feinstofflichkeit zu materialisieren. Manchen kann man ihren Diabolismus halt ansehen. Dazu gibt es Leute die scheinen im vorigen Leben Schwarzmagier gewesen zu sein und kommen mit dem bösen Blick auf die Welt.

  2. Nur keine Angst, ihr* schafft das schon, “bei der nächsten Wahl”. Einfach euren Hoffnungsträger Merz wählen und dann erstaunt tun, wenn Söder (wie üblich) umfällt und es Grün-Schwarz gibt (also alles wie immer). Oder euren anderen Hoffnungsträger wählen, die Fake-Alternative, welche nur das System BRD (den Fehler) im Angebot hat und dann mit 20% gar nichts ändern wird. Alternativ könnt ihr ja auch planlos im Kreis laufen oder mit dem Trecker fahren, weil dies ja soooooooooooooo viel ändert (gar nichts). Aber vielleicht funktioniert es ja dann 2029 mit eurem “wir wählen die Diktatur einfach ab”. Bis dahin habt ihr auch sicherlich neue Hoffnungsträger gefunden, irgendein neues Gesicht der FDP z.B.

    Wer sich angesprochen ist eindeutig gemeint, einfach an eure Kommentare aus den letzten 10 Jahren erinnern (und dabei ehrlich sein).

    9
    5
    1. Bitte Alternativen aufzeigen oder einfach die Fresse halten.
      Schreitet ein Marcus Junge mit der Waffe in der Hand vorweg um das Regime zu stürzen?
      Nein?
      Großmaul!

      3
      3
    1. mein lieber frau gesangsverein…
      do guck na, oder ist dir das grundgesetz egal ….wie so vieles was darin geschrieben steht… für jeden deutschen…
      das grundgesetz art. 5
      (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
      ein depp weiss nciht dass er ein depp ist…na ja.
      arroganz ist die kunst auf seine eigene dummheit stolz zu sein… geht doch..

  3. Zitat: “Mich plagt seit einiger Zeit neben meinem üblichen saisonalen Heuschnupfen” Zitat Ende

    Es gibt im Januar keinen “saisonalen” Heuschnupfen!

    Wenn ein Text mit einem solchen Unsinn beginnt, schenke ich mir den Rest.

    1
    7
    1. Sehr geehrter Herr (Möchte-Gern) Lohse!

      Ihre unqualifizierte Unterstellung des saisionalen
      Heuschnupfens im Januar ist schlicht falsch.
      Bei uns im Süden gibt es schon lange Hinweise auf Pollenflug.

      Wäre schön, wenn Sie sich bei Frau Lübke entschuldigten…

      2
      1
  4. Ja. Es wird immer wieder davon schwadroniert, der Bürger “radikalisiere” sich. Als ob man als Bürger nicht andere Sorgen hätte. Energiekosten, horrende Steuern, mangelnde Sicherheit in den Städten und Bahnhöfen, Idioten auf der Fahrbahn, Sorge um die Arbeit, Sorge um die (mickrige) Rente, Sorge um die Heizung und und und.
    “Radikalisieren ” tut sich der Bürger, wenn man ihn immer und immer wieder drangsaliert. Wie z.B in der “Corona” Zeit passiert. Man wurde getrietzt, zu völlig sinnlosen Maßnahmen gezwungen, zum Handeln wider dem gesunden Menschenverstand und viels mehr, was man sich vorher in seinen schlimmsten Alpträumen nicht hätte vorstellen können. Wenn wundert es dann, das der derart Behandelte irgendwann wütend wird?
    Schon einmal Jemandem stetig gegen das Schienbein getreten? Schon mal den ganzen Tag bei offenem Fenster Dead-Metal gehört? Dauernd aus Jemandes Kaffeetasse getrunken? Die Reaktionen lassen sich leicht erahnen.
    Aber das perfide System, mit dem in Deutschland alles ins Gegenteil umgedeutet wird, ist leider “gut” durchdacht.
    Die Planer hatten Zeit, Resourcen, Macht und Geld. Und sie sind nicht dumm.
    Es wäre naiv zu glauben, auch wenn es oft den Anschein hat, unsere Volksvertreter hätten lediglich einen sehr limitierten Horizont. Das mag zwar bei der ein- oder anderen Personalie stimmen (Oder in Kombination auftreten) aber im Großen und Ganzen sitzt Kalkül dahinter.
    “Abgesprochen” scheint zumindest zu sein, Europa, und dabei gerade Deutschland, aus dem wirtschaftlichen und politischen Spiel zu nehmen. Und diesmal nachhaltig.
    Destabilisierung mit Massen von Migranten, die niemals intergiert sein werden, unbezahlbare Energiepreise aufgrund eines kriegerischen Aktes, der Abschaltung der letzten Kernkraftwerke und einige andere Faktoren (Heizungsgesetz) , Abwanderung der Industrie und der Leistungsträger, Spaltung des Volkes durch immer neue Forderungen nach Stellungnahmen und “Zeichen” die es zu setzen gilt und Vieles mehr.
    Mal abgesehen von der wahrscheinlich fatalsten Sache: Dem aufkommenden Krieg in Europa, wenn alles andere noch nicht reicht.
    Und dieses typische, sture Festhalten am “weiter so!” bis in den Abgrund.
    Eine Verhaltensweise, die uns ansscheinend nie abhanden kommt und uns zu zielgerichteten und akkuraten Idioten macht. Auch, wenn es um die eigene Existenz geht.
    Mehr Wahnsinn geht eigentlich nicht.

    18
  5. Die liebe Nancy Faeser so durch den Dreck zu ziehen. Sie will doch nur das Beste. Sie liebt euch doch alle. Bitte bleibt alle schön brav zu Hause auf der Couch vor der Glotze und beschwert euch da. Nancy hat es schon schwer genug. Nun hängen alle ihr die Proteste noch an, weil sie die nicht hat verhindern können. Also wirklich! Sollte sie etwa auch noch nach Schlütsiel fahren und Robert von der Fähre abholen? Bleibt alle schön gesund, immer fleißig impfen gehen und nicht aufregen, – wozu auch, hilft doch eh nichts. Wählt die Partei des Bundeskanzlers, – wählt SPD.

    4
    4
  6. ÜBER DIESE HEIMSUCHUNG FAESER IST NUR NOCH ZU BEMERKEN, DASS DIESE PERSON ZWINGEND UND RASCH DES AMTES ENTHOBEN WERDEN MUSS UM SIE DANN UNTER ANKLAGE ZU STELLEN
    EINE PERSON DIE DERART GEFÄHRLICHEM AMTSMISSBRAUCH UND VOLKSVERHETZUNG BEGEHT DIE DARF NICHTOHNE STRAFE DAVONKOMMEN
    FRAU FAESER SOLL SICH GLÜCKLICH SCHÄTZEN WENN DAS STRAFMASS “NUR” MIT EINER FREIHEITSSTRAFE GEAHNDET WIRD!

    10
    1. leider hat uns Frauen, gegen unseren wirklichen Willen diese FrauenQ…. das eingebracht – solche außergewöhnlichen schlauen Menschen – siehe Annabell , Kathary usw – meine Meinung

  7. “So schlimm wird es doch nicht kommen” oder “Das können die doch nicht machen” war bestimmt der letzte Gedanke so mancher Menschen, Sekunden bevor über ihnen das Zyklon B in den Schacht gekippt wurde.
    Und so auch heute!

    Es ist eine geradezu atemberaubende, Orwellsche Begriffsumkehr:

    • “Demokratie” = Herrschaft des Unrechts, d.h. SPD-Grüne-Linke-Regierungen unabwählbar machen
    • “Demokratierettung” = Demokratieabschaffung
    • “Verfassungsschutz” = Schutz der Verfassung vor ihrer Anwendung
    • “Radikalisierung” = Weigerung, die immer schrilleren und täglich wechselnden Parolen in Richtung totalitärem Terrorstaat mitzusingen
    • “Schutzsuchender*in” = zu 90% multikrimineller Sozialstaatsplünderer aus dem Orient
    • “Staatsstreich”, “gewaltbereit” = im Cordsakko einen Rollator schieben
    • “friedliche Demonstranten” = schwarz-vermummte Antifa-Prügler und Autoanzünder, die SA von heute
    • “Soziale Gerechtigkeit” = von anderen abgepreßtem Geld zu leben
    • “Medien” = Miniwahr (d.h. Wahrheitsministerium, früher: Inquisitionstribunal)
    • “Rechtsstaat”, heute = Abschaffung eines der ältesten und zentralsten Prinzipien, die es schon im alten Rom gab: der Unschuldsvermutung (in dubio pro reo = “Im Zweifel für den Angeklagten”)
    • “Rechtsstaat”, in Bälde = Scharia
    • “Gefahr für die Demokratie” = Freie Wahlen, Volksabstimmungen wie im Grundgesetz vorgesehen
    • “Haltung zeigen” = mit den Wölfen heulen, mit dem Mainstream kriechen
    • “mutig” = Kadavergehorsam
    • “Wer sich nichts zuschulden kommen lässt, hat auch nichts zu befürchten” = sich im immer enger werdenden Meinungskorridor mit täglich neu definierten Sprechverboten arrangieren, am besten keine eigene Meinung haben, bis die Fußfesseln wieder aus Schmiedeeisen sind

    Krieg ist Frieden!
    Freiheit ist Sklaverei!
    Unwissenheit ist Macht!

    Daß ausgerechnet die Biotonne “1984” empfiehlt, ist Realsatiere! Wenn es doch nur zum Lachen wäre.

    14
  8. Was die Verfassung besagt:

    „Nicht tragfähig ist ein Verständnis des öffentlichen Friedens, das auf den Schutz vor subjektiver Beunruhigung der Bürger durch die Konfrontation mit provokanten Meinungen und Ideologien zielt. Die mögliche Konfrontation mit beunruhigenden Meinungen, auch wenn sie in ihrer gedanklichen Konsequenz gefährlich und selbst wenn sie auf eine prinzipielle Umwälzung der geltenden Ordnung gerichtet sind, gehört zum freiheitlichen Staat. Der Schutz vor einer ‚Vergiftung des geistigen Klimas‘ ist ebenso wenig ein Eingriffsgrund wie der Schutz der Bevölkerung vor einer Kränkung ihres Rechtsbewusstseins durch totalitäre Ideologien oder eine offenkundig falsche Interpretation der Geschichte (BVerfGE 124, 300 ).“ – Bundesverfassungsgericht am 22.06.2028 (1 BvR 2083/15)

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2018/06/rk20180622_1bvr208315.html

    Und was die sagen, die diese Verfassung brechen wollen:

    „Wir müssen alles daransetzen… auch Angriffe unterhalb der Strafbarkeitsgrenze zu verhindern.“ – Nancy Faeser (SPD) am 27.01.2023

    „Wir wollen auch dem Umstand Rechnung tragen, dass Hass im Netz auch unterhalb der Strafbarkeitsgrenze vorkommt.“ – Lisa Paus am 13.02.2024

    „Wir wollen bei Rechtsextremisten jeden Stein umdrehen. Diejenigen, die den Staat verhöhnen, müssen es mit einem starken Staat zu tun bekommen.“ – Nancy Faeser (SPD) am 13.02.2024

    „Derzeit sind Finanzermittlungen auf volksverhetzende und gewaltorientierte Bestrebungen beschränkt. Das reicht nicht aus. Ich will mit einer Gesetzesänderung deshalb dafür sorgen, dass es auf das Gefährdungspotenzial ankommt. Da geht es um weitere Faktoren wie Aktionspotenzial und gesellschaftliche Einflussnahme.“ – Nancy Faeser (SPD) am 13.02.2024

    „Wir dürfen nicht den Fehler machen, im Rechtsextremismus nur auf Gewaltbereitschaft zu achten, denn es geht auch um verbale und mentale Grenzverschiebungen… Wir müssen aufpassen, dass sich entsprechende Denk- und Sprachmuster nicht in unsere Sprache einnisten.“ – Thomas Haldenwang (CDU) am, 13.02.2024

    „Ja, es ist richtig, das hat keine strafrechtliche Relevanz und es ist trotzdem staatswohlgefährdend und es greift unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung an, indem eben die Würde der Menschen mit Füßen getreten wird.“ – Thomas Haldenwang (CDU) am, 13.02.2024

      1. Klar – und man weiß auch, wozu der Linksextremismus gebraucht wird:

        „Im Kampf gegen Rechts braucht die SPD auch die Antifa.“ – Angela Marquardt (SPD) am 07.09.2018

        „Ich fordere einen Stellenzuwachs bei der #Antifa statt bei Polizei und Geheimdiensten… Danke #Antifa!“ – Martina Renner (DIE LINKE) am 26.09.2019

        „Danke Antifa AK für die wichtige Arbeit! Alerta Alerta Antifascista!““ – Campus:grün Köln (GRÜNE) am 11.08.2020

        Und man weiß sogar genau, wofür die das Geld verwenden wollen:

        „Töten wir die Schweine der AfD mittels Sprengstoff.“ – Antifa e. V. auf Indymedia am 13.09.2021

        „AfDler töten.“ – Antifa Jugend in Aachen am 20.01.2024

  9. Schaut in die Visage dieses politisch linksradikalen Blondchen.
    Seht Mund, Augen und Gesten, denn das sagt mehr als
    ihre einseitig mutierten Worte.
    Worte mit Hass gegen das eigene Volk.

    Für eine derartige Blondine mit deren politisch abwegigen gegen das Grundgesetz werkelnden Einstellungen und Handlungen habe ich nur noch ärgste Verachtung.

    Wie sicher und erhaben mag sich dieses Element eigentlich selbst noch fühlen?

    Abwarten, der berechtigte Volkszorn für unser Grundgesetz wird stärker sein, als die billigen, antidemokratische Einstellung.
    Es wird ganz schlimm kommen, nicht für uns !

    10
  10. könnte bisschen viel zu lesen sein aber kurz und ehr„Wir haben nicht nur die dümmste, sondern auch die gefährlichste Regierung in Europa!“. Die derzeitige Bundesregierung ist zwar gefährlich, aber nicht dumm! Sie handelt vorsätzlich, in allem was sie tut. Nichts geschieht zufällig oder unabsichtlich, sondern nach Plan. Ich werde die Gründe dafür anhand ihrer Entscheidungen plausibel darstellen.

    Repression Andersdenkender

    Der neueste 13-Punkte-Plan der Innenministerin Nancy Faeser zur Verfolgung und Bekämpfung aller Regierungskritiker, genannt „Rechtsextreme“, scheint dem Lehrbuch des DDR-Staatssicherheitsdienstes entnommen zu sein. Nein, nicht vom KGB. Der Unterschied ist nämlich, es sind noch keine Gulags geplant. Das kommt vielleicht als Nächstes. Bisher sind nur Aus- und Einreiseverbote, Abhörmaßnahmen, Konto-, Wohnungs- und Arbeitsplatzkündigungen, Geldentzug, vorbeugende „Schutzhaft“, Veranstaltungs-, Demonstrations- und Publikationsverbote geplant.

    Manches davon wird schon eifrig praktiziert. Vereins- und Parteienverbote regierungskritischer Organisationen und Parteien sind in Vorbereitung. Dazu kommen die zahlreichen Zensurgesetze und die linksextremen halbstaatlichen Geheim- und Zensurdienste wie Correctiv, Amadeu-Antonio-Stiftung, Newsguard und andere, die Hand in Hand mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz unter ihrem Präsidenten Thomas Haldenwang zusammenarbeiten, um die AfD und ihr Vorfeld (oder was sie dafür halten) auszuschalten, wie die letzten Wochen gezeigt haben.

    Zerstörung der Wirtschaft

    Dass der Mittelstand ausblutet, Konzerne ihre Produktion ins Ausland verlagern, ist nicht einem Meteoriteneinschlag oder einer anderen Naturkatastrophe geschuldet. Auch Putin ist nicht schuld. Die Zerstörung der Energieversorgung wurde von langer Hand über viele Jahre seit 2011 geplant und ausgeführt. Die Abschaltung sicher laufender Kernkraftwerke ist weltweit einzig eine deutsche Idee, der niemand sonst folgt. Die Sprengung der Nord-Stream-Pipeline war geplant, um billiges russisches Gas durch teures LNG-Gas aus den USA zu ersetzen, dessen Lieferung auch immer mal angehalten werden kann, wie sich in diesen Monaten zeigt.

    Kleinbetrieben und landwirtschaftlichen Betrieben werden immer mehr Kosten und Vorschriften auferlegt, so dass eine kostendeckende Weiterführung quasi verunmöglicht wird. So werden dann auch die Steuereinnahmen sinken, worauf immer neue Steuern erfunden werden, die eine Abwärtsspirale in Gang setzen, die nicht aufgehalten werden kann. Die De-Industrialisierung läuft genauso planmäßig ab wie die Monopolisierung der Landwirtschaft.

    Bevölkerungsaustausch

    Die ungezügelte Einwanderung in die deutschen Sozialsysteme begann schon in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als den damaligen Gastarbeitern aus der Türkei der Familiennachzug gestattet wurde. Die Umwandlung des Asylrechts für politisch Verfolgte in ein Einreiserecht für die ganze Welt nebst Vollversorgung, ist kein Phänomen, das erst seit Merkel 2015 mit der sogenannten „Grenzöffnung“ seinen Anfang fand. Das Ziel ist es, dem deutschen Volk es so schwer wie möglich zu machen, selbst Kinder in die Welt zu setzen.

    Durch den ungezügelten Zugang zum deutschen Sozialsystem werden weitere Millionen ins Land geschleust, die ihrerseits von der Sozialindustrie auf Kosten der Steuerzahler betreut werden. Drittklassige Anwälte, Dolmetscher, Betreuer, Erzieher, Sozialarbeiter, Verwaltungsrichter und sonstige Schmarotzer verschlingen Milliardenbeträge, die andernorts besser angelegt wären.

    Bildungspolitischer Kahlschlag

    Bildung in naturwissenschaftlichen Fächern ist verpönt. Gender-GaGa dominiert die Universitäten und die Schulen. Die Gewalt an Schulen steigt proportional zum Anteil von Schülern mit mohammedanischer Sozialisation. In Kindergärten werden Masturbationsräume eingerichtet, „Künstlerinnen“ spielen im TV-Hauptprogramm Flöte mit ihrer Vagina, Schüler werden zu „Demos gegen Rechts“ zwangsverpflichtet. Der Bildungsnotstand ist allerorten sichtbar.

    Wer will da schon noch Lehrerin werden? In zerfallenen Schulen mit Lehrmitteln der 90er-Jahre und feministischen Lehrplänen? Doktorarbeiten und Diplome werden verhökert, aber nur wenn man a) migrantischer Abstammung ist b) einer benachteiligten Gruppe angehört oder c) politisch korrekt, sprich: links, ist. Noten sind von gestern. In Mathematik und Deutsch kann man so schlecht sein, wie man will, die richtige linke Haltung kompensiert das alles.

    Islamisierung der Gesellschaft

    Nachdem die Bundesregierungen seit Gerhard Schröder beschlossen haben, dass der Islam in Deutschland de facto Staatsreligion ist, nimmt die erst schleichende, nunmehr galoppierende Islamisierung der Gesellschaft ihren Lauf. Nur der Islam, als einzige Religion, genießt Schutz durch den Staat und seine Behörden. Bildungswesen und Justiz achten darauf, dass den Mohammedanern so viele Sonderrechte zugestanden werden wie möglich. Der Muezzin-Ruf schallt über die Dächer der einstmals deutschen Städte, Protzmoscheen verkünden die islamische Landnahme.

    Erste Scharia-Polizisten achten auf die Durchsetzung islamischer Kleider- und Geschlechtsordnung auf dem Schulhof und auf den Einkaufsstraßen. Die nichtislamischen Deutschen verhalten sich als Dhimmies, die sich freiwillig den herrschenden, kriminellen Straßenbanden unterwerfen und schon mal in vorauseilendem Gehorsam die Straßenseite wechseln. Viele Einheimische gehen nur noch in die Innenstadt, wenn sie unbedingt müssen. Wer sich nicht unterwirft, der gilt als Rassist und wird bestraft. Islamkritiker werden regelmäßig vor Gericht gezerrt und Ex-Muslime für vogelfrei erklärt, ohne dass das irgendjemand interessiert.

    Zerstörung der Infrastruktur

    Früher galt mal als Motto für die Bundesbahn: „Alle reden vom Wetter, wir nicht“. Lang ist’s her. Unpünktlichkeit ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel geworden bei der deutschen Bahn. Klimakleber kleben sich auf Start- und Landebahnen und auf Hauptverkehrsstraßen fest. Autobahnen sind Dauerbaustellen und die Brücken und Straßen sanierungsbedürftig.

    Die Energieversorgung für Haushalte ist für viele Geringverdiener nicht bezahlbar, der Sprit und die Fahrkarten zu teuer. Sie sitzen in ihren unbeheizten Wohnungen, manchmal sogar ohne Strom. Das ist nicht so, weil Krieg herrscht, sondern weil die Regierung die Bürger bis auf den letzten Blutstropfen aussaugt. Privatautos, speziell Familienfahrzeuge (SUVs), werden als Umweltsünder in manchen Innenstädten abgezockt und von Klimaterroristen beschädigt.

    Kriegstreiberei

    Deutsche Politiker, die lieber heute als morgen deutsche Kampfpanzer gen Russland rollen lassen und Taurus-Raketen Richtung Moskau abschießen würden, gibt es viele: Anton Hofreiter (Grüne), Katarina Barley (SPD), Roderich Kiesewetter (CDU) und Agnes Strack-Zimmermann (FDP), allesamt transatlantische Rüstungs-Lobbyisten, stehen als Synonyme für Kriegstreiberei. Wenn man Olaf Scholz beim liebevollen Streicheln einer Artilleriegranate aus deutscher Produktion gesehen hat, hinkt jeglicher Vergleich. Sie werden keine Ruhe geben, bis sie wenigstens drei Tage Krieg spielen dürfen, weil die Munition der Bundeswehr nur solange ausreicht.

    Wie wir gesehen haben, ist nichts von alledem zufällig oder unbeabsichtigt geschehen. Es war der Plan der Ökosozialisten, alles zu zerstören und den Wohlstand für den Pöbel zu vernichten. Nur die Nomenklatura der Herrschenden bleibt unangetastet. Die bürgerliche Elite geht ins Ausland oder in die innere Immigration. Die Bildungsfernen und die Kakistokraten bleiben am Ruder. Sie sind nicht dumm, sondern bösartig. Sie wollen vorsätzlich das Böse! Daran wird sich in absehbarer Zeit vermutlich nichts ändern. Es sei denn, es passiert ein Wunder.lich…
    do guck na:

  11. Faeser ist eine lupenreine Faschistin.
    Und Paus steht ihr da wenig nach.

    Vergleiche mit Stalins mörderischem Regime sind allerdings genauso angebracht oder unzutreffend wie Vergleiche mit den Nazis. Das waren beides faschistische Terror(!)regime. Bei offenem Terror sind wir noch nicht ganz angelangt, obschon die SPD mit der “AntiFa” schon eine politische Terrortruppe unterhält, und Faeser den “Verfassungsschutz” zielgerichtet zur politischen Polizei umgebaut hat. Stasi lässt schon grüßen.

    Es wird enden wie noch jedes Mal.
    Die Frage ist nur, wieviel Schaden diese Faschistinnen bis dahin angerichtet haben werden.
    Und wie ihr persönliches Ende dabei ausfällt.

  12. “LIGHT”
    da paßt so einiges schon recht gut auf die Bolschewiki in Russland oder den Maos großen Sprung – nach dem , was ich da so gelesen und gehört habe – und wenn es so richtig umgesetzt wird, wird es auch genauso blutig !
    Na ja – der “große Sprung” paßt ja auch recht gut zu den “Wenden” des Regimes !

  13. Verdacht der Volksverhetzung„Grüne werden nicht bedient“: Wegen Plakat ermittelt die Staatsanwaltschaft
    In der Prignitz nimmt der Protest gegen Grüne eine ungewöhnliche Form an. Nach einer Strafanzeige prüft die Staatsanwaltschaft den Anfangsverdacht der Volksverhetzung.

    https://www.focus.de/panorama/welt/verdacht-der-volksverhetzung-gruene-werden-nicht-bedient-wegen-plakat-ermittelt-die-staatsanwaltschaft_id_259677623.html

    Unfassbar, was hier abgeht.
    Aber bei den #gegenrechts Demos dürfen alle möglichen Hassplakate mit Hassparolen gegen die AFD skandiert werden (AFDler töten etc.).
    Frau Weidel darf sogar als “Nazischlampe” beschimpft werden und Türken dürfen alle Deutschen als Köterrasse beschimpfen.Was für eine verkehrte Welt:

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162442610/Deutsche-duerfen-ungestraft-Koeterrasse-genannt-werden.html

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/alice-weidel-verliert-gegen-extra3-vor-gericht-nazi-schlampe-ist-okay-weil-satire/19816018.html

    Vor ca. 11-12 Jahren gab es sogar einen Fall in Deutschland, wo ein Türke in einem Bus dazu aufrief “alle Deutschen vergasen”. Er wurde zwar verurteilt. Es gab aber keine Bestrafung für ihn (nicht einmal eine Geldstrafe), obwohl er bei vollem Bewusstsein war, ohne Drogeneinfluss und nicht alkoholisiert war..

  14. Ich habe keine Angst und keine Wut. Die Tage sind gezählt für Fäser und Co. Das machen die Leute nicht mehr lange mit.