Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Taurus-Affäre: Wer sind Schneider und Wilsbach?

Taurus-Affäre: Wer sind Schneider und Wilsbach?

Marie-Agnes-“Taurus”-Strack-Zimmermann (Foto:Imago)

Die Affäre um das abgehörte und später von “RT” veröffentlichte Gespräch von vier hochrangigen deutschen Luftwaffe-Militärs wirft eine Frage auf, die bislang kaum jemand gestellt hat. Sie lautet: Wollte aus der Gesprächsrunde der vier Herren jemand, daß sie abgehört werden, damit ans Licht komme, was andernfalls im Verborgenen gelaufen wäre und zu desaströsen Konsequenzen für Deutschland geführt hätte? Die Berechtigung dieser Frage leitet sich aus der Tatsache ab, daß es nun nicht mehr möglich sein dürfte, Russland mit Taurus-Marschflugkörpern anzugreifen und dabei für die Russen “unidentifizierbar” zu bleiben. Das war ja ein zentraler Punkt des Gesprächs: Wie machen wir das, ohne daß die Russen hernach behaupten können, wir seien es gewesen? Würde die Krimbrücke oder ein anderes, leichter zu zerstörendes Ziel auf russischem Territorium, mit Taurus-Marschflugkörpern angegriffen werden, dann weiß man dank des “Leaks” in Deutschland heute, daß die Russen später genau wissen würden, wer den Angriff ausgeheckt und durchgeführt hätte. Die Frage lautet also: Ist die Tatsache, daß das Gespräch abgehört und veröffentlicht wurde, einer unglaublichen Naivität geschuldet oder wurde realistisch damit kalkuliert, daß es abgehört- und dadurch das Schlimmste für Deutschland verhindert werden würde?

In den ersten Minuten des abgehörten Gesprächs unterhalten sich Brigadegeneral Frank Gräfe und Oberstleutnant Sebastian Florstedt. Ingo Gerhartz, Inspekteur der Luftwaffe, schaltet sich erst später zu. Brigadegeneral Gräfe redet von einem Hotelzimmer in Singapur aus. Dort hatte er eine Militärtechnik-Messe besucht und war dabei in “guter Gesellschaft”. Anläßlich solcher Messen geben sich nämlich sämtliche Geheimdienste der Welt die Klinke in die Hand. Wenn Gräfe nicht völlig den Verstand verloren hatte, dann musste er wissen, daß die Chance gegen null tendiert, im Umfeld eines solchen “Events” – nicht – abgehört zu werden, zumal dann nicht, wenn man sich in ein ungesichertes Hotelnetzwerk einklinkt. Der Brigadegeneral Gräfe ist immerhin Abteilungsleiter für die Übungen und Einsätze der Luftwaffe.

Wer sind Schneider und Wilsbach?

Es fällt schwer, zu glauben, daß jemandem wie Brigadegeneral Gräfe ein solcher Lapsus unterläuft. Während Luftwaffeninspekteur Gerhartz noch in der Gesprächsrunde fehlt, erwähnt Gräfe zwei Namen, die im Rahmen der allgemeinen, medialen Empörung über den “Abhörskandal” bislang wenig Beachtung gefunden haben. Er habe General Schneider getroffen, erzählt der Brigadegeneral in seinem Hotelzimmer in Singapur und fügt an, Schneider sei der Nachfolger von Wilsbach.

Die Herren Schneider (li.) und Wilsbach (re.) – Screenshot YouTube

So deutsch die Namen Schneider und Wilsbach auch klingen: Kevin B. Schneider und Kenneth Wilsbach sind Amerikaner und tragen schmucke Uniformen.  Auf den beiden Fotos hier oben kann man sehen, wie stolz sie darauf sind und wie sie sich darüber freuen, die Freiheit, die Demokratie und sämtliche westlichen Werte gegen die Finsterlinge auf Gottes schönem Erdenrund verteidigen zu dürfen. Wos a Ehre! Hübsch frisiert und tolle Krawatten, auch. Ein Hundsfott, wer sich über die Dressierten lustig macht. Mit General Schneider, so Brigadegeneral Gräfe, werde er sich wohl demnächst noch einmal zu einem ausführlicheren Gespräch treffen. In Singapur sei für Ausführlichkeit keine Zeit gewesen. Schneider wisse noch nicht so genau, worum es bei der Taurus-Geschichte geht. Gräfe wiederum wisse nicht genau, inwieweit Schneider von seinem Vorgänger Wilsbach in die Taurus-Angelegenheit eingeweiht worden ist. Mit General Kenneth Wilsbach habe er sich nämlich bereits im Oktober 2023 über die Raffinesse des deutschen Taurus-Plans ausgetauscht. Wilsbach wisse Bescheid. General Schneiders Vorgänger Wilsbach, vorher Kommandant der “Pacific Air Force“, ist seit dem 21. Februar Kommandant des “Air Combat Command” in Virginia.

Kommandant Combat Command“: Militär hatte schon immer viel mit “Command” und “Kommandieren” zu tun, deshalb auch viel mit Gehorsam – und dazu korrespondierend wenig mit Selberdenken. Daß man beim Militär das Denken besser den Pferden überlasse, weil sie die größeren Köpfe hätten, ist beim deutschen Militär seit jeher ein beliebter Spruch. Der war sogar schon populär bevor der Kübelwagen erfunden wurde. Zu Friedenszeiten braucht man aber die großen Köpfe der Pferde nicht, weswegen man das Denken den feministischen Kleingeistern überlassen kann, wie die Einlassungen zum  gestrigen Weltfrauentag wieder einmal eindrücklich bewiesen haben. Aber genug der thematischen Abschweifung.

Wer regiert?

Ist es nicht erstaunlich, wie detailliert sich Militärs über konkrete Angriffspläne unterhalten, während sich die professionelle Volksvertreterei vier Monate später noch darüber streitet, ob der Taurus an die Ukraine geliefert und ein Angriff überhaupt stattfinden soll? – Doch, ist es. Schier noch interessanter ist der Duktus, den deutsche Militärs dabei pflegen. So duzen sich der Inspekteur der Luftwaffe und der Oberstleutnant zum Beispiel, wenn sie miteinander “zoomchatten”. Das scheinen sie von den Amis übernommen zu haben, die für “Sie” und “Du” unterschiedslos “You” verwenden.  Wenn deutsche Generäle dem deutschen Verteidigungsminister einem Taurus-Einsatz schmackhaft machen wollen, dann müssen sie bei ihrem Vortrag dafür sorgen, daß es zu keinem “Show-Stopper” kommt. Das ganze abgehörte Gespräch gleicht einer deutschmilitärischen Sondersprache, in der recht “casual” ganze Satzfetzen im angloamerikanischen Slang gehalten sind.

Brigadegeneral Gräfe von der deutschen Airforce (vormals “Luftwaffe”) war aber im Dezember 2019 auch zum Militärattaché in der deutschen Botschaft zu amerikanisch Washington berufen worden und attachierte somit diplomatische “Challenges” für die Bundesrepublik Germany. Bei der German Luftwaffe galt er voller “Pride” auch sofort als „unser man in Washington“. Mit dem Wort “Ochsenschwanzsuppe” bringt man es als “German Attaché in Washington” nicht weit.

Taurus-Experten in Zivil

Nun ist es längst kein Geheimnis mehr, daß der zweitgrößte Exportartikel der US of A nach Nahrungsmitteln die Rüstungsgüter sind, und daß sich der Militärisch-Industrielle Komplex einen enormen Teil der ursprünglichen Volksvertreter gekauft hat. Wenn Boeing, Raytheon, Lockheed-Martin oder Northrop Grumman pfeifen, dann stehen Repräsentantenhaus und Senat stramm. Damit der heutige US-Außenminister Blinken dereinst nicht unter der Brücke würde schlafen müssen, gründete er in der Amtszeit des entsetzlich friedfertigen Präsidenten Trump für die Zeit danach vorsorglich schon einmal die Firma “WestExecAdvisors”, deren Geschäftstätigkeit darin besteht, gegen Provisionszahlungen Regierungsaufträge an die private Rüstungsindustrie zu vermitteln. Solange deren Produkte nicht auf US-amerikanischem Territorium eingesetzt werden müssen, ist es inzwischen schon egal, ob mit ihnen Kriege gewonnen oder verloren werden. Verkauft werden sie im einen wie im anderen Fall. Das ist gut für die Aktienkurse der Rüstungsunternehmen.

Wenn man sich nun vergegenwärtigt, daß zwischen Brigadegeneral Gräfe und dem Combat-Command-Kommandanten Kenneth Wilsbach im Oktober 2023 bereits detaillierter besprochen wurde, womit dem deutschen Fernsehpublikum im März 2024 noch Debatte vorgegaukelt wird, müsste man sich nicht wundern, wenn zuträfe, was ein Politmoderator hinter vorgehaltener Hand behauptete, indem er sich auf ein “Leak” aus NATO-Insiderkreisen berief, ohne die exakte Quelle zu verraten: Demzufolge befinden sich etliche Taurus-Marschflugkörper bereits in der Ukraine. Und “begleitet” werden sie von deutschen Taurus-Experten in Zivilkleidung. Das könnte allerdings auch nur ein Gerücht sein. Die Frage, wer in Deutschland regiert, stellt sich jedenfalls erneut, nachdem sie sich wegen der Nordstream-Sprengung und dem merkwürdigen Desinteresse der Mitglieder im UN-Sicherheitsrat an einer Aufklärung dieses Terroranschlags auf die deutsche Infrastruktur mit Dringlichkeit zum ersten Mal stellte.

Ein nur eingeschränkt “deutsches” Produkt

Der Taurus wird hergestellt von der MBDA im oberbayerischen Schrobenhausen, der Nummer drei im internationalen Lenkwaffen-Business. Die MBDA wiederum befindet sich zu je 37,5 Prozent im Besitz der  Airbus-Group und der BAE-Systems, sowie zu 25 Prozent im Besitz des italienischen Leonardokonzerns. BAE-Systems ist ein multinationaler Rüstungskonzern mit Sitz in London und war nach der Übernahme mehrerer Tochtergesellschaften von Boeing und Lockheed-Martin im Jahr 2003 für kurze Zeit zum weltgrößten Rüstungskonzern aufgestiegen. Es gibt heute eine BAE-Australien und eine BAE-Nordamerika. Daß der Taurus ein deutsches Produkt sei, gilt also nur insofern, als daß er in Deutschland hergestellt wird.

Es gibt schließlich auch jede Menge Zeitungen und Zeitschriften, die in Deutschland und auf Deutsch gedruckt werden, dennoch aber voll auf Linie jenes transatlantischen Medien-Netzwerks sind, dem sie angehören. Solange in den USA selbst noch der Kulturkampf gegen genau diese Linie läuft, geführt von Donald Trump, Steve Bannon, Tucker Carlson, Douglas Macgregor, Jeffrey Sachs, Rand Paul, John Mearsheimer, Scott Ritter, RayMcGovern, Andrew Napolitano, Larry Johnson, Phil Giraldi, Alastair Crooke, Russell Brand, Pepe Escobar, Alexander Mercouris, Clayton Morris und so vielen anderen, kommt in den deutschen Mainstream-Medien nur das durch, was die Noch-nicht-Besiegten in den USA durchlassen wollen. Weswegen es auch, nebenbei bemerkt, kaum etwas Irrelevanteres gibt als deutsche “Qualitäts-Nachrichten” zur geopolitischen Lage im Jahr 2024.

Was sagt Wladimir Putin?

Der Präsident der Russischen Föderation wurde nach der Veröffentlichung des abgehörten Gesprächs zwischen den vier deutschen Luftwaffenexperten ziemlich deutlich. Auch Russland verfüge über Lenkwaffensystem, die Brücken zerstören können, sagte er. Das darf durchaus als Ankündigung interpretiert werden, daß ein deutscher Angriff auf Russland mit einem Gegenangriff auf Deutschland beantwortet werden würde. Das kann man zwar für einen Bluff halten, aber die Frage ist, wer die Verantwortung dafür übernehmen würde, sollte sich herausstellen, daß es keiner war. Seit der Nordstream-Sprengung stellt sich außerdem die Frage, ob die USA und Großbritannien die Deutschen tatsächlich als Verbündete & Partner betrachten oder ob sie hinter der Fassade des Verbündeten & Partners nicht eigentlich einen Proxykrieg auf Kosten von Ukrainern und (!) Deutschen gegen Russland führen, wobei die Ukrainer freilich den mit Abstand höchsten Preis dafür zahlen. So viel steht fest: Im deutschen Interesse ist die Zerstörung des freundschaftlichen Verhältnisses zu Russland auf gar keinen Fall gewesen – und mit dem Ukrainekrieg müsste nach den Bestimmungen des Bündnisses auch kein einziges Nato-Mitglied überhaupt etwas zu tun haben. Abgesehen davon würde ein Taurus-Einsatz am Kriegsausgang in der Ukraine nicht das geringste ändern. Auf NATO-Gebiet ausweiten würde er ihn allenfalls.

Deshalb stellt sich auch die Frage, in wessen Interesse eigentlich alle diejenigen reden, die den Taurus-Marschflugkörper gegen Russland zur Anwendung bringen wollen. Im Interesse der Deutschen ist das keinesfalls.  Weil das so ist, stellt sich dann eben auch die Frage, ob die Tatsache des abgehörten Gespräches und seiner Veröffentlichung in den Medien weltweit wirklich einer unglaublichen Naivität von Brigadegeneral Gräfe in Singapur geschuldet gewesen ist, oder ob Gräfe mangels anderer Alternativen nicht diesen – dann allerdings sehr eleganten – Weg gewählt hat, seinem Land tatsächlich zu dienen. Dadurch, daß die Taurus-Pläne öffentlich geworden sind, wurden sie ja letztlich auch undurchführbar, weil jeder Deutsche wüsste, wem er letztlich einen eventuellen Gegenschlag der Russen zu “verdanken” hätte. Es könnte durchaus sein, daß man Brigadegeneral Gräfe und seine Gesprächspartner eben nicht, wie verschiedentlich gefordert, verhaften sollte, sondern daß man ihnen vielmehr das Bundesverdienstkreuz verleihen müsste. Ins Visier nehmen sollte man wohl besser diejenigen, denen durch das Abhören des Gesprächs ein gewaltiger Strich durch die Rechnung gemacht wurde, als da wären solche “Volksvertreter” wie Kiesewetter, Strack-Zimmermann und andere.  Wer noch immer behaupten will, diese Taurus-Fans verträten deutsche Interessen, muß wohl mit dem Klammerbeutel gepudert sein.

 

 

 

60 Antworten

    1. Bitte nicht immer Bilder von Stramm-Zimmerflak! Die macht mir Angst!
      Mit der hätte man früher die Kinder zum aufessen animiert.

      14
  1. Das sind auch zwei potenzielle Kandidaten für den Knast!
    Hätten wir eine rechtsstaatlich Ordnung und ein Verfassungsgericht, was seine Aufgabe ernst nimmt, würden die schon gesiebte Luft atmen!

    26
    1
  2. Der Gedanke ging mir auch schon durch den Kopf. Augenblicklich ist er bloße Spekulation. Was für ihn spricht, ist die Tatsache, dass gegen die Beteiligten bisher, wenigstens offiziell, keine der üblichen Maßnahmen ergriffen wurden; der inhaltliche Aspekt scheinbar keine Rolle spielt und sich alle Welt über die bösen Abhörer aufregt, was allerdings pure Heuchelei ist.
    Weiters kann man sich vorstellen, dass Pistorius ebenso wie Scholz kontra Taurus eingestellt ist und loyaler zum Kanzler steht, als allgemein angenommen. Vielleicht hat der gar keine Lust Scholz zu beerben. Wenn man an die Megakapazunder wie Esken, Klingbeil, Lind und die allgemeine woke-östrogene Degeneration der SPD denkt, könnte man ihm das nicht verübeln.
    Denkbar wäre also, dass Scholz, Pistorius und ein befugter sowie vertrauenswürdiger Teil der Luftwaffenführung (evtl. mit Unterstützung anderer Stellen) eine kleine Intrige ausgeheckt haben, um das Thema zu verbrennen und den Russen dies über Bande mitzuteilen. Was nebenbei die hiesigen transatlantischen Falken in der Sache kalt stellen würde, was besonders bei Kiesewetter und der rheinisch-metallischen Miesepetra not tut.
    Ich denke, der weitere Verlauf wird zeigen, ob dieser Gedanke nur eine nette Differentialüberlegung ist, oder ob er tendenziell Substanz hat. Bis zum 13. 03. muss sich die Bundesregierung gegenüber der Russischen Förderation erklärt haben. Dann dürfte man klarer sehen.

    25
    1. “…Pistorius ebenso wie Scholz kontra Taurus eingestellt …”
      Sind sie sich da sicher?
      Die können alle so “contra” tun wie sie wollen, ich glaube kein Wort mehr!

      Ich sage nur Salamitaktik!
      Es wurde sich ja auch bei schweren Waffen “geziert”, dann geliefert – es seien ja keine Panzer.
      Dann ging es um Panzer und man zierte SICH erst, um sie dann doch zu liefern…
      Weiter mit Flugzeugen, Kurzstreckenflugkörpern…

      Alles, aber auch alles sieht nach Eskalation aus, da ist die Taurus nur der nächste Schritt, auf welchem der nächste folgen MUSS!!!

      16
      1. und dann ist Deutschland wieder der Schuldige, der den 3. WK ausgelöst hat – wie man beim 1. und 2. WK. Doch dieses mal wissen viel mehr Menschen um die Hintergründe….

        14
  3. Diese Geschichte ist “von innen” gekommen ! Der Habitus all dieser wichtigen Herren mit ihrem Glitzer an den Uniformen beruht ja auf dieser Mischung aus Wichtigtuerei + Geheimnistuerei. Für alles gibt es da Vorschriften zur vertraulichen Handhabung … und dann diese Geschichte. Die ganze Inszenierung hat ja zum Mithören regelrecht eingeladen.

    19
    1
  4. Man sollte die weitere Karriere der betroffenen Offiziere verfolgen – wenn sie in ein paar Monaten entlassen oder auf unbedeutende Posten versetzt werden, kann man das so oder auch so sehen.

    19
  5. nach Ihren Ausführungen, frage ich mich, wer veranlasst hat, Taurus in die Ukraine zu liefern, wusste Olaf davon? Wenn bewusst in Kauf genommen wurde, abgehört zu werden, wer war Initialfunke für dieses “Schauspiel”, wusste Olaf davon? Wer beschützt Offiziere vor dem Verhaftetwerden, eigentlich wäre dies in Militärkreisen doch Hochverrat was hier gelaufen ist. Mich wundert, dass in den Medien nur thematisiert wird, dass die Offiziere abgehört worden sind – weil es eben Fachkräfte gibt, welche das können, aber kaum auf den brisanten Inhalt des Gespräches eingegangen wird, was nach dem Grundgesetzt m.E. strafbar ist, weil über einen, wenn auch angeblich verdeckt, Angriffskrieg fabuliert wird. Ich hoffe nur, dass es nicht zum Krieg kommt, denn dann gute Nacht Marie

    20
  6. Danke, leider ein sehr tendenziöser Artikel, der die interessanten Tatsachen und Schlussfolgerungen in den Hintergrund rücken lässt. Ich habe gleich beim Lesen des Gespräches gegoogelt und mir ziemlich viel erschliessen können. Es gibt da weitaus bessere Fotos, auch mit Wilsnack und dem Inspekteur, aber sie wollten sich ja lieber über das Lametta lustig machen.
    Offen bleibt mir bisher: Was ist “die Firma”? – USA; Verteidigungsministerium, das Kanzleramt, oder die Nato? Sowie: Was ist in Alaska für ein Ort, an dem sich Nato bzw. Luftwaffenleute treffen?

  7. Irgendetwas läuft da im Hintergrund??!
    Ich weiss nicht was, aber hier stimmt was nicht….Wird nur ne falsche Fährte gelegt 🤔

  8. an die deutschen oberlehrer !

    unverantwortlich all dies kriegsgeschrei – habt ihr alles vergessen – FDP – CDU / CSU

    waffen töten menschen !

    18
    1
  9. Der Artikel ist viel zu und unnötig lang. Schwer verständlich. Komplizierte lange Sätze. Den Leser einfach vergessen.

    7
    16
      1. Ich liebe deine Artikel! Die lese ich mit Abstand am genüsslichsten. Sogar eine neue, frische Tasse Kaffee hole ich mir meist vorher!
        Sind wir doch anscheinend Brüder im Geiste! Schau auch gerne mal auf “Jouwatch” nach, ob um 19 Uhr war Neues da ist, scheint deine Zeit zu sein 😉 So ungefähr jedenfalls.
        Und lang können se auch sein. Bissig sind´s fast immer. Wir hätte bestimmt dieselbe Anzahl “Freunde” im öffetlichen Diskurs. Aber ich weiß, du brauchst keinen seelischen Beistand, du bist ein harter Hund.
        Ausser vielleicht beim neuen Enkel. Glückwunsch, nochmal!

  10. Ein nicht uninteressanter Aspekt, das Ganze mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Ob sich die Dauerkriegstreiber, denen Deutschland und der Wille der Bevölkerung völlig egal sind, davon abhalten lassen, dem “Volk” zu “erklären”, was Putin für ein Europa eroberungsgeiler Verbrecher ist, der sich nichts anderes vorstellen kann, als nach der “Vernichtung” der Ukraine sofort (!) das brave, friedliebende D-land zu zerstören, ist nicht zu erwarten. Aber dafür müssten sie ja ihr Hirn einschalten. Da das nicht vorhanden ist, wird’s eng mit dem Einschalten.

    16
  11. Warum spricht ein Verteidigungsminister Pistorius von »russischer Desinformation« und »hybrider Kriegsführung«, wenn Bundeswehr-Geheimnisse geleakt werden? Warum ist das »Digital Services Act« der EU eine Erfindung des CIA , um Elon Musk anzugreifen – und was hat das alles mit dem NetzDG und der AfD zu tun? Teil 2 des Interviews von Tucker Carlson mit dem Trump-Cybersicherheitsexperten Mike Benz
    https://www.freiewelt.net/nachricht/wir-leben-im-prinzip-in-einer-militaerdiktatur-10096005/

    10
    1. Vielen Dank für den Link zu FreieWelt.
      Das in Sachen Meinungsfreiheit im “Wertewesten” so einiges im Argen liegt, wissen Leser von ANSAGE und Co. ja ohnehin, aber was in dem Artikel aufgedeckt wird, ist schlichtweg ein Blick in die Hölle.
      Mir war nach der Lektüre Kotzübel und ich befürchte, daß wir Zeiten entgegen gehen, welche ein orwellsches 1984 als Kinderbuch erscheinen lassen.

  12. Die Frage beantwortet sich von allein aus der Tatsache, dass dieser Mitschnitt in die Öffentlichkeit gelangte. Das ist offenbar nur eine Möglichkeit, wie man gegen Russland vorgehen will, um den Krieg mit allen Mitteln zu verlängern und den Kontinent mit hineinzuziehen, heisst den Krieg auf russisches Gebiet und, weil Russland zurückschlägt, auf deutsches Gebiet zu ziehen. Die Grünen tun sich als Kriegstreiber hervor, dass sie Deutschland zerstören wollen, dürfte Selberdenkern klar sein Wie nachhaltig, wie endgültig, das sieht man jetzt.

    12
  13. @”…was andernfalls im Verborgenen gelaufen wäre und zu desaströsen Konsequenzen für Deutschland geführt hätte? ”
    Diese Variante halte ich bei diesen hochrangigen Typen doch für sehr unwahrscheinlich. Ich vermute eher das die mit dem Abgehörten und dem Gequatsche der Kriegstreiber Putin zu einem Präventivschlag gegen die Hersteller der Taurus Marschflugkörper verleiten wollten. Damit die NATO dann voll zuschlagen kann. So wie bei der Sonderoperation in der Ukraine es ein Präventivschlag ist den die NATO schon seit langen provoziert hat.

  14. Noch ein wenig weiter gedacht: wenn nun trotzdem Taurus gegen russische Ziele eingesetzt werden, dann würde Putin zum Handeln gezwungen, will er vor seinen Bürgern nicht als Versager dastehen. Entscheidet er sich für einen Vergeltungsschlag gegen Deutschland, dann werden sowohl Drutschland als auch die USA den NATO-Bündnisfall ausrufen. Damit ist der entscheidende Schritt in den 3. Weltkrieg getan. Nun könnten NATO-Truppen auch in die Ukraine entsandt werden.
    Denke jeder selber nach, für wie realistisch er das hält. Und immer daran denken, wieviele Kriegstreiber wir in hohen Positionen im Westen haben und wie dringend die Hochfinanz so eine Katastrophe braucht, um ihre Macht und ihr maroden Finanzsystem zu retten.

    17
  15. Noch ein wenig weiter gedacht: wenn nun trotzdem Taurus gegen russische Ziele eingesetzt werden, dann würde Putin zum Handeln gezwungen, will er vor seinen Bürgern nicht als Versager dastehen. Entscheidet er sich für einen Vergeltungsschlag gegen Deutschland, dann werden sowohl Deutschland als auch die USA den NATO-Bündnisfall ausrufen. Damit ist der entscheidende Schritt in den 3. Weltkrieg getan. Nun könnten NATO-Truppen auch in die Ukraine entsandt werden.
    Denke jeder selber nach, für wie realistisch er das hält. Und immer daran denken, wieviele Kriegstreiber wir in hohen Positionen im Westen haben und wie dringend die Hochfinanz so eine Katastrophe braucht, um ihre Macht und ihr marodes Finanzsystem zu retten.

  16. Nur noch Hass in der Visage, auch bei der “Ministerin der Ukraine” kann man das immer öfter sehen.

    13
  17. Man nenne MIR nur einen einzigen plausiblen Grund, warum sich die Bundesrepublik Deutschland mit von deutschen Bürgern abgepressten Steuergeldern, Waffen und Munition in den militärischen Konflikt zwischen der Ukraine und der russischen Föderation einmischt?

    26
    1
  18. Womöglich wird man am Ende die Luftwaffen-Experts weder verhaften noch mit Verdienstkreuzen behängen, damit sie sagen können: “Wir haben nur unseren (Leak-)Job gemacht”.

    Die deutschen Namen der amerikanischen Generäle waren tatsächlich versteckte Ostereier. Wegen dieser Namen dachte ich, es handle sich um nicht an dem Gespräch teilnehmende Luftwaffenangehörige. Die Amis kamen mir nicht eine Sekunde lang in den Sinn. Gut, dass RT darauf hingewiesen hat. Die Konsequenzen einer bestreitbaren Sabotage wären vermutlich besser für uns. Wenn Zimmerflak und Wüterich Kiesewetter deswegen keine Streicheleinheiten sondern Prügel von ihren amerikanischen Herrchen erhalten, ist das auf jeden Fall gut. Dann müssen wir uns nicht die Hände an denen schmutzig machen.

    10
  19. Hat die Bindestrichdame mit der Helmfrisur und dem zackig-teutschen Profil bereits einen Zweitwohnsitz (und Einkommen) in den fernen USA? …damit sie hier schnell abhauen kann, wenn das auf uns fällt, was sie offensichtlich so gerne möchte: pöse russische Bomben auf Deutschland.

    13
  20. Der Gedanke ist mir auch schon gekommen.
    Man steigt beim Militär in der Hierarchie ja nicht unbedingt wegen eigener Denkleistung auf, aber für so dämlich halte ich einen Brigadegeneral jetzt auch wieder nicht, daß der nicht weiß, daß ein Hotel-WLAN so abhörsicher wie der Muezzinruf von einer Moschee ist.

    11
  21. Apropos Lenkwaffen: Das GPS-System wurde doch als militärisches System konzipiert um auch schnell fliegenden Objekten Orientierung zu geben. Und die militärische Version ist wesentlich genauer als die zivile. Was muss man denn bei den Lenkwaffen außer den genauen Zielkoordinaten noch großartig programmieren, dass man dafür ein Jahr geschult werden muss? Für den Zielanflug gibt man einen Anflugvektor und eventuell eine Aufprallgeschwindigkeit vor. Für den Flug bis in Zielnähe gibt man einen Flughöhenkorridor und eventuell einige Zwischenkoordinaten zur Umfliegung bestimmter Areale an. Den Rest – wie z.B. automatische Ausweichmanöver bei Radarerfassung – erledigt die eingebaute NAVI-Software.

    1. Was ist, wenn Russland das GPS System während des Anflugs der Rakete hackt und die Zielkoordinaten auf die Abflugkoordinaten oder gleich auf die Koordinaten

      49° 26′ 13″ N,
      7° 36′ 1″ O
      umprogammiert – nur mal so als Gedankenansatz ohne dem “Absender” böses zu wünschen?!

  22. Mit dem Klammerbeutel gepudert sind derzeit erschreckend viele Deutsche. Allen voran die Grünen ( Frieden schaffen ohne Waffen) der “Verteidigungsminister” und die abgebildete Oberhexe mit ihren schrillen, geisteskranken Kriegstreibereien.

    10
  23. Der verbohrte Putinist Erdinger (war der früher bei der DKP, klingt so) hat was dagegen, daß die BRD bisher noch fest im westlichen Bündnis (Historiker Winkler: Der lange Marsch in den Westen) verhaftet ist, dem allein wir (1945 völlig rechtlos daniederliegend) den Wiederaufstieg in Freiheit und Wohlstand ab 1945 zu verdanken haben. Stattdessen tut sein Idol Putin, der allein für den Krieg in der Ukraine schuldig ist, alles, damit Rußland wie die SU wieder das Reich-des Bösen wird. Wo 13jährige Mädchen wegen einer Karikatur belangt, sein Vater verhaftet werden, wo 2 Sängerinnen wegen eines -in Demokratien harmlosen, erlaubten- Anti-Putin-Songs in einer Kirche für 2 Jahre ins KZ mußten, wo Regimekritiker ins Kälte-KZ verbracht werden, wo dann der Tod zwangsläufig war. Es ist ganz klar an alle gewissenlosen Putinisten: Wer sich so verhält als Parteigänger eines der übelsten Despotentyrannen der Geschichte wie Ihr und somit auch Befürworter aller dessen schlimmen Polit-Schweinereien und Extrem-Unterdrückungen, der kann hierzulande nicht als Demokrat gelten, der sollte dann, bevor ein Verfahren kommt wegen Landesverrates für eine fremde Macht und für die Krah-AfD ein Partei-Verbot, besser nach Moskau siedeln, wo offenkundig Euer Reich des Glücks liegt, aber ohne Rückfahrkarte.

    36