Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Tod von US-Bürger in ukrainischem Folterknast: Kein Thema für den “Wertewesten”

Tod von US-Bürger in ukrainischem Folterknast: Kein Thema für den “Wertewesten”

Am Freitag im ukrainischen Gefängnis verstorben: US-Journalist Gonzalo Lira (Foto:ScreenshotYoutube)

In den fast zwei Jahren seit dem russischen Angriff wird die zutiefst korrupte und zerrissene Ukraine weiterhin unkritisch als Bollwerk der Freiheit dargestellt, für dessen Unterstützung kein Opfer zu groß sei. Wer es wagt, Präsident Wolodymyr Selenskyj zu kritisieren, sieht sich umgehend der Beschuldigung als „Putin-Versteher“ und Schlimmerem ausgesetzt. So erging es auch dem Journalisten und US-Bürger Gonzalo Lira, der sich seit Mai 2023 wegen der „Verbreitung russischer Propaganda“ und „Rechtfertigung des russischen Angriffskrieges“ in ukrainischer Haft befunden hatte. Die Biden-Regierung hatte keinen Finger für den Mann gerührt. Nun wurde bekannt, dass Lira offenbar am vergangenen Freitag im Gefängnis gestorben ist – angeblich an einer ignorierten Lungenentzündung. Der US-Starjournalist Tucker Carlson, der Liras Vater im Dezember interviewt hatte, machte dessen Tod nun öffentlich.

Der US-Regierung warf Carlson vor, Liras Inhaftierung und Folter im Gegenteil sogar unterstützt zu haben. Liras Vater hatte den Tod seines Sohnes seit längerem prophezeit. Unabhängig davon, was man von Liras Behauptungen und Unterstellungen, etwa Selenskyj selbst sei ein „Neonazi“, halten mag, so sind die Umstände seiner monatelangen Inhaftierung ohne wirklich schwerwiegende Anklage und sein Tod ein himmelschreiender Skandal – der jedoch natürlich von keinem westlichen Mainstream-Medium aufgegriffen wird, damit Selenskyjs Heiligenschein unversehrt bleibt.

Todesdrohungen, Morde, Verschleppungen

Liras letztes Posting auf Twitter enthielt eine kryptische Todesliste mit den Namen “Vlodymyr Struk, Denis Kireev, Mikhail und Aleksander Kononovich, Nestor Shufrych, Yan Taksyur, Dmitri Djangirov, Elena Berezhnaya”. Lira empfahl jedem, diese Namen einmal zu googeln, um „die Wahrheit über das Selenskyj-Regime“ herauszufinden. Wenn man binnen zwölf Stunden nichts von ihm gehört habe, solle man auch seinen Namen auf diese Liste setzen, so Lira. Tatsächlich war der pro-russische Ex-Abgeordnete Wolodymyr Struk am 8. März 2022 von einem Killer-Kommando ermordet worden, was Anton Gerashchenko, ein Berater des ukrainischen Innenministers, auf Telegram mit der Bemerkung „Ein Verräter weniger!” quittiert hatte. Auch dies führte zu keinerlei Distanzierung des “Wertewestens“, wie auch weitere Mordanschläge des ukrainischen Geheimdienstes.

Bei den ebenfalls von Lira erwähnten Brüdern Mikhail und Aleksander Kononovich handelt es sich um Kommunisten, deren Prozess unterbrochen wurde und die sich seit Monaten unter Hausarrest befinden, wo sie Todesdrohungen erhielten – und Elena Berezhnaya ist eine erfolgreiche Ex-Eiskunstläuferin und spätere Menschenrechtsaktivistin, die seit März 2022 spurlos verschwunden ist. Angeblich wird sie in der Ukraine in einem Geheimgefängnis an unbekanntem Ort wegen Hochverratsverdacht festgehalten. So fragwürdig viele von Liras Behauptungen auch gewesen sein mögen: Unbestreitbar ist, dass die ukrainische Regierung einen erbarmungslosen Krieg gegen ihre Gegner führt, der sich nicht ansatzweise mit rechtstaatlichen Grundsätzen vereinbaren lässt, und Liras tragischer Tod sollte einmal mehr ein Anlass sein, die bedingungslose Unterstützung Selenskyjs endlich auf den Prüfstand zu stellen. Tatsächlich passiert das Gegenteil: Heute tritt der ukrainische Präsident, dieses angebliche “Leuchtfeuer der europäischen Werte“, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos auf, um sich abermals als Verteidiger der Freiheit zu inszenieren.

7 Antworten

  1. Der heilige Volodymir hilft seinem Kumpel Joe Corrupti, den unliebsamen Gonzalo Lira zu versterben:
    https://headlineusa.com/biden-backed-regime-murders-american-journalist-w-impunity/

    Ukri ersetzt wohl den Irak als Land fuer “Detention” Centers ausserhalb der USA?
    https://www.hrw.org/news/2022/01/09/20-years-us-torture-and-counting

    Die Demonratten und die Rhinos der Reps haben 140 Milliarden an die Ukri gezahlt. Ungefaehr 40 Millarden Dollar sind unaccountable, also offiziell nicht nachvollziehbar, wohin das gewaschene Geld geflossen ist. Inoffiziell wissen und vermuten Klitscko, Zelinsky und Restregierung, Waffenhaendler, Oligarchen, Biden crime family usw.
    Da muss das Faschistenregime im Land der unbegrenzten Corruption und Geldwaesche, sich doch erkenntlich zeigen fuer den Geldgeber.
    Ein kleines Gtmo, sollte da schon drin sein fuer soviele MIlliarden Dollar u d unter Ukri Leitung. (Ironie aus)
    Der normal Ami bekommt eh leider nix mit, was das federal Government in seinem Namen im Ausland so verbricht und anrichtet.

  2. NUN DAS KOMMT DAVON WENN MAN ÜBER DIESE IRRSINN DIE WAHRHEIT BERICHTEN WILL!
    NA HAUPTSACHE DIE SELENSKY GALIOSNFIGUR DES KORRUPTEN POLITCLOWNS KANN FÜR ÜBER EINE MILLION
    BEI TIFFANY EINKAUFEN
    DA KANNDOCH DER BÜRGER MAL FREUDE HABEN UND NACVHVOLLZIEHEN WOFÜR DIE STEUERGELDER GUT SIND!
    DAS IST NE ECHT GEILE NACHRICHT FÜR DAS GOLDENE BLATT
    DER JOURNALIST DER MUTIG UND SEINER AUFGABE DIE WAHRHEIT ZU FINDEN ALLERDINGS DIESEM KORRUPTEN KRIMINELLEN DRECKSTALL ZUM OPFER FIEL DEN WIRD MAN VERSCHWEIGEN
    ES IST TRAURIG UND FÜR DIE HINTERBLIEBENEN EIN DESASTER!
    DER KORRUPTE POLITCLOWN WIRD MIT SEINEN INTERNATIONALEN KRIMINELLEN PARTNERN MIT SICHERHEITAUCH BEI UNS BEHEIMATET NOCH NICHT EINMAL DARÜBER NACHDENKEN

    4
    1
  3. Ich meine mich erinnern zu koennen , dass Gonzalo Lira jener Journalist war , der schon fruehzeitig die kriegerischen Zustaende im Donbass und die seit 2014 , also nach dem “Euromaidan” , von der ukrainischen Regierung angeordnete und unter Selenski nochmals eskalierte ethnische Saeuberung dokumentiert hat ( jene(n) ethnische Saeuberung bzw. Voelkermord , auf den Russland vor den VN immer wieder hingewiesen hatte – ohne Erfolg , versteht sich ) . Er lud eine ueberzeugte Anti-Putin-Aktivistin , der er eher zufaellig begegnet war , ein , mit ihm gemeinsam den Donbass zu besuchen , um sich selbst ein Bild von den Geschehnissen dort zu machen . In einem spaeteren Interview , welches ich selbst verfolgt habe , aeusserte sie ihre Bestuerzung ueber das Gesehene und Gehoerte und konnte nicht verstehen , wie ihren Landsleuten , also vornehmlich Russen , die seit jeher dort leben , so viel Leid – auf die “Allee der Engel” sei hier u.a. hingewiesen – angetan wurde und noch wird . Wir duerfen nie vergessen , dass der “Wertewesten” durch seine demonstrative Tatenlosigkeit dieses Verbrechen quasi-aktiv unterstuetzt hat und dass es mit ein Grund fuer das Eingreifen seitens Russlands war . Um all dies wussten und wissen die VS , die EU und die BRD und somit Merkel , Scholz , Maas , Baerbock und alle anderen , auch die Panzer- , Raketen- und Streubombenmarktschreihaelse Hofreiter und Strack-Zimmermann . Und nun hoeren wir uns an , wie sie kreischen und krakelen , fluchen und hassen und allen Russen den Tod wuenschen . Ich bin mir sicher : sie schlafen alle den Schlaf der Gerechten , mit reinstem Gewissen , denn wo die herkommen , gehoeren Luege , Intrige , Heuchelei und Zwiespalt zum guten Ton . Wenn ich mich also nicht gewaltig taeusche , hat Gonzalo Lira fuer die Nachwelt den Verfall der Werte des Westens dokumentiert . Fare well , Gonzalo Lira , and rest in peace .