Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Unheimliches Russland: Nawalny tot, Chrupalla weise – und Friedrich Merz greift in die …

Unheimliches Russland: Nawalny tot, Chrupalla weise – und Friedrich Merz greift in die …

Friedrich Merz (Foto:Imago)

Am 16. Februar verstarb der Lieblingsdissident des “Wertewestens“, Herr Alexei Nawalny, plötzlich und unerwartet in der Haftanstalt von Jamal in Sibirien. Nach einem Hofgang brach er zusammen. Ein Blutklumpen sei Ursache für seinen Tod gewesen, ist die offizielle Erklärung aus Russland. Es wäre natürlich schade, wenn dem tatsächlich so wäre, weil sich sein Tod polit-propagandistisch nicht nutzen ließe im “Wertewesten“. Der 47-jährige Alexei Nawalny darf einfach nicht an einem Blutklumpen verstorben sein. Das wäre Verschwendung.

Sparsamkeit jedoch ist eine Tugend, und so behauptete der deutsche Minderoppositionsführer von der extrem christlich-demokratischen Union, Herr Friedrich Merz, im Bundestag, es könne kein Zweifel daran bestehen, dass Nawalny einem politisch motivierten Mord zum Opfer gefallen ist. Dabei ist von einem unionsinternen Aktionsplan “Kampf gegen die Verschwendung” gar nichts bekannt.

Geradezu “menschenverachtend”

Jedenfalls mahnte der deutsche Oppositionschef Tino Chrupalla von der AfD  zu redlicher Besonnenheit. Man dürfe nicht von “politischem Mord” reden, so Chrupalla, ohne daß man Genaueres zu Nawalnys Tod wisse. Die “Zeit” zitiert ihn mit den Worten: “Man redet von Mord, von sonstigen Dingen, obwohl man nichts weiß, obwohl man noch nicht mal die Ermittlungen abgewartet hat”. Das war zu viel für den extrem christlichen Demokraten Merz. Es brannten ihm, wie man so sagt, die Sicherungen durch und als nächstes flog ihm “das Blech weg“. Gift & Galle spuckend geigte er dem unchristlichen Rechtspopulisten Chrupalla die Meinung. Die “Zeit” berichtet, Merz habe Chrupallas weise Ermahnung als “geradezu schäbig” bezeichnet, ja, schlimmer noch: sie sei sogar “menschenverachtend”. Offensichtlich kein Fall für den Tierschutzbund, also. Vor christlich-demokratischer Wut förmlich schnaubend, nahm Friedrich Merz dann den bodenständigen und rechtschaffenen Tino Chrupalla persönlich auf die Hörner: “Chrupalla solle nicht behaupten, im russischen System gäbe es so etwas wie nachvollziehbare Ermittlungen. ‘Wer so redet, macht sich im ganzen Sinne von Lenin zum nützlichen Idioten dieses Regimes’ “. – So soll er gesprochen haben, der oberste Demokratenchrist in seiner Funktion als Minderoppositionsführer,  berichtet jedenfalls die Hamburger “Zeit”.

Da fragt sich der informierte Chronist natürlich, ob andere Regime ebenfalls über nützliche Idioten verfügen könnten – und wenn ja, wie sie dann wohl heißen würden.

Der verstorbene Lieblingsdissident

Wer ganz genau wissen will, wer Alexei Nawalny gewesen ist, anstatt weiterhin jenem “Wissen” zu vertrauen, das ihm diesbezüglich über die vergangenen Jahre von den propagandistischen Westmedien ins Hirn gepflanzt wurde, dem sei ein aufschlußreiches, mit Detailkenntnissen gespicktes Interview mit dem Schweizer Jacques Baud empfohlen. Der 69-jährige ehemalige Oberst und aktiver Militärhistoriker ist Verfasser des Buches “Putin – Herr des Geschehens?“. Bei “Amazon” wird das Buch so vorgestellt: “Von der Art und Weise, wie wir eine Krise verstehen, hängt es ab, wie wir sie lösen. Die häufig unvollständige Darstellung der Vorgeschichte des Ukraine-Kriegs in vielen europäischen Medien und in der Politik hat durch zu einfache und einseitige Schuldzuweisung die Chancen auf eine Verhandlungslösung verringert. Auf der Grundlage von Dokumenten, die hauptsächlich von den USA, der Ukraine, der russischen Opposition und internationalen Organisationen stammen, stellt dieses Buch einen sachlichen Blick auf die Realität dar und öffnet die Tür für eine vernünftigere und ausgewogenere Einschätzung des Kriegs in der Ukraine.

Das aber nur nebenbei. Im oben verlinkten Interview pulverisiert Baud die wertewestliche Vorstellung vom russischen Lieblingsdissidenten Nawalny gründlich, so daß man Nawalnys Dissidentenstaub hernach mit Schaufel und Besen zusammenkehren kann. Einer, der sich ebenfalls bestens auskennt, der Ex-CIA-Grande Ray McGovern, bestätigt Jacques Bauds Ausführungen. Um es kurz zu machen: Alexei Nawalny war ein CIA-Asset und kooperierte auch eng mit dem britischen MI6. Es gibt sogar ein Überwachungsvideo, das Nawalnys “rechte Hand” bei Verhandlungen mit einem MI6-Angehörigen zeigt. Es geht um 12 Millionen Pfund, die Nawalny für “gewisse Aktionen” von den Briten haben will.

Friedrich Merz

Weil an dieser Stelle schon von Geheimdiensten die Rede ist, und weil man nicht grundlos davon munkelt, es sei gar nicht die US-Regierung, von der die Amerikaner regiert werden, sondern ein Konvolut aus amerikanischen Geheimdiensten und Think Tanks unter Federführung der CIA, fragt man sich natürlich, wer eigentlich dieser deutsche Minderoppositionsführer namens Merz, Friedrich ist, der  angesichts von Tino Chrupallas weiser Ermahnung so überzeugend den entrüsteten Volksvertreter mimte. Merz ist nicht nur millionenschwerer Minderoppositionsführer und extrem christlicher Unionsdemokrat, sondern er war von 2016 bis 2020 auch Aufsichtsrats-Vorsitzender von BlackRock in Deutschland. BlackRock  wiederum hat milliardenschwere “Investitionen” in der Ukraine gemacht und hat dementsprechende Interessen dort. Die wiederum sind Wladimir Putin so schnurz wie dem Wertewesten die 300 Milliarden Dollar, die russische Oligarchen und schwerreiche Yachtbesitzer im Westen geparkt hatten. Kein Wunder, daß Friedrich Merz nicht erfreut ist, wenn ein russisches CIA-Asset in Russland an einem Blutklumpen verstirbt.

Herr Friedrich “BlackRock” Merz: Gute Laune in Kiew – (Screenshot Facebook)

Wie sein unionsinterner “Wehrexperte” Kiesewetter, Roderich, auch, ist Merz zudem Mitglied der “Trilateralen Kommission” und der “Atlantik-Brücke“. Die wiederum kontrollieren zu einem wesentlichen Teil den deutschen Medienmarkt. Friedrich Merz’ Lieblings-RINO (“Republican In Name Only“, Republikaner nur der Bezeichnung nach!) in den USA ist nach seinem eigenen Bekunden der US-Senator Lindsey “Bomb Iran” Graham. Der kennt außer “Bomb them!” und “Nuke them!” noch einen dritten Satz: “Wipe them of the map of the earth!” (“Wischt sie von der Weltkarte“). Was den Bellizismus der US-Neocons angeht, passt zwischen Graham und Victoria Nuland, die US-Regisseurin jenes “Euro-Maidan“, den man getrost als den Grundstein des gegenwärtigen Krieges bezeichnen darf, kein Blatt Papier. Nuland wiederum, inzwischen stellvertretende Außenministerin, äußerte sich 2022 erfreut über die Sprengung der Nord-Stream-Pipeline – und Friedrich Merz ist ein christlicher, deutscher Volksvertreter. So wie auch sein extrem umtriebiger “Wehrexperte” Kiesewetter, der getreue Roderich.

Das ist aber alles kein Wunder, weil der zweitgrößte Exportartikel der USA nach Nahrungsmitteln inzwischen Rüstungsprodukte sind – und weil im US-Kongreß kaum jemand sitzt, der nicht insgeheim einen heiligen Treueschwur auf seine finanzkräftigsten Unterstützer und Kampagnenfinanziers geleistet hätte. Die wiederum kommen sehr oft aus dem Militärisch-Industriellen-Komplex. Dem geht es blendend – und es gibt nicht eine Wirtschaftsbranche mehr, in der BlackRock nicht tonangebend vertreten wäre. BlackRock-Chef Larry Fink gibt die generelle Richtung vor, in welche die Dinge gesamtwirtschaftlich zu laufen haben. Es ist auch nicht so, daß mit den Exportwaffen aus den USA irgendwelche Kriege gewonnen werden müssten. Sie können auch verloren werden, weil es für den Verkauf von Kriegswaffen unerheblich ist, wer mit diesen Waffen gewinnt und wer verliert. Persönlich gewonnen haben durch den Ukrainekrieg jede Menge prominente Ukrainer und Amerikaner. In Deutschland wahrscheinlich auch ein paar. Der recht deutsch klingende Rüstungskonzern Rheinmetall verzeichnete in den vergangenen beiden Jahren einen Wertanstieg seiner Aktien um über 300 Prozent.

Der fiese Putin

Friedrich Merz’ ebenfalls extrem christlicher und demokratischer Unions-Parteifreund Kiesewetter gab neulich auch unumwunden zu, daß es zumindest der EU in der Ukraine gar nicht nur um die löbliche Verteidigung von Demokratie, Freiheit und westlichen Werten gehe, sondern auch um die Bodenschätze im Donbass, die sich die Russen seit Februar 2022 unter den Nagel gerissen hätten. Lithium ist wegen der fortschreitenden Elektrifizierung des rollenden Kloschüsselverkehrs einer der begehrtesten dieser Rohstoffe. Und der fiese Putin hat sie jetzt. Da braucht man sich natürlich mit einem toten Nawalny keine großen Hoffnung mehr darauf zu machen, daß den fiesen und unchristlichen Putin jemand wegputschen könnte. Das macht einen “wütend und traurig zugleich“, so daß der Nawalny wenigstens nicht auch noch an einem Blutklumpen verstorben zu sein braucht. Ein politischer Mord wäre da ja wohl das Mindeste. Sein Wille ist des Christdemokraten Himmelreich.

Die Erwähnung des Selenskyjkritikers Gonzalo Lira, der im Januar 2024 in ukrainischer Haft – offiziell an einer unbehandelten Lungenentzündung – verstarb, oder auch ein Julian Assange, der seit Jahr und Tag ohne Anklage und Prozess im wertewestlichen Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh verrottet, wäre da nur eine unwillkommene Relativierung. Was Friedrich Merz mit seiner Suada gegen den weisen Tino Chrupalla implizit gesagt hatte, war dies: Wir sind die Guten. Da allerdings scheißt ihm der Realitätshund was. Es gibt Leute, die mit den Fingern schauen müssen, was sie mit den Augen nicht begreifen können. Insofern: Siehe Titelzeile. Wenn Friedrich Merz also den honorigen Tino Chrupalla als einen “nützlichen Idioten dieses Regimes” bezeichnet – und mit “Regime” das russische meint -, dann stellt sich zwangsläufig die Frage, ob es außer dem russischen auch noch andere Regime gibt, für die jemand der nützliche Idiot sein könnte. Daher einen grünen Daumen gereckt und einen wohlwollenden Gärtnerratschlag an Friedrich Merz abgegeben: Einfach mal die Kresse halten!

24 Antworten

  1. Die regierenden Politiker, deren Presse und die willigen Gefolgsleute beißen mit Scham vorm Mund um sich. Es wird nicht mehr lange dauern und dann werden wieder Deutsche, auch Passdeutsche, in Russland einmarschieren, weil der Schaum ansteckend ist. So mein Gefühl bei der ganzen Manipulation von Staats wegen.

    26
    6
    1. Nawalnys Förderer, haben erkannt, dass er lebendig nichts, tot aber sehr viel mehr zu gewinnen hatte, erneut versuchen würden, ihn zu erledigen. Und zwar dann, wenn es am meisten nützen würde. Jetzt ist genau der Moment. Genau nach dem Interview mit Tucker Carlson, inmitten des Präsidentschaftswahlkampfs in Russland und während der Münchner Sicherheitskonferenz, bei der alle Hauptakteure antirussischen Schauspieler, einschließlich Nawalnys Ehefrau, sehr günstig zusammenkamen.

      14
      2
    2. Und ich mit “Schaum” vor dem Mund, werden nicht mehr lange zusehen!
      Dann geht es los! Ich hoffe nur Putin schickt bald einige AK47 !

      6
      2
  2. Bravo, der Schlag in die Magengrube von “Blackrock” Merz hat gesessen. Sind diese Neocons nur einfach blöd, oder schwimmen ihnen die Fälle davon? Jedenfalls ist die Nawalny Nummer für die Altparteien gegessen, weil sie so durchschaubar ist, wie klare Luft.

    28
    1
    1. Multimillionär Merz ist Agent und bezahlter Lobbyist der schon seit einem
      Jahrzehnt in Deutschland und in der EU heranwachsenden Macht von BlackRock.
      Die größte Schattenbank der Welt, Lobbyist der Superreichen, größter Insider
      der westlichen Wirtschaft, Verkäufer krisenverursachender Finanzprodukte,
      größter Organisator von Briefkastenfirmen, Lobbyist für die Privatisierung
      von Renten und Mietwohnungen, Finanzier von politischen Einfluss-Netzwerken,
      Beauftragter von Regierungen und Zentralbanken. Wir nehmen Einfluss im
      Hintergrund”, erklärte im Jahr 2015 Christian Staub, Chef der
      Deutschland-Abteilung von BlackRock, gegenüber der FAZ, wie Grottian und
      Rügemer in ihrem Dossier zitieren.

      13
      1
    2. Mich interessiert ein Notwalny einen Scheixxdreck!
      Wir sind hier in Deutschland und da hat sich die Regierung um uns Deutsche zu kümmern. Aber diese Lumpen lassen den Abschaum der ganzen Welt auf uns los!

      8
      1
  3. Sehr guter Artikel – vielen Dank.
    B.t.w. Navalny war im übrigen gegen Homos und Miganten und würde hier als sexistisch und fremdenfeindlich gehalten.
    Allerdings ist der Wertewesten um Merz, Scholz und die ganzen Hucked**ter besonders im heucheln und lügen groß.

    29
    1
  4. Der arme Navalny, von seiner Ollen nach Russland zurück geschickt und eingeknastet. Vorher noch das mit Blutgeld erworbene Olgarchen-Vermögen an die Olle übertragen. Russisch-innenpolitisch who the fuck is Navalny? Wer kennt das nicht? Doch jeder im Westen weiß um Julien Assange. Das ist das Gewicht auf der Waage: Recht oder Unrecht?

    22
    3
    1. Anke Zimmermann sagt:
      “Russisch-innenpolitisch who the fuck is Navalny?”

      Interessant eigentlich nur “who fucks” seine Olle? Die hat den Witwenstand nicht abgewartet. Aber die Luxus-Hotels müssen ja finanziert werden.

      5
      2
  5. Wieder ein schöner Artikel. Und was diese Flachpfeife angeht, ich freue mich schon darauf, dass, wenn Deutschland endgültig am Boden liegt, ihn niemand mehr braucht, und er als ” unnützer Idiot” in die Geschichte eingehen wird. Zumindest scheint er mächtige Verbündete in seinem Rücken zu Wissen, andernfalls würde er kaum sein Maul soweit aufreißen. Merkel gegenüber hat es Jahrelang nur zum Schwanz einziehen gereicht.

    32
    2
  6. Dem Merz liegen ein wenig die Nerven blank, deswegen ist sein jämmerlicher Ausfall nur zu verständlich. Man hatte sich schon so gefreut, dass diese Werteunion am meisten bei der AFD fleddern würde und nun kommt doch dieser Maaßen auf die total perfide Idee sich im Vorstand mit gescheiterten extra herbei manipulierten Altgewächsen aus der CDU/CSU und einer Tante aus der FDP zu schmücken und gleichzeitig der AFD gar garstig die kalte Schulter zu zeigen. Das werden ihm alle potenziellen AFD Wähler ganz besonders übel nehmen und sie werden aus psychologischen Gründen damit auf keinen Fall zur Werteunion wechseln. Allerdings hat genau dieser vermeintlich charakterliche Fehlschluss des Herrn Maaßen bei vielen degenerierten und mindestens mental tot gespritzten, aber dennoch unzufriedenen CDU/CSU Wählern die gegenteilige Wirkung jetzt die vermeintlich bessere CDU/CSU, somit die Werteunion zu wählen. Es könnte der dreidimensionale Schachzug eines strategischen Genies sein, jetzt das Wählerpotential vorwiegend aus dem > 30 % CDU/CSU Pool und einer schon toten FDP zu generieren und damit der AFD wohl eher nichts wegzunehmen. Wenn das der Plan war und der auch noch aufginge, dann könnten vielleicht Mehrheiten rechts neben einer stark geschrumpften CDU/CSU plötzlich doch möglich werden. Zumindest könnte der Albtraum von Merz wahr werden, nur gemeinsam mit SPD, Grünen und Sahra Wagenknecht gegen die AFD und Werteunion regieren zu können, weil alle anderen sonstigen Parteien, unter der Fünf-Prozent-Hürde nicht im Parlament vertreten sein werden. Die widerliche Kriegsrhetorik der CDU/CSU und die mittlerweile auch vieler CDU/CSU Wähler sichtbar gewordene menschenverachtende Politik während der Plandemie könnten nämlich einige eingefleischte CDU/CSU Wähler, zumal wenn sie auch noch Grünen-Hasser sind, zur Werteunion wechseln lassen. Am Wahltag danach käme dann das große Erwachen, wenn dann von einer der CDU/CSU angetragenen Premiumpartnerschaft vonseiten der Werteunion keine Rede mehr sein wird.

    29
    1
    1. Schöne Hoffnung! Falls FDP, Linke und BSW jeweils unter 5 % bleiben und die Sonstigen ca. 8 % erjagen, würden AfD und WU rechnerisch mit zusammen ca. 40 % eine Mehrheit im Bundestag erringen. Das ist zwar ein sehr hoch gestecktes Ziel, aber doch nicht gänzlich unmöglich.

      6
      2
  7. Schafft den Black Rock Typen schnellstens ab, denn er ist das Grab
    und der Untergang für die CDU.
    Wer sich mit Grün ins politische Bett legt, der will keine politischen Veränderungen.
    Er denkt nur an sich und will Kanzler werden und das ist für das Land und für die Menschen schädlich.

    In mir kommt bei dem Element Ekel auf und ich habe nur noch ärgste
    Verachtung für diesen Typen.
    Kann weg, wird nicht gebraucht !

    10
    1
  8. Was interessiert mich ein Krawallnie oder ein Scheixxlenski?
    Gehen mir völlig am Arsch vorbei. Deutsche Politiker sollten sich hier um Deutschland kümmern und nicht um ausländische Verbrecher und mit denen dann gemeinsame Sache machen. Und dieses Tun ist nur zum Schaden Deutschlands!
    Wo waren die heuchlerischen Politiker bei den 3.000 bisher bestialisch ermordeten Deutschen durch die Zugereisten??? Kein Aufschrei und von den etablierten Politiker nichts zu hören. Von Justiz und Polizei ganz zu schweigen, denn die sind nur noch dazu da, dieses unheilvolle Regime zu stützen!

    10
    1
  9. Erinnern Sie sich noch daran, wie Joe Biden vor ein paar Wochen mit der Zahl der unter seiner Aufsicht verhafteten, verurteilten und eingesperrten J6-Mitglieder prahlte?

    Er mag sich nicht erinnern – aber ich schon:

    Die Empörung und der Kummer über das Schicksal von Alexej Nawalny macht wütend, wenn man bedenkt, dass das Biden-Regime immer schneller nach Amerikanern fahndet, die vor mehr als drei Jahren gegen seine Wahl protestiert haben. Unter Biden’s politisierter Justiz werden oft sogar völlig überzogene drakonische Urteile mit langjährigen Gefängnisstrafen gegen die Trump-Anänger und friedliche Protestierer gefällt, die Biden’s Wahlsieg 2020 nicht anerkennen wollen oder mit beim Sturm auf das Kapitol nur vor dem Gebäude standen und mitprotestierten.

    Wer hat derzeit mehr politische Gefangene: Joe Biden oder Wladimir Putin?

    Wie viele politische Gefangene sind angesichts der unerbittlichen Quälerei durch Bidens grausames Justizministerium und herzlose Bundesrichter in Washington gestorben?

    Hat jemand “erfundene Verbrechen” und harte Gefängnisstrafen gesagt?
    Nur ein Beispiel von vielen:
    https://thefederalist.com/2023/11/21/bidens-doj-tormented-these-four-j6-protesters-to-death/

    Was wir dringender in der EU brauchen sind EU-Sanktionen gegen das korrupte Biden Regime…

    8
    1
  10. Nawalny war nur ein gewöhnlicher, wenn auch gebildet, Regimekritiker. Egal wer gerade in Russland Präsident ist er hat dagegen protestiert. Die massenhafte Zahl der plötzlichen Todesfälle ist ein neues Phänomen, das direkt auf das Massenimpfprogramm folgte. Das erklärt Nawalnys Tod. Assange hat die Kriege der Weltmacht USA und deren Morde an Millionen Menschen Dokumentiert, das ist ein Angriff auf Pentagon und CIA dafür muss er in USA hingerichtet werden.

    7
    1
  11. Kaum ein Mensch ist dagegen gefeit , den Feind seines Feindes nicht allzu bereitwillig als seinen Freund zu definieren , um sich dann umgehend jedes Verdachts – und sei dieser noch so zwingend – , bei dem neugewonnenen “Freund” koenne es sich womoeglich um einen noch aergeren Feind handeln , mit Klauen und Zaehnen zu erwehren . Bei Artgenossen , die sich zeitlebens der Selbsterkenntnis gekonnt verweigert haben , ist dies ein permanenter Zustand ; einerseits tragisch , andererseits allerdings sehr bedauerlich , wenn es sich hierbei um Leute handelt , die in hohen politischen Positionen unterwegs sind und ueber das Wohl und Wehe eines Volkes bestimmen , Leute , die unter normalen Umstaenden dazu berufen waeren , unbedarften Kunden teure wie ueberfluessige Versicherungen oder ruinierende Geldanlagen anzudrehen oder Pakete auszuliefern , Teller zu waschen , vom Trampolin zu fallen , durch Pruefungen zu rasseln oder Kleinkinder mit Ideologien und Aengsten zuzukleistern . Wuerdelose Gestalten von minderer Charakterfestigkeit , die in noch so duemmlichen wie an den Haaren herbeigezogenen Aussagen ihren Stolz nicht verletzt sehen , da sie schlicht und ergreifend keinen haben ( dessen Wuerdigung allerdings lautstark einfordern ) . Auf diesem Niveau kann es also nicht verwundern , dass ein realer(!) Oppositionspolitiker zum Feind erklaert wird , weil er den Tod eines freundlichen Feindes Freund nicht so ohne weiteres dem feindlichen Freundes Feind vorwerfen will und sich somit als Freund des Freundes Feindes entpuppt hat . Die Warnung vor zu schneller Verurteilung und die Ermahnung zur Zurueckhaltung ist in den Augen Merz’ schaebig und menschenverachtend . Von Schaebigkeit und Selbstverachtung zeugt es , sich derartig zum Kasper zu machen . Wir alle , die Herrn Chrupallas Worten folgen koennen , sind nun “schaebig und menschenverachtend” und somit was ? Ueberwachbar ?Verfolgbar ? Einsperrbar ? Stilllegbar ? Und all jene , die heute wieder fuer so etwas demonstrieren , haben die nicht manchmal auch Angst vor sich selbst ?

    7
    3
  12. Was den Tod von Nawalny angeht, wäre doch die Info wichtig ob er mit westlichem Corona Impfstoff “umgebracht” wurde, wie tausende unserer Landsleute.

    6
    1
    1. zur Änderung der Schreibweise des Haupstadt- und Landesnamens. Sicher müssen jetzt 100 Beamte mit Pensionsanspruch eingestellt werden, die in jedem Schriftstück und jedem Buch u.ä. die Änderung vornehmen sonst ist das doch sicherlich rassistisch und diskriminierend.
      skrimijierend

  13. Der Typ sollte seine Dienstfähigkeit beim Amtsarzt testen lassen.
    Es mögen Zweifel daran bestehen, ansonsten wurde er nicht in
    der Glaskugel lesen und einen derartigen Unsinn verbreiten !

    Für Leute mit Hirn muss gelten, niemals mehr CDU wählen, schon allein,
    das ein solches Element, welches mit Grün liebäugelt, kein Kanzler wird.
    Er ist somit für ein weiter so wie bisher in der Politik ./. das Volk, das
    Volk weiter züchtigen und ihnen ihre Rechte nehmen.

    Schaut in die Visage, die sagt mehr als zig Worte !

    Er hat doch alle Schmutzmaßnahmen, die Merkel a.d. Schirm hatte,
    abgewunken.

    Wenn ich diesen Typen sehe/höre wird mir spei übel und ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotxxx muss.
    Wird nicht gebraucht, kann eigentlich sofort weg !