Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Vandalismus, Hetze, Körperverletzung: AfD-Politiker 2023 am häufigsten von politischer Gewalt betroffen

Vandalismus, Hetze, Körperverletzung: AfD-Politiker 2023 am häufigsten von politischer Gewalt betroffen

Zerstörtes AfD-Bürgerbüro: Der politische Terror kommt von links (Symbolbild:ScreenshotYoutube)

Was haben die Hamas oder die Grauen Wölfe, was die AfD nicht hat? Eine deutschlandfeindliche Unterstützerin wie Nancy Faeser im Rücken, realitätsverdrehende Medien als weitere Helfer und eine korrupte Justiz, die lieber die einzige Opposition verbieten würde, statt Selbiges mit islamischen wie antisemitischen Extremisten zu tun. Dabei hat garantiert  jeder, der schon ein paar Jährchen im “geistigen” oder wörtlichen Widerstand aktiv engagiert ist, nicht nur einen AfDler oder Publizisten im Bekanntenkreis, dem schon mal besonders übel mitgespielt wurde: Von Antifa & Co. verdroschen oder überfallen, von linken “Aktivisten” die Häuserwand verschmiert, per Flugblatt in der Nachbarschaft oder auf “Indymedia” et cetera geoutet, das Auto beschädigt oder der Briefkasten zerstört – immer mit der deutlichen Botschaft, man könne regelrecht froh sein, dass es dieses Mal „nur“ bei Sachbeschädigung oder beim Rufmord bleibt. De facto wurden Politiker und Mitglieder der AfD im vergangenen Jahr zu Opfern von Gewalt und Mobbing gemacht wie sonst in keinem anderen politischen Bereich. Die landesweiten Zahlen dazu gingen nun aus einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag hervor.

Insgesamt wurden 2.790 Angriffe auf so genannte „Parteirepräsentanten“ registriert, von denen 478 Fälle auf die AfD entfallen. Hinzu kommen 115 registrierte Übergriffe auf AfD-Parteibüros und andere Einrichtungen, wobei die Anzahl der Körperverletzungen (24) gegen die Opposition am höchsten ist. Zudem addiert werden 82 weitere Verbrechen, die dem Eigentums-, Bedrohungs-, Beleidigungs- sowie Verleumdungsbereich entsprechen. Von 21 Delikten in punkto Sachbeschädigung, Brandstiftung oder Diebstahl waren zwölf gegen AfD-Mitglieder gerichtet – davon sieben in Bezug auf Autos, vier in Bezug auf Häuser und Wohnungen, sowie eines in Bezug auf sonstiges Eigentum. Elf Mal waren AfD-Mitglieder von Bedrohungen per Telefon, per Brief oder über das Internet betroffen. 40 Mal wurden massive, nicht hinnehmbare Beleidigungen erfasst. Wie immer sind dies nur die offiziellen Zahlen und das, was die Qualitätsmedien öffentlich preisgeben.

Grüne in der Opferrolle

Dort kommt die wahre Opferrolle natürlich den Grünen zuteil, von denen angeblich weitaus mehr davon betroffen sind, was Beleidigungen, Vandalismus, Bedrohungen oder gewalttätige Übergriffe anbelangt. Dass man sich bei der jetzigen Politik keine Freunde schafft, ist nur verständlich. Auf der anderen Seite muss erneut in Frage gestellt werden, wie flexibel man bei den Öko-Faschisten solche Begriffe wie „Sachbeschädigung“, „Beleidigung“ oder „Körpergewalt“ definiert: Wenn man anderer Meinung ist? Wenn man einen Kaugummi an die Fensterscheibe klebt? Wenn man leicht angerempelt wurde? Selbstinszeniertes? Im Zuge der Kleinen Anfrage stellte Bernd Baumann, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD im Bundestag, unmissverständlich klar: „Die Kriminalstatistik ergibt, dass sich die – mit großem Abstand – meisten Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Brandstiftungen gegen AfD-Politiker richten. Das zeigt, welche Politiker tatsächlich in hohem Maße politischer Gewalt ausgesetzt sind.

Zu den prominentesten Vorfällen von 2023 zählt nicht nur der Anschlag auf Bundessprecher Tino Chrupalla, der in Ingolstadt zum Opfer eines tätlichen Angriffs wurde, sondern auch die schlimme Attacke gegen den bayerischen Landtagsabgeordneten Andreas Jurca (AfD Augsburg), der im August von „Südländern“ brutal zusammengeschlagen wurde. Und in Nordhausen (Thüringen) musste sich AfD-Oberbürgermeister-Kandidat Jörg Prophet eine öffentliche Morddrohung bieten lassen: Dort hatten Unbekannte über 22 Meter eine Straßenbahn mit der Aufschrift „Jörg P. KILL“ sowie dem Code “9MM GO FCK AfD” beschmiert, um so ihr desolates Weltbild gegenüber Andersdenkenden unmissverständlich klarzumachen.


Dieser Beitrag erschien auch auf beischneider.

4 Antworten

  1. Wenn sich ein Land selbst derart hasst wie Deutschland, dann ist das Vorgehen der Deutschen nur konsequent und folgerichtig.

    Das willfährige und feige Verhalten, sich seit Jahrzehnten einem Hegemon zu unterwerfen und sich dabei schamlos ausbeuten zulassen, bekommt kaum ein anderes Volk derart erfolgreich hin wie das der Deutschen. Wahrlich ein echt fantastisches „Niggervolk“!
    Das Wählen und Berufen von dümmsten und korrupten Schaumschlägern in höchste Staatsämter etc. ist natürlich eine Voraussetzung, um das Ziel der eigenen Vernichtung möglichst schnell und umfassend zu erreichen. Eine Plandemie auszurufen ist sicherlich auch schon mal gut geeignet ein wenig an der Rechtsstaat- und Demokratieschraube herumzupfuschen und gleich mal ein paar Millionen unnützer dummer Deutsche vorzeitig in die ewigen „Jagdgründe“ zu schicken.
    Diese selbst gewählten Halbaffen in den höchsten Ämtern, lässt man dann so gut wie widerspruchslos die heimische Wirtschaft zerstören, die Energie mit der Abschaltung funktionierender Kraftwerke und auch mit Sanktionen gegen Jahrzehnte verlässliche Energiepartner um das Vielfache verteuern und auf Befehl des Hegemon spielt und verausgabt man sich auch noch mit hunderten Milliarden Euros für ein Heraufbeschwören zu einem dritten Weltkrieg. In diesem Weltkrieg auf europäischem Boden könnten dann die jüngeren Generationen direkt an der Front verheizt werden und die älteren Generationen etwas später im atomaren Feuer mittels einer „natürlichen“ Auslese ihrer Existenz beraubt werden.
    Sollte das vorherige alles nicht ausreichend verheerend sein, dann könnte die letzte und sicherste Stufe zur eigenen Vernichtung zur Anwendung gelangen. Die vorsätzliche Zerrüttung der Renten-, aber auch der Staats(schulden)kasse aus der die staatlichen Pensionszahlungen bedient werden, ist durchaus schon seit langer Zeit zielführend, sodass das Millionenheer der Rentner und Pensionäre demnächst nur noch auf Bürgergeldniveau mit Geld oder Sachleistungen ausgestattet werden können. Wenn sich eine Bevölkerungsgruppe als Ganzes ihr kommendes Elend besonders verdient hat, dann genau diese Bevölkerungsgruppe und die, die 15 Jahre davor stehen und ebenfalls dazu gehören, nämlich der angepassten, der degenerierten und völlig opportunistischen Gruppe der Alten ab 50 Jahren. Kein Mitleid, sollen sie im selbst verschuldeten Elend bekommen, was ihnen zusteht oder sollen sie von mir aus auch gleich verrecken, so wie sie ohne Mitleid und Mitgefühl das ihnen anvertraute Land verrecken ließen!
    Den letzten Rest übernehmen dann die in -zig Millionenstärke herein gebetenen „Gäste“ oder aber sie fliehen erneut, weil in diesem Shithole Germany absolut niemand mehr leben kann.

    Ziel erreicht!

    13
    3
  2. https://www.nius.de/news/von-wegen-kampf-gegen-desinformation-olaf-scholz-innerhalb-von-48-stunden-zwei-mal-beim-luegen-erwischt/9b68fe96-07c0-474c-a008-c430f89609ab

    „Von wegen „Kampf gegen Desinformation“: Olaf Scholz innerhalb von 48 Stunden zwei Mal beim Lügen erwischt
    Image
    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nimmt’s nicht immer ganz genau …

    29.02.2024 – 18:12 Uhr
    Author icon
    REDAKTION
    Olaf Scholz hat in der Vergangenheit die Wichtigkeit betont, Fake News zu bekämpfen.
    Doch bei eigenen Themen nimmt es der Bundeskanzler nicht so genau.
    Insbesondere bei der Frage um Bodentruppen für die Ukraine inszeniert sich Scholz falsch.

    Was will man schon anderes von diesem linksgrünen Element erwarten?
    Denn nur im Verteidigungsfall geht das Einsatzkommando auf den Kanzler über.
    Davor hat das sagen, der Verteidigungsminister Pistorius.

    Entweder belügt uns das Element vorsätzlich oder er kennt das Grundgesetz nicht?
    Deshalb ist jetzt die stetige Beobachtung von Pistorius notwendig !

    Wenn ich das sagen i.d. Politik hätte, würde auf keinen Fall ein Politiker als Verteidigungsminister ausgewählt werden.
    Dort muss ein gestandener General hin, der auch was von Mannschaft, Ausrüstung u.v.a. in der Bundeswehr versteht !
    Für mich ist dieser Minister, genau wie etliche andere Ministerien auch, eine Fehlbesetzung !

    Ich habe noch die Ausstrahlung im Staats-TV seiner Aussage zur „Corono-Spritze“ bei der Bundeswehr im Kopf.
    Es geht dort mit dem spritzen des Giftes weiter und er will es auch nicht ändern !
    Das ganze wurde in sehr arrogantem Stil in die Öffentlichkeit gebracht.
    Pfui !
    Wer seine Soldatinnen und Soldaten einer mehr als fragwürdigen Gen-Therapie/n aussetzt, dem ist absolut kein Vertrauen zu geben !
    Wo bleibt nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen, das die C-Spritze keine C-Erkrankung verhindert und auch andere nicht vor Ansteckung schützt, vielmehr ist die Spritze ein großes Risiko für menschliche Körper !
    Tja, Spezialdemokrat, wo bleibt die tatsächliche Fürsorgepflicht gegenüber den Soldaten und Soldatinnen?

    10
    1
  3. Und es wird zunehmen. Rein hypothetisch, die AfD würde mitregieren, weil es nicht anders geht.

  4. Da sind nicht nur die AfD-Politiker in Gefahr, sondern auch ihre Angehörigen https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/eltern-eines-afd-politiker-werden-opfer-eines-anschlags/ Aber wehe es trifft einen aus der linken Blase Obwohl Gewalt in keinem Fall die Lösung ist hält sich mein Mitleid für die in sehr engen Grenzen. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_100356292/amtszell-faustschlag-gegen-gruenen-kandidat-fuer-kommunalwahl.html What goes around comes around, rightfully so