Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Völkermord-Klage: Eine wahrhaft “würdige” Front gegen Israel

Völkermord-Klage: Eine wahrhaft “würdige” Front gegen Israel

Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag (Foto:Imago)

Israel wehrt sich in Den Haag gegen die Anklage wegen “Völkermordes, die ausgerechnet von Südafrika auf den Weg gebracht wurde. Zustimmend wird von vornehmend linksfaschistischer Seite applaudiert und auch betont, dass sich ja noch etliche weitere Staaten dieser Klage angeschlossen hätten. Ja, die moralische Creme de la Creme der Welt… sie steht auf Seiten der “guten” Kläger. Und wie gut sie sind! Da ist zuerst einmal Kolumbien, das bekanntlich ja weltweit als Mekka der Rechtsstaatlichkeit gilt. Gefolgt von Malaysia, das im oberen jährlichen Fallzahlenbereich der Amnesty-International-Jahresberichte bei Willkür und Folter, Unterdrückung der Opposition und Verhinderung der Meinungsfreiheit genannt wird. Und natürlich darf auch das  sozialistische Shithole Venezuela nicht fehlen, das jede Gelegenheit ergreift, um von den zehntausendfachen Hungermorden durch verfehlte Planwirtschaft im eigenen Land abzulenken.

Auch Brasilien, das seine indigene Bevölkerung seit 1990 Jahren systematisch dezimiert (wie sehr gut im Buch “Schwarze Schatten am Amazonas“ nachzulesen ist) reiht sich in die profunde Klägerschar ein. Mit Bolivien klagt ein weiteres lateinamerikanisches Land, das keinerlei Probleme hat, selbst bislang unkontaktierte und unberührte indigene Stämme, also die schützenswertesten aller indigenen Völker, großindustriellen chinesischen Ölfirmen zum Fraß vorzuwerfen, um sein Scherflein vom großen Gewinn der Zerstörung des Amazonasgebietes abzugreifen. Doch dann folgt ein echter Brüller in der Anklägerliste gegen Israel: Die Erdogan-Türkei. Jene Türkei also, die seit langem einen Völkermord an den Kurden und Jesiden verübt, die sich auch schon vor knapp 110 Jahren durch den barbarischen Völkermord an den Armeniern hervorgetan hat. Auch sie fühlt sich berufen, Israel des “Völkermords” zu zeihen und sich in der “ehrenhaften” Liste der gutmenschlichen Beschaulichkeit einzureihen. Darauf rülpst der Insider anerkennend einen rechtsstaatlichen Yüksel!

Aufgebot der Heuchler

Und Südafrika, der Initiator der Klage? Wir erinnern uns noch zu gut an den Marikana-Aufstand von 2012, als 3.000 Minenarbeiter in den Platinminen mehr Lohn forderten und brutal vom Regime zusammengeschossen wurden (soviel zum Thema wegen “Black Lives Matter”): Viele Hundert wurden verletzt, teilweise schwer und 34 unbewaffnete Kumpels fanden den Tod im Kugelhagel der Sicherheitskräfte des Staates, der nun Anklage vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag gegen Israel erhoben hat. Übrigens, sozusagen als fun fact am Rande: Rechnen wir diese 34 Ermordeten unter 3.000 Protestierenden einmal hoch auf die Bevölkerung in Gaza, dann müssten die Israelis erst einmal 31.000 Zivilisten in Gaza auslöschen, bis sie an die Tötungsdimension von Südafrika alleine in diesem einen Fall herankommen (von Pogromen gegen weiße Farmer und ethnischen Ausschreitungen ganz zu schweigen). Ist der Grund für Südafrikas Klage gegen den Judenstaat womöglich der, dass das Regime in Pretoria seine Eintragung ins Guinnessbuch der Rekorde bei blutrünstigen Massakern der jüngeren Geschichte gefährdet sieht?

Wie gut zu wissen, dass sich ausgerechnet jene Länder, die Erfahrungen mit echten Genoziden haben – als Täter, nicht als Opfer – und die für wahre “Rechtsstaatlichkeit” stehen, nun gemeinsam anschicken, an Israel ein Exempel zu statuieren und ihre wertvollen diesbezüglichen Erfahrungen an den Internationalen Strafgerichtshof wie auch an die Weltgemeinschaft weiterzugeben! Doch Scherz beiseite: Glaubwürdigkeit bekäme diese Aktion allenfalls dann, wenn lange vor Israel erst einmal auch die USA – die übrigens Den Haag nicht anerkennen! -, Großbritannien, China, die Türkei, Saudi-Arabien und etliche weitere Staaten angeklagt würden, die in den letzten 50 Jahren völkerrechtswidrige Angriffs- oder gar Vernichtungskriege geführt oder unterstützt haben.

20 Antworten

  1. Sehr geehrter Herr Quintilian,
    was sind Sie doch für ein Heuchler!
    Nach dem bewährten und bisher reichlich von Israel betriebenen “Ablenken” auf Nebenschauplätze – siehe das Eingeständnis der israelischen Ministerin S. Aloni – wenn Fakten nicht in den Kram pass(t)en, greifen auch Sie auf das bewährte “aber Du!” – Fingerzeigen!
    Auch wenn alles stimmen mag, was Sie da anführen – die Welt ist fürwahr weit entfernt von Ehrlichkeit und Anstand – es gibt doch keine berechtigten Zweifel mehr, daß Nehanyahu dem Plan von Eretz Israel anhängt und wohl auch persönliche Gründe für diesen Krieg hat.
    Wahrheit sollte Wahrheit bleiben, egal, wer sie kundtut. Jedenfalls zeigt alles opportunistische und nicht auf akzeptablen Prinzipien beruhende Vorgehen, daß auch die anfänglichen Nutznießer dieser “Vorteile” irgendwann das auch ausbaden müssen!

    15
    3
  2. Das ist also die Argumentation?
    Die Ankläger haben selbst “Dreck am stecken”, deshalb ist die Klage gegen Israel… ermm??? Was eigentlich? Unredlich? An den Haaren herbei gezogen? Machen die Hintergründe der Ankläger das Vorgehen Israels dadurch irgendwi “besser” “gerechter” oder… Wie soll man das verstehen?

    Die Schwester eines Mörders wird ermordet.
    Eine Anzeige und Klage des Bruders, der ja ein Mörder IST, wird mit Verweis auf seine Vergangenheit…
    Sind sie tatsächlich dieser Meinung?

    Welches Land hätte ihrer Meinung denn dann dieses Recht? Andorra vieleicht?

    Wieder einer dieser jämmerlichen “Artikel”, die Unrecht mit Unrecht begründen.
    Das ist geradezu WIEDERLICH!!

    15
    4
  3. Wenn sich Den Haag anmaßt Putin anzuklagen und auch noch ein HB auszustellen, weil Putin Kinder aus Kriegsgebiet
    in Sicherheit nach RU gebracht hat – ja dann kann sich Israel nicht beklagen. Man bedenke über dies – ist Netanjahu
    direkt angeklagt, oder wird niemand zu Rechenschaft gezogen. Ein Tribunal der Guten für die “Guten” ??????????????
    Den Haag kann man doch nicht Erst nehmen!

    13
  4. Sehr dankens- und überlegenswerter Artikel, vor allem zusammen mit dem letzten Absatz! – Ohne Israel exkulpieren zu wollen, ist die Phalanx der Ankläger bizarr. Das schafft viel Raum für die Verwendung des Tu-quoque-Arguments.

    5
    6
    1. Kindergarten Argumentation??

      Der Jens hat die Katja gehauen…
      Na und, die Barbara doch aber auch den Peter gehauen!!

      Ernsthaft?

  5. Zustimmend wird von vornehmend linksfaschistischer Seite applaudiert und auch betont, dass sich ja noch etliche weitere Staaten dieser Klage angeschlossen hätten.
    Ja wie kann man auch nur das heilige Opfer Volk der Juden des Völkermordes bezichtigen, da dieses Privileg ja nur denn Deutschen zu steht, die ja bekanntlich 6Millionen dieses Volkes gemeuchelt haben
    deshalb muss ja in der BRD diese historische Tatsache per Gesetz geschützt werden.
    Ist das jetzt nicht wieder in Den Haag Antisemitismus.?

    10
    1
    1. Und jetzt soll die “Lächerlichkeit” der Ankläger mit purem Whataboutism ad absurdum geführt werden?

      Das wird nicht funktionieren. Übrigens: die Relation des Massakers an den Minenarbeitern ist durchaus schon erreicht.
      Waren ein Drittel davon auch Kinder?
      Ach, ich vergaß! Das ist ja egal, das werden ja auch mal Terroristen… 🤦‍♂️

      5
      3
      1. Was ein Bullshit, so als würden die Israelis gezielt die 18-Jährigen und jünger jagen oder Waffen einsetzen, die nur bei 18-Jährigen und jünger wirken. Aber wie soll man einem BRDling einfachste Mathematik verständlich machen? Vielleicht mit Google?

        “Gaza ist jung.

        Das Durchschnittsalter im Gazastreifen liegt bei rund 18 Jahren. Fast 70 Prozent der Bevölkerung ist unter 30 Jahre alt”

        Also wenn das Durchschnittsalter 18 Jahre ist, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei “Zivilisten” dann halt “Kinder / Jugendliche” zu treffen? 50% oder doch die Hälfte? Ich würde mal schwer behaupten die Israelis liegen bei der Altersverteilung der toten Zivilisten noch weit “unter Soll”, töten also “zu wenige” Kinder / Jugendliche, rein prozentual. Solche Unmenschen aber auch! (Vorsicht, Linke, Gutmenschen und sonstige BRD-Flachdenker könnten den “leichten” Sarkasmus hier übersehen, weil die alle so “gebildet” sind.)

        Wahrscheinlich gehören Sie aber sowieso zu denen, die seit Jahrzehnten nach Südland zum füttern gehen, damit die Bevölkerungsexplosion auch garantiert alles weiter nördlich liegende hinwegfegt. Gaza war mal 400.000, heute 2 Mio. Finde den Fehler, denn die wirtschaftliche Stärke von Gaza hat das nicht ermöglicht. Da Sie sicherlich auch hier wieder “zu gebildet” sein werden, um den wirklich zu verstehen, “Söhne und Weltmacht, 2003” lesen. Es könnte helfen, auch Ihnen. Hätte man da nicht den Vermehrungsturbo durch “gehen füttern” angeworfen, gäbe es nicht Berge an unnützen jungen Männern, die dort (und auch nirgendwo sonst) eine Zukunft haben (zu nichts zu gebrauchen, aber zu allem fähig), daher als überflüssige Drittsöhne, Viertsöhne, Fünftsöhne, … Material für die Blutmühle abgeben und (zumindest glauben) mehr zu gewinnen, als zu verlieren zu haben. Das wird zukünftig nur schlimmer werden, siehe “Altersdurchschnitt”. Das gilt auch bei uns. Mal sehen wie die Kulleraugen bei euch dann ausfallen.

        Aber um das schon vor Jahrzehnten zu kapieren, durfte man halt kein Linker / Gutmensch / BRDling sein, dafür mußte man auch hier wieder “Nazi” (bedeutet: kann selber denken, daher zukünftige Entwicklungen erkennen und scheißt darauf, daß das offizielle System dies für böse erklärt, weil nur dumme Untertanen (Sklaven), gute Untertanen sind) sein. Man bin ich froh ein “Nazi” zu sein, so einsam man im “Bildungsland” BRD dann auch ist.

        5
        2
    1. Ich denke mittlerweile, dass die UNO noch schlimmer ist.
      Dort sind wohl keine rechtschaffenden Menschen am Werk.

      2
      1
  6. Einerseits rufen einige Klägerstaaten das Sprichwort “Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht ….” in Erinnerung, andererseits sollte man völkerrechtswidrige Taten nicht gegeneinander “aufrechnen”. Bei über 20.000 Tote im Gazastreifen wird es sich nicht nur um Hamas-Kämpfer handeln. Wenn UN-Resolutionen immer wieder am Veto der USA scheitern, lässt das doch erkennen, dass weitere Nationen Bedenken zur Vorgehensweise Israels haben. Auch Fernsehbilder vom Zerstörungsumfang im Gazastreifen lassen Zweifel darüber aufkommen, dass es sich um “Verteidigung” handelt.

    10
    1
    1. Nicht nicht zu vergessen dass im Gaza Konflikt bisher mehr Journalisten umgekommen sind als im gesamten zweiten Weltkrieg.

      7
      1
    2. Oh nein, 20.000, von 2 Mio. Das ist ja ein volles Prozent, nach über 3 Monaten schwerster Kämpfe. Jeder Berliner wäre im April 1945 froh gewesen, über so leichte Verluste, von Stalingrad oder Leningrad oder Warschau oder oder oder ganz zu schweigen. “Seltsamerweise” fällt keinem BRDling, ohne jedes Sachwissen zur Legalität von Kriegen/Kriegsführung, aber ein, sich darüber aufzuregen. Wäre es nicht immer so erbärmlich, ich käme aus dem Lachen nicht mehr raus, weil jeden Tag (nicht nur) einer aufsteht, der Null Ahnung vom Thema hat, aber garantiert felsenfest behauptet “Kriegsverbrechen”. Ich empfehle mal dringend allen damit angesprochenen Leuten 6 Monate Offizierschule des Heeres (oder wie viele es heute auch immer sein mögen) und dort den Rechtsunterricht zum Thema “Humanitäres Völkerrecht in bewaffneten Konflikten” (“Kriegsrecht”). So wie Sie / ihr es euch vorstellt, funktioniert es einfach nicht.

      3
      4
  7. Gut daß Sie wissen wovon Sie reden!

    Israel ein Apartheidstaat?

    Es gibt arabische Israelis, von denen einige sogar in der Knesset sitzen. Wieviele “Coloureds”, Inder und andere Nichtweiße gab es vor 1984 im Parlament in Südafrika? Wieviele Schwarze vor 1994?

    Wo in Israel wird arabischen Israelis das Wahlrecht verweigert?

    Wo gibt es in Israel Schilder am Strand “Nur für Juden” ? Wo an Parkbänken?

    Wo werden in Israel Homelands ausgewiesen, die arabische Israelis nicht verlassen dürfen?

    All diese Gratisempörung riecht mir nach verkapptem Antisemitismus. Es wird immer unterschlagen, wieviele Terroranschläge von Arabern in Israel verübt werden, wieviele Raketen immer und immer wieder auf Israel abgefeuert werden, wieviele Ballons mit Brandsätzen aufsteigen, die dann über israelischen Feldern niedergehen sollen. Daß die Anschläge nicht jedesmal erfolgreich sind, ist kein Grund für Israel das einfach hinzunehmen.

    Abgesehen davon, daß es ein palästinensisches Volk nicht gibt (der Begriff “Palästinenser” war bis in die 1960er Jahre ein arabisches Schimpfwort für dort lebende Juden, bis der Ägypter Arafat den Propagandacoup landete und ein “Palästinensisches Volk” erfand, in das sich Ägypter und andere Araber plötzlich verwandelten), der Gaza-Streifen, das Westjordanland und andere haben zum Beispiel von der EU Milliarden und Abermilliarden Finanzhilfe bekommen, mit denen Wasserleitungen, Krankenhäuser usw. errichtet wurden — wenn die wollten, könnten sie im Wohlstand leben so wie Singapur. Israel war und wäre immer bereit gewesen, das zu unterstützen, wenn die “Palästinenser” nur sein Existenzrecht anerkannt hätten. Aber solange sie es für wichtiger finden, als oberstes Staatsziel die Ausrottung der Juden und die Vernichtung des Staates Israel (“From the river to the sea ..!”) beizubehalten, und das in Moscheen und Schulbüchern bereits den kleinen Kindern in der Schule ins Hirn indoktrinieren, solange Mütter stolz sind auf ihre Söhne, wenn die mittels Selbstmordattentat nur ein paar Israelis getötet haben, solange hält sich mein Mitgefühl in Grenzen.
    Soldatinnen Gottes – Die Frauen der Hamas

    2
    1
  8. Was für eine antisemitische Scheiße! Was für braune Kröten wandern hier neuerdings über die Seite…?!

    2
    3
  9. “Und natürlich darf auch das sozialistische Shithole Venezuela nicht fehlen, das jede Gelegenheit ergreift, um von den zehntausendfachen Hungermorden durch verfehlte Planwirtschaft im eigenen Land abzulenken.”

    Aber erst, seit sich die kapitalistischen USA in die internen Angelegenheiten dieses souveränen Staates eingemischt haben.
    Wo kommen wir denn dahin, wenn die Einnahmen aus dem Öl der eigenen Bevölkerung zugutekommen? Das geht gar nicht!
    Dank den USA wurde das verhindert. Statt Wohlstand ist die Armut da.

    Auch die Notwehr hat ihre Grenzen. Nur begreift Israel das nicht. Es scheint so, als wenn der Holocaustbonus am schwinden ist. Aber auch das begreift Israel nicht.

    6
    2
  10. “erst einmal auch die USA – die übrigens Den Haag nicht anerkennen!”

    Dann würden ja auch alle Präsidenten seit 1933 vor Gericht stehen. Das geht gar nicht, immerhin passt ja die USA auf die Welt auf, um ihren industriell-militärischen Komplex am Leben zu halten. Das schafft schließlich ihre Arbeitsplätze.

  11. Die einzige Erkenntnis, welche die “Klage” Südafrikas bei dem illegalen politischen Operettengericht erbringt: Die Islamisierung von SA ist viel weiter fortgeschritten, als ich bisher annahm.

    3
    3
  12. Irgendwann wird diese Welt den Frieden finden – wenn auch auf vielen Umwegen
    und Geduldsproben.
    Alles wird auf überraschende Weise geschehen. So wie die Geschichte zwischen
    Südafrika und Israel.
    Waren das doch zwei tolle zusammengeschweisste Kumpel. Vereint im
    Entwickeln von Massenvernichtungswaffen.
    So werden noch viele Freunde zu Feinden werden, Allianzen werden geschmiedet
    und wieder geschieden werden.
    Also: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon!