Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Warum der extreme Flüchtlingsansturm auch eine Chance ist

Warum der extreme Flüchtlingsansturm auch eine Chance ist

Wann ist Deutschland “zu voll”? (Symbolbild:Pixabay)

Immer mehr Migranten – allen voran aus der Ukraine, Vorderasien sowie Afrika – strömen zurzeit sintflutartig unser Land, ohne dass ein Ende in Sicht ist. Während im vergangenen Jahr rund 220.000 Asylanten plus über eine Million Ukrainer, die allesamt sofort Flüchtlingsstatus erhalten, zu uns kamen – das sind noch deutlich mehr als 2015 -, fluteten bereits im Januar dieses Jahres allein 30.000 Migranten aus sogenannten Drittstaaten (Länder außerhalb der EU, Schweiz, Liechtenstein, Island und Norwegen) unser Land; hinzu kommen natürlich noch weiterhin unzählige Ukrainer und demnächst obendrein etliche „Erdbebenopfer” aus Syrien oder der Türkei. Nancy Faesers Einladung ist zumindest raus.

Gut möglich also, dass wir dieses Jahr locker noch mal eine halbe Million „Neubürger” geschenkt bekommen, vielleicht auch mehr. Dies ist nicht nur mit hohen Kosten für die Steuerzahler verbunden, sondern führt auch zu immer mehr Platzmangel und Kriminalität, so dass die Stimmung stetig weiter kippt – aktuell beispielsweise sichtbar in Upahl in Mecklenburg-Vorpommern, wo die Einheimischen um ihre Sicherheit und Gemeinschaft fürchten. Doch obwohl Deutschland bereits Ende letzten Jahres mit mindestens 84,3 Millionen Einwohnern so dicht besiedelt ist wie nie zuvor und obwohl noch nie so viele Ausländer hier gelebt haben – und konkludent auch die Ausländerkriminalität auf einem Allzeithoch ist -, hält sich der Widerstand gegen diese dem Volk von interessierten politischen Kreisen und NGO’s ungefragt aufgezwungene “Zwangsbeglückung” noch immer in Grenzen.

Schleichende Gewöhnung führt zu Abstumpfung

Nach wie vor gehen die Wenigsten auf die Straße, um gegen den extremen Asylstrom zu protestieren; noch immer halten die meisten politische Alternativen zum linken Parteien-Einerlei für unwählbar; noch immer gibt es zahlreiche, vor allem ländliche Gegenden, in denen man weiterhin nur Biodeutsche sieht und die von Migrantenkriminalität bisher weitgehend verschont geblieben sind -wenn sich letzteres auch durch Verteilungsquoten und neue Kontingentierungen in der Fläche gerade zu ändern beginnt. Zudem scheint, trotz allem, zumindest “gefühlt” immer noch genug Geld vorhanden zu sein, um dieses irreale Schauspiel eines sich vor unseren Augen vollziehenden historischen kulturellen und ethnischen Verdrängungsprozesses irgendwie finanzieren zu können.

Andererseits muss man selbst als “Landei” der Provinz, das abseits vom Schuss lebt und apolitisch vor sich hin vegetiert, schon Tomaten auf den Augen haben oder stark eingelullt sein, um die Veränderungen, die in den letzten zehn Jahren demographisch und in Sachen Bevölkerungszusammensetzung stattgefunden haben, nicht zu bemerken. Denn spätestens wenn man in die nächste Mittel- oder Großstadt geht und einen Blick in die dortigen Fußgängerzonen wirft, sieht man, was Sache ist. „Eingelullt” ist hier ein gutes Stichwort, denn der Hauptgrund, warum die Allermeisten ob der hier stattfindenden Islamisierung und schleichenden Kreolisierung der  Bevölkerung nicht geschockt sind, ist das schleichende Tempo, mit dem diese Veränderungen vonstatten gehen.

Wie bei der Mode – nur irreversibel

Vergleicht man die Frankfurter, Stuttgarter oder Freiburger Fußgängerzone mit jener von vor zehn oder gar 20 Jahren, so fallen natürlich im Kontrast mit alten Foto- oder Filmaufnahmen die riesigen Unterschiede auf: Heute tummeln sich dort wesentlich mehr Verschleierte und mit dunklerem Teint als damals. Von einem Jahr aufs andere sind jedoch kaum Änderungen zu bemerken. Es ist wie mit der Mode bei Kleidung und Frisuren – nur mit dem Unterschied, dass sich diese beliebig ändern und auch wieder rückgängig machen lassen. Bei einem einmal verdrängten oder ausgestorbenen Volk und seiner Kultur ist dies nicht möglich, es überlebt bestenfalls in Reservaten und nicht einmal solche sind in Sicht.

Da der allmähliche Bevölkerungsaustausch jedoch nicht über Nacht, noch nicht einmal binnen eines Jahres, sondern eben über Jahre hinweg stattfindet – zwar in geschichtlichen Maßstäben durchaus sehr rasant, aber subjektiv eben doch schleichend -, können sich die Leute wie ein Fisch im Aquarium ganz langsam dran gewöhnen – sodass sie, gleich dem Frosch im immer heißer werdenden Kochtopf, das Ausmaß ihrer eigenen Beseitigung, ihrer Heimatzerstörung durch Einwanderung geschlossener migrantischer Parallelgesellschaften ohne jeden Anpassungs- oder “Integrations”-Willen nicht nur nicht bemerken, sondern sich ganz schleichend dran gewöhnen. Dasselbe gilt freilich für den Anstieg an Kriminalität, Platzmangel und einem sinkenden Bildungsniveau. Erst wenn -was auf die eine oder andere Weise früher oder später jedem blühen wird – die Auswirkungen dieser Entwicklung ins private Lebensumfeld des Einzelnen hereinbrechen, folgt der Realitätsschock; doch dann ist es zu spät.

Schlagartiges Wachrütteln

Doch es besteht auch die Möglichkeit, dass es mit dieser schleichenden Kochtopf-Mentalität deutlich schneller vorbei sein könnte (je öfter ich das Wort „Kochtopf” lese/höre, desto öfter muss ich übrigens an „Kopftuch” denken – möglicherweise eine Freud’sche Fehlleistung). Denn wenn es so weitergeht wie bisher und eine immer größere Migrantenlawine auf Deutschland zurollt – das heißt dann womöglich auch mal zwei Millionen Neubürger in einem Jahr oder ein paar hunderttausend in nur einem Monat -, könnte es durchaus passieren, dass die Menschen viel früher und womöglich schlagartig wachgerüttelt werden – und ihnen die Möglichkeit zur langsamen, homöopathisch erträglichen Gewöhnung an die “Umvolkung” genommen wird. Dann droht zuerst Beunruhigung, dann Unruhen. Und einiges deutet darauf hin, dass die Bundesregierung und vor allem Innenministerin Nancy Faeser in ihrer Besessenheit, Deutschland allen Warnungen und Hilferufen der Kommunen zum Trotz immer schneller zu fluten, diesen kritischen Punkt überschreiten.

Dann, wenn die Deutschen aus ihrer Duldungsstarre oder Trance erwachen, könnte es ungemütlich werden. Wenn etwa Knall auf Fall mehrere Gruppenvergewaltigungen sowie Messerstechereien in einem einzigen, eigentlich beschaulichen Dörflein innerhalb weniger Wochen stattfinden oder Messerattacken in Zügen und Innenstädten gehäuft auftreten – wenn sich also Illerkirchberg, Ludwigshafen und Brokstedt potenzieren -, oder wenn Asylheime aufgrund von Platzmangel selbst in Neubaugebieten oder angestammten Reichenvierteln wie Pilze aus dem Boden schießen: Dann könnte die “Wohlfühlzone” selbst der wohlmeinendsten Gutmenschen schneller perforiert werden, als es sich Faeser & Co. träumen lassen, und möglicherweise eine unkontrollierbare Zahl an Deutschen auf die Barrikaden gehen.

Dem heilsamen Schock näherbringen

Diese könnten dann  sogar ihr Wahlverhalten ändern… und in diesem Fall hätte die Politik gar keine andere Wahl mehr, als die Grenzen zu schließen, Abschiebungen (ohne Rückkehroption!) zu forcieren und alle  Ausreisepflichtigen in ihre Heimat zu schicken.

So gesehen, besteht vielleicht sogar eine Chance in der immer weiter beschleunigten Massenzuwanderung, wie sie die Regierung derzeit nicht nur in Kauf nimmt, sondern sogar fördert: Sie könnte uns dem heilsamen Schock näherbringen, der einen überfälligen Bewusstseinswandel provoziert.  Nicht dass ich mir einen Anstieg an Gewalttaten herbeisehne – Gott bewahre! -, doch wäre dies dann aller Erfahrung nach unausweichlich. Zwar würde man selbst dann wohl die Intensivtäter, nicht aber alle lediglich “Geduldeten”, wenn auch ohne Bleiberecht hier Lebenden abschieben; wenn aber Faesers monströse Einbürgerungsphantasien gekippt und ein Aufnahmestopp für weitere potentielle Neubürger verhängt würden, wäre schon viel gewonnen. Das würde die ethnische Veränderung der Bevölkerung zwar nur verzögern, weil ja zahllose “junge Männer” und Großfamilien aus aller Herren Länder im Land sind, die sich gegenüber der einheimischen Bevölkerung zahlreich vermehren; doch wenn man sich auf deren Integration konzentrieren würde und ansonsten die “Überfremdung” beendet – leider gibt es dafür keinen eleganteren Begriff, wäre doch schon viel gewonnen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Und: Der Deutsche hätte dann eine Lektion gelernt, auch wenn er mit den Folgen seines jahrelangen Schlafwandelns leben muss.

35 Antworten

  1. “Ukrainer entlasten den Arbeitsmarkt”: So konnte man heute Nachmittag wortwörtlich im ZDF erfahren.
    Was für ein Zynismus gegenüber all den entlassenen Menschen der letzten Jahre. Aktuell entlässt FORD in Aachen und Köln mal eben über 2.000 Leute, also Fachkräfte, die doch angeblich überall im Dummland fehlen!
    Wenn jetzt die Millionen Ukrainer unsere im “Bürgergeld” entsorgten Fachkräfte ersetzen, ist das ein weiterer Beweis für das Märchen vom Fachkräftemangel – auch der war von Anfang an inszeniert.
    Dieses Land ist eine einzige Irrenanstalt – von Irren regiert, und von einer irren Bevölkerung unterstützt. DEUTSCH ist hier schon lange nichts mehr – wie kann man sich ernsthaft daran gewöhnen????

    74
    1. Fachkräftemangel ist Mythos,
      dass Ukr. irgendwas entlasten, eine Farce.

      Von den rund 1 Mio. Ukrainern seit 24.02.22,
      sind ganze 65.000 sozialversicherungspfl. beschäftigt. Plus 21.000 in Minijobs.

      D.h., 91% oder in Zahlen über 910.000 krümmen keinen Finger, außer ggfs. SUV volltanken und damit bei der Tafel vorzufahren.

      35
    2. Auch von den Ukrainern arbeiten nicht allzu viele 😉 Viele arbeiten in Jobs, die nicht genug einbringen, um Steuern oder Krankenversicherung voll zu finanzieren.
      Es geht z.T. nur noch darum, hier die letzten Firmen durchErsatz angestammter Fachkräfte durch Mini-Löhner noch billiger zu machen, bevor diese technisch überholt werden und pleite gehen oder in die USA umsiedeln.
      Deutschland wird ökonomisch plattgemacht und in nicht gewinnbare Kriege gegen RU hineingezogen. Da steckt der große Bruder dahinter und ich sehe nicht, dass sich hier jemand groß dagegen wehrt.

      11
      1. Die UkrainerInnen sind das hier geringste Problem, auch wenn sie von manchen AfD-Hetzern ins Visier genommen werden. Aber sind darunter auch viele Mütter mit Kindern im betreuten Alter und kommen vorwiegend privat unter. Und wenn davon genug hier hängenbleiben, ist das nur ein rin Gewinn, denn dadurch geschieht ein gewisser Stop des antiweißen Bevölkerungsaustausches = Umvolkung = Völkermorrd am deutschen Volk!!

        2
        4
  2. “WARUM DER EXTREME FLÜCHTLINGSANSTURM AUCH EINE CHANCE IST”

    Aber natürlich ist es die Chance unsere Sicherheit, unsere Kultur und unseren Wohlstand abzubauen.
    Abzubauen, für eine gegen jegliche Vernunft einladende
    Ab- und Umvolkung durch politische Volksgegner und zwar gegen deutsche Interessen.

    Politiker/Politikerinnen treiben es viel zu bunt !

    39
    1. Das dieses Dummvolk sich redlich verdient.
      Lustig, dass die anderen europaeischen Länder sich offenbar im Wettstreit mit DL befinden, was den eigenen Niedergang betrifft.
      Wer ist der lachende Dritte?

      18
  3. Der deutsche Michel, der auf dem Sofa mit seiner über Augen und Ohren gezogenen Zipfelmütze hockt, die er extra mit Sekundenkleber befestigt hat, damit sie ja nicht verrutscht, und betet, trotz endloser Skandale, zu ARD & ZDF, dass er seine tägliche Gehirnwäsche erhält, samt Schleudergang und Heißmangel, wird erst dann wütend wenn man ihm den Gossenfunk ARD & ZDF wegnimmt. Vorher nicht.

    31
  4. Ich glaube nicht, dass irgendwas kippt.
    In Kalkutta wird auch nicht abgestimmt ob man Kalkutta bleiben möchte.
    Ein Schlüssel könnte sein, der Propagandamaschine der aktuellen Regierung (das sind die GEZ-Sender) die Finanzierung entsprechend dem GG zu regeln. Aber bei der aktuellen Massenlethargie und -Mentalität ist so ein Schlüssel nicht sichtbar.
    Jeder will nur gesagt bekommen, dass er frei ist und dass es ihm gut geht.
    Dieses Surrogat genügt dem TV-Konsumenten.

    27
  5. Werte Frau Steinmetz, ich kann sie beruhigen, nichts wird geschehen schon gar keine Aufstände der autochthonen Bevölkerung. Die ist schon so abgekämpft und unfähig irgend einen nennenswerten Widerstand zu leisten, daß es marginal zu kleineren Protesten kommen könnte die aber sofort als Rechts, Rechtsextrem oder gar von der Schwefelpartei inszeniert entlarvt und niedergeknüppelt werden. Wenn es überhaupt zu Unruhen kommen könnte dann durch die Vollversorgungssuchenden selber. Wenn denen der Kragen platzt, weil keine Wohnung, kein Haus, keinen Job bei dem man nicht arbeiten muß aber 5000€ kassiert, geliefert werden. Ich schrieb in verschiedenen Foren Herbst 2015 folgendes, wofür ich als Nazi, das war noch die freundlichste Beleidigung, beschimpft wurde und bei Speigel und Welt und andere auf Lebenszeit gesperrt bin. Ich schrieb: Was werden die Menschen tun, wenn sie bemerken, daß ihre Träume und Wünsche, die Versprechungen unserer Regierung und die der Schlepper, nicht in Erfüllung gehen? Werden sie sich dann nicht irgendwann einfach nehmen worauf sie glauben einen Anspruch zu haben?
    Ich denke, dieser Zeitpunkt rückt immer näher.

    57
    1. Immerhin werden die uniformierten Knüppelschergen und Bürokraten, die den ganzen, mörderischen Irrsinn dieser Zerstörungsagenda gegenüber ihren Landsleuten emphatielos, verstandesbefreit, wichtigtuerisch und gegen ein paar Silberlinge mit dem bewährten Kadavergehorsam befehlgemäss umgesetzt haben, am Ende des „Transformationprozesses“ selbst über die Kante gekippt werfen – denn dann werden diese Mitläufer ihre Schuldigkeit getan haben. Yussuf kommt und Stefan geht, wie jetzt schon immer häufiger im schwarz-blauen Zivilversagerverein zu beobachten.

    2. Dem kann ich nur noch zustimmen. Ich wohne auf dem Land in einer recht gut situierten Gegend. Ich bin der einzige hier im näheren Umfeld, der kritisch sich gegenüber unserer Politik und den Staatsmedien äußert. Dafür bin ich von den Nachbarn hier schon ziemlich ausgegrenzt. Ich stelle in meinem Umfeld fest, dass Bräsigkeit und Selbstgefälligkeit allen Ortes vorherrscht.

  6. Ich wage mal eine Prognose, die Flutung wird solange weitergehen bis sich wirklich nirgendswo mehr genügend Geld auftreiben lässt um das alles zu bezahlen.
    Der Kampf gegen Rechts, die Rüstung, die explodierenden Sozialausgaben, durch abwandernde Industrie und daraus folgende Arbeitslosigkeit, Kaufkraftverknappung und Schließen von immer mehr Dienstleistern wie Bäcker, Metzger, Frisöre etc., die Inflation, die marode Infrastruktur, unbezahlbare Energiekosten/Wohnungen, Braindrain von Leistungsträgern usw. knabbert stetig am Steuersäckel.
    Es kann noch ein paar Jahre gutgehen, wenn die Bevölkerung immer mehr zur Ader gelassen wird und die Propaganda in schwindelerregende Höhen aufsteigt.
    Doch dann wird es Schlag auf Schlag gehen, das Heulen und Zähneklappern wird groß sein und ein Schuldiger wird gesucht werden.
    Das werden dann die bösen Rechten, Schwurbler, Putin, China der Iran etc. sein, die hätten alles sabotiert und überhaupt sind diese an allem Schuld.
    Die werden damit durchkommen, der Gehirngewaschene glaubt denen eh alles und wenn die Positionen der Medien mehrmals täglich wechseln, egal, wir gehören zu den Guten und auf Telegram, RT wird nur gelogen. Der Wiederstand der sich dann, von den übriggebliebenen Biodeutschen bildet wird entmenschlicht, zusammengeknüppelt oder gleich erschossen.
    Die Goldstücke werden dann den Rest mit Rückendeckung von Oben erledigen, Plündern, Morden, Brandschatzen, Vergewaltigen…so richtig die Sau rauslassen, was die Menschheit halt immer gerne so macht, wenn die Chance bestraft zu werden praktisch gegen Null geht.
    Die sogenannte Zivilisation oder Aufklärung sind nur der dünne Tarnanstrich über dem Monster, das dann mal wieder zum Vorschein kommt.

    57
    1. So könnte es ablaufen – eventuell noch Ausreisesperren für potentielle Leistungsträger.

      Die Sedierung der “Qualitätsmedien” funktioniert noch.

      19
    2. Das sind doch Goldjungs – sie werden in der Bilanz AKTIVIERT und damit wird die Irrenanstalt kreditwürdiger eingestuft von den Rating Agenturen – das System kennt keine Menschen, sondern verwaltet Personen im Sachrecht und diese Person steht im Eigentum des Geburtsstandesamtes.
      Vielleicht mag sich mal jemand die HJR 192 zu Gemüte führen und die Aussagen eines Edward Mandell House?
      Sie sagen es uns ins Gesicht UND wir verstehen nur “Bahnhof” – oder vielleicht mal sich auf Rudolf Steiner besinnen (nicht nur an die Waldorf Schulen denken) und sich mit der expo-
      nierten Aufgabe der deutschen Völker etwas befassen????

    3. Fragt sich allerdings was nach dieser wohl recht zutreffend beschriebenen Zukunftsdystopie kommen wird.
      Von den Polit-Tätern und deren Handlangern dürfte diese Entwicklung jedenfalls am Ende kaum jemand überleben.
      Vielleicht erwarten uns nach dieser Völkerwanderung neue, düstere Jahrhunderte auf einem rudimentären Zivilisations- und Entwicklungsniveau als Konsequenz der gottspielenden Hybris bestimmtere Zirkel. Im Grunde genommen war schon zum Zeitpunkt des Zusammenbruchs des Römischen Imperiums klar, wer diese Suppe zusammengebraut hatte – Cicero hatte vor dem Senat offen ausgesprochen.

  7. Hallo.Tja,wie hiess es schonmal.”Wem es hier nicht gefällt,der kann das land ja verlassen”.Leider ist vieles wunschdenken,die prozesse laufen schon zu lange.Immer mehr arbeitslose oder flüchtlinge,digitalzeitalter,dienstleistungsgesellschaft,keine neuen jobs,bis auf ein paar ausnahmen!Bald steigt die party.Ich weis nicht ,welche deutschen du meinst.Hier nochmal,was zum nachdenken.Was sagte der vorherige Papst 2010,damals? gruss

  8. Diese “Chance” wird allerdings erst erkauft werden mit Blut, wenn das Maß für die Biodeutschen voll ist. Es ist schade und war alles andere als alternativlos, diesen Prozess loszutreten, aber nun ist er nicht mehr zu stoppen. Um den heißen Brei herum zu reden verlangsamt alles nur und verschlimmert es außerdem! Und am Ende reden unsere Politiker, die Schuld an der ganzen Misere sind, wahrscheinlich davon, dass sich die Bevölkerung radikalisiert! Obwohl die Regierung uns erst dazu gebracht hat! Denn wir hatten alles andere im Sinn als uns radikalisieren zu müssen! Das ist eure Schuld, Politiker! Erst mit euren faschistoiden Corona-Maßnahmen, nun mit einer gesteigerten Migrantenflut, von der jeder weiß, dass wir sie nicht stemmen können! Irgendwann, gerade in der ländlichen Gegend lassen sich die Menschen nicht so viel gefallen wie möglicherweise in der Großstadt: die Gemeinschaft ist über Jahrhunderte oder Jahrzehnte gewachsen, da hat man es nicht gerne, wenn man plötzlich eine fremde Volksgruppe vor die Tore des Dorfes bekommt, und zeitgleich Kriminaldelikte und Unfrieden steigen. Am allerwenigsten kann man es leiden, wenn man seine Kinder nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr vor die Tür lassen kann und immer ein Auge auf seine Habseligkeiten werfen muss! Ich, als Dorfbewohner, würde genauso handeln, wenn dieses Szenario bei mir eintreten würde: bei uns würde man ihnen beibringen, was Benehmen bedeutet, und garantiert, was es bedeutet, wenn man das meint, nicht nötig zu haben! Das liegt in der menschlichen Natur. Wir haben soziale über Jahrhunderte gewachsene Strukturen, die wir uns auch nicht aufgrund von irgendwelchen woken Spinnern kaputt machen lassen, Vereinswesen, die Freiwillige Feuerwehr, den Schützenverein, den Frauen- und den Männerchor.. wer dort einschlägt, unsere Kinder gefährdet, unser Eigentum nicht respektiert und auch noch frech und unhöflich agiert, der kann schnell mal die Erfahrung machen, was das für zähe und widerstandsfähige Deutsche waren, die es früher mal gab! Es wäre das letzte Mittel, aber irgendwann ist Schluss

    23
  9. Immer noch nichts von dieser Regierung gelernt?

    „Für meine Regierung gibt es keine roten Linien mehr bei all dem, was zu tun ist. Es gibt nichts, was wir ausschließen.“ – Olaf Scholz (SPD) am 02.12.2021

    Je stärker die Bevölkerung durch die gewollte Massenimmigration in die Enge getrieben werden wird, um so drastischer werden auch die Maßnahmen gegen einen etwaigen Aufruhr oder Aufstand dagegen ausfallen – von der EU ist dieser Fall doch längst schon vorgedacht:

    “Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.“ – (2007/C 303/01 – Charta der Grundrechte der Europäischen Union)

    “Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um … c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.” – (2007/C 303/02 – Erläuterungen zur Charta der Grundrechte)

    16
    1. Polizeistaat und Terror, untrügliche Zeichen des geschichtlichen Scheiterns einer gottspielenden Ideologie. werden den Untergang des viehischen Brüsseler Molochs nicht aufhalten, ganz im Gegenteil.
      Da wäre das an der Resignation einer ganzen Gesellschaft kollabierte Sowjet-Monster, das sich 1989-1991 durch seine „Wende“-Häutung und Substrukturen in marxistisch-internationalistischen Brüssel fest- und fortsetzte, als beredtes Beispiel anzuführen.
      Alle Systeme, die gegen die Natur des Menschen herrschen wollen, werden schlussendlich scheitern. Der Elefanten-Friedhof der Geschichte ist voll von ideologischen Kadavern. Und je grösser die Hybris, desto tiefer wird der Fall sein.

      1
      1
  10. In der DDR gab es wenigstens keine offenen Grenzen und keine Masseneinwaderung wie hier in Deutschland seit 2015. Slogans wie „Open borders“ und „Refugees Welcome“ oder #Wirhabenplatz haben sich vor allem die Neoliberalen und Neokonservativen ausgedacht. Es geht vor allem darum die Löhne zu drücken, Billiglöhner nach Deutschland zu holen (einen Fachkräftemangel gibt es nicht!), die Bevölkerung zu durchmischen, Deutschland zu überfremden, die STaatsgrenzen vollständig abzuschaffen (um durch die Globalisierung die DUrchmischung noch weiter voranzutreiben) und durch Vermischung der Völker echte Weltbürger zu erschaffen, die sich keiner Nation zugehörig fühlen sollen.
    Eine Weltregierung, Eine Weltreligion, eine One World Oder (OWO), und Schaffung einer Wirtschafts-NATO alias TTIP.
    Pläne von Thomas Barnett: Schaffung von Mischvölkern ohne Nationalität, ABschaffung von Staatsgrenzen, Abschaffung von Patriotismus, Entwurzelung der Alteingesessenen einheimischen Bevölkerung.
    https://www.konjunktion.info/2015/04/geopolitik-die-globalisierung-als-schluessel-der-weltweiten-us-dominanz/

    „Flüchtlingsströme als Mittel zur Gleichschaltung
    Barnetts beschreibt, dass das Endziel der Globalisierung die Gleichschaltung aller Länder auf der Erde ist. Jährlich sollen 1,5 Millionen Zuwanderer aus der Dritten Welt in Europa aufgenommen werden, um somit eine Vermischung der Ethnien und Rassen zu erreichen. Im Ergebnis soll damit eine Bevölkerung geschaffen werden, deren durchschnittlicher IQ bei 90 liegt – intelligent genug zum Arbeiten, einfältig genug, um keinen Widerstand zu leisten.

    Frieden durch Globalisierung
    Für Barnett müssen alle bestehenden Ländergrenzen aufgelöst werden, um eine “Entschärfung der Unterschiede in den religiösen Auffassungen” zu erreichen. Diese Unterschiede sieht er als Ursache für Gewalt und den Ausbruch von Kriegen an, vergisst aber gleichzeitig zu erwähnen, dass sich insbesondere die USA Konflikte “gerne zu recht legt”, um damit dort ihre eigenen Interessen durchsetzen zu können.

    Freihandelsabkommen
    Bilaterale und regionale Freihandelszonen sind für Barnetts Theorie essentiell. NAFTA sieht er als Wegbereiter an, dessen Fortsetzung sich in TPP, TTIP, TISA, CETA und Co. manifestiert.“

    16
    1. Aber die DDRler haben nach 1990 auch mit 90% für Parteien gestimmt, welche die offenen Grenzen propagierten oder zuließen!! Und Nichtwähler sind bekanntlich die blödesten!!

  11. @Stauffi : Kann ich aus mehreren Gründen leider nicht glauben. In meiner Heimatstadt im Rhein-Main-Gebiet war ich im Juni 22. Da ist schon nichts mehr zu machen. Im Heimatgebiet meiner Frau im Ruhrgebiet gibt es noch das kleine Herkunftsdorf wo noch fast nur Deutsche leben. Aber was bringt das wenn in allen größeren Städten drumherum schon alles verloren ist ? Ohne Übertreibung !! Hagen, Dortmund etc. bei ihr. Frankfurt, Offenbach, Mainz, Wiesbaden, Raunheim (war erst vor kurzem hier Thema eines Beitrages) bei mir.

    Aber noch viel wichtiger : Wo soll denn der Wechsel herkommen ? Bei uns beiden in der Verwandtschaft wird immer noch die 80 % -Einheitspartei gewählt, selbst wenn man in Dortmund wohnt und täglich mehr verdrängt wird.

    18
    1. So geht es leider den meisten, die noch patriotisch denken!! Meine Schwester hat mir verboten, über Politik zu reden und schon 2x das Telefonat deswegen abgebrochen. Sie wollte auch keine Info-Briefe mehr, denn.:”Wir sehen das differenzierter als Du!” Und mein Bruder ist SPD-Bonze und meinte, daß die Türken Deutschland wieder aufgebaut hätten!!

  12. Einesteils freue ich mich, dass es wohl immer noch Hoffnung auf einen “deutschen” Aufstand gibt.
    Andererseits bzw. realistisch betrachtet muss ich (60 und selbständiger Unternehmer) heute eher konstatieren, dass
    – bei wem nicht vor 30 Jahren bei der sog. “EU”-Gründung (Maastricht jährt sich am 1.Nov. 1993)
    die Warnlichter auf “gelb” wechselten,
    – der vor gut 20 Jahren bei der DM-Abschaffung bzw. “Euro-Einführung” nicht sämtliche
    Warnlichter auf “rot” hatte
    – seit der “Banken/Euro-Krise 2007/2008,
    – nicht seit Einführung, also seit ca. 10 Jahren konsequent AfD wählt
    – seit Illegalen-Tsunami 2015 (und der damit einhergehenden kurz-, u. langfristigen,
    irreparablen Schädigung der Sozialsysteme) und dem Fukushima-Kernkraftwerks-
    Abschaffungs-GAU von IM
    “Zitteraal”,
    – insbesondere aber seit dem CORONA-DEMOKRATIE-PUTSCH vor drei Jahren,
    – und aktuell dem US/EU-Angriffskrieg gegen Russland mit der Vernichtung der
    deutschen/europäischen Energieversorgung (Sprengung NS I und II) sowie nicht zuletzt der
    – immer weiter und schneller um sich greifenden Deindustrialisierung von RAF-Land

    nicht längst auf der Straße und im Wahllokal mit allem was er hat protestiert hat, der ist 1) nicht ganz dicht und wird 2) NIEMALS gegen irgendetwas aufbegehren.

    Ich bin selbständig und habe in guten Jahren ein Vielfaches dessen jährlich an Steuern gezahlt, was ein Gutverdiener brutto p.a. verdient.
    Ich habe das nun beendet und werde es so aufgestellt, dass dieser “Staat” keinen Cent mehr von mir bekommt.

    Wenn ich nicht aus privaten Gründen noch an RAF-Land gebunden wäre, wäre ich längst weg.

    Nochwas:
    Ich war am Samstag, 18. Feb. 2023 auf der Friedens-Demo in München mit gefühlten 25 kilo Teilnehmern und einem irrsinnigen Engagement der Menschen.
    Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Schweiz u. Italien.
    Berichterstattung in den Propaganda-Medien: null bzw. manipulativ-negativ.

    Ich will damit sagen, selbst in München, geschweige denn in Deutschland, werden die Propaganda-Lemminge nichts davon mitbekommen haben.
    Wie von allen obigen Themen ebenfalls nicht.

    Wer obiges also verstanden hat, wählt seit 10 Jahren AfD und ist seit Jahren auf der Straße.
    Da kommt niemand mehr dazu, weil im Unterschied zu großen früheren Straßen-Bewegungen, über die die Medien entsprechend berichtet bzw. propagiert haben, genau diese heute von ihnen totgeschwiegen werden, weil die Globalisten gelernt haben, wer die Medien besitzt und steuert, der hält die Wahrheit für 90% der Lemminge.

    Allen Tapferen und Klaren hier und auf den Straßen wünsche ich von Herzen alles Gute!

    31
    1. Wer das trojanische Pferd der bekennenden Zionisten Gauland, Weidel&Konsorten, die „AfD“
      waehlt, hat leider gar nichts verstanden.

    2. Wer das trojanische Pferd der bekennenden Zionisten Gauland, Weidel&Konsorten, die „AfD“
      waehlt, hat leider gar nichts verstanden.

      2
      2
  13. Selbst wenn jetzt das große Umdenken kommt, dann weigern sich die Herkunftsländer immer noch, ihre Bürger zurückzunehmen! Die Nummer denen Hilfsgelder zu streichen zieht nicht und wirtschaftlich kann man diese armen Länder auch kaum unter Druck setzen.
    Es darf zudem nicht ignoriert werden, dass 80% und mehr der Invasoren ohne Papiere kommen und falsche Angaben machen, um ihre wahre Herkunft zu verschleiern. Wohin soll man die rückführen?
    Der größte Teil der Invasoren sind ungebildete junge Männer, die aus der untersten Gesellschaftsschicht stammen, von denen der größte Teil hier nicht einmal den Grundschulabschluss schafft. Deren Herkunftsländer sind froh, dass sie die los sind und denken gar nicht daran, sie zurückzunehmen.
    Die deutsche Administration kann denen höchstens noch alle Geldleistungen entziehen, aber da die dann immer noch keinen Job finden, kommt so etwas wie Massenmenschhaltung.

    Meiner Meinung nach sind talentierte junge Deutsche mit einer soliden Ausbildung in der Privatwirtschaft am besten damit beraten, auszuwandern und sich anderswo eine Existenz aufzubauen. Deutschland fühlt sich derzeit mit zunehmender Intensität verloren an.

  14. Das wahre Problem ist, dass man seitens der Regierung gar nicht bereit ist, zwischen einzelnen Fluchtursachen zu unterscheiden. Alle genießen offenbar von Anfang an den Status eines grundrechtlich geschützten „Asylanten“. So tragisch wie z.B. das Erdbeben in der Türkei und Syrien ist, es ist kein „Asylgrund“ und auch eine wirtschaftliche Notlage vor Ort ist kein gerechtfertigter Grund sich in Deutschland aufhalten zu dürfen.

    Auch sollte ein Blick auf die übrigen Staaten in Europa helfen, „Werte“ und „Verantwortungsbewusstsein“ bei den heutigen Verhältnissen zu justieren. Deutschland ist nicht der Notnagel der Welt!

    Es ist der diktatorische Wille einer Frau Faeser, der sämtliche Rechtsgrundsätze und demokratische Willensäußerung einfach negiert. Hoffentlich wissen das auch die Hessen, was für eine Gesinnung sie da auch noch wählen dürfen. Für das Ministeramt hat sie schließlich niemand gewählt.

    Hilfsweise kann man sich auch mal ihren durchaus unterschiedlichen Umgang mit deutschen Bürgern und den mit ausländischen Wurzeln ansehen.

  15. Als Einzelperson kann ich nur eins machen, aber das mache ich konsequent:

    Ich wähle Rot-Grün. Nur durch den möglichst schnell herbeigführten crash mit Totalnierdergang ist hier noch was zu retten…..

  16. Ich weiß nicht, was noch alles passieren muss, aber es geht hier nicht um eine “simple” Umvolkung.
    Das Ziel ist weder, den Lebensstandard durch Zuführung von Fachkräften zu wahren (haha!), noch Wähler für das linke Lager zu produzieren.

    Es geht hier einzig und allein um völlige Zerstörung der Nationalstaaten und jetzt ist (u. a.) Deutschland an der Reihe!
    Die fetten Jahre sind vorbei und sie kommen auch nicht wieder!
    Die Preise für Kfz und andere Waren explodieren – und auch die Clanbürger werden in Zukunft kein Auto mehr fahren. Erst gehen die Verbrenner von der Straße, dann die E-Wagen.
    Energie wird noch viel teurer und die nächsten Steuererhöhungen sind auch schon geplant (obwohl die Steuereinnahmen bereits Rekorde knacken).
    Und “der Traum vom Eigenheim”, den darf man in Deutschland auch nicht mehr träumen.

    Es gibt hier keine guten Seiten, sondern irgendwann die Zentralregierung und alle Leute können dann wie unter Mao maximal Fahrrad fahren.

    Und wer dann nicht spurt, merkt, dass es noch viel viel schlimmer für ihn werden kann…
    …ohne jegliche Hoffnung auf Besserung, ohne Aussicht auf Widerstand oder gar <schluck!> “Revolution”! Es gibt dann nämlich keine Mehrheiten mehr. Für garnichts.

    Wer es begreift, wandert aus. Sofern es finanziell irgendwie möglich ist.
    Aber wohin? In Europa gibt es kaum sinnvolle Alternativen — und selbst die sind bald weg…

  17. Der heilsame Schock, wenn er überhaupt käme, würde nichts mehr ändern. Glaubt irgendjemand daran, dass es jemand gäbe, der alle wieder aus Deutschland rausschmeißen würde? Dazu bräuchte man schon jemanden, der so ist, wie wir ihn aus unserer unseligen Geschichte kennen. Das finde ich für ausgeschlossen. Auf die Straße gehen hilft auch nicht. In anderen Ländern wurde es zu den unterschiedlichsten Zumutungen schon gemacht und geholfen hat es überhaupt nichts. Wir leben in einer Zeit, wo der Bürger nur noch Zahlemeister ist, aber überhaupt kein Mitsprache mehr hat. Der Bürger wird übergangen. Es interessiert die obere Klasse und die politische Klasse nicht mehr, wie es dem Bürger geht und was er denkt. Hauptsache er zahlt Steuern. Nicht für umsonst hat man entweder schon – oder sie ist noch im Aufbau begriffen – die Eingreiftruppe der EU, die gegen bürgerkriegsähnliche Zustände oder Bürgerkriege eingreifen soll. Nicht für umsonst wird das Kanzleramt zur mittelalterlichen Festung ausgebaut. Meines Erachtens war die letzte Abbiegestation die BWT 2017. Und bei dieser Wahl hat die Mehrheit der Bürger dem Zielen deutscher Regierungen bis jetzt grünes Licht gegeben.