Was hat die russische Gasturbine eigentlich in Deutschland verloren?

Gehört eigentlich nach Russland, nicht nach Mülheim zwecks PR-Kanzlertermin: Die ominöse Nord-Stream-1-Turbine (Foto:Imago)

Jahrelang war es gängige Praxis, dass die Turbinen für russische Gasförderung und -transport durch die Pipeline Nord Stream 1, auch diejenigen der Gasverdichterstation Portowaja, zwecks Wartung durch die Herstellerfirma ins kanadische Montreal geflogen wurden – und nach getaner Arbeit von dort wieder zurück an den Bestimmungsort unweit von St. Petersburg, damit sie dort ihren Zweck erfüllen kann: Pumpen, pumpen und nochmals pumpen, und zwar russisches Gas mit 200 bar Druck, in Richtung Lubmin in Deutschland – und von dort dann weiter zu uns Verbrauchern. So war eben auch jetzt wieder die Wartung einer von insgesamt fünf Pumpen fällig – was den Ausfall von 20 Prozent der Förderleistung erklärt.

Was aber hat diese Gasturbine nun plötzlich in Deutschland zu suchen? Könnte es sein, dass Kanada am Boykott Russlands festhalten und den Schwarzen Peter des Bruchs der Sanktionen den „doofen Deutschen“ zuspielen wollte? Nur das wäre eine Erklärung für die Zwischenlandung des Frachtflugzeugs mit dem wertvollen Gerät an Bord in Deutschland. Nun hockt Olaf Scholz schon seit dem 18. Juli auf dem Ding – und ließ sich vor ihm auch noch stolz ablichten (man muss ihn auf dem Foto fast suchen vor dem Monstrum, das eine Leistung von umgerechnet 88.375 PS hat). Wer in der deutschen Regierung war eigentlich so blöde gewesen, dem Transporter die Landung auf dem Flughafen Köln/Bonn zu gestatten?

Wem dient die Umstandkrämerei?

Von Montreal nach Köln/Bonn sind es 5.800 Kilometer Luftlinie; zum Flughafen St. Petersburg wären es auch nur 6.400 Kilometer gewesen. Fehlte dem Lufttransporter der Treibstoff für die 600 Kilometer mehr zum Bestimmungsflughafen? Oder wurde befürchtet, die Turbine hätte auf dem Weg durch Polen, Litauen, Lettland und Estland beschlagnahmt und/oder zerstört werden können? Es ist für Außenstehende jedenfalls unbegreiflich, dass die Gasturbine in Deutschland strandete. Die Turbine gehört Russland – und muss dorthin zurück. Jetzt wird uns erzählt, es fehle an „Papieren“ für den Transport auf dem Landweg nach Portowaja. Was für Papiere?

Beim Weitertransport von Köln/Bonn nach Petersburg auf dem Luftweg beträgt die Entfernung 1.800 km, in  zwei Stunden wäre das Aggregat dort. Ein Abschuss durch die Ukraine muss nicht befürchtet werden, weil deren Luftraum nicht berührt wird. Oder sind etwa die Piloten allesamt krank, weil sie sich impfen und boostern lassen mussten? Dann bliebe immer noch der Seeweg; die Ostsee ist nicht vermint wie das Schwarze Meer. Und wenn wirklich alle Stricke reißen, dann drückt einem Brummifahrer 3.000 Euro bar in die Hand – und er soll das Teil in der Gasverdichtungsstation Portowaja abliefern! Das 12 Meter lange Aggregat mit 18,5 Tonnen passt locker auf einen Tieflader. Wie auch immer: Erst dann jedenfalls, wenn es am Zielort angekommen ist und dann immer noch nicht eingebaut würde, dann könnte, ja müsste man Putin für das Desaster verantwortlich machen. Doch der „Beweis des ersten Anscheins“ spricht dafür, dass hier die deutsche Politik die Leiche im Keller liegen hat – nicht Gazprom.

Ein „Mehrwert” durch die Umlage?

Aber diese Regierung setzt noch eins drauf – mit ihrer „Gasumlage“. Es reicht anscheinend nicht, dass durch die selbst zu verantwortende Knappheit an Gas dessen Preis in unerschwingliche Dimensionen (zur Freude von Spekulanten und Krisenprofiteuren) gestiegen ist; auch die Kostensteigerung für die Gasimporteure soll zu 90 Prozent auf die Endkunden umgelegt werden – den Letzten beißen die Hunde, sozusagen. Und die Krönung der Unverschämtheit und Schamlosigkeit dieser Regierung: Die Kosten sollen nicht gemäß dem Verursacherprinzip auf die Regierenden umgelegt werden; sondern nein, der Staat selbst soll von der Umlage verschont bleiben – und bereichert sich stattdessen obendrein noch über die Mehrwertsteuer auf die Umlage! Geht’s noch!?? Welcher „Mehrwert” wird durch eine Umlage geschaffen? Zur Rechtfertigung wird auf die EU verwiesen, die keine andere Wahl lasse. Wenn dem wirklich so ist, wäre es an der Zeit, diesen bürgerfeindlichen Moloch durch sofortigen Austritt zu verlassen.

Man darf gespannt sein, ab welchem Punkt die Bevölkerung das Treiben in Berlin nicht mehr hinzunehmen bereit ist. Anfang 2023 könnte es so weit sein, dass sich Baerbocks Furcht vor „Volksaufständen” erfüllt – wenn die Gasspeicher langsam leer werden. Oder vorher schon, wenn der Gasdruck im Leitungsnetz abfällt und die Heizung im Herbst/Winter nicht mehr flächendeckend gewährleistet ist. Was dann, Ihr Ministerinnen für Inneres und für Verteidigung, und vor allem die Ministerin des Äußersten? Die Polizei hat die Schnauze so langsam ebenfalls gestrichen voll – und die an die Ukraine gelieferten Waffen werden dort vernichtet, oder vernichten die Gaslieferanten. „Wehe, wenn sie losgelassen…“, mahnte einst Friedrich Schiller: „…durch die volkbelebten Gassen wälzt den ungeheuren Brand!

 

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors.

27 Kommentare

  1. Vielleicht haben Habeck, Trulla Annalena, Faeser und Co. dafür gesorgt, dass dadurch noch mehr Verzögerung eintritt, der nächste Winter kommt bestimmt und dann können diese Pfeifen leicht mit dem Argument kommen, die Turbinen haben nicht geliefert werden können und schuld ist Putin.
    Diese Verbrecher haben doch sicher in allem die Finger im Spiel und manipulieren nach Vorbild USA, die das ja vor machen. Der Deutschland Hasser Habeck führt fort was Merkel nicht ganz geschafft hatte.

  2. Die Geschichte mit der Turbine ist doch bekannt! Kanada wollte nicht als „Sanktions-Brecher“ dastehen und lieferte eben nach Deutschland, da unsere hiesigen Politker angesichts der „Sanktions-Wirkung“ doch kalte Füße bekommen hatten. Da steht sie nun. Und nun müssen die dummen Sanktionspolitker erklären, warum Putin auf der Lieferung dieser Turbine bestehen sollte. Besteht er einfach nicht.

    Er weiß, dass er sein Gas auch problemlos wo anders loswerden kann. Mit allen Verträgen hat er sich bislang als vertragstreu erwiesen. Ganz im Gegensatz zu Deutschland, dass es bewusst und mit voller Absicht (Sanktionen!) darauf anlegt, seinen Lieferer massiv wirtschaftlich zu schaden, wenn nicht gar zu vernichten (klammheimliche USA-Perspektive). Vermutlich steht aber nirgends in den Verträgen, dass er sich eine Turbine aus Deutschland liefern lassen muss. Das musste man ja auch nicht in einen Vertrag schreiben, da die Lieferketten durchaus geklärt und die gegenseitigen Interessen bekannt waren. So greifen eben nur die Sanktionen, die sich der Westen ausgedacht hat …

    Vielleicht schaltet jetzt jemand diese Turbine mal ein, und wir können erstaunt verfolgen, wie weit eine Regierung doch fliegen kann … Windkraftgesteuert und umweltverträglich!

  3. Als Hitler an die Macht gelangte da war man zumindest im Deutschen reich wirtschaftlich einfach platt. Arbeitslose ohne Ende, Hunger und die einstigen „Siegermächte“ taten den rest bzw. stiessen den volkswirtschaftlichen Untergang, so gut es eben unter der US Knute ging, an
    Jetzt haben wir eine Situation die derart krank und kriminell ist, dass es einem jeden des denkens halbwegs fähigen Bürger sofort einen Knüppel in die Hand legen müsste um diese Schmarotzerregierung schlicht zu erschlagen.
    Diese Irren vernichten nach Plan einfach alles was uns den DEUTSCHEN einmal lieb und wert war. Sie zerstören den sozialen Restfrieden, vergreifen sich an der Gesundheit der Bürger und geben diese durch eine üble Spritze zum Abschuss frei, sie demolieren den Rechtsstaat, sie demolieren das Grundgesetz, sie demolieren das Eigentum, sie demolieren die Wirtschaft, sie demolieren die freiheitlichen Grundwerte, sie begehen gezielten Landes-u.Volksverrat, sie demolieren unsere Deutsche Sprache doch das einzige was sie tunlichst nicht demolieren sind ihre monatlichen Bezüge, ihr selbstherrliches Gebaren, ihre widerwärtigen und korrupten Seilschaften und sie demolieren auch nicht ihre Propagandamaschinerie.
    Es wird nun endlich Zeit, dass wir ALLE NACH BERLIN MARSCHIEREN UND ZEIGEN UNSEREN ERBÄRMLICHEN ANGESTELLTEN HIER IST ENDE DER FAHNENSTANGE UND WIR DEMOLIEREN EUCH!

    • Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : „Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.“Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.
      Der Ukrainekrieg ist jetzt nur eine erfreuliche Möglichkeit die Folgen Putin in die Schuhe zu schieben und die grünen Khmer gerieren sich selbst als Retter und der kraut glaubt das auch noch.Soviel Dummheit muß bestraft werden.
      Und die Regierung weiß hier gibt es keine Aufstände ,darum kann sie machen was sie will bzw, im Auftrag machen muß .

    • Was heißt denn hier „feige Kanadier“?
      Natürlich will weder Kanada, noch die Wartungsfirma, Sanktionsbestimmungen verletzen.

      Jetzt ist die Turbine hier und Deutschland will/kann sie, wegen Sanktionen, nicht nach Russland schicken und versucht krampfhaft Gasprom & Putin den schwarzen Peter zuzuschieben!
      Zumindest verstehe ich es so.
      https://www.anti-spiegel.ru/2022/warum-die-turbine-fuer-nord-stream-nicht-nach-russland-geliefert-werden-kann/

      Aber hey, Anfang des Jahres hieß es doch, dass es keinerlei Problem ist russische Energielieferungen zu ersetzen.
      Wir bauen einfach & mal eben ein paar LNG-Terminals.
      Kaufen in Katar ein…

      Dummland, dessen Regierung, hat sich ins eigene Knie geschossen, die Bevölkerung guckt zu und wettert gegen Putin. Ach was, in beide Knie!!

  4. wer war so dumm, bei einem kritischen Geschäft zwischen Deutschland und Russland wichtige technische Dinge einem Dritten in die Hand zu geben ? Damit macht man sich immer erpressbar. Die gesamte Technik gehört in die Hände der Geschäftspartner – in diesem Fall Deutschland und Russland !

    Wer ist so dumm, eine wichtige Versorgungsleitung durch fremde Länder zui führen – wo sie nicht nur teuer ist, sondern auch eine Abhängigkeit aufgebaut wird – wenn man die Möglichkeit hat, einen freien Weg zu wählen ?
    In diesem Fall Nord Stream 1 und Nord Stream 2 ?
    Selbstverständlich sollte die Option Nord Stream 2 gewählt werden !

    Wer ist so dumm, bei solchen Geschäften kurzfristige spekulationsabhängige Verträge zu wählen – spätestens wenn man das Beispiel Soros/UK kennt – wenn man sichere langfristige Verträge machen kann ?

    Wer hier dreimal mit „ich“ antworten kann, arbeitet gegen Deutschland !

  5. zu den Fragen :
    @ab welchem Punkt die Bevölkerung das Treiben in Berlin nicht mehr hinzunehmen bereit ist.

    nach den Lissaboner Verträgen dürfen Aufständische erschossen werden !
    Und wenn man weiß, daß die Spaziergänger schon als Terroristen und Geiselnehmer bezeichnet wurden und mit Waffengewalt bedroht wurden – und ein harmloser Spaziergang vom Ordnungsamt auf Anweisung des Bürgermeisters einfach zur Demonstration mit Maskenpflicht und polizeilicher Wegevorgabe erklärt wurde, dann ist der Weg zur Erklärung zum Aufständischen und zur Massenerschießung durch Polizei und Bunte Wehr – alternative auch ausländische Truppen über EUROGENDFOR – nicht mehr weit.

    Und die Erklärung zum „Aufständischen“ ist für jede Mißfallenskundgebung schon vorbereitet !

    Hier braucht es nicht das Volk – die Regierung wird jeden Abweichler zum Aufständischen erklären – und die Polizei wird schießen ! Ich habe so ein paar Spießrutenläufe durch den Polizeikordon mitgemacht – bei denen habe ich keine Zweifel mehr, daß sie auf Anweisung abdrücken werden!

    • Ich teile deine Einschätzung. Die Situation im kommenden Winter ist etwas facettenreicher. Bleiben Polizisten und Soldaten loyal, wenn auch ihre Familien verhungern und erfrieren? Oder werden sie dann die Waffen gegen ihre Auftraggeber richten? Könnte das Regime aus diesem Grund versucht sein, einen großen Krieg gegen Russland zu starten, um das Militär anderweitig beschäftigt zu halten. Als Politiker würde ich beginnen, mich vor meinem Personenschutz zu fürchten. So viele potentielle Stauffenbergs.

  6. Liest man die russische Begründung wegen den fehlen Papieren, so sieht die Sache ganz anders aus. Ürde Russtand sowie jetzt die Turbine abholen, würden sofort die Sanktionen des Westen greifen und somit würde Russland der EU und den Inselaffen wieder eine Grund liefern, Gazprom zu sanktionieren und weitere Reparaturen in Kanada ausgeschlossen. Siehe Anti-Spiegel.ru “ Warum dieTurbane nicht …“ Das wissen Habeck und Scholz ganz genau und schiebe weiterhin Russland die Schuld in die Schuhe. Das bedeutet nichts anderes, daß die Ampel nicht im geringsten um Gas aus Russland geht, oder sie glauben ernsthaft der Ami schickt eine ganze Flotte Frackinggas nach Dummerland.

    • Ich weiß beim besten Willen nicht, was die Ampel meint zu glauben. Die Politik in Europa, dem „Wertewesten“ generell.
      Es gibt mehr als genug Traumtänzer, welche die Tragweite ihres Handelns nicht begreifen. Es MUSS aber auch welche geben, die es wissen!!

      Wird hier gar nur eine gewaltige Show abgezogen?

      Die Mär der Flüchtlingsfachkräfte, die der „eine Kugel Eis kostenden“ Energiewende, die vom ersetzen russischer Energielieferungen, die vom Russland-Ukraine Konflikt, die der E-Mobilität, Gender, Gefahr von Rechts, die der Bildung, der sozialwahn, demokratieverständnis, unabhängige Medien, Diskusionkultur… Bis hin zum Coronawahn!!!

      Soll der Karren so tief als irgend möglich versenkt werden,… mit allen Folgen?
      Oder haben „wir“ uns tatsächlich „nur“ in einem realitätsfernen Wohlstandswahn verstrickt?

  7. Bin aber sowas von gespannt, wann nun endlich der deutsche Doofmichel-ine nicht mehr hinzunehmen bereit ist. Ich glaube da geht noch einiges, bevor der, die, das Letzte aufwacht.

    • Ich will nur den Schlusssatz des Anti-Spiegels wiederholen:

      „Anstatt den Deutschen diese Zusammenhänge zu erklären, veröffentlichen die deutschen „Qualitätsmedien“ Fotos von einem dümmlich grinsenden Bundeskanzler, wie er die Turbine betatscht. Das nenne ich „informativen Qualitätsjournalismus.“

      Ob die russischen Bedenken, derart massiv sein müssen, wie in diesem Artikel dargestellt, kann offen bleiben. Der gesunde Menschenverstand führt schon zu der einfachen Erkenntnis:
      Warum in alles in der Welt sollte sich Putin/Russland/Gazprom dafür einsetzen, dass sie diese Turbine bekommen, die eindeutig und im überwiegenden Interesse Deutschlands geliefert würde? Wenn schon zig Sanktionspakete verschickt werden, dann kommt es eben jetzt durch Nicht-Abnahme zu einer faktischen „Rücksendung“!

      So ist es eben: Mit dümmlichen Halbwahrheiten werden die deutschen Bürger abgespeist! Man sollte dabei nie vergessen: Wer einer Halbwahrheit auf den Grund geht, entdeckt immer eine ganze Lüge!

  8. Um die Überschrift zu beantworten – NICHTS !!

    Aber WAS uns dieser Tatbestand sagen soll – EINIGES !!!

    – Das „Ding“ wurde an den VERURSACHER geschickt nur der Deutsche will es NICHT wahrhaben, dass
    NUR Ihre eigenen Volksverräter für ALLES verantwortlich sind.

    Warum sonst wurde das „Ding“ nicht nach Brüssel geschickt ???? NICHT EU sondern Deutschland

    – Die deutschen Gaskunden sollen auch die GARANTIE für das „Ding“ übernehmen.
    Ausführlich habe ich dazu bei „beischneider.net“ geschrieben.

  9. Kanada hat, soweit ich informiert bin, die Ausfuhr nur nach Deutschland genehmigt. Die Rolle des „Sperrbrechers“ hat man damit den doofen Deutschen an die Backe geklebt.

  10. Was es mit der Gasturbine auf sich hat, ist nebulös. Fest steht, dass Kanada die Turbine wegen der Sanktionen nicht an Russland exportieren wollte und hat diese Frage der deutschen Regierung zugeschoben. Darf Deutschland die Turbine nach Russland exportieren? Wahrscheinlich nicht. die Turbine ist Hightech im Bereich Energiesektor und unterliegt den EU-Sanktionen, an die Deutschland gebunden ist. Ausnahmen von Sanktionen gibt es m.W. nicht. Ein Verstoß gegen Sanktionen ist nach Außenwirtschaftsgesetz strafbar. Vielleicht hat Scholz bewusst formuliert, die Turbine stehe zur Abholung durch Russland bereit. Meint er etwa, diese Abholung sei dann kein strafbarer Export? Das wäre dann auch ein Bluff. Mal sehen, ob die Turbine tatsächlich irgendwann in Russland landet.

  11. Es stand zu lesen, dass die Russen die schriftliche Garantie verlangen, dass die Turbine von den Sanktionen ausgenommen wird, denn sie fällt momentan darunter. Mit Beginn des Krieges wurde der wirtschaftliche Kontakt zu Russland praktisch verboten. Ich hatte zwei Anfragen aus Russland für Dienstleistungen, bei einer Anfrage war die Kanalführung für Hochdruckluft unglücklich ausgeführt, bei der anderen war die Lage recht ähnlich, nichts militärisches. Hätte man in den Griff bekommen können aber dann wäre mein Chef für bis zu fünf Jahre ins Gefängnis gewandert. Wir waren gerade dabei, gute wirtschaftliche Beziehungen zu Russland aufzubauen, momentan ist alles futsch, 10% vom Jahresumsatz dahin. Wenigstens fehlt die Kohle dann auch dem seit Jahren massiv defizitären Weltsozialamt!
    Die Russen verlangen nun die schriftliche Garantie, dass die Turbine nicht unter die Sanktionen fällt, um sich abzusichern aber vor allem um die tumben Politiker aus dem Westen zu demütigen. Putin hält vermutlich die deutsche Regierung für nahezu unzurechnungsfähig, bei der existentiellen Abhängigkeit von russischem Gas derart freche Töne zu spucken ist wenig weise, nun hat er einmal deutlich demonstriert, wer hier wem mehr schaden kann.

  12. Was hat die russische Gasturbine eigentlich in Deutschland verloren? Die Frage habe ich mir auch gestellt, als die Turbine in Deutschland ankam und dann nicht umgehend weiter Richtung Russland transportiert wurde. Politiker mit guten Absichten hätten so gehandelt. Hier findet jedoch eine absichtliche Verschleppung statt. Die ganze Energiekrise ist inszeniert und das Turbinenkapitel ist ein Teil davon. Alles geschieht mit voller Absicht, das Abkassieren der Steuerübergewinne aufgrund der Preisanstiege, die miesen Praktiken mit der Versteuerung von Steuern bei Benzin, Gas und Strom, sowie die Blockade von Nordstream 2. Wir haben keine Regierung, wir werden von Verbrechern als Geiseln gehalten.

  13. NS1 wird von einem Konsortium betrieben (DE, NL, FRA, RU, in etwa :). Die Turbinen werden aus Kanada bezogen und auch dort gewartet. In den Verträgen ist wohl nicht nur festgelegt, was und wie geliefert und gezahlt wird, sondern auch wie Bestandteile der Pipeline und der technischen Infrastruktur (Wartung, Transport) behandelt werden müssen. Abweichungen gelten als nicht vertragskonform. Die Kanadier wollten nicht liefern (angeblich wg. Embargo) und lieferten an Deutschland (angeblich auf deren Betreiben). Die NS1-Betreiber fordern jetzt eine Freigabe durch die Kanadier, da die Lieferung über Deutschland als nicht vertragskonform eingeschätzt wird und als Verstoss gegen die Sanktionen zu werten wäre und zu Massnahmen gegen die Betreiber führen könnte. Gazprom stösst ins selbe Horn. Deutschland scheint sich zu erhoffen, den Vertragsverpflichtungen gegenüber Russland entgehen zu können, die vorsehen, dass der Empfänger des Gases über die Vertragsdauer bis 2030 die Mindestabnahmemengen bezahlen muss, unabhängig davon, ob man das Gas annimmt oder nicht. Es stehen Kosten über mehrere hundert Milliarden Euro im Raum. Umgekehrt gilt auch, dass das nicht mehr der Fall wäre, wenn Russland nicht die Mindestliefermenge anbieten kann, z.B. weil die technische Infrastruktur wegen kaputter Turbinen das nicht mehr hergibt. Das würde das Aus für NS1 bedeuten. Deshalb liegt das Ding in Deutschland.

  14. Bei der typisch deutschen Bürokratie kann das mit den Papieren sogar zutreffend sein. Die Politnicks stehen sich wieder mal mit ihrer eigenen Bürokratie selbst im Weg, wie so oft im Alltag.

    Erst muss ein Antrag für den Antrag gestellt werden, um den Antrag prüfen zu können, um diesen dann abzulehnen und einen Prüfungsantrag des abgelehnten Antrags einzufordern, damit die nutzlosen überbezahlten Schranzen beschäftigt sind und damit sie ihre Daseinsberechtigung vortäuschen können oder man beschließt ein „Schnelles-Gasturbinen-Auslieferungs-Gesetz“, aber das dauert mindestens Monate, da ist der Winter vorbei und etliche Menschen sind dann erfroren. Herr lass Hirn regnen und befreie uns von dieser Pest!

    • Der Herr geht mit Hirn sorgfältig um ,deshalb läßt er es nicht regnen.Und im Übrigen müßt Ihr Euch selbst von der Pest befreien.

  15. Nur Urlaub

    Die Gaturbine macht im schönen Deutschland nur Urlaub und reisst die Tage nach Polen weiter. Von da dann eine kurze Spritztour nach Ungarn und dann vom schönen Plattensee mit dem Fix-Bus weiter ins schöne Odessa.

    Da wird Sie dann Ende Septermber von den Russen abgeholt.

    Geliefert und keiner hats gemerkt.

    Euer E. Koslowski II

  16. die Dinger sind von Siemens. Und eine Tochter, die Siemens-Energy, hat den Wartungsvertrag. Warum die nicht auch in BRD gewartet werden können/konnten, stattdessen um die halbe Welt fliegen, ist auch schon mal interessant!
    Egal wie das ausgeht, die anderen -glaube 5- Turbinen müssen auch irgendwann gewartet werden…
    Russland/Gazprom werden einen Teufel tun, hier Sonderlösungen zu akzepptieren.

    Wenn mein Auto einen vertraglichen Hol- und Bringservice zu einer Wartungs-Werkstatt in Köln hätte, will ich es ja auch nicht in Hamburg mit zig Extrabescheinigungen abholen müssen.

  17. http://kimjongunlookingatthings.com/

    Jetza Kimjongun mit Olaf Scholz ersetzen, dann passerts scho.
    Offensichtlich hat sich der Scholzomat am Nordkoreanischen Presidenten ein Beispiel genommen, den so kann man auch seine Zeit als Kanzler verpummeln, sich um Entscheidungen und ums Regieren druecken.
    Die Ampel, vorne weg die Innenfaeser hat ja inzwischen nordkoreanische Regierungsbedingungen, mit ihrem Devalierungsgesetz geschaffen.
    .
    Frage: Wann laesst er sich vor einem leeren Gasspeicher, einem stillgelegten Atommeiler, einem abrennenden Elektroauto, einem stillstehenden Windrad oder vor der Wartburgbank photographieren?

    • Freudscher Versprecher.
      soll natuerlich Warburg heissen. Vor der Wartburg waere Scholz fehl am Platze.
      Ich vermisse , dass schoene Thueringen mit Wartburg, Franken und das Deutschland der 70iger, 80ziger Jahre

Kommentarfunktion ist geschlossen.