Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Wenn Cisgender Transgender misgendern…

Wenn Cisgender Transgender misgendern…

Korrekte Sprache ist alles in Wokistan… (Symbolbild:Imago)

Sollte es zu einem in der Überschrift geschilderten Vorfall kommen, etwa wenn eine Terf (siehe Auflistung am Ende, 1), ein toxischer Cis-Mann (2) oder auch jedes andere heteronormativ (3) eingestellte Wesen einen Transgender, einen Chubby (4) oder ein Drittes Geschlecht (5) “misgendert”, sie also “falsch liest” (falsch schreiben ist wohl erlaubt), also beispielsweise mit „er” oder „sie” beziehungsweise mit „Herr” oder „Frau” anspricht, anstatt beispielsweise mit Enby (6), dann entspricht dies einer Respektlosigkeit sondergleichen und neuerdings sogar einer Straftat. Kein Wunder – sind das falsche Labeln (7) oder die Verwendung des Deadnames (8) schlicht und ergreifend unverschämt. Auch sonst sind Queers leider allenthalben unfassbarer Diskriminierung ausgesetzt: Sie werden gegatekeept (9), gehatespeecht (10) und gelabelt (11).

Wie gut, dass es da seit einiger Zeit nicht nur für die Bundesregierung, sondern auch in immer mehr Regenbogenstädten (12) Queer-Beauftragte (13) gibt, die dieser Gender-Dysphorie ein Ende bereiten wollen. Nicht nur in Berlin mit Alfonso Pantisano, neuerdings sogar im beschaulichen Kaiserslautern, wo Nadja Roeder, die zumindest der Optik nach zu urteilen eine Mischung aus einer genderfluiden (14), menstruierenden Girlfag (15) und einer pansexuellen (16) Hermaphroditin (17) sein könnte, die die “Bürger*innen Kaiserslauterns”, insbesondere natürlich die Regenbogenfamilien (18), mit ihrer guydykischen (19) Aura bereichert.

Misgendern könnte zu schwerer Straftat werden

Ähnliches kann man vom Berliner Queer-Beauftragten mit dem Charme eines genderfaunen (20) Faggot (21) leider nicht behaupten, denn dieser steht aktuell in der Kritik, da er – ganz cisfeminophob – Alice Schwarzer, eine Terf-Frau mit Cisgender-Hintergrund, und ihre Kolleg_innen als überall “ihre Notdurft hinterlassenden Hündinnen” bezeichnete – was allerdings nicht weiter tragisch ist, denn immerhin gerierten sich die heteronormativen Cis-Weiber wahrhaft transphob, und außerdem besaß Pantisano auch nicht die unfassbare Dreistigkeit, die Damen zu misgendern. Denn schließlich hätte er sie auch als „Köter” oder gar als „Köterrasse” (wie es unter manchen “Gäst_innen” hierzulande üblich und auch legal ist) bezeichnen können.

Möglicherweise kommt diese Transphobie Schwarzer und Co. noch teuer zu stehen und sie wandern ins Gefängnis, welches dann – wenn es nach den Queerbeauftragten geht – auch mit allerhand queerem Personal und nicht minder queeren “Insass*innen” belegt sein dürfte. Dann müssten sie sich vor den “MtFs” (22) in Acht nehmen. Immerhin müsste Schwarzer dann aus Altersgründen keine Schwangerschaft befürchten, wie es in den USA bereits vorkam, wo ein Transmann ohne Cisgenderhintergrund zwei Cis-Frauen ohne Transhintergrund geschwängert hatte.

Was bedeutet was?

Hier nun die Legende der obigen Fachtermini mit Hilfe des “Queer-Lexikons”:

  1. Terf (trans-exclusionary radical feminist) – Feministen, die glauben, dass es nur zwei Geschlechter gibt und Transsexuelle angeblich nicht akzeptieren

  2. Cis (auch Cisgender) – Das Gegenteil von Trans, also biologische und auch so “gelesene” Männer und Frauen

  3. heteronormativ – Heterosexualität (Frauen und Männer) gelten als die Norm

  4. Chubby – Dicke Männer, die Sex mit Männern haben

  5. Drittes Geschlecht – Geschlechtsidentität, die zwischen männlich und weiblich liegt

  6. Enby – Geschlechtsbezeichnung für Nichtbinäre

  7. Label – Bezeichnung, um Sexualität zu beschreiben, etwa „hetero” oder „schwul”

  8. Deadnaming – Weiterverwendung des alten, vor der „Geschlechtsänderung” getragenen Namens

  9. Gatekeeping – Der Ausschluss von „Queeren”

  10. Hatespeech – Alles, was Linke, Woke, Transsexuelle et cetera beleidigt oder ihnen missfällt

  11. Siehe 7.

  12. Regenbogenstadt = Sogenannte bunte, „weltoffene” Stadt

  13. Queer-Beauftragter = Wesen, das sich für die Rechte anderer verquerer Wesen einsetzt

  14. Genderfluide – Menschen, deren Geschlecht sich nach Lust und Laune ändern kann

  15. Girlfag – Schwule Frauen

  16. Pansexuelle – Menschen, die allen Geschlechtern angehören

  17. Hermaphroditen – Menschen, die sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsmerkmale aufweisen

  18. Regenbogenfamilie – Familie mit (ver)que(e)ren Mitgliedern

  19. Dyke – „Kampflesbe”, einst abwertend, mittlerweile positiv konnotiert

  20. Genderfaun – Nicht weibliche Menschen, deren Geschlecht sich regelmäßig ändert

  21. Faggot – „Schwuchtel”, heute ebenfalls positiv konnotiert

  22. MtF („Male to Female”) –  ehemaliger Mann, der jetzt eine Frau ist

25 Antworten

    1. umwandlung von rohr zu loch…..geht doch super…
      habe gestern an meinen 500ps verbrenner ein e-plakete ( e- wie elektrisch) an die nummertafel geklebt, auspuffrohr abgesägt …….
      und jetzt ist er klimaneutral…
      so als würde man den pimmel abschneiden und danach fräulein sein…
      geht doch ..
      warum soll das beim auspuff anderst sein…
      …loch ist loch und rohr ist rohr…

  1. Sind denn jetzt alle verrückt geworden?!

    Der Weg in die Freiheit führt über das Wörtchen “nein”!

    Nein, ich mache da nicht mit!

    Nur Sklaven und Schafe erdulden alles und trauen sich nicht “nein” zu sagen.

    45
    1. Na ein Glück das 85 bis 90% immer Schafe / Sklaven sind und daher grundsätzlich mitmachen. Es interessiert daher nicht, was Sie hier tönen, da die Masse auch Sie einfach plättet (vor Gericht zerrt, Knüppel vom Juntaschutz über den Kopf, dort aburteilt und dann einsperrt / zahlen läßt) und auch Sie nichts gegen die 70 Mio Untertanen machen können, die das so wollen, wählen, unterstützen.

      Sie sehen, Demokratie funktioniert bestens, weshalb es allen Demokratien so richtig gut geht und sie beste Zukunftsaussichten haben. Grundsätzliche Konstruktionsfehler bei der Demokratie sind nicht feststellbar, bedarf es in der Demokratie doch nicht kritischer Geister, sondern einer riesigen Zombiehorde, die einfach hinterherläuft und gehorcht. (Kann Spuren von Sarkasmus enthalten)

      16
  2. Wie schnell man doch völlig Ahnungslos ein Schwerkrimineller werden kann. Danke für ihre Erläuterungen Frau Steinmetz. Ich nehme sie ehrlich zur Kenntnis, auch wenn ich trotzdem ein politischer Sprachen-Krimineller dieses Systems werden sollte. Ein politischer Feind bin ich ja schon seit dem ich geboren wurde. Glück gehabt, immer die richtigen Freunde gewählt auch in diesem kranken System. Gendern ist für mich die Entmenschlichung der eigenen Kultur und Sprache. Und wenn die UNO empfiehlt Kindern das “Menschenrecht” auf Sex zu zu sprechen, weil es offenbar nichts geistig Erfrischender es gibt , was die UNO beschäftigen sollte, dann fange ich an die deutsche Sprache erst richtig zu lieben und die Eliten des Sextouristischen Vandalismus richtig zu hassen.

    22
  3. Für mich sind das alles perverse kranke Gestalten, die es ganz nebenbei noch geil finden mit ihrem obszönen Mist die Gesellschaft zu zersetzen. Schauderhaft ist das.
    Genau das ist der “Verfall der Sitten”, wie ihn A.Irlmaier erwähnt hat.

    28
    1. Ich warte nur darauf,das die Queer dasGesetz durchbringen,das die Sittenstrolche in Schulen und Kirchen mit offener Hose und nicht verhüllten Geschlechtsteile uns Normalos zu Beglücken.Garnicht so Abwegig.

  4. Es hat mich gestern ein angenehmer Bekannter aufgrund meiner system -und geschichtskritischen Darlegungen erstaunt gefragt, “muß ich das alles wissen?” Ich habe ihm dann geantwortet, so in etwa: wenn Du durchblicken willst, wär’s nicht schlecht …
    Nun frage ich Sie, Frau Steinmetz: muß ich das alles wissen???
    Scherz beiseite, ich glaube, ich werde bekloppt, wenn ich diese Liste mit den “Begriffen” durchgehe!
    Wie durchgeknallt soll das alles hier im Lande noch werden, bis die Trägen sich aufraffen zum Aufwachen – nur erstmal das! Nach dem Aufwachen wäre es zweckmäßig, Aufzustehen.
    Wie lange kann ein einstmals von Tradition und kulturellem Aufstieg – verbunden mit Errungenschaften, denen wir heute hinterher hinken – trunkenes Volk der momentanen Übermacht des Bösen noch die Stirn bieten??? ;-(

    Rolf

    12
    1. Sie sollten es zumindest zur Kenntnis nehmen, oder wissen wo es steht um sich bei Notwendigkeit zu informieren. Unwissende Redner und Schreiber gibt es schon genug.

  5. Es gibt freundliche, hinterfotzige Dämonen, es gibt gleichgültige hinterfotzige Dämonen und dann noch die wirklich bösartigen und mörderischen Dämonen. Wir leben in der Zeit der “Kinder des Ungehorsams” oder der Kinder Bileals.

    Da die Gesetzlosigkeit kontinuierlich zunimmt, verkommt der Geist im Menschen immer mehr. Tugenden und Moral, Sittlichkeit und Anstand, Respekt und Treue wird verlacht. Eigentlich gar nicht verwunderlich. Hat man den Kinsey-Report gelesen und erlebt heute, dass Kleinkinder früh mit devianter Sexualität verdorben werden, dann wundert sich ein Verstandesmensch gar nicht mehr über eine solche Entwicklung der Menschheit. Nun, das Gute oder der Trost daran ist, dass diese Verkommenheit nur von kurzer Dauer sein wird. Schlimm genug, dass man es erleben muss. Doch wenn das Mass voll ist, verdorren diese unzüchtigen Kreaturen in des Feuers Glut. Die Zeichen der Zeit stehen tatsächlich auf Feuer, denn der Wahnsinn nuklearer Kriegsführung nimmt täglich zu.

    Mögen die Aufrechten und Ehrlichen dem gerechten Zorn entrinnen. Klingt sicher nach frömmlicher, religiöser Haltung. Ist aber aus dem Herzen und realistischer Betrachtung einer Welt, die stirbt. Gott schütze die Seinen.

    11
  6. Frau Steinmetz, bei aller Ehre für Ihre Arbeit aber ich kriege schon im alltäglichen “realen” Gendegrünen Sozialismus das Kotzen und Grauen.
    Ich will diese “Expertensprache” dieser staatlich verordneten sexuellen Nötigung nicht erklärt bekommen und schon gar nicht auswendig lernen.
    Wenn sich ein “Wesen” mit Penis als weiblich empfindet dann ist das halt so, wenn ich aber permanent mit den Sexpraktiken dieser äh… “Wesen” belästigt werde ist das kriminell und genauso werde ich mit dieser Umerziehung zur Homosexualität umgehen – weil genau das ist es nämlich.
    Wenn zwei “Penise” äh… Sex miteinander haben oder wie auch immer, dann ist das Homosexualität, der vermeintliche Vorwand das es sich bei einigen ja um “gefühlte” Frauen und Männer handelt ändert nichts an den eindeutig physischen Fakten.
    Ich fühle mich psychisch genötigt mit den für mein Empfinden ekligen Sexpraktiken permanent konfrontiert zu werden, es herrscht inzwischen ein eindeutiger Zwang sich mit homosexuellen Praktiken auseinanderzusetzen, man kann sich dem ja nicht einmal mehr aus freier Entscheidung entziehen – warum greift absolut NIEMAND mit diesem klar juristisch definierten Straftatbestand dieses Problem an, als Hetero mit homosexuellen Inhalten gequält zu werden ist SEXUELLE NÖTIGUNG, das ist nicht “woke” und ich muss das einen Scheißdreck hinnehmen!
    Solange Schwule, Transen, oder eben “Frauen” mit Penis das in ihrem privaten Bereich ausleben kann mir das völlig egal sein, aber das ist es nicht wenn ich dazu GEZWUNGEN werde mich damit zu beschäftigen, ich will schließlich auch nicht dazu gezwungen werden Backen oder Stricken zu lernen wenn ich das nicht will!
    Schulprogramme mit einem eindeutig pornografischen Lehrinhalt sind gleichfalls ein STRAFTATBESTAND weil Kinder durch klar pornografische Inhalte psychisch missbraucht werden.
    Übertrieben? Nein, ganz und gar nicht!
    Einfaches Beispiel: Pfeift ein Mann einer Frau hinterher kann das bereits als sexuelle Nötigung geahndet werden, wenn Transen und Schwule Schulkinder erklären was “Analverkehr” ist dann ist das woke!

    18
  7. Sie gehören in die geschlossene Abteilung.
    Habe eigentlich nichts gegen die ruhigen, anständigen Abartigen.
    Nur halte ich mir diese Art von Kranken fern.

    Eine kaputte Minderheit will mir sagen, wie ich die Welt zu sehen habe?
    Kommt mir einer dieser Kranken zu nahe, dann gibt es keine Gnade.

    16
  8. Es geht immer ums Geld. Und wieviel hochdotierte Genderprofessorinnen und -professoren an den Universitäten verdienen sich mit diesem Scheißdreck eine goldene Nase?

    19
  9. Früher hieß es im Musterländle: Wir können alles außer Hochdeutsch. Heute heißt es: Wir können nichts außer Gendern. Der Staat kann nicht einmal mehr die normalen Dinge ordentlich abwickeln. Beispiele sind die Berliner Wahr und die Abiturprüfung in NRW, die für Mittwoch vorgesehen waren. Am Dienstagabend um 21,32 Uhr teilte das Kultusministerium den Schulen mit, dass die Prüfungen am folgenden Tag nicht stattfinden könnem, da es ein IT-Problem gab uns die Prüfungsaufgaben nicht abgerufen werden können. Was soll man da noch sagen?

  10. Alles, was man nicht „er“ oder „sie“ zuordnen kann, ist „es“, also sächlich. Sprich: Ein Gegenstand. Und mit Gegenständen spreche ich nicht. Punkt, aus, Ende der Diskussion.

  11. Es war der größte Fehler der Schwulenbewegung sich mit diesen merkwürdigen Leuten einzulassen.
    Zur Erinnerung: Der CSD entstand Ende der 1960er Jahre, als Schwule in New York sich zum ersten mal gegen die Polizei auflehnten.
    Aber zur LGBTQxy-Bewegung kann ich nur sagen, dass der Krug solange zum Brunnen geht, bis er bricht.

  12. das ist die Vervollkommnung der pipimotiven Sakrazität der Kontrapenibeldüse…
    dieses Land ist verloren

  13. Es stört mich nicht, dass die an mehr als zwei Geschlechter glauben. Auch nicht, dass sie angeblich transsexuell sein und unbedingt den Penis weg bekommen müssen. Auch das stört mich ganz und gar nicht. Was mich stört, ist die Taktik, wie sie voran gehen und versuchen, ihren Lebensstil uns auf zu zwingen.

    Und das geht wie folgt: “Was du bist mit mir nicht einer Meinung? Du bist ein böser/transphober/homophober/Nazi-/Putin-Versteher-/ Mensch!”

  14. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Muslime bald dieses Land übernehmen und dann ist dieser Spuk eh bald vorbei. Ich könnte mir vorstellen, dass es auch wieder Bücherverbrennungen und Schießbefehle geben wird; ich hoffe es nicht aber möglich ist es.

  15. Würde man die Regenbogenstadt = Sogenannte bunte, „weltoffene” Stadt als das Benennen, was sie ist, würden die Bürger und Bürgerinnen Sturm dagegen laufen. Jedenfalls alle, die zu den TERF oder Cis zählen.
    Denn das richtige Wort für die Regenbogenstadt ist die Transgenderstadt wo alle Willkommen sind, die unter einer kleineren oder größeren Identitäts Macke leiden. Was die “Normalen” also die in der Mehrheit heterosexuellen zwar nicht ausdrücklich ausschließt, aber auch nicht wirklich inkludiert.
    Hetreos werden allenfalls geduldet und am besten in Reservaten gehalten, weil sonst die unter Identitätsverlust leidenden mangels ausreichendem Nachwuchs aussterben würden. Man stelle sich vor das Qeer´s Kinder bekommen wollen, dann müssten sie für eine längere Zeit wieder ganz stinklangweilig Hetero sein. Wie spießig ist das denn von der Natur ? Man sollte sie verklagen und nicht mehr lange, dann werden auch Klagen gegen Biologische Fakten gegen Gott vor Gericht angenommen werden.

  16. Queer heißt – ins Deutsche übersetzt -: schräg!

    Wie schräge Gestalten kommen mir diese Vögel_:*InnenX aber auch vor. 🤪 Passt!