Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Wer hat die Zeitenwende bestellt?

Wer hat die Zeitenwende bestellt?

Geplanter Orientierungsverlust als Vorstufe des großen “Umbruchs” (Symbolbild:Imago)

Niemand hatte die Absicht, Freiheit und Demokratie zu beseitigen. Es ist einfach so passiert, weil viele ihre Pflicht erfüllt haben. Böse Absichten hatten die wenigsten. Sie erfüllten nur ihre Aufgaben: Flugzeuge zur Wolkenbildung gegen den vermeintlichen Klimawandel zu fliegen, Amtsgeschäfte nur nach Termin abzuarbeiten oder die Bevölkerung vor Regierungskritikern zu schützen. Jeder machte nur seinen Job. Kanzlerin oder Kanzler zuvorderst. Denken und Moral sind nicht gefragt.

Es war einfach wieder an der Zeit, die Welt neu zu ordnen. Der letzte große Reset der Renaissance liegt schließlich schon 500 Jahre zurück. Damals wurde die Geschichte, so wie wir sie kennen, auf einen Zeitstrahl aufgefädelt und nach dem Geburtstag eines Heilands geeicht, obwohl dessen Existenz als historische Person bis heute unbelegt ist. Und der Ablass war zu jener Zeit noch nicht für das Klima, sondern für den Petersdom. Die erst damals fest im Sattel sitzende Weltreligion brauchte schließlich eine Zentrale und die Menschen mussten wissen, wo jetzt der Hammer hängt, der sie in Grund und Boden klopft.

Endlich Schluss mit der menschlichen Selbstbestimmung!

Immer gab es allerdings Selbstdenker, die man in den irreführend “Bauernkriege” genannten Kämpfen und im Dreißigjährigen Krieg erfolglos versucht hatte zu beseitigen. „Cogito ergo sum“ formulierte ein gewisser René Descartes noch vor der Mitte des 17. Jahrhunderts. Und keine 150 Jahre später zettelten Unbeugsame dann gar noch eine Revolution für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit an. Nach einigen Jahrzehnten bürgerlicher Rechte und Freiheiten soll jetzt endlich mit der menschlichen Selbstbestimmung Schluss sein. Es reicht! Sonst endet die Aufklärung ja nie. War es nicht längst wieder an der Zeit, die torkelnde Drehbewegung des Planeten neu anzustoßen?

Die gesellschaftliche Ordnung, das Denken und das Klima, das macht jetzt eine neue Elite. Die kirchliche Gelehrtenrepublik der Renaissance ist tot, wir zählen jetzt “n(ach).C(orona)”. So wie die Heiligen die Naturgötter ersetzt haben, übernehmen scheinheilige Wissenschaftler das Ruder und bezeugen ihre Weisheit mit fingierten Studien. Eine neue Herrschaft verschafft sich ihre Hoheitsansprüche auch mit Gewalt. Entscheidender für Durchsetzung und Etablierung ist allerdings die Kollaboration der stummen Mehrheit. Es ist nicht nur das Schweigen, sondern die gewissenlose und pflichtversessene Ausführung von Vorgaben, die die Freiheit und Selbstbestimmung beenden. Die Strippenzieher finden in der Regel Platz in einem einzigen Hotel.


Der obige Text ist ein Auszug aus dem neu erschienen Buch der Autoren “Wer schweigt, hat schon verloren. 56 Essays, die Dein Denken verändern”.

12 Responses

  1. Nach dem Ereignis 2001, spätestens nach Corona, sollte man doch vielleicht langsam mal okkulte Hintergründe in Erwägung ziehen. Es sind eben keine Wissenschaftler, die am Werk sind. Es sind Okkultisten, die ganz im Wortsinne, im Verborgenen agieren. Die Welt ist eine Bühne, kaum einer kapiert das, man arbeitet sich an den Clowns auf der Bühne ab, hält sie für echt und blöd. Dabei geht es nur um eines, den Verstand der wenigen beseelten Menschen. Die Hirne werden mit Unsinn gefüllt, Vorstellungen, ewigem Kampf. Mundane reality, dog eat dog world. Man lässt sich ein, oder hat irgendwann genug gesehen. Das Königreich ist im Inneren, Esoterik ist die Antwort. Die Vorstellung, diese Welt verändern, gar retten zu müssen, ist absurd. Und sie geht auch nicht unter. Eine Angst nach der anderen wird präsentiert, Jahrzehnt für Jahrzehnt. Jedes bekommt einen Style, Musik, Farben, Technik, irgend einen Krieg, eine Angst. Immer weiter dreht sich das ewige Weltenrad.

    12
  2. Ist es nicht schon bei den Affen so. Der Stärkste und Brutalste setzt sich durch. Muss ja nicht der intelligenteste sein. Bei den Menschen ist es nun mal der Reichste als Ersatz für Stärke und Intelligenz. Wenn der nun mal sein Rudel in den Abgrund führt da hat das Rudel Pech gehabt. Intelligente Einzelgänger haben es da schwer.

    11
  3. “Niemand hatte die Absicht, Freiheit und Demokratie zu beseitigen. Es ist einfach so passiert, weil viele ihre Pflicht erfüllt haben. Böse Absichten hatten die wenigsten. Sie erfüllten nur ihre Aufgaben: Flugzeuge zur Wolkenbildung gegen den vermeintlichen Klimawandel zu fliegen, Amtsgeschäfte nur nach Termin abzuarbeiten oder die Bevölkerung vor Regierungskritikern zu schützen. Jeder machte nur seinen Job. Kanzlerin oder Kanzler zuvorderst. Denken und Moral sind nicht gefragt.”

    Und genau der Ansatz ist völlig daneben, auch wenn es nur um eine Winzigkeit ist, diese ist jedoch absolut entscheidend. Denken ist ausdrücklich gefragt, per Beamtenrecht. Jeder Drecksbeamte, auch Polizei / Armee / Geheimdienst, ist dazu verpflichtet jede Weisung / Befehl die er erhält, auf seine Rechtmäßigkeit zu prüfen.

    “Laßt Invasoren (Asylbetrüger) unbegrenzt ins Land, weil Politiker / Höchstrichter es so wollen = Politiker und Höchstrichter sind Kriminelle, denen ich nicht dienen darf. Ich muß daher entweder diese beseitigen oder zumindest meinen Dienst einstellen (kündigen).”

    “Corona: Ich darf nicht die Verkündigungen einfach glauben, ich muß sie selber prüfen. Es kann nicht sein, daß gehetzt wird wie 1938 zur Reichskristallnacht und dann eine unglaubliche Entrechtung erfolgt, welche fundamental dieses “GG” bricht.” (Und wenn ich im März 2020 erkennen konnte, anhand offen verfügbarer Informationen im Internet und der Beobachtung der “schlimmen Pandemie” auf den Straßen hier (gar nichts zu bemerken), dann hat jeder wissen können, daß es keine Pandemie gibt und wie gelogen wird. Man mußte nur lesen können und eine Statistik, “Intensivbettenbelegung beim DiVi”, verstehen. Selbst wenn man vorher den eigenen Kopf im eigenen Arsch versenkt hatte und sich weigerte mitzubekommen, wie dieses System täglich beim “Guten Morgen” einen anzulügen beginnt.)

    Sorry, aber die sind nicht Gedankenlos, sie erfüllen eine ihrer grundlegenden Aufgaben nicht und die wissen es. Woher? Weil es ihnen im Rechtsunterricht eingehämmert wurde. Früher, als es noch eine Wehrpflicht gab, da bekam jeder Doof in der Grundausbildung den Rechtsunterricht beim Kompaniechef. Wann ist ein Befehl legal / illegal, welchen muß ich befolgen / kann ich befolgen / darf ich nicht befolgen, wie unterscheide ich dies, was sind die Konsequenzen wenn ich es falsch mache. Wo ich war, da gab es diesen Unterricht möglichst am ersten Wochenende. Ja, es soll auch andere Verbände gegeben haben, welche es möglichst in der letzten Woche der Grundausbildung machten, was ich für vorsätzlich kriminell erachte, da den Wehrpflichtigen damit wesentlichste Informationen vorenthalten wurden. In der Ausbildung zum Unteroffizier / Offizier war dies alles Thema und der Rechtsunterricht prüfungsrelevant.

    Erzähle mir keiner die ganzen Juntaschutzclowns in blauer Uniform haben dies nicht viel umfassender. Genau jene Verbrecherclowns, die Land rauf, Land runter die Leute mit Hubschraubern gejagt haben oder mit ihren Streifenwagen fast überrollt, weil die an freier Luft in Gruppe ohne Sklavenmaske unterwegs waren. Oder die Leute verprügelt haben, nach Lust und Laune, bei Demos, längst nicht nur in Berlin. Die dann um 05:45Uhr so gerne ankommen und die Haustüren einschlagen, die Wohnungen verwüsten, um alle Computer zu rauben, weil Meinungsäußerung gemacht. Das sind Kriminelle, durch und durch, die sich entschieden haben Kriminelle sein zu wollen. Wobei die in blauer Clownsuniform hier nur als Beispiel für all die Staatstäter stehen. Jeder von denen entscheidet sich 5x die Woche zum Dienstbeginn ein Krimineller sein zu wollen, der einem kriminellen System dienen will, zum persönlichen Vorteil. Wer das nicht will ist längst gegangen.

    “Freiheit und Demokratie zu beseitigen”

    Sind in der BRD immer nur simuliert worden. Ein besetztes Gebiet kann per Definition beides nicht haben und solange ihr euch weigert die Grundlagen der ganzen Scheiße, so wie in der Wirklichkeit halt sind, anzuerkennen, werdet ihr immer nur voll an der Sachlage vorbei sein, denn ihr könnt vieles gar nicht richtig verstehen / analysieren und kommt dann automatisch zu unbrauchbaren Lösungen.

    17
    1
  4. Zitat:“Denken und Moral sind nicht gefragt.“

    Für den ersten Teil stimmt dies absolut. Beim zweiten muss man allerdings genau das Gegenteil unterstellen: Es wird vor allem moralisiert und emotionalisiert – wenn auch mit verlogenem Bezug. Grundrechtseinschränkungen, Aufstände, Putsche, Vertreibungen und Kriege „um Demokratie und Menschenrechte“ – ganz im Sinne orwellscher Logik!

    Wer rot-grüner Ideologie folgt, folgt vor allem „der Moral“ und nicht der Wissenschaft oder dem gesunden Menschenverstand. Atomkraft schaltet man aus moralischen Gründen ab, fördert sie im Ausland, Öl und Gas will man aus moralischen Gründen keines mehr von einem Bösen – nur um genau dann hintenherum doch genau das doch zu tun. Dass diese Moral sehr einseitig verstanden wird, gehört zu ihrem genetischen Bestand – es gibt nur „die Guten“ USA/NATO/der Westen/die Kirchen und eben auf der anderen Seite die durchunddurch Bösen (Putin samt Russland/AfD/Weidel und Bauern)“!

  5. Ein riesiger Teil der Unternehmen/Unternehmer und aller Angestellten hat seinen Anteil an der derzeitige Situation.
    Alle Entwicklungen haben zwei Seiten. Die eine Seite der Medaille ist die Vereinfachung des Lebens durch einfachere Bedienung, einfachere Orientierung (z. B. Navigationssysteme) (etc.), und die andere Seite ist die damit verbundene bessere bis hin zur totalen Überwachung (z. B. jeder Bewegung des Autos) (etc.). Diese (Er-) Kenntnis lässt sich auf fast alle Lebensbereiche übertragen. Da damit der aktuelle Lebensunterhalt verdient wird, ist es schwierig aber nicht unmöglich, sich diesem Sog zu entziehen. Es liegt wie immer an jedem Einzelnen.

    1. Das Problem der westlichen Gesellschaften besteht darin, dass diese neuen und das Leben potenziell erleichternden Techniken von einer Geldelite vereinnahmt werden, die sie zu Machtinstrumenten machen, namentlich im Kommunikationssektor.

  6. Es ist leider kein Pflichtbewustsein, sondern Gier und Korruption. Alle diese Wissenschaftler und auch die Polizei dienen denen die am besten bezahlen, es geht ihnen um ihre Kredite und um ihre Posten, und das nennt man dann gemeinhin Korruption. Wer zahlt schafft an. Wäre zum Beispiel die Polizei pflichtbewusst, dann hätte sie bereits 2015 den Bundestag einkerkern müssen, den angeblich sollen sie ihren Eid ja auf das Grundgesetz geschworen haben. Wären Wissenschaftler pflichtbewusst, dann würden sie sich irgendwann mal gefragt haben: was tu ich da eigentlich und wozu? Fragen zu stellen ist die Aufgabe der Wissenschaft. Wenn man ihnen jedoch einen Stapel völlig wertloser Blüten hinwirft, dann tanzen sie auch auf einen Bein im Kreis und gackern dazu wie ein Huhn…..und behaupten, das würde gegen Warzen helfen….

    10
  7. Sie haben alle gelernt was ihre Pflicht ist und sich bewusst dagegen entschieden für einen dicken Geldbeutel….

    10
  8. Es hatte auch niemand die Absicht eine Mauer zu bauen. “In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn etwas passiert, können Sie wetten, dass es so geplant wurde.“ – Franklin Delano Roosevelt.

  9. “Niemand hatte die Absicht, Freiheit und Demokratie zu beseitigen.”

    Man kann nicht beseitigen, was es nicht gibt und noch nie gab.

    “Es ist einfach so passiert, weil viele ihre Pflicht erfüllt haben.”

    Wie das? Es gab sie ja noch nie. Nur die “Demokraten”, die für das alles mitverantwortlich sind, begreifen das einfach nicht.

  10. Wenn Heidi Walter zitiert, dass (wirklich entscheidende) Dinge (von Mächtigen) geplant werden, entspricht das leider der Wirklichkeit in unserer realen westlichen Welt mit ihrer Geldherrschaft. Doch geschieht das extrem unauffällig, indem das System insgesamt vollautomatisch funktioniert, und zwar, weil sich eine gehorsame Schicht aus mittelmäßig Begabten etabliert hat, die alle frei denkenden Menschen aus der politischen Arena fernhalten bzw. aus dieser herausmobben.
    Die (eben unauffällig wirkenden) Totengräber von Freiheit und Demokratie waren und sind nie die wirklich Dummen, sondern die mit der knapp über Durchschnitt liegenden Intelligenz, die ihre eigene Begrenztheit nicht wahrnehmen, in welcher sie sich jede noch so verdrehte und demokratieferne Ideologie (wenn auf dem Etikett nur ‘demokratisch’ steht) überstülpen lassen und ‘authentisch’ vertreten. Um dieses Funktionärsestablishment und deren Mediokratie aus der Distanz unauffällig zu kontrollieren, bedarf es nur zweier Voraussetzungen – überlegener Intelligenz und unkontrollierter (Geld-)Macht.
    Die Mediokratie – schon einmal erlebt in der Variante des Leninismus – bleibt jedoch immer ein Pleitesystem (siehe heutiges Kuba), das die vorgefundenen Techniken und Organisationsformen nur verwalten und geschaffene Werte aufbrauchen kann. In einem solchen von Bürokraten geprägten System fehlt es an Innovationskraft. Diese wird nur von einer Gesellschaftsform hervorgebracht, in welcher Menschen die Freiheit haben, ihre Kreativität zu entfalten und nicht von Mediokraten ausgeplündert und unterdrückt werden. Voraussetzung ist eine wirklich faire, entbürokratisierte Marktwirtschaft im Ambiente einer tatsächlich freien und demokratischen Gesellschaft.
    Mit dem ‘übersehenen Schönheitsfehler’ der Sklaverei hat es diese Gesellschaftsform in den USA der Gründerjahrzehnte gegeben. An diese Geburtsjahre der freiheitlichen Demokratie sollten wir an der Zeitenwende anknüpfen – als Alternative zur Orwellschen Weltdiktatur.