Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Widerwärtige linke Hetze gegen Mannheimer Polizisten nach Todesschuss

Widerwärtige linke Hetze gegen Mannheimer Polizisten nach Todesschuss

Linksradikale vs. Polizei (Symbolbild:Collage)

Weil sie einen türkischstämmigen 49-jährigen, mit einem Messer bewaffneten Angreifer erschossen haben, der sie trotz mehrmaliger Aufforderung weiter bedrohte und auf sie zubewegte, sehen sich Mannheimer Polizisten derzeit einem beispiellosen Shitstorm linker Heuchler und Hetzer ausgesetzt. Wieder einmal ist die Rede von “Polizeigewalt“, auch der “Rassismusvorwurf” darf nicht fehlen. Lokalmedien wie der “Südwestdeutsche Rundfunk” kommen nicht auf den Gedanken, einmal die involvierten Polizisten zu befragen, wie ihnen zumute ist; sie befragen stattdessen die Tochter des Opfers, die erklärt, der psychisch kranke Mann sei “der Polizei bereits bekannt” gewesen. Obwohl er “niemandem etwas angetan” hätte, hätte er “sterben müssen“. Das könne sie “nicht begreifen“.

Vielleicht ist es menschlich verständlich und für einen nahen Angehörigen nicht zu begreifen, aber wenn jemand mit einem Messer im öffentlichen Raum hochaggressiv auftritt, wiederholte Aufforderungen, die Waffe niederzulegen, missachtet und sich dann auch noch unberechenbar auf die Polizei mit angeschlagenen Pistolen zubewegt, dann ist Schusswaffengebrauch nicht nur zu erwarten, sondern absolut angebracht. Wenn der Mann diese Selbstgefährdung im Zustand der psychischen Unzurechnungsfähigkeit begangen hat (oder womöglich sogar vorsätzlich, Stichwort “suicide by cop“), dann ist dies zwar an Tragik kaum zu übertreffen, aber dennoch ein normaler Vorgang. Die Polizisten haben nicht nur sich selbst geschützt, sondern einen möglichen Gefährder neutralisiert – und damit das absolut Richtige getan; selten genug, dass so etwas in Deutschland passiert. Sie verdienen Rückendeckung und Lob – keine Disziplinarmaßnahmen oder gar Strafermittlungen und schon gar keinen linken Shitstorm.

Woke und wohlfeile Polizistenschelte

Man muss nicht erneut die ganze Litanei herunterleiern, wie groß wohl der öffentliche Aufschrei gewesen wäre, wenn der Angreifer Unschuldige angegriffen, ja womöglich getötet und die Polizei ihn nicht daran gehindert hätte. Dieselben, die jetzt von Unverhältnismäßigkeit schwafeln, wären dann diejenigen, die am lautesten geplärrt hätten. So wie sie auch dann plärren, wenn sie selbst einmal Opfer von solchen Übergriffen – oder anderen Delikten jedweder Art – sind; die woke Polizeischelte erfolgt stets aus dem Zustand der Nichtbetroffenheit heraus. Für ein lausiges Beamtengehalt des unteren bis mittleren Dienstes sollen sich unsere Ordnungshüter – ginge es nach den niederträchtigen linken Betroffskis – gefälligst bespucken, bepöbeln, mit Steinen bewerfen oder potentiell lebensgefährlichen Antifa-Attacken aussetzen und jetzt auch noch bewaffnete Migranten unbekannter Motivlage mit gezücktem Messer auf sie losgehen lassen – doch wehe, sie tun das, was ihre originäre hoheitliche Aufgabe ist!

Es ist an Widerwärtigkeit nicht zu überbieten: Da machen unsere Polizisten – ansonsten notorisch dauereingenässt, ja keine Fehler oder “überzogenen” Handlungen zu begehen – einmal alles richtig, und wieder kommen die linkspopulistischen Ratten aus ihren Löchern gekrochen und betreiben Täter-Opfer-Umkehr. Die schwer erträgliche Speerspitze dieser Zumutung bildete einmal mehr der linksradikale Bruder des Berliner Queerbeauftragten Marco Pantisano: Per wohlfeiler Ferndiagnose meint er, die Mannheimer Beamten retrospektiv belehren zu müssen, dass sie, statt zu schießen, gefälligst hätten versuchen sollen, dem Angreifer das Messer abzunehmen:
(Screenshot:Twitter)
Kolumnistin Anabel Schunke twitterte zu Recht: “Bin dafür, dass Pantisano beim nächsten Messermann mal zeigt, wie man das fachgerecht macht, ohne Gefahr zu laufen, dass man selbst und andere abgestochen werden.” Was Pantisano hier absondert, liegt auf einer Ebene mit der unsäglichen Stellungnahme der Grünen-Zumutung Renate Künast 2019, die auf die Attacke eines angeblich 17-jährigen afghanischen “Merkel-Gastes” in einem Würzburger Regionalzug hin den Täter ebenfalls erschoss:
(Screenshot:Twitter)

Solche subversiven linken Pseudo-Menschenfreunde, die psychopathische oder terroristische Täter mit Migrationshintergrund zum Opfer von “Polizeigewalt” oder “unangemessener Gewaltanwendung” umdichten, während sie im Fall deutscher Opfer eisern schweigen, tragen  die “Black Lives Matter“-Psychose von 2020 in eine zunehmend bedrohlichere und gemeingefährlichere deutsche Lebenswirklichkeit hinein – und sabotieren damit die letzten verbliebenen Schutzgaranten gegen Alltagsgewalt und Anarchie. Man muss sich  wirklich wundern, dass sich überhaupt noch Polizeinachwuchskräfte hierzulande finden, die für dieses Land und seine linken Meinungsführer noch die Drecksarbeit machen.

In Mannheim übrigens hat für morgen Abend eine “Initiative 2. Mai” zu einer “Mahnwache” im Stadtteil Schönau aufgerufen; an sie soll sich am kommenden Sonnabend auf dem Mannheimer Marktplatz eine Gedenkveranstaltung “gegen Polizeigewalt und zum Gedenken an den Verstorbenen” anschließen. Wie der SWR mit geradezu bewunderndem und sympathisierendem Zungenschlag berichtet, hat sich diese “Initiative” 2022 gegründet – “nach dem Tod eines psychisch kranken Mannes, der nach einer Polizeiaktion am Mannheimer Marktplatz starb.” Auch hier trieft die Verachtung und Einseitigkeit aus jedem Satz: Das aus einer Psychiatrie geflohene, als hochgradig gefährlich eingestuft Opfer war damals von Polizisten fixiert worden und dann kollabiert. Beim SWR liest sich das so: Der Mann sei “von zwei Polizeibeamten überwältigt worden.” Und weiter: “Der Prozess gegen die beiden Männer beginnt am 12. Januar am Landgericht Mannheim.” Gemeint mit “die beiden Männer” sind die Polizisten, die auch hier wie Kriminelle hingestellt werden.

43 Responses

  1. Beim nächsten Treffen dieser Art sollte man dann den Queerbeauftragten zur Lösung derartiger Probleme heranziehen. Dann kann der aus Italien stammende Queerbeauftragte Pantisano einmal zeigen, was in ihm steckt und so einen durchgeknallten Messerangreifer entwaffnen.

    Da sollte er seine großmäuligen Ratschläge in die Realität selbst umsetzen und lernen, was dieses für ihn bedeutet.
    Und wenn es schiefgeht, wird ihm sicher keiner eine Träne nachweinen, auch Frau Künast von den Grünen nicht!

    87
    5
  2. Soll sich ein Polizist abstechen lassen, nur weil woke Spinner das so wollen ! Jeder hat das Recht auf Verteidigung; auch Polizisten !

    88
    6
    1. Und warum verbietet man uns die entsprechende Gegenwehr?
      Und wer ist das, der das ohne zu fragen durchsetzt?
      Bullen!
      Die Dir im entsprechenden Fall, daß Du überfallen wirst, gar nichts bringen, sondern Dich noch vor Gericht zerren, solltest Du Dich erfolgreich, weil bewaffnet, gewehrt hast!
      Die sind unsere Feinde!
      Übrigens:
      Wer sich, weil körperlich dazu in der Lage, auch ohne Waffe gegen einen solchen Irren erfolgreich wehrt, wird von Euren tollen Bullen auch eine Anzeige erhalten und vor Gericht gezerrt, im Regelfall auch verurteilt!
      Und jetzt versteht weiter Bullen und verdrängt, daß die die feindliche Armee sind!

      18
      19
    2. selber schuld… nehmt bitte nächstes mal ein rotzgrünes kanonenfutter mit… voraustappen lassen und erledigt… material gibt es sicherlich genügend…

      11
      5
  3. Wieso macht man sich um solch einen Durchgeknallten solch einen Kopf? Haben wir keine anderen Probleme? Shit happens.

    67
    5
    1. Man macht sich nicht wegen dem durchgeknallten einen Kopf, sondern um die Tatsache, dass jetzt auf deutschen Straßen zwischenzeitlich auch geschossen werden muss. Und um was ich mir tatsächlich Sorgen mache, ist, ob man die Polizeibubis die noch grün hinter den Ohren sind und sich jetzt schon fühlen wie John Wayne ein fach so mit dieser Gabe beschenken kann. Ob die am Ende richtig damit umgehen (können). Es könnte sein, wenn Schusswaffengebrauch bei Polizisten normal wird wie in den USA, wieviele unschuldige nachher eine Kugel abbekommen, bevor überhaupt die Lage und somit der Täter klar sind. Sprich vielleicht erschießt man dich “Morgen” und stellt dann fest du warst gar nicht der Täter…
      Wegen solchen Geschichten begrüße ich die Sießerei z.B. nicht. Eben als eher rechts tickender, den der momentane “Staat” loshaben will, besorgt das, denn vielleicht werde ich “Morgen” bei “Säuberungsaktionen bzgl. Gedankenverbrechen” ja genau so “entsorgt”. Also Grundsätzlich muss man nicht links oder woke sein, um diese Sache zu kritisieren. Das aber natürlich langsam sowas zunimmt, bei den Zuständen, ist wiederum auch klar und wohl nicht zu verhindern. Aber das am Ende ein flächendeckender Überwachungsstaat draus wird, das stinkt mir trotzdem. Also bitte die Sache mal nicht, wie immer, so einseitig sehen.

      11
      17
  4. Es fällt mir schwer mich auf die Seite der Polizei zu schlagen, nachdem sie während der Plandemie mit wachsender Begeisterung Linke Sau gespielt, Rentner und Kinder eingeschüchtert und unschuldige Menschen verprügelt hat.
    Klar, wenn so ein Messer-Junkie sie angreift, haben sie das Recht zu schießen und wenn das Arschloch dabei drauf geht – scheiß egal!
    Vielleicht kapiert der Polizeiapparat jetzt endlich mal, dass er politisch missbraucht und instrumentalisiert wurde und wird, und besinnt sich endlich mal auf seine ureigene Aufgabe, DEUTSCHE und AUTOCHTHONE BÜRGER zu beschützen! Aber das bleibt wohl nur ein Traum.

    101
    5
    1. addcc,
      ich stimme mit Ihnen überein und möchte noch Folgendes zu bedenken geben – trotz Ermangelung an Erfahrung, nur aus logischer Sicht:
      Wenn die Szene sich so dargestellt hat, wie auf dem Foto von Pantisano präsentiert, verstehe ich eines nicht: warum hat sich die Polizistengruppe nicht sofort geteilt und mindestens einen Dreiviertelkreis um den Angreifer gebildet?? Stattdessen stehen sie dichtgedrängt wie ängstliche Hühner zusammen und zielen aus einer Richtung. Für mich unverständlich und von schlechter Qualität ihrer Ausbildung zeugend! Aber selbst so hätten sie bequem auf die Beine des Täters zielen können – sonst haben sie als Verteidiger der öffentlichen Ordnung überhaupt nichts drauf. Einen “Finalen Schuß” setzt man – aus meiner Sicht – in solch einer Situation NICHT.

      10
      3
  5. Künast – sehr gut versorgt im Deutschen Bundestag und lebenslang von uns Steuerzahlern alimentiert.
    Grün und woke.
    Frau Künast macht es mir super einfach, die Grünen niemals 🙂 zu wählen.

    75
    4
  6. Tut mir leid das schreiben zu müssen. Und es wiederholt sich, das ändert aber nichts an der Sache.

    Wer die Bevölkerung so behandelt wie diese Herrschaften im Falle der Corona-Demonstrationen oder im normalen öffentlichen Leben ( zur Zeit kursieren ja noch viele der damaligen Videos wo der Umgang mit Bürgern gezeigt wird ) hat von mir wenig Rückhalt zu erwarten. Man muß sich schon überlegen für was man eintritt. Wer nur seinen Befehlen folgt ist überall unbeliebt. Ich denke nur an die Wohnungsbesichtigungen die jedem Gefasel von Freiheit und Demokratie Hohn sprechen und trotzdem machen die Herrschaften da mit. Ich war früher immer so naiv zu glauben das diese Leute das Recht des Bürgers vertreten. Habe mich geirrt.

    51
    5
    1. “Ich denke nur an die Wohnungsbesichtigungen die jedem Gefasel von Freiheit und Demokratie Hohn sprechen”

      Was meinst du denn damit?
      Ich habe wohl was verpasst.

      4
      7
      1. Warum geben mir die Daumen runter nicht einmal ein Antwort.
        Ich weiß immer noch nicht, worum es geht.

        Aber gut, wer unter einem anderen Beitrag, eine Fehlermeldung, weil ein Link nicht funktioniert, mit Daumen runter bewertet, der ist wohl eh nicht ganz dicht.

        1. Ich habe Ihnen keinen Daumen nach unten gegeben. Aber ich frage mich schon ob sie so weit aus der Welt sind das sie wirklich von sich behaupten können nichts zu wissen.

          Aber sei es drum : Ich gebe Ihnen mal ein Beispiel :
          “https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hausdurchsuchungen-paul-brandenburg-und-stefan-hockertz/”

  7. Ich hätte auch den Finger krumm gemacht, wenn mich einer
    mit einem Messer angegreifen, verletzen, töten wollte !
    Halt einer weniger dieser Idioten, Gewalttätigen.
    Steuergelder gespart !

    52
    4
    1. Wenn man mal Langrohrwaffen ausklammert, dann gehöhrt das Messer zur zweitgefährlichsten Waffe, Nummer Eins ist nur die Axt. Um Deine Frage zu beantworten: Nur im Stand.
      Bei meiner Schießausbildung habe ich zweierlei gelernt. Erstens, wen Du mit einem Messer angegriffen wirst, wirst Du IMMER verletzt werden. Du kannst nur versuchen, den Schaden zu verringern! Zweitens, obwohl wir wussten, was passieren muss, schaffte es unser Ausbilder, der in einer Sporthalle gegenüber stand (schmale Seite) jedes mal, uns zu erreichen, bevor der Schuss brach.
      Und noch etwas: Die Munition bei der Polizei ist nicht mannstoppend. Ich habe selber erlebt, wie ein Einbrecher mit drei Kugeln (Oberschenkel, Oberatm und Unterleib) gute 500 Meter gerannt ist, von uns festgenommen, wegen der Oberarmverletzung ins Krankenhaus gebracht und dort behandet wurde, ohne dass er davon überhaupt etwas bemerkte. Erst vom Art wurden dann die beiden anderen Verletzungen bemerkt, was sofortige OP bedeutete. So stark wirk das Adrenalin.
      Auch wenn die Medien (und Anwälte) ständig Anderes behaupten, bei größeren als 3m großen Entfernungen, ist ein Oberarm- oder Beinschuss eine Illusion (außer auf dem Schießplatz oder im Film). Bei einem DEM ANSCHEIN NACH lebensgefährlichen Angriff wird IMMER auf das größe Ziel geschossen, und zwar SO LANGE, bis der Angreifer umfällt oder bis das Magazin leer ist (Magazinwechsel ist nicht, wenn das Magazin nicht reicht, hast Du keine Chance mehr für das Zweite.
      Ich habe zwar fürr meine ehemaligen Kollegen seit Corona kein Mitleid mehr, aber was wahr ist, muss wahr bleiben.
      Im Übrigen – JEDER Polizist in Schland überlegt es sich seeehr, ob er schießt. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, was in so einem Fall mit diesem passiert.

      12
      1. Danke für die Worte.
        Wieder klaffen die “Wirklichkeit” im Film und der Realität weit auseinander.
        Im Film ist man sofort tot oder halt kampfunfähig. Dem ist aber nicht so, wenn ich dich richtig verstehe?

        Im Film wird den Leuten auch die Kehle durchgeschnitten und sie fallen tot um.
        In der Wirklichkeit wird das zu einem minutenlangen Krepieren, denn man ersäuft an seinem eigenen Blut. Das klingt grauenhaft.

        Wie ich weiter unten schrieb: Ihr Polizisten habt alles richtig gemacht. Ihr habt die Sicherheit wieder hergestellt. Und wenn das generell gang und gäbe wäre, würde sich auch etwas in Deutschland ändern.

        Der Täter hatte es selber in der Hand.
        Wenn er Hilfe gewollt hätte, dann hätte er nicht die Polizei gerufen, sondern Rettungssanitäter. Aber da er die Polizei rief, war er auf Randale aus. Zumal er nicht kooperativ war.

      2. Vielen Dank für die Erklärungen.
        Habe vor etlichen Monaten im TV eine Übung der
        Polizei gesehen.
        Selbst, wenn der Messermann 7 Meter entfernt ist,
        rennt auf den anderen eilig zu, kann er noch schneller sein, als das Gegenstück mit Zeitverzögerung/Erkennung, Ziehung und Entsicherung
        einer Schusswaffe.
        Ob Kettenhemden, Kettenhalskrausen schlimme Messerverletzungen verhindern können, mag ich nicht zu beurteilen.

        Ob Taeser, Gummikugeln einen Messermann von seiner Tat einen anderen zu verletzen und mehr abhalten könnte, weiß ich auch nicht zu erschließen.

        Was mir stets aus Berichten von Presse, Polizei bekannt wurde, ist, das sich Polizisten immer häufiger von Tätern beißen lassen können.
        Ich gehe davon aus, das jüngere Beamte auch über eine Nahkampfausbildung verfügen und ihnen somit auch gegen das beißen harte Zwangsmittel zur Verfügung stehen.

        Kann nur zu gut verstehen, das Beamte, die in Ausübung ihres Berufes in Notwehr einen anderen verletzen oder gar töten müssen, größte Probleme bekommen
        und alles, ihren Job, vielleicht auch ihre Pensionsansprüche ganz bzw. teilweise verlieren könnten.

        Und wenn Faeser damit durchkommt, das die Beweislast
        auch bei der Polizei umgekehrt wird, dann gute Nacht dem Recht !

        Hoffentlich wird die kommende Silvesternacht nicht zum größeren Problem für Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehr?

  8. https://report24.news/dank-massenmigration-krankenkassenbeitraege-steigen-immer-weiter/

    „Dank Massenmigration: Krankenkassenbeiträge steigen immer weiter
    26. Dezember 2023

    Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat den Zusatzbeitrag der Krankenkassen um 0,1 Prozentpunkte auf 1,7 Prozent erhöht, um das Milliarden-Defizit auszugleichen. Die individuellen Erhöhungen der Krankenkassen werden Ende des Jahres festgelegt, jedoch könnten sie laut der AfD-Bundestagsfraktion teilweise noch deutlich höher ausfallen. Doch woher stammt dieses Defizit? Grund ist nicht zuletzt die fehlende Kostendeckung bei Bürgergeldempfängern. Nutznießer des “Migrantengelds” belasten auch die Beitragszahler der gesetzlichen Krankenversicherungen massiv.“

    Für den Einwanderungsfaschismus von Volksgegnern müssen wir in den diversen
    Bereichen bezahlen, uns hinten anstellen, unsere Sicherheit opfern, Leerung der Sozialkassen dulden, etc.
    Wir brauchen keine Zuwanderung und das Passwort „Asyleinlass“ sollte sofort wegfallen.
    „Einlassverweigerung“ in unser Land, das ist die Parole der Zwangszurückweisung an
    tatsächlich geschützten Deutschen Grenzen.

    Auch müssen unbedingt die Genfer Konventionen auf die heutige Zeit umgearbeitet werden, denn es darf nicht sein, das wir uns dem modernen Krieg, sprich dem Einwanderungskrieg mit Besetzungs- und Rechtsansprüchen von vorwiegend Wirtschaftsvorteilsnehmern aus dem Ausland beugen und unterordnen müssen.

    Nicht zu vergessen sollten auch durch die Masseneinwanderung vermehrte aufsuchen dieses Klientels bei Ärzten, Krankenhäusern und die Wohnungsnot, weil sie uns die bezahlbaren Wohnungen weggenommen haben.

    Auch sollte nicht vergessen werden, das alte, kranke Menschen aus Altersheimen entfernt werden um solch ein
    Klientel dort unterzubringen.

    An allen Ecken arbeiten bornierte Politiker um Deutschland, der Wirtschaft, den Deutschen und dem Wohlstand zu schaden !
    Wo solche hingehören, das wisst ihr nur zu gut !

    Ob die AfD in Regierungsverantwortung noch die Rettung sein kann, mag dahin gestellt sein !

    Das ganze demokratische System ist kaputt, kaputt gemacht durch politische Gegner des Deutschen Volkes !

    38
    5
  9. Linke Extremisten und die Antifa werden durch linksgrüne Ministerien der Ampelregierung mittels Projekte der Gewerkschaften, vieler NGOs und Stiftungen indirekt finanziert und gesteuert. Sie nutzen solche Vorfälle um ihren Judaslohn gegenüber ihren Schutzpatronen zu rechtfertigen.

    Presse und ÖRR sind längst zu Stiefellecker linksgrünen Politiker degeneriert. Der fehlende öffentliche Rückhalt von vielen Spitzenpolitikern der Altparteien für die Polizei zeigt deren wirkliche Gesinnung: Ihre Gleichgültigkeit oder gar Verachtung für den Rechtsstaat und seine Bürger. Sie machen sich mit dem Pöbel gemein, weil sie insgeheim die gleichen Ziele haben und gehören daher aus der Politik verjagt.

    23
    4
  10. Man stelle sich vor, der “Mann” hätte statt eines Messers das Grundgesetz hochgehalten. Den möglichen weiteren Verlauf überlasse ich Ihrer Fantasie. Da war doch was, oder?

    Noch eine Variante: Stellen Sie sich vor, ein AfD-Mann sei mit einem “bislang unbekannten Gegenstand” schwer verletzt worden und der “Mann” sei auf freiem Fuß, weil keine Fluchtgefahr bestehe. Solch ein Irrsinn ereignete sich im November 2020 in Karlsruhe.

    Die Justiz hat es wirklich schwer! Egal, was sie tut oder unterlässt, immer wird sie kritisiert! Kommentar im Wochenblick dazu:

    “Wenn einer Straftat die Täter-Opfer-Rollenverteilung im Widerspruch steht zur Sympathie bzw. Antipathie der veröffentlichten Meinung, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich das Medieninteresse in engen Grenzen hält. Und genauso widerwillig, wie deutsche Journalisten einen AfDler in der Opferrolle sehen möchten, so abgeneigt sind sie, schon wieder über einen messerschwingenden Syrer zu berichten. So erklärt sich, dass in Deutschland (mit Ausnahme der sozialen Medien) fast nichts über die Hintergründe dieser Bluttat zu erfahren war, die sich bereits am vergangenen Dienstag ereignete.”

    17
    4
  11. Schon wieder beim Bullenverstehen?
    Es ist mir völlig latte, ob diese unsere Feinde mal einmal richtig lagen, es sind einfach nur die Befehlsempfänger, die auf Befehl auf uns eingedroschen haben und zwar aus Überzeugung.
    Im Gegenteil, es bereitet mir diebische Freude, wenn sie von ihren Führern, denen sie so devot sind, selber verdroschen werden!
    Unglaublich, immer diese reflexartige Parteinahme, wenn sie denn einmal “richtig lagen”!
    Wo kommt das her? So wird das nichts mit Systemwechsel!
    Es sind ganz einfach unsere Feinde! Der Staat ist nicht unser Freund!
    Staat = Feind, Schirmmütze = Todfeind!

    20
    6
  12. Was hat dieser „Initiative“ eigentlich zum Mord an Daniel Hillig, Marie Ladenburger bzw. Mia oder gar zum Anschlag des ‚Schutzsuchenden’ Anis Amri am 19. Dezember 2016 mit 14 Toten und 70 verletzten auf dem Berliner Weihnachtsmarkt – bzw. zu den vielen folgenden „Einzelfällen“ – unternommen.
    Oder zählen tote deutsche Bürger für die Mitglieder dieser „Initiative“ nicht, obwohl auch deren Kinder – wie auch die Angehörigen des ermordeten Feuerwehrmannes in Augsburg – ihre ermordeten Angehörigen nicht wiedersehen konnten.
    Ich würde mich freuen, wenn die Mitglieder dieser „Initative“ einmal dazu Stellung nehmen.

    36
    4
  13. Was für eine schöne Gelegenheit sich als Gutmensch zu inszenieren! Besonders der rotgrüne Bodensatz der ansonsten Bionade oder Fritzkola säuft kann sich wiedermal reflexartig vor Empörung bis zur Zimmerdecke einscheißen und in mehreren Tonlagen “ACAB” skandieren

    19
    4
  14. Die Polizisten haben alles richtig gemacht zum Schutz von sich und anderen. Ihnen gehört das Bundesverdienstkreuz und nicht irgendwelchen Schleppern

    24
    8
  15. Hier wird wirklich alles getan, um die islamischen Goldstückchen zu schützen. Dass dieses historisch angeblich so gebrandmarkte Land bereits die nächste Sch*** plant, liegt offen auf der Hand. Terroristen und Kriminelle rein – Normalos, Polizisten und Rechte raus! Auf das Deutschland erneut zu Europas Pulverfass werde!

    8
    4
  16. Ach wirklich, nochmal: Warum wurde nicht auf die Füße des Angreifers geschossen, die bieten genug Oberfläche die man kaum verfehlen kann und stoppen jeden Angreifer effektiv, andere nicht potenziel tödliche Ziele bieten Schulter und Arme, Schüsse direkt auf den Torso sind immer potenziel tödlich, weil sich dort alle lebensnotwendigen Organe befinden.
    Wer auf den Torso eines Angreifers, Demonstranten, Soldaten, Zivilisten, Polizisten etc. zielt und schießt, hat entweder eine klare Tötungsabsicht, oder ist unter Belastung nicht in der Lage rationale Entscheidungen zu treffen.
    Ansage verkommt immer mehr zum proletischen Hetzblatt, völlig nutzlos für den Kampf der uns bevorsteht, hier geht es nicht mehr um Aufklärung, Information und um die Bildung einer wehrhaften Opposition.
    Wer aktiv und gezielt mithilft das von der Gegenseite propagierte Feinbild zu bestätigen und direkt daran beteildigt ist diesen herbeigesehnten Feind zu erschaffen, unterstützt die Ziele der woken Revolution die nur ein einziges Ziel verfolgt, einen globalen Neo-Kommunismus unter dem Deckmantel des WEF durchzusetzen.
    Was tut ihr mit eurer amöbenhaft primitiven Hetzerei, ihr spielt das Spiel mit das ihr genau durch diese Mithilfe bereits verloren habt, kapiert ihr das eigentlich nicht, der große Plan ist die Umsetzung der Kommunistischen Weltrevolution durch das WEF, dem “Great reset”!
    Sämtliche woken Programme die von der USA über die Regierungen der Welt umgesetzt werden, sind moderne Versionen von Maos Kulturrevolution, “Black lives matter” ist eine maoistische Organisation, ihre Proklamationen werden 1:1 durch die US-Demokraten umgesetzt, das Chaos auf den Straßen ist gewollt und darf daher nicht einmal kritisiert werden.
    Statt geschlechtsloser Uniformierung der Kulturrevolution gibt es eben heute 10000 “Geschlechter” in den buntesten Farben, also im Grunde wieder geschlechtlos, die “Austauschprogramme” durch Migranten ist die Zersetzung traditionell gewachsener Gesellschaften, die Indoktrinierung von Kindern und sie damit dem Einfluß der eigenen Eltern zu entziehen ist wohl das eindeutigste Zeichen, das die Prinzipien der Staatsführung der VR China über das Glitzerprogramm der WEF global übernommen werden sollen.
    Was ich mehrmals recht erfolglos versucht habe zu vermitteln ist das Prinzip der “Zerstörung der Form”, DAS geschieht gerade, künstlich erschaffenes Chaos und Kriminalität, Krisen und Kriege die nach Wiederherstellung der Ordung schreien, DAS geschieht gerade, ABSICHTLICH!
    Gott, Vater, Mutter, Familie, Volk, Tradition, Freundschaft, Freude, Persönlichkeit, Freiheit … das alles soll verschwinden um den “perfekten” Menschen zu erschaffen, der dankbar “the brave new world” begrüßen soll.
    Um seine durch Maßnahmen erzwungene Einsamkeit im kollektiven “Wir” zu kompensieren wird diese Entwurzelung von allem was uns definiert und uns Halt gibt systematisch vorangetrieben, Kritiker sollen sich einsam und ausgeschlossen fühlen, die Aussichtslosigkeit des Widerstands soll so einem bewußt werden.
    Der neue Klassenkampf ist die Rettung des Klimas, Klassenfeinde sind alle die diesen Kurs nicht wollen und sich verweigern, Kritiker sind immer Nazis und Antisemiten, Genderismus ist die Sprache der neuen Genossen, es ist doch in jeder Zeile der MSM zu hören und zu lesen, es ist die Sprache einer Revolution, einer durch und durch sozialistischen Revolution.
    Es gibt nur einen Staatschef der von Davos wieder ausgeladen wurde – Vladimir Putin, ist das genug Antwort für den Grund des Ukrainekrieges, der Kommunismus wurde von einem Deutschen – Karl Marx erschaffen und ist nun im Begriff von einem Deutschen weltweit umgesetzt zu werden – Klaus Schwab.
    Nochmal für diejenigen die es immer noch nicht kapieren, das Programm des WEF ist 100% deckungsgleich mit der Gesellschaftsform die in der VR-China herrscht, sämtliche Staatschefs die durch besonders woke Motivation auffallen sind überzeugte Jünger des WEF und Dauerkanditaten in Davos, diese Fakten kann jeder selbst prüfen und zwar problemlos.
    Die Abschaffung nationaler Landwirtschaft durch gesetzlich verordnete Unrentabilität wie das in den Niederlanden geschah und jetzt hier in Deutschland vollzogen wird, sind Programme des WEF die konsequent durchgesetzt werden, ALLES was derzeit geschieht wurde in Davos beschlossen.
    Es geht nicht um Deutschland, es geht nicht um endlose Migration, es geht nicht um Freiheit und Demokratie, es geht nicht um Religion, nicht um Kultur, es geht um die Zerstörung der alten Welt um eine Neo-Kommunistische Weltdiktatur nach dem Vorbild der VR-China umzusetzen.
    Nein, das ist keine Meinung, das ist keine persönliche Ansicht, es ist Fakt, es ist die Realität, ihr habt noch genau 12 Monate um das zu verhindern, macht ihr so weiter haben wir verloren, es beginnt der Krieg der Prinzipien und das dies 2024 geschieht ist kein Zufall, konzentriert euch auf den echten Feind oder es droht uns die Neo-Kommunistische Diktatur in dem nur die Eliten das Leben führen, das sie uns zur “Rettung der Welt” für immer verbieten wollen.
    Sie wollen uns endgültig zu Nutzvieh machen das brav seinen Nutzen erfüllt, keinen Besitz benötigt, denen man die Kinder wegnehmen kann, die man prügelt wenn sie nicht spuren und nur den letzten Dreck fressen dürfen, während sie den Wohlstand genießen den wir ihnen bringen…

    12
    4
    1. Mit Verlaub, führen Sie bitte die Schießkunststücke, die Sie von anderen verlangen, einmal in einer echten Gefahrensituation vor.
      Ich bin mir sicher, es wird beim einen Mal bleiben, ganz gleich, wie viel Sie vorher dafür trainiert haben. Das echte Leben ist anders als die schöngeistige Theorie.

  17. Dieser Waschlappen Pantisano aber auch Frau Künast und viele andere sollen bitte mal alleine spätabends durch Mannheim gehen, oder Frankfurt/M., oder Berlin (muss nicht Neukölln sein …)

    Diese Leute sind so weit von der Lebenswirklichkeit entfernt, es gibt kein Wort dafür.
    Und vermutlich haben sie zuviel schlechtes Fernsehen gesehen? Man weiß es nicht.

    Jeder, wirklich jeder, Trainer für Selbstverteidigung wird dem normalen Zivilisten raten bei Bedrohung mit Messern das Weite zu suchen. Punkt.
    Und wer kein Zivilist ist sondern bewaffneter Beamter, der weiß daß ein großer Abstand einzuhalten ist um sich nicht selbst zu gefährden. Und eine aktive Reaktion.
    Es. Ist. Nämlich. Gefährlich.

    Was hätten die Beamten denn tun sollen?
    Einen Stuhlkreis einrichten?

    Ja, es ist traurig für die Angehörigen.
    Das ändert nichts an der herbeigeführten Ausnahmesituation.

    Bitte, Herr Pantisano, zeigen Sie uns wie sie eine Bedrohungssituation mit Messer entschärfen!
    Ach, das war nur dummes Geschwätz?
    Na sowas …

    Warum sind es immer solche Stimmen die öffentlich wiedergegeben werden, Beachtung finden?
    Ist dieses Land echt im kollektiven Stockholm–Syndrom angekommen?

    7
    4
  18. So ist das mit den Qualitätsmedien.Die Märchenerzähler der staatsfinanzierten Hirnwäsche läuft.

    Weglassen von Informationen funktioniert besserals die reine Lüge.

    Seit den Unruhen um George Floyd während der Trumpregierung,gibt es in den USA keinerlei Plünderungen,Irrsinn “Black lives matter”mehr.
    Auch nach der Aufdeckung der Nahost Irakmassaker,den Terrorgefängnissen Abughirab Guantanamo durch echte Journalisten wie Assange,Snowden..gibt es keinerlei Foltergefängnisse mehr.

    Das hat man nach Art der Westdemokratie geschafft.
    Die Aufklärer wurden gejagt,die Massakrierer und Mörder blieben unbehelligt oder befördert.
    Seitdem weiss jeder,welche ehrbaren Vorraussetzungen vergessen muss,um es bis nach ganz oben in der neodemokratischen Berichterstattung zu schaffen…

    3
    4
  19. Denen flattern nicht nur die Nerven sondern sie haben die Hosen gestrichen voll. Das erfüllt mich mit heimlicher Freude, denn es leuchtet ein winziger Silberstreif am Horizont. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/ampel-afd-migration-wagenknecht-deutschland-droht-2024-polit-beben-86540226.bild.html Man versucht siuch aber auf Steuerzahlers Kosten so teuer wie möglich zu verkaufen https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/krasse-summen-enthuellt-minister-zahlte-millionen-fuer-einen-messestand-86546180.bild.html Funktioniert bloß nicht mehr.

    1
    3
  20. Also die Polizei sollte hier eine Belobigung bekommen, da sie dem Haushaltsloch der Buntenregierung nicht noch mehr ins Minus zogen.

    1) Kosten der Kugel? Kosten der Beerdigung?

    2) Kosten der Festnahme? Kosten der Inhaftierung? Kosten der Behandlung? Kosten des möglichen Rückfalles? Damit einhergehend, dann die Kosten der Behandlung zukünftiger Opfer? Da kommen noch mehr Kosten, die ich jetzt nicht alle aufzählen will.
    Alles das hat der Staat gespart.

    Wer sich bewaffnet im öffentlichen Raum bewegt und diese Waffe auch einsetzen will, muss zwingend damit rechnen, selber nicht mehr nach Hause zu kommen, sondern unter die Erde.
    So ist das nunmal, wenn man auf diesem Weg unterwegs ist.
    Es sind immer Ausländer, die so einen Scheiß machen, oder?

    Wie oben geschrieben: Die Polizei hat eine Belobigung verdient, da sie die öffentliche Sicherheit wieder hergestellt hat. Ihr habt alles richtig gemacht.

    5
    3
  21. Da macht sich wieder das linksgrüne Pack bemerkbar.Ich kann nicht soviel essen,wie ich Kotzen möchte.Wie gesagt.Es ist der Abschaum Deutschlands das diese gekauften Journalisten (Udo Ulfkotte) und die Lügenpresse (Markus Gärtner) da von sich geben

    3
    6
  22. Das ganze demokratische System ist kaputt, kaputt gemacht durch politische Gegner des Deutschen Volkes !

    Wenn ich durch die Stadt gehe,sehe ich genug Laternenlampen stehen.Sie können auch zu was anderes gebraucht werden.

    2
    4
  23. Wäre der angreifende Messerträger deutscher Nationalität gewesen, hätte es kein Medium geschert, darüber zu berichten. So war er aber türkischer Abstammung, womit man mal wieder die Rassismus-Taste drücken kann, mit der der deutsche Gusto seit Jahrzehnten kleingehalten wird. Wann stehen wir im positiven Sinne endlich zu uns selbst? Aber das wäre ja auch schon rassistisch….

    7
    4
  24. Da die Polizeiführungen idR mit obrigkeitshörigen angepassten Personen besetzt ist (andere kommen fast nie in eine solche Position) dürfte es für den kleinen Polizisten nach einem Schußwaffengebrauch, vor allem wenn die linken Schreihälse und die linke Presse sich laut äußern, eng werden. Ich wünsche den Polizeibeamten viel Stehvermögen und ein paar standhafte Vorgesetzte!

    6
    3
  25. Was soll denn die Polizei in der Situation sonst tun? Ins Bein schießen, wenn das geht?
    Oder sollten besser drei Polizeihunde vor Ort sein, die auf gemeinsamen Angriff trainiert sind, dann sieht der Mann auch nicht gut aus, würde es aber überleben.
    Polizisten die geschossen haben, denen geht es auch beschissen , die Plem Plem Ideologie ist bei Gewalt eigendlich sofort am Ende. Jedem von denen kann man Ohrfeigen verpassen, dann rennen sie zum Anwalt. Noch geht das, doch wehe wenn dir die Falschen die Ohrfeigen geben, dein Kind verprügelt wird und dein Auto kaputt ist!