Freitag, 23. Februar 2024
Suche
Close this search box.

Wir werden durchgereicht: Deutschland löst sich auf

Wir werden durchgereicht: Deutschland löst sich auf

Dekonstruktion des Bewährten: Das Ende einer Kultur- und Industrienation (Symbolbild:Imago)

Zu sagen, man hätte es nicht mehr leicht in diesem Land, ist eine glatte Untertreibung. Wer nicht im Tiefschlaf vor sich hin dämmert, wer ein selbstbestimmtes, freiheitliches Leben führen will, wer politisch und gesellschaftlich identitätsstiftende Werte zu leben gedenkt, wer bereit ist, für ein Leben in Sicherheit und ein Mindestmaß an Wohlergehen seinen solidarischen Beitrag in Form von Arbeit und Wertschöpfung zu leisten, wer Deutschland die letzten 60 Jahre gar nicht so scheiße fand: Der wird täglich von immer neuen Meldungen über Irrsinnsentscheidungen aus Berlin oder Brüssel geradezu erschlagen.

Machen wir uns ehrlich: wir leben in einem selbstzerstörerischen Irrenhaus. So gut wie alles, was diesem Land Orientierung und Richtung gab, wird ins Gegenteil verkehrt. Manipulative Marionetten, ideologisch verbrämte Realitätsleugner, sich selbst bereichernde Egomanen haben das Ruder übernommen oder dienen auch übergeordneten Kräften. Sie legen Hand an die Grundfesten dieser Republik – auch an die der Demokratie, tun aber so, als würden sie genau diese schützen. Über die willfährigen Mainstream-Medien wurden bestimmte Narrative als die einzig gültige Wahrheit aufgebaut, quasi “alternativlos“. Wer diesen Erzählungen widerspricht, wird als “Demokratiefeind”, “Querdenker” oder Bekloppter ausgegrenzt. Es lebe das Feindbild! Beispiele sind Legion.

Es braucht Vernunft statt Religion

Was etwa die Corona- Maßnahmen und die Impfkampagne betrifft, so muss eine ehrliche und transparente Aufarbeitung stattfinden: Wer sind die Gewinner und Profiteure, wer die Verlierer? In der Energiewende müssen Aufwand und Nutzen auf den Prüfstand: Wir können nicht unsere Wirtschaft und auch die Natur zerstören, um am Ende des Tages für das globale Klima nichts zu erreichen. Das Sendungsbewusstsein und die Profilierungssucht von zumeist grünen Politikern, die sonst nichts können, müssen uns am Allerwertesten vorbeigehen. Wir brauchen Vernunft, keine Religion.

Heute die Schlagzeile: Katastrophaler Bericht über Pisa und den Bildungsstand der Neuntklässler in Deutschland; vor allem in den Fächern Deutsch, Mathematik und Naturwissenschaften schlimmste Mängel. Gerade hier entscheidet sich aber die Zukunft. Es geht hier auch nicht nur um deutsche Schüler – sondern um Schüler in Deutschland. Das muss man sagen dürfen, ohne sich gleich dem üblichen Rassismusvorwurf ausgesetzt zu sehen. Wenn 50 Prozent der Schüler in den Klassen kein Deutsch sprechen, wie, bitte, soll da ein vernünftiger Unterricht stattfinden? In einigen Kindergärten werden “Berührungsräume” im Zuge der Frühsexualisierung eingerichtet,
Weihnachtsbäume und Weihnachtsfeiern hingegen verbannt. “Vielfältigkeitkeitsfeste” feiert man jetzt.

Wie war das nochmals, mit dem Hand anlegen an die Grundfesten unserer Kultur? Und nochmals: Deutschland gefällt sich in der Rolle des Vorreiters des Kulturwandels in Europa. Dafür wird man in der internationalen Wettbewerbsfähigkeit durchgereicht. Deutschland ist das Zentrum des Wahnsinns in Europa; vermutlich deshalb steht ja auch Ursula von der Leyen an der Spitze der EU. Man überlässt nichts dem Zufall. Wenigstens hier bleibt man bei der deutschen Gründlichkeit.

30 Antworten

  1. es begann mit Helmut Schmidt!
    Der hat damals erklärt, er hatte die Wahl zwischen Schulden und Arbeitslosen und hat Schulden gewählt !
    Und er hat dabei verschwiegen, das er beides bekommen hat !
    Und seitdem ging es bergab – unter Kohl etwas weniger, dann ab Schröder immer steiler !

    18
    16
    1. Um Arbeitslosigkeit zu kaschieren, hat Schmidt-Schnauze das Idiotenabitur eingeführt. Wer davor mit 15 eine Lehre anfing, hat dann erst Abi gemacht und noch 10 Jahre irgendeine Geisteswissenschaft studiert, bevor er Dauerarbeitsloser wurde.

      1. Und ein grundlegender Wandel im Wahlverhalten der deutschen Wähler ist nicht erkennbar. Ständig Horrormeldungen und Hiobsbotschaften, trotzdem werden die Altparteien/Blockparteien weiter gewählt und auf die nächste Koalition gewartet. Es gibt z.Zt. nur eine echte Oppositionspartei. Es ist schon 5 nach 12 !

        Neueste Wahlumfragen im Wahltrend zur Bundestagswahl
        Wahl voraussichtlich: 2025 – noch 2

        Wahltrend vom 05.12.2023

        CDU/CSU 30,2%; AfD 22,0%; SPD 15,4%; Grüne 14,1%; FDP 5,3%;
        Linke 3,8%; Freie Wähler 3,2%; Sonstige 6,0%
        (Quelle: https://dawum.de/Bundestag/)

        „Was Sie heute in den Köpfen der Menschen finden, ist oft gar nicht mehr die Realität, sondern eine von den Medien konstruierte Wirklichkeit.”
        (Kommunikationstheoretikerin Elisabeth Noelle-Neumann, 2001)

        »Eine Gesellschaft von Schafen muss mit der Zeit eine Regierung von Wölfen hervorbringen.« (Juvenal, römischer Satiriker und Sittenrichter)

    2. darüber hinaus: Helmut Schmidt hatte im Wahlkampf 1972 gesagt: “Mir scheint, dass das deutsche Volk – zugespitzt – fünf Prozent Preisanstieg eher vertragen kann als fünf Prozent Arbeitslosigkeit.”
      das ist ja auch das Dilemma ein Linker kapiert die Konsequenzen einer sozialistischen Geld- und Wirtschaftspolitik nicht einmal im Ansatz. Der Unsinn hat sich aus der “Frankfurter Schule” heraus entwickelt und gipfelt heute in dieser bescheuerten Keynes Gelddruckerei, die da so geschwollen von “Quantitative Easing” schwafelt. Ferner: Lieber fünf Prozent Inflation als fünf Prozent Arbeitslosigkeit hat er auch gemeint, dabei kosten 5% Inflation allen viel mehr als wenn man Steuern und Bürokratie senkt, den aufgeschwollenen linken Staat eindampft und die Wirtschaft zum Laufen bringt in dem man sie von Politikern in Ruhe läßt. Dann erledigt sich die Arbeitslosigkeit von selbst allerdings bei einem bildungsfähigen und willigen Volk. Doch das haben wir dank der links-grünen WEF Kommunisten wohl nicht mehr! Des Weiteren, eine nachfrageindizierte Inflation bekommt man relativ leicht unter Kontrolle, aber eine Inflation die durch Energieknappheit und einfach einer schwachsinnigen an Bürokratie überbordenden Wirtschaftspolitik entsteht, ist von ganz anderem Kaliber. Die Deutschen probieren es gerade wieder einmal aus und so manche dieser woken Vorstände gehörten sofort gefeuert, wie BMW, Mercedes, Siemens, Lufthansa usw und so fort. Die können ihren Unfug auf dem Parteitag der Grünen absondern, den die auch noch finanzieren.

  2. “…………….wer bereit ist, für ein Leben in Sicherheit und ein Mindestmaß an Wohlergehen seinen solidarischen Beitrag in Form von Arbeit und Wertschöpfung zu leisten……”

    Das war ich bis vor etwa 20 Jahren.
    Die Entwicklung war selbst damals schon abzusehen, obwohl es noch gar keine Web-Blogs in Hülle und Fülle wie heute gab.
    Wer es also in den letzten 20 Jahren nicht irgendwie, irgendwann mal auf welche Art auch immer gerafft hat, der muß und sollte auch im unvermeidlichen Strudel mit versinken.

    Nur so gibt es mit dem kläglichen Rest der von uns vielleicht übrig bleibt evtl. nochmal die Möglichkeit, etwas von vorne zu beginnen.
    Mit der Blödherde (siehe vor allem Entwicklung seit 2020) geht das keinesfalls.

    21
    1. Art. 20 Abs. 4 GG erlaubt es jedem Deutschen, gegen Bedrohungen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung vorzugehen und die Verfassung auch gewaltsam zu verteidigen.
      Damit nicht jeder Bürger nach seinem Gutdünken Gewalt anwendet, ist dies aber nur als letzte Möglichkeit vorgesehen, wenn andere Wege versperrt sind.
      Ob die Vorschrift im Ernstfall Relevanz hätte, ist unsicher. Eine nach einem Staatsstreich herrschende Regierung würde mit Sicherheit den Widerstand aus der Bevölkerung nicht einfach hinnehmen, nur weil dies im Grundgesetz erlaubt ist.

      1. @Art. 20 Abs. 4 GG erlaubt es jedem Deutschen, gegen Bedrohungen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung vorzugehen und die Verfassung auch gewaltsam zu verteidigen.
        nur im Erfolgsfall – ansonsten ist es ein Verbrechen !
        Schauen sie sich den Rollator-Aufstand oder den blutigen Sturm auf den bunten Tag an – es ist fürchterlich !

    2. vergesst die linksgrünen (ver) lehrer nicht…
      lehrer kommt von lehren und nicht von leeren…..
      ich denke ein frage würden nur die deutschen schüler beantworten können…
      wie viele scheißhäußchen hat eine schule: dreierlei natürlich..zum pisa.
      ok —da habt ihr aber gut aufgepasst im unterricht, hat euch das der linksversüffte herr lehrer eingetrichter…. ja klar was sonst…
      ok braucht man für die zukunft eines jeden…abre nur in dummland.
      do guck na:
      in china wird in der schule das digitale zeitalter eingeführt…
      in dummland ein drittes scheißhäuschen….. zum pisa…..

  3. Sehr zutreffend kommentiert: Nicht die deutschen Schüler sind “schlechter” geworden, sondern die Schüler – und Schülerinnen versteht sich klarstellend – “in Deutschland”!

    Das ist ein gewaltiger Unterschied und die Ursachen, dass deutsche Schüler zwangsläufig „schlechter“ geworden sind, liegen für jeden – und angeblich auch die klagenden Politiker – auf der Hand. Änderungen/Besserungen? Man weiß es besser: Die Zustände sind seit Jahren die gleichen – mit stets zunehmendem Abstieg.

    Und in Deutschland haben wir tatsächlich eine große Menge an Schülern, die eben zu Hause kein Deutsch hören und selbst nur den Fernseh-Sender aus ihrem Heimatland kennen bzw. das Internet “eigen-sprachlich” nutzen.
    Warum sollte man auch Deutsch lernen, wenn man es absolut nirgends braucht? Ist es für diese Ausländer irgendwie erstrebenswert „deutsch“ zu werden und diese Sprache zu benutzen? Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird als erstes Türkisch und dann womöglich Französisch (Afrikaner!) als Amtssprache zugelassen.

    Jetzt gibt es wieder einige Tage lang „besorgte Kommentierungen“ – aber die Verantwortlichen in der Politik sind die Ersten, die sich lieber um die moralische und finanzielle Stärkung der Ukraine und ihrer hier eingewanderten Landsleute und zahlreiche andere Projekte kümmern, als sich mit dem verkümmerten und verkümmernden Bildungswesen in Deutschland zu kümmern.

    Etwas vernichten, verrotten lassen, wegschauen und leugnen ist schließlich wesentlich einfacher als etwas aufzubauen, verbessern, ernst nehmen und Konsequenzen ziehen. Die Entlohnung für die Politik-Kaste bleibt die gleiche, egal. ob etwas geleistet oder sich etwas geleistet wird.

    Es ist schon erstaunlich, was sich das Volk von seinen (?? – ganz gewiss nicht!!!) erwählten und zugewiesenen Repräsentanten bieten lässt. Versäumnisse in der Jugend lassen sich kaum aufholen. Wissen tut dies angeblich jeder – getan wird jedoch nichts! Wenn einmal die Sprache verloren geht und in Deutschland nur noch in Bruchstücken etwas zusammen-gestottert wird und gutes bzw. normales Umgangs-Deutsch zur Minderheitssprache geworden ist, wird das Aufwachen zu spät gekommen sein.

    28
    2
  4. Deutschland ist nicht nur das absolute Absteigerland, sondern ein endgültiger Failed State. Wir sollen zu den Trümmern von 45 zurückgeführt werden und genau das scheint das Ziel der kranken linken Ideologen zu sein. So lange werden wir unaufhörlich und mit diabolischer Freude zu Tode gegängelt. Ich warte nur noch darauf, dass die linken Psychopathen einen Krieg anzetteln, bei dem man sich von allen Seiten auf Deutschland stürzt.

    29
    1
    1. Das ist doch wohl klar: Wenn die Schulden EU in die Luft fliegt, wird die BRD schuld sein.
      Da sie die Schäden nicht mehr bezahlen kann, auch nicht die polnischen Reparationsforderungen (gerechtfertigt oder nicht ist egal), wird man wohl in die BRD einfallen, die Polen bis Berlin, die Franzmänner bis zum Rhein. Die Dänen werden nicht vorrücken, weil sie den deutschen Müll nicht wollen.
      Anders ausgedrückt: In ca. 20 Jahren wird sich die BRD auflösen, ein Verlust ist es m.E. nicht. Ein Kalifat mitten in Europa, ohne daß die Restdeutschen dafür aufkommen können, weil es sie nicht mehr gibt, ist für mich nicht wünschenswert.

  5. Wer Deutschland die letzten 60 Jahre nicht scheiße fand ist entweder ein Vollidiot, geisteskrank oder gleich von der Blödmafia selbst. Was ne Kombination ist, nur dass noch das Attribut superkriminell dazu kommt.

    Wenn beispielsweise ein Dieter Nuhr fabuliert, dass er glaube, Deutschland ginge den Bach herunter, kann man da wirklich nur den Kopf schütteln. Hätte er das 1990 gesagt, hätte man ihm noch halbwegs Verstand attestieren können, aber wer das 2023 sagt, muss sich über die Lage lustig machen. Ne andere Erklärung habe ich dafür nicht. 1990 war es bereits, muss es bereits für jeden, der noch nicht vollkommen hirntot war bzw. kein Kind war, überdeutlich gewesen sein, dass es 5 vor 12 ist. Damals hätte eine radikale Änderung der Politik dieses Land und seine Menschen eventuell retten können. Wobei ehrlich gesagt das für sehr viele der damals erfolgreichen Personen mit einem ganz bösen Erwachen geendet hätte und in vielen Fällen auch mit deren tot. Denn so geil wie sich die Idioten, die hier herumlaufen halten, sind sie leider nicht. Das Gegenteil ist der Fall.

    Die Blödmafia belohnt psychopathisches Verhalten und Denken. In einem realen Deutschland würde das nicht belohnt werden, sondern knallhart bestraft werden. Die meisten, die sich heutzutage alles erlauben können, weil dieses System faktisch eine Anarchie darstellt, wissen gar nicht, was ihnen blühen würde, hätten hier geistig gesunde Menschen das Sagen. Umerziehungslager bei kleineren Vergehen. Was wäre das? Na ja, sagen wir mal jemand schmeißt seinen Müll auf die Straße. Zusätzlich 20 Peitschenhiebe sofort und 2000 Euro Strafe bzw. je nach der Höhe des Vermögens desjenigen. Das wäre eine sehr leichte Strafe in einem realen System. Wer beispielsweise seinen Müll im Winter verbrennen würde, würde in einem realen System sofort einen Kopfschuss bekommen. Sein Einfamilienhaus beschlagnahmt etc. Das wäre schon ein schwereres Vergehen. Kann sich hier keiner vorstellen. Besonders die Psychopathen nicht, denen es hier besonders gut geht. Euch geht es nicht gut, weil ihr toll seid. Euch geht es gut, weil ihr einen Dachschaden habt. Das finden die Typen, die uns versklavt haben herrlich, dass ihr so richtig schön bescheuert seid. Und damit mithelft Deutschland zu vernichten. Keine Ahnung was bei Mord passieren würde, weil ich denke nicht, dass es in einem realen System jemals so weit kommen würde. Aber auch hier wäre die Todesstrafe natürlich die unmittelbare Folge.

    Tja und die Frauen wären in einem realen Staat Hausfrauen und Mütter. In Schillers Glocke hat er gut beschrieben wie so eine Arbeitsteilung zwischen Mann und Frau aussieht. Ja Friedrich Schiller war schon in Ordnung. Auch wenn er unter Gehirnwäsche stand und in einem Freimaurerbund gewesen war. Dagegen war Goethe ein absoluter Superidiot und Freimaurer. Vermutlich haben sie deshalb auch Schiller ermordet und nicht Goethe. Allgemein verdient aber keiner von beiden besonderen Status. Das waren Geschichtenerzähler. Nichts besonderes.

    Deutschland ist ein Saustall. Und das war es auch die letzten 60 Jahren. Das war es auch die letzten 1500 Jahren. Das liegt daran, weil Deutschland nicht von seinen Besten beherrscht wird, sondern von seinen Feinden bzw. von Armleuchtern, die unsere Feinde für würdig halten uns zu beherrschen, weil sie eben bescheuert sind. Ein echter König oder Anführer oder Gott wie immer man den Boss eines Volkes nennen will, würde für Recht und Ordnung und Gerechtigkeit sorgen. Er würde dafür sorgen, dass ihr Penner immer besser werdet und nicht immer behinderter. Er würde dafür sorgen, dass ihr immer glücklicher werdet und nicht immer psychopathischer. Er würde dafür sorgen, dass ihr immer intelligenter werdet und nicht doofer. Er würde dafür sorgen, dass ihr immer gesünder werdet und nicht immer kranker. Das Ergebnis wäre, was ihr wahrscheinlich nicht nachvollziehen könnt, dass hier Glück herrschen würde. Na ja, außer für die Superidioten, die hier zur Zeit auf der Erfolgsstraße sind. Oder für die Superidioten, die nicht mal merken, dass hier Irre die Macht haben. Oder nicht mal merken, dass hier alles falsch läuft. Heißt nicht, dass die unbedingt sterben würden, weil für Doofheit alleine kann erst mal niemand was.

    Leider habe ich nicht den Eindruck, dass auf diesem Planeten oder in diesem Land die ausreichende Anzahl von Menschen in der notwendigen Qualität existiert, die nötig ist, um eine normale Gesellschaft zu schaffen. Ihr seid nämlich alle nicht normal. Und ich habe weder die Zeit noch die Lust euch zu therapieren.

    Die Hellenen selbst und ihren Helfershelfern gehts prima. Die meisten, die noch halbwegs bei Verstand sind, gehts superbeschissen. Und zwar weil sie die wahre Elite dieses Drecksdeutschlands sind.

    War Deutschland gut? Na ja, als Kind mit vier Jahren, das war in den 70igern empfand ich mein Leben als schön. Das war aber aus der Sicht eines Kindes, das noch keine Ahnung von den Zuständen der Welt, dieses Landes oder sonstwas hatte. Für mich war damals jeder Tag ein Abenteuer und ich war gespannt, was er für mich bereit hielt. Ich war glücklich und verbrachte meine Zeit mit meinem 10 Jahre älteren Bruder. Ich denke also, so ungefähr für zwei Jahre meines Lebens war ich glücklich. Wirklich glücklich. Dann wurde ich eingeschult. Mein Bruder zog aus und lies sich nicht mehr blicken. Und ich wurde geimpft. Das waren alles traumatische Erlebnisse. Aber immerhin. In meiner Klasse waren alle deutsch – bis auf einer. Das heißt sie waren sogar im psychopathischen Zustand relativ normal. Das hatte sich dann auf dem Gymnasium geändert. Da waren sehr viele Ausländer in Nordneukölln. Ach ja und die Lebewesen, die mir auf dem Gymnasium begegnet sind, waren die dümmsten Arschlöcher, die ich in meinem Leben ertragen musste. Das war 1990 ungefähr. Ich habe keine Ahnung was heute da abgeht, aber so wie ich das sehe muss es lebensgefährlich für einen deutschen Schüler sein in Berlin auf eine öffentliche Schule zu gehen. Insbesondere wenn er möglicherweise noch halbwegs bei Verstand ist. Solche Zustände wären gar nicht denkbar, wenn es in den letzten 60 Jahren gar nicht so schlimm gewesen wäre. Euch kann keiner helfen. Und die Typen, die hier herrschen, wollen auch gar nicht. Die wollen euch in den Arsch treten und das werden sie auch tun. Ja gut, wenn sie es nicht tun würden, würde ich es tun. Nur mit dem Unterschied, dass ich den Typen, die hier aktuell herrschen zuerst in den Arsch treten würde. Hätte ich die Macht dazu. Die ich verständlicherweise nicht habe, wenn man seit 3000 Jahren jeden Menschen mit Verstand entweder sofort tötet oder dafür sorgt, dass er das Leben eines Verlierers bekommt.

    14
    7
    1. Also wenn Sie schon im zarten Kleinkindalter von etwa 6 Jahren (4 Jahre alt + dann 2 glücklich verlebte Jahre, ab dann nur abwärts) die Welt verstanden, also wahrscheinlich ab dem Zeitpunkt sämtliche Zusammenhänge des ungedeckten Schuldgeldsystems, der Simulation des sogenannten Rechtsstaates, die Illusion des freien Willens entdeckt und verstanden hatten, dann bräuchten Sie doch nun mehrere Jahrzehnte später nicht sich und die Welt beweinen.

      Dann wären zumindest die Gedanken ab dem Zeitpunkt frei gewesen und “Geld” spielte insofern keine Rolle mehr.
      Die unsichtbaren Fesseln (stärker als jede Knastmauer), die man bereits mittels “Bildung” und vor allem weltweit UNO-überwacht jedem Neumensch anlegt, hätten Sie einfach abgestreift und wären gegen jegliche Indoktrination ab gleich immun gewesen.
      Es hätte also auch für Sie doch so schön sein können, vielleicht haben Sie aber immer nur zuviel geweint und sich bejammert 😐

    2. Ich gehe noch einen Schritt weiter. Hätte es in der zweiten Hälfte
      des letzten Jahrhunderts einen Volksaufstand in der BRD gegeben
      ähnlich dem Volksaufstand von 1953 in der DDR, er wäre damals wie
      heute über die Medien in seinen Absichten verdreht und anschließend
      niedergeschlagen worden.

      Der Arbeiter- und Bauernstaat ist wie der demokratische BRD- Rechtsstaat
      eine Täuschung, alles ist nur Herrschaft, nur verschieden verpackt. Heute
      fliegt der ganze Mist auf, weil das Lügen und Betrügen eine Eigendynamik
      in sich trägt.

    3. Lieber Höchster, obwohl ich Deine Meinung für fragwürdig halte, hier ein passendes Bibelzitat: “Wer vom Baum der Erkenntnis ißt, ist des Todes.
      Anstatt im Irrenhaus zu leben – warum wanderst Du nicht aus ?

  6. Viel Arbeit für die Steuerzahler.
    “1.172.204.53 Euro pro Kalendertag”
    (tichyseinblick-berlin-tegel-migranten-halbe-milliarde-unterbringung)

  7. Das mit den schlechten Pisa-Ergebnissen hatte ich ja bereits schon kommentiert, aber wirtschaftlich ist es was die Zahlen angeht noch wesentlich schlimmer…
    Insolvenzrate über 23%, der Handel sogar bei 25%, handwerkliche Kleinbetriebe (bis 10 Mitarbeiter) über 30%, inzwischen trifft es auch Großbetriebe mit bis zu 500 Mitarbeitern, ausstehende Zahlungen ca. 35 Milliarden Euro, ohne Löhne wohlgemerkt!
    Dafür reichlich Zensur, verlogene Propaganda, willkürliche Auslegung von “Hatespeech”, Homosexuallisierung der Gesellschaft, Zersetzung der normalen familiären Strukturen, Nazifizierung von Kritikern, Millionen und Milliarden für schizophrenen sinnlosen Schwachsinn, für Feuerwerkt einer niedergehenden Ukraine, für die gewollte Migrantenüberflutung und die Ausplünderung der Sozialkassen, ein völlig marodes Gesundheitssystem, schlechte Straßen, mieses Bildungssystem, dafür aber steuerfinanzierte gewogene Vereine und Influenzer, Heldenverehrung der Justizia weil sie Gruppen-Vergewaltiger laufen lässt, oh ja eindeutig, das beste Deutschland das wir je hatten!
    Nur so eine Frage, warum geschieht nichts davon was eine normale Gesellschaft bei so einem Desaster reagieren würde, nichts, in keinem Bereich positive Entwicklungen, nur Versagen, Verprassen, Verteuerung, Verloren, Vernichten…

  8. Endzeit! Wenns dem Ochs zu gut geht, geht er aufs Eis.
    Eine Gesellschaft, die sich selbst verleugnet, kann nicht überleben.
    Die Alten sind mehr als satt und die Jugend lebt den Work of Life Balance. Das geht so lange weiter, bis die Kassen leer sind und der Letzte merken wird, dass man mehr zum überleben braucht, als ein Studium der Philosophie.

  9. Was bin ich froh, keine kleinen Kinder zu haben. Und meine Tochter will auch keine in diese ach so tolle Welt setzen.

  10. Langsam ging es seit 1990 bergab. Dann kam 2002 die Einführung des Euro. Von da an ging es immer schneller abwärts. 2007/2008 war die große Wirtschaftskrise. Anstatt was zum Guten zu ändern haben alle weitergemacht wie gewohnt. Das ist zum Kotzen.

  11. Wir müssen es einfach akzeptieren, wir leben in einem korrupten System das uns bis zur Vernichtung bekämpft, in dem wir uns selbst überlassen sind und ehrliche Opposition vernichtet werden soll. Denke, wir werden uns baldigst wehren müssen, sonst haben wir keine Chance mehr. Sie sind dabei so präzise Waffen gegen das Volk zu erschaffen gegen die wir nichts mehr entgegen setzen können. Sie zeigen es uns jeden Tag wie sie die KI gegen uns einsetzen wollen.

  12. Es braucht mehr als Vernunft in diesem Land. Da wäre noch Verstand, etwas Mut, Rückgrat und andere “Nazi-Eigenschaften”. Mit den Deutschen von heute ist kein Staat mehr zu machen, im Gegenteil.

  13. Prima Kommentare hier.
    Ja es ist zum Verzweifeln, aber Leute, ein kleiner Hoffnungsschimmer zeichnet sich ab. Laut Umfragen liegt die AfD im Osten bei 32%. In Wirklichkeit wird es wohl etwas mehr sein. Da passiert etwas.

    1. “ein kleiner Hoffnungsschimmer zeichnet sich ab. Laut Umfragen liegt die AfD im Osten bei 32%.”

      Und? Ob man nun von den Linken die Dresche bezieht oder von den Rechten, Dresche ist Dresche.

      Wer das System wählt, der wählt seine eigene Unterdrückung. Die Parteien sind das System. Das System ist die Krankheit, ist der Krebs.

      Der Unterschied zwischen Schafen und Wählern ist, die Schafe wählen ihre Schlächter nicht selber.

  14. Neues aus dem Paralleluniversum der SPD-Partei:

    SPD-Parteitag: Die Sozialdemokraten haben lange stillgehalten, jetzt begehren sie auf
    Die SPD steckt im Umfragetief. Dass sie den Kanzler stellt, schadet ihr. Auf dem SPD-Parteitag in Berlin dürfte sich der Unmut der Genossen entladen. Die Parteilinken fordern Steuererhöhungen und verdammen die Schuldenbremse.

    https://www.nzz.ch/international/spd-parteitag-partei-hofft-auf-aufbruch-nach-umfragetief-und-wahlniederlagen-ld.1767464