Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Wo ist es hin, all das Geld für Gaza?

Wo ist es hin, all das Geld für Gaza?

Israel-Hass und pausenlose Propaganda bestimmen den Alltag in Gaza (Foto:Imago)

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um“, lautet ein altes Sprichwort. Jemand, der mutwillig sein Leben riskiert, muss sich gefallen lassen, nur mäßiges Mitleid zu ernten, wenn ihm etwas zustößt. Er hätte gewarnt sein können. Wenn ich Arnold Schwarzenegger in die Wade beiße, könnte das für mich unangenehme Konsequenzen haben. Das merken nun auch die Palästinenser: Gestern noch feierten sie den Tod israelischer Zivilisten mit Süßigkeiten und gaben sich sehr selbstbewusst – um nicht zu sagen vollkommen enthemmt – in ihrem Gewaltrausch. Jetzt folgt der Katzenjammer, denn Israel schlägt zurück. Es ist nichts Neues, dass der jüdische Staat sich seiner Haut erwehrt, schließlich geht es um das blanke Überleben. Und gerade die Hamas hat sich auf die Fahnen geschrieben, Israel zu vernichten. Nichts anderes bedeutet die auch hier in Deutschland oft gezeigte Parole “From the river to the sea Palestine will be free!” Eine Zwei-Staaten-Lösung ist hier nicht angestrebt – auch wenn sich unsere Außenministerin das erträumt.

Es folgt der übliche Rollenwechsel vom triumphierenden Terroristen zum Opfer israelischer Politik. Hier kann man durchaus Parallelen zu den Erklärungsmodellen deutscher Soziologen erkennen, wenn in Neukölln einmal wieder die “Party- und Eventszene” aus dem Ruder läuft. Eigenverantwortung? Fehlanzeige, die Täter sind stets Opfer der Umstände. In Deutschland werden sie durch “Rassismus” und “Islamophobie” in die Enge getrieben und in Israel durch das “Apartheid-Regime“, das sich sogar schon Sigmar Gabriel zusammenphantasierte. Leider sind einige Deutsche, welche diese Zusammenhänge im eigenen Land durchaus erkennen können, für die Klagen der Palästinenser durchaus empfänglich und bereit, die Täter-Opfer-Umkehr unkritisch zu akzeptieren. Selbst unser Außenministerium behauptet schließlich, Gaza sei noch immer von Israel “besetzt”. Vor zwei Jahren fragte ich nach, wie man zu dieser Aussage käme. Präsident Abbas habe das so gesagt, antwortete man mir. Na, dann wird es wohl so stimmen!

Andere Prioritäten

Derzeit wird im Netz diskutiert, ob es in Ordnung ist, wenn die Israelis den Gaza-Streifen komplett abriegeln. Inklusive der Abschaltung von Strom und Wasser. Die Empörung ist groß. Offenbar finden es die Palästinenser sehr unverschämt, dass das Land, welches sie gerade überfallen haben, sich weigert, sie weiterhin vollumfänglich zu versorgen. Gewiss, die Armut im Gaza-Streifen ist groß und das trifft auch Unschuldige. Aber stellt sich eigentlich niemand die Frage, warum Gaza sich von all den gezahlten Hilfsgeldern aus aller Welt noch keine zumindest teilautonome Infrastruktur schaffen konnte? Noch nicht einmal ein paar Windräder haben sie bei den Grünen angefragt und die touristischen Möglichkeiten werden auch nicht genutzt. Die von Israel 2006 zurückgelassene landwirtschaftliche Infrastruktur wurde demoliert.

Die Antwort ist natürlich bekannt: Die Hamas setzt andere Prioritäten. Man kann sich nur wundern, wie wenig sich die Bundesregierung um den Verbleib der aus Deutschland gezahlten Millionen kümmert. Ricarda Lang behauptete zwar jüngst, es würde “alles kontrolliert”, aber man fragt sich, warum dann keine Ergebnisse zu sehen sind, welche der Zivilbevölkerung zugute kommen. Stattdessen werden Terrortunnel und Raketen gebaut. Wenn Gaza im Elend sitzt, dann ist das allein der Hamas zu verdanken. Dennoch gelingt es ihr immer wieder, das Verständnis der Deutschen zu wecken; ein zerstörter israelischer Kindergarten ist den Medien hingegen kaum eine Meldung wert.

Der größte Feind der Palästinenser ist die eigene Führung

In den Köpfen sitzt noch immer das Bild vom “Juden in der Opferrolle“, dabei haben sich die Israelis längst erfolgreich davon emanzipiert. Das gefällt vielen nicht. Deshalb saugen sie die Bilder aus Gaza begierig auf. Und die Bundesregierung macht das Portemonnaie auf, weil man die “armen Menschen” nicht leiden lassen kann. Sie leiden aber nur deshalb, weil das für sie gedachte Geld nicht sinnvoll eingesetzt, sondern für Kriegsmaterial und mörderische Hetze zweckentfremdet wird.

Der größte Feind der Palästinenser ist nicht Israel, sondern die eigene Führung, ob das nun in Gaza die Hamas ist oder in Ramallah Mahmud Abbas. Sie unterdrücken jeglichen Widerstand gegen ihre Politik, bereichern sich selbst und beweisen immer wieder, dass sie kein verlässlicher Verhandlungspartner sind. Noch wird gerätselt, wie der Überfall auf Israel überhaupt möglich war. Hier wird einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten sein – das wird schon die israelische Bevölkerung lautstark einfordern. Aber gerade deshalb war eine harte Antwort nötig, um wenigstens ein Minimum an Sicherheitsgefühl wieder herzustellen. Das wird auch die Hamas gewusst haben und hat es wahrscheinlich auch gezielt einkalkuliert, um ihr Hassprogramm fortzuführen. Jetzt über die israelische Gegenwehr zu jammern, ist die pure Heuchelei.

21 Responses

  1. Vor Jahren habe ich einen Vortrag eines FDP-Politikers gehört, der beklagte, dass das Geld, das Deutschland für Palästina bereitstellt, z.B. für Schulbücher genutzt wird, die voller Judenhass sind.

    16
    1. Wahrscheinlich hat der gleiche Politiker dann 2 Tage später im Buntetag für mehr Geld für die Araber gestimmt.

      11
  2. WO IST ES HIN, ALL DAS GELD FÜR GAZA?

    Alles was es zu diesem Thema zu sagen gibt: “Hauptsache die Deutschen haben es nicht.”

    33
  3. Sehr guter Artikel, der das Problem auf den Punkt bringt. Im Moment lautet die Parole “we stand with Israel”, auch die Linksgrünen müssen sich angesichts der barbarischen Ereignisse dazu bequemen. Aber wartet mal ein Weilchen: Israel wird jetzt hart gegen Gaza vorgehen, und dann geht wieder das Gejammer los “die armen Menschen!” und bald ist Israel wieder der Buhmann.

    20
    1
    1. @Sabine Moser sagt:
      10. Oktober 2023 um 11:52 Uhr

      Es ist noch viel schlimmer: Unsere politische Einheitsfront diskutiert bereits über mögliche deutsche Kriegsbeteiligung im Nahen Osten, falls der Krieg dort völlig eskalieren sollte, denn es sei angeblich Deutschlands Pflicht den Juden in Israel militärisch beizustehen. Mittlerweile haben die Terroristen damit begonnen Israel von Syrien und von Libanon aus zu beschießen.
      Israel ist nicht ganz unschuldig, denn Israel war im Syrienkrieg nicht auf der Seite des Assad-Regimes (der seit 12 Jahren Krieg gegen Terroristen in Syrien führt), im Gegenteil mehrere Politiker von Israel hatten sogar 2013 den Wunsch geäußert, dass es besser wäre, wenn in Syrien Al-Qaida an der Macht wäre, anstatt des säkularen Assad-Regimes. Übrigens Israel bombardiert seit 2015 immer wieder Stellungen udn Ziele völkerrechtswidrig in Syrien, so auch in diesem Jahr 2023. Das Problem ist nur, Israel hat in Syrien nie die Stellungen von Al-Qaida, von ISIS oder anderen Terrorgruppen bombardiert, sondern immer nur die Stellungen von Assad’s Armeen.

      Mir war Netanyahu (der politisch weit Rechtsaußen steht) schon immer sehr unsympathisch. Dazu kommt noch, dass Netanyahu von seinem Regierungsstil her mich sehr stark an islamische Diktaturen aus anderen islamischen Ländern erinnert. In diesem Jahr gab es nicht ohne Grund im ganzen Land in Israel überall große Massendemos gegen die neuen Reformen von Netanyahu, weil Netanyahu die Gewaltenteilung teilweise aufheben will (bis hin zu einer juristischen Immunität vor der Justiz ist die Rede)…

  4. Kleiner Rückblick:
    Spiegel, 19.08.2022
    Bundesregierung unterstützt Palästinenser mit 340 Millionen Euro
    NZZ, 28.05.2021
    Die Praxis der EU bei der Finanzierung der Palästinenser wirft Fragen auf
    Die EU ist die wichtigste Geldgeberin in den palästinensischen Autonomiegebieten. Laut dem israelischen Geheimdienst profitieren von den Hilfszahlungen auch Terroristen.
    Jüdische Allgemeine, 14.04.2022
    Steuermittel für Terrorrenten?
    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, forderte, es müsse »sichergestellt werden, dass Bundesmittel und EU-Gelder nicht dazu verwendet werden, Angehörige von palästinensischen Attentätern finanziell zu unterstützen. Hier ist auch die Bundesregierung in der Verantwortung«.
    Israelnetz, 16.07.2020
    Deutsches Geld fließt
    Nicht zuletzt wegen der Corona-Krise erreichen die Palästinenser finanzielle Zuwendungen aus aller Welt. Auch Deutschland zeigt sich von seiner großzügigen Seite.
    WELT 10.10.2023
    Nach Angaben von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aus dem vergangenen Jahr sind die EU und ihre Mitgliedstaaten mit einem Beitrag von rund 600 Millionen Euro pro Jahr der größte Geldgeber der Palästinenser. Allein aus dem EU-Haushalt waren für den Zeitraum 2021 bis 2024 Finanzhilfen in Höhe von 1,18 Milliarden Euro vorgesehen.

    11
  5. Schwieriges Kapitel. Was man auch sagt, ist falsch. Jerusalem gilt als Stolperstein für alle Völker. Ob das Volk oder die Ethnie berechtigt ist, die rechtmässig den Staat Israel installierten ist sehr fragwürdig. Der Umgang mit ihren Nachbarn entsetzlich. Ich habe umfangreiche Literatur gelesen und studiert über jüdische Geschichte. Mehr als 3000 Jahre zurück. Ich musste mich oft zwingen, sachlich zu bleiben. Denn diese Geschichte ist mit der gesamten Menschheitsgeschichte verwoben und durchdrungen. Es gibt nichts, was frei wäre von diesem Einfluss.

    11
    1
  6. Jetzt wird diese Gaza Enklave endlich platt gemacht. Hoffentlich erlebe ich es noch, wenn das Gesocks von hier auch flüchtet. Nach Jordanien oder Syrien. die haben auch Platz. Dort lebt es sich gut. Dort könnt ihr auch Demonstrieren und Kuchen backen.

    17
    2
  7. Vielleicht sollte die Autorin statt die Bemitleidensdrüse in gewohnter, unredlicher Art zu bemühen die folgenden Äußerungen beachten, die von jedem interessierten Leser nachzulesen sind. Die von ihnen laut eigenen Aussagen beherrschten Medien berichten immer von „ermordeten Juden“ aber stets nur von umgekommenen Palästinensern. Hier setzt die Manipulation an. Der Wert von Menschenleben wird offenbar sehr unterschiedlich angesetzt – bei der von Nethanyahu in der Knesset verkündeten „Herrenrasse“ natürlich kein Wunder: “Die Seelen der Gojim [Nichtjuden] sind von ganz anderer, minderer Art. Alle Juden sind von Natur gut, alle Gojim von Natur böse. Die Juden sind die Krone der Schöpfung, die Gojim ihr Abschaum.” (Rabbi Shneur Zalman, einer der einflußreichsten Talmudgelehrten unserer Zeit, FAZ, 11. 3.1994) —“Araber sind Tiere, keine Menschen. Ihr Fleisch ist das Fleisch von Eseln, deshalb sollten sie wie Tiere behandelt werden.” (Sharon Kalimi, SZ, 3. 3. 1999) “Im Lande Israel hat kein Araber das Recht zu existieren. Ganz klar, Araber stehen auf der Kulturleiter der Welt weit unten.( Menahim Begin, ehem. israelische Premierminister, New Statesman , 25. 6. 1982): “Wir, das jüdische Volk, kontrollieren Amerika, und die Amerikaner wissen das.” — (Ariel Sharon, israelischer Premierminister im Radiosender Kol Yisrael): “Wir werden die Palästinenser vernichten wie die Heuschrecken und ihre Köpfe gegen die Wand schlagen” . (Friedensnobelpreisträger (!) Yitzak Rabin, ehemaliger israelischer Premierminister, New York Times 1.4.1988): “Die jüdische Lehre ist rassistisch, und das ist gut so.” (Rechavam Zeevi, ehem. israelischer Tourismusminister, SZ, 27. 10. 2001). Derselbe im israelischen Armeeradio: “Wir sollten die Palästinenser auf gleiche Weise entfernen wie man Läuse los wird.” “Warum sind die Juden im Geschäftsleben überall auf der Welt unglaublich erfolgreich, außer in Israel? In Israel gibt es nicht genug Gojim, will heißen Trottel, die darauf warten, betrogen zu werden. — Was braucht man da noch mehr, um zu begreifen, wer unsere wahren Freunde sind? Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen…
    Solange alles nur auf Lügen beruht, werden wir alle nicht zum Frieden kommen, der wie üblich für die “kleinen Leute” viel wichtiger ist als für die arroganten “Lenker”, denen das Leben von 95% der Menschen sowieso egal ist.

    12
    7
    1. Das ist ja wohl ein WITZ!
      ZITAT: “Der Wert von Menschenleben wird offenbar sehr unterschiedlich angesetzt”.
      Das ist auf dem gesamten Planeten so und wird von allen “Mächtigen” heutzutage unter dem Begriff “Kollateralschaden” abgesondert.
      Im übrigen gibt es im Netz eine Auflistung der Staaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg von 1950-2015 von den USA bombardiert wurden – insgesamt 32!!! Tja, wie sieht es da mit “dem Wert von Menschenleben” aus. Sollte der Verfasser einmal dringend nachlesen!
      Oder in der “Neuzeit” – die biologische Kriegsführung mittels hochtechnologischer Waffen.
      Als “Faktenchecker” ist das zu dürftig.

  8. Man kann in unzähligen Berichten nachlesen das es kaum Kontrollmechanismen seitens dem BMZ gibt um die Verwendungen unserer Hilfsgelder zu kontrollieren. Aufgefallen ist hingehen das es nach Zahlungen in bestimmte Regionen , unmittelbar danach oft zu erhöhten Transaktionen auf Offshore Konten gab. Also wie in vielen Bereichen in Deutschland, sinnloses verpulvern unserer Steuergelder!

    10
  9. Keinen einzigen Cent mehr für diese gewalttätigen Moslems,
    Mörder, etc.
    Es kann nunmehr nur noch heißen, wir oder die Gewalttätigen !
    Wer sich in der heutigen Zeit nicht schon für seine Notwehr
    ein entspr. Probanten zugelegt hat, der wird bald seinem eigenen Tod verspüren.
    Irre Politiker haben uns das beschert und die müssen weg, so schnell wie möglich.
    Es sind grünlichlinke Volksverräter mit ganz voran diesem unsäglichen, vergesslichen Grinsemann, der keine Verantwortung für das eigene Volk mehr trägt !

    Der Herr wird wohl diese Volksverräter und Geldgeber für eine Mörderdrecksbande hart bestrafen !

    10
  10. Kriege sind immer furchtbar!
    Als Pazifist lehne ich gewalttätige Auseinandersetzungen im kleinen und im Großen ab.

    Ich finde es furchtbar und einen Journalisten unwürdig, stets in eine Richtung zu arbeiten.
    Der Konflikt in Israel hat seine Wurzeln, genau wie der Krieg in der Ukraine, Berg Karabach usw.
    Hier nur eine kleine Lektüre, daß nicht nur die Palästinenser “Terroristen” sind:
    https://www.amnesty.de/informieren/amnesty-report/israel-und-besetzte-palaestinensische-gebiete-2021
    Ich hoffe sehr,daß dieser grausame Konflikt am Verhandlungstisch gelöst werden kann und nicht noch mehr unschuldige Menschen sterben müssen.

    Ich rate auch jedem mal darüber nachzudenken, wie wohl die USA und Kanada reagieren würden, würde man hingehen und den Ureinwohnern ihre Ländereien von von vor nur 400 Jahren zuzusprechen.
    Oder Mexiko bekäme sein Territorium von 1800 zurück… Oder… Oder… Oder…

    5
    1
  11. https://deutschlandkurier.de/2023/10/hamas-hass-greift-auf-deutschland-ueber-palaestinenser-flagge-und-fusstritte-gegen-berliner-lehrer/

    „Hamas-Hass greift auf Deutschland über: Palästinenser-Flagge und Fußtritte gegen Berliner Lehrer“

    Lehrer, Rettungskräfte im Feuerwehr- und Sanitätsdienst, etc. sollten sich gegen solche Gewalttätige bewaffnen lassen.
    Es darf nicht sein, das sich bereits solche dümmsten Löcher in der deutschen Landschaft sich brutaler Gewalt gegen Deutsche bedienen.
    Diese Barbaren verstehen nur eines, das ist Gewalt und das sollte mit Gegengewalt direkt beantwortet werden damit diese Abartigen am eigenen Körper das zu spüren bekommen, was sie anderen insbes. uns Deutschen antun.
    In mir kommt Ekel, ärgste Verachtung und große Wut auf.

    Raus aus unserem Land mit dem gewalttägigen Gesindel !

    Raus mit diesen irren Jugendlichen Moslems aus unseren Schulen.
    Sie sollen sich doch in ihren Koranschulen bilden lassen.
    Eh halten sie mangels miesen deutschen Sprachkenntnissen und einemunterdurchschnittlichen Intellekt den deutschen Schulbetrieb auf.
    Sie passen nicht in unsere Gesellschaft, in unser Rechtssysstem und in unsere Kultur.
    Ich wüsste nicht von Italienern, Portugiesen, Franzosen, Polen, Tschechen, u.v.a. anderen aus dem europäischen Ausland, das derartiger Mob mit derartigen Gewalttaten und seit 1950/1960er Jahren, die bei uns sehr gute Arbeit geleistet haben, solche Taten vorgekommen sind und wenn doch dann nur in einem kleinsten Teil !

    Gut war, das die Osmanen bereits vor hunderten Jahren zweimal vor Wien geschlagen wurden und als größte Verlierer abziehen mussten !!!
    Sonst wäre Europa schon seit Jahrhunderten voll
    islamisiert !!!

    20
  12. https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/krasse-szenen-in-der-un-schweigeminute-gegen-israel-und-deutschland-macht-mit-85691792.bild.html

    10.10.2023

    „Krasse Szenen im UN-Menschenrechtsrat
    Schweigeminute GEGEN Israel – und Deutschland macht mit!

    An der Schweigeminute für palästinensische Opfer „der Besatzung“ im UN-Menschenrechtsrat nahm auch die deutsche Vertreterin teil

    Am Samstag begann ein beispielloser Angriff palästinensischer Terroristen der Hamas auf Israel. Hunderte Israelis wurden auf offener Straße ermordet, in ihren Häusern erschossen und unter Waffengewalt in den Gaza-Streifen verschleppt.

    Völlig absurd: Im UN-Menschenrechtsrat wurde am Montagabend eine Schweigeminute abgehalten – aber nicht für israelische Zivilisten, sondern für palästinensische Opfer der „jahrzehntelangen Besatzung“!“

    Pfui und abermals pfui !
    Keinen Cent von unseren Steuergeldern für gewalttätige moslemische Organisationen !
    Keinen Cent von unseren Steuergeldern für hiesige Moslemische Verbände und deren Moschen, wo der Hass gegen andersgläubige Menschen gestreut wird !
    Steuergeldverschwendung lässt zu Hunderttausenden Euros grüßen.

    Wo der Feind unserer Freunde der Israelis/Juden und auch hier zu finden ist, das weiß nunmehr fast jede/r Deutsche !

    Habt ihr Politiker noch alle Sinne beieinander?

    14
  13. Hier sollte man lieber fragen: Wo ist das ganze Geld der deutschen Steuerzahler der letzten 40 Jahre geblieben??
    Da muss jeder der noch denken kann zu dem Schluss kommen, mindestens 50% wurden durch unsere dummen Politiker verbrannt!

    10
    1. Und das geht nur, weil die dummen Politiker von einen strunzdummen Volk gewählt werden. Die Deutschen geben doch gerne!

  14. Tja, genau so geht es, wenn man ein dummes, verblödetes und hasserfülltes Volk ist…
    Jedem hätte müssen bei den ersten Bildern klar sein, dass das nicht gut ausgehen wird und dass Israel furchtbare Rache für diese Demütigung nehmen wird – ganz egal, ob der Angriff nun ein Pearl Habour oder Golf von Tonking-Ereignis ist… DASS die Israelis sich rächen würden – furchtbar rächen würden – hätte klar sein müssen…
    Und den Bürgern der Kokaine kann ich nur empfehlen, sich die Bilder von Gaza sehr genau anzusehen, SO geht eine Armee auf eine feindliche Stadt los… nicht das bischen, das hin und wieder mal auf ukrainische Städte fällt, und die Russen sollten sich es ansehen, um zu lernen, WIE man eine Stadt richtig platt macht. Nicht ein Einschlag alle 15min, sondern ein Beschuß ohne Unterlass, der ganze Gebäude – mit ihren Bewohnern – in sekundenschnelle in Staub verwandelt… alleine schon die Kadenz des Beschusses in den Videos, die ich gestern Abend gesehen habe, ist unglaublich… minutenlang praktisch sekündliche Einschläge von der Stärke FAB-500 aufwärts… DAS ist Krieg, nicht wenn da mal alle paar Stunden eine Drohne vorbeikommt oder auf Industrieanlagen gefeuert wird.
    Mal sehen, ob meine Vermutung passt, dass die Israelis nun den Sack zumachen und die Bevölkerung des Gaza-Streifens nach und nach von Norden her Richtung ägyptische Grenze treiben und das Gebiet in Besitz nehmen…
    Soll sich doch der Westewesten und die anderen muslimischen Staaten mit den Vertriebenen rumärgern… wir haben ja Platz…

  15. Wie wäre es, mit der Schweizer Lösung? Ein Staat mit Kantonen nach völkischer Zugehörigkeit. Dazu brächte es aber Besonnenheit und der Wille zur Akzeptanz, was auf beiden Seiten fehlt.