Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Woke und radikal: “Osama find’ ich geil!”

Woke und radikal: “Osama find’ ich geil!”

Auch für woke Irre neuerdings ein “Akt der Gerechtigkeit”: Der von Osama bin Laden organisierte Terroranschlag auf die Zwillingstürme von 11.9.2001 (Foto:Imago)

Vielen von uns erscheint es so, als sei Deutschland das Königreich des ideologischen Irrsinns. Die mir heute ins Haus geflatterte Strompreis-Erhöhung legt zumindest eine Spitzenposition unseres Landes im Energiesektor nahe, dem die Ampelregierung den letzten Todesstoß versetzt hat. Auch in Sachen Genderpolitik mischen wir fleißig mit, bekanntlich fing sich AfD-Politikerin Beatrix von Storch kürzlich einen Ordnungsruf ein, weil sie Tessa Ganserer mit ihrem respektive ihrem seinem Geburtsnamen “Markus” ansprach. Nachrichtensprecher üben das korrekte Aussprechen des Gendersternchens und vom “Selbstbestimmungsgesetz” will ich an dieser Stelle erst gar nicht anfangen. Wer mit diesen Neuerungen nichts anfangen kann – und das können viele deutsche Bürger nicht – gilt als rückständig und unsensibel.

Vieles von dem, was als “Wokismus” berühmt und mittlerweile berüchtigt ist, schwappte bekanntlich von US-amerikanischen Universitäten zu uns hinüber, traf hier allerdings auf durch die “Frankfurter Schule” und ihre Kritische Theorie weit geöffnete Türen. Da passte Schlüssel auf Schloss, denn auch unsere heimischen Ideologen widmeten sich seit den späten Sechzigern ausgiebig den Gebeugten und Gebeutelten der Gesellschaft. Oft vollkommen an deren Interessen vorbei und ohne sie einmal richtig anzuhören, aber man glaubte eben zu wissen, was etwa für unterdrückte Arbeiter gut und richtig sei. Zumindest sollten sie im Sozialismus geknechtet werden, auch wenn dieser steinzeitlich kommunistische Züge wie in Kambodscha annahm und eine breite Blutspur hinter sich herzog.

Zweifeln am Verstand der künftigen Eliten

Die jüngste Meldung aus den USA lässt einen allerdings auch am Verstand amerikanischer Studenten zweifeln, selbst wenn sie eine der exklusiven Lehranstalten der Ivy-League besuchen. Nach welchen Kriterien wird dort mittlerweile die künftige Elite des Landes ausgesucht? Denn unter diesen Studenten macht gerade ein Bekennervideo von Osama bin Laden die Runde, in dem er die Anschläge auf das World Trade Center von 2001 als “Akt der Gerechtigkeit” preist. Nun schauen sich jene Studenten das Video aber nicht etwa voller Entsetzen an, sondern reagieren mit hemmungsloser Begeisterung auf die Ausführungen des bärtigen Terroristen zum Tod tausender ihrer Landsleute.

(Screenshot:Twitter)

Selbst wer 9/11 für einen “Inside Job” hält, dürfte wissen, wes Geistes Kind bin Laden war und sich mit Grauen abwenden. Wie kann man jemanden bewundern, der die eigenen Nachbarn oder Familienmitglieder töten will? Entweder blenden diese jungen Menschen das komplett aus, oder sie haben unbewusst einen Drang zum Selbstmord. Vielleicht hoffen sie auch, als letztes vom islamistischen Krokodil gefressen zu werden, wenn sie sich nur auf die “richtige” Seite schlagen. Der einst positiv geprägte Begriff “Gerechtigkeit” wandelt sich mittlerweile zu einem Synonym für “Mord im Namen der Ideologie“.

Wer nun mit milder Herablassung auf diese Studenten herabschaut – “Die Amis sind doch eh irre!“, – der allerdings bedenken, welche Formen der Wokismus auch in Deutschland mittlerweile angenommen hat. Man kann sich dabei manchmal des Eindrucks nicht erwehren, dass linke Ideologen woke Aktivisten mit dunklerer Hautfarbe vor den eigenen Karren spannen, um durch deren Mund ihren Antisemitismus ausleben zu können. Es ist eine Symbiose, von der beide Seiten profitieren: Die PoC’s durch Aufmerksamkeit und ausführliche Redezeit in den Medien (von denen sie sogar einfordern, dass es keine Diskussion zu ihren Aussagen geben darf) – und unsere “eingeborenen” Akademiker finanziell, denn sie können sich über die Gelder freuen, die aus öffentlichen Töpfen in ihre Forschungsprojekte fließen.

Ungefragte Instrumentalisierung von Minderheiten als ewige Opfer

Wenn es tatsächlich nur eine Spinnerei wäre, könnte man sich darüber vielleicht noch amüsieren; aber das woke Denken wird immer radikaler und totalitärer. Immer weiter dringt es in den öffentlichen Raum ein und hat keine Hemmungen, gleichzeitig seine Gegner vor Gericht zu zerren und selbst gegen Gesetze zu verstoßen. Notfalls wird auch durch verschiedene Verbände Druck auf die Politik ausgeübt, Gesetze im eigenen Sinn zu ändern. Dieselben Leute, die eben noch Statuen vom Sockel gestürzt oder Terroristen verherrlicht haben, zerren einen vor den Kadi, wenn man sie mit dem falschen Pronomen anredet. Einerseits vergehen sie vor Schuldgefühlen wegen des westlichen Kolonialismus, drücken aber auch tatsächlich oder vermeintlich Unterdrückten ihre Sicht der Dinge auf. Das spüren auch in Deutschland Türken, Juden oder aber behinderte Menschen, die sich nicht als Opfer instrumentalisieren lassen wollen.

Vor ein paar Jahren schrieb ich einen Artikel über Alexandria Ocasio-Cortez, das “demokratische Wunderkind” der USA. Die Politikerin empörte sich darüber, dass auch Schwarze, die einen Gemeinschaftsgarten pflegen, die Anleitung zum Anbau von Blumenkohl erhielten. Das fand Frau Ocasio-Cortez rassistisch, denn Blumenkohl sei in Afrika kein übliches Gemüse. Da lebt eine schwarze Familie vielleicht schon seit Generationen in den USA und wird noch nicht einmal gefragt, ob sie Blumenkohl eventuell mag – sondern sie soll womöglich nur noch Bananen und Kokosnüsse essen. Rassistischer geht es wohl kaum. Das ist fast schon genauso irre wie die deutsche Energiepolitik.

12 Antworten

  1. Sie sind wie kleine Kinder, die ihre Grenzen austesten. Diese wohlstandsverwahrlosten Blagen brechen bewusst Tabus und wundern sich selbst, dass die ihnen zustehende schallende Ohrfeige ausbleibt. Dann gucken sie sich beifallsheischend um und machen noch schlimmer weiter. Weil sie es können.

  2. Dass in heutigen Zeiten bei der Vielzahl der Themen und der damit verbundenen Lügen manches bei Autoren durcheinandergeht, verwundert so langsam nicht mehr.

    Doch einiges bedarf der Richtigstellung damit sich Lügen nicht noch weiter in den Köpfen unbedachter Zeitgenossen festsetzen:
    „9/11“ gehört, wie so vieles, was an Erkenntnissen aus den USA auf die Welt überschwappt, zu den herausragendsten Lügen. Es war verräterisch ausgeplaudert, dass „Pearl Harbor“ einer ab-trudelnden Finanz- und Polit-Elite um Bush als Vergleich diente. Das beste und einleuchtendste Buch, dass ich zu diesen Strauß an Lügen gelesen habe, war das Buch von Oliver Janich „Impossible Mission“, der schlüssig nachweist, dass es nur eines Dick Cheney und ganz weniger Mitwisser und Mittäter bedurfte, um die wohl größte Lüge aller Zeiten in die Welt zu setzen. Kurz und überraschend: Es gab nie irgendwelche Flugzeuge, die in die Tower „gestürzt“ wären, sondern nur „filmische Bearbeitungen“ der allein ausgelösten Sprengungen hierzu!
    Aber auch andere Autoren tragen mit ihrer Beweisführung dazu bei, dass von der offiziellen Lüge nichts Bestand hat – Andreas von Bülow, Gerhard Wischnewski, Paul Schreyer und zahlreiche andere.

    Den Hinweis auf Pearl Harbor erwähne ich deshalb, weil für diejenigen, die nicht länger so einfältig unterwegs sind, inzwischen erwiesen ist, dass die Regierung um Roosevelt schon eine Woche vorher darüber informiert war, dass die japanische Kriegsflotte nach Hawaii unterwegs war. Wer das begriffen hat, der wundert sich gewiss auch nicht mehr über „9/11“ und die offiziellen Erklärungen.

    Ich bitte demzufolge das folgende Zitat vollständig wegen erwiesener Lügerei zu streichen:
    „Der von Osama bin Laden organisierte Terroranschlag auf die Zwillingstürme von 11.9.2001 …“

    Und gewiss nicht besser wird es mit dem Folgenden:
    „Selbst wer 9/11 für einen “Inside Job” hält, dürfte wissen, wes Geistes Kind bin Laden war und sich mit Grauen abwenden.“ – Wes Geistes Kind bin Laden war, weiß ich nicht so recht. Aber einen Anschlag hat er weder geplant, noch durchführen lassen.

    Etwas anderes – Zitat: „AfD-Politikerin Beatrix von Storch kürzlich einen Ordnungsruf ein“. – Nicht nur einen, sondern zwei, auch ein Ordnungsgeld, wenn ich richtig informiert bin!
    Wie „weit“ man selbst im „Hohen Haus“ inzwischen mit dem „woken“ Niveau gekommen ist, lässt sich am Ablauf der Bundestagsdebatte ablesen: Unterste Schublade – und der kaum verhehlte Hass der Sitzungspräsidentin Petra Pau auf Wahrheit und Kritik sucht wohl seines- bzw. ihresgleichen.

    Und es stimmt deshalb – Zitat: „ … aber das woke Denken wird immer radikaler und totalitärer.“

    Nach vorliegenden Erkenntnissen befinden wir uns seit längerer Zeit bereits jenseits demokratischer Regeln und Gepflogenheiten (Vorsitzende durch AfD verhindern; AfD-Stiftung finanziell austricksen etc.)

    Es nützt nichts, sich etwas vormachen zu wollen und sich an der Wahrheit vorbeimogeln zu wollen: Je geduldiger die Menschen sind, umso übergriffiger werden danach die Herrschenden! Da gibt es kein „Halt“ und keine Hoffnung auf „Einsichten“!

    8
    1
      1. Höchst intelligenter Einwurf! – Wo bleibt die Sachlichkeit?
        “Verschwörungstheorien” haben in der Regel den Mangel, dass sie die Umstände/Abläufe einleuchtender erklären als die offiziellen und dabei oft durchsichtigen “Richtigstellungen”!!!
        Wer glaubt, dass ernsthafte “Verschwörungs-Theoretiker” immer einen Alu-Hut aufhätten, der glaubt eben alles! Eine Theorie kann man immer oder weitgehend verifizieren oder falsifizieren – Verlautbarungen ohne sachliche Inhalte nicht!

        4
        1
  3. Wokismus, in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf… man kommt nicht mehr heraus, aus dem Stirnrunzeln, über all den Irrsinn der diesen woken Zeitgeist prägt und dessen einzellne skandalträchtige Ereignisse, nichts als Zweifel am gesunden Menschenverstand zurücklassen. Viel wird darüber berichtet, auch und insbesondere in konservativen Kreisen, denn es gibt endlos kritikfähiges Material, welches sich eignet genauer betrachtet zu werden. Leider und dies ist grundlegend so, fehlt oftmals eine differenzierte Einordnung, wer hinter all diesem Wokismus steckt, welche langzeit strategische Agenda er verfolgt und welche Strippenzieher, mit welchen Mitteln, Förderer des weltumspannenden Wahnsinns sind. Ein vorangegangener Artikel über das ESG, schaffte zumindest Einblick darüber, warum es kaum noch eine Nische gibt, in der man nicht mit woken Absurditäten belästigt wird, während ich selbst den Artikel mit großer Aufmerksamkeit gelesen habe, ist er an anderen spurlos vorbeigegangen. Hier braucht es dringend mehr Aufklärung, die dann zum Gemeinwissen werden sollte, damit jeder dessen Verstand noch halbwegs intakt ist, dieses Wissen als stabilen Anker für sich nutzen kann. Jeder einzelne Politiker ist ein Interessenvertreter und es sind keineswegs die Interessen der Wähler, die diese Marionetten der Macht vertreten. Einigen Politikern sagt man nach, sie seien skrupellos, machtbesessen und karrieregeil, daß jedoch gilt nicht als Einzelfall, sondern es ist die Regel, bis auf ganz wenige Ausnahmefälle. Hinter jedem mächtigen Politiker, steht ein noch mächtigerer Auftraggeber und exakt der bestimmt, welche Sichtweise sein vermeintlicher “Volksvertreter” öffentlich zu äussern hat. Es geht dabei um nichts Geringeres, als ein Abhängigkeitsverhältnis, denn wird der erteilte Auftrag nicht zufriedenstellend erfüllt, dann platzt die nächste Wiederwahl, die Karriere endet vielleicht abrupt, damit auch das annehmlich schöne dekadente Leben, an das man sich gewöhnt hatte. Mir gelingt es nicht mehr, woken Jungkommunisten, länger als zwei Sekunden zuzuhören, auch wenn manche Äusserungen auf seltsame Weise, eher lustig erscheinen mögen, ist mir dabei gar nicht mehr zum Lachen. denn die offensichtliche Verblödung greift nicht nur um sich, nein sie strebt auch noch an, in baldiger Zukunft die Führung und Gestaltung des menschlichen Miteinander, machtgierig in die eigenen Hände nehmen zu wollen. Hände die niemals etwas Konstruktives produktiv erschaffen haben, die daran glauben, Umverteilung würde all ihre finanziellen Probleme lösen, die verächtlich auf alles Althergebrachte schauen und die die echten Macher, obendrein als Nazi und Menschenfeinde bezeichnen. Man hofft einfach nur, dieser Albtraum möge schnell vorbeigehen und die Vernunft wieder einzug halten. Jeder der sich öffentlich als Woke bezeichnet hat, muss vor Scham und Reue, sprichwörtlich im Erdboden versinken, es muss ihnen peinlich sein, sich dazu bekannt zu haben. Ob man die indoktrinierte Jugend retten kann, bleibt fraglich, denn was so tief im Bewusstsein verankert wurde, ist schwerlich zu revidieren und bedarf sicherlich drakonischer Maßnahmen, um sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Dafür jedoch, wüsche ich uns allen, viel Glück, denn das werden wir brauchen . . .

  4. Linke Verbrecher und Terroristen sind halt die Idole der heutigen “Weltenretter”-Jugend, siehe George Floyd, Lina E., Jo & Dy, Lorenz K. usw.

  5. Deutliche Zunahme von Hassverbrechen gegen Christen in Europa
    https://unser-mitteleuropa.com/deutliche-zunahme-von-hassverbrechen-gegen-christen-in-europa/

    “Derzeit herrscht Empörung in Politik und Mainstream-Medien über antisemitische Kundgebungen in Europas Städten. Dass aber Christen und christliche Einrichtungen zunehmend gewaltsamen Übergriffen und Diskriminierung ausgesetzt sind, wird verschwiegen.
    Dokumentiert wird diese Entwicklung im Jahresbericht 2022/23 der Organisation OIDAC Europe, welcher am vergangenen Donnerstag veröffentlicht wurde. OIDAC ist eine Organisation, die antichristlich motivierte Gewalt in Europa dokumentiert

    Steiler Anstieg an Delikten
    Demnach meldete OIDAC der OSZE 748 antichristliche Hassverbrechen in Europa, die in ihrem Jahresbericht zu Hassverbrechen 792 derartige Fälle ausweist. Ein Anstieg um 44 Prozent zum Jahr 2021. An erster Stelle liegt die Bundesrepublik Deutschland mit 231 Fällen, gefolgt von Italien und Frankreich. Mit 20 registrierten antichristlichen Hassverbrechen liegt Österreich an siebter Stelle.

    Kirchengebäude gefährdet
    Brandanschläge auf Kirchen haben laut Bericht zwischen 2021 und 2022 um 75 Prozent zugenommen. 60 gemeldeten Fällen 2021 stehen 105 Fälle im Jahr 2022 gegenüber. Einen Einfluss auf den signifikanten Anstieg habe die „virale“ Verbreitung des Slogans „Die einzige Kirche, die erleuchtet, ist jene, die brennt“, berichtet OIDAC Europe Geschäftsführerin Anja Hoffmann. Die Organisation stellt außerdem fest, dass mehr Verbrechen eine eindeutig extremistische Motivation haben.”

  6. Das kommt davon, wenn man in einem Pyramiden-System lebt.
    In solchen Konstruktionen werden die rabiatesten Könige sein.
    Das miese Chrakterschwein als besonders lebentüchtig gilt;
    dann aber nur solang bis ihre Gewalt sie alle letztlich den
    Wahnsinn, der geistige Umnachtung übergibt. Alchemie
    ist ihr Glaubensbekenntnis, nur bringt der Fehler nichts
    weiter außer Instabilität mit Zerfall.

    Das Leben ist von Gott und nicht beliebig.

  7. Tango bekloppti im Land der Oberbekloppten Deutschen die sich gerade ausrotten damit die Aliens von der grünen Pest vom Beklopptiplaneten Gendermüll die Herrschaft übernehmen können – da hilft nur noch “Mars Attack”

  8. Komisch, immer, wenn es gegen den Islam geht, wird auch in alternativen Kreisen 9/11 bemüht, obwohl jedem klar sein muß, daß es nicht Osama war, sondern ein Inside Job.
    Okay, daß man dem Islam so einfach sowas in die Schuhe schieben kann, liegt halt am Islam höchstselbst.
    Nur:
    Wat se nich waren, datt waren se halt nich!

    5
    1