Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Zeitenwendehälse: Vom Kosovo über die Krim bis nach Kiew

Zeitenwendehälse: Vom Kosovo über die Krim bis nach Kiew

Als der Westen seine Waffen noch selbst abfeuerte: Das von NATO-Bomben zerstörte serbische Verteidigungsministerium in Belgrad (Foto:Imago)

Deutsche Jubiläen sind oft fragwürdig. Zum Beispiel dieses: Der 25. Jahrestag zum Einstieg der Deutschen in den Kosovokrieg der NATO auf dem Balkan war „die eigentliche Zeitenwende“. So etwas schreibt aktuell ein Markus Lippold ganz offen auf „n-tv“.  Eine interessante Erkenntnis, welche zur Ursachenklärung des gegenwärtigen Ukraine-Krieges beitragen kann. Denn damals wie heute, in beiden kriegerischen Konflikten, dominier(t)en  gleiche Faktoren, bei denen zwei herausragend wirken: Die USA führen außerhalb ihrer eigenen geografischen Hemisphäre Krieg gegen andere Nationen, wobei sie hierbei die Deutschen aus ihrer einstigen Besatzungszone heraus zum Kombattanten erklären und in das Geschehen aktiv mit hineinreißen. Faktor Zwei sind die Grünen: Damals im Kosovokrieg wie auch heute beim Krieg um Kiew und Krim sind die mittlerweile omnipräsenten Grünen Teil der amtierenden Regierung und üben erheblichen Einfluss auf alle politisch relevanten Entscheidungen aus.

Dabei vollzog sich vor 25 Jahren tatsächlich ein Epochenbruch – denn die pathetische Losung des „Nie wieder“ war spätestens mit dem Eintritt Deutschlands in diese ersten kriegerischen Handlungen seit 1945, seit dem NS-Desaster, zur leeren Floskel verkommen. Dabei war nach dem Einsturz des sowjetischen Machtblocks auf dem Balkan die Hölle los – denn die Völker dort ordneten ihre Nationalstaaten neu, insbesondere der Völkerbund Jugoslawien, weitgehend unter serbischer Dominanz, zerfiel – auch durch kriegerische Akte und militante Separatisten. Überwiegend dubios waren dann die Interventionen der Amerikaner, welche die NATO erstmals zur echten Kriegspartei machten und somit das Ende des scheinbar vertrauensvollen Übergangs unter dem Hoffnungsträger Michail Gorbatschow signalisierten.

Woran und wohin orientiert sich Deutschland?

Der der westlichen Sozialdemokratie zugeneigte Verkünder von „Glasnost“ und „Perestroika“ hatte den Totalabriss des kommunistischen Geisterreichs veranlasst und den Eisernen Vorhang eingerissen. Gorbatschow hätte ein Held sein können – doch sein Friedenssinn musste schnell neoimperialen Interessen weichen, von Moskau bis zur Krim, von Bukarest über Prag bis Ost-Berlin entstand ein Machtvakuum nach dem anderen und der einstige Ostblock wurde von innen und außen neu sortiert und im wesentlichen standen die Russen zunehmend einem Westblock gegenüber. Doch woran und wohin orientierte sich eigentlich Deutschland? Wurde das wiedervereinigte Land nach 1989 ff. etwa souverän, traf es etwa rationale Entscheidungen im eigenen Interesse? Mitnichten. Erkennbar wurde schnell im Rahmen einer neuen Floskel, dass die Deutschen alles wollten – bloß nicht selber lenken, denken und selber entscheiden.

Das von Bundeskanzler Scholz stets verkündete „wir entscheiden alles wesentliche in enger Abstimmung mit unseren Freunden“ ist purer Blödsinn, denn dahinter steckt nichts als politische Unterordnung in eine von den USA dominierte „Weltordnung“, welche in erster Linie amerikanische Interessen bei den genannten Konflikten verfolgt – und keine deutschen. Nur wenige Tage vor Beginn eines zum Teil barbarischen NATO-Luftkriegs gab es eine amtliche Auskunft des Auswärtigen Amtes vom 28. Dezember 1996 an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht. Es ging um eine offizielle Lagebeurteilung und eine Aufklärung über Ziele und Beschaffenheit der Parteien im längst offenen Bürgerkrieg zwischen der terroristischen UCK-Bande und serbischen Streitkräften auf dem berühmten Amselfeld, einem historischen Ort der Serben: „Nach Erkenntnis des Auswärtigen Amts sind die Maßnahmen der Sicherheitskräfte in erster Linie auf die Bekämpfung der UCK gerichtet, die unter Einsatz terroristischer Mittel für die Unabhängigkeit des Kosovo, nach Angaben einiger ihrer Sprecher sogar für die Schaffung eines ‘Groß-Albanien’ kämpft.

Druckvoll von außen in den Angriffskrieg geschubst

Wer war diese ominöse UCK, an deren Seite alsbald deutsche Soldaten erstmals wieder nach 1945 in den Krieg ziehen würden? Etwas seltsam, aber frappierend ähnlich wie bei der Corona-Eskalationssteuerung von außen, die dieser Tage nun wenigstens scheibchenweise an die Öffentlichkeit gelangt, wurde auch hier die Steuerung von außen vorgenommen und die gesamte rot-grüne Führung des Landes druckvoll in den Angriffskrieg geschubst. Wie oben genannt, war im Auswärtigen Amt, welches dem grünen Außenminister Joschka Fischer unterstellt war, bis dato klar von einer militärischen Taktik durch eine Terror-Gruppe die Rede gewesen. Deren aggressive Taktik bestand von vornherein darin, durch gezielten Terror professionell (!) aufgestellter Kernverbände serbische Polizeistationen und -konvois aus dem Hinterhalt anzugreifen. Danach zogen sich diese Heckenschützen und Bombenwerfer in die Berge zurück, nur mangelhaft bewaffnete Dorfmilizen waren den Counter-Guerilla-Operationen hilflos ausgeliefert.

Das Ausland und vor allem auch die Deutschen wussten ganz genau Bescheid, wer hier am Werk war und den Serben einen Teil ihres eigenen Territoriums abnehmen wollte: “Bei ihren militärischen ‘Nadelstichen’ gegen Regierungstruppen und Sonderpolizeieinheiten setzte die UCK – inzwischen verstärkt durch islamische Kämpfer aus Afghanistan, Tschetschenien und dem Iran – zunehmend auch auf Angriffe gegen die serbische Minderheit im Kosovo.“ Was hatten islamische Kämpfer aus dem Iran denn auf dem Balkan zu suchen? Immer deutlicher wurde, dass die UCK-Terrorbande überhaupt nicht am Frieden interessiert war und gegen jedwede Waffenstillstandsvereinbarungen verstieß. So eskalierte die UCK den Bürgerkrieg und kontrollierte im September 1998 bereits schon 40 Prozent des Kosovo. Dass die jugoslawischen Streitkräfte zurückschlugen, war da wenig verwunderlich. Doch dann begann eine propagandistische Großoffensive gegen die serbische Führung, aufbauend auf den damals noch allzu präsenten antiserbischen Ressentiments als Folge der Verbrechen von Srebrenica und anderswo im 1995 in Dayton beigelegten Bosnienkrieg. Vor diesem Hintergrund wurden auch im Kosovo bald einseitig die Massaker an der Zivilbevölkerung ausschließlich den Serben angelastet, obwohl sie diesmal weniger Täter als die eigentlichen Opfer des Terrors gegen ihre Staatsenklave waren.

Klappernde Gebetsmühlen

Quasi aus heiterem Himmel kam die Drohung von USA und NATO mit Luftschlägen, was im Oktober 1998 zu einer Waffenstillstandsvereinbarung führte; diese hielt aber nur bis zum Januar 1999 – denn die UCK setzte ihren systematischen Terror erbarmungslos fort, woraufhin die jugoslawischen Streitkräfte „ im Gegenzug 45 Zivilisten ermordeten“, wie es überall in den westlichen Medien mehr als einseitig hieß. Über die weitere Eskalation bis hin zur massiven Intervention der NATO, was dann abschließend zur fast völligen Vertreibung der Serben aus dem Kosovo und zur albanisch dominierten Staatengründung führte, gibt es ausführliche Dokumentationen und Bücher. Es bleibt aber festzuhalten, was hier unter der Führung der USA – in bedrohlicher Sichtweite zum zeitweilig im Übergang nach Gorbatschow taumelndem Russland – geschah: Rote und grüne Minister überboten sich damals schon plötzlich in Kriegshurra, deuteten legitime serbische Gegenwehr in Aggression um, schlugen sich auf die Seite eines überwiegend aus Kriminellen und Clans mitsamt islamischen Gotteskriegern zusammengesetzten Gewalthaufens.

Unter dem Druck „unserer Freunde in den USA“, wie man die klappernden Gebetsmühlen im Deutschen Bundestag auch heute wieder klappern hört, wurde schon damals in einer historischen Blaupause das Völkerrecht drastisch gebrochen – und daraufhin mit dem Phantasieland Kosovo als Kriegspartei (!) das größte Bordell des Westens, der größte Umschlagplatz für Drogen, Waffen, Prostitution, Organ- und generell Menschenhandel unter Führung eines korrupten Clan-Staates geschaffen. Bravo! Für diesen Kriegseinsatz der NATO gab es aber eben nicht einmal ein Mandat des UN-Sicherheitsrates, wie noch einige Jahre zuvor in Bosnien… und es gab – Achtung, Stichwort Ukraine! – auch keinen Bündnisfall. “Die meisten Völkerrechtler sagen, dass für einen solchen Kriegseinsatz ein eindeutiges Mandat des UN-Sicherheitsrates erforderlich gewesen wäre. Dieses gab es nicht, weil Russland als Schutzmacht Serbiens ein Veto eingelegt hätte“, erklärt dazu Marie-Janine Calic. Die Historikerin ist Professorin für Ost- und Südosteuropäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München, und was sie nun im Gespräch mit “n-tv” offen einräumt, bedeutet das Gegenteil einer Historisierung der Schuld.

Erschreckende Parallelen zum Ukraine-Szenario

Denn immer mehr Historiker erkennen mittlerweile nicht nur in den Aktivitäten islamischer Terrorstaaten wie Iran, sondern auch in den vielen Einmischungen und kriegerischen Interventionen von USA und der NATO eklatante Verstöße gegen das Völkerrecht sowie eine teils hemdsärmelige Außenpolitik, die mehr auf Absicherung amerikanischer Interessen als auf seriöse Partnerschaften mit demokratischen Kräften in den Ländern aus ist, die als Zerfallsprodukte des Sowjetreichs entstanden. “n-tv” schreibt:  “Ein Kriegseinsatz war … nicht legitimiert … Letztlich sei der Angriff eine politische Entscheidung (der NATO) gewesen: Das Völkerrecht wurde dabei im besten Fall gedehnt, wenn nicht sogar verletzt.” Machen wir uns nichts vor: Auch wenn es Unterschiede in den Parametern aus Interessen und Zusammenhängen gibt, so lassen sich doch erschreckende Parallelen zum heutigen Kriegsszenario mit den Beteiligten aus Russland, einem Kleinstaatkonflikt der Ukraine, den Handlungen des Westens unter erneutem Push der USA mitsamt der NATO und einer erneut rot-grünen Regierung (mit der FDP an der kriegerischen Seite der Grünen) erkennen.

Am obskursten sind hierbei definitiv die Grünen – denn etliche aus Frust ausgetretene Ex-Mitglieder heute bescheinigen diesen, unter Joschka Fischer zur reinen US-Interessenvertretung in Deutschland verkommen zu sein. In diesem Zusammenhang lohnt es noch einmal, sich abschließend der warnenden Worte des wohl intelligentesten Kommunisten der deutschen Nachkriegszeit, des Herausgebers der Monatsschrift „konkret“, Hermann L. Gremliza, zu erinnern: Dieser beschrieb einst unter dem Eindruck des Entsetzens, wie vor seinen Augen die als Partei der Pazifisten gegründeten Grünen zu fragwürdigen Bellizisten mutierten, was alle Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg plötzlich zur Makulatur werden ließ. Gremliza hatte keinen Zweifel, wohin das noch führen würde. Als er am 20. Dezember 2019 starb, konnte er nicht ahnen, wie sehr die Grünen wenige Jahre später ihre Ideale erneut verraten und in einer Ampelregierung militaristisch in den nunmehr ganz großen Krieg gegen die Russen Seit’ an Seit’ mit den Amis aufmarschieren würden. Über die moralische Beschaffenheit dieser Mutanten täuschte er sich jedenfalls nicht: „Warum nur, warum, fragt der Bundesaußenminister, der ihn zur Verteidigung der Menschenrechte angefangen hat, ‘müssen ausgerechnet wir Krieg führen?’ Es dauert mich, und so will ich ‘s ihm erklären: Ohne falsche Bescheidenheit kann dieser Joseph Fischer ja heute selber sagen, ‘daß dieses Europa mit Horrido auseinander fliegt, wenn unser Land die europäische Führungsaufgabe nicht wahrnimmt’, und der Rest ist Dreisatz: Wer Europa fuhrt, muß Weltmacht sein. Zu deren Insignien gehören das Recht und die Fähigkeit, ihre Interessen auch mit militärischer Gewalt durchzusetzen. Das erste Ziel dieses ersten deutschen Nachkriegs-Kriegs also war: der Krieg (und hätte es im Kosovo nicht geklappt, wäre der nächstbeste Schauplatz der erste geworden).“ Soweit Gremliza, durchaus prophetisch.

23 Antworten

  1. https://youtu.be/2SE49CE1eNo

    „NEUTRAL?? Reine Provokation / Anteil der Talkshowauftritte der AfD bei 1,7 % – Statista Aktuell“

    Abscheulich, was Antidemokraten hier öffentlich loslassen!
    Der kleine Spezialdemokrat v.d. Saar hätte besser die Klappe halten sollten oder
    wenigstens sachlich sich artikulieren sollen !
    Absolut richtig, das Frau Weidel im ersten Teil diese Schmutzsendung mit einer
    absolut schlechen Moderatur abgebrochen und verlassen hat.
    Es ist stets bis heute immer gleich, alle gegen eine/n, wenn es um die AfD geht !

    11
  2. Macron: Frankreich hat bereits Kriegswirtschaft eingeführt
    Der französische Präsident Emmanuel Macron hat bei einer Pressekonferenz am Dienstagabend die Anstrengungen, Russland nicht gewinnen zu lassen, als das oberste Ziel seiner und der europäischen Politik bezeichnet. Kurios: Der französische Staatschef behauptete, Frankreich habe bereits die Kriegswirtschaft eingeführt.
    https://freedert.online/international/193128-makron-frankreich-hat-bereits-kriegswirtschaft/

  3. https://www.pi-news.net/2024/03/bundestagspraesidentin-bas-plant-hausverbot-fuer-afd-fraktionsmitarbeiter/

    „Bundestagspräsidentin Bas plant Hausverbot für AfD-Fraktionsmitarbeiter
    Von PI -27. März 2024„

    „Bundestagspräsidentin Bärbel Bas ist kreativ und legt es darauf an, die AfD-Fraktion aus dem Bundestag zu verdrängen.
    Von MANFRED ROUHS | Der „Kampf gegen rechts“ macht selbstverständlich auch vor dem Präsidium des Deutschen Bundestages nicht Halt. Die AfD ist die einzige Bundestagsfraktion, die diesem durchaus bedeutenden Gremium nicht angehört. Dessen Vorsitzende Bärbel Bas (SPD, gelernte Bürogehilfin) macht sich jetzt Gedanken, wie sie Mitarbeiter von AfD-Abgeordneten vom Bundestagsgebäude fernhalten kann.“

    Wer eigentlich Hausverbot bekommen müsste, das weiß die gelernte Bürogehilfin und „Spezialdemokratin“ sicherlich auch für sich selbst.
    Diktatur und Willkür lassen durch dieses Element abstoßend grüßen !
    Für solche Typen habe ich nur noch ärgste Verachtung und es kommt Ekel auf !
    Wer wählt so etwas?

    15
  4. Deutsche Jubiläen sind in der Tat fragwürdig, da sie prinzipiell nichts richtig machen. Dafür umso gründlicher.

  5. Deutschland ist eine einstige Besatzungszone der USA?

    Im Geschichtsunterricht gefehlt?
    Wir hatten die sowjetische Besatzungszone, von den USA übernommen.
    Wir hatten die franzöische Besatzungszone, von den USA übernommen.
    Wir hatten die britische Besatzungszone, von den USA übernommen.

    Wir haben die USA Besatzungszone.
    (…)
    Nordstream wurde in die Luft gejagt und es interessiert niemanden. (…)

    14
  6. Grünen-Gründungsmitglied tritt aus Partei aus und rechnet mit Baerbock ab
    Schon bei der „Geburtsstunde“ der Grünen im Jahr 1978 war Prof. Ulfried Geuter dabei. Nach 45 Jahren verlässt er nun seine Partei. Der Hauptgrund: die Außenpolitik von Annalena Baerbock, die völlig der „Logik des Krieges“ verfallen sei, unzählige Todesopfer in Kauf nehme, und einen Atomkrieg riskiere. Geuters Schreiben schlägt hohe Wellen.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/gruenen-gruendungsmitglied-partei-austritt-baerbock/

  7. Ihr solltet euch alle mal einen Beitrag der brittischen “Ehe Sun” ansehen, der schon 6 Monate alt ist. 

    Dort werden ukrainische Soldaten im Kampf gegen Rußland gezeigt.

    Interessant wird das ab Sekunde 9 und 10. 

    Da solltet iht das Bild anhalten und euch das Logo auf dem Arm der Uniform ansehen. 

    Das fallen die Schluppen aus, denn das ist das Symbol des IS !!!

    Es ist also keine Frage mehr ob islamistische Dschihadisten aufseiten der Ukraine kämpfen. 

    Da sind Terroranschläge gegen die Zivilbevöklerung Rußlands mehr als wahrscheinlich !!!!

    Der IS brüstet sich mit dem Angriff und die Ukraine steckt dahinter, so wie bei der Zerstörung der Nordstream Röhren !!

    1. “Es ist also keine Frage mehr, ob islamistische Dschihadisten aufseiten der Ukraine kämpfen”.

      In dem unten angegebenen Artikel dokumentiert Thierry Meyssan, einer der weltbesten Journalisten, die Verbindung zwischen Islamisten und angelsächsischen Geheimdiensten.

      Der Schlußsatz des Artikels lautet: “Nur denjenigen, die glauben, daß der Krieg in der Ukraine nichts anderes als eine russische Aggression ist und daß ukrainische “integrale Nationalisten” nur für ihr (!) Land und in (!) ihrem Land kämpfen, wird die Einsicht dieser Wahrheit schwerfallen.”
      Ukrainer kämpfen laut Artikel an der Seite von Islamisten auch z.B. in Afrika.

      https://uncutnews.ch/der-anschlag-in-moskau-erinnert-an-die-verbindungen-zwischen-islamisten-und-den-integralen-nationalisten-von-kiew/

      1. Putin hätte seine Truppen doch zuhause lassen können und keiner würde eine russische Aggression feststellen. Aber der unersättliche großrussische Bär wollte es anders und hat sich in Fortsetzung seiner Übeltaten gegen Nachbarvölker in der Ukraine gewaltig verhoben. https://www.the-germanz.de/kann-russland-einen-krieg-gegen-den-westen-gewinnen/ Das amerikanische „Institute for the Study of War“, ein international angesehener ThinkTank, spricht Russland jede Fähigkeit ab, in einem großen Krieg gegen den Westen siegen zu können.

  8. Zum Thema Kosovo purer Wühltisch serbischer Propaganda. Was für ein Pamphlet, da hat einer so richtig mit Schaum vor dem Mund geschrieben.

    Anhänger des Massenmörders und Diktators Milosevic werden jubeln. Bravo!

    1
    9
    1. Die Anhänger des serbischen Versagers, Kriminellen (der den Jugo-Gastarbeitern 8 Mrd DM, die sie auf der Jugo-Staatsbank deponiert hatten, schamlos klaute!) und Kriegsverbrechers Milosevic sind hier ebenso weitest in der Mehrheit wie die Parteigänger des großrussischen Imperial-Verbrechers Putin!! Echt die edelsten deutschen Patrioten ganz auf Linie der sowjethörigen KPD und DKP!

  9. Was war denn die Lage in 1999: Das serbische Militär (die hatten nämlich -ganz entgegen dem multi-ethnischen Apologetik-Gesülze des Milosevic- die riesige jugoslawische Armee fast 100% übernommen und somit einen Riesenvorteil anfangs in den Kämpfen) schickte sich an, in den Kosovo einzumarschieren und dort das fortzusetzen, was sie zuvor in Slowenien vergeblich (schnell von örtlichen Polizeikräften zurückgeschlagen) und Kroatien (wo sie in Osijek, Vukovar, Dubrovnik gewütet hatten) und Bosnien veranstaltet hatten mit Marodieren, Vertreiben, Morden. Mindestens ein übergesetzlicher Notstand bewog dann die NATO (entgegen dem ganzen dümmlichen Formelkram der Serbofreunde, die heute sich auf Putins Seite wiederfinden) endlich, nicht weiter zuzusehen (nach vielen Provokationen und Abspracheverletzungen der serbischen Seite seit 1991), sondern dem serbischen Treiben robust ein Ende zu bereiten und den (bis heute leidlich stabilen) Frieden zu erzwingen. Und das serbische Opfergetue, von ihren Parteigängern in Deutschland genüßlich übernommen, ist völlig verlogen angesichts der vielen Toten in den anderen Balkan-Völkern durch die serbische Militareska! Lediglich den serbischen Norden des Kosovo hätte man Serbien zuschlagen müssen, ansonsten war das Kosovo (wo Serbien 1389 -in bis heute anhaltendem Opferstolz- eine schändliche Niederlage gegen die Türken erlitten hatte) längst mehrheitlich albanisch und somit die Abtrennung nur logisch und legitim. Und angesehene Beobachter wie der damalige SPIEGEL-Korrespondent Rullmann und BILD-Autor Trojanovic teilten die hier vorgetragene Sicht (daß Serbien hauptschuldig seine Privilegien im Jugoland nicht aufgeben wollte und deswegen zu den Waffen griff) gegen die mit vielen argumentativen Purzelbäumen vortragenden (meist schon vorher USA-feindlichen) verlogenen Parteigängern der Serbo-Seite, die sich alle als schamlose Feinde der Völkerfreiheit entpuppten wie jetzt auch zum Krieg Putins gegen die Ukraine.

    1. “Was war denn die Lage in 1999: Das serbische Militär”

      Lag Serbien nicht in Jugoslawien?
      Ist mir neu, dass das Land 1999 hieß.
      Google Maps findet den Ort oder das Land 1999 nicht. 🙁

    2. info68, gehören sie zu denen, die NVA-Waffen an Republiken verkauft haben damit sie sich entgegen Absprachen
      aufrüsten und eigene Armee bilden?? Ansonsten ist ihr Beitrag von vorn bis hinten erfunden/gelogen! Sie sind ein
      Kriegstreiber vor dem Herrn, der den Kroaten u.a. verbotene Waffen made in west-Germany verkauft haben??
      Ich war vor Ort.

  10. Wann endlich wacht (West)Deutschland auf???? Wieso gibts keine Friedensdemos, Krakelen gegen Kriegsgeschrei
    der (H)Ampel????? Niemand wehrt sich gegen diese ganzen Machenschaften, lassen sich in aller Seelenruhe alles
    wegnehmen, vom erarbeiteten Wohlstand bis zur persönlichen Freiheit. Ich schau auch verzweifelt zu, bin nur
    froh, da ich schon so alt bin und keine Kinder hab…… Aber trotzdem tut mir die ganze kommende Situation für die
    nachkommende Generation leid…. Steht endlich auf, Ihr jungen Leute und wehrt Euch gegen das ganze unsinnige
    Tun!!!!

  11. Die Sanktionen gegen Russland zeigen deutlich Wirkung. Russlands Einnahmen aus Rohstoff-Exporten gingen stark zurück. Unmittelbar nach dem Überfall auf die Ukraine hatte Russland noch von gestiegenen Energiepreisen profitiert. Nun müsse Russland seine Rohstoffe deutlich billiger verkaufen. Auch das Umgehen von Sanktionen ist teuer. Das gilt für den Aufwand, um Handelsströme zu tarnen. Wichtiger ist aber, dass Russland grosse Preisabschläge auf sein Öl und Gas hinnehmen muss.
    Die wichtigsten Sanktionen betreffen aber nicht Russlands Exporte, sondern seine Importe, also die Waren, die Russland nun nicht mehr im Ausland kaufen kann. Denn Russland ist von westlicher Technologie abhängig.

  12. Bodentruppen im Ukraine-Krieg: General aus Frankreich droht Putin mit 60.000 Nato-Soldaten
    https://www.fr.de/politik/putin-akw-nato-bodentruppen-ukraine-frankreich-schill-macron-russland-belgorod-kursk-zr-92904616.html

    Ex US-Nachrichtendienstler schlagen mit ihrem Memo an Biden Atomkriegsalarm
    Die im Jahr 2003 gegründet Organisation VIPS [«Veteran Intelligence Professionals for Sanity» – «Veteranen-Nachrichtenprofis für Vernunft»] altgedienter Nachrichtenprofis der USA haben einen Brandbrief direkt an Präsident Biden gerichtet und schlagen höchsten Alarm.

    Anlass dafür ist die jüngste Entwicklung und Eskalation in und um den Ukrainekrieg, welche jene Elite erfahrener Top-Intel-Experten [VIPS] die Alarmglocken läuten lässt: Die US-Nachrichtenprofis machen unmissverständlich klar, dass eine Fortsetzung des eingeschlagenen Weges und unverantwortlichen Handelns westlicher Staatskanzleien die Kettenreaktion einer automatischen militärischen Eskalationsspirale in Bewegung setzen könnte, was ein globales Inferno mit einen Atomkrieg immer wahrscheinlicher werden lässt.
    https://unser-mitteleuropa.com/133718

  13. IWF und Weltbank – Die internationalen Kriegstreiber

    https://www.anti-spiegel.ru/2024/die-internationalen-kriegstreiber/#comment-264289

    Angeblich unabhängige internationalen Organisationen wie der IWF und die Weltbank finanzieren den Krieg in der Ukraine, obwohl sie das eigentlich gar nicht dürfen.

    Finanzierung des Krieges

    Im Zuge der Ereignisse der letzten zwei Jahre, insbesondere der Militäroperation in der Ukraine, haben diese beiden Organisationen der Ukraine regelmäßig finanzielle Hilfe geleistet.

    Bemerkenswert dabei ist, dass beide Organisationen in ihren Chartas und anderen Dokumenten festgeschrieben haben, dass sie kein kriegführendes Land finanzieren dürfen, um keine Militäraktionen zu unterstützen und nicht gegen andere Bestimmungen sowohl ihrer Chartas als auch der UN-Charta zu verstoßen.

    Trotzdem lauten die neuesten Nachrichten über Transaktionen der Organisationen gegenüber der Ukraine wie folgt:

    Der Vorstand der Weltbank hat die Zuweisung von weiteren 1,5 Milliarden Dollar an die Ukraine genehmigt, schrieb der ukrainische Premierminister Denis Schmigal in seinem Telegramm-Kanal:

    „Der Vorstand der Weltbank hat beschlossen, der Ukraine im Rahmen eines entwicklungspolitischen Darlehens 1,5 Milliarden Dollar zur Verfügung zu stellen“ …ALLES LESEN !!

  14. Der Westen lügt aus gutem Grund, denn nur ER ist der ALLEINSCHULDIGE an diesem Krieg !!

    Wenn USA, NATO, EU von INTELLIGENTEN Menschen geführt wäre, hätten sie gewusst, daß Russland nicht zu schlagen ist !!

    Die USA haben 2014 Die Ukraine gekapert um sie gegen Russland aufzurüsten und zu mißbrauchen !

    Der Russischen Bevölkerung im Donbas hat man ihre Sprache verboten (GEGEN ALLE MENSCHENRECHTE) und die Rentenzahlungen eingestellt.

    Diese Schikanen haben die Menschendort veranlaßt sich von der Ukraine separieren zu wollen, was dann von den UKRA-NAZIS mit Beschießungen und Ermordungen geanhdet wurde (16 Tausend TOTE)

    Die blöden US-VASALLEN in Europa sind voll auf die US-PLÄNE eingestiegen, auch wenn ihen selbst dies alles am meisten geschadet hat !!

    JETZT WÄRE ES ENDLICH AN DER ZEIT EINEN SCHLUSSTRICH ZU ZIEHEN UND FRIEDEN MIT RUSSLAND ZU MACHEN, ALLERDINGS SIND DONBAS UND KRIM FÜR IMMER BEI RUSSLAND !!

  15. Habeck hat wohl heute (s).eine Osterbotschaft nach urbi et orbi gesprochen?

    Jedenfalls erscheint das bei WELT Online unter dem einprägsamen Titel:

    „Vizekanzler zu Ostern: Habeck verteidigt Ukraine-Unterstützung mit Verweis auf Amtseid“

    Das mit dem Amtseid-und-Ukraine hätte er besser gelassen, denn damit hat er Schwärme von gelben Hornissen (in der Kommentarfunktion) aggressiv gemacht !

    Die sausen jetzt mit 99.9% Votum gegen Habeck im Forum herum !!

    Nun müssen die Zensoren bei Springer Überstunden einlegen, um das Staatswohl zu retten.

    HIER EIN BEISPIELvon Gabriele:

    Welchen Amtseid meint er eigentlich oder ist er gleichzeitig in der Ukraine oder den USA vereidigt worden!

    Vielleicht sollte er den Eid mal wortwörtlich nehmen und dem deutschen Volk mit all seinen Kräften dienen, davon merkt man als Deutscher nämlich überhaupt nichts, im Gegenteil!

    Nach Ostern werden wieder 15 Kohlekraftwerke abgeschaltet, ist dass vielleicht zu unserem Wohle, ohne sichere Stromversorgung in einen Krieg zu ziehen?