Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Analphabeten rein, Unternehmen raus: Deutschland in der Abwärtsspirale

Analphabeten rein, Unternehmen raus: Deutschland in der Abwärtsspirale

Es führt ein Gleis ins Nirgendwo: Endstation im Nirwana für Deutschland (Symbolbild:Pixabay)

Nach nicht einmal anderthalb Jahren Ampel-Regierung unter der einmal als wirtschaftsfreundlich geltenden FDP befindet sich Deutschland in einer unaufhaltsamen Abwärtsspirale aus wirtschaftlichem Niedergang und innerem Verfall. Unternehmen verlassen fluchtartig das Land, Firmen gehen massenhaft pleite, weil sie die monströsen Energiekosten nicht mehr bewältigen können, die ohnehin alles abwürgende Bürokratie und Abgabenlast nehmen immer schlimmere Ausmaße an. Da die Politik nicht nur nichts dagegen unternimmt, sondern alles nur noch schlimmer macht, ist die Deindustrialisierung nicht mehr aufzuhalten. Und in dem Maße, wie die Leistungsträger abhauen, rückt die Ersatzmigration eines kulturfremden Bildungsprekariats nach.

Entsprechend düster ist auch die Stimmung bei deutschen Unternehmen, wie nun aus einer Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) unter 5.100 Mitgliedsunternehmen der deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) hervorgeht: 28 Prozent erwarten in den nächsten zwölf Monaten eine konjunkturelle Verbesserung, 27 Prozent gehen jedoch von einer Verschlechterung aus. „Zwar hat sich der Anteil der Optimisten damit um elf Prozentpunkte gegenüber der Vorumfrage erhöht und der Anteil der Pessimisten um zwanzig Prozentpunkte verringert“, erklärte Volker Treier, Außenwirtschaftschef der DIHK. Die Erwartungen blieben insgesamt sehr verhalten. Von einem echten Boom sei „meilenweit nichts zu sehen“. Treier spricht von einer „schleichenden Abwanderung“. Man sehe unglaublich viele Unternehmen aus der Autozulieferindustrie, die im Süden der USA Werke aufmachen und in Deutschland ihre Produktion auslaufen lassen, erklärte er.

Rückläufige Bestellungen, resignierte Verbände

Den Verkauf des Heizungs- und Wärmepumpen-Herstellers Viessmann an den US-Konzern Carrier sieht Treier als geradezu sinnbildlich dafür, dass deutsche Unternehmen branchenübergreifend ihre Zukunft in den USA sehen. Der frühere Trend, dass gute Geschäfte im Ausland auch zu Wirtschaftswachstum und Investitionen in Deutschland führten, sei immer weniger selbstverständlich, stellt die DIHK weiter fest. Zwar würden die Firmen im Ausland die Geschäftserwartungen inzwischen wieder deutlich positiver beurteilen, weil die akute Energiekrise des Winters überstanden sei, in Deutschland liege der Optimismus jedoch fast bei null. Die DIHK ist nicht der einzige Wirtschaftsverband, der Alarm schlägt: Auch der Maschinenbauerverband VDMA stellte fest, dass die Bestellungen aus Deutschland wesentlich stärker rückläufig waren als die aus dem Ausland. Insgesamt betrug der Rückgang im März sechs Prozent – wobei die Lage so desolat ist, dass selbst dieser Rückgang fast schon Freude auslöst, weil er erstmals seit letztem September nicht mehr zweistellig ist.

Das ist ein kleiner Lichtblick – wohlwissend, dass das Großanlagengeschäft bei diesem Ergebnis etwas nachgeholfen hat“, sagte der Chefvolkswirt des Verbandes, Ralph Wiechers. Von einer Trendwende könne jedoch keineswegs gesprochen werden. Die bestehenden Bestellungen würden rechnerisch noch für elfeinhalb Monate ausreichen. VDMA-Präsident Karl Haeusgen stellte klar, man sei „mitten in einer neuen, intensiven Standortdebatte, die wir mit großer Offenheit führen sollten“.

Weder Kompetenz noch Wille

Es gehe darum, „in Gesellschaft und Politik der Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der Wirtschaft wieder zu angemessener Bedeutung zu verhelfen“. Deutschland und Europa müssen sich im globalen Wettbewerb mehr anstrengen, um mit anderen Weltregionen mithalten zu können, so Haeusgen weiter, der auch klagte: „Mit einer Politik, die die Industrie mit Regulierungen überhäuft und eben nicht auf unternehmerische Freiheit im Wettbewerb setzt, können wir nicht zufrieden sein.

Anstatt einer Reduzierung der Wochen- und Lebensarbeitszeiten, wie sie die völlig realitätsentrückten Gewerkschaften verlangen, fordert er vielmehr deren Verlängerung. Dies ist vermutlich der einzige seiner Appelle, der bei der Regierung Gehör finden wird: Die katastrophalen Folgen ihrer Wahnsinnspolitik ließen sich zwar selbst dann nicht mehr finanzieren, wenn jeder bis zum 95. Lebensjahr 60 Stunden pro Woche arbeiten würde, aber vielleicht noch etwas hinauszögern. Ansonsten sind von der Ampel weder die Kompetenz noch der Wille zu erwarten, die verzweifelt benötigte Wende herbeizuführen. Diese kann es in Deutschland nur nach einem politischen Erdrutsch und einem echten Politikwechsel geben – der allerdings absehbar zu spät kommen wird.

28 Antworten

  1. Deutschland war einmal ein Wirtschaftswunderland. Es hatte Wirtschaftsminister, die etwas von Wirtschaft verstanden. Wirtschaft ist ein komplexes System und man muss sich gut überlegen, wie man vorgeht, da alles mit allem in Zusammenhang steht. Herr Habeck geht offenbar davon aus, er könne seine märchenhaften Klimaträume einfach umsetzen, da die Wirtschaft darauf nicht reagiere. Wenn sie wie zu erwarten dennoch reagiert und die energieintensiven Unternehmen abwandern, werden Unmengen an Geld eingesetzt. Geld? Kein Problem. Man schafft halt ein Sondervermögen. Dass es sich um einen schönfärberischen Begriff für Schulden handelt, ist den meisten nicht bewusst. Schulden für die Bundeswehr, für das Heizungsgesetz, zur Subvention von Strom und Gaspreisen – eine derartige Subventionsorgie war früher undenkbar. Was Herr Habeck wohl noch nicht kapiert hat, ist die Tatsache, dass mit steigender Staatsverschuldung die Zinsen notwendigerweise steigen. Damit steigen die Kosten für die Unternehmen und die Belastung des Staates, der die Steuern erhöhen muss. Damit steigt die Inflation. Von Herrn Habeck, der schöne Bücher für Kinder schreiben kann, kann man solche Überlegungen nicht verlangen. Und der Bundeskanzler? Er weiß nicht, wie Cum-Ex funktioniert hat. Ist auch schwer zu verstehen.

    40
  2. All das wurde doch von den Schwurblern, Verblendeten, Putin-Freunden, Theoretikern voraus gesagt. Ja leckts mi, SOLLTEN DIE ALLE RECHT BEHALTEN???? Das wäre ja furchtbar. Aber hauptsächlich ist natürlich Putin schuld. Aber wer sich trotzig von seinem Haupt Energie Lieferanten löst, der über Jahrzehnte hinweg einwandfrei und vertragsgemäß Erdgas geliefert hat, und das zu günstigen Preisen, und nun meint, mit aus allen Erdteilen zusammen getragenes Gas, und das zu vielfach erhöhten Preisen, weiter wirtschaftlich produzieren zu können, hat nichts begriffen oder will es auch nicht. Und wer immer noch glaubt, dass von den Grünen auch nur ein Bruchteil an vernünftiger Politik kommt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Aber, wie schon gesagt, all das war voraus zu sehen.

    47
    1. Die Grünen sind eindeutig eine CIA Erfindung!
      Einfach mal schauen wo der Oberlump Fischer jetzt wohnt! Eigentlich ein Schwerverbrecher, denn wer mit Steinen auf Polizisten losgeht und hier in Deutschland noch Außenminister werden kann, der muss mächtige HInterleute haben!

    2. @Alberg
      Alles falsch, nur feine Ironie.
      Die faschistisschen Wähler haben es so gewollt.
      Sie wollten die rotgrüne Zerstörung von Land und Menschen !!!
      Hab irgend wo gelesen:
      “Tröge bleiben, Schweine wechseln”
      Damit ist wohl alles ausgedrückt.

  3. Tröge bleiben, Schweine wechseln !
    Was soll man schon anderes schreiben.

    Der Schriftsteller Hochhuth hat
    einmal im TV folgendes zur Staatsmisere gesagt:

    “Da hilft nur noch Revolution”.

    12
  4. “finanzieren, wenn jeder bis zum 95. Lebensjahr 60 Stunden pro Woche arbeiten würde”

    wir können gar nicht so viel arbeiten bzw so alt werden, wie “unsere” regierung an milliarden ans ausland verteilt, ganz zu schweigen von den fast 30 mrd/jahr für flüchlinge im land.

    18
  5. Nicht mal 2 Jahre Rot- Grün , und schon sieht man den sich anbahnenden Weg , der zum 3 Welt Status führt. Folgerichtig importiert man dazu auch schon die passenden Bewohner. Ob diese sich allerdings ruhig verhalten werden, wenn Sie merken, das Sie zu Hause besser gelebt hätten, als im neuen Deutschland? Wenn hier für unseren geliebten Gäste keine Milch und Honig mehr fließen, wird etwas anders fließen. Das wird wahrscheinlich Rot sein und in Strömen durch die Straßen rinnen.

    20
    1. Man könnte es doch auch Investition in Arbeitsplätze sehen. Bei Soling Stahl geht sicher bergauf!

  6. Alles auf Öko-Flatterstrom, wenn keiner da ist, wird für Abschaltung bezahlt!
    Wenn zuviel Strom da ist, werden im Sommer die Bahnweichen beheizt.
    Stahl- und Aluminium-Schmelzöfen mit sauteurem Flatter-Strom betreiben, hauptsache grün.
    Auf leistungsschwache E-Autos aus umweltverschmutzenden Materialien setzen.
    Deutschlands Häuser durch Heiz-Verbote verschimmeln lassen.
    Flüchtlingsströme mit 70%-Analphabeten-Raten sollen in den Arbeitsmarkt.
    Studenten in den Geisteswissenschaften können zur Hälfte keinen klaren Gedanken formulieren.
    Studienabschluss in D heißt nicht mehr, dass man irgendwas überhaupt kann außer der Staatsideologie.
    Wissenschaftler werden für wissenschaftlich korrekte und gesellschaftlich nützliche Aussagen in nationalen Medien fertiggemacht, ebenso Künstler.
    Transsexuell mit daran angrenzenden Zuneigungen zu Kindern soll plötzlich normal sein.
    Impfgeschädigte werden nicht behandelt sondern verhöhnt.
    Lauterbach bereitet die nächste Gen-(Todes-)spritzen-Serie vor.
    Die Kriminalität steigt an, die Ursache wird verschleiert.
    Immobilien werden quasi zwangs-enteignet durch die Heizungs-Gesetze.
    Die Inflation steigt weiter, zur Zeit implodiert eine Bank nach der anderen, Rettung durch schnelle Verkäufe, was i.d.R. für den Steuerzahler sehr teuer ist.
    Gut funktionierende, sehr sichere Atomkraftwerke werden auf Befehl der Grünen betriebs- und reparaturunfähig gemacht, sehr hohe Strompreise sind egal aus Regierungssicht.
    Der Wirtschaft soll zentralverwaltungs-planwirtschaftlich ein niedriger Strompreis garantiert werden, zahlen muss das der Steuerzahler.
    Eine Windrad-Stromanlage braucht etwa 35t Kupfer, guckt mal auf den Kupferpreis.

    E-Mobilität braucht Computerchips und Batterien, dafür braucht man Silber, guckt mal auf den Silberpreis und die überhaupt am Markt jährlich verfügbare Menge.

    Welches Unternehmen ist denn da noch so blöde, hier zu bleiben? In den USA gibts wenigstens billigen Strom und ansonsten lässt es sich dort mit ein bischen Geld auch leben.

    18
  7. Die Regierenden sind dumm, das ist keine Frage.
    Es gibt aber hier keine Zufälle. Das ist alles gewollt. Im Zentrum dieser ganzen Vorgänge steht eine vollkommen korrupte und kriminelle Politbande, mit einem unbändigen Hass auf dieses Land.
    Woher dieser Hass kommt, kann ich nicht sagen.
    Wie kann ein Mensch sein Heimatland nur so hassen…

    15
    1. Der Selbsthass, der Schuldkomplex und die darausfolgende Scham wurde uns seit den 60iger Jahren im Rahmen der “Deutschland verrecke” Philosphie, des Morgenthauplans und der Frankfurter Schule anerzogen.
      Nun brauchte es nur eine von CIA und 68 zigern unterwanderte Parteienlandschaft, gewuerzt mit sozialistisch-communitisch indoktrinierten ehemaligen Stasi – und Imleren like Erika und die Saat ging auf.
      Die heutigen Regierungstramplen sind dass Ergebnis.
      Selbsthass gepaart mit Gutmenschentum fuer den Rest der Welt, sowie mit fianzstarken Hintergruendlern der internationalen Eliten bzw. Eviliten, siehe Habeck-Graichen Gang fuehrt zur Zerstoerung Deutschlands.

  8. Habeck und sein Vitamin B-Filzministerium müssen weg !
    Zu wenig, die gesamte Ampel, weil sie zu Volksgegnern verkommen,
    müssen weg !

    14
  9. Eine Verlängerung der Arbeitszeit ist auch nicht zielführend. Wenn keine Arbeit da ist, ist eben keine Arbeit da. Das ist ein oberflächliches Gequake der Unternehmen. Sie sollten besser einmal aufzeigen, WAS diese (P)Ampel – also Regierung würde ich sie jetzt nicht nenne, da sie nicht regiert – besser Ampeldirigisten falsch machen. Es sollte ein Aufstand vor allem der mittelständischen Unternehmen geben. Die sollten gemeinsam mit ihren Arbeitnehmern den Ungebildeten, die meinen Regierung spielen zu können, die Pistole auf die Brust setzen. Dieses Lachkabinett an ungebildeten Ministern sollte man mal einheizen. Aber das wäre wohl zu viel verlangt. 99,9% der Unternehmer in Deutschland waren auch nur Kriecher und viele müssen jetzt dafür mit Insolvenz bezahlen. Zu spät ist eben zu spät.

    11
  10. Europa, also Europa westlich vom Cordon Sanitaire – Polen, Ukraine und noch ein paar kleinere Länder – wird das neue Afrika, und Mittel- und Nordafrika wird der neue Brotkorb der Welt. Dazu muss man wissen, dass sich das Klima in großen Zyklen verändert, z. B. dem 400-Jahre-Zyklus. Ist alles ganz einfach, wenn man ein paar Dinge weiß, die man von den Massenmedien nie hören würde.

    “Sind Sie bereit für die wirk­li­che Be­dro­hung, be­reit für die große Käl­te des 400-Jah­re-Zyk­lus und den großen Hun­ger?” – https://coronistan.blogspot.com/2022/01/bereit-fur-die-wirkliche-bedrohung.html

    1. Durch neue Weizenzüchtungen ist die Grenze, bis zu der man Weizen auf der Nordhalbkugel anbauen kann, recht weit nach “oben” verschoben worden.
      Die letzte Kälte-Welle hat die Menschheit auch überlebt, zwar mit Mühe, aber überlebt.

  11. Deutschland war einmal ein Wirtschaftswunderland. Es hatte Wirtschaftsminister, die etwas von Wirtschaft verstanden. Wirtschaft ist ein komplexes System und man muss sich gut überlegen, wie man vorgeht, da alles mit allem in Zusammenhang steht. Herr Habeck geht offenbar davon aus, er könne seine märchenhaften Klimaträume einfach umsetzen, da die Wirtschaft darauf nicht reagiere.

    1. Da musste die Masse auch noch arbeiten. Heute ist es genau umgekehrt, die Masse arbeitet nicht mehr. Deutschland lebt zur Zeit nur noch von den 17 Millionen NETTO Steuerzahlern und das kann nicht mehr lange gut gehen!
      Alles was Mist ist, wird hier subventioniert, sogar Banken, welche schlecht gewirtschaftet haben und ihren Chefs noch dicke Boni zahlen.

    2. Das fing doch schon zu Merkels Zeiten an!
      Wie kann ich einen AKW-Ausstieg beschließen –
      ohne eine Bedarfs- und Machbarkeits-Studie für fehlende Energie?
      Dann die Öffnung der Grenzen für alle Menschen dieser Welt –
      als i-Punkt dann noch einen Migrationspakt inszenieren.
      Und der Michel schaut zu – und zuckt die Schultern …

  12. Deutschland braucht zum jetzigen Zeitpunkt einen drastischen Führungswechsel, die aktuellen Politiker tun nichts, um die Wirtschaft voranzubringen, Unternehmen gehen bankrott, manche schließen.

  13. @nicht einmal anderthalb Jahren Ampel-Regierung
    na ja – das waren wir aber schon vorher – schon unter dem Statesman Schmidt ging es bergab. Unter Kohl wurde noch einmal gebremst, und mit dem Generationenwechsel auf die unter Besatzungsbedingungen umerzogenen 68er-Versagern ist der Absturz dann beschleunigt worden bis in den senkrechten Absturz heute.
    Dieser Kindergarten des bunten Tages wurde meiner Meinung nach mit Absicht dorthin gebracht, um als Watschenmann dann die Schuld zu bekommen für die Folgen der antideutschen Politik, die die älteren Flügel der Blockpartei zu verantworten hat.
    Spaßig wird es erst, wenn nicht mehr vertuscht werden kann, das das neue Kenia in Mitteleuropa keine 80 Mio Menschen tragen kann, sondern unter günstigsten Bedingungen vielleicht 10-15 Mio. Dann werden sie wirklich ihr Überleben täglich neu aushandeln – im wahrsten Sinne des Wortes.
    Dann werden viele Dinge zur neuen Normalität, die das Regime heute noch behauptet zu verbieten – jedenfalls bei denen, die schon länger hier leben – um mich mal im Duktus der Kanzlerin der Herzschäden auszudrücken! Auch ein Thema, das unsere Qualitätsmedien nach Kräften verschweigen – und wer nicht persönlich davon betroffen ist, weiß i.d.R. nichts davon !

  14. Buntland befindet sich bereits im freien Fall. Gut so. Man kann den Deutschen gar nicht genug antun, nicht, dass sie lernen und endlich begreifen, nein, sie hauen und dreschen nur noch mehr aufeinander ein, weil sie nicht fähig sind, die Verursacher zur Verantwortung zu ziehen.

  15. Ja, zdago, du kommst der Sache schon näher – 15 bis 20 Millionen von uns werden am Ende übrigbleiben. Vielleicht ist sogar diese Zahl übertrieben. Sie nehmen uns die Lebensmittel, in Holland, dem Land mit den meisten landwirtschaftlichen Erzeugnissen, werden die Bauern enteignet, und ihre Felder werden anderweitig genutzt oder auch nicht. Ich muss ja nicht noch mal an die Corona-Spritzen erinnern, die geplant lebensverkürzend konzipiert sind. Die Enteignung der Bauern wird weitergehen, weltweit. Wenn der Great Reset erreicht ist, wird es nur noch entweder künstliche Nahrung geben, oder wirkliche Nahrung wird nicht mehr für die jetzige Weltbevölkerung reichen. Die großen Weltveränderer haben dann ihren Beweis, dass die Erde nicht Brot für alle hat.

    Hat schon mal jemand überlegt, dass wir auf die Grünen gehetzt werden, damit die wirklichen Verbrecher im Hintergrund ihre Ruhe haben? Die Grünen sind gekaufte Dummköpfe, das ist leider wahr, und sie sind für die wirklichen Verbrecher Handlanger und Schutzschild zugleich. Und was unsere derzeitige Regierung angeht, so wirr, wie sie “Politik macht”, so ist sie den Davoser Herrschaften genau die richtige, um das Land in die Binsen zu jagen. Die werden wir nicht los, auch nicht nach Neuwahlen. Es ist gewollt, kein Versagen.

  16. Bauministerium von Klara Geywitz droht zur SPD-Hochburg zu werden
    Partei-Klientel-Wirtschaft im SPD-geführten Bauministerium
    Nach der Vettern- und Klientelwirtschaft im Wirtschaftsministerium von Robert Habeck (Grüne), ist nun auch das SPD-geführte Bauministerium ins Visier der Kritik geraten. Die Zahl der SPD-Mitglieder in der Zentralabteilung des Ministeriums wächst auffällig.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/partei-klientel-wirtschaft-im-spd-gefuehrten-bauministerium-10093068/

  17. Allabendlich vor dem Einschlafen bitte ich um eine Lösung –
    und eine Antwort auf die Frage: Warum lassen wir das alles zu?

  18. “nach nichteinmal anderthalb Jahren…”

    Leute… Als ob die letzten 1 1/2 Jahre auch nur Ansatzweise überrascht haben! Es war 100%ig abzusehen was jetzt geschieht und noch geschehen wird! Die Merkelregierung hat es angeleiert, die Ampel setzt es “lediglich” fort und das mit ANSAGE!! Nichts von dem was umgesetzt wurde und wird, kam aus “heiterem Himmel”!!

    Und nein, es ist nicht “die Ampel”, es sind nicht die Grünen… Es sind fast ALLE wie sie da in den Parlamenten sitzen!!!

    In den nächsten Wahlen werden die Grünen “abgestraft”, die meisten Stimmen werden jedoch lediglich innerhalb des Regierungs-Einheitsbreies, von Grün zu Rot zu Schwarz… wandern. An der Politik, an dem anti- RealitätsWahn wird sich rein garnichts ändern!!