Arabisches statt russisches Blutgeld für Gas: Heuchler Habeck

Klima- und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Foto:Imago)

Dass grüne Energiepolitik ungefähr so weit vorausschaut wie sich ein Klavier einhändig werfen lässt, war auch schon vor dem Ukraine-Konflikt mit der subsequenten bahnbrechenden Erkenntnis der energiepolitischen deutschen Abhängigkeit von Schurkenstaaten bekannt. Und was tun Grüne, wenn sie plötzlich Regierungsverantwortung tragen und aus dem Wolkenkuckucksheim ihrer Phantasmen auf den spröden Boden der  Tatsachen zurückkatapultiert und zwangsgeerdet werden? Sie schlucken Kröten, arrangieren sich mit Gegebenheiten – um dann erneut so ziemlich alles falsch zu machen, was nur möglich ist. Wie könnte es auch anders sein: Von den Lebenswirklichkeiten der Menschen, deren Geschicke ihnen nun anvertraut sind, haben Baerbock, Habeck und Konsorten genauso wenig Ahnung wie von wirtschaftlichen Zusammenhängen, komplexen Marktmechanismen und grundsätzlich allem, was ein hochindustrialisiertes Land am Laufen hält. Spitzengrüne sind im Wortsinne Seiteneinsteiger in der Realität – was bei Schul- und Studienabbrechern, Funktionären ohne Berufserfahrung, Plagiatsbetrügern und bestenfalls Schmalspurakademikern auch nicht weiter verwunderlich ist. Solchen Gestalten haben wir dieses Land anvertraut.

Nun ist eine dieser Gestalten, Deutschlands Vizekanzler Robert Habeck, bekanntlich gerade auf globaler Bettel- und Shoppingtour, um Ersatz für die moralisch nicht länger als statthaft erachteten Erdgasimporte aus Putin-Russland zu beschaffen, damit Deutsche im nächsten Winter nicht wieder für die Freiheit frieren müssen. Und wie erwartet, kennt die Doppelmoral hierbei natürlich keine Grenzen: Gas vom Kriegstreiber aus Moskau zu kaufen ist pfui – aber stattdessen Gas in Golfanrainerstaaten zu besorgen, die nicht minder kriegstreiberisch und zudem noch terroraffin sind, das geht schon in Ordnung. So begab sich Habeck gestern hoffnungsvoll ins WM-Austragungsland Katar und in die Vereinigten Arabischen Emirate. Vor seiner Abreise zeigte er sich „optimistisch”, dort neue Gaslieferanten für Europa gewinnen zu können. „Wir zielen vor allem darauf, dass wir in Deutschland LNG-Terminals aufbauen – die brauchen neue Verträge und da bin ich guter Dinge, dass die Summe der Gespräche, die wir führen … dazu führen wird, dass wir dann auch neues, also mehr Flüssiggas nach Europa und auch nach Deutschland bekommen„, so Germany’s sexiest „Müsli-mit-Wasser”-Fresser im ARD-„Morgenmagazin”.

Ein echter Treppenwitz

Die aktuelle Krise hat gewiss ihr Gutes: Dass infrastrukturelle Versäumnisse endlich nachgeholt werden und – neben der Stärkung der Bundeswehr – überfällige, in Deutschland peinlicherweise bis heute fehlende Flüssiggas-Hafenterminals geschaffen werden sollen (und womöglich sogar Atomkraft eine überfällige Renaissance erlebt), ist zu begrüßen. Aber: Der Klimaminister des Landes, das hochmoderne Atom- und Gaskraftwerke stillgelegt und sich stattdessen im Glauben an das Märchen der regenerativen Autarkie in sklavische Abhängigkeit vom Ausland begeben hat, samt großer Wirtschaftsdelegation auf CO2-intensiver Langstrecken-Shoppingtour in Arabien, um dort klimatisierten Glitzerpalästen fossile Energien einzukaufen… das ist ein echter Treppenwitz. Doch wem fällt die Absurdität all dessen eigentlich noch auf?

Jenseits dieser energiepolitischen Schizophrenie bliebe dann noch die wahnwitzige Inkonsequenz dieser Erdgasdiplomatie. Was sich die FIFA mit der Weltmeisterschaft in Katar zu Recht um die Ohren schlagen lassen muss – Vorwürfe der billigenden Inkaufnahme sklavereiähnlicher Gastarbeiterausbeutung zur Errichtung von Fußballstadien, scharia-konforme Menschenrechtsverletzungen ihn Austragungsland sowie Hinrichtungen und Auspeitschung von Homosexuellen – all das fällt auf Habeck umso mehr zurück, als seine Grünen die Moralkeule zur Katar-WM am leidenschaftlichsten geschwungen hatten. Sollte Russland wegen des Ukraine-Krieges wirklich soviel verbrannter sein als Staaten, in denen Frauen, Schwulen und Christen das Leben zur Hölle gemacht wird, die zu den weltweit schlimmsten Terrorfinanzierern gehören? Für die linksgrüne Ampelregierung anscheinend schon. Dabei ersetzt sie bestenfalls Pest durch Cholera. Kröten schlucken eben – siehe oben.

Mit dieser Heuchelei haben auch Haltungsdeutsche und Alarmisten hierzulande kein Problem – denn sie kennen immer nur ein Thema, das ihre ganze Empörung, Betroffenheit und Bereitschaft zum „Zeichensetzen“ bindet; alle anderen werden ausgeblendet und nicht mehr wahrgenommen. Mit den Folgen des momentanen Furors setzen sie sich, wenn überhaupt, später auseinander. So war das bei der Flüchtlingskrise, als unter Ausblendung von zahllosen weit schlimmeren Menschenschicksalen zur selben Zeit (Darfur, Kongo, Jemen) weltweit plötzlich nur noch das der zu uns flüchtenden (angeblichen) Syrer zählte; so war es bei Corona, als es schlagartig keine anderen Krankheiten mehr gab und wegen der Panikmache um ein Allerwelterkältungsvirus ein Vielfaches an Kollateralschaden und Opfern anderer Gesundheits- und Lebensrisiken unter den Tisch gekehrt wurde. Und so ist es auch jetzt wieder beim Ukraine-Konflikt – als sei nach ewigem siebzigjährigem Frieden zum ersten Mal wieder „Krieg” auf Erden.

Bigott und unverhältnismäßig

Selbstverständlich müssen sich die Sanktionen des Westens den Vorwurf der Bigotterie und Unverhältnismäßigkeit gefallen lassen. So sehr sich die „freie Welt“ binnen drei Wochen mit Argusaugen für das – fraglos völlig inakzeptable und verbrecherische – Verhalten Russlands hypersensibilisiert (und das größte Land der Welt zum Paria) gemacht hat, so sehr drückt sie seit Jahrzehnten alle Augen zu vor den innen- und außenpolitischen Machenschaften ihrer petrochemischen arabischen Handelspartner, die – allen Reformversprechungen zum Trotz – mittelalterliche Rechtsvorstellungen pflegen, Schwule an Baukränen aufhängen, Terroristen und „Märtyrer“-Hinterbliebene alimentieren, Journalisten im Ausland zerstückeln lassen und selbst nicht minder kriegstreiberisch sind – auch wenn es den gemeinen Besserdeutschen nicht interessiert (und er davon zumeist auch nichts weiß, da seine Leitmedien ihn damit nicht berieseln und entsprechend scharfmachen). Wer fragt schon danach, welche unrühmliche Rolle Saudi-Arabien im seit 2015 brutal geführten Huthi-Krieg in Jemen spielt, mit hunderttausenden Toten (einem Vielfachen der Ukraine-Kriegsopfer) und Millionen Vertriebenen? Erdöl war immer Blutöl.

Hätten die an Putin angelegten Maßstäbe hier Anwendung gefunden, hätte man bei den arabischen Angriffskriegen gegen Israel jemals so reagiert wie jetzt bei Russland: dann hätten wir niemals Auto fahren oder fossil heizen dürfen. Ob es diesmal so clever sein wird, sich noch abhängiger von Islamterroristen zu machen, um von einem imperialistischen Autokraten loszukommen – das mag die Geschichte zeigen.

19 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Matissek
    ich hatte Sie schon verloren gegeben, nach Ihrer Putin Raserei in den letzten Wochen; aber nun scheinen Sie wieder Richtung Vernunft zu segeln. Sie haben ja schon viele Kriege erwähnt, die man sich ansehen muss, um die Vorgänge in der Ukraine einordnen zu können, fehlt eigentlich nur noch das Vorgehen der Ukraine gegenüber dem Donbass und ähnlichen Gebieten seit 2014. Versuchen Sie doch bitte, auch da mal genauer hinzukucken, dann sind Sie womöglich schon gar nicht mehr so weit weg von Ihren Kollegen.
    Mit freundlichen Grüßen
    C.M

  2. Ich sehe im vorliegenden Text keinen Alternativvorschlag. Kritik muss konstruktiv sein, ansonsten ist es nur sinnfreies Rumgeheule.

    • „Ich sehe im vorliegenden Text keinen Alternativvorschlag.“

      Alternativen gab es im Vorfeld des Krieges seit acht Jahren reichlich. Jetzt nach Ausbruch des Krieges werden die Atlantiker der sogenannten „freien“ Welt den Teufel tun und umkehren. Bis zum letzten ukrainischen Soldat und bis zur unumkehrbaren Armut Europas wird der Russe weiter bekämpft. Manche möchten sogar tatsächlich den III. Weltkrieg durchführen. Ich denke, wer solche Irren und hoch kriminellen Verbrecher in seinen Reihen auch noch zujubelt und ständig in den „freien“ Weltfernsehsendern und Parlamenten auftreten lässt der/die disqualifiziert sich als Mensch für mich. Verpisst euch in irgendwelche Dreckslöcher, ich scheiße euch höchstens in die Fresse oder noch viel schlimmeres!!!

      Die Alternativen müssen Kritiker eben nicht benennen, wenn es dafür längst zu spät ist und die Kacke am dampfen ist. Was Sie vorbringen ist dümmliches und sinnloses herum Gefasel.

  3. Ginge es „nur“ um die verlogene Moral von den herum heuchelnden Transatlantikern der Deutschlandpartei CDUCSUSPDFDPGRÜNEN und ich denke die LINKEN sind in Teilen auch schon dabei, dann verursacht das allein schon Brechdurchfall an Leib und Seele. Aber nein, alles ist besser als gut, wenn es dem eigenen Land nur schwer schadet und den globalen Herrschaften des Wertewestens in Übersee Gewinne einbringt. Dieses Land wird sich noch wundern welche Preisunterschiede sich zwischen dem „guten“ LNG Gas und dem „bösen“ russischen Gas aus der Röhre in Zukunft ergeben werden, wenn die langfristigen Knebellieferverträge über LNG Gas erst einmal unterschrieben sind. Deutschland befindet sich nicht in einem Abhängigkeitsverhältnis, sondern in einem Ausbeutungsverhältnis ohne Rechte und deutsche Politiker und Wirtschaft machen zusammen mit ihrer Verwaltung und Justiz freiwillig und freudig den Kapo in diesem Konzentrationslager. Flüchtet IHR Narren, solange es noch möglich ist. Es wird der Zeitpunkt kommen ab dann wird selbst Grönland zur Verheißung und zum Traumziel von Freiheitsliebenden hierzulande werden. Fragt doch die Grünen: „Wir schaffen das!“

    Meine Empfehlung: In niemals dagewesener aller schrecklichster Art und Weise dem Kapo und seine Angehörigen überaus qualvoll und langsam zum verdienten Tode verhelfen und damit sicherstellen, dass mindestens die nächsten hundert Jahre kein Deutscher mehr Bock auf diesen Job hätte.

    • Deinen letzten Absatz teile ich. So schreibe und spreche schon seit Monaten, daß die Bestrafungen für die neuerlichen Faschisten in DE derart sein müssen, daß die Schmerzensschreie noch in 150 Jahren durch das Universum gellen.
      Die ganzen Deutschfaschisten und Anhänger von Grundrechtseinschränkungen müssen panische Angst haben, ihre minderwertigen Triebe nach Herrschen und Maßregeln überhaupt auch nur anzudenken!
      Zudem muß Sorge getragen werden, daß Deutsche nie wieder Politik, Verwaltung, Administration machen dürfen. Kommt immer nur der gleiche Wahnsinn bei rum.
      Überlasse Deutschen ein Paradies zur Selbstverwaltung und schaue nach 50 Jahren nach: Es wird eine faschistoide Hölle sein.
      Schaue weitere 30 Jahre später nach, die Hölle wird dagegen eine Wellness Oase sein. Da sind wir gerade.
      Auflösen! Ersatzlos!

  4. „Wir können uns sehr gut vorstellen, auch bei verflüssigtem Erdgas enger mit Katar zusammenzuarbeiten.“ – Angela Merkel auf einer Investoren-Konferenz im April 2013

    Obwohl Katar den Islamischen Staat und al-Quaida in Syrien finanzierte und mit Waffen belieferte, kann sich nun ebenso wertebewusst auch Robert Habeck gut vorstellen, statt Putins Krieg in der Ukraine nun eben den islamischen Terrorismus und den Wohlstand Katars zu finanzieren – und nicht nur von zwei Millionen Wegwerfmigranten erarbeiten zu lassen, für die Totenscheine wie am Fließband ausgestellt werden:

    “15,021 non-Qataris have died in the ten years between 2010 and 2019 – of all ages, causes and occupations… for example, 9,405 (63%) of these deaths were Asian nationals and of these, the vast majority (87%) were men.“ – Amnesty Bericht vom 26.08.2021, S. 46

    https://pressecloud.amnesty.de/s/kEGpRp2Hf3JEq3w

    Es ist ja nicht so, dass Habeck das nicht wüsste.

    „Katar ist ein klar autoritärer Staat.“ – Robert Habeck (GRÜNE) am 20.03.2022

    Aber Gas ist schließlich was ganz ganz anderes, als Fußball.

    „Wenn ihr weiter die Taliban auf diese Weise unterstützt, wenn ihr weiter auf diese massive Art zu Menschenrechtsverletzungen beitragt, können wir nicht demnächst bei euch Fußball spielen“ – Annalena Baerbock (GRÜNE) am 23.08.2021

    „Die Unterstützung der Taliban durch Katar zeigt erneut, welch falsche Entscheidung die WM-Vergabe dorthin war.“ – Tobias Lindner (GRÜNE) am 19.08.2021

    „Die aktuelle Entwicklung ist nur ein weiterer trauriger Beleg dafür, dass Katar als Austragungsort für eine Fußball-WM denkbar ungeeignet ist.“ – Claudia Roth (GRÜNE) am 07.06.2017

    „Die Katar-Entscheidung war falsch, ist falsch, bleibt falsch.“ – Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) am 10.03.2015

  5. Es ist zukünftig jegliche Abhängigkeit vom Ausland in Sachen Energieversorgung
    abzuschaffen.
    Es müssen mehr Kernkraftwerke mit größeren Kapazitätsauslastungsmöglichkeiten kommen
    und alte, stillgelegte Kernkraftwerke wieder hochgefahren werden.
    Wind-, Sonnenenergie sollte sich auf den privaten Nutzungsbereich beschränken und nicht noch
    mehr Landschaft verschandeln und Vögeln, Insekten, etc. den Tod bedeuten.
    Denn nur mit Kernkraft und entspr. gedeckelten Energiepreisen kann es stabil und kostengünstig
    laufen.
    Wann endlich begreifen das auch die letzten „Pfeifen“ i.d. Politik?

  6. Noch verwerflicher als Katar scheinen die USA als Gaslieferant zu sein. Aus grüner Sicht Umweltverschmutzer per Fracking, Kriegstreiber aus linker Sicht und Halsabschneider aus antikapitalistischer Sicht. Da kauft man lieber beim Scheich und gezwungenermaßen bei Putin. Oder jeted Habeck noch nach Texas?

  7. Auch Wasserstoff sollen die Ölscheichs produzieren, aber nur am Tage wenn die Sonne lacht, soll ja grüner Wasserstoff sein. Soll aus Methan, Wasserstoff hergestellt werden, was nebenbei Unmengen von CO2 freisetz (ist ja weit weg und spielt daher keine Rolle) oder aus Wasser. Was man in den Wüste im Überfluss hat. Damit Sonne auch immer scheint darf man die Wolken die am Himmel erscheinen nicht mehr mit Silberionen beschießen, damit es dort regnet und die Wolken den Himmel verdunkelt. Die Scheichs bekommen sich ordentlich lachen nicht mehr ein über Dummerland, für den Preis die man beim Russen bezahlt, wird man dort nix bekommen. Hat man ganz nebenbei auch Waffenlieferungen ausgehandelt, den noch zucken die Menschen in Jemen, da geht noch was zu machen. Wer Grün wählt, wählt den Krieg.

  8. Wenn Habeck schon mit Wünschelrute auf dem Kamel zum Erdgassuchen durch die Wüste reitet hätte er auch noch an einer traditionellen arabischen Tradition von auspeitschen und aufhängen teilnehmen können.

  9. Das ganze Grüne Geschwafel nur Heuchelei … und wir sollen noch an den Weihnachtsmann/Osterhasen glauben ? Mal abwarten …wenn die Emirate die Grünen auffordern sich von pädophilen Unrat zu trennen.
    Die Emirate sind über diese Gebahren bestens informiert

  10. Das man die Grünen als einen Haufen korrupter Dummschwätzer bezeichnen kann, bleibt jedem selbst überlassen. Was mich vielmehr in diesem Artikel stört, sind die als selbstverständliche Wahrheit verkündenden Formulierungen wie: „imperialistischen Autokraten“ und „für das – fraglos völlig inakzeptable und verbrecherische – Verhalten Russlands“.
    Da kann ich dem Autoren nur noch den Rat geben, sich dem Thema Geostrategien der ach so demokratischen und freiheitsorientierten westlichen Wertegemeinschaft der letzten 30 Jahren zu widmen!
    Ebenso das vollständige(!) Lesen der UN-Charta!
    Es ist kein Geheimnis, daß mit jeden Schurken Verträge geschlossen wurde, wenn es den eigenen Machtinteressen zu Gute kam. Auch dann, wenn als Konsequenz Millionen Menschen ihr Leben dafür lassen mußten und höchstwahrscheinlich in der Zukunft noch lassen werden.
    Anstatt all jene Spitzbuben und ihre Helfershelfer zu kritisieren und an ihnen rum zu meckern, sollten wir sie entmachten und aus dem öffentlichen Leben entfernen.
    Es mag ja für viele unter uns eine tolle und moralisch feine Sache sein, für den Frieden zu demonstrieren und jede Art von Moralzeichen zu setzen, aber das geht am Kern der Misere vorbei, meilenweit vorbei.
    Wir haben es weltweit mit üblen Charakteren zu tun. Gegen sie sollten wir uns wenden, nicht gegen Zustände, die uns nicht passen, die uns Angst machten..etc.
    Jene üblen Charakteren und ihre Helfershelfer müssen wir handlungsunfähig machen. Die meisten von ihnen sind uns bekannt!

  11. „zur selben Zeit“

    Das ist eine physikalisch vollkommene Unmöglichkeit.
    Gleichzeitig, zeitgleich, zur gleichen Zeit. <– deutsch!
    Dieselbe Zeit haben primitive Sprachen, wie englisch.
    Dasselbe und das Gleiche ist nicht dasselbe. Schon die Schreibweise ist anders.
    Dasselbe ist einzigartig.
    Das Gleiche ist davon die Parallelität, die Kopie, die Wiederholung.
    Alles und ein Jedes hat seine eigene Zeit. Alles geschieht parallel. Also ist es das Gleiche.
    Sprecht Deutsch und nicht Englisch. Wir haben die genaueste Sprache der Welt. Wir benötigen die drittprimitivste Sprache (englisch) der Welt nicht, um uns auszudrücken. Ganz im Gegenteil. Diese Sprache zerstört unsere.

  12. Mit den Heuchlern ist das ja immer so eine gegenseitige Sache.
    Bevor ihr Öl von den Saudis nehmen würdet, doch eher Gras von der Wiese, oder?

    Ihr wollt kein Gas aus Katar, dann macht euch mal warme Gedanken. Seltene moralinsaure Erden aus Rot-China aber auch nicht unterschlagen.

    Meint, dass Habeck nur ein weiterer Heuchler ist, der im Auftrag eines rohstoffarmen Heuchlervolkes Nachschub aus lupenreinen Demokratien beschafft. Wär’s ein Blauer, dann keine Rede wert.

    • Wieso sich überhaupt Gedanken machen?! Ich kaufe da wo es am günstigsten für mich ist und nicht da wo ich am besten verarscht und über den Tisch gezogen werde.

Kommentarfunktion ist geschlossen.