Donnerstag, 25. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Auch für Elon Musk gilt: George Soros ist unantastbar

Auch für Elon Musk gilt: George Soros ist unantastbar

George Soros, der Pate der globalistischen Weltverbesserer (Foto:Imago)

Nun wird auch Elon Musk unter Antisemitismusverdacht gestellt – weil er es gewagt hat, einen der Unberührbarsten aus der globalistischen “ehrenwerten Gesellschaft” öffentlich zu kritisieren: Musk hatte – in Reaktion auf den Verkauf von Tesla-Aktien durch George Soros – einen Comic-Vergleich getwittert, worauf ihm unter anderem die “Welt” vorhielt, seine Antwort zeuge von “kaum verhohlenem Antisemitismus” – und ihn (in Anspielung auf dessen Auschwitz-Kindheit) mit dem Superschurken Magnet verglichen. Auch dass Musk dem Journalisten Brian Krassenstein widersprach, der Soros blauäugig in Schutz nahm, wurde vom linken Gutmenschenmilieu sogleich angeprangert. Krassenstein hatte bejammert, dass der Holocaust-Überlebende Soros „pausenlos für seine guten Absichten angegriffen wird, die einige Amerikaner für schlecht halten, nur weil sie mit seiner politischen Zugehörigkeit nicht einverstanden sind“. Musk hatte darauf entgegnet: “Sie gehen davon aus, dass es gute Absichten sind. Sie sind es nicht. Er will die Struktur der Zivilisation aushöhlen. Soros hasst die Menschheit.

Nun bin ich bestimmt kein uneingeschränkter Fan von Musk, aber hier bekommt er meine volle Unterstützung. Es ist absolut lächerlich: Sobald man auch nur den Namen Soros in einem Kontext erwähnt, in dem ihm nicht bedingungslos die Weichteile gestreichelt werden, hagelt es den Antisemitismus-Vorwurf. Nochmal für alle: Das Problem an Soros ist nicht, dass er Jude ist. In keiner Weise.

Von der Hassfigur zum Liebling der Linken

Das Problem ist, dass er eine der mächtigsten, skrupellosesten und einflussreichsten Finanzheuschrecken der Welt ist und über seine “Open Society Foundation” linksradikale und marxistische Gruppen wie etwa “Black Lives Matter” oder die internationale Migrationslobby finanziert, deren Ziel ganz offensichtlich die Spaltung und Transformation der westlichen Gesellschaften ist. Bevor Soros mit seiner Förderung des angeblichen “zivilgesellschaftlichen Engagements” zum Liebling der Linken aufstieg, war er deren verhasstestes Feindbild, etwa als er in 1990er Jahren gegen ganze Landeswährungen spekulierte und damit etwa die damaligen südostasiatischen “Tigerstaaten” ins Elend stürzte. Das haben die, die ihn heute blind verteidigen, entweder verdrängt oder es ist ihnen schlicht unbekannt.

Nochmals: Es interessiert mich nicht die Bohne, welchen Gott Soros bei seinen Aktivitäten anbetet. Ich würde ihn auch kritisieren, wenn er Buddhist oder Atheist wäre. Es sind die Medien, die permanent seinen jüdischen Hintergrund in den Vordergrund drängen, um Soros’ Kritiker mit dem Antisemitismus-Vorwurf mundtot machen zu können.

31 Responses

  1. Der Witz ist, dass Soros schon vor Jahren den Antisemitismus-Vorwuf mutmaßlich selbst über von ihm bezahlte Hofschreiber in die Welt gesetzt hat, als seine Rolle bei diversen Sauereien ruchbar wurde und zunehmend Kritik auslöste.

    Ab da gab es in Publikationen wie “Spiegel”, ZEIT, SZ und Co in schöner Regelmässigkeit absurd arschkriecherische Artikel, die den “Philantropen” Soros hochleben liessen und Kritik als antisemitisch motiviert behaupteten. Bis dahin hatte NIEMAND jemals die Religionszugehörigkeit von Soros thematisiert, weil es schlicht vollkommen egal ist und niemand interessierte, ob und welcher Religion dieser Jahrhundertverbrecher frönt.

    Wer im Kontext Soros den Antisemitismus-Vorwurf erhebt, positioniert sich klar und deutlich als Globalisten-Hofschreiber. Und man darf annehmen, dass das üblicherweise nicht uneigennützig passiert. Das von Gates ruchbar gewordene reichliche Sponsoring wohlschreibender Medien betreibt Soros schon eine Weile länger, diverse Propaganda-Plattformen wie “Faktenchecker” werden ebenfalls großzügig von seinen “NGO” mit Geld beregnet.

    Ob dieser Verbrecher die Menschheit hasst, sei mal dahingestellt. Das er ein machtgieriger, vollkommen skrupelloser Lump ist, der für Profit unzählige Tote mindestens billigend in Kauf nimmt und das noch mit Gutmenschentum maskiert, ist belegbar – siehe geleakte “Clinton Mails”.

    Es gibt Leute, die halten Soros für den öffentlich sichtbaren Watschenmann der eigentlichen Hintergrund-Strippenzieher, die lieber unsichtbar bleiben. So ähnlich wie Klaus Schwab ja auch eher Herold als Strippenzieher sein dürfte.

    Definitiv ist Soros einer der öffentlich aggressiv auftretenden Treiber der “großen Transformation” Richtung Neofeudalismus, den Vertreter des Geldadels aber schon seit mindestens 70 Jahren (Warburg, Rothschild, Rockefeller) herbeiwünschen und versuchen zu bewerkstelligen.

    Diese Leute hassen nicht die Menschheit, halten sich aber analog des Adels für was deutlich Besseres als den restlichen Plebs, den sie deswegen auch gründlich verachten und bestenfalls als Nutzvieh betrachten.

    42
  2. Man sollte ja meinen, die Masche mit dem “Antisemitismus” habe sich so langsam erschöpft und die Menschen würden durchschauen, dass man mit dieser Keule einfach nur politisch unerwünschte Diskussionen totschlägt.

    Der Vorwurf “Antisemit” bezieht seine heutige besondere Wucht vor allem aus dem, was im 3. Reich geschah und was so unglaublich menschenverachtend und böse war, dass es all jenes in den Schatten stellte, was im Rahmen des – da gibt es nichts zu beschönigen – in Europa bereits jahrhundertelang bestehenden Antisemitismus passierte. M.a.W. wer der Vorwurf “Antisemit” erhebt, will bewusst die Wucht von Millionen im 3. Reich getöteter Juden hinter sich versammeln.

    Ich meine ja, entsprechend gewichtig sollten die Themen sein, z.B. wenn es um das Existenzrecht Israels geht. Aber hier, hier hat ein Geschäftsmann einen anderen Geschäftsmann kritisiert, wegen einer geschäftlichen Handlung. Das ist nicht nur völlig irre, das ist eine Schande und m.E. ein Verächtlichmachen und Verharmlosen des Andenkens jener, die im 3. Reich getötet wurden, nur weil sie die “falsche” Religion hatten. Im Grunde müsste man nach deutschem Recht Strafanzeige gegen jene erheben, die “Antisemitismus” derartig inflationär und letztlich beliebig gebrauchen.

    Ganz davon abgesehen: Ich halte Soros ohnehin für einen Strohmann, der sich – vielleicht für Straffreiheit und Behaltenkönnen seines unter dubiosen Umständen erwirtschafteten Vermögens – mit dem Deep State der USA eingelassen hat, vermutlich ist dies die CIA. Das weltweite Netzwerk der mit Soros verbundenen Stiftungen und NGOs, über die hervorragend Geld fließen und gewaschen werden kann, ist ideal für verdeckte Maßnahmen, und wurde in der Vergangenheit auch schon dafür benutzt, “Farbenrevolutionen” anzuzündeln und zu finanzieren. Nachweislich werden nicht nur in den USA Wahlbeamte von seinen Stiftungen finanziert (Richter, Sherriffs, Staatsanwälte, usw.) sondern weltweit werden v.a. Juristen und Politiker aber auch politisch aktive Gruppen beeinflusst und nach und nach abhängig von Geldflüssen gemacht, bzw. die Leute, deren Lebensunterhalt irgendwann von der Tätigkeit für solche Organisationen abhängt. Das hat ja das WEF nicht erst erfunden, die halte ich für eine Parallelorganisation (eines anderen Teils des US Deep State) oder eine frühere Version.

    Da ist es nur praktisch, dass man bei jeder Kritik immer den Vorwurf des Antisemitismus hervorholt, und von inhaltlichen Fragen komplett ablenkt. Denn auch dies ist eine bemerkenswerte Eigenschaft des Vorwurfs “Antisemitismus”, es ist die perfekte rethorische Derailing-Waffe.

    15
    2
    1. leider hat er aber ein schönes Netzwerk geschaffen, das auch nach seinem hoffentlich baldigem Tod, perfekt weiterlaufen wird. Und da ist auch ein Deutscher Akteur dicke mit drin.

      1. @herbert
        Das stimmt natürlich, allerdings werden seine “Nachkommen” nicht mal annähernd über seine Verschlagenheit verfügen, sehen Sie sich doch mal die Kleingeistigkeit der aktuellen “Obrigkeit” an, das sind doch keine ernstzunehmenden Gegner mehr!
        Ohne ihre milliardenschwere aber grottenschlechte Propaganda die wir auch noch zu 100% finanzieren, hätte man dieses Gesindel schon längst mit Arschtritten aus dem Parlament gejagt.
        Dieses wirklich absurd schlechte Schmierentheater der selbsternannten “Qualitätsmedien” beginnt ja inzwischen schon die eigenen Befürworter zu nerven.
        Das linksgrüne Paradies funktioniert nur als Mediensimulation, aber in der Realität hat es nicht den Hauch einer Chance.
        Es sind alles totale Hirngespinste die überhaupt nicht funktionieren können, das meiste davon ist völlig irrelevanter Blödsinn der für eine funktionierende Gesellschaft überhaupt keinen Fortschritt bringt, weil dies bereits als solches erkannt wird fallen dementsprechend auch die aktuellen Wahlergebnisse aus.
        Deutschland steht derzeit weltweit für regelmäßige Peinlichkeiten, für “glanzlos ausgeschieden”, für “letzter Platz”, nicht vom Flughafen abgeholt etc. – DAS ist die Realität, die Medien simulieren nur eine völlig lächerlich armselige Matrix die sich selbst jedes eigene Versagen als angeblichen “Erfolg” schönlügen muss weil es sonst keiner tut.

    2. Uhhh, bitte keine “Fremdsprachen” benutzen die auch noch so “unverständlich” abgekürzt sind, das begreift hier doch niemand…

  3. Den wirklichen und tatsächlichen Antisemitismus importieren wir gerade in großer Zahl nach Europa! Die Probleme, die da noch auf uns zukommen werden fürchte ich!

    Kritik, Kritik auch an jemandem jüdischer Abstammung sollte aber schon gestattet sein! Unantastbar, unfehlbar ist in meinen Augen nur Gott (ob er jetzt Gott, Jahwe, Jehova, Allah …. heißt) allein!

    9
    1
    1. Naja, aber das passt ja, dass dieser importiert wird, das ist ja gewollt! Ich sehe immer wieder führende Politiker mit Kippa in der Synagoge sitzen. Das bedeutet, dass die, welche die Antisemiten ins Boot holen die Freunde von Juden sind, also denke ich das die damit einverstanden sind. Ansonsten kann man ihnen nicht helfen, denn die haben bei Politikern sicher mehr Gewicht als Unsereiner. Denn man sieht diese Politiker eher selten in Kirchen oder Moscheen sitzen. Und auch sonst sieht man sie selten bei irgendwelchen Leuten/Vereinigungen aus der Bevölkerung. Also wenn sie diesen guten Draht nicht nutzen um sich für ihre (sonst mehr als gut vertretenen) Interessen einzusetzen, dann sind sie selber schuld. Aber vielleicht ist ja auch das der Grund, warum Juden gar nicht so gegen die AfD sind, als man vermuten würde, ja sogar einige von ihnen diese wählen.

      1. Weshalb sollte man gegen die AfD sein? … nur weil die gesamte Presse und Radio/TV permanent gegen sie hetzt?

        1. Es geht hier um den eigentlichen Widerspruch, ja. Weil wenn die AfD Nazis wären, würden wohl kaum Juden dafür sein, oder?
          Und daher sehe ich so einflussreiche Geldsäcke auch als Quelle für Antisemitismus, sie selbst sind es, die Religion und Nation in den Schmutz ziehen, sie sind der Ursprung.

        2. Da muss ich wirklich beipflichten – ich schaue öfters Reden von AfD Politikern im Bundestag an und finde sie alle absolut treffend. Da sind wirklich viele sehr gut gebildete Leute dabei, was bei bei anderen Parteien ja nicht behaupten kann (LOL).
          Aber meiner Meinung nach hat bei der AfD die Gehirnwäsche der Bevölkerung zu 100% seine Aufgabe erfüllt. Und ich denke, dass sehr wenig Deutsche wirklich sich die Mühe machen, und Reden dieser Politiker sich anhören. Denn wenn, dann würden sie nicht so negativ über diese Partei herziehen – im Gegenteil, die sind die Einzigen, die noch vernünftige Ansichten vertreten.

    2. Den wirklichen und tatsächlichen Antisemitismus importieren wir gerade in großer Zahl nach Europa!

      Wir?

      Gehören Sie wirklich dazu?

      Erst importieren Sie den Antisemitismus nach Europa und gleichzeitig kritisieren Sie es?

      Ich werde niemals verstehen, warum einige Foristen und auch einige Autoren immer wieder “wir” schreiben! Wenn ihr mitgeholfen habt, trifft das “Wir” natürlich zu und ihr solltet euch dafür in Grund und Boden schämen!

      Es sind die rotgrünen Verliererparteien, die den ganzen Abschaum aus den Failstates der Welt nach Deutschland und Europa importieren um ein großen Genozid herbeizuführen. Das sollte eigentlich jeder, der nicht Dazugehörigen endlich mal strikt trennen!

      Beste Grüße

  4. Warum erwähnt Musk nicht, dass Soros, ein Jude, in Ungarn mit Nazis während der Besatzungszeit gemeinsame Geschäfte machte?

    26
    1
    1. Hier bitte die Ukraine nicht vergessen, wenns um Geschäfte mit Nazis geht…
      Hier gehören unsere Eigenen Antifaarschpuderer mit dazu!

  5. Die Unheiligen Kühe hören auf selbige zu sein, sofern man einfach aufhört sie wie welche zu behandeln, massenhaft.

  6. Ich kann dem hier nur zu 100% beipflichten. Ein Soros ist einer der abscheulichsten Personen auf diesem Planeten. Er hat wirklich viel Unheil gebracht, noch nie wirklich in seinem Leben gearbeitet und nur durch Spekulationen sein Vermögen gemacht.
    Somit kommen ich zu dem Schluss, dass man ihm ohne Skrupel sein Vermögen abnehmen kann.
    Es gibt viele gute Dinge, die man da ´mit machen kann. Aber sicherlich nicht die Medien einkaufen, damit sie nur den Schrott schreiben, der dieser Person gefällt. Und auch nicht kriminelle NGO´s damit sponsern um Unfrieden zu verbreiten.
    Er hat ja in einem Interview einmal offen gestanden, dass er sich die Welt so machen will, wie er es möchte. Mehr braucht man dann dazu nicht mehr wissen.

    19
  7. Antisemitismus ist ein sinnfreier Propagandabegriff! Die meisten Semiten sind Araber. Es gibt viele politische Richtungen von Juden und Israelis. Die meisten Juden sind Europäer. Der Stammvater Israel hatte Kinder von vier Frauen. Aus Ägypten zog ein Mischvolk aus. Seit dem Jahr 70 kann niemand mehr seine Abstammung vom Stamm Juda nachweisen. Die übrigen elf Stämme existierten damals nicht mehr.

    Es gibt Menschen auf diesem Planeten, die machen sich seit Jahrtausenden richtig intensiv Gedanken – ganz anders als der deutsche Michel. Sie tun etwas und erzielen Ergebnisse. Die sind halt sehr erfolgreich, weil sie mehr leisten als typische deutsche Besserwisser und Bedenkenträger, die nur dämlich herumschwallen und sinnfrei schwadronieren, wie ich meine.

    Weil viele unserer amerikanischen Freunde so gut Englisch sprechen und lesen, gibt es den “World Jewish Congress” mit vielen guten Quellen zu Antisemitismus. Die sind halt gegen etwas, das es nicht gibt, eine perfekte Tarnung, wie ich meine.

    Eine Steigerung ist immer möglich: Quellen zu Rassismus. Versuchen Sie mal, nach Israel einzuwandern, eine prima Idee, wie ich meine.

    Engstirnig sind wir Deutsche überhaupt nicht. Gerne heißen wir jüdische Einwanderer willkommen, aber noch viel lieber semitische Einwanderer, die Muslime sind. Wir haben extra die Sozialgesetze angepaßt, um die multikulturelle Bereicherung in geordnete Bahnen zu lenken. Über das Beschimpfen, Verunglimpfen und Boykottieren von Deutschen irgendwo auf diesem schönen Planeten sehen wir großzügig hinweg. Wir sind tolerant und verständnisvoll. Das ist weltweit einmalig, wie ich meine.

    Mitten in Deutschland brilliert die Technische Universität Berlin mit dem “Zentrum für Antisemitismusforschung”. Jüdische Geschichte und Antisemitismus in Europa bis 1945 und Antisemitismus in Europa nach 1945 sind wichtige Forschungs- und Lehrgegenstände in Deutschland. Schließlich geht es darum, heute Menschen für das strafrechtlich zu belangen, was sie glauben und nicht für das, was war. Religionsfreiheit darf halt nicht auf Kosten derer gehen, die an der Vergangenheit verdienen. Eine prima Geschäftsidee, die noch lange Erträge abwerfen wird, wie ich meine.

    10
    1
  8. Wenn man sich das so anschaut kommt man nicht drumherum, den Antisemitismus als eine Waffe von Semiten zu betrachten gegen jede Stimme, die Semitismus kritisiert, in welcher Form auch immer. Aber damit schneiden sie sich ja ins eigene Fleisch. Übrigens fällt der Rassismus bei BLM auch auf, denn eine (nicht existierende Rasse 😉 laut neuesten Gesetzen) Gruppe, die eine andere knien lässt, stellt sich über diese und ist somit defakto selbst wesentlich rassistischer, denn die Hellhäuter lassen schon lange nicht mehr knien. Am Ende eh alles verdreht. Und Soros unterdrückt durch seine Macht ganze Völker, im Grunde ist genau sowas Volksverhetzung pur. Ich drücke es einmal pauschal aus, es gibt Leute, die sind völlig unabhängig ihrer Religion, Herkunft oder sonstigem, schlicht elendige Ratten, wer diesem Klientel angehört, das liegt bei Jedem in seiner individuellen Weltanschauung. Und manche können dann ja froh sein, dass Musk kein Rattenfänger ist 😀

  9. Ein alter, dem Tod näher als dem Leben nach Menschlichkeit stehend kaputter Typ, ist zu einem sehr kranken Satanisten verkommen.
    Satanisten müssen weltweit mit allen, wirklich allen Mitteln bekämpft werden !
    Von diesen Gottlosen gibt es leider viel zu viele, die uns Menschen überwachen, züchtigen, reduzieren und uns tief in den Geldsack greifen wollen.

    Nicht minder satanistisch sind alle, die Einladungen dieser Menschenverachter folgen und deren Forderungen übernehmen und politisch uns allen aufzwingen !

    Möchte zu gerne wissen mit welchen Höhen und welche Politheinis auf der Lohnliste
    dieser Satanisten stehen ?

    16
    1
  10. Elon Musk ist nicht der Heilsbringer, für den ihn viele gehalten haben.
    Ich habe mich vor paar Monaten auf Twitter neu registriert. Mein Fazit. Man wird zwar seltener gesperrt, aber es wird immer noch Reichweiten manipuliert.Meine Tweets werden nach paar Monaten mittlerweile unsichtbar gemacht udn das ohne Erklärungen und ohne Begründung.Viele meiner Tweets sind für andere nicht sichtbar. Zwei Kollegen von mir wurden nach paar Monaten auf Twitter wieder gesperrt. Einer davon versteht die Welt nicht mehr und hat erst letzte WOche eine Klage gegen Twitter eingereicht. Übrigens: Es gibt immer noch zahlreiche Promis, die weiterhin auf Twitter gesperrt bleiben. ALex Jones ist so viel ich weiß ebenfalls immer noch gesperrt.

    Und noch etwas zu Elon Musk.
    Der Tesla-Chef hat eine neue wagemutige Idee präsentiert:
    Durch Löcher im Schädel will Elon Musk in unser Gehirn eindringen.
    Mit Mini-Elektroden will er das menschliche Gehirn leistungsfähiger machen. Per App soll man so neue Sprachen laden können. Nach einem Test mit Affen sucht Musk jetzt Freiwillige.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article197006211/Neuralink-Elon-Musk-pflanzt-kuenstliche-Intelligenz-ins-Gehirn.html

    Musk ist ein großer Unterstützter der Idee des Transhumanismus.
    Eine auffällige Übereinstimmung mit den Globalisten.

    3
    2
  11. “Von der Hassfigur zum Liebling der Linken”

    Das sind keine Linken. Das sind (Pseudo-)Linke, die sich als Linke tarnen.
    In RUssland wird SOros von den Altkommunistehn immer noch gehasst. In der SOwjetunion wäre er kein Mitglied des Zentralkomitees, sondern wäre längst im GULAG gelandet.

  12. Wieso ist dieser Mummelgreis noch am Leben bzw. wird am Leben gelassen? Musk wird das kaum interessieren, wenn er etwas zu sagen hat, dann tut er es. Der alte Mann wird in absehbarer Zeit Opfer der Biologie. Ich hoffe, ich erlebe das noch.

  13. Er ist KEIN(!) Jude – höchstens “auf dem Papier”! Er ist eine RATTE! Und Ratten haben keine Religion und glauben nicht an Gott (wie er selbst in einem BBC Interview!) zugegeben hat.
    ALLE(!) Juden, die ich kenne, glauben an Gott…

    Wer jedoch Jesus, der wohlgemerkt JUDE IST, kritisiert oder durch den Dreck zieht, wird heutzutage bejubelt!
    Soviel dazu.

    2
    1
  14. Vom Größenwahn regiert nicht knapp,
    fühlen sie sich als Neumenschbauer,
    sind Fauci, Soros, Gates, und Schwab
    in Wahrheit doch nur miese Klauer.

  15. Mao Stalin Pol Pot Chomeini und Hitler werden Spalier stehen als Empfangskomitee für den “Neuen” und dann ab zum Oberboss zum Rapport !