Augenwischerei Gaspreisdeckel: Scholz und der „Doppelwumms“

Totengräber Deutschlands mit passender Miene: Habeck, Scholz (Foto:Imago)

Die Bundesregierung hat die umstrittene Umlage für alle Gaskunden gekippt und sich auf die Einführung einer Gaspreisbremse geeinigt. Die Maßnahmen bezeichnete Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) als ‚Abwehrschirm‘, er solle ein Volumen von bis 200 Milliarden Euro erhalten”, schrieb gestern die „Welt”, und zitierte den Kanzler mit den Worten: „Man kann sagen, das ist hier ein Doppelwumms”. Was Scholz damit meinte: Es gehe darum, „zügig und für alle schnell feststellbar die Preise für die Energie zu senken.” Wow! Man höre und staune: Die Gaspreisbremse ist also nicht einfach nur ein „Wumms”, was schon ziemlich bemerkenswert wäre, sondern sogar ein „Doppelwumms”. Krass! Dann kann ja nichts mehr schief gehen. Abgesehen davon, welcher unangemessen infantilen Sprache sich ein deutscher Bundeskanzler hier angesichts eines so ernsthaften Themas bedient (zur dieser Regierung passt es ja!), sollte man vielleicht zur Verdeutlichung darauf hinweisen: 200 Milliarden Euro entsprechen mehr als der Hälfte des Bundeshaushalts von 2020. Aber, hey: Wir schaffen das, und wir sind ja sowieso ein reiches Land!

Man könnte zwar darauf hinweisen, dass diese Maßnahme kein Problem löst – aber das wäre genau genommen nicht ganz richtig: Selbstverständlich wird das eigentlich drängende Problem des Gasmangels durch eine Preiskontrolle nicht gelöst, sondern im Gegenteil aufgrund des dann viel günstigeren Verbrauchs verschärft – aber wenigstens haben wir der Regierung geholfen, die Sichtbarkeit des Mangels zu vertuschen, der sich künftig jedenfalls an den Preisen nicht mehr ablesen lässt. Wie Scholz oben sagte: die Maßnahme dient vor allem dazu, die scheinbare Entlastung „schnell feststellbar“ zu machen. Nur darauf liegt hier die Priorität; nicht etwa auf tatsächlicher Ursachenbekämpfung.

Planwirtschaft wird uns nicht retten

Der Mangel ist natürlich immer noch vorhanden, die hohen Preise sind auch immer noch da und müssen am Markt gezahlt werden – doch wir sehen sie jetzt halt nicht mehr auf der Gasrechnung, sondern bezahlen die gleiche Summe intransparent über Steuern respektive gigantische Neuverschuldung und Kaufkraftentwertung. Dadurch ist effektiv überhaupt nichts gewonnen – außer, dass der akute Druck auf die Politik geringer und „Dampf aus dem Kessel“ gelassen wird, indem das Problem für die Bevölkerung nicht mehr unmittelbar sichtbar ist und sie sich als barmherziger Samariter in der selbstverschuldeten Not darstellen kann – wobei die Steuermittel ja ohnehin nicht aus ihrer, sondern aus unser aller privaten Tasche stammen.

Ohne zu böse klingen zu wollen – ich kann Scholz irgendwo schon verstehen, dass er rhetorisch mit der Bevölkerung wie mit Kleinkindern umgeht. Denn wir verhalten uns ja auch dementsprechend, wenn die Mehrheit der Deutschen großflächig einen Unfug a la „Wenn wir die hohen Preise nicht sehen und verbieten, gibt es sie nicht“ fordern. Genau das nämlich ist die Essenz der Preisbremse. Fest steht jedoch eines: Planwirtschaft wird uns auch dieses Mal nicht retten.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

30 Kommentare

  1. „Fest steht jedoch eines: Planwirtschaft wird uns auch dieses Mal nicht retten.“
    Was uns nur noch retten kann, eine Regierung, die zugunsten der eigenen Bevölkerung agiert – wie andere länder auch: Deutschland first!! Keine fremdgesteuerten (bezahlten?) Regierungsmitglieder. Nur noch Leute, die etwas gelernt bzw. geleistet haben. Leute mit Berufserfahrung und echten nachvollziehbaren Lebensläufen bzw. Ausbildungs- bzw. Studiennachweisen…Eine Reduzierung des gesamten Apparates um mind. 50 %!

  2. Für das Unvermögen von Multi-Dilettanten zahlen wir bereits vielfach doppelt, dreifach.
    Denn auch die 200 Millarden sind nicht geschenkt, sie müssen von uns
    Steuerzahlern aufgebracht werden.
    Diese Unvermögenden werden uns mit weiteren Steuern- Gebührenerhöhungen
    abzocken.
    Ich sehe da z.B. die möglich neue Zulassungssteuer, die noch auf mögl. drastische
    Erhöhung der normalen Kfz-Steuer draufkommt bereits in den Startlöchern, die
    bereits in den Niederlanden (je nach Kfz bis zu 30000 E jährlich) u.a. EU-Ländern auf dem Schirm steht.

    • Dann kommt der nächste Bauernkrieg. Hier hier auf dem Land sind wir auf das Auto angewiesen. Ich fahre ca. 30-40 km in der Woche, die kann ich aber weder zu Fuß gehen noch mit dem Rad fahren (17% Steigung und das Problem Tierarzt wäre auch nicht gelöst).

  3. https://youtu.be/5XfkuJzCzU8

    „DAS wird am 1. Januar 2023 teurer = Steuererhöhung 2023“

    Quelle:
    TaxPro GmbH vom 16.09.2022

    Für zahlreiche Dienstleistungen von Kommunen, etc. (Juristische Personen des
    öffentlichen Rehts) werden ab 1.1.2023 Steuererhöhungen kommen, weil sie
    aufgrund EU-Rechts wegen nicht mehr mögl. Wettbewerbsverzerrung zu Unternehmen 19 % MwSt. drauf kommen müssen.
    Dazu gibt es bereits seit 2015 ein entspr. Deutsches Gesetz, was in kürze zur Anwendung kommt/kommen muss.
    Der Schei..-Laden EU ist ein Auslaufmodell.
    Wer sich diesen Laden ausgedacht hat, ganz voran die dicke Birne der CDU, hat
    es vorsätzlich in kauf genommen, das das eigenverantwortliche staatliche Nationalitäts-Recht und Handeln ausgehebelt wird.
    Was sind denn unsere Multi-Dilettanten, sie sind nur noch Lakaien der autokratischen EU und dem WEF und weiteren stinkend reichen Menschen Menschen verachtenden Globalisten.

    Schaut und hört das Video !

  4. Erst nimmt man den Deutschen die sichere Energieversorgung durch AKWs, Kohlekraftwerke und russisches Gas weg und verkauft das als Klimarettung – Wumms.

    Und dann nimmt man den Deutschen 200 Milliarden Euro Steuergeld weg und verkauft das als soziale Wohltat – Wumms.

    Olaf Scholz weiß genau, dass eben nur Kinder und Narren glauben können, die Regierung würde mit diesem Doppel-Wumms ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren und Schaden von ihm wenden.

  5. Der Trick ist schon verdammt schlau. Er setzt an genau dem wunden Punkt an, den wir alle haben: Dass keiner die existenzbedrohenden Preissteigerungen sehen WILL. Da sitr keine Frage der Intelligenz, sondern der Psychologie. Auch der Klügste, gerade der Klügste, der kapiert, worum es geht, hat Angst und hat diesen Mechanismus im Unterbewusstsein, der sich wegduckt. Man muss sich ernsthaft zwingen, die Augen offen zu halten. Wie lange zieht ein normaler Mensch das durch?

    • Bevor ich mich ducke, habe ich erst mal eine riesige Wut. Und so dumm und infantil wir von „unserem Kanzler“ angeredet werden, sind wir nicht. Und ich werde jedenfalls Wahlwerbung für die AFD machen, denn die Aussicht, daß die deutsche Wirtschaft an die Wand gefahren wird, ist weitaus realistischer als die Wiederkehr des Nazireichs.

      • Auch ich mache Werbung für die AfD, um genau zu sein: Ich BIN in der AfD, aber davon werde ich nicht satt. Um wirklich den Hebel umlegen zu können, fundamental, mit allen Konsequenzen, müsste die AfD die absolute Mehrheit erringen. Schließlich will ja keiner mit der AfD koalieren. Und, sein wir ehrlich: Mit welcher der korrupten Altparteien hätte eine Koalition denn überhaut Sinn?
        Und selbst wenn sie regieren würde: Wo will sie Gas herregieren durch zwei kaputte Pipelines, wo will sie Energie herregieren durch stillstehende Windräder, wie will sie bankrotte oder ins Ausland abgewnaderte Unternehmen zurück- und zusammengebrochene Lieferketten intaktregieren? Und wie wollte sie anregieren gegen den Konformitätsdruck einer sanktionsbesessenen EU und, zur Krönung der Feierlichkeiten, der USA?

        • Ein wahrlich dickes Brett und wenn da etwas gehen soll, dann eben nur mit Kräften aus anderen EU-Staaten!
          Aber das werden die Leser und Kommentatoren dieser Seiten wohl kaum mehr erleben!

          • Mein Tipp (und meine Hoffnung) wäre ja eher, dass das dünne Brett „EU“ bricht – und zwar zu meinen Lebzeiten.
            Voyons!

  6. Da warten wir doch mal ab, ob von diesen 200 Milliarden überhaupt irgendwo etwas ankommt. Schließlich geht es doch nur um Deutschland. Das ist doch sowieso völlig unwichtig!

    Wieviel ist bisher für einen Krieg in einem völlig fremden und korrupten Land von Deutschland gezahlt worden?
    Wie viele Waffen sind bisher in dieses Land von Deutschland geliefert worden?
    Wie viele Menschen sind mit diesen von Deutschland gelieferten Waffen getötet worden?

    Aber Hauptsache unsere Politiker (oder wie man die nennen mag) können ihre Diäten pünktlich wieder erhöhen.
    Das ist dann auch ein Doppelwumms!

    • „Aber Hauptsache unsere Politiker (oder wie man die nennen mag) können ihre Diäten pünktlich wieder erhöhen.
      Das ist dann auch ein Doppelwumms!“

      … beziehungsweise ein Multiwumms, sozusagen 😉

  7. den einzigen Doppelwumms den ich feststelle ist bei denen an der Erbse mit diesem dämlichen grünen Kommunismus. Seit wann werden die Preise für irgendwas in Berlin im 4-jahres Plan festgelegt? Fern jeglicher Realität, aber eins ist klar, die 200 Mrd. „verschwinden“ wieder in den Taschen der entsprechenden Konzerne, denn Planwirtschaft kann man am einfachsten abkassieren. Darum installiert ja der Finanz-Industriekomplex solche Kapazitäten, die dann noch dummes Zeug fürs dämliche Volk verkünden und die fressen das auch noch weils grün angestrichen ist.

  8. Diese blödsinnige „Energiewende“ muss rückgängig gemacht werden. AKWs, Kohle und einheimischisches Gas müssen eingesetzt werden. Die von angeblichen „Freunden“ zerstörten Nordstream-Röhren müsser umgehend repariert werden und die Schuldigen rasch überführt und Konsequenzen hierfür gezogen werden.
    Waffenlieferungen sind sofort einzustellen und die Sanktionen gegen Russland sind einzustellen. Deutschland sollte ein neutrales Land werden, das seine eigenen Grenzen und Interessen schützt.

    • Deutschland, Russland und andere Länder, die Gas aus den Pipelines bekommen, sollten dann die Strecke schützen und alle Schiffe versenken, die den Leitungen zu nahe kommen.

    • Die Röhren sind, soweit ich erfahren habe, irreparabel, weil sie anfangen zu rosten, bis sich hier jemand zur Reparatur entschließt. Wir bräuchten ein Wunder: mutige Menschen, die sofort mit Putin ein Abkommen schließen über Nord Stream 3. Jetzt erst recht! Das wäre ein Signal. Und dann Neubeginn. Energiepolitisch und diplomatisch .

  9. „Wie Scholz oben sagte: die Maßnahme dient vor allem dazu, die scheinbare Entlastung „schnell feststellbar“ zu machen. Nur darauf liegt hier die Priorität; nicht etwa auf tatsächlicher Ursachenbekämpfung.“

    Seit weit über einem Jahrzehnt kommentierte ich mich dumm und dämlich, darunter auch immer wieder die folgende Formulierung

    Demokratische Politik ist: Erst ein Problem planmäßig zu erschaffen, um es dann „besser“ zu verwalten, damit es auch ja nicht gelöst wird, während es wächst und wächst, damit es dann „noch besser“ verwalten kann, wozu jeweils Gesetze gemacht werden, welche der Ausplünderung / Entrechtung / Bevorzug der eigenen Leute dienen.

    Damals am Beispiel der Wehrpflicht beginnend, denn da haben die Politkriminellen ja erst die Wehrpflichtzeit immer weiter verkürzt, bis der Zeitraum witzlos kurz war, um eine brauchbare Ausbildung vorzunehmen, während gleichzeitig die Anzahl der pro Jahrgang eingezogenen ständig sank. Dann haben sie geschrien „Gerechtigkeit“, es könne ja nicht sein, daß XY% eingezogen werden und müssen, die große Masse aber nicht muß, außerdem sind 6 Monate ja viel zu kurz und es bindet Zeit + Berufssoldaten, die man in Afghanistan braucht. Woraufhin die CDU/CSU dann Wehrpflicht abgeschafft hat, ähhhh „ausgesetzt“, darum wissend, daß überall dort, wo das gemacht wurde, ein massives Nachwuchsproblem entstand, weil der sich auch bei der BW über die Wehrpflichtigen vielfach ergab (+ Rekrutierung direkt aus den Gefängnissen, aber das machen „wir“ ja (noch) nicht).

    Dann war 5 Jahre Ruhe, danach kam das Geschrei mit mit der allgemeinen Dienstpflicht / Reaktivierung der Wehrpflicht auf und die BW wurde endgültig total gleichgeschaltet (Gender, Transen, Feminismus, Islam, Kampf gegen das Recht), was mit Wehrpflichtigen wahrscheinlich schwerer machbar gewesen wäre (die sind nicht so erpreßbar).

    Problem selbst erzeugen – es hegen und pflegen – Profit daraus ziehen. So geht demokratische Politik, überall im „Westen“. Keine Angst, Ü95% kapieren das nie und glauben bis ins Grab an dieses Verbrechersystem.

  10. Sollte der denn nicht mit der tödlichsten aller Märchenseuchen darniederliegen?
    Irgendwie wirkt er sehr vital und symptomlos. Zumindest im Sinne der Klabauterbachseuche.
    Dafür jedoch zeigt er im Interview mit Propagandatröte Sievers deutliche Symptome eines ertappten Lügners. Sehr nervös, fahrig, stammelnd.
    „Gleich hab ich ihn soweit“, würde sich ein verhörender Bulle erfreut denken…

  11. Planwirtschaft ist schon immer gescheitert. Die DDR sollte ein warnendes Beispiel sein. Aber Deutschland wird noch schlimmer scheitern, weil die Verhältnisse bezüglich Bankschulden u.ä. anders sind, als sie in der DDR waren. Das wird ein toller Bauchklatscher, den sich die Regierung da einhandelt. Den Menschen ist nur sekundär geholfen, weil 200 Milliarden einfach so aus dem Nichts, die Inflation weiter anheizen wird. Ich habe auch gelesen, dass wieder einmal die Abschöpfung von Gewinnen der sogenannten Energiegewinnler in den Köpfen ist. Ich weiß ja nicht, wie sie das machen wollen. Schließlich kann jeder Unternehmer nachweisen, dass er hohe Energiepreise zahlen musste und nun in Schieflage dadurch geraten ist. Dabei ist es egal, ob das stimmt oder nicht. Meine Fantasie setzt auch, mir vorzustellen, wer bei diesen Energiepreisen gewonnen haben könnte. Höchstens die Pharmaindustrie und die Maskenindustrie, die durch das Verschleudern von sehr viel Steuergeld unrechtmäßig gepampert werden. Schließlich hat Lauterbach das Geld mit vollen Händen denen in den Rachen geworfen. Dabei müsste auch eruiert werden, in wie weit Regierungsmitglieder, Politiker und Wissenschaftler vom Stamme „Nimm“ darin involviert sind. Nur wird das alles nicht geschehen.

  12. @„DOPPELWUMMS“
    also jetzt: „Sondervermögen Gas“ !
    Neue Schulden von 200 Mrd nach 100 Mrd Sondervermögen Bunte Wehr. Ok – wofür diese 100 Mrd gebraucht wurden, konnten wir in der Ostsee gerade sehen und hören – was werden sie wohl mit diesen neuen Schulden machen -ö außer : eine „irreversible“ Politik !

    Ich glaube nicht, das mit diesen Politikern noch was zu retten erst ! Der erste Schritt muß sein : weg mit der gesamten Blockpartei, ihren Funktionären und Juristen – die Rotkittel eingeschlossen !
    Ansonsten hilft nur noch Popcorn : zurücklehnen und genießen !

    Ein Gutes hat es noch – man soll ja immer auch das positive sehen :
    bei Corona hat sich mit der „Alles-in-den-Arm“-Fraktion alles geoutet, was inakzeptabel ist und ersetzt werden muß !
    Der Feind ist also erkannt – und es werden kaum U-Boote und Saboteure übrigbleiben !

  13. In den öff-re Medien habe ich gehört, dass Putin mit seinem „Energie-Krieg“ schuld an der desaströsen Versorgungslage auf dem Energiesektor sei …
    Ich hatte noch gar nicht mitbekommen, dass Putin jetzt ausschließlich gegen oder mit Energie kämpft!?

    Im Ernst: Mit dieser Wortakrobatik soll einzig davon abgelenkt werden, dass es die „soveräne Entscheidung der deutschen Bundesregierung“ war (ob freiwillig, darf allerdings bezweifelt werden), das „abhängigmachende Gas aus Russland“ zu verteufeln (man darf so eine Art Droge vermuten), mit der Turbine ein Kasper-Theater aufzuführen und mit stahlhartem Blick das Ende jeglichen Öl-Bezugs aus Russland zum Jahresende 2022 festzuklopfen! In vier Wochen reden dann alle nur noch von „Putins Energie-Krieg“.

    Deutschland hat bis heute bekanntlich am 1. und am 2. Weltkrieg „die Alleinschuld“. Das ist schließlich immer für die Frage von Reparationen von Bedeutung. Selbstverständlich hat in diesem „Energiekrieg“ nun Putin „die Alleinschuld.“ Deutschland steht endlich einmal auf der Seite der Unschuldigen. Man erhöht ihn auf die Stufe eines „Hitlers“, der schließlich auch mehr als Gegner in Erscheinung trat als Deutschland. Mit einem Personen- statt einem Staatsnamen spitzt man die Sache bewusst zu. Man bezweifelt die dahinterstehende Legitimation für ein Land, Nation bzw. Volk handeln zu dürfen.

    Das Ergebnis ist jedenfalls, dass die guten Zeiten vorbei sein werden.

    Wer Interesse an Geschichte hat, sollte sich mal außerhalb der komformistischen Quellen informieren, was in den Jahren, Monaten und gar Tagen vor dem jeweiligen „Kriegsbeginn“ auf Seiten der so unschuldig Überfallenen an Anschauungs- und Beweismaterial so alles geboten wird!
    Einprägsam: Die Sieger schreiben Geschichte – und nur sie! – Jedenfalls in den gängigen und volkstümlichen Medien!

  14. Bei den 100 Mrd. für die Bundeswehr hätte „Wumms“ vielleicht noch Sinn gemacht. Was soll das Wort überhaupt bedeuten? Als Politiker ist der verpflichtet, die deutsche Amtssprache zu verwenden, damit er unmissverständlich ist. Eine weitere Tugend, die mit Merkel untergegangen ist, sich niveauvoll zu artikulieren. Also schaut man im Duden nach, was der mit „Wumms“ zu sagen versucht. Kein „Wumms“ im Duden, aber dafür findet sich: „wumm“, als lautmalend für einen plötzlichen, dumpfen Laut oder Knall, Aufprall. Da kommen wir der Sache schon näher, allerdings wird das kein plötzlich unerwarteter Aufprall, sondern vielmehr das Ergebnis eines langen Absturzes.

  15. Herr Scholz versucht, mit seinem Wums wieder einmal Eindruck bei unbedarften Bürgern zu machen. Die Wums-Milliaren. wenn sie denn überhaupt reichen, sind nicht das Problem. Es geht um die Versorgung mit Gas. Was nutzt das viele Geld, wenn es in einigen Monaten kein Gas mehr gibt? Deutschland hat einen Bedarf von ca. 90 Mrd. m³, der zur Hälfte von Russland gedeckt wurde. Es ist mir schleierhaft, wie der Ausfall gedeckt werden soll. Durch höhere Lieferungen aus Holland und Norwegen? Durch die belgischen und französischen LGN-Terminals, wobei Belgien und Frankreich selbst kein russisches Gas mehr beziehen? Die geplanten schwimmenden LGN-Terminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel können nur je 5 Mrd. m³ jährlich liefern. Neulich war Scholz auf Gassuche in Nahost. Die Ausbeute waren ganze 132.000 m³ (Tagesschau). Von Wums keine Spur. Die Politik ist nicht mehr ernst zu nehmen. Man muss sich sogar fragen, ob sie noch Wert darauf legt, ernst genommen zu werden.

Kommentarfunktion ist geschlossen.