Bhakdi-Freispruch: Die unterirdische Hetze der “taz”

Sucharit Bhakdi: Erfolg vor Gericht (Foto:ScreenshotYoutube)

Der gestrige Freispruch für den renommierten Mediziner, Mikrobiologen und Corona-Kritiker Sucharit Bhakdi veranlasste den “taz”-Redakteur Gernot Knödler zu einem ungeheuerlichen Kommentar. Die Schlagzeile lautet “Im Zweifel für den Schwurbler“, und weiter heißt es in den Beitrag: “‘Querdenken’-Ikone Sucharit Bhakdi war wegen Volksverhetzung angeklagt. Davon hat ihn das Gericht am Dienstag freigesprochen.” Bhakdi war in einer höchst fragwürdigen und hochumstrittenen Anklage zur Last gelegt worden, er hätte Judenverfolgung und Holocaust geleugnet. Dass diese Vorwürfe unhaltbar waren, stellte nun das Gericht fest. Doch für die “taz” ist er natürlich weiter schuldig.

Wenn ich daran denke, dass ich diesem Hetzblatt einst auch einmal ein längeres Interview gegeben habe, wird mir übel. “Im Zweifel für den Schwurbler“: Das ist sowas von populistisch, ausgrenzend, realitätsfern, ideologisch verbohrt und bescheuert, da fällt dem neutralen und aufmerksamen Leser nicht mehr zu ein.

Diskreditierung impfkritischer Menschen geht weiter

Okay: Die “taz” ist die mediale Speerspitze der links-links und ganz-links Abgebogenen. Doch es ist keineswegs nur sie, die sich an dieser Verächtlichmachung Bhakdis – trotz des vollständigen Scheiterns der Staatsanwaltschaft – munter beteiligt: Auch der Rest der Mainstreammedien relativiert den Freispruch von Bhakdi und unterstützt so noch immer die böse Diskreditierung impfkritischer Menschen… und das nach all den bisherigen katastrophalen Enthüllungen und Beweisen.

Die geschwärzten Solo-Kaufverträge von Ursula von der Leyen mit Pfizer hingegen, als deren Folge dem Pharmariesen zahllose Milliarden Euro an Steuergeldern in den Rachen geworfen wurden, interessieren die regierungstreuen Kampfblätter deutlich weniger. Na ja – vielleicht bleiben ja ein paar größere Krümel vom riesigen Kuchen hängen? Doch das steht auf einem anderen Blatt. Für den Augenblick überwiegt natürlich erst einmal die Freude über den Freispruch für Sucharit Bhakdi.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

21 Kommentare

  1. @Der gestrige Freispruch
    nicht so schnell !
    Hat der Richter schon Hausbesuch bekommen – oder wurde er einfach abgesetzt ?
    Oder ist sein Gerichtsstand schon aufgelöst, so daß er solche kritischen Fälle nicht mehr bekommt? Das Terror-Regime hat schon viele Lösungen für solche Problemfälle vorgeführt.
    Und die nächste Ebene wird das schon anders sehen, speziell wenn sie von Harbarth gebrieft wird – natürlich inoffiziell, vielleicht bei einem Essen!
    Hier müssen noch Monate ins Land gehen, bevor es etwas zu feiern gibt !

    25
    • Das müssen wir abwarten. Dem Vernehmen nach will die GenStA Berufung einlegen. Aber erst einmal gilt es diesen Sieg auf dieser Etappe zu würdigen.

  2. Ein widerliches Blatt – welche Vögel lesen so ein Geschmiere? Alleine daran sieht man, wie verblödet ein Teil des Volkes ist.

    30
    • Es ist nicht nur die Journaille der taz, sondern beispielsweise auch folgender Medien: Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), Spiegel, Tagesschau, NDR, Hamburger Morgenpost (Mopo) und natürlich dürfen auch die notorischen Lars Wienand (t-online) und der Blog ‘Volksverpetzer’ nicht fehlen.

  3. Ich bin ein Mensch,der bestimmt so leicht niemanden etwas schlechtes gönnt,aber Gernot Knödler,mögen sie elendig an ihren Impfungen zu Grunde gehen.Vielleicht geht kurz vorher bei ihnen da oben ja noch ein Lichtlein an,aber ehrlich gesagt,halte ich das für eher unwahrscheinlich.Alle die sich impfen haben lassen,haben für mich den Freitod auf Raten gewählt.Kein Bedauern!

    14
    1
    • Wolfgang Damroese sei froh, dass du dich nicht hast impfen lasse müssen. Es gibt viele Menschen welche keinen Ausweg hatten. “Kein Bedauern” in diesem Fall, ist abartig.

      3
      2
      • @derfnam Gab auch zigtausende, die sich diese PHARMAFIA-CHEMOGÜLLE für nen Appel, nen Ei , ne Pizza, Bier und Bratwurst reingeJUNKt haben. Mehrfach geboostert aus voller Überzeugung und mit entsprechender Gesinnung. Die CoroNAZI-Seuche hat alle Masken fallen lassen und sehr deutlich gezeigt, welche wahre Gesinnung mancher Zeitgenosse pflegt. Früher wurde der “rechte Arm gehoben” um allen Mitmenschen zu zeigen, wo man mitläuft. Heutzutage der LINKE! Man befolgt ja nur Befehle. Da hält sich mein Mitgefühl und Bedauern ins sehr kleinen Grenzen.
        Neulich sagt jemand, “Wird Zeit daß GOTT die Ar***lö**** von diesem Planeten fegt”.
        Ich kommentierte, “Macht GOTT doch schon. Mit der Impfung”!
        Gute Besserung und angenehmes Erwachen

        Der Untertan – Basis aller Tyrannen, Despoten und Diktatoren
        Alles was es braucht, um eine Diktatur zu errichten, ist, die Masse der feigen Mitläufer, nützlichen Idioten, Stiefellecker, Wegducker und willfährigen Untertanen in vorauseilendem Obrigkeits-Gehorsam, die jederzeit bereit sind, für einen erbärmlichen JUDAS-Lohn jeden ihrer Mitmenschen zu Verraten und ans Messer zu liefern.
        “Wenn einem gesagt wird, das musst du machen und ein Verantwortlicher ist da, der dafür die Verantwortung trägt, DANN MACHT MAN DAS HALT”!!!
        Nur, es wird sich niemals jemand finden lassen, der tatsächlich eine Verantwortung und die Konsequenzen dafür trägt.
        Denn SIE ziehen sich immer feige aus jeder Verantwortung und verpi$$en sich mit ihren Pensionen und Salären!!!
        Aber Eines haben die Untertanen vergessen: SIE, die ELITEN lieben den Verrat, aber SIE hassen die Verräter!
        https://odysee.com/@HannesZappes:1/Der-Untertan:2

  4. Die todesbringenden Ratten aus dem stinkenden Sumpf werden immer mehr!
    Der Michl sieht und hört sie immer noch nicht und meint, diese “Einzelfälle” ignorierenzu können. Wie lange es noch wohl dauert, bis diese Biester an seinen Zehen knabbern? Gewöhnt er sich auch daran mit stoischer, vertrottelter Gelassenheit?

    16
  5. Glückwunsch an einen ganz aussergewöhnlichen ärztlichen Kollegen und Menschen.
    Aber auch grossen Respekt gegenüber einem Richter der sich nicht hat einlullen lassen von dieser Schmierenpresse.

    38
  6. Dieser ruhige und besonnene Mann hat von Anfang an die Wahrheit über die Gentherapie gesagt und dafür wird er jetzt auf so widerliche weise fertig gemacht, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Alles rund um Corona war gelogen, die nächste Lügen-Pandemie ist aber bereits schon wieder in Arbeit und da stört natürlich jemand wie Bhakti der die Wahrheit sagt.

    43
  7. Als Ergänzung hier ein Hinweis auf eine Zeitschiene – ‘timeline’ – die das perfide Vorgehen gegen Prof. Bhakdi im einzelnen auflistet. Sehr aufschlußreich.

    Timeline: Prof. Sucharit Bhakdi Case

    This page gives background and details about the charges brought against Prof. Sucharit Bhakdi in connection with two public statements he made in April and September of 2021.

    https://doctors4covidethics.org/timeline-of-the-events/

    Unter vorst. Link auch auf Deutsch als pdf. abrufbar.

    Und aufrichtige Gratulation an Prof. Bhakdi für den – verdienten – Freispruch.

  8. Ich möchte meinen größten Respekt für die Fachlichkeit, Ehrlichkeit und meine Hochachtung für den Mut des S. Bhakdi zum Ausdruck bringen.
    Die Knödlers dieser Welt werden hoffentlich irgendwann für Dummheit, Irrsinn und Menschenverachtung zur Verantwortung gezogen.

  9. alle diese Nieten, sind es nicht wert, Sucharit Bhakdi die Füße küssen zu dürfen. Ob es ihm nicht selbst stinkt, große Teile seines Lebens in einem Land voller Deppen und peinlicher Mitläufer verbracht zu haben? Er hat 4000 Ärzte ausgebildet, warum kam da nicht wenigstens von einigen von denen, öffentlicher Zuspruch zu seinen Äußerungen? Alles Angsthasen oder sind deutsche Intellektuelle tatsächlich alle dumm geworden? Haben wahrscheinlich alle fleißig mitverdient und jegliches Gewissen über Bord geworfen.

    10
  10. Also bei den heutigen Preisen für Klopapier wäre die taz ja eine Alternative. Obwohl, bei 63 Euro monatlich, müßte die Seitenzahl schon stimmen. Gut, man kann ja nach einem Monat kündigen und hat vielleicht fürs ganze Jahr Papier. Andererseits kenne ich die Qualität nicht. Evtl. ersetzt eine Seite bereits das 4-lagige Original ?

  11. Der Grundtenor vieler Kommentare bringt es schon zum Ausdruck:
    Wen kümmert es, was die Journu77en und Schmierfinken der TAZ und der anderen gekauften, frei links drehenden Mainstream-Medien von sich geben?
    Wir wissen, dass sie lügen. Sie wissen, dass wir wissen, dass sie lügen… und so weiter.
    Ich kann mich ehrlich nicht daran erinnern, jemals eine TAZ gelesen zu haben. Oder eine ‘Süddeutsche’.
    Diese Schmierenblätter versinken in der Bedeutungslosigkeit und würden ohne die großzügigen Zuwendungen der ‘Philatrophen’ (aka US-Oligarchen bzw. superreiche Superschurken) gar nicht mehr existieren.
    Oder mit anderen Worten: Was juckt es die deutsche Eiche, wenn sich ein kleines, widerlich-schmieriges, links-grünes Journu77chen daran reibt?

  12. Erst einmal zu Gernot “Blödler” denn hier wird erneut sichtbar in welch kaputter und desolater Form sich mittlerweile der “Journalismus” also eher die Fraktion einer billigen Strassenhure outet und so übereifrig dienstbar dem herrschenden Mainstream mit geöffneten Beinen anbietet.
    Was Herrn Prof.Bhakdi anbelangt so sind wir, also unsere familie und viele unserer Freunde und Bekannte dankbar diesem mann in seinen fundierten Ausführungen gefolgt zu sein.
    Deutschland sollte diesem besorgten und kämpferischen Wissenschaftler das zukommen lassen was man fälschlicherweise den übelsten kriminell agtierenden Tätern verliehen hat und dies wäre die höchste Auszeichnung die dieses Land zu vergeben hat.
    Wenn man sich überlegt, dass Personen die diesen schmutzigen Spritzendreck entwickelt haben, sich dabei in irrwitziger Weise bereicherten um dann das Land zu verlassen und an andrer Stelle mit ihrem Reichtum die nächste Firma zu gründen und dann auch noch mit Orden ausgezeichnet werden dann muss man einfach davon ausgehen, dass die Verantwortlichen Mitglieder dieser Scholzschen Verräterregierung allesamt entweder geistig komplett krank oder aber pervers käuflich sind.
    FAKT IST JEDOCH DASS PROF BHAKDI UND SOMIT DIE GEGNER DES KRIMINELLEN SPREKTAKELS EINEN KLAREN SIEG DAVONGETRAGEN HABEN UND ES AUCH FÜR DIE TÄTER ZU EINER STRAFRECHTLICHEN ABRECHNUNG KOMMEN WIRD
    Diese Täter der Regierung Landesverräterin Merkel mit dem korrupten Kabinett als auch die Scholzsche kriminelle Vereinigung werden aus der Nummer nicht ungeschoren herauskommen denn wir alle, die unter diesem Terror gelitten haben werden darauf bestehen, dass diese den Rechtsstaat missbrauchenden kriminell agierenden Personen nach rechtsstaatlichen Grundlagen ihre Immunität verlieren, ihre Ansprüche aus Pensionen etc. verlieren werden und für dieses Verbrechen an der bevölkerung bestraft werden.

  13. Warum ein denunzierter Professor Unsinn geredet hat

    Vergleiche und Verallgemeinerungen sind einfach nur Quatsch! Der Jude Jesus aus Nazareth nutzte beim Lehren einfache und verständliche Veranschaulichungen aus dem Alltagsleben.

    videos . auf1 . tv/videos/embed/djukRaASTttw8XcjE6wbSn

Kommentarfunktion ist geschlossen.