Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Das Kreuz im richt’gen Kästchen blinkt, die Seele in den Himmel springt

Das Kreuz im richt’gen Kästchen blinkt, die Seele in den Himmel springt

Merkwürden gibt Wahlempfehlungen (Symbolbild:Pixabay/WenPhotos)

Guten Abend, sehr verehrte Damen und Herren, liebe Genossinnen und Genossen! Die heutige Sendung des Kollektivs der Aktuellen Kamera steht ganz im Zeichen der nach der Einführung von Inquisition und Scheiterhaufen wohl größten theologischen Neuerung: Der Verkündung des Dogmas vom Ersatz der Heiligen Schrift durch die deutsche Verfassung in der Ausgabe der Merkelschen BDR. Das Dogma wurde weisungsgemäß vor den kommenden Wahlen basierend auf dem Wannseevilla-Fake der Schrottsammelstelle VEB Correctiv feierlich verabschiedet. Bei der sprachlichen Ausgestaltung der Verlautbarung konnte man zeit- und geistsparend auf die Parolen der deutschen Antifa zurückgreifen. Die Entscheidung über Christsein oder Christ-Nichtsein wird ab sofort dem deutschen Staatsschutz überantwortet. Nachfolgend die Kernsätze des Neuen Deutschen Glaubens (die Redaktion der Aktuellen Kamera weist vorsorglich darauf hin, daß es sich bei den nachfolgenden Zitaten nicht um Satire handelt! Für Risken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker). In dem Anti-AfD-Empfehlungsschreiben werden die Begriffe „rechts“, “rechtsextremistisch“, “extremistisch” oder ähnliches 26-mal gebraucht.

(Quelle:AK)

Die AfD findet darin also zweimal Erwähnung, ebenso wie die Verfassung und der Verfassungsschutz. Zweimal wird auf den berüchtigten Wannsee-Fake des VEB Correctiv Bezug genommen. Linksradikalismus wird überhaupt nicht erwähnt, ebenso wie andere Parteien (etwa die Mauermörder-Partei).

(Quelle:AK)

Die Schriften des Neuen Testaments, namentlich die vier Evangelien, haben den geforderten Denunziations-Streßtest nicht bestanden. Die wenigen der nicht mehr den Vorgaben der schwarz-rot-grün-gelben Inquisition genügenden Exemplare der Bibel werden, sobald sie durch Schulleiter in mecklenburgischen Gymnasien oder durch entsprechend abgerichtete Schüler auf den elterlichen Nachttischen mit Wärmebildkameras geortet sind, sichergestellt. Anschließend werden bislang fälschlicherweise als fundamental-christlich angesehene Stellen in diesen Gospel-Files geschwärzt. Von der Schwärzung betroffen sind insbesondere queerfeindliche, konterrevolutionäre, nicht ordnungsgemäß gegenderte, antisozialistisch-rassistisch- rechtsextreme Bibelstellen, die geeignet sind, die Inkompetenz der herrschenden Elite bloßzustellen oder die Besoldung der Kirchenfunktionäre zu gefährden.

Das gilt besonders für Bibelstellen wie beispielsweise diese: “Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber, welche auswendig hübsch scheinen, aber inwendig sind sie voller Totengebeine und Moder!”, oder für Berichte über denselben erlauchten Kreis von Theologen und Schriftgelehrten: “Ihr Schlangen und Otterngezücht Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Altbewährte deutsche Gründlichkeit

Kirchenmitarbeiter, welche sich solcher delegitimatorischer und volksverhetzender Redensarten bedienen, laufen Gefahr, von der rot-grün-gelben Chaostruppe – wie vor drohenden Wahlen üblich – wegen Volksverhetzung als gesichert rechtsextremistisch eingestuft zu werden. Auf diese Weise werden sie dann ganz legal Gegenstand von verfassungsdienstlicher Bespitzelung, unter anderem ihres Email-Verkehrs oder auch ihrer Gebete, welche sie in delegitimatorischer Absicht an ihren himmlischen Herrn senden. Und wer erst einmal in altbewährter deutscher Gründlichkeit als Staatsfeind auf die eine oder – besser noch – die andere, die deutsche Art, gekennzeichnet ist: Der kann anschließend nach den neuen Vorgaben der deutschen katholischen und protestantischen Bischöfe völlig legal aus dem kirchlichen Amt entsorgt werden. Denn, so die Logik der bischöflichen Interessenvertreter, wer einmal als konterrevolutionär und rechtsextrem denunziert ist, der kann nicht auf dem Boden der Verfassung stehen. Denn sonst wäre er ja nicht denunziert worden.

Besonders die Passionsgeschichte des Jesus von Nazareth ist für deutsche Glaubensschäfchen eine jede geistliche Brandmauer mißachtende gefährliche Lektüre: Jesus von Nazareth, von einem für dreißig Silberlinge gekauften Staatsspitzel (vielleicht durch eines jener berüchtigten Inserate aus dem Jahre 1936, Pardon 2023 angeworben?), wurde von der Staatsmacht zunächst gefoltert und dann ermordet – weil er sich nicht auf die damals in Palästina geltende römische Verfassung einschwören lassen wollte. Pontius Pilatus, von für einen Politiker völlig unüblichen Selbstzweifeln gequält, versuchte noch, ihn der zur antirassistischen Haltungsdemonstration herbeibefohlenen Volksmasse zu überantworten, in der Hoffnung, es fänden sich wenigstens 20 oder 30 Demonstranten, deren Intelligenz über die ihrer Maulesel hinausreichte.

Ungeschwärzte Gospel-Files

Daß solche Hoffnung bei derart gesteuerten Massenauftrieben immer vergeblich ist, mußte schließlich auch Pontius erfahren: Aufgestachelt durch Fake-News über eine rechtsgerichtete Tagung in einem Jerusalemer Vorortrestaurant verlangte die zum Protest angetretene Meute anstelle von Jesus einen längst überführten Verbrecher, mit bürgerlichem Namen Barrabas, freizulassen und an seiner statt den Mann aus Nazareth ans Kreuz zu nageln. Was den Evangelisten dann auch noch veranlaßt hat, zu berichten, daß dieser Jesus von Nazareth, gläubiger Jude seit Geburt, von seinen eigenen Glaubensbrüdern an die römische Staatsmacht ausgeliefert worden sei, das weiß Gott allein. Genosse Frank-Walter fände für solche antisemitischen und rechtsextremen Elemente gewiß die passenden Vergleiche aus dem Reich der Nagetiere.

Wenn diese ganze Geschichte der nun ans Licht gekommenen Gospel-Files ungeschwärzt, unzensiert und von Lisa Paus unkommentiert erst einmal unters Volk gekommen ist, dann ist es aus mit der deutschen Verfassungsherrlichkeit oder vielmehr mit dem, was diese Herrschaften daraus gemacht haben. Dann werden die Wähler nicht zu bremsen sein; dann würde die AfD möglicherweise von Wahlsieg zu Wahlsieg eilen und CDU, SPD, Grüne und die noch auffindbaren Trümmer der FDP bequem an einem Vierertisch im Biergarten vor dem Reichstag Platz finden. Das kann der liebe Gott nicht wollen! Deshalb: Kein kirchliches Engagement von Menschen, welche Parteimitglied in dieser Partei, in der AfD sind! Ob sie gläubig sind oder nicht, ob sie ein gottgefälliges Leben führen oder nicht, ob sie – was Gott verhüten möge – an Gott statt an die Bischofskonferenz glauben: Es tut nichts zur Sache. Das muß auch Gott einsehen.

Ein Traum

Die Zehntausende, welche ihrer Kirche jedes Jahr den Rücken kehren, machen dann endlich Platz für die vom Staatsschutz als unbedenklich eingestuften Genossen, die als neue Religion der deutschen Verfassungswirklichkeit huldigen. Danach hat sich auch der liebe Gott zu richten, auch wenn‘s weh tut!

Liebe Genossinnen und Genossen, sehr verehrte Damen und Herren, es erreichen uns zur Zeit viele Zuschriften von verzweifelten Gläubigen, die sich selbst bislang als gläubige Christen gesehen haben und es nicht fassen können, von nun an statt an Gott an die deutsche Verfassung beziehungsweise das, was daraus geworden ist, glauben zu müssen. Als Trost möchte ich daher abschließend vom Traum eines Zusenders berichten, der möglicherweise ja in vielen von Ihnen die Zuversicht stärkt, daß der herrschende Alptraum bald ein Ende haben wird.

Mir träumte, so schrieb uns Herr T. aus dem niederbayerischen Passau, ich wäre ein Opfer dieses Herrn und dieser Dame geworden und suchte in meiner abgrundtiefen Verzweiflung Rat bei meinem Herrn und Gott. Verfolgt von einer blutrünstigen Meute Taurus-Raketen feuernder sogenannter Christdemokraten, brokatummäntelter Inquisitoren und regierungsamtlicher Spitzel hämmerte ich mit letzter Kraft ans Himmelstor und flehte, man möge mir doch vor meinen Verfolgern Schutz gewähren. Endlich öffnete sich die Tür einen kleinen Spalt weit, und eine starke Hand zog mich hinein.

Platz seiner Rechten – nicht Linken

Da stand ich nun vor dem Herrn, dem Allmächtigen (gepriesen sei sein Name). Er war ganz anders, als ich ihn mir vorgestellt hatte: kein Spur von vergoldetem Thron, von barocken Beistelltischchen, von edelsteingefaßten Brustkreuzen oder Saphir-Ringen. Notdürftig nur war er bekleidet. Er war kaum fähig zu stehen, denn römische Verfassungswächter hatten ihm beide Beine gebrochen, aus der Seite, an welcher ihn ein regierungstreuer Soldat mit seiner Lanze durchbohrt hatte, rannen Blut und Wasser, und das Wundsekret von tausend kleinen Verletzungen, die von der Polizeipräsidentin aufgehetzte staatliche Ordnungskräfte seiner Kopfhaut zugefügt hatten, lief ihm beständig in die Augen.

Ich weiß, wie du dich fühlst”, sagte er dann zu mir. “Ich kenne diese Brut. Sieh nur, wie sie mich zugerichtet haben. Aber hier bist du sicher. Denn ich bin mit den Denunzierten, nicht mit den Denunzianten. Ich bin nicht mit der furchtbaren Richterin, die unschuldige Angeklagte in Fußfesseln vorführen läßt, sondern ich bin bei den Schikanierten. Ich stehe nicht auf Seiten der Spitzel sondern an der Seite der Bespitzelten.
Und ich bin in der Zelle mit denen, die wegen ihres Einstehens gegen Medikamentenversuche am lebenden Menschen und gegen Kindesmißhandlung unschuldig in Untersuchungshaft sitzen.” Und dann lud er, der Allmächtige, mich ein, zu seiner Rechten Platz zu nehmen. Und ich erinnere mich noch genau, daß er sagte: “Zu meiner Rechten”. Nicht zur Linken.

In diesem Sinne verabschiedet sich das Kollektiv der Aktuellen Kamera von Ihnen, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Genossinnen und Genossen, und wünscht Ihnen einen recht extremen, besinnlichen guten Abend.

12 Antworten

  1. Jo, so isser, unser Thoma! Setzt sich gleich neben den Herrn und zwar rechts! Obwohl er nicht Josef, der Mann von der Maria ist, der aber gleichwohl Ziehvater vom Andersgezeugten.
    Und ich befleißige mich schon seit ein paar jahren, der evangelischen Versammlung der dort Gläubigen zu entkommen. Nur da wohnhaft in Spanien, kann ich mein Austrittsbegehren nur mit Voranmeldung in Germany aktenkundig machen. Mein Asylort in den einmal jährlich stattfindenden Kurzbesuchen im Land meiner Amtskirche ist nun stramme 18 km von der für die Abmeldung zuständigen Amtsstube entfernt. Ich verspreche nun feierlich, beim nächsten sich abzeichnenden Besuch im Norden werde ich mich rechtzeitig um eine Audienz beim Amtsgericht bemühen. Fünfter Versuch, aber nun wirklich! Versprochen! Ganz sicher!

    10
    1. Hi frifix,
      dieser Irrsinn geht ja schon viel länger.
      Ich bin in Portugal geboren; da gibt es die Religions-Zwangsmitgliedschaft nicht.
      Als ich 1965 zum Studium nach Berlin kam, benötigte ich erst einmal einen PA. Ich hatte zwar einen Paß, den ich nach Meinung der Sachbearbeiterin gar nicht haben könnte, wenn ich keinen PA hätte. Ich riet dieser, sich doch selbst zu überzeugen, daß ich tatsächlich einen im Ausland ausgestellten Paß hätte, was sie grummelnd tat um mich dann vorwurfsvoll zu fragen, warum ich ihr nicht gesagt hätte, daß ich einen Auslandspaß hätte. Sie hatte mich ja nicht gefragt…
      Als es zum Ausfüllen des PA-Antrags kam, wollte sie die Religionszugehörigkeit wissen. Ich sagte: keine, da ich mich von der Kirche längst entfremdet hatte. Sie trug aber rk in den Antrag, mit der Bemerkung, in Portugal seien ja alle katholisch. Als ich meinen PA nach zwei Wochen beim “Amt” abholte, fiel mir auf, daß mein Vorname falsch geschrieben war. Dieser “Fehler” wiederholte sich noch zweimal, bevor ich dann endlich den richtigen PA entgegennehmen konnte.
      Auf meine Frage, weshalb mir eine Mitgliedschaft in der deutschen rk Kirche aufgenötigt worden sei, sagte mir die Sachbearbeiterin, ich könne ja beim “Amts”gericht einen Antrag auf Austritt stellen.
      So bin ich wohl der einzige (?), der aus einem Verein austreten mußte, in den er nie eingetreten war. Behördenwillkür schon damals…

  2. Christ oder besser Humanist zu sein, das geht immer.
    Was gar nicht geht und akzeptabel ist, sind irre, grünlinks verkommene Pfaffen-Funktionäre.

    Abwarten, die nur zu freundlichen, sich dem Islam
    anbiedernden Kirchen oder sollte man doch besser
    größte Wirtschaftsbetriebe u.a. in der Schlepper- und sonstigen Einwanderungsindustrie nennen, sind das
    aller letzte.
    Sie leben kirchenfürstlich in der und anderer Weise von unseren Steuergeldern.
    Für solche geistigen tiefliegenden Schwätzer, Kranke im Kopf kann man nur noch Mitleid oder doch besser ärgste Verachtung haben !

    Sie spalten nur noch und die Worte im Buch der Bücher wollen sie am liebsten für ihre schmutzigen Zwecke umdeuten, anwenden, halt das Volk im Sinne einer linksgrünen Ideologiepropaganda opiumisieren !

    Pfaffen haltet euch aus der Politik raus und hört auf
    einseitige gefährliche Stimmung in die Öffentlichkeit zu husten !

    17
  3. Brüder, wir schreiben euch über die Ankunft Jesu Christi, unseres Herrn, und unsere Vereinigung mit ihm und bitten euch:
    Lasst euch nicht so schnell aus der Fassung bringen und in Schrecken jagen, wenn in einem prophetischen Wort oder einer Rede oder in einem Brief, der angeblich von uns stammt, behauptet wird, der Tag des Herrn sei schon da.
    Lasst euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens,
    der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.
    Hl. Paulus 2. Brief an die Thessaloniker, 2, 1-4.

  4. @DIE SEELE IN DEN HIMMEL SPRINGT
    da bin ich nicht überzeugt – ich als Pack aus Dunkeldeutschland halte die Religionen eher für ein gut laufendes Geschäftsmodell mit Vorkasse !
    Und Partner der Politik bei der Plünderung der Menschen :
    Wie war das noch mit Fürst und Bischof : halt du sie dumm, ich halte sie arm !

  5. 👺Die “Kirche” war schon immer Ultra links!
    Die NSDAP war nämlich eine Links Partei!🔥🔥🔥

  6. Die Parteinahme der Kirchen durch eine oberflächlichen und undifferenzierte Sicht gegen „Rechts“ zeigt, dass vor allem die immer angepasstere evangelische Kirche nichts aus ihrem beschämenden Verhalten von 1933 bis 1945 gelernt hat!
    Allezeit willfährige Büttel der Herrschenden – ganz im Gegensatz zu ihrem angeblichen Religionsgründer.

    Sie verrät geradezu die Botschaft, die man einem Jesus in den Mund legte, indem er zwischen Gott und dem Kaiser eine deutliche Linie gezogen hat, indem er jedem „das Seine“ zuwies. Die Botschaft ging sogar noch viel weiter, indem er seinen Anhängern nahelegte, sich nur um ihr eigenes Seelenheil zu kümmern und sich nicht mit den staatlichen Autoritäten anzulegen oder mit ihnen gemeinsame Sache zu machen. Das schönste Ereignis, dass man in den Texten eingesponnen hat, war schließlich der Fang eines Fisches mit einem Denar im Maul, mit den ein Jesus für sich und Petrus ordnungsgemäß seine Steuer entrichten konnte. Mehr oder weniger an Zusammenarbeit mit der Besatzungsmacht war nicht gewollt oder geplant.

    Wenn übrigens von den 30 Silberlingen in den Texten die Rede ist, die ein Judas erhalten haben sollte, sollte man wissen, dass auch an dieser Stelle der Spott über diese Religion eingebaut wurde, da diese Währung damals schon über 200 Jahre abgeschafft worden war. Ein heutiger Banküberfall mit Reichsmark als Beute sozusagen!

  7. Selten so gelacht.
    “Spiegel” beklagt Zensur und Einschränkung der Pressefreiheit – in Israel
    Israel plant, den Sender “Al Jazeera” zu verbieten. Das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” sorgt sich um die Pressefreiheit. Solch ein Verbot sei “einer Demokratie nicht würdig”. Das Tragische ist: Dem “Spiegel” entgeht die Komik seiner Ausführungen vor dem Hintergrund der Situation in Deutschland völlig.
    https://freedert.online/podcast/201805-spiegel-beklagt-zensur-und-einschraenkung-der-pressefreiheit-israel/

    Aber Zensur und Einschränkung der Pressefreiheit in Deutschland und eine oft völlig verzerrte Berichterstattung in den deutschen Mainstrem Medien findet der Spiegel gut.

  8. Haben die kinderliebenden Pfaffen auch schon bei Hitler so gemacht! Käme die AFD drann, wäre Schluß mit Kinderf…….! Also muss man doch eine Wahlempfehlung für die Partei abgeben, die das Kinderf………. straffrei werden lassen will. Noch Fragen ?????????

  9. Kotz und nochmal Kotz, alte Daddies die Kindesmissbrauch dulden, vertuschen und rechtfertigen wollen und Frauen alsHexen verbrannt haben erzählen wer zu wählen ist.Das Mittelalter ist, zusammen mit der grünen Pest zurück in der absolution der universellen grenzenlosen Dummheit.
    Gute Nacht Europa