Deutsche wachen auf: „Habeck! Sie sind nicht mein Vizekanzler…!“

Grüner Wahn (Symbolbild:Shutterstock)

Grüne Sekte an der Macht. Das Kanzler-Duo Baerbock/Habeck jettet und rettet, der große „Reset“ haut als grüne Axt durch deutsche Wälder, das Unheil nimmt seinen Lauf. Wohlstand adé, Wandlitz ohé! Wir wandern in die nunmehr dritte deutsche Bonzokratie, mit einer Partei und ihren Strategen, die immer – absolut immer! – recht hat – und dieses daher auch bis zum Endsieg durchsetzen will. Schlafen die Bürger in die große Reset-Katastrophe hinein? Ist in deutschen Brötchen eigentlich hochdosiertes Valium verbaut, oder was ist hier eigentlich los…?

Es rumpelt, kracht und scheppert, und die Anwälte der Armen und Totalverarschten, der Ausgebeuteten, Abgezockten und Ausgeplünderten – also diese ganzen ehemals sozialistisch-sozialen Kräfte – schweigen fein stille und sagen kaum etwas. Heizkosten, die bald nur noch wenige bezahlen können; Autofahren können bald nur noch Reiche und Bundestagsabgeordnete; der Mittelstand geht in die Insolvenz und die Hausfrau versucht bei Aldi Pflanzenöl in kleinen Mengen zu ergattern, da auch Kochen und Braten jetzt zum teuren Spaß werden. Doch die Rettung naht: Das 9-Euro-Ticket rettet die Welt und macht uns alle glücklich – besonders die Menschen im ländlichen Raum, Gehbehinderte und eben auch wieder Arme und Alte. Selbst Sarah Wagenknecht bringt kaum noch was vor, asozial ist „in“, jeder Grüne rülpst zufrieden, wenn er sieht, wie dieses Land auseinandergenommen und kastriert wird. Waschen verboten, Heizen verboten, Fleisch essen verboten, „PKW nee”! Geile Grüne Gagawelt!

Es rumpelt und kracht

Kevin Kühnert, ungelernter General-Arbeiter bei der „Sozial“-Demokratie in Berlin, lebt dort, wo man die „Mitte“ mit dem Mittelpunkt der Welt aufs Gruseligste verwechselt – weshalb die Kantonisten von dort stets leicht hirnamputiert wirken, zumindest dann, wenn man als knalldummer Spreeschwärmer den Unterschied zwischen einem „Failed Shithole” und einem Paradies nicht mehr erkennt, und sich durch die dampfende Kacke hindurchhalluziniert. Oh, Berlin, wat biste scheen! Dort also soll der bekennende, nichtskönnende Schwule Kühnert dieser Tage – weil er sich selbst für einen guten Sabbler hält – seinem Kanzler-Artgenossen Schwulz, Schmolz, Schnoltz oder so ähnlich (der Autor kann sich Namen von blassen Gesichtern bzw. von Menschen, die sich wegen ihrer auratischen Blässe kaum vom Tapetenmuster hinter ihnen abheben, leider kaum merken!) ein Präsent gereicht haben.

Sie wundern sich, dass unser Bundesfuzzi, der Kanzleramtsaussitzer aus Hamburch, so selten spricht oder zu sehen ist? Kein Wunder! Schnarchzapfen Scholz (SPD) hört brav jeden Tag in seinem Büro den Ratgeber „Ausdrucksweise verbessern und Wortschatz erweitern“, ein „Buch mit 101 Übungen, Kommunikation, Rhetorik, Artikulation, Schlagfertigkeit, Körpersprache und Sprachkompetenz“ von Joshua Schneider. Dieses Handbuch – und Kevin Kühnert – versprechen Schnarchscholz „Erfolg im Beruf“. Neulich trafen sich dann Kühnert und Valium-Olaf an der Pissrinne im Willy-Brandt-Haus, zufällig. Olaf zu Kevin: „Das Buch ist toll! Bin überrascht, was man alles sagen kann…! Hab schon 15 von den Übungen gemacht, drei klappen schon ganz gut!“.

Robert, der coole Weltbürger

Ganz anders der Herr Habeck von Habeck im Ossiland. Der kann was! Zum Beispiel auf Tische springen und dabei Eier legen, die dann am Boden zerplatzen und sich höchstens noch als „Rührei aus der Raffinerie“ auf dem Wochenmarkt anbieten lassen. Der Robert, der ist so ein cooler Weltbürger. Wie man weiß, beeindruckt er Putin, Erdogan und alle Ölscheichs dieser Welt gleichermaßen, die sich bekanntlich alle denken: Mann, so cool wie der Robert wäre ich aber auch gern! Tja, man kann nicht alles haben. Hier jedenfalls kann der Herr Habeck von Grünistan aus dem Müsligermanien mal was anderes mitnehmen: Nämlich verbal was auf die arrogante Reset-Fresse.

Grüße von der Belegschaft: „Während Habeck auf dem Tisch steht, sind die Mitarbeiter in ihrer grün-orangen Arbeitskleidung um den Minister herum versammelt. Sie reihen sich vor den Steinen auf, die ovalförmig das Ende der Terrasse vor der Betriebskantine bilden, und blicken auf Habeck. Es wirkt etwas wie ein Amphitheater, doch treiben die Beschäftigten mit ihren Fragen den Vizekanzler eher wie bei einem Stierkampf vor sich her. ‚Warum sollten wir Geschäftspartner, die immer zuverlässig und pünktlich geliefert haben, so vor den Koffer scheißen?‘, fragt ein PCK-Mitarbeiter mit Blick auf das geplante Ölembargo. ‚Sie sind nicht mein Kanzler‘, sagt er, und korrigiert dann zu ’nicht mein Vizekanzler.“ So berichtet das „Handelsblatt”.

Lügenpanorama mit miesem Schauspieler

Ist Deutschland doch noch nicht verloren? Kann sich das Volk gegen die grünmediale Okkupanz und aggressiv betriebene ÖR-Gehirnwäsche von oben doch noch zur Wehr setzen, kann es Angela „DDR“ Merkels politischen Langzeitputsch doch noch kontern und dereinst wieder ein tolles „made in Germany“ auferstehen lassen? Zu früh gefreut: „Doch so dynamisch, wie er seinen Auftritt beginnt, so schnell wird er von der der Realität ausgebremst. Hier, in der strukturschwachen Uckermark, können offensichtlich viele nichts mit den weltbürgerlichen Ausführungen von Robert Habeck anfangen.“  Was hier so verdienstvoll journalistisch aufgezeichnet wird, ist ein kurzes Lügenpanorama mit einem schlechten Schauspieler, der hier den jungdynamischen Staatsmann mimen will – und dabei doch nur wie ein erbärmlicher Gebrauchtwagenhändler daherkommt – zumal dann, wenn man die Inhalte mit seinen Posen abgleicht. Denn diese Inhalte sind Schwachsinn mit solider Vollpfosten-Garantie. Ein echter Grüner eben, ein Spinner, ein Sektierer. Ein Laberkopf, wie es sie bei Scientology an der Straßenecke oder überall beim alltäglichen Dummenfang immerzu gibt.

Ein schmieriger Gierlappen – gierig nach der eigenen Karriere, nach fetter Kohle, nach Befriedigung der unersättlichen Eitelkeit. Einer, der mutmaßlich jeden Abend seine Frau fragt: Wie war ich heute…? „Bei vielen Mitarbeitern verfing das scheinbar nicht. „‚Ich wollte Sie nur nochmal daran erinnern, dass Sie einen Amtseid geleistet haben‘, sagte eine Frau mit dunklen Haaren, die ihre Frage von einem Zettel ablas. ‚Jawoll‘, tönt es daraufhin aus den Reihen der anderen Mitarbeiter. Von denen fragte auch einer, ob Habeck wirklich im Sinne der Deutschen handle, und nicht eher in jenem der US-Amerikaner. Die hätten schließlich auch den Regimewechsel in der Ukraine erkauft.” Welch eine klasse Stimmung! Bitte mehr davon! Erst wenn die überwiegende Mehrheit in diesem Land laut „Grüne raus!“ brüllt und tobt und droht, wird unser Leben vielleicht wieder normal – und vielleicht sogar wieder erschwinglich.

23 Kommentare

  1. Wer fleischgewordene Blödheit sehen will muß nur in die Gesichter von Habeck, Baerbock oder Lang schauen… .

  2. Berlin ist zu einem Drecksloch verkommen – da möchte ein normaler Mensch nicht mal tot überm Zaun hängen !
    Ich habe Berlin 1978 mit der Oberstufe besucht. Ich war unter 18 jungen Damen der einzige „Mann“ ( ich war 17 ). Wir sind abends durch Berlin geschlendert und man sah schon die neidischen Blicke der Einheimischen,was mich schon ein wenig stolz machte. Aber was ich sagen will; da schlendert eine ganze Mädchenhorde mit nur einer männlichen Begleitung durch`s Berliner Nachtleben OHNE daß irgendwelche „Männer“ gekommen wären, diese zu belästigen ! Berlin 1978 war noch ne Reise wert !

    • Damals (1978) wurden die ‚Kreuzberger Nächte‘ von den Gebrüder Blattschuß besungen…

  3. Findest Du Faschismus, Volkszüchtigungen, Bevormundungen und eine derart
    dreckige grüne Politik, die nur Preissteigerungen und Verknappung von Gütern
    zufolge ist, gut?
    Hau endlich ab, Du kannst es nicht und wirst es niemals können, weil Du ideologisch
    einseitig grün versifft verblendet bist.

  4. Dieser Grüne ist und bleibt ein Niemand.
    Wer nimmt ihn und seine Gefolgsleute noch für voll?
    Ich nicht, wie massig andere auch nicht.
    Der grüne politische „Gestank“ geht mir auf die Nüsse.

  5. Habeck, der Hühnermelker, ist auch nicht mein Vizekanzler, Klein-Annalena nicht meine Aussenministerdarstellerin, Merkel war nicht meine Mutti und nicht meine Bundestrulla. Sie alle, aus den Altparteien, sind nichts und niemand und das seit Jahrzehnten. Sie können nur eines, und das gut, für deutsche Verhältnisse. Schmarotzen und versagen.

  6. Lauterbach warnt – Habeck ruft Alarmstufen aus … wer will nochmal, wer hat noch nicht ?
    Ach ja – der Cum-Ex ohne rote Linien !
    Und der Typ im roten Kittel, der politisch mißliebige Klagen einfach nicht annimmt !
    Wie ein Suppenkasper – nein – diese Klage mag ich nicht … !

    Bei solchen Vertretungen des „Rechtsstaates“ brauch man sich nicht zu wundern da es inzwischen heißt :
    „Islam wins: Dresscode nach Schariaregeln an bayerischer Schule“
    https://journalistenwatch.com/2022/05/12/islam-dresscode-schariaregeln/
    Diese ganze „Politiker“-Truppe wird sich noch als sehr nachhaltig erweisen – wie ein Brunnenvergifter !

    • Ach, der Scholz….. der wurde doch gerade in Ramstein freundlich von der NSA daran erinnert, dass die sehr wohl genau wissen, was bei cum Ex und Warburg so abgegangen ist….

  7. Wie muss es um den Geisteszustand eines erwachsenen Menschen aussehen, der einer solchen Partei seine Stimme gibt?

    • Es sind wohlstandsverwahrloste Menschen. Denen ging und geht es schlicht zu gut. Sie haben keine Armut kennengelernt, keinen Hunger. Tragen Markenklamotten und scheißen auf die eigenen Vorfahren.

      Einfach nur Widerlinge.

  8. Zitat von oben:
    „Schnarchzapfen Scholz (SPD) hört brav jeden Tag in seinem Büro den Ratgeber „Ausdrucksweise verbessern und Wortschatz erweitern“, ein „Buch mit 101 Übungen, Kommunikation, Rhetorik, Artikulation, Schlagfertigkeit, Körpersprache und Sprachkompetenz“.

    Hier irrt sich der Autor mit allergrößter Wahrscheinlichkeit hinsichtlich des Lernmediums!
    Leider ist die Ansprache unseres Bundeskanzlers schon einige Tage her und nicht jeder wird sie – gerade wegen ihrer Inhaltsleere noch im Kopf bzw. Ohr haben. Ich staunte jedenfalls nicht schlecht, denn so gut war er noch nie! Nein, nicht inhaltlich, sondern in der Diktion! Wenn man die Augen zumachte, glaubte man einen Beitrag von Sahra Wagenknecht zu hören. Abgesehen von der unterschiedlichen Stimmlage, glich sich diese Diktion vollkommen hinsichtlich Satzbau, Stimmführung, Pausen, Sprechweise, Stimmführungen etc. vollkommen dem, was man von Frau Wagenknecht zu hören bekommt. Allerdings sind deren Inhalte von durchaus anderer Qualität als die des offenkundigen Nachahmers!

    Vielleicht haben wir demnächst nochmals Gelegenheit diese beiden Präsentationen hinsichtlich ihrer Diktion zeitnäher zu vergleichen und uns zu fragen, wer da wohl wen imitiert? Frau Wagenknecht nimmt diesen Stil-Plagiator hoffentlich nicht zu ernst, um von ihrem Original-Stil abzurücken! Wenn es für Formulierungskunst ein Copy right gäbe – Scholz wäre fällig!

  9. Mal in NRW die Wahlen abwarten um zu sehen wessen Vizekanzler er sein wird oder mit wem er koaliert
    Es bleiben die CDU deren Politik unter Merkel grüner als die der Grünen wurde und sich Günther in Schleswig Holstein gerne nutzbar macht , oder die SPD Politik die sich schon durch viele Koalitionen gegen die Bevölkerung durchgesetzt hat . Auf jeden Fall werden die Grünen Fordern Fordern Fordern so das es noch viel teurer wird . Wenn nicht endlich die Grünen Kriegstreiber aus der Ampel fliegen statt unsere Energie zu mopsen . Es stimmt mich nachdenklich , das die Urraine einen Tag nach dem Baerbock besuch am Gashahn füe Europa dreht

  10. Wer Rechts mit Links verwechselt und Linke Sichtweisen rechts artikuliert und daran ausrichtet, brauch sich nicht wundern das er die sozialistischen und sozial denkenden nicht mehr hört und sieht. Er hat sie auch nie, außer zu Propaganda Zwecken zur Kenntnis genommen. Wer kapitalistische Profitinteressen links veroutet, hat die kapitalistische Produktionsweise und ihr Ziel nie zur Kenntnis genommen. Sein Blick ist geschliffen für unlösbare Probleme in dieser Gesellschaft aber er ist nur einseitig geschliffen. Er ist genau so Systemkonform wie die MS Medien als Propaganda Sprachrohr und eben deshalb genauso System konform. wir können keine Probleme in diesem Land oder auf dieser Welt lösen wenn wir ständig andere als die Sichtweisen des Kapitals unterdrücken. Unser Problem liegt mehrheitlich im Unverständnis zu System fragen begründet die wir auf die ableiten die am wenigsten dafür können. Unsere wissenschaftliche Betrachtungsweise ist heute eine rein Pseudowissenschaftliche, das können die Menschen an Corona und Klima Krise deutlich erkennen, wenn sie es denn wollen und bereit wären ihre eigene Meinung hinten an zu stellen, um einen objektiven Blick auf die reale Entwicklung und Funktionsweise dieser Welt im großen wie im kleinen zu erhalten. Ich sehe verbreitet nur Sprücheklopferei ohne wirkliche Ideen wie man etwas ändern könnte. Und das heißt geistig drehen wir uns im Kreis, was auch der Niedergang in Deutschland und der EU verdeutlicht. Und dem Autor sage ich sie sollten öfters mal die Kommentare hier lesen. Vielleicht geht auch ihnen dann ein Licht auf.

  11. Man stelle sich mal die drei ukra Politdarsteller mit unseren Hab und Bärb in einem schicken 5 Sterne Veganerrestaurant vor. Der eine sieht aus, als würde er am liebsten kleine Kinder fressen. Es geht zu wie auf einem Grundschulhof: „So und jetzt alle auf Einen“. Wenn ich höre was Putin bzw. Herr Lavrov sagen, habe ich noch das Gefühl, dass ich es mit zivilisierten Menschen zu tun habe im Gegensatz zu dem gefährlichen Schwachsinn der hierzulande verzapft wird. Alice Weidel hat es kürzlich auch gut auf den Punkt gebracht. Die Vetreter dieser Partei, die sie gerne in die Ecke stellen, bringen derzeit die klügeren Kommentare und Christine Andersen ist eine von wenigen Stimmen in dem verf. EU Parlament auf der Seite des Bürgers. Ich frage mich täglich, wie man dem jetzigen Wahnsinn ein Ende machen könnte. Vielleicht ist ja doch was dran an der Verschw.Theorie, dass durch Graphen in den Impfstoffen das Hirn gelenkt werden kann. Allerdings müsste dafür ein solches auch vorhanden sein.

    • Die Gehirne der Verantwortlichen da oben werden nicht geimpft, die werden programmiert – und zwar nicht durch irgendwelche verborgenen Mächte, sondern schamlos offen und vor aller Augen. „Young Global Leaders“. „Führungskräfte von morgen“. „Management für die Zukunft“. Elite-Universitäten und Alumni-Netzwerke. Was lernen die Leute denn auf ihren Edel-Internaten und Big-Money-Incentives? Selbstvertrauen bis zum Abwinken. Rhetorik. „Netzwerke knüpfen“. Teilweise ganz simple Psycho-Tricks, kennt jeder gute Fußballtainer, aber geeignet, einen Kandidaten besoffen zu machen von der eigenen Großartigkeit. Gruppendynamisches Pervitin. Die kriegen so permanent eingebläut, sie seien die Größten und Besten, sie wüssten die „Lösungen für die gerechtere Welt“ dass sie irgendwann selbst dran glauben. Mit Klugheit, mit Besonnenheit sind die Vertreter dieser Clique nicht mehr ansprechbar. Die bewegen sich jenseits der Grenzen menschlicher Vernunft.

  12. Die USA, Nato u. EU-Diktatur geben Deutschlands politische u. mediale Marschrichtung für die Dt. Be-
    völkerung vor ! Diese westlichen Vorgaben ergehen unberücksichtigt nach dem Wohl der Deutschen !!!

  13. Heutzutage ist bei solchen Aussagen wieder besondere Vorsicht geboten!
    „Nicht mein Vizekanzler“ kann so ausgelegt werden, dass sich jemand beispielsweise zum Reichsbürger erklärt hat und somit nach Definition der amtierenden Politiker das demokratische System ablehnt.
    Keine Chance auf einen Staatsjob, möglicher Ärger bei Krediten, bei der Wohnungssuche, beim gegebenen oder potentiellen Arbeitgeber, möglicherweise beim Führerschein und bei WBK-Besitzern wird die Erlaubnis entzogen.
    Die gegenwärtige Generation an Politikern hat es selbst noch nicht bemerkt, wie sehr sie sich im Namen des Guten radikalisiert haben, was in deren Augen nicht gut ist wird gut oder platt gemacht. Und deren Definition von „gut“ ist diplomatisch ausgedrückt etwas engstirnig. Die haben Ahnung von Massenpsychologie aber keinen Plan, wie man ein Land so regiert, dass es nicht progressiv zugrunde geht. Wehe wenn man in unterlegener Position solchen Gestalten in die Quere kommt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.