Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Deutschland: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Deutschland: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Der harte Crash mit der Wirklichkeit steht Deutschland noch bevor – samt rosarotem Elefanten… (Symbolbild:Pixabay/RituRawat)

2023 war ein seltsames Jahr. Persönlich lief es semi-erfolgreich, privat gab es einige Nackenschläge, politisch war es gemischt. Auf der einen Seite scheint es sich klar als das Jahr abzuzeichnen, in dem die jahrelange linksgrüne Deutungshoheit verloren gegangen ist. Das ist gut. Schlecht ist allerdings, dass dieser Verlust vor allem daher rührt, dass uns gesellschaftlich auf vielen Ebenen genau die Realität einholt, die die “Schwurbler” lange haben kommen sehen. Es fühlt sich ungewohnt an, nach Jahren der Diffamierungen und Verächtlichmachung mit seiner Meinung plötzlich nicht mehr am Rand zu stehen. Gegen Grün zu sein ist plötzlich en vogue. Der reißende Strom, gegen den ich die letzten Jahre angeschwommen bin, ist quasi versiegt.

Ein Bekannter, der vor Jahren der Meinung war, ich müsse mal von Schwarzen verprügelt werden, weil ich bekanntlich kein Freund der Asylpolitik war, hat sich dieses Jahr bei mir entschuldigt, weil… ja, weil er die Realität und Probleme nun selbst sehen kann! Meine x-fach geboosterten Arbeitskollegen wollen mich mittlerweile darüber aufklären, weshalb Habeck’s Energiepolitik nicht funktioniert oder warum Wokeness nervt. Will sagen: Der Wind hat sich offensichtlich gedreht. Und immer öfter frage ich mich, ob es meine Stimme in dieser Gemengelage überhaupt noch braucht. Ich habe angefangen mich publizistisch zu äußern, weil ich das Gefühl hatte, dass ich es muss, weil es zu wenige tun. Das ist heute anders. Na… schauen wir mal, was 2024 bringt!

Zusteuern auf eine fette Wand

Obwohl sich immer mehr abzeichnet, dass wir “es” nicht schaffen – weder die Asylthematik noch die Energiewende -, will so ein genugtuendes “Ha! Ich hab’s euch doch gesagt“-Gefühl doch nicht wirklich aufkommen. Das liegt einerseits daran, dass ich mich bestimmt nicht darüber freue, Recht damit behalten zu haben, dass meine Heimat auf sämtlichen Ebenen auf eine dicke, fette Wand zusteuert, die 2024 nur noch massiver zu werden scheint. Andererseits liegt es auch einfach daran, dass aus all dem gesellschaftlichen Erkenntnisgewinn keinerlei Kurskorrektur folgt oder sich zumindest abzeichnet.

Wir haben zwar Parteien wie die CDU oder die FDP, die sich rhetorisch zum Teil geläutert geben, sich aber faktisch weiter zu Geiseln linksgrüner Parteien machen – weil sie Koalitionen mit den bösen “Schmuddelkindern” weiter ausschließen. Deren Glaubwürdigkeit tendiert für mich gegen null. Gleichzeitig will ich aber auch nicht so tun, als wäre mir das Theater innerhalb der AfD um die Mitgliedsanträge von Ronai Chaker oder Ali Utlu entgangen, bei dem ich mir, wie schon häufiger, klare Ansagen der Führung gewünscht hätte.

Pessimistisch, was Verbesserungen betrifft

Die AfD hat zwar zugelegt in Umfragen (was ich begrüße, weil alleine schon der mögliche Mandatsverlust dazu geführt hat, dass andere Parteien plötzlich verbal und inhaltlich umschwenken), sie könnte und sollte aber angesichts der Probleme viel höher stehen: Dann nämlich, wenn sie ein für alle Mal und unmissverständlich klarstellen würde, dass in ihrem Deutschland sehr wohl Platz für Leute wie Ronai oder mich ist und gewisse Ethno-Fantasien, die hauptsächlich aus Schnellroda vorangetrieben werden, nicht der Parteilinie entsprechen und niemals entsprechen werden.

Dementsprechend pessimistisch gestimmt bin ich leider für die Zukunft, was zeitnahe politische Kurswechsel anbelangt, die tatsächliche Verbesserungen bringen. Zumal die wichtigste Erkenntnis auch weiterhin in Deutschland nicht durchzudringen scheint: Dass der Staat eben nicht die Lösung, sondern immer das Problem ist. Dass eine “Krall-Partei” demnächst – wie Milei in Argentinien – die politische Landschaft durcheinander wirbelt, ist zwar eine schöne Vorstellung, aber – Stand heute – auch nicht mehr als das. Weitaus realistischer ist, dass der Negativtrend erst einmal weitergehen wird, wenn er sich nicht gar weiter beschleunigt – was angesichts zahlreicher Brandherde nicht unwahrscheinlich ist. Bekanntlich hat bisher hat noch jedes Jahr unangenehme Überraschungen hervorgebracht, die man nicht hat kommen sehen.

Zusammenhalt in turbulenten Zeiten

Das alles klingt wenig ermutigend. Aber ich bin kein Freund davon, Dinge nur um ihrer selbst willen zweckoptimistisch schönzureden – und es ist wichtig für uns alle, mental auf den näherrückenden, jahrelang aufgeschobenen Aufprall auf dem harten Boden der Realität vorbereitet zu sein. Wir dürfen nicht vergessen: Der Wahnsinn hat zwar bereits Methode in diesem Land, aber die Instrumente der Protagonisten sind noch lange nicht vollständig ausgeschöpft. Je näher unsere selbsternannte Elite dem Machtverlust rückt, umso erratischer wird ihre Reaktion ausfallen.

Ich würde mir ja gerne wünschen, dass mein Pessimismus von der Realität widerlegt wird, dass das von der Ampel versprochene “Wirtschaftswunder” doch noch zauberhafterweise um die Ecke kommt oder dass eine von BlackRock-Merz geführte und vermeintlich geläuterte CDU das Land um 180 Grad dreht. Nur kann ich nicht daran glauben. Deshalb wünsche ich mir noch mehr, dass ihr alle Menschen an eurer Seite habt – ob Partner, gute Freunde oder Familie -, die euch in diesen turbulenten Zeiten zur Seite stehen. Das ist umso wichtiger, als Institutionen wie Familie und die soziale Gemeinschaft von Freunden und Gleichgesinnten als Garanten des gesellschaftlichen Zusammenhalts in diesen Tagen ebenso unter Beschuss stehen wie die Prinzipien der Freiheit. Deshalb: Lasst sie euch nicht nehmen! Beschützt sie, ehrt sie, liebt und lebt sie!

13 Antworten

  1. “Feministische Innenpolitik”: Seit 2015 wurden 7.000 Frauen Opfer sexueller Übergriffe durch Merkel-Gäste
    Die unaufhörliche Massenzuwanderung von Menschen, die in aller Regel weder Papiere noch einen Asylgrund vorweisen können, kostet den deutschen Steuerzahler nicht nur Abermilliarden, sie wird auch mehr und mehr zu einer täglichen Gefahr für Lein, Leben und Besitz. Aktuelle Zahlen des Bundeskriminalamts (BKA) für das Jahr 2022 zeigen, dass sich unter den insgesamt 93.217 Opfern von Straftaten mit tatverdächtigen Migranten 45.294 Deutsche befanden und damit 11,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil der deutschen Opfer lag bei 48,6 Prozent. 120 Deutsche fielen einer Straftat aus dem Bereich Mord, Totschlag, Tötung auf Verlangen zum Opfer, an der mindestens ein Migrant beteiligt war. Bei den Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gab es 2.729 deutsche Opfer.
    do guck na:
    da könnte man den ganzen kudamm mit stolpersteinen auslegen… nicht nur für die iraelis… sind denn unsere deutschen frauen schrott in den politikeraugen…

    25
  2. Es ist außerordentlich erschreckend dass sich eine gewisse Endzeitstimmung in der Bevölkerung breit zu machen scheint, umso erschreckender ist allerdings, dass das Gefühl stimmen könnte.
    Diejenigen meiner Bekannten, die es sich leisten können haben das Land bereits verlassen.
    Diejenigen, die das aus finanztechnischen oder arbeitstechnischen Gründen noch nicht können, bereiten sich darauf vor, nein, sie werden sogar immer panischer dass sie es nicht mehr rechtzeitig schaffen könnten…

    Wohin ist jetzt, da ich langsam alt werde, der Traum verschwunden, ein ebenso beschauliches Rentnerleben wie meine Großeltern erleben zu dürfen?
    Warum muss es mich und diese Zeit treffen? Eine Zeit, wo wir alle dachten es würde immer nur noch aufwärts gehen? Wo wir dachten, mit einem Eigenheim am Ende des Lebens hätte man ausgesorgt und könnte noch ein paar schöne Jahre haben?

    Oder, selbst ohne angehäuften Besitz oder Erbe, anständig einen Lebensabend begehen zu können?

    Alles vorbei. alles vernichtet, von unfähigen Idioten in einem gewachsenen Kartell aus Filz und Mist!
    Niemals hätte ich für möglich gehalten , dass solche Dilettanten an die Spitzen des Staates gelangen.
    Dass uns Millionen von nicht integrierbaren Analphabeten überrennen und von den eigenen Leuten noch dabei unterstützt werden, langsam aber sicher die Hoheit zu übernehmen?

    Das Wissenschaft, Wahrheit und Aufklärung plötzlich verpönt wären?
    Und das plötzlich Staatsräson würde, wofür man vor 20 Jahren noch im Irrenhaus gelandet wäre?

    Und ich muss jetzt, gegen Ende meines Lebens hilflos mit ansehen, wie sich mein Heimatland mit all seinen Traditionen, Stärken und Schwächen, die ich gar nicht alle geteilt habe, teilweise sogar gehasst, in etwas Undefinierbares auflöst, das für mich nur schwarz und böse ist.

    Ich habe es immer als angenehm empfunden, jetzt, in Zeiten dieser Zivilisation leben zu dürfen, ein geradezu wahnsinniges Privileg, nur um jetzt feststellen zu müssen, dass ich in der Apokalypse gelandet zu sein scheine!
    Das ist für meinen Geschmack, mein Alter und meine Nerven ein kleines bisschen zu groß, dieses Abenteuer.

    Gerade jetzt gilt es deshalb besonders, das Richtige, das Gute zu tun, und wenn auch nur im kleinen Rahmen der eigenen Möglichkeiten.
    Aber gewünscht hätte ich mir ein anderes Ende des Lebens….

    53
    1. @stauffi
      Genau so sieht’s aus. Uns geht’s genauso.
      Hatte mir das mit dem Ruhestand auch ganz anders vorgestellt. Alles geht den Bach runter. Nix mit in Sicherheit und Geborgenheit in einem guten Deutschland.
      Der Wind scheint sich allerdings langsam zu drehen. Ich vermute jedoch nur mit massiven Sturmschäden

      1. Zu 80% haben und wählen Frauen schon seit x Jahren die etablierten Parteien! Fazit, die Gewalt geht ihnen am Gesäß vorbei!

    1. @PF Boomtown Redz 30. Dezember 2023 um 16:52 Uhr
      In den USA gibt es seit ungefähr 10-11 Jahren einen neuen Trend der linkswoken queerfeministischen Community, den die queerfeministische Community überall propagiert und fördert. Aus Rache an den alten weissen Männern oder allgemein an weissen Männern drehen viele weisse Frauen Rachepornos mit schwarzen Männern (Afroamerikanern) und behaupten mit schwarzen oder dunkelhäutigen PoC Männern sei alles im Leben viel besser udn einfacher. Die weissen Männer seien totale Loser. Vor den Kameras lassen diese Frauen einen neuen sehr beliebten Spruch los: “Once you go black, you never go back”
      Zur Erklärung aus dem US amerikanischen
      urbandictionary(.)com (leider nur auf englisch):
      “This means once you date a black man or women you never go back to dating other races.

      2
      1
  3. Dazu folgende Anmerkungen: die blödsinnigen Äußerungen zur Mitgliedschaft von Ronai Chaker und Ali Utlu kamen woher?

    Richtig. von einem Typen der Jungen Alternative! Die Jugendorganisationen ALLER Parteien haben es so an sich, bescheuerte und radikale Forderungen zu stellen, warum sollte da die JA eine Ausnahme bilden? Die Ausnahme ist jedoch, dass alle Äußerungen der JA als staatsgefährdend beurteilt werden, während die nicht weniger radikalen Aussagen der Jungsozialisten, der jungen Liberalen oder der Jungen Union wenn schon nicht ignoriert, so dann wenigstens sogar wohlwollend kommentiert werden.

    Mir persönlich ist kein Grund bekannt, Frau Chaker oder Herrn Utlu von einer Mitgliedschaft in der AfD auszuschließen. Und seien Sie mir nicht bös: die Kopie einer angeblichen Twitter-Mitteilung, nach der die AfD Frau Chaker nicht aufnehmen will, halte ich als “Beweis” für nicht sehr überzeugend. Heutzutage sind schon ganz andere Dokumente gefälscht worden, um bestimmte Gruppen zu diskreditieren.

    Ich empfehle der AfD eine große öffentliche Aufnahmezeremonie für Frau Chakre und Herrn Utlu.

    10
    1
  4. Das sehe ich etwas anders. Der Aufprall auf die dicke, fette Wand hat bereits stattgefunden. Im Vergleich mit einem Auto-Crashtest in Superzeitlupe befindet sich Deutschland in der Phase, in der die kinetische Energie in Verformungsenergie umgewandelt wird, sich die Karosserie zusammenschiebt und der Innenraum in der Fahrgastzelle immer mehr zusammenschrumpft. Die Airbags haben bereits ausgelöst und (tödliche) Verletzungen der Insassen stehen unmittelbar bevor. Die Zeit, sich auf den Aufprall vorzubereiten, ist bereits vorbei.

  5. Wir brauchen keine geläuterten Parteien. Was soll denn das bringen ? Da haben Leute falsche und teure Entscheidungen getroffen und wollen nun weiter regieren und dicke Diäten einstreichen ? In der Privatwirtschaft würden die an die Luft gesetzt. Aber hier wollen sie bleiben und die nächste Runde anfangen. Nicht zu glauben das die Bürger da mitmachen.

  6. Cum-Ex-Skandal um Scholz: „Man kann dafür ins Gefängnis kommen“
    https://www.focus.de/politik/deutschland/finanzexpert-de-masi-ueber-cum-ex-wir-haben-eine-blutige-leiche-mit-ganz-vielen-fingerabdruecken-von-olaf-scholz_id_259533598.html

    Fabio De Masi, einst Abgeordneter der Linken, ist fest davon überzeugt, dass der Kanzler Olaf Scholz über seine Erinnerungslücken in der Cum-Ex-Affäre gelogen hat.

    Olaf Scholz’ Erinnerungslücken sind ja mittlerweile berühmt-berüchtigt. Zusammen mit den Investigativ-Journalisten Hans-Martin Tillack und Carsten Janz haben Sie ein Dokument an die Öffentlichkeit gebracht, das diese Erinnerungslücken widerlegen soll. Wie beweist dieses denn, dass Herr Scholz tatsächlich gelogen hat?

    Ich habe das Dokument per Informationsfreiheitsanfrage erzwungen. Das kann jeder Bürger machen. Dieses Dokument wurde zwei Tage vor der dritten Befragung im Finanzausschuss des Bundestages aus dem engsten Umfeld von Scholz erstellt.

    Da steht im Kern drin, dass Olaf Scholz sich in den Treffen mit Herrn Olearius ( Anm. d. R.: Ex-Warburg-Bank-Chef ) sehr zurückhaltend verhalten und keinen Einfluss auf Steuerverfahren genommen habe. Das hatte er auch schon in einer damals geheimen Sitzung ausgesagt. Beides verträgt sich nicht mit der Behauptung, dass er überhaupt keine Erinnerung mehr an die Treffen habe.

    Scholz kann sich nach 40 Jahren noch erinnern, wo er das letzte Mal im Freibad war, und er erinnert alle möglichen zufälligen Begegnungen mit Herrn Olearius. Aber an Treffen, bei denen es um Millionenbeträge und kriminelle Geschäfte der Bank ging, hat er präzise Erinnerungslücken. Er weiß andererseits immer ganz genau, dass er in diesen Treffen zurückhaltend war und keinen Einfluss genommen hat, obwohl er sich doch angeblich gar nicht an die Treffen erinnern kann. Ein Neurologe hat einmal gesagt, eine solche präzise Erinnerungslücke sei ihm aus der Hirnforschung nicht bekannt.

    1. Scholz ist nur Bundeskanzler geworden weil er den USA genehm war.
      Er ist wahrscheinlich der erpressbarste Kanzler, den es je gab, auch, wenn die anderen mit Sicherheit auch genug Dreck am Stecken hatten!
      und aus diesem Grund muss er auch über jedes Stückchen hüpfen, dass ihm Biden hinhält.
      Bis hin zum blöd grinsen, wenn der “Verbündete” kund tut, die günstigste Energieleitung die wir je hatten, zu kappen.
      Und aus Dankbarkeit dafür fünfmal so teures, dreckiges Fracking Gas von ihm gekauft.
      Und ihm zum Anschluss darauf und aus dem Resultat der wegfallenden Energie noch die Industrie rüberschickt, damit es bei ihm besser läuft.
      Statt hier.
      im Augenblick haben wir unsere gesamte Würde im Angesicht der Weltöffentlichkeit verloren, da können wir uns in die Tasche lügen wie wir möchten.
      Niemand nimmt uns mehr ernst.
      Allein unser Geld, das in alle Herren Länder verteilt wird anstatt es unserem Land zugute kommen zu lassen, wird noch gern genommen.

      Aber Geld stinkt ja bekanntlich nicht. Da kann man sich notgedrungen auch ein paar Ermahnungen und Moralvorstellungen bei der Übergabe anhören. zum einen Ohr rein, zum anderen raus.
      man versteht ja sowieso nicht, was diese merkwürdige Frau plappert… Noch nicht mal ihre eigenen Leute.

      Und mit ein bisschen unterschwelliger Unhöflichkeit ist man die Schrulle auch schnell wieder los. genau wie die anderen Spinner aus Deutschland wenn sie mal zu Gast kommen. Da muss man halt durch, aber die Millionen versüßen einem das.

  7. @GEFAHR ERKANNT, GEFAHR GEBANNT?
    GEFAHR ERKANNT – ja
    GEFAHR GEBANNT – nein

    Die Gefahr ist nach 70 Jahren Besatzung die gesamte Besatzungsverwaltung – die ganze Blockpartei und ihre NGO – Verfassungsschutz, Staatsschutz, Justiz, die Flügel der Blockpartei und ihre Funktionäre !
    Hier ist mit guten Worten nichts mehr zu retten – es kann erst dann wieder aufgebaut werden, wenn die Flügel der Abrißbirne weg sind und keinen Einfluß mehr haben!
    Und dafür kennt die Geschichte nur 2 Wege :
    die Zeit – abwarten bis sie in den Trümmern ihrer Taten verhungert sind
    Aufstand – der unvermeidlich blutig ist und gegen Polizei und Militär erkämpft werden muß – auf Grund der Umstände allerdings chancenlos – das Beispiel der Bauernaufstände sollte genügen !

    Kurz – auch bei erkannter Gefahr ist nichts gebannt !
    Früher hieß es : Leute, genießt den Krieg – der Frieden wird fürchterlich !
    So kann man heute nur sagen : genießt den Untergang – bis zum Aufbau wird es noch lange dauern !
    Und es gibt ja auch unterhaltsame Momente – das betteln der Polizei zum Beispiel, sie möchten doch bitte nicht angegriffen werden !
    Bei ihren Übergriffen in der Corona-Zeit war das noch anders – da sind die Heldentruppen über kleine Kinder beim Schlittenfahren hergefallen, die Spaziergänger wurden brutal zusammengeprügelt.
    Aber heute haben sie es nicht mehr mit harmlosen Spaziergängern zu tun, bei den Justiz und Polizei risikofrei zuschlagen kann !
    Dumme Sache für die Heldentruppen !