Freitag, 24. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Deutschlands bunte Träume werden gerade zu schwarzen Alpträumen

Deutschlands bunte Träume werden gerade zu schwarzen Alpträumen

Militante Entladung rückt näher: Muslime (hier am Wochenende in München) formieren sich bundesweit (Foto:Imago)

Es waren diese furchtbaren Massaker in Israel, die hier so manche linksgrüne Regenbogenlandträume jäh beendeten und selbst in den Mainstreammedien zu einem plötzlichen Meinungsumschwung führten. Auf einmal liest und hört man Meinungen, die noch vor wenigen Wochen als rechtspopulistisch oder „AfD-Sprech“ galten. Es ist allerdings fraglich, ob den Worten Taten folgen werden und wie lange dieser Realitätsschock anhalten wird. Vielleicht waren es noch nicht einmal diese grausame Freude am Töten unschuldiger, wehrloser Menschen, sondern die teuflischen Reaktionen vieler in Deutschland lebender Muslime, die auch den letzten naiven Träumer realisieren ließen, dass wir uns mit der millionenfachen Zuwanderung aus islamischen Ländern ein riesiges Problem ins Land geholt haben.

Überall in Deutschland kommen die Islamisten und Antisemiten aus ihren Löchern und okkupieren und majorisieren die Straßen der Republik. Noch nicht einmal 80 Jahre nach dem Ende des Holocausts erschallen Vernichtungsrufe gegen Juden in deutschen Städten. Während die einen, meist aus dem Grünen oder sozialdemokratischen Lager stammenden Politiker weiterhin beschwichtigen wollen und sich einreden, dass die große Mehrheit der Muslime in Deutschland friedlich sei und sich nicht an den Herzkampagnen beteilige, wird dort, wo Muslime im Land bereits die Mehrheit stellen – wie in großen Teilen Berlins und vielen Orten Nordrhein-Westfalens – offensichtlich, dass diese genau dort ihren Hass und ihrer Hetze freien Lauf lassen können, ohne dass sich ihnen auch nur ein einziger der “friedlichen”, “gemäßigten” Muslime entgegenstellen würde.

Verachtung unserer Art zu leben

Besonders fatal ist hierbei, dass die riesige, etwa drei Millionen Menschen umfassende türkische Gemeinschaft, die sich im Vergleich zu den neu eingewanderten arabischen, afghanischen oder iranischen Migranten in Deutschland doch deutlich besser integriert zu haben schien, nunmehr durch den türkischen Präsident Erdogan auf antiisraelische, propalästinensische und islamische Linie gebracht werden soll. Auch wenn ein Großteil der türkischstämmigen Menschen seit mehreren Generationen in Deutschland lebt und viele von ihnen “passdeutsche” Staatsbürger oder Doppelstaatler sind, fühlen sie sich weiterhin als „stolze“ Türken, die unsere Art zu leben ablehnen, oft sogar verachten. Eine Assimilation, wie sie bei allen europäischen Zuwanderern spätestens nach zwei Generationen zu sehen ist, hat nur bei einem kleinen Teil der türkischstämmigen Bürger stattgefunden, die dafür von ihren Landsleuten nicht selten verachtet werden. Immer, wenn Wahlen in der Türkei stattfinden, erweisen sich die in Deutschland lebenden Türken in ihrer Mehrheit als besonders nationalistisch und tragen innertürkische Konflikte auf deutschen Straßen aus.

Der nächste Showdown von extremem türkischem Nationalismus ist nunmehr vorprogrammiert. Erdogan wird im November zu einem Staatsbesuch nach Berlin kommen. Der Präsident, der mit der einstigen laizistischen Republik eines Atatürk in Wahrheit nie etwas anfangen konnte und dessen Erbe systematisch zerstört, hat sich in seiner Rede zum 100.Geburtstag der türkischen Republik am letzten Sonntag klar pro Hamas und gegen Israel positioniert. Über den Terrorangriff der Hamas sagte Erdogan wörtlich: „In einem Klima, das nach Feuer und Blut riecht, hat es Vorkommnisse gegeben, die nicht unterstützt werden können.“ Dies rechtfertige aber nicht, „das glorreiche Epos“ des palästinensischen Widerstands zu diskreditieren. Er sprach dabei den Palästinenser das Recht zu, sich “mit allen Mitteln” gegen ihre angebliche Unterdrückung zu wehren – womit er die in fast allen islamischen Ländern stattfindende Täter-Opfer-Umkehr betrieb.

Ein Fußballspiel als Symbolakt

Aber die Rede Erdogans richtete sich nicht nur gegen Israel, sondern war auch eine Kriegserklärung an den Westen als Ganzes: Einmal mehr bestätigte er seine Rolle als trojanisches Pferd in der NATO und stachelte die Massen an, indem er den Nahostkonflikt zu einem neuen Krieg zwischen Islam und Christentum umdeklarierte. Wörtlich sagte Erdogan: „Oh Westen, ich frage dich, wollt ihr eine neue Konfrontation zwischen dem Halbmond und den Kreuzrittern?“ Angesichts solcher Töne stellt sich die Frage, ob dieser islamische Agitator wirklich in wenigen Tagen in Deutschland mit allen diplomatischen Ehren als Staatsgast empfangen werden sollte. Was das Ganze noch auf die Spitze treiben wird, ist die Tatsache, dass zeitgleich ein Fußballspiel Deutschland gegen die Türkei in Berlin ausgetragen werden soll. Es steht außer Frage, dass dies in der Stadt mit der größten türkischstämmigen Bevölkerung außerhalb der Türkei zu einem Heimspiel der Türkei werden wird – mit einem Meer aus roten Fahnen.

Abzuwarten bleibt, ob und inwieweit diese Aufmärsche in die nächste islamische Machtdemonstration ausarten werden. Welcher deutsche Fussballfan wird sich überhaupt trauen, sich den türkischen Horden entgegenzustellen? Wird die notorisch überforderte Berliner Polizei in der Lage sein, propalästinensische oder antisemitische Agitationen zu unterbinden? Das muss bezweifelt werden. Es ist zu befürchten, dass dieses Fußballspiel daher zum Symbolakt genau jener islamischen Dominanz werden wird, die mittlerweile offen von einigen islamischen Verbänden propagiert und in ganz Deutschland angestrebt wird.

Doch sind wir als demokratische, freiheitliche Republik überhaupt noch in der Lage, uns dagegen zu wehren? Klar ist: Wenn wir es jetzt nicht tun, wird es zu spät sein. Sinnlos verhallende Sonntagsreden und halbherzige bis heuchlerische Distanzierung vom islamischen Mob auf deutschen Straßen durch die Ampelregierung werden jedenfalls nicht ausreichen. Alle Warner und Kritiker der Zuwanderungspolitik der letzten Jahre sehen nun ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Das Gebot der Stunde ist klar – auch wenn es nicht beherzigt werden wird: Wenn jetzt nicht mit aller Härte reagiert, nicht die Zuwanderung gestoppt, nicht die Zahl der Ausweisungen und Abschiebungen vervielfacht, nicht der Familiennachzug ausgesetzt und nicht die Sozialleistungen für Migranten stark reduziert werden, dann wird es schon in wenigen Jahren das Deutschland, in dem wir seit Jahrzehnten „gut und gerne“ gelebt haben, nicht mehr geben.

40 Antworten

  1. Wir deutschen Bürger sind bald fremde im eigenen Land. Müßen uns dem Islam unterordnen. M.e. kommen schwere Zeiten auf uns zu. Die Zuwanderung war ein sehr schwerer Fehler. Es muß dringend abgeschoben werden. Die Muslime wollen sich nicht integrieren. Sie verachten uns Christen.

    52
    1. Wenn sie uns nur verachten würden,könnte man ja noch einigermaßen damit leben,aber sie hassen uns wie alle ” Ungläubigen” auf der Welt! Toleranz gegenüber anderen Religionen gibt es für sie nicht!

      36
    2. “Wir” Deutsche Bürger haben diesen Irrsinn gewollt und gewählt. Es ist überall nach wie vor zu beobachten und zu hören was hier für Bekloppte Mitmenschen unterwegs sind. Ob es bei Gegendemonstrationen oder in der Warteschlange im Discounter oder beim Arzt im Wartezimmer ist, das Geschwafel ist nicht mehr auszuhalten, wo man die Gehirnwäsche der Bekloppten unweigerlich wahr nehmen muß. Der Dämliche Dummdeutsche hat seine Zeit verspielt. Aus die Maus!!!
      Tut mir leid, aber ich hab nur noch die Hoffnung das die Bundesländer in Mitteldeutschland ein Reservat für die Patriotischen Restedeutschen werden. Der Rest im Westen und Berlin kann weg.

      17
      1
    3. IRONIE AN
      Sehen sie doch mal die Vorteile:
      Kein Feminismus-Geschwafel mehr
      Kein LGBT… Wahnsinn mehr
      Ende des Klimawahns

      Sind das nicht alles gute Gründe die Seiten zu wechseln?
      Ach ja, glauben Sie, dass nach ihrem Seitenwechsel sie irgendein Linker als Nazi, Transphob, Schwul-Feindlich oder Klimaleugner titulieren wird?
      Nein, weil dann rufen sie ihre “Brüdaz” und die Sache ist geregelt.
      IRONIE AUS

      13
    4. Holger am 30. Oktober 2023, 13:15 Uhr
      “Wir deutschen Bürger sind bald fremde im eigenen Land.”

      So fühle ich mich schon heute.

      “Sie verachten uns Christen.”

      Sie verachten noch mehr uns Juden und uns Atheisten!

    1. „Jetzt endet der Multikulti-Traum, wo er begann – auf der Neuköllner Sonnenallee“ <<<
      Dieser Ausspruch sollte/könnte richtungsweisend sein für die Schlafschafe

  2. Rotgrün leugnet, dass es Rassen, Völker und Kulturen gibt. Das ist Rassismus gegen jede Rasse, das ist mentaler Völkermord, das ist Kulturzerstörung. Die sozialistische Jahrhundertlüge aus dem 19. Jahrhundert, alle Menschen seien gleich, ist zusammengebrochen.

    Überhaupt darf man fragen, ob Allgemeingültigkeit das optimale Kriterium für Wissenschaftlichkeit sein sollte. Karl Popper hat behauptet, eine Theorie sei widerlegt, wenn man nur ein einziges Gegenbeispiel findet. Wie wäre das in der Medizin? Müssen alle Menschen “geimpft” werden, weil es Gleichschaltungswissenschaft für richtig hält. Wer sich vital fühlt, darf sich doch wohl auf seine Abwehrkräfte verlassen. Wer sich schwächlich fühlt, dem sollte vielleicht zusätzlicher Schutz (wenn es denn einer ist) zukommen. Gerade in der Medizin gilt für jeden Patienten und auch jeden Arzt aus uralter bewährter Erfahrung eine andere Wahrheit. Auch politisch passen zu unterschiedlichen Kulturen nur unterschiedliche Wahrheiten, Lebensweisen, Eigentumsverhältnisse und Wirtschaftsmethoden.

    Katholizismus (wörtlich übersetzt: Totalitarismus, Allgemeinverbindlichkeit) und Mohammedanismus sind spätantike bzw. frühmittelalterliche Gleichschaltungsideologien und erweisen sich nun als Problem.

    17
    1
  3. Wenn jetzt nicht mit aller Härte reagiert, nicht die Zuwanderung gestoppt, nicht die Zahl der Ausweisungen und Abschiebungen vervielfacht, nicht der Familiennachzug ausgesetzt und nicht die Sozialleistungen für Migranten stark reduziert werden, dann wird es schon in wenigen Jahren das Deutschland, in dem wir seit Jahrzehnten „gut und gerne“ gelebt haben, nicht mehr geben. <<<
    Der Familiennachzug muß beendet werden – und nicht ausgesetzt werden – und zwar sofort. Die Grenzen dicht.
    Und ab sofort nur noch Sachleistungen.
    Und bei evtl. noch vorhandenem Restverstand der Verbände muß das Spiel auf unbestimmte Zeit abgeblasen werden. Leider wird die (H)Ampel zu feige sein, dem Kalifen abzusagen!
    Ich sag’s nicht gerne: Schießbefehl der Ordnungskräfte bei muslimischen Aufmärschen mit Gummigeschossen als erste Option.
    Und das Erfolgreichste überhaupt: Deutsche zu Millionen zeitgleich auf die Straßen mit dem Ruf: “Jetzt ist Schluß, Ende der Sanftmut!” —–

    Huch! jetzt bin ich doch tatsächlich beim Schreiben eingenickt 😜😇

    28
  4. .
    Wer hätte das gedacht ?!
    Oder re-ali-stisch betrachtet, war das längst abzusehen, bzw. jedem Albtraum folgt nun mal ein böses Erwachen.
    .

    16
    1. Es begann schon Ende der 60iger Jahre. Mit der völlig überflüssigen Einfuhr von sogenannten “Gastarbeiter”!
      Die Umvolkung war da schon vor geplant, denn wir hatten zu dieser Zeit ca. 1,5 Millionen Arbeitslose! Und auch wurden sie nicht so gepampert wie heute!

      22
      2
  5. Ich hatte nie “bunte Träume”. Sondern immer nur harte Fakten, an der Realität ausgerichtete Wahrnehmung und daher zutreffende Extrapolationen. Außerdem sind es keine “deutschen”, sondern es ist BRD. BRD ist Anti-Deutschland, in allem und schon immer.

    11
  6. Das Land in dem ” Wir Gut und Gerne gelebt haben” gibt es jetzt schon nicht mehr. Das wird in den nächsten Jahren auch nicht mehr besser. Wer Jung und Gesund genug ist, wandert am besten irgendwohin aus. Europa ist da allerdings wahrscheinlich das falsche Reiseziel. Ich denke mal, das früher oder später überall der Islam vorherrschend sein wird, weil die Korananhänger die einzigen sind, die nicht total verweichelt sind und tatsächlich für das Eintreten was Sie für richtig halten. Egal wie bescheuert das auch ist.

    14
    1
  7. Es ist nicht nur “Einwanderungskrieg”, den irre Politiker selbst verschuldet haben und weiter noch forcieren !!!
    Dieser “Krieg” kann auch als “Besetzungskrieg” gewertet werden.
    Weder Altparteien-Kaputte wollen daran etwas ändern, noch
    kann die Polizei der Sache nicht mehr Herr werden.
    Im Krieg, sprich Besetzungskrieg muss die Bundeswehr eingreifen um unsere Land unsere Bürger zu schützen !!!

    So richtig hat es auch eine andere Plattform bereit richtig erkannt und ein 10 Punkte Programm für die Rettung von Deutschland aufgestellt !

    https://www.nius.de/Analyse/deutschland-darf-nicht-sterben-10-brutal-ehrliche-sofortmassnahmen-die-uns-noch-retten-koennten/fafc9cf6-bb67-4c9c-89a4-8935834ab03e

    „Deutschland darf nicht sterben – 10 brutal-ehrliche Sofortmaßnahmen, die uns noch retten könnten

    Alle sehen, wie die Migrationspolitik gescheitert ist. Ist Deutschland noch zu retten?

    30.10.2023 – 13:30 Uhr
    Author icon
    REDAKTION
    Wir erkennen unser Land nicht mehr wieder.“

    Möchte noch weitere 2 Programm-Punkte zur Erweiterung sehen !!!

    An erster Stelle darf es keinen Einlass ohne behördlichen Herkunftsnachweis (Pass) des Herkunftslandes geben.
    Da kann auch nicht das Passwort „Asyl“ als Einlass nunmehr maßgeblich sein !
    Denn aus den vielen Erfahrungen sind es vorwiegend
    Einwanderer die aus wirtschaftlichen Gründen kommen !!!

    An zweiter Stelle sehe ich die physische und notwendige Anwendung für illegalen Grenzübertrittsversuche.
    Frau von Storch von der AfD hat bereits vor etlichen Jahren davor gewarnt und auch eine Verteidigung unseres Landes und unserer Grenzen mit Waffengewalt angesprochen um diese zu schützen !
    Als Abschreckung ist das auch ein legales Mittel, was sofort erfolgreich einsetzbar wäre !
    Denn wir als Staat machen die Regeln und nicht welche unbrauchbaren Löcher in der Landschaft, die unser schönes Land besetzen und uns Bürger ihre mitteralterlichen, irren Regeln aufzwingen wollen !!!

    Nochmals, die Prioritäten liegen auf allumfassende Grenzsicherung und sofortigen Einlassstopp.
    Alles andere wäre wiederholt eine Verarschung von linksgrüner Ideologiepolitik !!!

    13
  8. In Deutschland muss erst mal wieder alles zu spät sein, bevor die Einsicht kommt. Was ich nie verstehen werde: Warum wurde in den Jahren der Vernunft, der Intelligenz und des Wohlstandes über alles Mögliche, aber nie über den Islam und den Kommunismus gewarnt?? Damit Kiffer und Analphaten Europa in Schutt und Asche legen, wenn die bunte Toleranz-Seifenblase zerplatzt ist?? Die innere Schwächung dieses Landes durch Verblödete, Bekloppte und Versager klappt jedenfalls hervorragend. Alle machen mit, keiner hat von etwas gewusst. Jeder Depp wird uns bald wegwischen können. Ich erwarte Allerschlimmstes für 2024!!!

    20
    1. …………..insbesondere, wenn die Postkommunistin Wagenknecht mit ihrer neu zu gründenden Partei in den Bundestag gewählt wird und zur Machterhaltung der
      linksgrünlich versifften Volksgegner-Ampel ihr Amen gibt und in die Regierung eintritt !

    2. .
      Najanu, infolge Fern-
      bzw. Fremdsteuerung wurden alle Versuche in der Zeit, dh. als noch Zeit war, schon im Ansatz vereitelt und als nazyböse verfemt … Da konnte selbst Old Smedly, also Helmut Schmidt, nur verdutzt gucken, als ihm der Türkenpräsident noch in den 70ern (glaub ich) gesteckt hat, daß wir alle nehmen müssen, die sie uns schicken. (Bin leider zu faul, das korrekte Zitat rauszusuchen).
      .

  9. Ist schon merkwürdig, dass die Muslime sich in Windeseile zusammen rotten können, wenn es brenzlig wird während der Deutsche bei all dem ehrfürchtig zuschaut. Ich hab’s schon einmal geschrieben : Wenn ich mich mit Schild protestierend gegen die Zuwanderung an die Straße stelle, würde sich unter Garantie NIEMAND dazu stellen und ich wäre innerhalb von 10 Minuten verhaftet.

    13
    1. Wünsche keinem einen Verkehrsunfall mit einem “Muchelbeteiligten”.
      In nicht einmal hast Du nicht nur einen sondern gleich 20 und mehr Muchels vor dir, dich dich bedrohen und auch wenn du keine Schuld an dem Unfall hast, dich zwingen die Schuld auf dich zu nehmen.

      Ein Pack von Irren, die hätte man niemals einlassen dürfen und jetzt haben wir den Kampf um den Schmutz zu beseitigen.

      10
      1. Habe ich erlebt 1997, als ich in ein em Brennpunktviertel arbeitete, dass schon damals ueberwiegend von Islamverwirrten bewohnt war,
        Der Typ ein Tuerke, der denn Unfall verschuldet hatte, fing sofort an zu jammern, wie gefaehrlich es fuer ihn war, da er zwei Kinder im Auto hatte.
        Sofort und schneller als die Polizei, waren ca. 20 Maenner da, die laut umeinander schrien. Die zwei Polizisten die den Unfall aufnahmen, wurde als NAZI’s bezeichnet, umringt, es ihnen schwer gemacht Fotos zu schiessen und den Unfall Bericht zu erstellen. Zwischenzeitlich wurde ich vom Verursacher bejammert und auch bedroht, die Anzeige fallen zu lassen. Was ich aus Prinzip und auch wegen seiner Unverschaemtheit nicht tat.
        Dann wurde ich mehrere Male vor der Gerichtsverhandlung angerufen und wechselweise bedroht oder man versuchte mich zu bestechen z.B. mit neuem TV oder Auto.
        Nach der gewonnenen Verhandlung liess ich mich versetzen, da der Typ und auch seine Freunde,, mir nach der Arbeit auflauerten und wuest beleidigten.
        Am meisten frustrierend war, dass mehrere Deutsche, die den Unfall gesehen hatten, auch aus dem Wohnungsfenster und mich aufgrund meines Arbeitsplaztes kannten, nicht fuer mich aussagen wollten.
        Die hatten damals schon Angst, vor den neuen Mitbuergern.
        Getopt wurde dass Ganze, dass mir mein damaliger Vorgesetzter Aulaenderfeindlichkeit und Starsinn vorwarf und ich Schuld daran war, dass es nun in diesem Viertel mehr Probleme mit Auslaendern gab.

        Noch zum Artikel:
        Die CIA hat so um 2025 Buergerkriegs aehnliche Zustaende in Buntland vorausgesagt und diese Vorrausage bzw. Einschaetzung, bzw. Analyse, wurde so um 2010 veroeffentlicht. Schon erstaunlich, wie die in die Zukunft blicken und alles voraussagen koennen . Zwinkersmiley

        1. Ja,
          ich hatte auch schon einige Scharmützel mit denen (Türken) im Straßenverkehr. Habe aber immer – als Mann – sofort “harte Linie” gefahren. Dann war Ruhe.
          Einer hat mich – mit seinem kleinen Sohn auf dem Rücksitz – bis vor die Haustür verfolgt, nach dem ich ihn vorsorglich mit dem erhobenen Zeigefinger (nicht dem Mittelfinger – sowas lehne ich ab!) gewarnt hatte, da er mir dreist die Vorfahrt nehmen wollte. Er parkte hinter mir ein, und konnte gar nicht so schnell reagieren, wie ich blitzschnell aus dem Auto vor seiner Fahrertür stand und ihm bedeutete, sich zu verpissen und sich nicht lächerlich zu machen vor seinem Sohn.
          Ich habe einige Male in meinem Leben welche “eingefangen” bei Meinungsverschiedenheiten mit Deutschen, weil ich immer versuchte, die Sache erst argumentativ zu bereinigen.
          Aber bei diesem Pack bin ich grundsätzlich der dominierende Teil – schon aus Selbstschutz.

    2. Deren Zusammenrottungsverhalten koennte von Vorteil sein, wenn der Tuntenwehreinsatz im Innern beschlossen/ausgefuehrt werden wird.

  10. Nun, ich gehöre auch zu den Warnern, die beschimpft und diffamiert wurden und werden. Es zeigt sich jetzt die Realität, aber es gibt immer noch so viele Verblendete, auch im Familienkreis.

    18
  11. @SCHWARZEN ALPTRÄUMEN
    Wie es die Politik sieht :
    Yascha Mounk, Dozent an der Harvard Universität Boston, erklärte in den ARD Tagesthemen am 20.02.2018 bereits:
    … dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.
    Das kann klappen. (MUSS aber NICHT!) Es wird, glaube ich, auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“
    .
    wenige Wochen später (July `18) im Presseclub verdeutlichte er: ( Yascha Mounk im Presseclub am 08.07.2018 )
    Ich denke, um eine multi-ethnische Gesellschaft zum Funktionieren zu bringen, müssen wir dann auch ganz klar zeigen, dass der Staat fähig ist, die Menschen, die dagegen aus Hass verstoßen, richtig zu bestrafen.“

    1
    1
  12. ausweisen, auch in Kriegsgebiete diese Saubande, oder in den llen der Grünen und Gutmenschenschwuchteln
    unterbringen

  13. ausweisen, auch in Kriegsgebiete diese Saubande, oder in den Villen der Grünen und Gutmenschenschwuchteln
    unterbringen

  14. Zentralrat der Juden im Jahre 2015: Deutschland hat moralische Pflicht zur Aufnahme von Flüchtlingen

    Deutschland hat nach Ansicht des Präsidenten des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, eine moralische Verpflichtung, Asylbewerber aufzunehmen. Deutschland habe so viel Unheil über die Welt gebracht und sei das letzte Land, das es sich leisten könne, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/zentralrat-deutschland-hat-moralische-pflicht-zur-aufnahme-von-fluechtlingen/

    1. Deutschland habe so viel Unheil über die Welt gebracht und sei das letzte Land, das es sich leisten könne, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen. <<<
      Und das ist es, was dieses verlogene Pack uns aufzwingen will – übrigens, zusammen mit dem Zentralrat der Muslime; denn diese beiden Organisationen arbeiten in Deutschland – verdeckt – Hand in Hand!!!

      1. “Deutschland habe so viel Unheil über die Welt gebracht”

        Die verwechseln uns wohl mit dem Britischen Empire und dessen Nachfolger den USA.
        Über Deutschland wurde viel Unheil gebracht, so der richtige Satz.

  15. Fußballerei Deutschland gegen die Invasoren?

    Vielleicht kann ja der Bürgerkrieg an diesem Abend gleich im Ansatz entschieden werden, indem die Bundesschwuchteln die osmanischen Invasoren zusammenschießen. 🙂

  16. Ich möchte ein Deutschland nur mit deutscher Sprache, ohne Ausländer, jawohl ohne Ausländer.
    Ein Deutschland ohne Besatzer, NATO, WHO, EU, NGOs und alle sonstigen schmarotzenden Vereine und staatlichen Plagegeister. Ich will eine Staatsform, die unser Wohl im Sinn hat und sich freundlich und neutral allen anderen Staaten gegenüber verhält. Ich will ein Land ohne Religion, denn die braucht niemand wirklich. Ich will Rache an allen Politikern und Helfershelfern, die unser Land ruiniert haben.
    Ist das zu viel verlangt?

    1. Das ist nicht zu viel verlangt und auch un meinem Sinne – außer RACHE. Das steht uns nicht zu.
      Sie werden ihrer gerechten Strafe nicht entgehen und für alles büßen müssen.

  17. wenn wir die grünen Nazis so weitermachen lassen gibt es uns bald nicht mehr , denn diese Saubande will den Morgenthauplan nachträglich zusammen mit dem Evil Country USA umsetzen.

  18. Wer wissen will wie uns demnächst ergeht , brauch sich nur die Geschichte des Libanon anzusehen. Die waren auch mal ein sehr fortschrittliches und tolerantes Land. Von der Journalistin Brigitte Gabriel gibts dazu sehr interessante Vorträge im Netz !