Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Die Zustände in Deutschland: Was uns noch bleibt

Die Zustände in Deutschland: Was uns noch bleibt

Deutschland wird zum Schrottplatz (Symbolbild:Pixabay)

Führt man sich die Situation unseres Landes vor Augen, so kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Altparteien außer dem völligen Niedergang unserer Infrastruktur, der totalen Deindustrialisierung, den überhöhten Energiepreisen, dem Ruin der Landwirtschaft, dem Verfall der inneren wie äußeren Sicherheit, der gezielten Verdummung der Schüler – und damit der Vernichtung unserer Zukunft – und der völligen Zerstörung des kläglichen Restes von Ansehen, das Deutschland in der Welt noch verblieben ist, kaum noch etwas zu bieten haben.
Seien wir ehrlich: Hier bei uns herrscht der Verfall und damit ist nicht nur die Infrastruktur gemeint, sondern vor allem der Verfall des Geistes, der Moral und des Anstands. Bei uns herrscht inzwischen so große Verwirrung, dass wir ernsthaft darüber diskutieren, ob ein biologischer Mann ein Mann und eine biologische Frau eine Frau ist. Für eine solche Diskussion wäre man vor fünf Jahren noch im Irrenhaus gelandet; heute ist es offizielle Regierungspolitik. Wir hatten einmal sehr kluge, fähige Menschen in unserer Regierung, heute hat man das Gefühl, dass die Meisten der Wahnsinn überkommen hat. Man gewinnt zunehmend den Eindruck, dass dem Niedergang unseres Landes nicht einmal mehr etwas entgegengesetzt werden soll, er wird nur noch verwaltend begleitet.

Die Mehrheit der Wähler in unserem Land leidet unter dieser ideologisch völlig verblendeten Politik, die der Bevölkerung massiven Schaden zufügt und deren konkrete Entscheidungen die Bürger mehrheitlich nicht einmal ansatzweise haben möchten. Die Politiker der Altparteien, die sich selbst bei jeder Gelegenheit als “demokratisch” bezeichnen, agieren und regieren trotzdem, scheinbar völlig losgelöst von jeglicher Realität, am Volk vorbei und legen dabei immer deutlicher hervortretende totalitäre Züge an den Tag. Hinzu kommen staatstreue Medien, die sich selbst nicht mehr als neutrale Beobachter der Politik sehen, sondern vielmehr als politische Akteure, die sich offenkundig dem Schutz der links-rot-grünen Regierung verschrieben haben und bereit sind, sich als deren Prätorianer zwischen jede Kritik und die Regierung in die Bresche zu werfen.

Lichtjahre vom normalen Bürger entfernt

Das ist in einem freien Land  nicht die Aufgabe der Medien und war es nie! Deren Aufgabe wäre es, neutral und ausgewogen über das Geschehen zu berichten, damit sich die Bürger eigene Urteile bilden können. Diesem Auftrag kommen die Publikationen, die als “Leit”-, “Mainstream-” oder “Systemmedien” bezeichnet werden, in keiner Weise mehr nach. Und als Krönung des Ganzen, müssen die Bürger für ihre eigene Indoktrinierung auch noch Zwangsgebühren bezahlen. Beide, sowohl die Journalisten, wie auch die Politiker, konkret: die Vertreter der sogenannten etablierten politischen Parteien, sind inzwischen Lichtjahre von den Wünschen und Bedürfnissen des normalen Bürgers entfernt.

Betrachten wir uns die Handlungen – oder besser: die unterlassenen Handlungen – der Ampel-Regierung einmal genauer. Natürlich lassen sich die einzelnen Themen nicht so ohne weiteres voneinander trennen, da ein Politikfeld in das andere übergreift und damit verknüpft ist. Doch werfen wir zu Beginn einfach einmal einen Blick darauf, wie es um die innere Sicherheit bestellt ist. Die Wahrscheinlichkeit, heutzutage auf der Straße oder in einem öffentlichen Verkehrsmittel zum Opfer eines sexuellen Übergriffs oder einer Gewalttat zu werden, hat sich seit 2015 um mehrere hundert Prozent erhöht – wobei natürlich “nichts mit nichts” zu tun hat. Trauriger Fakt ist, dass sich in Deutschland pro Jahr mehr als 700 Gruppenvergewaltigungen ereignen – Tendenz weiter ansteigend. Und diese Zahl betrifft nur die Fälle, die auch tatsächlich angezeigt werden. Wie hoch die Dunkelziffer sein mag, darüber gibt es nur grobe Vermutungen; jedoch heißt es, die Zahl könnte ohne weiteres doppelt so hoch sein! Das stellt ein sehr ernstes Problem dar, denn der durchschnittliche Bürger lebt nun einmal nicht in einer bewachten Wohngemeinde und auf dem Weg zur Arbeitsstelle, zur Schule oder zum Lebensmittelladen hat er auch kein dutzend Leibwächter dabei, wie es bei unseren Regierenden der Fall ist.

Täterrechte über alles

Doch unsere geschätzte Innenministerin kümmert dieser Umstand wenig; Sie ist derzeit mit viel wichtigeren Dingen beschäftigt. Zum Beispiel mit dem Wahlkampf in Hessen, oder damit, ihr unliebsame Beamte von den Medien verleumden zu lassen, damit sie diese hinauswerfen und durch politisch genehme Personen ersetzen kann. Amtsmissbrauch? Aber nicht doch! So läuft das eben heute, im “besten Deutschland aller Zeiten”. Und wo wir gerade beim “besten Deutschland” sind: Mörder, Vergewaltiger, Drogendealer und Kinderschänder scheinen praktisch über eine „Geh-nicht-ins-Gefängnis”-Wildcard zu verfügen und werden, falls sie denn überhaupt einmal vor Gericht stehen, fast regelmäßig dank lächerlich geringer Bewährungsstrafen sogleich wieder laufen gelassen. Und so verwundert es auch nicht weiter, dass alleine in Berlin derzeit 1.761 Schwer-Kriminelle trotz Urteil und Haftbefehl noch immer ihre Freiheit genießen – darunter 58 Mord- und 13 Terror-Verdächtige! Aber was soll man machen, wenn die Gefängnisse schon jetzt hoffnungslos überfüllt sind? Da muss der Bürger eben ein wenig mehr Verständnis zeigen und soll sich nicht so kleinkariert anstellen!

Je brutaler, je abartiger und widerwärtiger die Verbrechen, desto mehr sorgen sich Regierung, Staatsanwaltschaften und ganze Rudel von Psychologen voller Nachsicht und Herzenswärme um die Täter. Wo immer nötig, werden Dolmetscher gestellt, die besten Anwälte, sogar Menschenrechtsgruppen kümmern sich fürsorglich darum, dass die Rechte der Täter gewahrt werden. So soll es ja auch sein, könnte man einwenden – doch gilt eben der Grundsatz “Vor dem Gesetz sind alle gleich” in der Praxis schon lange nicht mehr; stattdessen hat sich eine regelrechte Zwei-Klassen-Justiz etabliert, für die manche eben sehr viel gleicher sind als andere. Die Opfer werden nicht nur alleine gelassen; sie bleiben oft gesichts- und namenlos. Man soll sie nicht kennen, man soll sich nicht an sie erinnern, sie sollen stumm bleiben und – sofern sie überhaupt noch unter uns weilen – ihr Leid der Öffentlichkeit gegenüber nicht kundtun dürfen (es sei denn, es handelt sich um migrationsstämmige Opfer “rechter” Gewalt, dann ist es genau umgekehrt).

Der Rechtsstaat kann auch anders

Die Angehörigen einheimischer Opfer von zugewanderter Gewalt kommen in der Regel in den Medien auch nicht zu Wort; dort dürfen nur solche Angehörige zum Volke sprechen, die um Mitgefühl und Verständnis für den oder die Täter werben und dazu aufrufen, mit der Tat „auf gar keinen Fall die Rechten zu stärken“. Ja, solche Eltern gibt es in Deutschland tatsächlich – obwohl sie ihr Kind durch eine schreckliche Tat verloren haben, sorgen sie sich mehr um den Täter und darum, dass das andere politische Spektrum womöglich durch diese Tat Zuwachs erhalten könnte. Diese Personen opfern lieber ihre eigenen Kinder auf dem Altar ihrer politischen Ideologie, als einzugestehen, dass sie sich auf einem Irrweg befunden haben. Fakt bleibt dabei leider, dass eine Zivilisation, die nicht willens oder in der Lage ist – aus welchen Gründen auch immer – ihre eigenen Kinder zu beschützen, dem Untergang geweiht ist.

Unser Rechtsstaat kann jedoch auch ganz anders handeln, wenn er nur will: Wer zum Beispiel gegen die Corona-Maßnahmen verstieß oder zu dem Thema eine vom Mainstream abweichende Meinung kundtat, der durfte die ganze Härte dieses „Rechtsstaates“ am eigenen Leibe erfahren. Und wer es ob der Zustände im Lande wagt, seinem Unmut im Internet allzu laut Luft zu machen oder gar einen Politiker beleidigt, der erlebt umgehend, wie energisch dieser Staat handeln kann. Diesem Delinquenten tritt dann morgens um sechs ein Sondereinsatzkommando die Tür ein und zwingt den Betreffenden mit vorgehaltener Waffe zu Boden – die Beschlagnahme sämtlicher Datenträger, Kontosperrungen sowie traumatisierte Kinder und Ehepartner sind ohne Aufpreis inbegriffen. Oder er wird zu 1.500 Euro Geldstrafe verurteilt, wenn er Deutschlands Corona-Regime wegen unmenschlicher Kontaktsperren als “Drecksstaat” bezeichnet. Erkennst Du nun, wie fürsorglich und liebevoll diese Regierung zu dir sein kann, lieber Untertan? Lass dir das Erlebte also eine Lehre sein! Die maoistische Devise ist offensichtlich: Bestrafe einen, erziehe hundert.

Desaster der Verteidigungspolitik

In diesem Sinne hat sich die Vorhersage der DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley von 1991 leider in vollem Umfang bewahrheitet: „Die Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen, das wird wiederkommen“, sagte sie in geradezu unheimlich anmutender Genauigkeit voraus: „Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“ Aber natürlich hat das zunehmend autoritäre Vorgehen gegen Regierungskritiker, ihre Stigmatisierung und Kriminalisierung (sogar durch den Verfassungsschutz) nicht das Geringste mit Willkür, totalitären Tendenzen oder einer Gesinnungsjustiz zu tun, wie böse Zungen unken – nein, woher denn!

Erinnern Sie sich noch an die „Zeitenwende“, die Bundeskanzler Olaf Scholz im Februar 2022 medial groß angekündigt hatte und die sich in seine sonstigen plumpen Durchhalteparolen vom “Doppel-Wumms” oder zuletzt dem “Deutschlandpakt” einreihte? Nun, daraus ist nichts geworden. Die 100 Milliarden des „Sondervermögens“ – es handelt sich natürlich um umdeklarierte neue Staatsschulden -, mit denen die völlig marode Bundeswehr zur “modernsten Armee Europas“ gemacht werden sollte, sind durch die Inflation und durch politisch bedingte Entscheidungen (Ukraine!) praktisch bereits verpufft, ohne jede Wirkung. Wussten Sie, dass Deutschland in den USA 35 Kampfflugzeuge vom Typ F-35 gekauft hat, die uns pro Stück 240 Millionen Euro kosten? Die Schweiz hat 36 Flugzeuge dieses Typs bestellt, muss jedoch nur 90 Millionen pro Maschine auf den Tisch legen. Die Polen werden mit 75 Millionen begünstigt, während die Amerikaner 60 Millionen pro Flugzeug bezahlen. Mit Deutschland kann man alles machen. Hinzu kommt noch, dass die besagten 35 Flugzeuge Ausschussware sind – die Maschinen waren ursprünglich für die US Air Force gedacht, jedoch wollten die Amerikaner diese Vögel nicht abnehmen, da jeder einzelne von ihnen nicht weniger als 845 technische Mängel aufwies. Die F-35 stammt übrigens aus der Waffenschmiede von Lockheed, demselben Konzern, der seinerzeit den F-104 Starfighter entwickelt hat, der in Deutschland sodann unter dem Spitznamen „Witwenmacher“ traurige Berühmtheit erlangte. Na, wenn das mal kein gutes Omen ist!

Deutschland zahlt mehr – und nichts funktioniert am Ende

Ähnlich läuft es bei der Anschaffung des neuen schweren Transporthubschraubers CH-47 Chinook: Hier sollten 60 Einheiten für sechs Milliarden Euro beschafft werden, doch dann stieg der Preis plötzlich auf acht Milliarden. Inzwischen ist er bei 12 Milliarden angekommen – und dabei ist ein Ende der Kostenspirale noch gar nicht abzusehen. Die Gründe für diese Kostenexplosion sind undurchsichtig und vielfältig; neben der Inflation sind vor allem die Anforderungen der politischen wie militärischen Führung zu nennen. Dabei ist der CH-47 eigentlich ein grundsolider und kampferprobter Hubschrauber, der in den Streitkräften von mehr als 20 Nationen zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Aber es musste eben eine „deutsche“ Lösung her, also eine „Spezialversion“, ganz im Sinne der Waffenlobby: Statt die Ausrüstung einfach „von der Stange“ zu kaufen, wollte man auch hier wieder das Rad neu erfinden und Extrawürste gebraten haben. Die Folge sind Kostenüberschreitungen, verzögerte Liefertermine und eine Armee, welche scheinbar nicht mehr in der Lage ist, ihre technisch immer komplexer werdenden Waffensysteme einsatzbereit zu halten.

Ein gutes Beispiel für diese Praxis ist der Kampfhubschrauber Tiger; die Bundeswehr hat nun beschlossen, ihre Tiger alle auszumustern. Grund sind schwerwiegende technische Mängel und praktisch nicht mehr vorhandene Ersatzteile. In Frankreich und Spanien steht der Tiger hingegen im Dienst und – man glaubt es kaum – fliegt dort sogar. Paris hat sogar eben erst beschlossen, seinen Bestand an diesen Hubschraubern sogar zu erhöhen! Warum funktionieren die deutschen Tiger also nicht? Weil auch hier wieder eine ganz spezielle Version gewünscht wurde, die technisch zu komplex war, als dass sie im Einsatz zuverlässig funktionieren konnte. Für die Sonderwünsche wurden Abermillionen ausgegeben, damit sich Profiteure die Taschen füllen konnten – und jetzt sehen die deutschen Tiger ihrer Verschrottung entgegen, während die Bundeswehr in diesen spannungsgeladenen Zeiten ohne Kampfhubschrauber zurückbleibt. Stattdessen soll nun der leichte Mehrzweckhubschrauber H145M mit Raketen bestückt werden – was praktisch einen Rückschritt in die 1980er Jahre darstellt, als der Bo 105 zum bewaffneten Hubschrauber PAH-1 umgerüstet wurde. Auch hier könnte man bereits vorhandene Systeme, wie etwa den exzellenten Apache-Kampfhubschrauber, „von der Stange“ kaufen; aber das ist eben nicht erwünscht, denn für die Politik sind Kampfhubschrauber ja zu martialisch und „böse“. Überhaupt soll die Bundeswehr ja gar nicht gegen einen Gegner kämpfen können, sondern lieber mit diesem in Stuhlkreisen über seine Probleme reden.

Knallharte finanzielle Interessen

Ferner sind die Munitionsreserven der Bundeswehr so gut wie gar nicht mehr vorhanden: Denn was noch in den Lagern zu finden war, wurde an die Ukraine geliefert. Stand heute wird es mindestens drei bis sechs Jahre (!) dauern, um das zu ersetzen, was an Kiew abgegeben wurde. Da alle anderen Länder ebenfalls Waffen und Munition geliefert haben, sind die Preise für solche Rüstungsgüter natürlich enorm angestiegen und man zahlt das Drei- oder Vierfache des ursprünglichen Wertes. Aber das stellt kein Problem dar – denn die Ampel hat bis heute keinen einzigen Schuss Munition nachbestellt. Was man hingegen bestellt hat, sind 18 neue “Tierpanzahs” (Annalena Baerbock) vom Typ Leopard 2A8, um jene Fahrzeuge der Version 2A6 zu ersetzen, die man direkt aus Beständen der Bundeswehr an Kiew abgegeben hat. Diese 18 Panzer werden pro Stück etwa sechs Millionen Euro kosten – und stehen frühstens in drei Jahren zur Verfügung. Die an Kiew gelieferten Panzer verrosten derweil als zerstörte Wracks irgendwo in der Ukraine. Nebenbei: Am gleichen Tag, als die ersten Bilder der brennenden Leopard 2 durch die Medien gingen, stellten die Amerikaner ihre neuste Version des M1 vor, den Abrams X, einen der modernsten Panzer der Welt. Dazu muss man wissen, dass außer den USA, England und Frankreich praktisch sämtliche NATO-Länder den deutschen Leopard 2 als Kampfpanzer einsetzen.

Die Bilder der brennenden Leopard haben das Vertrauen in dieses Stück der deutschen Rüstungsindustrie nachhaltig erschüttert und viele NATO-Länder suchen bereits nach einem Nachfolgemodell. Polen hat soeben 400 amerikanische Abrams bestellt, weitere Länder wollen nachziehen. Warum verzögern die Amerikaner wohl die Lieferung ihres Abrams an die Ukraine immer wieder? Ganz einfach: Sie wollen nicht, dass der M1 das Schicksal des Leopard 2 teilt und abgeschossen wird. So kann man immer noch behaupten, der Abrams sei dem Leopard überlegen. Dahinter stehen knallharte finanzielle Interessen, die der deutschen Rüstungsindustrie massiv schaden, so einfach ist das. Die Ampel lässt es einfach geschehen, ohne etwas dazu zu sagen.

Nord Stream: Wir zahlen für unsere eigene Sabotage

Wie, Sie können nicht verstehen, weshalb die Bundesregierung bei der Rüstung solche für Deutschland ungünstigen Verträge abschließt oder solche Frechheiten stumm hinnimmt? Also bitte! Laut den Grünen ist Deutschland das reichste Land des Universums, da kann man schon mal solche Verträge unterschreiben. Es ist doch bloß das Geld der Steuerzahler, das hier verpulvert wird. Und wo wir gerade bei finanziellen Interessen sind, wie war das noch mal mit der Sprengung des wichtigsten Infrastruktur-Projekts unseres Landes, der Nord-Stream-Pipelines? Hatte unser Justizminister in der Angelegenheit nicht „gnadenlose Aufklärung“ versprochen? Tja, Pustekuchen! Diese Regierung unternimmt nach wie vor tatsächlich alles, um die ganze leidige Angelegenheit still und leise unter den Teppich zu kehren. Haben Sie mitbekommen, dass große Medien wie “n-tv”, “Stern” und “Spiegel” berichteten, es sei als „gesichert anzunehmen“, dass die Ukraine hinter den Anschlägen steckte? Die „Washington Post” berichtete zudem, dass der US-Geheimdienst CIA drei Monate vor dem Anschlag von ukrainischen Plänen für einen solchen Anschlag erfahren und die deutsche Regierung darüber informiert habe.

Mit anderen Worten: die Ampel-Regierung wusste, dass ein Anschlag auf Nord Stream unmittelbar bevorstand – und hat nichts unternommen, um ihn zu verhindern. Wahrscheinlich passte es der Ampel einfach zu gut in den Kram, denn man wollte ja ohnehin auf russisches Öl und Gas verzichten. Das beziehen wir zwar nach wie vor, aber eben nicht direkt von Russland, sondern über Indien und nun zum Dreifachen des ursprünglichen Preises. Wie bereits erwähnt, wir sind ja das reichste Land des Universums… Was aber bedeutet es, es sei als „gesichert anzunehmen“, dass Kiew hinter den Anschlägen steckt? Nun, das ist Geheimdienst-Sprech: Wenn ein Geheimdienst etwas als „gesichert anzunehmen“ klassifiziert, dann kann man diese Aussage als nahezu hundertprozentig zutreffend verbuchen. Mit anderen Worten: Letztlich dürfte Kiew dafür verantwortlich sein, dass die Energiepreise hier bei uns ins Unermessliche klettern. Da die Ukraine so eine Operation alleine kaum durchführen konnte, darf man ferner davon ausgehen, dass Kiew dabei von unseren US-Verbündeten in irgendeiner Form unterstützt wurde.

Scholz unsäglicher Zynismus

Trotzdem – oder gerade deswegen – fuhr unsere Außenministerin wieder nach Kiew und versprach dort Präsident Selensky weitere 20 Millionen Euro. Sie stellte auch erneut die baldige Lieferung modernster Marschflugkörper vom Typ Taurus in Aussicht. Heißt: Wir liefern also genau jenem Regime die modernsten Waffen, über die die Bundeswehr noch verfügt, legen praktisch noch sämtliche Munitionsreserven unserer Armee obendrauf und zahlen ihnen zusätzlich auch noch Unsummen – und das als Dank dafür, dass man unser Land in einem kriegerischen Akt von der Energieversorgung abgeschnitten hat. Ob unsere Außenministerin zusätzlich noch darum gebeten hat, die Täter mit Orden auszuzeichnen, ist Spekulation… aber zuzutrauen wäre es dieser Regierung durchaus. Zu allem Überfluss kaufen wir dann auch noch teures Fracking-Gas aus den USA und bauen LNG-Terminals inmitten der schönsten Naturschutzgebiete vor unseren Küsten. Der Bundeskanzler grinst über all diese Dinge nur – und wenn es ein normaler Bürger tatsächlich einmal schafft, ihn in ein Gespräch zu verwickeln (bei den sogenannten “Bürgerdialogen” sind ja stets nur Parteisoldaten der SPD und der Grünen anzutreffen) und ihm sein Leid zu klagen, dann lacht dieser Kanzler die Bürger ganz offen aus und “weiß gar nicht, wie traurig gucken” er soll. Das muss wohl dieser “Respekt” sein, mit dem Herr Scholz auf den Wahlplakaten geworben hat.

Zum Stichwort “Heimatverbundenheit” oder “Vaterland” muss mit Bitterkeit festgestellt werden, dass es die Regierungen der letzten 30 Jahre geschafft haben, die Bedeutung dieser Begriffe so zu verdrehen, dass der Normalbürger inzwischen automatisch schon an „rechts“ und „Nazi“ denkt, wenn er sie nur hört. Man kann also durchaus davon sprechen, dass die meisten Deutschen heute ein eher gespaltenes Verhältnis zu ihrer Heimat haben. Oder können Sie sich vorstellen, dass in irgendeinem einem anderen Land, wie etwa Frankreich, Polen oder Amerika, die Jugendorganisation der Partei, die den Regierungschef stellt, mit dem Spruch „Mein Vaterland interessiert mich nicht die Bohne“ hausieren geht? In Deutschland scheint so etwas normal geworden zu sein; die Jungsozialisten (Jusos), die Nachwuchsorganisation der SPD, hat bereits im Februar 2019 einen Kaffeebecher mit eben diesem Spruch präsentiert. Und wer das kritisierte, der war natürlich sofort ein Nazi! Es muss an dieser Stelle die Frage erlaubt sein, warum sich jemand, der solch ein gestörtes Verhältnis zu seiner Heimat hat, überhaupt in den Dienst der Bevölkerung stellen möchte. Vaterlandsliebe kann es schon mal nicht sein. Oder ist die Aussicht auf einträgliche Posten hier der Grund des Handelns? Man weiß es nicht.

Unbedeutende Kleinigkeiten

Das Gebäudeenergiegesetzes (GEG), im Volksmund besser bekannt als “Heizungsgesetz”, wurde – wie zu erwarten war – von der Mehrheit im Bundestag durchgewunken – und deshalb drohen nun Millionen von Haus- oder Wohnungsbesitzern in den nächsten Jahren ganz erhebliche Kosten, die schnell in den fünfstelligen Bereich pro Kopf rauschen können. Doch wie viel des angeblichen „Killergases“ CO2 damit überhaupt eingespart werden kann, weiß bis dato nicht einmal die Bundesregierung. Erst schätze man, dass es 54 Millionen Tonnen pro Jahr sein würden, dann waren es 39,2 Millionen Tonnen, aktuell ist man bei 10,8 Millionen Tonnen angelangt. In den sozialen Medien machten so auch sehr schnell Kommentare die Runde, wonach Deutschland mit dem umstrittenen Gesetz bis 2030 in etwa so viel CO2 einspare, wie China binnen eines Tages in die Luft bläst. Zudem bleibt auch noch die Frage offen, woher denn eigentlich das benötigte Material für Millionen von Wärmepumpen kommt und wer diese dann einbauen soll. Die entsprechenden Handwerker und Monteure sind in Deutschland nämlich auch Mangelware.

Aber solche unbedeutenden Kleinigkeiten interessieren weder unseren Wirtschaftsminister noch seine Partei noch die Ampel-Regierung. Sie müssen schließlich einer Agenda folgen; einer Agenda, die ihnen von der Agora Energiewende und dem Graichen-Clan (sowie deren Hintermännern und Geldgebern in Übersee) souffliert wurden. Wer davon noch nie gehört haben sollte; das ist keine Verschwörungstheorie, sondern die bittere Realität. Unsere Politiker und deren Berater werden, entweder direkt oder indirekt, über Stiftungen und NGOs mit Geldern zugeworfen, damit sie dieses Gesetz erschaffen – zum Schaden der deutschen Bevölkerung und zum Nutzen der Multi-Milliardäre, die hinter dieser Agenda stehen. Besagte Milliardäre in den USA, Kanada und England machen ihr Vermögen rein zufällig auch mit Krediten und Immobilien und haben zudem den größten Wärmepumpenhersteller Deutschlands im letzten Oktober aufgekauft. Auch an diesem Geschäft waren die üblichen Verdächtigen beteiligt.

Es gibt eine Alternative

Was die Energiewende angeht, so hat das Ifo-Institut – eine Münchner Forschungseinrichtung, die sich mit der Analyse der Wirtschaftspolitik beschäftigt – bereits im Jahr 2019 ausgerechnet, dass die Energiewende bis 2050 zwischen 500 Milliarden bis über 3.000 Milliarden Euro kosten werde. Das war übrigens noch vor Corona und vor den Lockdowns, vor Ukraine-Krieg und Russland-Sanktionen, und auch lange vor der Inflation. Inzwischen können wir also, realistisch betrachtet, mindestens von der damaligen Obergrenze, sprich: von 3 Billionen Euro, ausgehen.
3 Billionen Euro! Wir erleben hier die größte Umverteilung von Geld, seit der Gründung der Bundesrepublik von unten nach oben – und die Ampel-Regierung lässt sich dafür von den ihr hörigen Medien auch noch feiern.

Man kann es nicht oft genug betonen: Es gibt eine Alternative zu diesem ganzen Wahnsinn. Diese Alternative für Deutschland hat versprochen, das sinnlose Heizungsgesetz zu kippen, sobald sie in Regierungsverantwortung kommen sollte.
Die Alternative hat auch vor kurzem ihren 10-Punkte-Plan vorgestellt, in dem alle Maßnahmen aufgeführt werden, die man im Falle einer Regierungsverantwortung umsetzen möchte.

Zehn Punkte zur Rettung

Diese zehn Punkte lauten, hier stark verkürzt zusammengefasst:

  • Die Deindustrialisierung stoppen und die Energiewende komplett beenden
  • Mehr Freiheit und weniger Steuern für Bürger und Unternehmer, auch die CO2-Abgabe und den Solidaritätszuschlag ersatzlos streichen
  • Sofortiger Stopp der verheerenden Migrationspolitik und  effektiver Grenzschutz
  • Rettung des Sozialstaats durch „Fordern und Fördern“
  • Deutschland für seine Bürger wieder sicher machen
  • Für die deutschen Interessen in einer multipolaren Welt eintreten und sich für den Frieden einsetzen
  • Eine starke Bundeswehr als Garant für eine souveräne Nation unterhalten.
  • Die Familien stärken und Erziehungsarbeit belohnen und den Einfluss der Gender-Ideologie zurückdrängen
  • Gesundheitliche Eigenverantwortung stärken und die Corona-Maßnahmen juristisch aufarbeiten
  • Bildung, Forschung und Wissenschaft fördern und verhindern, dass diese durch Ideologie beeinflusst werden
  • Wer die einzelnen Punkte im Detail nachlesen möchte, der findet sie im Internet vor

Worauf warten wir also noch, liebe Mitbürger? Alles, was wir in dieser Situation tun können, ist, die Realopposition, die Alternative für Deutschland, so weit zu stärken, dass sie tatsächlich in Regierungsverantwortung kommen und unser Land wieder vom Kopf auf die Füße stellen kann.

22 Antworten

  1. @WAS UNS NOCH BLEIBT
    Haltung, Meinung, Standpunkt, Konsens und Solidarität der geplünderten mit den Plünderern – das Stockholm-Syndrom !
    Und der Staatsbankrott !

    @Zehn Punkte zur Rettung
    ja – aber der wichtigste Punkt fehlt – Austausch des Personals in Politik und Ministerien ! Mit diesen Leuten, die derzeit in den Ministerien sitzen, haben sie die Saboteure schon in Position ! Das muß der Anfang sein – Ministerien und Justiz durchfegen – die Komplizenschaft bei den Corona-Verbrechen ist schon ein Anhaltspunkt, wer weg muß ! Es sind da nicht nur die Minister – die ganze politische Beamtenschaft muß aus den Ämtern in Bund und den Ländern!
    Mit diesen Juristen, die heute noch als Richter und Staatsanwälte im Amt sind, kann und wird es nicht funktionieren! Und gleiches gilt für die Beamten in den betreffenden Ministerien, in RKI, PEI, DIVI, STIKO und wie diese ganzen Regime-NGO alle heißen, mit denen der Terror organisiert wird, mit dem man Deutschland vernichtet !
    Der Augias-Stall ist groß !

    17
    1
  2. Tolles Programm, aber es würde eine Revolution voraussetzen. Deindustrialisierung, Umvolkung, Katastrophenhysterien, Kulturverfallwerden usw. werden im Interesse der Globokonzerne erzeugt. Ich bin erstaunt, wie viele Leute immer noch denken, Globalisierung hätte etwas mit Handel zu tun. Die Konzerne verlagern die Produktion in Niedriglohnländer und importieren die Produkte dann. Das ist HANDEL MIT SICH SELBST. Macht natürlich Sinn, weil die Waren im Inland teuer verkauft werden. Ruiniert auf Dauer die einheimische Wirtschaft, erzeugt Massenarbeitslosigkeit und Verelendung. Die Staaten sind zur Verschuldung gezwungen, um das Heer der Menschen zu versorgen, die ihren Lebensunterhalt nicht mehr erwirtschaften können. Das ist beabsichtigt! Durch die Verschuldung bieten die Staaten einerseits für Konzerne eine sichere Anlage, für die die Steuerzahler bürgen, geraten andererseits immer mehr in die Abhängigkeit des globalen Kapitals, das ihnen Wirtschafts- und Sozialpolitik diktiert. Es handelt sich also um Ausplünderung von wohlhabenden Gesellschaften. Dafür waren früher Seeräuber, Söldner und andere Banden zuständig. Zum Verständnis der Vorgänge muss man zwischen UNTERNEHMERTUM und internationalen Großkonzernen unterscheiden. Letztere werden von Funktionären geführt, die wie viele Politiker korrupt und erstaunlich inkompetent sind, und behaupten ihre Position durch Macht und nicht durch kreatives und soziales Wirtschaften und Innovation. Unternehmen werden jedoch von Unternehmern geleitet und besitzen eine nationale Basis, auch wenn sie international aktiv sind. Sie streben nicht an, Länder abzuwirtschaften und wie Heuschrecken weiter zu ziehen, sondern sind an einer sinnvollen Wirtschaftspolitik interessiert. Das globale Großkapital schnürt dem Unternehmertum die Luft ab. Die Golobokonzerne wickeln Europa ab wie ein Pleiteunternehmen. Ausplündern und Zumachen!

    14
  3. Nachdem der chinesische Präsident Xi Jinping vom Bearböckchen als Diktator bezeichnet wurde , sagte er das Deutschlands Wirtschaft aktuell vergleichbar mit der von der Tschechoslowakei von 1959 ist !

    15
  4. Afd dient nur dazu, dass der Wahlglaeubige wenigsten bis zu den naechsten Wahlen noch ein wenig Steuern erarrrbeitet.
    Zwei Jahre, ‘die’ koennen und werden sich noch eine Menge Nonsens einfallen lassen und umsetzen.

    Afd ist Hinhaltepartei, selbst mit Mehrheit – es ist de faxto lawngst to late.
    Da dies sowieso nicht der Fall sein wird, wird das Suizidieren weiter gehen.

    7
    8
  5. Das ist noch lange nicht alles und das geschieht auch nicht nur in Deutschland, das exakt gleiche mit jeweiligen Special findet in den USA, Kanada, Irland und Australien statt, danach folgen mit nennenswerten Abschwächungungen die übrigen größeren westlichen Nationen.
    Die Tschechen haben übrigens erneut mit einer Großdemonstration ein Ende der Bevormundung durch die USA gefordert, als ich Infos darüber im deutschen Netz suchte war nichts zu finden, es wird einfach verschwiegen, als “Vorschlag” bekam ich stattdessen “Großdemonstration in Belarus” die niemals stattfand, soviel zum “Qualitätsstandard” der westlichen Medien, Endgame – die westliche freiheitliche Demokratie ist Geschichte!
    Langsam zeichnet sich ein Bild ab warum das alles geschieht, deswegen erklärt sich trotzdem nicht warum gerade die Dümmsten und Unfähigsten, aber dennoch krankhaft Selbstverliebten gerade am großen Schaltpult sitzen.
    Es geschieht gerade etwas was vor allem den westlichen Bürgern komplett verschwiegen wird, China und Russland haben genug und die USA wissen das, es ist keine persönliche Meinung oder Sichtweise von mit, leider, aber ich lege jedem nahe sich in den kommenden 15 Monaten auf das ÄUßERSTE gefasst zu machen.
    Wenn man die globalen Handelsticker, die Marktbewegungen und internationale Analysten verfolgt sind immer die gleichen Muster zu erkennen, alles deutet auf einen kommenden Krieg hin.
    Es geht hier nicht um das übliche politische Säbelrasseln, es sind ohne jeden Zweifel weitreichende Kriegsvorbereitungen im Gange, das mag man vielleicht (lieber) nicht glauben, ein Beispiel dafür sind aber die völlig überzogenen Sanktionen die bis zum Diebstahl russischen Privateigentums gehen.
    Was hier kaum bekannt ist, auch China wird weitreichend sanktioniert, alle Nicht-Unterstützer des woken Westens werden sanktioniert, das ist keine propagierte “Bestrafung” sondern gezielte Schwächung von Kriegsfähigkeit, viel mehr ein erzwungener Umbau und eine Umverteilung der Marktanteile.
    Die “Abhängigkeiten” sind kein Wortspiel sondern der zentrale Schwachpunkt des Westens, anscheinend war das Ziel die notwendige Zeit die für eine eklatante Veränderung der globalen Ordnung künstlich zu verlängern, zu rechtfertigen, zu erzwingen und mit allerlei Ablenkung zu kaschieren, jetzt sollte jeder wissen was alles damit gemeint ist.
    Russland und China ziehen jetzt die Notbremse und nehmen die Einladung der USA zum finalen Showdown verfrüht an, sie wollen den Sack zu machen solange es noch geht, ALLES was gerade geschieht dient nur einem Zweck – der 3.Weltkrieg soll ausbrechen.
    Warum soviel Irrsinn verwirklicht wird kann ich nicht erkennen, aber keine Sorge, was ich hier behaupte kann ich detailiert begründen, aber eigentlich kann jeder selber sehen was gerade geschieht.

    19
  6. Warum wird das MG 3 (eine Version des berühmten MG 42) sukzessive durch vermeintlich “moderne” Waffen abgelöst? Das MG 42 hat sich inzwischen seit mehr als 80 Jahren bewährt; es gibt nichts auf dem Sektor, was stabiler, einfacher und damit zuverlässiger wäre!

  7. Früher oder noch früher wird dieses Land zusammen brechen und dann hat es sich mit diesem ganzen Schwindel hier erledigt. dann braucht niemand mehr eine Wärmepumpe, wahrscheinlich haben wir dann nicht mal mehr fließendes Wasser in den Wohnungen, geschweige denn warmes. Hätte vor ein paar Jahren nicht gedacht, das ich sowas noch miterleben darf. Da kann man sich den großen Bums ja nur Wünschen, wenn alle Tot sind, ist es ja egal wenn man auch Tot ist. Verpasst man ja nichts mehr.

    16
  8. “Die Mehrheit der Wähler in unserem Land leidet unter dieser ideologisch völlig verblendeten Politik, die der Bevölkerung massiven Schaden zufügt und deren konkrete Entscheidungen die Bürger mehrheitlich nicht einmal ansatzweise haben möchten.”

    Ein sehr ausführlicher Artikel. Er hat nur 2 Haken. Der erste Haken ist das die AfD dem 100 Milliarden Sondervermögen zugestimmt hat und damit diesen Betrug mitträgt. Der zweite Haken ist das eben nicht die Mehrheit der Wähler leidet, ganz und gar nicht. Beweis ? Einfach mal die Wahlen in Bayern und Hessen abwarten. Wenn die AfD dort auf , angenommen, 25% käme, dann wären immer noch 75 % Wähler bei den Altparteien. Wo ist da also eine Mehrheit ?

    14
  9. Ausgezeichneter , informativer Artikel Herr Korte. Dane dafuer.

    Der Inhalt erzeugt nur noch kalte Wut, ueber die geplante Zerstoerungspolitik der Hampeln und wie sie die deutschen militaerischen und finanziellen Reserven gezielt verpulvern.
    Buntland ist nicht nur rin Paralelluniversum, sondern ein Paralelluniversum Irrenhaus.

    13
    1
  10. Den Almans geht es einfach noch zu gut. Deshalb steht die AfD nur bei 22%. Aber da die bunten Ideologen an ihrer Agenda der Zerstörung Deutschlands festhalten werden, ist es nur eine Frage von wenigen Monaten, bis sich das Blatt wenden wird.

    6
    1
  11. Das entscheidende ist, dass die Völker in ihren Ländern tatsächlich ihr Völkerrecht bekommen, also auch Deutschland.

    Die BRD muss weg, damit Deutschland wieder leben kann.

    Demokratie bedeutet sinngemäß, die Herrschaft des Volkes.
    In welchem Land der Erde, mit Demokratie, herrscht das jeweilige Volk?
    Herrscht in der BRD das Deutsche Volk?

    Demokratien sind Parteien Diktaturen und genau so konzipiert.
    Parteien ergreifen Partei für die Partei, nicht für ein Volk.
    Parteien stellen immer Regierung UND Opposition.
    Sie bestimmen ihr Einkommen selber und vergrößern sich ständig, halten sich selbst für den Staat und handeln auch so.

    Das Volk, sind Menschen, die genetisch und kulturell verwandt sind und damit eine verbindliche Schicksalsgemeinschaft darstellen.

    Im Gegensatz dazu, erstellen Demokratien, unverbindliche, vermischte Gesellschaften aus vielen Kulturen, zu einer Bevölkerung, die sie gut kontrollieren und lenken kann.

    Völker, brauchen nur Landsleute mit Fachkenntnis und Erfahrung in ihre Parlamente direkt wählen und die Vernunft als Ratgeber, mit seiner Ausrichtung an der Wirklichkeit.
    Niemand braucht Parteien.

    Demokratien, brauchen dringend Parteien, damit unterschiedliche Konzepte, die sich eben nicht an der Wirklichkeit ausrichten, die Bevölkerung in unterschiedliche Parteien spalten kann.

    Die nach den Wahlen ermittelte Minderheit, muss dann alles mittragen oder ertragen, was die angebliche Mehrheit will?

    Freie Völker weltweit!

    12
    1
  12. Nicht nur die Politik hat sich den Bürgern wissentlich entfernt, sondern selbst DIE Mitbürger haben sich von den Realisten entfernt! Nämlich die in Selbsthass zerfressenen Antideutschen und Neubraunen die denken sie werden verschont bleiben. Die Palliativpolitiker, wie es Kickl ausdrückt, werden alles tun um die Bürger weiter zu spalten und haben schon längst keine Idee oder den Willen mehr das Land zu retten, weil es nicht mehr zu retten ist! Uns steht noch eine Zeit bevor die an die Trümmerfrauen erinnert. Wenn nicht jetzt, wann dann!

  13. Zitat: “Die Mehrheit der Wähler in unserem Land leidet unter dieser ideologisch völlig verblendeten Politik” Zitat Ende

    Das ist UNSINN.

    Denn dann würde “die Mehrheit der Wähler in unserem Land” längst aufgehört haben, diese “ideologisch völlig verblendete Politik” immer wieder neu zu wählen.

    Es sei denn, die Wahlergebnisse sind komplett gefälscht. Wenn Sie das glauben, werter Autor, dann müssen Sie das aber auch so schreiben.

    10
  14. Gute Zusammenfassung der aktuellen Lage… meiner Meinung nach gibt s daran nichts zu kritisieren…
    Leider werden die Deppenländer weiterhin überwiegend die DEP (DeutscheEinheitsPartei) wählen, bis sie dann frierend und hungernd unter einer Brücke schlafen, oder im Zelt, wie wie ja aus den USA in Videos in Massen sehen.
    Es wachen zwar nach und nach ein paar mehr auf, aber die große Masse ist immer noch verblödet genug und wird dann von der Katastrophe getroffen wie der sprichwörtliche “Blitz beim Schei…en”… und sie werden wieder jammern, dass man das ja nicht hatte ahnen können und sie hätten es ja nur gut gemeint…

    Ja, genau… “Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert…” trifft genau auf Deppenland zu…
    War/ist bei Corona ja auch nicht anders, jetzt jammern sie wegen der Herzprobleme, weil sie der Turbokrebs erwischt hat (oder ihr überstandener Krebs nach Jahren wieder ausbricht), weil sie eine der massigen Nebenwirkungen voll getroffen hat wie eine LKW… aber hey, ist mir scheißegal, sterbt leise… ich hatte gewarnt, ich wurde ausgegrenzt… jetzt seit ihr die, die krepieren… sterbt leise, ich will euer Jammern nicht hören.
    Und mit der Wirtschaft wird es ähnlich gehen, mal sehen, wer in 10 Jahren noch Besitzer seiner Wohnung/seines Hauses ist, die Banken und die Finanzindustrie reiben sich schon die Hände.
    Bald werdet ihr auf der Straße pennen oder in Containern, während die Migranten in euren Häusern und Hotels nächtigen, wo IHR vielleicht noch die Scheißhäuser putzen dürft.
    Ich verstehe die Jusos irgendwie, DIESES Land kann mir auch gestohlen bleiben und von mir aus verrecken, damit verbindet mich nichts.
    Und das Deutschland der 70er und 80er wird nicht mehr wieder kommen, dafür habt IHR gesorgt; das war es noch wert, sich dafür einzusetzen.
    Ich bereite mich auf den Absprung vor, wenn ich – vorzeitig – in Rente gehe, IHR könnt euch dann mit den den Westasiaten und Afrikanern arrangieren. Viel Spaß dabei…

  15. Eriträer ,Iraner,Türken und Ukrainer demonstrieren auf deutschen Boden für Probleme die ihre Länder betreffen.Demonstrieren Deutsche im Ausland ?Nein ,bei uns herrscht Demokratie und Wohlstand und alle die das auch wollen dürfen zu uns kommen,in das solidarischste Land der Welt.Hoch lebe dieses Deutschland,dass von Politikern regiert und diktiert wird die nur unser Bestes wollen.Wir schaffen das,indem wir unsere Indentität abschaffen.Weiter so in den Untergang,Kriege führen und die Umwelt retten wollen.Die Taktik der verbrannten Erde.Wir zerstören erst alles und dann schaffen wir eine neue Welt,falls bei der Zerstörung nicht durch Unachtsamkeit die ganze Welt mit samt ihrer Bevölkerung zerstört wird.

  16. RE:”Die Mehrheit der Wähler in unserem Land leidet unter dieser ideologisch völlig verblendeten Politik”

    Leidet? Bei 70-80% für die 5 Vernichtungsparteien! Irgendwas stimmt hier nicht!

  17. Das beunruhigende daran ist, daß unsere Regierung gegen den Willen der Mehrheit regiert.
    Unsere Politiker wissen es. Deshalb müssen wir uns auch mit Hilfe ihrer gleichgeschalteten Medien tagtäglich mit deren Propaganda berieseln lassen. Meiner Meinung nach hat aber eine demokratisch gewählte Regierung das zu machen, wofür sie vom Volk gewählt wurde. Und wenn die Mehrheit der Wähler z. B. lieber eine schmutzige Umwelt, dafür aber Arbeitsplätze und Wohlstand wollen, dann muß die Regierung das ausführen. So geht Demokratie, andernfalls haben wir eine Diktatur. Ein ähnlicher Beitrag wie dieser wurde in einer großen Mainstream-Zeitung nicht veröffentlicht. Das sagt schon alles.

  18. Im Artikel ist es knallhart beschrieben.
    Meine Bewertung: In diesem Land stimmt nichts mehr.

    Aus meiner Sicht, ein Vorgang von 40 Jahren – mit Dramatik des Dominoeffektes seit 2005, als
    Merkel übernahm. Merkel war im Prinzip die Inkarnation des Bösen im Auftrag der USA.
    Alles was jetzt kaputt ist, ist ein Ergebnis eines Klüngels aus programmierten Koalitionen, die ausschließlich sich einem perfiden Plan des Tiefen Staates widmete und verwirklichte.

    Der Witz ist – die Ablenkung von wahren Urhebern ist perfekt gelungen, weil man uns in eine nationale innere Schein-Auseinandersetzung zwischen den Parteien ablenkte und wir nicht über den Tellerrand schauten. Es spielt überhaupt keine Rolle mehr ob Links- Grün -Rot -Schwarz.

    In Wahrheit arbeiten die alle zusammen und spielen uns Theater vor – eine Staatssimulation.
    Die haben sich die Themen so aufgeteilt, dass immer eine neue Sau von jemanden anderes durchs Dorf getrieben wurde – somit wir heute eigentlich die politische Orientierung verloren haben, wer hat was zu verantworten, wer schützt dieses Land noch, wer bringt uns voran – KEINER !!
    Alles nur Theater in Raten. Denn unser Schicksal wurde schon vor der Gründung der BRD geheim beschlossen, aber die Verwirklichung war erst nach der Wende möglich.
    Was jetzt läuft, sind der letzte Akt. Und der Rettungsanker “AfD” ist auch nur Ablenkung, um die Zeit mit falschen Hoffnungen zu überdecken, damit keiner zu schnell hinter den Vorhang schaut und die Wahrheit erkennt.

    Die Wahrheit ist: Wir stehen als hier Geborene und theoretisch als Anspruchsberechtigte an unserer “Heimat” im Wege. Wir sollen weg – jährlich verringert sich der Anteil Deutscher Bürger um 100.000 – und wen man alle Äußerungen einer Faeser zusammenfast, kann man erkennen, dass der Zeitpunkt, wo wir als bedeutungslose Minderheit alle Ansprüche verlieren naht unaufhörlich. Noch lässt man den Ventilator der Verschleierung und Vernebelung laufen, streitet alles ab oder diskreditiert jeden Versuch mit der Lampe unser Ende zu beleuchten.

    Es ist einfach: Nimmt man es genau, hat die Faeser soviel Hochverrat begangen, dass normaler Weise längst von allen Parteien ein Misstrauensantrag und Amtsenthebung kommen müsste. Es passiert aber nicht. Der jetzige Gau in Lampedusa ist nur der Beginn und die Faeser und einige unbedachte Zeilen von einzelnen Äußerungen geben den Hinweis, eine andere neue Strategie zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung oder Grenzen gibt es gar nicht – es werden alle übernommen – nur schiebt man wieder humanitären Zwang vor. Wie 2015. Die nächsten sind aber schon unterwegs – es werden dann 200.000 sein, die dann direkt an allen Häfen in Europa ankommen und alles wurde wie ein Uhrwerk geplant. Die Hauptaufgabe der Faeser mit allen Parteien ist nur, Scheingefechte austragen um uns zu verwirren, uns Scheiße zu erzählen und jede Kritik als Migrationsfeindlichkeit zu unterstellen. Die Einschläge werden dichter. Es wurden bewusst keine Wohnungen gebaut – denn wir wohnen drin und werden verdrängt, es wurden bewusst keine massiven Grenzkontrollen eingerichtet, weil auch der Landweg für die kommende Invasion offen bleiben muss. (Ein Lieblingsthema der Faeser, die Grenzen müssen offen bleiben) Die täglichen Attacken der Klima-Terroristen sind nur Ablenkung von den wichtigen bedrohlichen kommenden Tatsachen. Die jetzt offen bekundete Verfolgung von Zeugen oder Widerständen durch die Polizei und Staatsanwaltschaften und Medien gegen die Bürger, sollen uns unter Strafe gefügig machen wenn wir uns gegen Gewalttaten von Migranten
    und “Aktivisten” erheben. Es ist deutlich erkennbar, welche Rolle die Polizei im Einklang mit Behörden demnächst offen gegen uns spielen.
    Wir verlieren schrittweise alle Rechte (Mal endlich Augen auf!) und das Ende unserer Existenzberechtigung wird sein, wenn der letzte Baustein fällt:
    Angriff auf unserer Wohnrecht, Bewegungsfreiheit, Rechtsschutz!

  19. Ihr Artikel spricht mir aus dem Herzen und bestätigt nochmal mein eigenes Tun und Handeln(will sagen:Mein täglicher Kampf gegen absoluten Schwachsinn) im Alltag trotz vieler Diskriminierungen.