Eine Maske, sie alle zu binden: Drosten kämpft um sein „Lebenswerk”

„Dr. Seltsam“ Drosten oder: Wie ich lernte, das Virus zu lieben (Foto:Imago)

Zu den politischen, wirtschaftlichen und aufmerksamkeitsökonomischen Kollateralschäden des Ukraine-Krieges zählen neben Sars-CoV2 und den dank ihm fettgefressenen Pandemie-Profiteuren auch all die Wichtigtuer und falschen Propheten, die sich und ihre Panikmache derzeit jäh im Abtritt der Geschichte wiederfinden und vorm Absturz in die Bedeutungslosigkeit stehen. Mit Zähnen und Klauen und dem Rest verbliebener Medienpräsenz versuchen sie, das von ihnen geschaffene Monstrum irgendwie am Laufen zu halten oder wenigstens über den Sommer zu retten, so wie auch die Politik mit ihrem Festhalten an der einrichtungsbezogenen Impfpflicht ihre Spiegelfechtereien unbeirrt von der Wirklichkeit, ungeachtet immer katastrophaler Enthüllungen über die Impfnebenwirkungen weiterhin vollführt.

Zu denen, die die lebenserhaltenden Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Corona-Psychose ebenfalls unter keinen Umständen beendet sehen wollen, gehört auch Staatsvirologe Christian Drosten. Gestern forderte er, die Maskenpflicht müsse unbedingt auch den Sommer über erhalten bleiben (für Herbst und Winter scheint diese für ihn wohl bereits ausgemachte Sache zu sein) – gerade in Innenräumen, „am besten FFP2-Masken”. Dies sei nämlich „langfristig die effizienteste Maßnahme überhaupt”. Nur nochmals zur Erinnerung: Das sagt einer, der noch vor zwei Jahren, kurz vor der Pandemie, das Tragen von Masken im Fernsehen als wirkungslos bezeichnete („Damit hält man das nicht auf… die technischen Daten dazu sind nicht gut.”).

Außerdem sei, so Drosten, „der Impffortschritt… immer nicht ausreichend”. Die Maske also als Strafe für Impfmüdigkeit? Anscheinend; denn: Die „Ansteckungsgefahr mit Omikron” sei „weiterhin hoch”. Moment mal – wieso dann aber impfen, wo die Impfung diese Ansteckungsgefahr nachweislich in keiner Weise bannt oder auch nur bremst? Drosten: Die Pandemie sei „nicht nur vorbei, wenn durch die Impfung die Krankheitsschwere abgeschnitten ist, sondern wenn durch bestimmte Modifikationen in der Bevölkerung auch diese hohe Übertragbarkeit beendet ist.” Was für eine Aussage: Auch dann also, wenn wirklich niemand mehr etwas von dieser Infektion bemerkt, muss sie verhindert werden. Drosten weiter: Es gäbe „keinen infektionsfreien Sommer”; noch so ein Wahnsinnssatz von einem Virologen, der besser als jeder andere wissen muss, dass es etwas wie „infektionsfrei“ niemals in der Erdgeschichte gab und geben wird.

Nie versiegender Quell des Alarmismus

Hier finden sich Anklänge an den auch von Drosten zeitweise mitbefeuerten Zero-Covid-Wahn: So lange es auch nur eine Neuinfektion gibt, müssen Maßnahmen greifen – ansonsten werden sie alle nicht mehr frei ihr ganzes Leben. Reale Krankheitslast, Symptomatik, ja überhaupt Relevanz von Infektionen? Interessiert alles nicht. Das Drosten sogar die Frechheit besitzt, als warnendes Beispiel ausgerechnet Südafrika anzuführen, wo „die Omikron-Welle mitten im Hochsommer steil gestiegen” sei, haut dem Fass final den Boden raus: In Südafrika merkten oder wussten fast 80 Prozent der Bevölkerung überhaupt nichts von ihrer Omikron-Infektion, sie lebten einfach frei von Testung und Impfung (damals war nicht einmal ein Viertel der Südafrikaner geimpft) weiter.

Genau darin läge auch der Schlüssel zur Überwindung dieses Giga-Schwindels nach zwei Jahren, und die Chancen stehen gut, dass die Gegenschocktherapie Kriegsangst hier ihren Beitrag leistet: Nicht mehr testen, nicht mehr impfen, keine Masken mehr, einfach alles auf Status quo ante März 2020 – und wir sind das Problem faktisch los. Und die schweren Fälle, die es immer schon und in teils viel höherer Zahl zuvor bei jeder jährlichen Grippewelle gab, ohne dass irgendjemand davon nur Notiz nahm: Sie landen endlich wieder in der Fachzuständigkeit von Ärzten und Kliniken, nicht der von Talkshow-Politikern – und nicht länger als Werkzeug des Daily Terrors, als Zahlen-Statistikfutter oder als nie versiegender Quell des Alarmismus im allabendlichen Staatsfernsehen. Das RKI verschwindet wieder von der Bildfläche, und in den Betroffenheitsthreads von Social Media können sie sich weiter mit realen Bedrohungen wie Krieg und nuklearer Eskalation auseinandersetzen. Einen Drosten braucht kein Mensch mehr.

19 Kommentare

  1. Drosten und Lauterbach – die wohl unglaubhaftesten Personen in dieser Pseudo-Pandemie. Ihr „Ruhm“ hat uns Milliarden von Euro gekostet, mit Sicherheit hunderttausende von Menschenleben und eine ganze Generation Kinder, die für ihr Leben traumatisiert sind. Verbrechen gegen die Menschlichkeit nennt man so etwas!

  2. @„LEBENSWERK”
    na ja – ich würde sagen : um das Geschäft. Wo man diesen Namen überall finden kann …

  3. Das, was jetzt noch von Drosten kommt, ist im Hinblick auf seine Verstrickungen mit Fauci und den aufgenommenen Ermittlungen, betreffs der Gain of function Forschung und der Aufdeckung der Labortheorie, der Witz des Jahrhunderts. Der ist fertig und durch und wird sich verantworten müssen, für das, was er und andere der Menschheit angetan haben.

    • glaube ich nicht.
      Fauci ist so unangreifbar, daß ihn nicht einmal die Tierschutzvereine anpinkeln
      https://report24.news/horror-experimente-fauci-liess-lebenden-hunden-von-insekten-die-koepfe-abfressen/
      und Drosten sollte eigentlich schon für seine Rolle bei der Schweinepest und den damaligen Spritzen und Kollateralschäden – nach meinen Informationen inzwischen 5000 Tote und eine unbestimmte, aber weitaus größere Anzahl an Verletzten – eher hinter Gitter als in einem Biowaffen-Labor sitzen!

      Hier wird nichts passieren – bestenfalls etwas Schaukampf.
      Aber Dank Ukraine wird jetzt wohl der Spritz-Zwang vorgezogen werden und nicht einmal der Schaukampf wird geliefert !

      Dr. Grace Augustine : „Sie pissen auf uns – und sie haben nicht einmal den Anstand, es als warmen Regen zu verkaufen !“

      Es wurde ja noch nicht einmal Contergan richtig aufgenommen, und das war lokal – während CORONA ein Projekt des DeepstateUSA ist !

  4. Es ist leider nicht vorbei.

    Wenn man alle Fakten und Quellen analysiert kann man zusammenfassen:
    2008 gab es einen Finanzcrash, mit viel Mühe wurde dieser bewältigt, aber eigentlich war das System tod (der berühmte 75 Jahre Zyklus, gewürzt durch Kondratjew etc.).
    Ende 2019 kam die Gefahr des nächsten Crash, es wurde ein Laborvirus in Wuhan freigesetzt.
    Irgendwann gab es Stimmen, ist das Virus künstlich? Ein Drosten würgte das u. a. mit ab.
    Der Virus wurde genutzt, um eine Panik ohnegleichen zu initiieren und eine Einschränkung der Rechte der Menschen ohne Gleichen durchzudrücken.
    Seitdem sind wir in der Diktatur.

    Die Medien waren schon lange vorher gleichgeschaltet, Göbbels hat es noch am ehrlichsten genannt-Propagandaministerium, Ulbricht meinte, es müsse demokratisch ausssehen und heute nennt man es ausgewogene Berichterstattung

    Eine Pandemie gäbe es noch nicht mal offiziel, wäre nicht rein zufällig vorher eine neue Definition durch die WHO eingeführt worden. Gäbe es keine Pandemie, gäbe es auch keine Notzulassung für einen Impfstoff, der keiner ist.
    Bei 1,8 Eu für das Anrühren einer Brühe, die man für 18 bis 25 Eu verkaufen kann und das Milliardenfach, ja, da hat der Marx Recht – was interessieren bei diesem Gewinn Tote oder oder.
    Ob es ein Biokampfstoff ist, kann ich nicht beurteilen, da müssen die Experten ran.

    Was uns blüht, wurde in Kanada offen gelegt – Digitalisierung, Abschaffung Bargeld und schon bist Du Leibeigener, aber total.
    Im Mittelalter war der Herr noch etwas abhängig von seinen Bauern, hat er sich nicht genug gekümmert und sie beschützt, haben die nähmlich die Sense hoch gestellt.

    Heute haben wir da deutlich schlechtere Karten, bis auf …
    Auf die Strasse gehen, das darf nicht aufhören, die können jetzt versprechen, was sie wollen, sie basteln ja weiter am digitalen Pass und und …
    Nur auf der Strasse kann das Volk seine Rechte durchsetzen.

    Ach ja, und weil … Corona tod ist, haben wir jetzt Ukraine.

    Deshalb noch einmal – wir müssen unser Recht auf der Strasse einfordern. Das Volk darf sich nicht einlullen, ablenken lassen.
    Corona ist tod, Rückgabe alle Rechte, Abschaffung sämtlicher Restriktionen (Ende der Zwangsimpfung, Zwangsmaske, Zugangsbeschränkung …), sofortige Einstellung bezüglich der Entwicklung sämtlicher digitaler Erfassungssysteme.

    Runder Tisch mit den Befürwortern (Drosten, etc.) und Gegnern (Bhakdi, Wodarg etc.) der Coronapolitik. Freier wissenschaftlicher Meinungsstreit mit offener Berichterstattung.

    Umsetzung der Anklagen gegen die Coronaverantwortlichen.

    Dazu in DE – sofortige Umkehrung der Energiepolitik,
    Abschaffung des öffentl. rechtl. Medienparks. Alternativ Entlassung aller und Neueinstellung analog Entnazifizierungsprozess 45 (hier keine linke/grüne Ideologie)
    Sofortige Überprüfung aller Professoren und Abschaffung aller Gender etc. Lehrstühle
    Verbot der ANTIFA
    Sofortige Überprüfung aller Bildungspläne an Kindergrippen, Kindergärten, Schulen
    Sofortige Abschaffung aller links-grün-orientierten Materialen an Bildungseinrichtungen , Goethe lesen und studieren statt FuckyouGoethe, Überprüfung aller Pädagogen analog Medien, ohne Kompromiß!
    Sofortige Abschaffung Bolognia, sofortige Wiedereinführung deutscher Hochschulabschlüsse
    Stärkung der Familie
    Förderung der Geburt von Kindern
    Befreiung der Frau vom Arbeitszwang durch entspr. Verdienste des Ehemannes, um eine Familie zu ernähren bei freier Wahl durch die Frau ohne Diskriminierung (weder durch individuelle noch gesellschaftliche Zwänge)
    Drastische Steuerrestriktionen für Personen, Familien ohne Kinder bis hin zur Rente
    Keine Diskriminierung von Minderheiten aber auch keine Bevorzugung dieser, Schwule, Lesben sind Minderheiten! und haben sich einzupassen (ohne dass sie diskriminiert werden – ergo Durchsetzung des Mehrheitsprinzips) OHNE Kompromisse
    Minimalförderung neu Hinzugekommener, Zwang zur deutschen Sprache bei staatl. Hilfsangeboten, sofortige Arbeitsaufnahme im Unternehmen oder über „ABM“ erzwingen statt verhindern, besondere Unterstützung bei freiwilliger Rückkehr, Abschaffung sämtlicher Förderungen religiöser Verbände,
    drastische Verfolgung krimmineller Strukturen – wer freiwillig geht, kann das Vermögen mitnehmen, wenn nicht, kompletter Einzug aller Vermögenswerte
    in Polizei und Armee ausschließlich Deutsche
    in Verwaltungen striktes Überwachungssystem, Fälle wie Özeguz sind auszuschließen
    Politische Bildung in Richtung Ethik und Moral in Gesellschaft und Familie
    Politische Bildung in Richtung Anerkennung der Bundeswehr und ihrer Aufgaben zum Schutz des Vaterlandes
    Politische Bildung in Richtung Anerkennung der Wissenschaft und des Ingenieurwesens als Basis des Reichtums der Gesellschaft
    Leistungsprinzip statt Gleichmacherei

    Durchsetzung dieser Postulate durch Demokratie von unten – über wöchentliches auf die Strasse gehen der Mehrheit Zwang der regionalen Strukturen, diese Forderungen mit zu tragen
    Weitertragen auf Landesebene
    Zug nach Berlin und Neuordnung

    Wer glaubt mit Labern und a bissl Demonstrieren, ohne Forderungen auf der Strasse durchzusetzen, wird etwas ändern, der wird entweder nicht mehr sein oder 40 Jahre durch die Wüste ziehen (müssen).

    Das wäre so in etwa meine Agenda als erster Wurf.

    Da die Deutschen das wohl nicht mitgehen, werde ich mich a) um meinen Arsch hier und b) um ggf. erforderliche regionale Alternativen kümmern.

    Nach 1.000 Jahren deutscher Kulturbereicherung Europas kann ja auch mal Schluß sein.

    Ich wünsche Euch da draussen alles Gute, lasst Euch nicht unterkriegen und schaut Euch mal auf Netflix „Die Barbaren“ an.
    Die Serie ist unterhaltsam und bildet.

  5. Wer Drosten kritisiert, der wird von ihm gnadenlos vor Gericht gezerrt und verurteilt:

    HITLER-VERGLEICH UND TODESWÜNSCHE: SACHSE WEGEN HASS-MAILS AN VIROLOGE DROSTEN VERURTEILT
    https://www.tag24.de/justiz/gerichtsprozesse-chemnitz/hitler-vergleich-und-todeswuensche-sachse-50-wegen-hass-mails-an-virologe-drosten-verurteilt-2335683

    Wer Drosten den Tod wünscht, der wird vom Gericht bestraft.
    Lauterbach, der den Millionen von Ungeimpften per März 2022 den Tod wünscht, läuft frei herum.

    • FALSCH ! NICHT vom Gericht, sondern von ebenso korrupter Person der,die,das sich als Richter ausgibt.

      Oder hat der,die,das eine VOLLMACHT von Sörös, oder Gates – Biden ist entmündigt !!!

      • Korrekt. In einem linksgrünen faschistischen System hat die sog Rechtssprechung nichts mehr mit dem Sprechen von Recht gemein.

  6. So lange, wie das Volk das tut was sie uns sagen, wird es für uns immer schlimmer werden.
    Eigentlich wissen wir das alle, trotzdem machen wir alle mit.
    Alle einfach diese „Unterdrückungsmaßnahmen“ ignorieren – alle – immer – überall.

  7. Eine widerliche, abstoßende Person.
    Wenn die Argumente ausgehen, sollte ein Mann wissen, wann er
    aufzuhören und verloren hat.
    Mir ist es egal, ob dieses Element einen Gesichtslappen trägt oder
    auch nicht.
    Man gebe zukünftig keinen Faschisten eine mediale Bühne mehr !

  8. Wie und wo Gestalten vom Schlage Drosten Ihre Schuld jemals loswerden wollen, bleibt ein unlösbares Zen-Rätsel.

  9. Sommer bei uns heißt Winter in Südafrika und umgekehrt. Welchen Sommer hat Herr Drosten gemeint?

  10. Der Autor erwähnt es : Drosten hat zweimal öffentlich geäußert ,daß Masken keinen Nutzen haben und diese Aussagen auch nie widerrufen.Auch die ganzen übrigen Aussagen sind weitgehend wertlos und durch die Realität widerlegt.Sein „Lebenswerk“ besteht also aus nichts als Unsinn.Interessant ist ,daß so jemand in der Gesellschaft Achtung genießt und nicht kritisiert werden dafr.Ein außerordentlich interessanter psychologischer Vorgang.Da können sich Forscher in ferner Zukunft ihre Meriten verdienen.

  11. Auch das ist Drosten

    »Menschenverachtende Bio-Waffen mitten in der Hauptstadt«
    Warum wurde die Gain-of-function-Forschung von der Charité verheimlicht?
    Die Berliner Charité hat verheimlicht, dass sie mitten in der Stadt seit 2017 gefährliche Corona-Viren züchtet und mit ihnen experimentiert, so MdB Jürgen Braun (AfD). Heute gebe es lediglich eine versteckte Erwähnung dieses Forschungsprojektes im Internet, doch bis Brauns Anfrage zu diesem Thema wurde alles geheim gehalten.

Kommentarfunktion ist geschlossen.