Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Erdogan marschiert stramm aufs neue Osmanische Reich zu

Erdogan marschiert stramm aufs neue Osmanische Reich zu

Erdogan bei der Eröffnung der Ditib-Großmoschee in Köln-Ehrenfeld vor fünf Jahren (Foto:Imago)

Ein deutsches Dilemma ist schon lange der einfältige Umgang mit sich selbst und der naive Umgang mit anderen. Politik ist bei deutschen Regenten eine Halluzination, denn was man als „Haltung“ ausgibt, ist nichts als die Verweigerung, sich mit der Realität auseinanderzusetzen, um sich dann mit beiden Beinen auf den Boden zu stellen. Eine eigene Nation? Gott bewahre! Eigene Grenzen? Niemals! Deutsche Interessen…?! Igitt! Das ist doch alles nur Nazi! Rettet den Regenwald und den Euro! Spendet für Afrika!

Wir sind nichts – und stolz darauf: Stattdessen stehen daher inhaltsleere Föhnfrisuren vor dem Spiegel und finden sich toll, das ist der deutsche Politiker. Daher, quasi mit dem Kopf unterm Arm, quasselt nun auch wieder jene “Mutti” und unsägliche Ostzonentrutsche, die Land und Leuten denkbar größte Schäden hinterlassen hat, nochmals weiter in ihre Leere bei den GEZettis: „Ich habe darüber auch mit dem türkischen Präsidenten Erdogan sehr häufig gesprochen“, sagte sie. Es sei um die Frage gegangen, wer verantwortlich sei für türkischstämmige Menschen, die hier in zweiter oder dritter Generation wohnen. „Und ich habe immer gesagt: ‚Pass auf, deren Bundeskanzlerin bin ich‘.

Vergebliche Warnungen eines Holocaust-Opfers und “Nazis”

Schon zu Kanzletten-Lebzeiten hätte die FDJ-Trulla doch mal ihre fundamentalen Irrtümer mit Blick auf die triste Wirklichkeit einsehen und ihre Handlungen dementsprechend korrigieren können. Doch nichts da! Allürenhafte Rechthaberei und Selbstherrlichkeit standen für sie stets weit über den Interessen der deutschen Bürger, welche nicht nur in Köln von einer Kaste dümmlichster „Berufspolitiker“ an faschistoide Islam-Strategen verraten wurden. Man erinnere sich doch nur an jene langen Debatten um die Kölner Zentralmoschee der „Türkisch Islamischen Union Ditib“ im Stadtteil Ehrenfeld, vor deren Bau der deutsch-jüdische Schriftsteller Ralph Giordano bis zu seinem Tod so eindringlich wie letztlich vergeblich gewarnt hatte.

Giordano hatte dieses strategische Vorhaben von Erdogan mittels seiner hierzulande fest installierten „Religionspolizei“ einen Akt muslimischer Eroberung genannt, wörtlich Erdogan gezielte „Landnahme“ unterstellt. Giordano, der noch in den letzten Kriegstagen in Hamburg von der Gestapo als Jude gefoltert wurde und seine gesamte Familie in den KZ’s der NS-Barbaren verloren hatte, wurde von der durch Merkel geschmiedeten linken Aktionseinheit – von Linkspartei bis CDU – daraufhin unter anderem als „Nazi“ verunglimpft, während man dem Realo-Nazi Erdogan die osmanischen Füsse küsste.

Die Bäuche gehalten vor Lachen

Man erinnere sich nur, was sich 2018 hier ereignete und wie sich deutsche Politiker wie kleine dumme Kinder von dem Osmanischen Möchtegern-Kalifen Erdogan im eigenen Land vorführen ließen, um Merkels aktuelles, wie immer unsinniges Gequatsche auch nochmals deutlich zu entlarven: Da waren sogar antideutsche Grünenpolitiker plötzlich entsetzt und jammerten im “Deutschlandfunk”, dass es fast schon tragisch sei, „dass das Gebäude ohne Beteiligung deutscher Repräsentanten von Erdogan quasi in Besitz genommen werde.“ Merkels CDU – samt ihrem Bettvorleger Laschet aus NRW – blamierte sich bis auf die Knochen, denn gerade sie hatte federführend von einer „Begegnungsstätte aller Religionen“ und einem Ort zum Austausch verschiedener Glaubensrichtungen dumm dahergefaselt.

Man kann nur mutmaßen, ob sich Erdogans Religionskrieger der Ditib, welche in ganz Deutschland zentral der türkischen Religionsbehörde Dyanet – wohlgemerkt weisungsgebunden! – unterstellt sind, hinter verschlossenen Türen lachend und brüllend auf dem Fußboden kreisend die Bäuche halten und um Luft ringen, wenn sie an die ungläubigen Knallköpfe und Vollidioten mit politisch korrekten Parteibüchern denken. Denn nirgends sind politische Regenten so knalldoof wie in Bundesgutland.

Deutsche ungläubige Hunde

Man müsse der Ditib angeblich nun klarmachen, dass sie mit ihrem gegenwärtigen Kurs nicht als Kooperationspartner des deutschen Staats in Frage komme, tönten nach ihrer gewaltigen Klatsche durch die organisierten Ditib-Muselmanen die politischen Totalversager, welche bei der Eröffnung der von ihnen mit durchgesetzten riesigen Protzmoschee selbst leider draußen bleiben mussten. In dieser von deutschen Haltungsmenschen geförderten Moschee kam es nun durchaus zum “Austausch” – aber nur unter Gleichgesinnten. Deutsche ungläubige Hunde gehör(t)en nicht dazu. Kölns ehemaliger Oberbürgermeister Schramma laberte, mit der Einweihung habe Ditib eine Chance vertan. Es hätte besser heißen müssen: Mit der Genehmigung dieses Sammelplatzes für antiwestliche Glaubenskrieger haben die deutschen Politiker erneut eine Chance zur Abwehr des missionarischen Islamofaschismus vertan.

Schramma und andere mochten ihre öffentliche Demütigung nicht einmal eingestehen und heulten bei der Eröffnung durch Erdogan persönlich (!) „es sei dem nicht angemessen, was mit dem Kulturzentrum und der Moschee ursprünglich gemeint gewesen sei.“Erdogan bilanzierte seinen Staatsbesuch bei den deutschen Hirnlosen als „erfolgreich“ – nachdem er dann noch bei der Trutsche Merkel und dem stets dümmlichen Verwaltungsgesicht Steinmeier einen nassen osmanischen Furz „gegen Rassismus“ und für mehr Integration (der Deutschen in den Islam), unter türkischer Herrschaft im deutsch-türkischen Protektorat Buntland, öffentlich laut einfordern konnte. Realsatire off…

Merkels Gebrabbel zum Einheitstag

Merkel brabbelt nun also, am Tag der deutschen Einheit (also in einem Deutschland, welches dank ihrer sozialistischen Zersetzungspolitik eigentlich keines mehr so richtig ist), sinnfreie Zoten über Erdogan, welcher derweil einen extremen Lauf hat und insbesondere der Merkeltrulla kräftig einen einschenkt. Der osmanische Stinkefinger droht uns in gestreckter Haltung, denn als gerade eben der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan einen Bericht des Europaparlaments über die Zustände in seinem Land geliefert bekam, platzte der cholerische Wüterich vom Bosporus schier vor Wut – denn wenn die ungläubigen Kuffar des dekadenten Westens es wagen, ihn zu kritisieren, dann legen sie sich immerhin mit einem an, der Völkermord gemeinhin als Option gar nicht so schlecht findet: „Die EU wolle einen Bruch mit der Türkei provozieren, sagte Erdogan. Seine Regierung werde ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen. „Wenn nötig, gehen wir und die EU getrennte Wege“, kommentiert der “Tagesspiegel”.

Diesen dekadenten Sauhaufen hat er in der Tat kaum noch nötig: Der gegenderte Westen ist kein Gegner mehr, und nicht mehr nur die Spatzen, längst auch der Muezzin ruft es von allen Dächern: Der traditionelle Halbmond weht im Linksland noch weit oberhalb vom degenerierten Regenbogen. Die lächerliche “feministische Außenpolitik” von Annalena Baerbock muss aus Sicht von Erdogan in dieser Gestalt so etwas wie ein Strohhut mit Brummkreisel sein, eine stotternde Schnepfe mit Sprachstörung und grüner Bewusstseinsstörung im Konfettiregen. Eine EU mit so einer weiteren seltsamen Clown-Frau von der Leyen an der Spitze, welche er bei ihrem Besuch bereits an einen Katzen-Bestelltisch aufs Besuchersofa abservierte, dürfte ihm auch nur wertlos und irrelevant erscheinen.

Genozid 2.0 in Aserbaidschan

Daher nun Leinen los! Erdogan spuckt der schlappschwänzigen EU ins Gesicht – und feiert erstmal auch seinen Endsieg in Berg-Karabach, wo dank seiner großen Unterstützung die Muslime eine der ältesten christlichen Siedlungsgebiete von den ungläubigen Hunden “reinigen” konnten – eine brutale ethnische Säuberung, aber bei der UNO ist gerade Kaffeepause und Scholz fordert mehr Flüchtlinge für alle Nichtmuslimen in einer jahrhundertealten Kulturregion. Über 100.000 Armenier sind – auch historisch betrachtet – wieder einmal auf der Flucht vor einem barbarischen, blutrünstigen Turkvolk. Erinnern wir die versammelte deutsche Dummregierung in all ihrer schleimigen Feigheit einmal daran, dass der Völkermord an den Armeniern (auch “Armenozid” genannt) einer der ersten (!) systematischen (!!) Genozide (!!!) des 20. Jahrhunderts war – ein ethnischer Massenmord, noch lange vor dem Holocaust der Deutschen.

Er  geschah bereits während des Ersten Weltkrieges unter Verantwortung der jungtürkischen Regierung des Osmanischen Reichs. Erdogan bestreitet bis heute, dass bei diesen islamischen Massakern und Todesmärschen (1915 und 1916) 1,5 Millionen Menschen – oder sogar noch mehr – von seinen Gesinnungsvorgängern ermordet wurden. Leugnen macht Spaß… und außerdem kann man dadurch unbeschwert dort weitermachen, wo man vor ein paar Jahrzehnten gerade erst aufgehört hat. Denn heute geht es mit dem Bruder Erdogan munter weiter gegen die armenischen “Christenschweine“: Aserbaidschanisch ist eine Turksprache, hat große Ähnlichkeiten mit dem Türkischen und wurde bis 1918 in arabischen Schriftzeichen geschrieben. Der Türkisch-Armenische Krieg war ein Konflikt zwischen der Demokratischen Republik Armenien und türkischen Revolutionären der Türkischen Unabhängigkeitsbewegung – nun wurde jetzt ein weiteres historisches Debakel dem einstigen Genozid hinzugefügt.

Großmachtspläne nehmen Gestalt an

Erdogan lächelt. Baerbock lässt sich gerade von einem Staatssekretär eine Infomappe über die Region zusammenstellen, da sie nicht genau weiß, wo dieses Heidschibummbeidschan, oder wie das heißt, überhaupt liegt. Und der Fürst der Finsternis aus Ankara in seiner Polit-Hausse schlägt weiter zu: Jetzt hat er den totalen Durchmarsch im Visier. So meldeten gerade die Nachrichtenagenturen, dass Sultan Pascha Erdogan als Reaktion auf einen seltsamen Bomben-Anschlag (von “Erdo” selbst inszeniert?!) am vergangenen Sonntagmorgen auf das Innenministerium in Ankara seine türkische Luftwaffe – selbstverständlich startklar und gut vorbereitet – erneut und immer wieder auf Stellungen der kurdischen PKK-Guerilla im Nordirak habe bomben und schießen lassen. Jetzt sind also wieder mal die Kurden dran.

Nach den christlichen Armeniern muss nun auch die Endlösung der Kurdenfrage definitiv und megablutig geklärt werden – der Nordirak und die von Kurden besiedelten Gebiete gehören schließlich alle zum nie wirklich erloschenen, neu-alten Osmanischen Großreich. Das meint zumindest Erdogan, der neue Kalif, der sich keinesfalls mehr als “kranker Mann am Bosporus”, sondern als Führer einer autarken Hegemonialmacht einer ganzen Großregion sieht. Früher oder später wird da zwangsläufig auch Griechenland drankommen. “Heute gehören uns ihre Inseln, dann schießen wir auf Athen”, singt Erdogan am Abend. Übrigens: Dem zur Hälfte terroristisch und völkerrechtswidrig besetzten Zypern wurde im Namen des Eroberers und Herrn aller Turkvölker schon mal ein weiterer Strand geraubt. Bald kommt auch hier der Rest der Insel dran. Postscriptum für die guten, “wert”-vollen Deutschen: Hauptsache, wir retten global Umwelt und Klima!

20 Antworten

  1. „Und ich habe immer gesagt: ‚Pass auf, deren Bundeskanzlerin bin ich‘.“ Jaja, du fette Zonen-Nölbirne, das hat den bestimmt tief beeindruckt – und jetzt verpiss dich wieder unter den Stein, unter dem du hervorgekrochen bist.

    16
    1. Ich nehme an, dass Merkel wenigstens nicht in x-Meter Entfernung sitzend sich wichtig vorkommen ‘durfte’, wie die mUschi v. L?

  2. https://report24.news/corona-massnahmen-im-gesundheitswesen-politisch-verordneter-massenmord-an-alten-menschen/

    03.Okt.2023

    „Corona-Maßnahmen im Gesundheitswesen: Politisch verordneter Massenmord an alten Menschen?

    In der sogenannten Pandemie wurde von Regierenden und deren Dienern in den Mainstream-Medienhäusern stets kolportiert, man agiere zum Schutz vulnerabler Gruppen. Allerdings waren es gerade sie, die am meisten unter dem Corona-Wahn litten: Das betraf nicht nur Kinder, sondern ganz speziell auch alte und kranke Menschen, die auf Pflege angewiesen waren und plötzlich allein gelassen wurden. Eine neue Studie beleuchtet die Vernachlässigung und Entmenschlichung, die diese Patienten durchleiden mussten – und die nicht wenige von ihnen das Leben kostete.“

    Menschen in Krankenhäusern, Altersheimen, etc. durften sich in ihren letzten Stunden
    nicht von ihren vertrauten Verwandten vom Leben in den Tod verabschieden.
    Alles so gewollt von dreckigster, unmenschlichster Politik.
    Verantwortliche in den Krankenhäusern, Altersheimen, etc. haben ihr Maul nicht aufgemacht
    und einfach mitgemacht.

    Für mich sind das Teufel und müssen angeklagt, verurteilt und für mehrere Jahre in den Bau !

    20
    1
  3. Aufgrund der Tatsache dass diese DDR Tusse Merkel von einem Großteil der Deutschen die Möglichkeit gegeben wurde an der Macht zu sein und dazu noch liebevoll Mutti genannt wurde, machte mir erstmals bewußt wieviele Idioten in diesem Land leben.
    Nun sollen sie mit den Konsequenzen leben und nicht jammern.
    Die paar Deutschen mit funktionierender Hirnmasse fallen leider unter Kollateralschaden.

    19
    1. Liebe Monika, dieselben Gedanken hatte ich auch. Sie sind mir zuvor gekommen 👍. Das dieses Weib unfassbare 16 (!) Jahre lang regieren konnte, ist für mich eines der größten Rätsel der Menschheit. Was dieser Teufel in Menschengestalt in Deutschland angerichtet hat, würde Seiten füllen.

  4. Ich finde in Deutschland sollten noch mehr solcher schöner Moscheen gebaut werden und von diesen täglich der Muezzin rufen. Das gibt dann viel mehr deutschen Bürgern ein heimeliges Gefühl der funktionierenden Multi-Kulti-Gemeinschaft. Das wird dann noch getoppt wenn auch die Innenstädte noch mehr Vielfalt anhand von Shisha-Bars, Spielsalons und Dönerbuden aufweisen. Am besten nach diesen 3 Geschäften gleich die nächsten 3 und das Ganze wiederholen. Damit ist man an allen Stellen jederzeit von allem umgeben was das Leben so ausmacht.

  5. Herr Stark,

    Sie schreiben:

    “Daher, quasi mit dem Kopf unterm Arm, quasselt nun auch wieder jene ‘Mutti’ und unsägliche Ostzonentrutsche, …”

    Wie tief muss nur die Verachtung der Menschen aus dem Osten in Ihnen stecken. Aber offensichtlich können und wollen Sie das gar nicht begreifen. Passen Sie nur auf, dass Sie nicht aus Versehen, die “Ostzone” einmal betreten. Die Russen könnten Sie wegfangen.

    Die Frauen im Osten sind für Sie alle Trutschen oder Trullas und die Männer Trulle. Genau das ist Ihr Weltbild.

    Als ich nach der Wende im Wechselverhältnis Ost-West gearbeitet habe, ist mir in  erschreckender Weise deutlich geworden, wie bräsig und servil zum großen Teil die Wessis sind, zum Glück nicht alle. Diese Vorstellung vom Wessi hatte ich bis dahin nicht. Aber das hat sich über die Jahre, auch im privaten Bereich, nur bestätigt.

    Frau Merkel, die eine durchtriebene Machiavellistin ist, hätte sich ohne den westdeutschen bräsigen und servilen Bürger nie 16 Jahre an der Macht halten können. Die prekärsten Beispiele dafür sind für mich Peter Altmaier und Helge Braun. Aber ich könnte noch mehr solche derartig lächerlichen Figuren aufzählen, die allesamt aus Westdeutschland kommen, und die, um den richtigen Merkel-Stallgeruch zu bekommen, sich am liebsten mit voller Wollust in Merkels Scheiße wälzen würden und dann außen und innen feuchte Hosen bekommen.

    Und so kam es, dass die Wessis 16 Jahre eine Regierung, an deren Spitze diese Kanzlerin stand, gewählt haben, die sie auch in ihrer Bräsigkeit und Servilität in der Tat verdienten, und wir Ossis mussten wohl oder übel diese Regierung mit aushalten.

    Wenn Sie dazu fähig wären, könnten Sie ja einmal über diese Zusammenhänge nachdenken. Aber dazu sind Sie offenbar nicht in der Lage.

    4
    1
  6. Und sie verdienen ALLES, was in Zukunft auf diese strunzdummen und denkfaulen Deppen zukommt… kein Mitleid mit Arschlöchern… das ist nun endgültig seit Corona vorbei.

    Ich hoffe, dass die Evolution endlich ein Einsehen hat, und dieses dumme, eingebildete, denkfaule und arrogante Volk vom Angesicht der Erde tilgt… NIEMAND braucht solch einen Haufen Shice…

    Und ich hoffe, es wird sehr schmerzhaft für sie alle da draußen.

    1
    1
  7. kalifat europa, das ist das ziel. die globalisten wollen ein europa, das sie leichter beherrschen können.

    wo die EU mit ihren “verordnungen” gescheitert ist, da helfen die moslems als nützliche idioten, als fußsoldaten für die globalisten.

    ähnlich wie die geschichte vom deutschen staatenbund: früher waren die deutschen “bundesländer”, also die germanischen stämme, autonome kleinstaaten, in konkurrenz zueinander, und jedes bundesland hatte seinen eigenen dialekt der deutschen sprache. dann kam der “held” martin luther, und hat “hochdeutsch” erfunden, damit die “zivilisierten” römer die “primitiven” germanen besser beherrschen können, und damit es keinen bauernaufstand mehr gibt. (oder so.)

    ich habe mich längst abgefunden mit dieser realität. am liebsten würde ich auswandern nach afrika (tansania?), aber dafür hab ich kein geld, keine ausbildung, keine sprachkenntnis, keine freunde… also behandle ich türken und araber als “die neuen herrenmenschen”, also als “menschen mit zukunft”.

    als “menschen mit zukunft” gehören die türken zur zielgruppe meiner arbeit “pallas. wer sind meine freunde. gruppenaufbau nach persönlichkeitstyp.” denn wer in der zukunft überleben will, der braucht effiziente organisation von menschen, also effizientes personalmanagement, weil es wird keine maschinen mehr geben, die schwere arbeit erledigen. ein vorbild sind die “amish people” in den USA, die es erfolgreich geschafft haben, dem kurzsichtigen trend der “industrialisierung” zu widerstehen. meine vision ist “sowas wie amish people” aber ohne christentum, also ohne pazifismus. also eher eine symbiose von “bauern” und “soldaten”. oder kurz: tribalismus. stammkultur.

  8. wie sehr der Ziegenf.cker die EU verar…ht, zeigt die Tatsache, dass allein im Monat September über 10.000 Invasoren aus der Türkei (Syrer, Pakis, gambier, Afghanen etc) auf die griech. Inseln übergesetzt habe. Die Griechen sehen gelassen und auch schadenfroh zu. sie registrieren nicht mal. Das gesamte Pack zieht ja sowieso nach Tschoermoney.

  9. Die Türkei stand wie sehr viele andere Länder vor der Wahl von der regelbasierten Weltordnung und der hegemonial Macht und ,,Gottes” Nation Amerika (Nord) infiltriert und geschluckt zu werden oder selbstständig und souverän zu bleiben.

    Da hatten sie es besser als die Deutschen, die gar keine Wahl bekamen und mit dem trojanischen Pferd namens Demokratie einverleibt wurden.

    Menschen die religiös leben wollen und anderen keinen Schaden zufügen sind keine Gefahr.
    Warum Muslime unbedingt in eher christlichen Ländern leben wollen oder sollen ist natürlich fraglich und eher kontraproduktiv für beide Glaubensrichtungen und kulturellen Eigenarten.

    In Grundsatzdebatten wie folgende, sollte die Öffentlichkeit kommen:

    Wie entstanden die Europäischen Völker und wie wollen sie in Zukunft leben?

    Es gibt immer die Möglichkeit für sein Volk einzustehen, auch in Deutschland und dies sollten die Menschen nutzen, damit es in naher Zukunft tatsächlich Völkerrecht weltweit gibt und die Völker in ihren Ländern ihr Leben leben können.

    Fast alle Nicht Deutschen (darin sind auch Briten, Iren, Schweden, Kanadier, Amerikaner usw. enthalten), wollen auch gar keine deutsche Kultur leben und sind nur in der BRD weil sie hier in relativer Ruhe ihr Ding machen können und so lange der Wohlstand der meisten Menschen für mehr als nur das Überleben reicht und die Medien weiter die Anweisung befolgen selbst grausame Straftaten von Nicht Deutschen nicht zu publizieren und alles was mit ihnen zu tun hat positiv darzustellen wird sich das auch wohl nicht ändern können.

    Die geowirtschaftlichen und geopolitischen Zwänge die schon sichtbar werden, zwingen aber zu einer neuen Ordnung der alten Welt und darin liegt die Möglichkeit aller Völker, um ihr Völkerrecht einzufordern.

  10. Ich freue mich auf den Tag, an dem sich der politische Wind dreht und Schlaraffia zum Gefängnis für unsere Goldstückchen wird!

  11. “Vergebliche Warnungen eines Holocaust-Opfers und “Nazis””

    Tja, die Gehirnwäsche zum Nazi-Dachschaden wirkt bei Türken halt nicht. Irgendwann werden die Betreiber der “Holocaust-Industrie” es wohl auch merken, daß man damit nur bei bestimmten Leuten etwas erreicht, dem größten Teil der Welt aber gar nichts.

  12. Sehr gut hat auch Scott Ritter das Verhalten/Versagen der Deutschen in einem seiner neueren Videos analysiert, beschrieben und kritisiert. Besonders interessant fand ich auch seine Ausführungen, weshalb im Falle eines Krieges weder von den deutschen Soldaten noch von den deutschen Waffen etwas zu erwarten ist.

    https://uncutnews.ch/neue-videos-am-montag-10/
    Dort runterscrollen zu dem Video” Scott Ritter: Scholz und Bärbock treiben Deutschland in den Untergang”.

  13. “Wir sind keine Nazis, die ANDEREN sind die Nazis! Nazi, Nazi, Nazi! ”

    Kann ich nicht lesen so ne Grütze. Wer einen Teil der deutschen Geschichte als das absolut Böse akzeptiert, hat noch nicht verstanden wie weit die Verleumdung zurückreicht.

  14. Wenn Du nicht zum Islam kommst, kommt der Islam zu Dir.
    Dieser Aspekt dieses Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan wird weiterhin komplett ausgeblendet.

  15. Wer wir den echten und sittlich gesunden Deutschen näher sein? Erdogan und die Mohammedaner oder Merkel und Scholz nebst Buntparteien? Sicher ist, dass Merkel, Scholz und die Buntparteien Krieg gegen Deutschland führen.