Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Es ist eine Planwirtschaft

Es ist eine Planwirtschaft

Die grüne Klima- und Energiepolitik mit Zieldaten hebelt marktwirtschaftliche Grundsätze immer mehr aus (Symbolbild:Imago)

Es ist schon sehr durchschaubar, wieviel Mühe man sich bei “Bild TV” gibt, der CDU und FDP die Zeit und den Raum zu geben, um glänzen zu können und dabei die Partei zu ignorieren, die all die gegenwärtigen Probleme auch schon angesprochen hat, bevor es en vogue war, die absurde Regierungspolitik zu kritisieren. Die “false balance” in deutschen Talkshows ist bei “Bild TV” zwar deutlich weniger ausgeprägt als bei den öffentlich-rechtlichen, aber dennoch vorhanden.

Gestern Abend waren es wieder zwei Vertreter von der CDU – wobei ich Birgit Kelle sogar schätze -, vorgestern dann wieder mal Christoph Ploss mit seiner Anti-AfD-These, und auch FDP-Vertreter dürfen hier regelmäßig Opposition spielen und so tun, als säßen sie nicht in der Regierung, die die diskutierten Fehlentwicklungen zu verantworten hat. Aber auch ganz ohne diesen medialen Rückenwind treibt die AfD die anderen Parteien vor sich her. So offensichtlich sind die Probleme mittlerweile.

Das Ding wird scheitern

Inhaltlich hat Birgit Kelle gestern bei “Bild TV” richtigerweise festgestellt, dass es sich bei der Energiewende um faktische Planwirtschaft handelt. Sahra Wagenknecht sagte daraufhin, es sei noch nicht einmal Planwirtschaft – weil die Regierung gar keinen Plan habe. Das stimmt so nicht: Planwirtschaft setzt nicht voraus, dass der Plan besonders gut ist oder funktioniert, sondern sie bedeutet schlicht, dass die Wirtschaft von einer zentralen, politischen Stelle gelenkt wird und normale Marktmechanismen politisch außer Kraft gesetzt werden.

Und genau diesen Zustand haben wir in Deutschland: Leute, die keine Steckdose anschließen könnten und dürften, philosophieren darüber, welche Art der Energieversorgung denn die richtige sei. Marktmechanismen wie Preissignale werden schlicht wegsubventioniert. Wenn das Ding scheitert –  und es wird scheitern -, wird es ein weiteres kolossales Beispiel für das Versagen einer Planwirtschaft sein.

8 Antworten

  1. https://pleiteticker.de/diversity-register-in-unternehmen-ataman-will-abstammung-von-angestellten-erfassen/
    vom Achtung Reichelt Team – 25.05.2023

    „Diversity-Register in Unternehmen: Ataman will Abstammung von Angestellten erfassen“

    „Anlässlich des deutschen „Diversity-Tags“ hat die Antidiskriminierungsbeauftragte Ferda Ataman dem Handelsblatt ein Interview gegeben.
    Darin empfiehlt sie Unternehmen, eine „Bestandsaufnahme“ der Vielfältigkeit ihrer Angestellten durchzuführen.
    Insbesondere die sexueller Identität, Religion und Herkunft der Beschäftigten solle erfasst werden.“

    Man schaue nur in die Visage dieses Weibes und man kann sofort erkennen welches
    dunkelschaumigen Faschismus eine solche ist!

    12
  2. Ohhh nein, die BRD und Planwirtschaft? Wie lange lese ich davon nur schon wieder im Netz, beginnend mit dem Verweis, daß eine Staatsquote von 50% + x keine Marktwirtschaft darstellen kann? Richtig, auch wieder seit vor 2010.

    Planwirtschaft = Energiewende? Dann aber seit den frühen 1990ern, wo ein gewisser “Kohl” der CDU damit begann. Der Täter mault also rum …

    “und normale Marktmechanismen politisch außer Kraft gesetzt werden”

    Einspeisevergütung vorgeschrieben für “erneuerbare” + Befohlener Atomkraftausstieg

  3. Und die CDU philosophiert schon über eine Rente mit 72.
    Linnemann ist für mich genauso eine große Enttäuschung wie F.Merz…
    https://www.n-tv.de/politik/Linnemann-will-Rentenalter-an-Lebenserwartung-koppeln-article24142592.html

    Ich erinnere noch daran, dass während der Corona-pandemie eine große Anzahl von Älteren gestorben ist. Das hätte doch die Rentenkassen entlasten müssen.
    http://www.t-online.de/finanzen/unternehmen-verbraucher/id_100103048/gesetzliche-rentenversicherung-erwartet-milliardenueberschuss-.html

    FÜr unsere Enheitspartei steht trotzdem fest, dass die Rentenkassen leer sind, da die CDU/CSU schon seit Jahren über die Anhebung des Rentenalters auf 70 nachdenkt.

  4. @PLANWIRTSCHAFT
    das würde ja bedeuten, das sie zumindest eine Absicht haben, etwas sinnvolles aufzubauen, von dem alle etwas haben!
    Aber die wollen nur Macht ausüben und alle andere möglichst tief in den Dreck stoßen – das ist eine bösartige Diktatur mit Mitteln des Terrors nach dem Vorbild der Mafia.
    Oder nicht einmal das – sie wollen einfach nur gottgleich über andere herrschen und ihnen jede Bewegung vorschreiben und kontrollieren !
    Das wäre eher etwas für Psychiater – vielleicht ein Mangel an Erziehung!
    Oder einfach Geisteskrank – vielleicht zu viel gekifft !

  5. So war es immer schon. Planwirtschaft, Sozialismus stehen seit jeher konträr zu einem freien Leben. Ich hab’s 1x bereits direkt er- & und überlebt. Und dieses Irrenhaus BRD überlebe ich auch noch.

    Säxit! 🙂

  6. Volkswagen arbeitet schon immer mit 5-Jahresplänen. Die werden nur immer alle 6 Monate “angepasst” an die Realität 😄

  7. Die Regierung hat sehr wohl einen Plan.Der Plan sieht die Zerstörung krautistans und Vernichtung der Existenzgrundlagen der Bevölkerung im Auftrag Dritter vor.Der Plan wird konsequent umgesetzt.