Dienstag, 16. April 2024
Suche
Close this search box.

Schreckensbilanz eines Wochenendes: Die neue Normalität in Europa

Schreckensbilanz eines Wochenendes: Die neue Normalität in Europa

Endbereichertes Europa: Der Kontinent der Einzelfälle (Symbolbild:Shutterstock)

In Annecy sticht am vergangenen Donnerstag ein Syrer auf Kleinkinder ein. In Deutschland wird zur selben Zeit der Fall des Asylbewerbers von Illerkirchberg verhandelt, der Anfang Dezember zwei Mädchen auf dem Schulweg mit einem Messer angegriffen und eines der beiden getötet hatte. Dennoch erklärt mir der “Bayerische Rundfunk” am 9. Juni, einen Tag nach der Tat von Annecy, dass es “keinen Zusammenhang zwischen Messerangriffen und der Staatsangehörigkeit gibt”. Das ist seltsam, da selbst der von den öffentlich-rechtlichen Medien geschätzte Allzweck-Kriminologe Dr. Christian Pfeiffer in einer Studie bereits 2018 festgestellt hat, dass der Anstieg der Gewaltstraftaten in Niedersachen binnen zwei Jahren – es ging hier um die Entwicklung zwischen 2014 und 2016 – von damals 10,4 Prozent zum Großteil (92,1 Prozent) den sogenannten Flüchtlingen zuzuschreiben sei.

Man hat natürlich daraus “gelernt” – weshalb solche Daten sicherheitshalber in vielen Fällen erst gar nicht mehr erhoben werden. Vergangene Woche erst erschien eine Studie mit dem schockierenden Ergebnis, dass ein Drittel der befragten Männer Gewalt gegen Frauen für gerechtfertigt hielten. Den Bildungsstand der Probanden hat man dabei erfasst, aber Religionszugehörigkeit, Nationalität und Migrationshintergrund wurden laut der Sprecherin bewusst nicht erfasst. Der Elefant im Raum soll nicht enttarnt werden. Wie repräsentativ eine Studie mit 1.000 Probanden, die zudem noch online befragt wurden, überhaupt ist, sei einmal dahingestellt. So, wie die Fragestellung und die demoskopische Kategorisierung der Befragten jedoch gewählt war, eignete sich die Studie exzellent zur erwünschten Bestätigung des alten Scheinargumentes, dass Herkunft und kulturelle Sozialisation überhaupt keine Rolle spielen, sondern nur das Geschlecht. Tenor: “Nicht Asylbewerber mit geringer Bleibeperspektive sind das Problem, sondern ‘Männer’!”

Herkunft soll keine Rolle spielen, aber das männliche Geschlecht sehr wohl

Auf Twitter fasste der Berliner Journalist Jan A. Karon (@jannibal), merklich schockiert von der Tat von Annecy, daraufhin die Taten des vergangenen Wochenendes zusammen und dokumentierte so, was in Deutschland – und Europa – inzwischen “normaler” Alltag ist. Einleitend schrieb er: “Vergangenen Donnerstag erfährst du auf Twitter von #Annecy. Du bist schockiert, dass ein Syrer auf Kleinkinder einsticht, siehst ein schreckliches Video und beschließt dich in den Folgetagen im Internet umzuschauen mit der Frage: Was ist in Europa mit Migration los?” Sodann präsentiert er die Ergebnisse seiner kurzen, eher kursorischen Medienrecherche und zählt die folgenden Fälle mit zugehörigen Quellenlinks auf – alle wohlgemerkt aus ein paar Tagen im Juni 2023:

Beliebige Auflistung des Schreckens

Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Wie gesagt – das alles sind nur Vorfälle der letzten drei Tage der Vorwoche. Karon schreibt über diese von ihm zusammengetragene Liste, die noch längst keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt: “‘Ganz schön wildes Wochenende in Europa, hm?’, denkst du dir. Du bist zwar kein Ausländerfeind und hast dich immer als weltoffen betrachtet, aber stellst fest: Verdammt viele der Täter sind aus Afrika oder dem Nahen Osten und noch nicht lange hier. Du denkst weiter: Gewisse Kriminalitätsphänome – etwa Messerstechereien, Machetenattacken, Gangstreitigkeiten, Gruppenvergewaltigungen, rohe sexuelle Gewalt generell –, das kannte ich eigentlich nur aus Serien und die hatten in meiner Kindheit extremen Seltenheitswert.

Selbst Angriffe auf Kleinkinder nur noch Randnotizen wert

Und Karon endet: “Inzwischen sind nicht nur die Ohren heiß, sondern auch die Stirn schwitzig. Du stellst fest: Die Rohheitsdelikte finden nicht in allen Ländern gleichermaßen statt. In Polen oder der Slowakei scheint das Wochenende – trotz hartnäckigem Googeln – ruhig geblieben zu sein.

Auf ihrer denkwürdigen Rede zur Flüchtlingswelle auf dem Parteitag der Grünen am 20. November 2015 sagte die Grüne Katrin Göring-Eckardt: “Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!”. Zu diesem Zitat nahm ihr Team auf “Abgeordnetenwatch” im Jahr 2021 Stellung. Und wie nicht anders zu erwarten, erfolgt hier als allererstes der Verweis auf “Hassverbrechen von Männern“. Auch hier also: Nicht Migranten sind das Problem, sondern “Männer”. Außerdem, so KGE’s Team, gäbe es ja “keine gesicherte Datenlage“. Tja, Frau Göring-Eckhart… warum gibt es die denn nicht? Geändert hat sich an dieser unwürdigen Augenwischerei bis heute nichts. Nach wie vor wird versucht, die desaströsen Folgen der Migrationspolitik herunterzuspielen. Selbst Angriffe auf Kleinkinder scheinen in manchen Kreisen nur noch eine Randnotiz wert zu sein. Dabei ist die Kriminalität ja nur die Spitze des Eisbergs.

18 Antworten

  1. Wer andere Menschen tötet hat den Tod verdient.
    Deshalb sollte die Todesstrafe durch die Guillotine eingeführt werden.
    Das hat noch einen großen weiteren Vorteil, das die Kosten für einen
    Mörder auf ein Minimum beschränkt sind, weil es keine Unterhaltungsfolgekosten
    gibt.

    Eines sollte uns bewusst werden, das Politiker, die die Masseneinwanderung
    aufrecht erhalten, noch weiter forcieren eine Mitschuld am Tod unserer
    Bürger haben.
    Je weniger Zuwanderung, je geringer mordende Messermänner !
    Die Mathematik und die Statistiken zeigen es uns deutlich, das vorwiegend
    Importierte der gewalttätige Abschaum sind !

    Kein Dank geht an diese verblendete grünlinksgelbe Ampel, die die unnötige und sozial unverträgliche Massenzuwanderung aufrecht erhalten.
    Merkels Zuwanderungspolitik war schon schlimm genug.
    Diese Ampel toppt das ganze Problem noch !

    26
  2. @BLUTBAD
    das sit die neue Kultur, die unsere Politik wünscht !
    Wie gewählt – so geliefert !
    Jeder kann wissen, wie die Welt nach den Interessen der Oligarchen und ihrer Young Leaders aussieht – genau so !
    Und es ist erst der Anfang !

    Vor 30 Jahren hatten wir die Wahl zwischen Star Treck-Welt und Mad Max.
    Die Wähler haben die Politiker des Mad max-Szenarios gewählt – alles gut so !
    Works as designed !

    21
    1. das sit die neue Kultur, die unsere Politik wünscht !

      Die Politik (wer genau ist das??) wünscht sich das natürlich. Aber irgendwer muß DIESE Politik ja gewählt haben … – oder? Daraus folgt für mich, daß diejenigen, die diese Politik gewählt haben – man nennt sie wohl ‘Wähler’ – … nein, falsch: man NANNTE sie ‘Wähler’ – heute nennt man sie ‘Wähler:in/nen/außen/oben/unten/hinten/vorn//X’ … – aber egal, entscheidend ist: Wer diese Politik gewählt hat … wünscht sich eben genau diese Verhältnisse. Es gibt also für die überwältigende Mehrheit der Wähler nichts worüber sie sich ernstlich beschweren könnten – schließlich haben sie selber genau diese Verhältnisse herbeigewählt.

      16
      1
  3. Das Lügengespinst der Politik und ihrer Sprechbuden im MS ist inzwischen dermaßen geballt das einem das Grausen vor der Zukunft kommt. Vor allem wenn man die Lügengespinste der Nazis gelernt hat mit denen damals der Michel bei Laune gehalten und bis ’44 noch vom Endsieg schwadroniert wurde. Die Parallelen sind dem aufmerksamen Beobachter heute so klar vor Augen dass man – wie gesagt, das Grausen vor der Zukunft bekommt. Ich kann nur jedem Landsmann raten, sucht das Weite solange es geht. Die Deutsche Heimat ist verloren, da gibt es nichts mehr zu retten.

    18
    2
    1. Die Deutsche Heimat ist verloren, da gibt es nichts mehr zu retten.

      Das ist wohl definitiv … richtig. Danke deutscher Michel … für deine Wahlentscheidungen in den letzten 6 Jahrzehnten. Das war jetzt MEIN Dankeschön – das Dankeschön der Verhältnisse, die du herbeigewählt hast … das bekommst du ja schon jeden Tag. Und das Beste: Es wird jeden Tag schlimmer werden!!

      Vor allem wenn man die Lügengespinste der Nazis gelernt hat mit denen damals der Michel bei Laune gehalten und bis ’44 noch vom Endsieg schwadroniert wurde. Die Parallelen sind dem aufmerksamen Beobachter heute so klar vor Augen dass man – wie gesagt, das Grausen vor der Zukunft bekommt.

      Der ‘Endsieg’ war kein Hirngespinst der Nazis! Der geplante 36-Stunden-Krieg, der von den Thüringer ‘Unterwelten’ aus gestartet werden sollte, hätte durchaus noch so etwas wie einen Endsieg bewirken können.

      Das Dritte Reich hatte als erste Macht auf dem Planeten Atomwaffen, später dann auch Fusionsbomben, die zum Einsatz kommen sollten. Ja, ich weiß … warum wurden sie dann nicht eingesetzt? Weil Kammler, Göring und Speer zusammen mit weiteren hochrangigen Größen der SS gegen Hitler in diesem Punkt geputscht haben, weil sie dachten, sie könnten mit den Amis auf diese Weise eine Art ‘Sonderfrieden’ für sich aushandeln.

      Na ja, falsch gedacht. Zumindest war Göring betrifft. Speer ist auch reingefallen, aber nach 20 Jahren immerhin noch mal aus dem Knast rausgelassen worden. Einzig Kammler hat wohl zumindest teilweise richtig kalkuliert und sich gegen ein neues Leben mit neuer Identität ‘abschöpfen’ lassen. Wenigstens teilweise – die atomaren Waffen hat er den Amis gegeben (soweit er Zugriff hatte – viele sollen nach wie vor in Thüringens Boden vor sich hin gammeln – bis eines Tages am Ende doch mal eine hochgeht. Das wird dann für alle ein Riesenspaß … jedenfalls wenn sie weit genug davon entfernt sind), die Fusionswaffen, den Supersprengstoff RADgUM und ‘Die Glocke’ (wohl eine Art Antischwerkraftantrieb) sind mit der Absetzbewegung nach Südamerika verschwunden.

      Ja, ja … hab ich auch nie für möglich gehalten. Aber die Reihe ‘Unter Verschluss’, die von Edgar Meyer und Thomas Mehner verantwortet wird (bei KOPP) hat mich eines Besseren belehrt. Von dem, was in den letzten Kriegsjahren TATSÄCHLICH geschehen ist, wissen wir Normalos heute noch weniger als von den tatsächlichen Ereignissen, die zum 1. und 2. Weltkrieg geführt haben.

  4. Es ändert sich nichts trotz aller Horrormeldungen -auch der AfD-Aufschwung ändert nichts, denn sowas gab es schon 2015f. mit Merkel-muß-weg-Kampagnen- solange nicht der BRD-Wahlpöbel endlich aufwacht und die herrschenden Vernichtungsparteien zum Teufel jagt. Ist das absehbar bei diesem fett-satten dekadent verkommenen nationsfernen Konsum-Volk?? – Zarte Ansätze hat es über die Jahrzehnte immer mal wieder gegeben, Anlässe zuhauf, aber sie blieben in der klaren Minderheit, sodaß die herrschende multiple!! Vernichtungspolitik ungestört weitergehen konnte bis zur heutigen, 1975 so unvorstellbaren Katastrophe, die aber nachwievor 80% des Volkes nicht zu stören scheint!

    13
  5. Wie unsolidarisch.

    Ungarn und Polen wollen keine Blutbäder importierter Gewalt, keine Messermorde, keine Massenvergewaltigungen, keine kriminellen Araber-Clans, keine Scharia-Zonen, keine islamischen Terroranschläge.

    Nichts. Nada. Zero.

    Wie soll da die EU ordentlich funktionieren können?

    14
  6. Das Problem ist einfach zu erkennen: In Afrika sind die Gefängnisse leer.

    Für Psychopaten gibt es in diesen Ländern keine Psychiatrie, sondern Knast oder Tod. Weil das alles Unsummen kostet, machen die afrikanischen Staaten die Türen auf, geben jedem Verbrecher 500 Euro und ab gehts nach Germoney. Dort kann er erst mal gut leben, sich im Messern und Morden üben und kommt dann nicht in den Wohlfühlknast, sondern in die Wohlfühlpsychiatrie. Bei guter Führung kommt er nach 5 Jahren wieder raus, wird rehabilitiert und wird lebenslang vom deutschen Steuerzahler versorgt.

    Abschiebung Fehlanzeige! Kann man ja nicht machen. Im Herkunftsland werden Verbrecher und Psychos ganz schlecht behandelt. Und so importiert man täglich den Abschaum dieses Planeten und glaubt, man wäre in der Lage, Psychos könne man heilen. Augenwischerei vom feinsten.

    Leider ist es doch so, dass die Mehrheit der Deutschen vollkommen verblödet sein muss und immer noch auf diese Augenwischerei hereinfällt. Selbst wenn diese Psychos Kinder im Dutzend abmetzeln duckt man sich weg und beschönigt die Tat als bedauerlichen Einzelfall.

    Die Menschen in Deutschland und in der EU stehen schon längstg knietief in einer Blutlache und schauen weg.

    19
  7. Abgelehnte Asylbewerber werden geduldet. Abgeschoben, egal wohin, wird so gut wie nie. Also landen nahezu alle angeblichen “Flüchtlinge” im Sozialsystem, während den eigenen Rentnern nach Steuern, Krankenversicherung, Miete und Energiekosten so gut wie nichts übrig bleibt.

    16
    1. Und zum Dank für all diese ‘guten Taten’ wählt der/die/das Rentner…? Genau: BRD-Blockparteien!! Na ja … Dummheit eines Ausmaßes, das mit dem Leben nicht mehr vereinbar, führt eben letztlich und völlig logisch … zum selbstverursachten Aussterben der Dummen.

      14
  8. Diese Clique von Menschen , die all dies zu verantworten haben , haben sich ihrer Wurzeln entledigt bzw. entledigen lassen . Dies mag erklaeren , warum sie oft keine Kinder und somit auch keinen Anker in der Zukunft haben ( womit ihnen diese auch egal sein kann ) und wenn sie Kinder haben , dann betrachten sie sie eher als Lieblingsmenschen anstatt als unbedingt schuetzenswerte Wesen . In ihrer Entgrenzung , Kaelte und Ueberheblichkeit neigen sie zur Selbstanbetung und Gefuehllosigkeit . Nach 2015 tat eine Freundin mir gegenueber ihren Wunsch kund , sie wuerde die Merkel am liebsten geteert und gefedert durch die Gassen jagen . Ich aeusserte daraufhin den Verdacht , dass sie sie auch in einer Saenfte ueber eine Prachtstrasse tragen koenne , das mache in ihrem Fall keinen Unterschied , sie spuere ihn ganz einfach nicht . Ob Faeser , Goering-Eckhard , Baerbock , Habeck uvm. bekommen den Zustand derer die sie bekaempfen , verachten und verhoehnen wohl durchaus mit , koennen es aber nicht nachempfinden . Sie sind erbarmungswuerdige Opfer eines anerzogenen verqueren Weltbildes welches abzulegen ihnen unmoeglich ist . Solche Menschen hat es wohl immer schon gegeben , jedoch blieben sie in der Regel unbemerkt , bis sich ein K.Schwab und ein G. Soros ihrer annahmen und in Positionen hievten , die sie voellig ueberfordern . Sie sind von Kluegeren gezeichnete Karikaturen .

  9. Gegen solche Messerkerle hilft nur effektive Bewaffnung.

    Viele meiner Bekannten haben bereits vorgesorgt und
    sich Probanten zugelegt und führen sie stets mit.

  10. weil du ihnen nichts wert bist… als dummdepp…
    mord und todschlag sind die treibende kraft und die zukunft im idiotenland…
    wer kann der verlässt das land…inshalla der islam ist schon da den reste erledigt das politversagertum mit links…
    nur wenn die ampel verreckt gilt wieder rechts vor links…
    afd und alles ist wieder ok…
    do guck na, stimmt :
    Messerstechereien, Machetenattacken, Gangstreitigkeiten, Gruppenvergewaltigungen, rohe sexuelle Gewalt generell –, das kannte ich eigentlich nur aus Serien und die hatten in meiner Kindheit extremen Seltenheitswert.”

  11. Die Politiker sehen gewissermaßen für die importieren Gewalttäter Schmiere und passen gut auf, dass die Bürger so wenig wie möglich davon mitbekommen, wofür sich unseriösen Politikern an der Macht enorme Möglichkeiten bieten, die in Deutschland umfassend genutzt werden.

    11
  12. Wer nach dem Asylgesetz Asyl braucht, dem soll es gewährt werden. Aber Merkel und Scholz haben in Unmengen Glücksritter und kriminelles Gesindel nach Deutschland geholt. Oder meint da jemand, dass wirklich Fachkräfte kommen?

  13. Die meisten dieser Migranten kommen aus Ländern in denen alles drunter und drüber geht . Unbewaffnet geht da keiner vors Loch und es gilt das Gesetz des stärkeren. D.h. was man will , holt man sich , zur Not auch mit Gewalt. Alle Sozialromantiker die weiterhin für ungebremste Migration sind , sollten sich mal darüber im Klaren sein dass diese Leute ihre marinieren nicht ablegen sobald sie unser Land betreten , zumal 80% derer junge Männer sind !

  14. Das stimmt, dass es keinen Zusammenhang mit der Staatsangehörigkeit gibt, aber mit der Nationalität bzw. der Volksangehörigkeit im genetischen Sinne, wenn auch nicht im staatsrechtlichen Sinne. Denn wenn der ehemalige Äthiopier jetzt deutsche Papiere hat, ist er Deutscher im staatsrechtlichen Sinne und damit hat das in der Tat nichts zu tun. Das hat kulturelle Wurzeln und die liegen in Äthiopien…
    Und wenn da kein Zusammenhang besteht, so verwundert mich die Zunahme seit wenigen Jahren doch schon, weils das früher in unserem Kulturkreis weniger gab, dass täglich jemand irgendwo gemessert wurde…