Gegendemos mit Kirchengeläut

Überall in Deutschland werden Gegner der Impfpflicht verunglimpft – mit offizieller Rückendeckung (Symbolbild:Imago)

Gestern fand in Brackenheim –  wie seit über einem Jahr jeden Montag – wieder die (angemeldete) Demo statt. Noch vor zwei, drei Wochen hatte der parteilose Bürgermeister vorbeigeschaut, sich von der Friedfertigkeit und auch vom Einhalten der Abstände et cetera überzeugt. Diesmal jedoch wurde von genau diesem Bürgermeister sowie dem Gemeinderat zu einer Gegendemonstration aufgerufen, zu der etwa 150 Impf-Fans kamen – die dann mit Plakaten wie „Denken statt Demonstrieren” am Wegesrand Spalier standen. Selbst die Kirchenglocken wurden dazu geläutet.

Es kam meines Wissens zu keinen Zwischenfällen; wie viele Brackenheimer fragte ich mich dennoch auch, ob dieser Herr Bürgermeister es eigentlich darauf anlegt, die Einwohner gegeneinander auszuspielen und Zwischenfälle zu provozieren. Dann wäre er nämlich in einer komplett falschen Position.

Den Knall nicht gehört

Ob die „Gegendemonstranten“ mit einer Bratwurst belohnt wurden, ist indes nicht bekannt; vielleicht spricht es sich ja irgendwann auch bis ins Brackenheimer Rathaus herum, dass inzwischen in den meisten Ländern die Massnahmen, Restriktionen und Gängeleien stark zurückgefahren werden. Und das aus gutem Grund.

Wer heute noch für eine Impfpflicht demonstriert, also einen kollektiven Zwang, der hat den Knall noch nicht gehört. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich für die im Grundgesetz verankerte Unversehrtheit meines Körpers demonstriere, oder einen Zwang für andere fordere, dieses Recht aufzugeben. Und die Qualität, die bisherige Effizienz der Impfstoffe gibt einen Zwang ohnehin nicht her.

Es geht hier um eine freie Entscheidung eines jedes Einzelnen, um Freiheit und Selbstbestimmung. Diesen Leuten aus Politik, Medien und ihren Anhängern muss man zurufen: „Kämpft Ihr weiter gegen die ‚Rechten‘, wir kämpfen indes für die Rechte und Freiheit aller!”.

17 Kommentare

  1. es dauert nicht mehr lange, dann können diese Pfaffen die Kirchenbänke raus reissen und dort Gemüse für die Selbstversorgung anpflanzen…Mitglieder wirds dann keine mehr geben, die dieses elende Heuchelpack finanzieren…ich freu mich drauf…

    • Die Pfaffen brauchen sich nicht zu wundern, wenn Islamisierte ihre
      nach und nach Kirchen „verschönen“.
      Der olle Marx hatte recht, Religion ist Opium fürs Hirn !

  2. Zur Impfung mitbringen: das Formular, das ich auf Freies.Bayern gefunden habe – und Schluß ist mit dem Impf-Quatsch

  3. Das bestätigt nur meine große Abneigung gegen die bundesdeutschen Amtskirchen.

    Zu Wendezeiten der DDR mögen die Kirchen auch nicht unbedingt mit den Demonstranten übereingestimmt haben. Aber sie haben die Kirchentüren geöffnet, um den Demonstranten Schutz zu bieten.

  4. In der Kirche gilt das bedingungslose Gehorsam, was jeder beim eintreten ins Verein abgeben muss.

    Und wenn der Papst das abtöten von Föten genehmigt, geht es doch nur ums GELD !!

    Da immer mehr geimpfte mit C-19 in Krankenhäusern landen, obwohl diese die Ungeimpften meiden
    ist das Hirn der Gegendemonstranten etwas durcheinander.

    Genesenenstatus zu verkürzen verstößt gegen geltendes Recht = Rechtswidrig !!
    Laut Ärzteblatt gibt es dafür auch keine medizinische Begründung, deshalb sollen die Politiker entscheiden

    Da halte ich doch glatt Wirte kompetenter solche Entscheidungen zu treffen – haben bessere Ausbildung!

  5. @Diesmal jedoch wurde von genau diesem Bürgermeister sowie dem Gemeinderat zu einer Gegendemonstration aufgerufen,
    wer sich in der Gunst von Gates sonnen will, muß es sich verdienen durch die Förderung der mRNA-Experimente. Er hat wohl von der Stadt einen Tip bekommen – wer nicht dem Regime folgt, kriegt Probleme.
    War bei mir auch übel – die Antifa wird von der Stadt ja schon länger aufgefahren – dieses mal waren über 50 Polizisten voller Kampfmontur dabei, die an jeder Ecke grimmig standen und die stillen Spaziergänger misstrauisch beobachteten.
    War schon ein unangenehmes Gefühl – betreutes laufen – die Polizei gibt vor, wo man gehen darf – und dann diese Truppe. Rein optisch hat es mich an Gefangenenmärsche aus dem einen oder anderen Film erinnert – oder an einen Gang zum Exekutionsplatz, wie es so bei dem einen oder anderen Putsch so passiert !
    Ein Impfbus mit Zwangsspritze hätte mich in dieser Gesellschaft nicht mehr überrascht.
    Ok – gab es nicht – oder besser : noch nicht !
    Aber das sich so ein kleiner Stadtbürgermeister an den Psychoterror des Regimes anhängt, ist schon surreal. Wie will der eigentlich n och einmal auf mit den freien Menschen auf eine Ebene kommen nach so einer Nummer ?
    Oder ist die Lage schon so kritisch, daß es ihnen darauf nicht mehr ankommt ?
    Sehen die keine Zukunft mehr ?

  6. Nurch durch permanenten Druck durch die Straße kann diese „Pandemie“ beendet werden und die Regierung zum Teufel gejagt werden. Teilnehmer von Gegendemos sind entweder geistig minderbemittelt oder bezahlte Provokateure! Wie abscheulich!

  7. „Denken statt Demonstrieren” Die in die Kirche gehen kennen sich mit dem Denken besonders gut aus. Sie lassen sich irgendeinen Mist erzählen und glauben daran und nur das ist richtig, eigene Meinungsbildung ist unerwünscht, etwas vorheucheln und Mitmenschen ausbeuten Pflicht. Das muss ein böser Gott sein, der genmodifiziertes Gelumpe im Freifeldexperiment am Mensch für Gut heißt, da steckt eher der Teufel dahinter. Das sind Anhänger Satans, die da demonstrieren.

  8. Dem Mörderverein „Kirche“, egal ob katholisch oder evangelisch, bezahlen wir Steuerzahlen seit Jahrunderten Milliarden als „Entschädigung“ für vor 200 Jahren enteigneten Landbesitz. Dazu kommen die mit Konkordaten zwischen Staat und Kirche vereinbarte Übernahme der Gehälter des Pfaffenverein … usf usf. Keine Partei hat es je ernsthaft versucht, das Thema auf die Agenda zu nehmen, um diesen monetären Abfluss aus dem Steueraufkommen zu beenden. Kein Wunder, dass die kath. Kirche einer der größten Kapitalinvestoren auf der Welt ist… ? Hier der Link zu einem Bericht, dem die Zahlen zu den Bundesländern, der BRD und die Historie dazu aufzeigt. Ja – ich würde mich sehr freuen, wenn dieses Heuchlerpack mit seinen Kinderschändern von den Spenden seiner Gläubigen leben müsste. In einer modernen multikulturellen Gesellschaft sollte dringend geregelt werden, dass „Glauben“ reine Privatsache ist. Die Gesellschaft gibt sich ehtisch moralische Grundregeln – im Wohnzimmer kann dann jeder die Himmelsrichtung anbeten, wie er es braucht. Öffentliche Belästigung oder religiöse Gestaltung des öffentlichen Raum muss gesetzlich unterbunden werden. Nur so kann der Sprengstoff „Religion“ aus dem gesellschaftlichen Bewusstsein an die richtige Stelle gerückt werden – nahzu in die Bedeutungslosigkeit in die Köpfe derjeningen, die eine wie immer geartete spirituelle Heimat brauchen. Und hier zum Aufregen der Link zu den Zahlen
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article13583390/Warum-der-Staat-der-Kirche-jaehrlich-Millionen-zahlt.html

  9. In der WELT haben sie ein Video eingestellt, daß Antifa – Demonstranten bei einer GEDENKVERANSTALTUNG für den toten Demonstranten in Aktioln zeigt…..zwar, wie immer völlig daneben, aber Kinderdisco ! Nur kreischende Teenies und ein paar halbe Hemden die ihren üblichen Spruch runterbeten : „Nazis raus“ Was lernen die bloß im Soziaolkundeunterricht – oder wie das heute heißt ? Liebe Antifakinder: „rechts“ fängt nicht direkt neben „ultralinks“ an, da gibt ers noch viele feine Abstufungen, bis wir beim wirklichen Rechten sind !

  10. Ich bin auf jeden Fall für Solidarität. Genau so wie im täglichen Straßenverkehr, vor den Registrierkassen, im Zug die dreckigen Schuhe auf die Sitze legen, und Sitzplätze blockieren, beim Nudel und Kloparierkauf…..

  11. 11. Gebot schallte Dein Hirn ein.
    12.. Gebot, lass Deinen Nachbarn in Ruhe
    13. Erst denken, dann demonstrieren.

  12. „Gegendemonstration aufgerufen, zu der etwa 150 Impf-Fans kamen – die dann mit Plakaten wie „Denken statt Demonstrieren” am Wegesrand Spalier standen. “

    Leute, kleiner Tipp. Das muss: „Nachdenken und mitdemonstrieren“ heißen.

    Was mir auch immer wieder auffällt, es gibt bei allen Spaziergängen keine Passdeutschen zu sehen.
    Schon eigenartig.

  13. „Wer heute noch für eine Impfpflicht demonstriert, also einen kollektiven Zwang,“

    Für mich sind diese Menschen auf der Stufe von Mördern. Denn ihnen ist das Leben anderer nichts wert.
    Niemand hat das Recht einem anderen Menschen Gewalt anzutun und ihm dauerhaften Schaden zuzufügen.
    Kein Mensch, keine Partei, keine Organisation, keine Religion.

Kommentarfunktion ist geschlossen.