Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Grün wirkt: Ansiedlung von Rechenzentrum mit 250 Arbeitsplätzen wegen Stromproblemen geplatzt

Grün wirkt: Ansiedlung von Rechenzentrum mit 250 Arbeitsplätzen wegen Stromproblemen geplatzt

Grüne und ihr energiepolitischer Amoklauf: Firmenleichen und vernichtete bzw. verhinderte Arbeitsplätze pflastern ihren Weg (Symbolbild:Shutterstock)

Es ist nur ein winziges Detail in den tagtäglichen Bulletins der wirtschaftlichen Schreckensnachrichten in Ampel-Deutschland, doch bezeichnender könnte es kaum sein: Im Burgkirchner Gewerbegebiet Hecketstall im bayrischen Landkreis Altötting siedelt sich ein spanisches Unternehmen nun doch nicht an, das dort eigentlich ein Großrechenzentrum mit 250 neuen Spitzen-Jobs schaffen wollte. Auf einer Fläche von zehn Hektar hätte das Unternehmen investiert – mit Erweiterungs- und Wachstumsoptionen. Der Grund für die Absage: Die Sicherstellung einer Stromversorgung mit 50 Megawatt konnte nicht gewährleistet werden.

Obwohl in unmittelbarer Nähe, in Pirach, eines der größten Umspannwerke Bayerns steht, war keine garantierte Grundlast in der benötigten Größenordnung möglich. Dasselbe Problem hatte sich erst vor kurzem, wie die Lokalpresse berichtet, bei einer ebenfalls ansiedlungswilligen Schweizer Firma ergeben, die sich sogar direkt neben dem Umspannwerk ansiedeln wollte und darauf spezialisiert ist, Großspeicheranlagen neben Umspannwerken zu errichten, um überschüssige Energien zu speichern. Nachdem sie erfuhren, dass im Piracher Umspannwerk überhaupt keine überschüssigen Strommengen für eine Speicherung anfallen, zogen auch sie sich zurück.

Absurde Leitungswege aus Norddeutschland

Auch wenn Grüne und Verfechter der “erneuerbaren Energien” betonen, der Hauptgrund für die Absage der Spanier in Hecketstall sei nicht zu wenig verfügbarer Strom, sondern das Fehlen von Zuleitungen für den Strom infolge des “fehlenden Netzausbaus” gewesen (und somit also ein infrastrukturelles Problem), ist dies nicht einmal die halbe Wahrheit: Solche Zuleitungen müssten dann aus Norddeutschland kommen, und in ihnen würde überwiegend importierter Atomstrom oder dreckiger Kohlestrom fließen – weil die Fakepower des grünen Solar- und Windflatterstroms nur einen winzigen Bruchteil des Bedarfs abdecken kann.

Somit handelt es sich beim Hecketstaller Investitionsrückzug sehr wohl um eine direkte Folge der deutschen Energie-Geisterfahrt – und vor allem des irrwitzigen Atomausstiegs: Das Kernkraftwerk Isar 2, das die Grünen mit fanatischem Furor abgeschaltet haben, ist gerade einmal 80 Kilometer Luftlinie entfernt, auch Gundremmingen-C lag nicht weit. Hätten beide Kraftwerke weiter ihren zuverlässigen Dienst verrichtet, wäre es ein Leichtes gewesen, den benötigten Strom in eine 380-Kilovolt-Leitung einzuspeisen – und der Bedarf des Rechenzentrums wäre mehr als gedeckt gewesen. Der Bundespressesprecher des Vereins Vernunftkraft e.V., Dr. Christoph Canne, macht seiner Empörung Luft: “Isar 2 wurde abgeschaltet, ohne dass Alternativen – andere Erzeuger vor Ort oder eben die Hochspannungstrassen – einsatzfähig gewesen wären. Die Arbeitsplätze, die nun in der Region verloren gehen, gehen auf das Konto derer, die diese Politik zu verantworten haben.”

Öffentlich-rechtliche Milchmädchenrechnungen

17 Antworten

  1. Wer sich über solche Ereignisse aufregt, hat den „Zeitgeist“ nicht erkannt. Es geht nicht um Erfordernisse, Logik oder gar „gesunden Menschenverstand“, sondern ausschließlich um Ideologie und Zerstörung der bestehenden, in Jahrzehnten geschaffenen Strukturen. Und mit der Unmöglichmachung neuer Projekte wird die Stabilisierung des Bewährten verhindert.
    Aber es werden zum Beispiel mehrere Milliarden Steuergelder an eine US-Firma verschenkt, damit sie eine Chipproduktion bei Magdeburg errichtet. Der Nutzen für die BRD? Null! Die Chips werden genauso frei verkauft (richtig!), als wären sie in Mexico oder Vietnam produziert worden. Gäbe es irgendeinen wirtschaftlichen Anreiz, würde INTEL „freiwillig“ dort bauen.
    Also: Es wäre viel billiger, den Menschen, die dort einen Arbeitsplatz finden würden, das Bürgergeld zu zahlen und sie zum ruhigen Nichtstun zu verpflichten.

    16
    1. Thüringens SPD-Innenminister will Verfassungsänderung, um AfD-Ministerpräsidenten zu verhindern… hahahah
      halt stopp… er wird der erste sein der sich wegducken muss um überhaupt noch mitzubekommen dass er ein depp ist…
      afd und alles wir ok….

  2. Das der Strom angeblich nicht reicht ist Humbug!
    Wenn es so wäre, dann ist dies ein Verschulden der Bayerischen Staatsregierung, und der CSU die jahrelang in Bayern und auch im Bund die EE ausgebremst, bzw. verhindert hat.
    Vor allem in Bayern die Windkraft.
    Auch wurden von der Staatsregierung die Stromtrassen verhindert.

    2
    28
  3. Ich denke mal, eine Horde wild gewordener Affen richtet nicht so viel Schaden an wie diese grüne Chaoten-Kombo.

    19
    3
  4. Und das in Söders Bayern. Wenn es in Bayern schon nicht hinhaut, obwohl dieser “geniale” Politiker alles im Griff hat, wie soll es da erst werden sollte er es zum BK schaffen. Das würde D den Rest geben.

    10
  5. Die Grünen haben Recht. Wenn die Dichte der Windräder in Bayern verzehnfacht wird gleicht das die geringere Energie durch die geringere Windgeschwindigkeit aber dicke aus. Verfünzigfacht bekommt Bayern mehr Strom als der Norden. Der Nebeneffekt ist die Schönheit der Natur die dadurch erheblich verbessert wird und touristisch ausgenutzt werden kann. Mia san mia kriegt eine ganz neue zukunftsträchtige Bedeutung. Und Bayerns Luft schwingt dann im Sub-30 Hz Gesundheitsbereich. Also eine mehrfache Win-Win-Win-Situation.

    8
    3
    1. fjs
      Genau das spielt sich in Norddeutschland gerade ab . Windkraftanlagen soweit das Auge reicht und srändig kommen Neue hinzu weil MP Günther und sein Grünes Anhängsel die Mkindestabstände zu wohngebäuden weiter verringert haben . Mit dem Ergebnis zur Zeit zwar weniger Touristen ( bis auf die Hamburger ) dafür aber den teuersten Strom in Deutschland .

      8
      1
    2. 1 x 0 = 0
      100 x 0 = 0

      Außerdem können maximal 60 Prozent Fakepower eingespeist werden, um Phase und Frequenz in einem Wechselstromnetz stabilzuhalten.

      Zitat aus dem aktuellen Pressetext des Stromverbraucherschutzes NAEB:
      Fakepower ist keine Lösung
      Die Kosten steigen und ein Blackout kommt näher. Der stets schwankende Strom aus Wind-, Solar- und Biogasanlagen kann kein Netz stabilhalten. Dazu bedarf es mindestens 40 Prozent Strom aus regelbaren Kraftwerken. Ausschließlich „grüner“ Strom ist für eine sichere Versorgung eines Landes ungeeignet. Das behauptet aber die Ampelregierung. Es ist eine Täuschung der Bevölkerung. Um das deutlich herauszustellen, wird es immer häufiger und richtigerweise zur Gewohnheit, den „grünen“ Strom als FAKEPOWER (Fake = Täuschung) zu bezeichnen.

  6. Was hilft der gesunde Menschenverstand gegen die ideologischen, doch idiotischen Vorstellungen der „Machthabenden“?
    („Machthaber“ geht an dieser Stelle schon gar nicht, da dies ansonsten nur die männliche Gestalten betreffen würde! Damit geriet die Versagenden-Rolle, der sich äußerlich weiblich gerierenden weiblichen Hybris nicht angemessen in den Blick)
    Zitat: „”Isar 2 wurde abgeschaltet, ohne dass Alternativen – andere Erzeuger vor Ort oder eben die Hochspannungstrassen – einsatzfähig gewesen wären. Die Arbeitsplätze, die nun in der Region verloren gehen, gehen auf das Konto derer, die diese Politik zu verantworten haben.”

    Ideologie heißt eben immer totaler, faktenbefreiter Blindflug – und das Schlimme daran ist, dass es doch so einfach wäre, verträgliche und akzeptable Alternativen zu wählen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes!

    Nun denn … Jetzt hat sich ja jemand getraut, die Regierung genau deswegen zu verklagen.
    (Frage: Warum sind es immer nur Einzelne, die sich was trauen und keine Verbände oder Arganisatioen??? – Siehe Haushalt und “Sondervermögen” und auch “Heizungs-Gesetz!)

    Die Abschaltung der Atomkraftwerke führt zu Instabilität und mit größter Wahrscheinlichkeit bald zu Blackouts. Das kann sich kein Betrieb und keine Volks(!)wirtschaft leisten – und wo es geht, setzt die Flucht ins Ausland ein. Den geringsten CO2-Ausstoss haben nun mal die Atomkraftwerke! Nicht nur im Ausland übrigens! Das wissen natürlich auch die „Machthabenden“ – aber Ideologie geht nun allemal vor!

    Denn man Prost … – und Happy New Year!

    10
    2
  7. Leutle, regt’s Euch ed auf !

    (1) Windräder mögen wenig effektiv und sogar hässlich sein ?!
    (2) Solarpanele verlieren bei Dauerbelastung sicherlich an Leistung ?!

    zu (1)
    Windräder mindern den Vogelflug, wie Vogelausscheidungen !
    Windräder können bei effektivem Ausbau ~ Nebel, Smog, Insektenflug in höchstem Maße reduzieren !
    Windräder könnten zur Drohnenabwehr genutzt werden !
    Windräder helfen bei der Sondermüllverwertung ! Windräder können unabdinglich zur Flugsicherung beitragen !
    Windräder die nicht den Standardhöhen entsprechen, also gerne weit überdimensioniert sind, können womöglich als Wohnzentren dienen oder folgend auch als touristische Anreize (Fahrzentren, “Karussell”,…) verstanden und genutzt werden !

    und, und, und

    und im Besonderen ……
    Windräder können bei der momentanen Klimaerwärmung ( notfalls ) zu Lüfter umfunktioniert werden und sogar bei massivem Ausbau der Solartechnik gegenteilig zur “Absaugung” der Übertemperaturen genutzt werden !!

    zu (2)
    Solarpanele könnten irgendwann nicht nur Licht in Energie wandeln sondern sogar das Licht selbst, speichern, bei Bedarf dann klimafreundlich wieder genutzt werden !
    Solarpanele könnten irgendwann nicht nur Licht in Energie wandeln sondern sogar die einhergehenden klimaerwärmenden Strahlen speichern, bei Bedarf genutzt werden oder in Zukunft (vielleicht sogar) zurück in das Universum reflektiert werden !

    Es gibt heutzutage massig Ideen und stetig voranschreitend, technische Möglichkeiten …..
    und deshalb sei Dir sicher
    Wenn Du das lesen konntest , musst Du nicht zwangsläufig die Ampel gewählt haben !
    Wenn Du das Gelesene verstehst und zustimmst, kann ich Dich nur bemitleiden und hoffe das auch Du zur letzten Generation gehörst und Euer Weiterbestehen der Verblödung verhinderst !

    Ansonsten : Hoch lebe das 🧠, gesunde Maß an Logik

  8. Überall im Ausland verfolgt man die deutsche Geisterfahrt mit großem Erstaunen und freut sich über jedes Unternehmen das sich hier verabschiedet und vielleicht im eigenen Land investiert. Laut BIHK sind es vor allem die Vorgaben zum Energieverbrauch und Klimaschutz die den Firmen in Bayern zu schaffen machen und dafür sorgen dass diese lieber ins Ausland gehen . Deutlich zu erkennen an der Automobilindustrie. Außerdem hat die bayrische Bauwirtschaft einen Einbruch von 35% erlitten. Die Ampel hat jetzt schon soviel irreparablen Schaden angerichtet, noch 2 Jahre und unser Land ist wirtschaftlich bankrott! Dann brauch auch keiner mehr den Strom den ihre Windrädchen erzeugen.

    10
    1
  9. @WEGEN STROMPROBLEMEN GEPLATZT
    der deutsche Agrarstaat nach Morgenthau benötigt keine Rechenzentren !
    Spaßig wird es nur, wenn das Regime dann seine KI betreiben will, um einen Ansatz von Intelligenz in die Politik zu bringen!

    7
    1