Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Grüne Großverdienerin Göring-Eckardt predigt wieder mal die Umverteilung

Grüne Großverdienerin Göring-Eckardt predigt wieder mal die Umverteilung

KGE schürt wieder mal den linksgrünen Sozialneid (Foto:Imago)

Die grüne Ökosozialistin Katrin Göring-Eckardt hat wieder mal einen rausgehauen: “Wir müssen unseren Reichtum besser teilen”, erklärte sie gestern der “Welt”, und postulierte: „Menschen mit sehr hohen Vermögen sollen sich stärker an unserer solidarischen Gesellschaft beteiligen.” Reichtum müsse “besser geteilt” werden. Natürlich durfte auch das obligatorische Ossi-Bashing nicht fehlen: “Einigen Ostdeutschen” warf die Grünen-Politikerin in gewohnter Arroganz vor, “nicht in der Demokratie angekommen” zu sein. Außerdem halte sie es für falsch, wenn jemand “sehr hohe Summen” auf der „hohen Kante” habe, “ohne, dass sie für die Gesellschaft wirken“, so Göring-Eckardt. Es gehe auch um den Zusammenhalt der Gesellschaft: “Wir müssen sie mehr beteiligen, um die Einnahmesituation des Staates zu verbessern einerseits, aber auch, um dem Gerechtigkeitsempfinden der Mitte Rechnung zu tragen.

Das sagt eine Grüne, die allein in ihrem Amt als Bundestagsvizepräsidentin monatlich 14.300 Euro plus satter Pauschalen kassiert und die übrigens nach Kräften mitgeholfen hat, dem “Seenotrettungs”-Verein “United4Rescue (den Kritiker als Schlepperhilfsorganisation betrachten und der von ihrem Ehemann Thies Gundlach geführt wird) Steuermillionen aus dem Bundeshaushalt zuzuschanzen. Abgesehen von dieser bodenloser Heuchelei sollte man KGE, die auch hier wieder einmal ihre völlige Ahnungslosigkeit beweist, vielleicht Folgendes erklären: Jemand, der “sehr hohe Summen” auf der “hohen Kante” hat, hat damit bereits für die Gesellschaft gewirkt – weil er, bevor er sparen konnte, zuerst einmal einen Haufen Steuern abführen musste. Steuern, von denen er als Reicher selbst nahezu nichts hat: Er bekommt nämlich keine Sozialleistungen, ist privatversichert und wenn er schlau ist, schickt er seine Kinder auf die Privatschule. Er nutzt lediglich die Infrastruktur, die allerdings seit Jahren von der Substanz lebt und verkümmert.

“Gerechtigkeit” heißt in Deutschland “gegen die Reichen”

Ich würde heulen, wenn ich für diese aufgezwungene Nichtleistung hunderttausende Euros pro Jahr blechen müsste. Mir wird schon bei meiner jetzigen Gehaltsabrechnung schlecht. Ich würde lieber direkt in ein Land gehen, das mich und meine Leistung wertschätzt und nicht ausnimmt; und tatsächlich tun das Wohlhabende derzeit ja auch vermehrt. Sie haben vollkommen Recht. Ist Deutschland vielleicht damit geholfen, gutqualifizierte Leute noch weiter zu vergraulen? Reiche vermehrt zu schröpfen befriedigt zwar den Neid und die Gier des Mobs; mit “Gerechtigkeit” aber hat das nichts im Geringsten mehr zu tun. In Deutschland hat sich die seltsame Annahme verbreitet, dass “gerecht” prinzipiell “gegen die Reichen” bedeutet. Ich selbst bin nicht reich, aber ich kann gönnen. Wenn jemand auf legalem Wege gutes Geld verdient hat, ist das völlig in Ordnung. Gerecht ist aus meiner Sicht, wenn jeder den Großteil dessen behalten darf, was er sich selbst erarbeitet (mit Ausnahme derjenigen, die wirklich nicht können – was aber die wenigsten sind).

Das einzig Aufrichtige an Göring-Eckhardts Statement ist die Aussage, dass sie nur allzu gerne die Einnahmen des Staates erhöhen möchte. Doch man kann es nicht oft genug sagen: Dieser Staat hat kein Einnahmen-, sondern ein Ausgabenproblem. Wir haben in den letzten 18 Jahren quasi jährlich neue Rekordsteuereinnahmen gehabt – und wohin hat es uns gebracht? Geht es Deutschland nun besser als jemals zuvor? Haben wir goldene Wasserhähne in deutschen Schultoiletten? Haben wir bessere Straßen? Eine intaktere Landesverteidigung? Weniger Schulden? Ich glaube nicht.

Keine Gegenleistung für immer mehr Steueraufkommen

Nichts deutet daraufhin, dass dieser Staat die nächste Milliarde besser ausgeben wird, als er die letzten ausgegeben hat. Wir blechen mehr denn je – und bekommen weniger als je zuvor. Weil ein dysfunktionaler, aufgeblähter Staatsapparat unsere Steuern schamlos zweckentfremdet, ins Ausland verschiebt und den Sozialstaat immer mehr übernutzt. Das kann nie und nimmer gutgehen.

Tatsache ist: Wir alle zahlen – vor allem gemessen daran, was wir geboten bekommen – viel zu viele Steuern. Deshalb: Ein klares Nein zu jeder weiteren Art von Schröpfung – egal, wen sie betrifft! Göring-Eckhardt kann ja gerne bei sich selbst anfangen und vorschlagen, die Gehälter der Politiker zu halbieren. Die gehören hierzulande bekanntlich locker zum Top-1-Prozent der Bestverdiener. Sollen die Staatsdiener doch mit gutem Beispiel vorangehen! Immerhin werden ihre Diäten und Gehälter nicht freiwillig gezahlt wie in der Wirtschaft, sondern den Bürgern entwendet und von ihnen selbst festgesetzt.

34 Antworten

  1. Die sollte besser auch fliehen, denn wenn die Leute schnallen, was sie den Politschnallen zu verdanken haben, könnte es eng werden…

    “Jeder, der noch laufen kann, ist dazu angehalten ins Ausland zu gehen. Egal wie arm oder reich du bist, du wirst keine Chance mehr haben in Deutschland in eine produktive Situation hinzukommen, die dir ein angenehmes Leben oder eine Rente garantiert.”
    — VW-CHEF: “Das Dach brennt” – https://www.youtube.com/watch?v=5lAroAL88FM

    8
    1
  2. Lieber Jason Ford,
    ich denke Du hast hier etwas total falsch verstanden. KGE meinte mit ihrer Aussage doch nicht die Reichen, die in Deutschland leben. Sie meine ganz offensichtlich Leute wie Schwab, Soros, Gates, Zuckerberg, Google, Amazon, Rockefeller, Rothschild, Kissinger, Larry Fink, Clinton, VdL, Burla, Fauci uvm. die einfach viel zu viel Vermögen angehäuft haben und dieses sollte endlich ordentlich umverteilt werden. Man kann mit all den Billionen, die eine Handvoll besitzen viel Gutes bewirken und es wird Zeit den Worten Taten zu folgen.
    Es ist in jeglicher Hinsicht ungesund und unvernünftig, das so viel Vermögen sich in en Händen von nur einigen Wenigen befindet. Diese Leute gehören tatkräftig unterstützt bei der Verteilung ihres Vermögens. Auch deren Immobilien weltweit und angehäuften Grundstücken kann eine bessere Zukunft beschert werden.
    Auch ist es an der Zeit den Großkonzernen, die wie Heuschrecken die kleinen Unternehmen die Luft zum Atmen nehmen, unter die Armen zu greifen und ihnen dabei zu helfen, dass ihr Umsatz wieder auf normale Größe schrumpft und somit eine bessere Verteilung auf mehrere statt finden kann.
    Ja, das kann und sollen wir machen, das meinte KGE mit Solidarität gegenüber der Gesellschaft. Also somit doch ein ehrenwertes Ansinnen der einstigen Küchenhilfe, oder?

    17
    3
  3. Die Grüne Küchenhilfe kneift, wo sie nur kann:

    Na wer hat denn da Angst vor dem Volk? Eigentlich wollte die Bundestags Vize-Präsidentin Katrin Göring-Eckardt heute um 14 Uhr im “Kulturhaus Klackx” in Niederlungwitz (Glauchau) eine Veranstaltung durchführen. Im Rahmen ihrer “Demokratietour” wollte sie uns Sachsen dort erklären, wie das denn mit dieser Demokratie funktioniert. Nur: Als ganz demokratisch Bürger angekündigt haben, dieses Spektakel aufzusuchen, wurde es kurzfristig abgesagt und nach den Angaben einer Organisatorin “an einen geheimen Ort verlegt”. Soso.

    Für den morgigen Samstag (15. Juli) ist noch ein Besuch von Katrin Göring-Eckardt im Grünen-Parteibüro am Glauchauer Markt angekündigt. Wir sind gespannt, ob sie sich dort sehen lässt und den Bürgern Rede & Antwort steht.

    https://t.me/freiesachsen/6816

    7
    1
  4. die grünen sind zu kriegstreibern mutiert !

    wird dann in der zukunft – uns vorgeworfen – wie damals – nicht dagegen aufgestanden, nichts unternommen zu haben,

    wir sind dann wie immer die ausbadenden. (dummen)

    die verursacher befinden sich dann in rente, na klar mit super altersbezügen – anzunehmen auf malorca oder in der karibik

    das sind die realitäten

    waffen töten !

    10
    1. Hallo Einstein,
      ich weiß ja nicht, wie alt sie sind, nur die Grünen sind seit Joschka Fischer, schlimme Lügner, Trickser und Kriegstreiber. Dies zeigte sich schon 1999 beim Angriffskrieg gegen Jugoslawien.

      Dieser Ex-Taxifahrer, mutmaßlicher Terrorhelfer am hessischen Wirtschaftsminister Karry, war ein Bewunderer von Madeleine Albright, die in einem Interview meinte, bei den Sanktionen gegen den Irak, seien 500.000 tote irakische Kinder kein Problem gewesen.

      Im übrigen, auch Baerbock ist eine Bewunderin dieser Kriegsverbrecherin.

      5
      1
  5. “Ostdeutsche sind nicht in der Demokratie angekommen“-JA,weil Ostdeutschland immer noch besetzt ist !!!

  6. @Wir
    genau mein Humor – mit fremdem Geld sind gerade die großzügig, die selbst nie einen ehrlichen Handschlag gearbeitet haben!
    Wenn die Geld gegen Leistung abrechnen müßten, dann müßten sie mehr Geld mitbringen, als sie hier als Existenzprämien erhalten !

    10
  7. Ich vermisse die Einnahmen die die Lobbyisten denen zukommen lassen. Merkel erhielt
    allein von Klatten eine halbe Mio jährlich an Spende. Die anderen etwas weniger.
    Und Klatten ist nicht allein !! Was zahlt eigentlich der Bruder für den Solarzwang ??? Da ist
    auch noch die Dino Saurier – Vertretung für den Windkraftschrott und, und !!!!

    Aber die haben ja den Weg geebnet Eigentum zu beschlagnahmen. Geht auch in die andere
    Richtung.
    Aber ich schrieb schon wo anders – für die Grünen habe ich ein schönes Plätzchen in Sibirien
    gefunden 100% Naturbelassen !!

    11
    1
    1. Vorsicht, armes Sibirien!
      Kommen die Grünen , geht die Natur.

      Eines lässt hoffen, das den Grünen dann all die nützlichen Idioten, die es hier gibt, fehlen werden.

  8. Göring-Eckhard- keine ausbildung – höchstes bildungsniveau ->>KÜCHENHILFE, dumm und verlogen aber sie hat bei den grünen gelernt sichz die taschen auf kostenj der allgemeinheit voll zu stopfen – wie zum beispliel eine CLAUDIA Roth- keine ausbildung keinen beruf nichts, aber von der sorte gibt es noch mehr BAERBOCK etc.
    PFUI DEIBEL

    19
    1
  9. Man könnte als Entschuldigung anführen, daß die Frau unglaublich dumm ist aber das trifft es nicht. Sie hat den geistigen Horizont einer Zehnjährigen oder darunter. Sie formt zwar Worte im Mund und verknüft diese zu ganzen Sätzen, eine Fähigkeit die nicht alle besitzen aber keine Namen, nur der Sinn dieser Sätze ist ihr völlig Gleichgültig denn sie erfaßt den sowieso nicht. Wie eine Sprechpuppe wiederholt sie ihre vorgestanzten Phrasen. Begrifflichkeiten wie Demokratie und Freiheit sind ihr völlig fremd, sie benutzt sie aber hat null Ahnung was die bedeuten, kommen in ihrer Ereigniswelt nicht vor oder anders gesagt, überschreiten die ihren Intelligenzhorizont. Leider konnte ich der Tagespresse hier nicht entnehmen wann sie bei ihrer Tour der Demokratie bei uns auftaucht. Wäre schön wenn sie ihren Tourenplan veröffentlicht, macht jeder Komiker auch um Publikum zu haben. Aber wahrscheinlich bleibt sie unter Ihresgleichen denn die anderen verstehen sie aufs Wort, deren geistiger Horizont ist auch nicht weiter.

    12
    1
  10. Die angelernte Küchenhilfe hat es zu was gebracht. Das, obwohl sie nie einen Wahlkreis gewonnen hat und nur über die Liste in den Bundestag eingezogen ist !

    12
  11. Besser für Sie und uns alle wäre, wenn sie die Klappe halten würde, die ehem. FDJ Funktionärin (wie Merkel auch) im Unrechtsstaat DDR !
    Sie waren beide FDJ-Funktionärinnen, zuständig für Agitation und Propaganda und somit tief und innig mit dem Diktatoren-Regime DDR verknüpft !

    Mir wird spei übel, wenn ich Faschisten sehe und höre, dann schalte ich sofort um/ab.

    Grünlichlinks gehört noch nicht einmal in Wald und Feld und schon gar nicht in entscheidende Politik um uns Bürger für
    Ideologie-Dreck zu züchtigen, unsere Freiheiten zu nehmen und uns für “Heuschrecken” + deren Klimalügengewinnmaximierung tief in unsere Taschen zu greifen.

    Macht euch vom Acker, denn grünlinks Faschismus ist eh zum Auslaufmodell verkommen, nur sie selbst haben es noch nicht begriffen !

    16
    1
  12. 👺Solidarische Gesellschaft
    😂😂😂
    Diese Ossi Tante🤕 redet nur Blech.
    Ignorieren ist angesagt!

    10
  13. wir haben ca.
    5,2 Mio. Beschäftigte im ÖD plus
    2,0 Mio. Pensionäre.

    Allein deren 3.000 Euro “Inflationsausgleichszahlung” macht unter Berücksichtigung von Teilzeit geschätzte 16 Mrd. Euro aus.

    Die gesamten Personalausgaben des Öffentlichen Gesamthaushalts betrugen 2022 schon satte 348,5 Mrd Euro.

    (Destatis -> Vierteljährliche Kassenergebnisse des Öffentlichen Gesamthaushalts – Fachserie 14 Reihe 2).

    Das sind fast 20% der Gesamtausgaben Bund, Länder, Gemeinden von 1,9 Bio. Euro.

    Seinesgleichen bedient sich also kräftig.

    14
  14. Das alt-bolschewistische Rezept besagt ja, dass erst eine hinreichende Verarmung vorhanden sein muss, um den Schlag gegen die grossen Vermögen vorzunehmen. Erst dann gibt es in der Bevölkerung eine hinreichende Bereitschaft/Zustimmung dazu, dies hinzunehmen. Wenn dies geschieht, dann sollen aber die Kirchen nicht glauben, dass sie verschont werden. In den Geschichtsbüchern wird dieses Thema gemieden, aber die Archiv-Dokumente geben einen Eindruck davon, wie diese Enteignung nach dem boschewistischen Putsch von 1917 vorbereitet wurde.

    10
  15. Dann soll sie mal ihre Diäten verteilen, die stehen einer dummschwätzenden Tellerwäscherin nämlich eh nicht zu.

    1. Tellerwäscherin finde ich richtig gut. Gab es nicht in Amerika für grosse Karrieren den Spruch “vom Tellerwäscher zum Millionär”.
      Das hat sie sicher auch schon geschafft, so lange wie sie sich schon den Allerwertesten im Parlament platt sitzt. Das tut sie immerhin schon 25 Jahre. Da kommt ein hübsches Sümmchen aus Diäten u. Ä. zusammen.

  16. Es geht nicht um die wirklich, um die wirklich Reichen, denn die haben,
    grundumm, an die Macht manipuliert, zu ihrem Vorteil. Es geht darum,
    das Vermögen des gehobenen Mittelstands, um zu verteilen, in die Taschen,
    der reichsten Globalistenfamilien. Alle Anderen, sollen schliessliche arm und
    glücklich werden.

    https://reitschuster.de/post/keine-notwendigkeit-den-einfluss-privater-stiftungen-zurueckzudraengen/

    https://www.manova.news/artikel/undemokratische-ubernahme

  17. Ich frag mich sowieso, aus welcher Irrenanstalt diese Gestalt fliehen konnte ohne aufzufallen. Wenn man deren Geschwätz hört, rollen sich einem die Fußnägel auf. Ich denke nur an den Atomstrom, der die Leitungen verstopft. Aber generell kennen die Grünen nichts anders als das Volk zu bevormunden.

    10
  18. Dieser ehemaligen Küchenhilfe strotzt die Dummheit aus den Augen ! Was die labert ist völlig ohne Belang !

  19. KGE möchte noch also noch mehr Steuern, damit der ungeheuerlichen VERUNTREUUNG von Volksvermögen, die von Poltikern unternommen wird, noch größere Milliardensummen zum Opfer fallen!..

    12
  20. „Was genau ist der fairer Anteil an dem, was jemand anderes erarbeitet hat?“ – Thomas Sowell

    Tja, Katrin Göring-Eckardt hat in ihrem Leben noch NIE produktiv gearbeitet – und will denen, die es tun, Geld wegnehmen, das sie selber NIE erwirtschaften könnte.

    „Wie nennt man es, wenn jemand heimlich das Geld eines anderen stiehlt? – Diebstahl.
    Wie nennt man es, wenn jemand offen mit Gewalt das Geld eines anderen nimmt? – Raub.
    Wie nennt man es, wenn ein Politiker das Geld eines anderen an Steuern nimmt und es jemandem gibt, der ihn eher wählen wird? – Soziale Gerechtigkeit.“
    – Thomas Sowell

  21. Wann endlich erkennen die deutschen Wähler, daß sie nur ausgebeutet werden?
    Wann endlich wachen sie auf, was mit ihrem sauer verdienten Geld und den exorbitanten Steuern gemacht wird.
    Wann endlich bemerken sie, daß sie sich um die Verteilung ihrer Steuern kümmern müssen?
    Es ist das Geld jedes Bürgers, das hier verbraten wird.
    Der Staat ist nichts ohne Steuern! Das sollte die Frage eines jeden Steuerzahlers sein!

  22. Diese Frau, ist eine Beleidigung fuer Kuechenhilfen, vor allen fuer die, die in Krankenhaeusern, Heimen, Grosskuechen Kantinen arbeiten, denn das ist Knochenarbeit in oft ueberhitzten Raeumen.
    Also bitte etwas mehr Respekt und weniger Arroganz gegenueber der Arbeit von Kuechenhilfen, denn dass haben die nicht verdient und koennen nichts dafuer, dass sie KGE eine war. Es ist fuer mich sowieso kaum vorstellbar, dass sie mal ernsthaft so hart gearbeitet hat.
    ‘Allerdings legt sie eine gewisse Schlaeue an den Tag, Bauernschlaeue will ich nicht anfuehren, denn das waere eine Beleidigung fuer Bauern, wenn es um dass zuschieben von Steuergeldern fuer ihren Lebensgefaehrten und dessen NGO geht.

    Frau waere auch, als Akademikerin bzw. Studienabrecherin nicht die hellste Kerze auf der Torte, genauso ideologisch gruenverblended und unfaehig als Abgeordnete und Vizepresidentin des Buntnetages.

  23. Dieses Weib mag sich vielleicht als Christin und religiös definieren, aber in den Himmel wird sie deswegen trotzdem nicht kommen!

    Denn an ihren Taten werdet ihr sie erkennen…!!

  24. Demokratie ist, wenn die Grünen angekreuzt werden.

    Gerechtigkeit ist, wenn die grünen Absahner überall ihre Leute postiert haben.

    Wieviele Elendsmigranten hat eigentlich diese Doppelmoralapostelin in ihrer Wohnung einquartiert?

  25. Für eine Studienabbrecherin die in ihrem Leben noch keinen Tag richtig gearbeitet hat , nimmt sie den Mund ziemlich voll . Wenn sie sich für eine gerechte Verteilung von Geld einsetzen will , soll sie ihren Parteimitgliedern mal abgewöhnen unsere Steuergelder im Ausland zu verschenken.

  26. Was verdient so eine Küchenhilfe?
    Das, was sie vom Steuerzahler abkassiert, als Deutschlandhasserin, herunter kürzen auf Küchenhilfeniveau. Dann wäre sie etwas glaubwürdiger.

  27. Bundestagspräsidenten und deren 7 Vize werden übrigens nach Abwahl noch 3 Jahre mit vollem Gehalt weiterbezahlt, einschließlich Büro, Chauffeur usw.

    KGE Pensionsansprüche sind allein schon Millionen wert, man braucht nur in den Rentenberechner der Lebensversicherer entsprechende Zahlen eingeben. Man kann zwar das Langlebigkeitsrisiko absichern(wenn auch weniger sicher direkt beim Staat), aber keinen Ausgleich für die Inflation wie Politiker und co.
    Das ist ja der Trick von Politikern.
    In Rheinland-Pfalz wollte man die Pensionen der Landtagsabgeordneten privatisieren.
    Als man sah, wie teuer das wäre(d.h. wie wertvoll die Pensionen sind), hat man es aufgegeben.