Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Im Fegefeuer ihrer Eitelkeiten: Angela Merkels „Riesenscheiße“ in Afghanistan

Im Fegefeuer ihrer Eitelkeiten: Angela Merkels „Riesenscheiße“ in Afghanistan

Duo infernale der Totalversagerinnen: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Kartenbauer nach dem Afghanistan-Rückzug im September 2021 (Foto:Imago)

Sie hat Mist gebaut. Nicht nur einmal. Eher tausendmal und jahrelang. Die Schadensbilanz ihrer selbstgerechten Präsidialherrschaft, bei der sie nebenher die CDU kastrierte, das bürgerliche Lager spaltete und marginalisierte, ist ellenlang. Wer nur halbwegs bei Verstand war und sich seinen kritischen Blick – parteiunabhängig! – bewahrte, der konnte sich bei dieser fast 17-jährigen Regierungsepoche nur wundern, wütend und oftmals der Verzweiflung nahe. Wie konnte man, gerade auch im engeren Umfeld von CDU und CSU, dieser Frau die Preisgabe der deutschen Währungsstabilität via EU-Schutzschirm für Griechenland, die vollkommen unsinnige und im Alleingang über Nacht vollzogene Abschaltung der deutschen AKWs sowie die unsägliche Totalgrenzöffnung samt Migrantenflut anno 2015 einfach so durchgehen lassen?! Wie konnte man sie ernsthaft ehren und – wie kürzlich in Bayern mit Söders Staatslametta, oder wie vor knapp einem Jahr in Schloss Bellevue mit der höchsten Auszeichnung der Republik – mit Tand und Lorbeeren behängen, so als ob sie eine verdiente, verantwortungsbewusste und seriöse Dienerin am Volk gewesen sei – obwohl sie das genaue Gegenteil verkörperte?

Es sind Fragen über Fragen, die sich angesichts des Wahnsinns, des Irrsinns Merkelscher Politik aufdrängen und die bei einer Frau, die nicht wenige als die reale „Rache Honeckers“ betrachteten, keine Antwort finden wollen. Es war in all den Jahren vor allem der ökolinke Medien-Schutzschirm, der Merkel zur unkontrollierten Alleinherrscherin überhöhte, die in diesem medialen Windschatten und bei massivem propagandistischem Flankenschutz eine ökosozialistische Abrissbirnen-Politik betreiben konnte, die unter der Ampel jetzt lediglich zur letzten Vollstreckung gelangt.

Abrechnung unter brachialer Überschrift

Doch nun – man mag es nicht glauben – scheint doch tatsächlich die vollkommen unerwartete Wende heraufzudämmern: Ausgerechnet die Hamburger “Zeit“, die vom einst intellektuell schwergewichtigen liberal-bürgerlichen Blatt, geprägt unter Gerd Bucerius, Ex-Kanzler Helmut Schmidt und Theo Sommer, binnen weniger Jahre Merkel zur ökolinken Staatsposaune degeneriert war und heute eine Art “Super-Illu für pensionierte Realschullehrer” (so der CDU-Politiker Felix Leidecker) darstellt, haut jetzt einen raus. „Ignoranz, Kompetenzgerangel, verratene Ortskräfte: Einblicke in Geheimpapiere zeigen erstmals das ganze Ausmaß des Versagens rund um den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan”, befindet das Blatt in schonungsloser Offenheit über Merkels letztes außenpolitisches Totaldesaster.

Der durchaus verdienstvolle Artikel von Christian Schweppe signalisiert bereits mit seiner brachialen Überschrift, dass hier wütend  ein veritabler Kotzkübel über der (zu) spät als gewissen- und empathielos erkannten Altkanzlerin ausgekippt werden soll, und zwar – fürwahr – über Angela Merkel, der zuvor Sakrosankten und aus unerfindlichen Gründen Abgefeierten! Endlich wird der unsäglichen ehemaligen FDJ-Kaderfrau der politisch-mediale Prozess gemacht – und zwar nicht etwa von den freien, alternativen “Schwurbelmedien“, sondern von einem diesbezüglich unverdächtigen, weil eingefleischt linken Systemblatt . Merkel, einst DDR-regimetreu und erprobt in Zersetzung andersdenkender politischer Gegner dank geschulter Praxis in „Agitation und Propaganda“, wird hier endlich ohne Beißhemmung vom Sockel gestoßen – wenn auch an einem ungewöhnlichen Ende beginnend.

Vertuschen und Verschleiern

Schweppes Artikel lautet obendrüber so: „Wahnsinn. Eine Riesenscheiße“. Eine für die “Zeit” ungewöhnliche Betitelung, doch von ihrer inhaltlichen Aussage ist sie noch weit untertrieben. Denn Merkel und ihr gesamtes damaliges Kabinett haben das Blut zahlloser Opfer des erwartbaren und bekannten Terrors der islamofaschistischen Taliban an den Händen kleben. Deutsche Soldaten und dann vorrangig afghanische „Ortskräfte“ starben zuhauf in einem katastrophal schlecht geführten Krieg – und dieses, nicht zuletzt und vor allem, auch dank der verantwortungslosen Tatenlosigkeit Merkels an der Spitze. Der Kanzlerin wird in der „Zeit“, passend zu ihrer stets unsäglich-pseudomajestätischen Arroganz, nun „freundliches Desinteresse“ gegenüber dem Schicksal des von den mörderischen Taliban bedrohten Personals bescheinigt.

Merkel verfügte nach Überzeugung derer, die sie rechtzeitig durchschaut haben, immer schon über eine kommunistisch geschulte, perfide Finesse. Manche sprechen gar von krimineller Energie – was sich zumindest im konkreten Fall genau so mutmaßen lässt: Denn kurz vor der Aufdeckung dieses absolut handfesten Merkel-Skandals hatte derselbe Autor Christian Schwepper, ebenfalls in der „Zeit” (Online-Ausgabe), einen unglaublichen Vorläufer rausgehauen unter dem Titel: „Kanzleramt vernichtete Merkels persönlichen Kalender – Im Untersuchungsausschuss zum Abzug aus Afghanistan muss auch das Bundeskanzleramt Akten offenlegen – löschte aber sensible Daten von Angela Merkel. Auch SMS fehlen.“ Und die hier beschriebene Masche ist wohlbekannt – denn nicht nur bei Merkel ist es inzwischen in politischen Kreisen zur Mode geworden, Praktiken wie jene in finstersten Kreise der organisierten Kriminalität anzuwenden: Tricksen, täuschen, lügen und betrügen, Beweismittel vernichten, mächtige Kombattanten in Stellung bringen und am Ende auch mal über Leichen gehen.

Fusselbärtige Frauenhasser triumphierten am Ende

Tatsache: Wir reden hier über eine desaströse und blamable Rückeroberung Afghanistans durch fossile Steinzeitbarbaren namens Taliban, fusselbärtige Frauenhasser, die nicht nur Bücher, sondern auch Musikinstrumente verbrennen und Frauen wie rechtloses Vieh halten.
Alle Fenster im Erdgeschoss und im ersten Stock sollen zugemalt oder abgeschirmt werden, um zu vermeiden, dass Frauen in ihren Wohnungen von der Straße aus gesehen werden könnten“, heißt es in der Gesetzessammlung der Taliban, die seit der Wiedererlangung der Macht in Kabul abermals Gültigkeit erlangte. Frauen finden im öffentlichen Leben nicht statt, werden unsichtbar gemacht, sind völlig rechtlos, werden geschlagen, verstümmelt und öffentlich hingerichtet – vor allem und verstärkt wieder seit dem Abzug der US-geführten Verliererallianz, einschließlich Merkels schlecht ausgerüsteter, als Kanonenfutter an den Hindukusch entsandter Bundeswehrtruppe. Am Ende kamen auf jeden gefallenen Deutschen zehntausend “Ortskräfte“; auch das ein Merkel-Erbe, das unter Baerbock dankbar vermehrt wurde.

Es ist zwar in erster Linie den USA anzukreiden, dass der Alltag in Afghanistan seit dreißig Monaten wieder höllisch ist; dies haben auch sämtliche ihrer Verbündeten mitverschuldet, die wie dumme Trottel den Amis hinterherdackelten –  wohl wissend, dass die USA unter wechselnden Präsidentschaften eine aus der Fremdbetrachtung oft inkonsistente, sprunghafte und erratische Außenpolitik betreiben, was sie nicht selten als diplomatische Trampeltiere und mitunter auch als skrupellose Killer und unberechenbare Umstürzler erscheinen lässt. Zuweilen waren sie es auch; etwa in Chile 1973 bei der Ermordung Allendes durch Kissingers CIA, in Nicaragua mit Unterstützung der bestialischen Contra-Schwadronen oder früher schon im Iran beim Sturz Mossadeghs im Zuge der Containment-Politik (wenngleich diese Interventionen dem Kalten Krieg geschuldet waren).

Tendenz zur billigen Beliebigkeit

Doch was sich das Kabinett Merkel schon im Vorfeld zur erneuten Machtübernahme der Taliban im August 2021 leistete, ist kein gewöhnlicher Skandal. Es ist eine Zustandsbeschreibung einer deutschen Außenpolitik des Äußersten, die mit unsolidem Mittelmaß samt Tendenz zur billigen Beliebigkeit „glänzt“ und bei ambitionierten “Herausforderungen” voller Dilettantismus, arroganter Gleichgültigkeit und eiskalter Ignoranz daherstolpert. Was der leider allzu egozentrische Ex-US-Präsident Donald Trump auf den Weg gebracht hatte, wurde unter der Nachfolgerregierung des Joe Biden kein bisschen besser; und siehe da: Innerhalb weniger Tage zog sich die internationale (!) Schutztruppe unter „Führung“ der USA aus Afghanistan zurück, um das Feld den primitiven Hinterwäldlern der Allah-Taliban zu überlassen, die allesamt so aussehen, als hätte Räuber Hotzenplotz im finstersten Wald jahrzehntelang Inzucht betrieben.

Diese Lumpenkrieger, Speerspitze des kriegerischsten Islams seit der Machtergreifung der Ayatollahs im Iran, sind veritable Ausgeburten der Hölle – und genau so hatte man sie auch bekriegen müssen, dementsprechend hätte sich am Hindukusch die westliche Militärpolitik gerieren müssen. Stattdessen aber kamen vor allem die Deutschen mit ihren rosaroten Moralköfferchen ins Land, installierten erst einmal eine Gender-Beauftragte in Kabul und förderten entsprechende feministische gendergerechte Lehrstühle in dem vormittelalterlichen Land –  was sich aus heutiger Sicht, rückschauend, nicht nur als Vorgriff auf die monströsen Steuervergeudungen der Ampel darstellt, sondern als eine hochnotpeinliche Lächerlichkeit im Lumpenland der Frauenhasser. Vor allem aber verboten sie ihren Soldaten das Schießen: Selbst bei blutigen Angriffen der Talibs sollte möglichst kein Schuss abgegeben werden.

Deutsche Selbsterniedrigung und Weltfremdheit

Die Details dieser sprachlos machenden deutschen Selbsterniedrigung und Weltfremdheit einer Bundeswehr, die damals wie heute mehr Sozialarbeiter, Entwicklungshelfer und einhornglitzernde Moralmonstranz als Streitkräfte sein will, wurden – noch unter Merkel – konzertiert unter den Teppich gekehrt. Doch offenbar gelangt diese Vertuschung nun an ihr unrühmliches Ende: Die “Zeit“ konnte sich die bislang geheimen Kabul-Papiere der Bundesregierung besorgen und diese auswerten. Und offenbar war das, was hier ans Licht kam, so ungeheuerlich, dass sogar die Hamburger Linkspostille nicht mehr schweigen konnte. Ob sie aus eigenem Antrieb an die Dokumente gelangte oder ob ihr diese zugespielt wurden, ist nicht ganz klar (aber man kann getrost davon ausgehen, dass es inzwischen überall im Staat undichte Stellen gibt, die, bei größter Vorsicht, einer echten Wende im politisch vergewaltigten Deutschland Vorschub leisten wollen). Fakt ist: Das Info-Paket der Merkelschen Verschlusssachen hat es quantitativ und qualitativ in sich. Es enthält Vermerke, Morgenlagen, E-Mails und Protokolle im Volumen von 220 Gigabyte. Es sind 220 Gigabyte Merkel-Vollversagen.

Die nun veröffentlichte Bilanz in der „Zeit“ steht für den Auftakt der verlorenen (falls je vorhandenen) Ehre der Angela Merkel und ihrer bizarren Truppe anno 2021. Klar ist: Die Taliban konnten die Macht im Handstreich zurückerobern, nachdem sie monatelang (!) immer siegreicher auf Kabul zumarschiert waren. Die Untätigkeit und Gleichgültigkeit der neuen Biden-dementen US-Führung kündete da längst vom Desinteresse am Feind und an eigenen Opfern. Letztlich war dem Westen die afghanische Bevölkerung, für deren “Freiheit”, Interessen und Zukunft über 15 Jahre lang doch angeblich gefochten worden war, ganz egal. Es ging allein noch um die Rettung allen Personals, ob militärisch oder administrativ. Das Gebot der Stunde: Nichts wie raus! Ein Notfall-Einsatzplan wurde notwendig, Deutsche und afghanische Soldaten und Helfer mussten irgendwie und so schnell wie möglich lebend vor der mordlustigen Taliban-Soldateska evakuiert werden. Es endete in einem unfassbaren Chaos. Die “Zeit“: „Mitverantwortlich für die Katastrophe (war) eine Kanzlerin, die sich nicht sonderlich interessierte, ein Innenministerium, das sich nahe am Rechtsbruch bewegte und insgesamt ein Kabinett, dessen Ressorts so lange Verantwortung herumschoben, bis sich niemand mehr zuständig fühlte.

Im Stich gelassen

Die Bilanz der “Zeit” zu dieser Bilanz des Schreckens liest sich wie eine Anklage, wie eine Beweissicherung des Totalversagens der Merkel-Bundesregierung. Denn monatelang war vollkommen klar gewesen, was sich da am Hindukusch abspielte und in welche Richtung sich alles bewegte. Nach dem traurigen 15. August, als Kabul dann fiel, flog die deutsche Luftwaffe zwar 5.347 Menschen aus der teils bereits brennenden und beschossenen Hauptstadt aus. Darunter waren, neben evakuierten Soldaten und Deutschen und Zivilisten, auch eine nicht unbeträchtliche Zahl in Deutschland als “Flüchtlinge” registrierter Afghanen auf Heimaturlaub – aber  lediglich 218 „Ortskräfte“. Die wirklichen ortsansässigen Helfer und Kameraden der Bundeswehr im jahrelangen Abwehrkampf gegen die blutrünstigen Barbaren waren – dank Merkel und ihrer unfähigen Bande – einfach im Stich gelassen und ihrem Schicksal überlassen worden.

Stattdessen wurden in den Folgejahren, dann schon unter der Ampel, inflationär irgendwelche “Ortskräfte” hergeflogen, teilweise sogar Visa an Meistbietende verhökert und dubiose NGO’s von Baerbock mit hoheitlichen Aufgaben betraut. Und die echten Ortskräfte und ihre Verbündeten, die über all die Jahre mit den Deutschen zusammengearbeitet hatten?  Angeblich sollen sich noch immer bis zu 12.000 (!) dieser von Tod und Folter bedrohten, wahren Verbündeten im Land der gefürchteten Taliban befinden. Die heutige Bundesregierung will die genauen Opferzahlen des afghanischen Debakels bis heute nicht nennen – vielleicht aus Rücksicht auf Merkel? Geschätzt jedenfalls wird – als Dunkelziffer -, dass Merkels Leichenberg am Hindukusch bislang fast 1.000 Opfer umfasst, die beim überhasteten Aufbruch im Stich gelassen wurden; darunter logischerweise viele Frauen. Alle “feministische Außenpolitik” der Welt kann diese Schande nicht wieder gut machen.

34 Responses

    1. an ihrem mist könnt ihr die dummdeutshcen messen und einschätzen…
      weiter so dumm dümmer saudumm…

  1. Zu „Staatslametta“ von Söder an Erika: Wer in der BRD einen Orden bekommt, sollte in Frage gestellt werden oder es vor der Verleihung selbst tun.
    Macht man sich die Mühe herauszufinden, welch illustrer Kreis von Diktatoren, Massenmördern und anderen Extremisten die höchsten Auszeichnungen vom jeweiligen Politbüro bekommen hat, kommt durchaus Wut auf. Z. B. Schah Reza Pahlawi, Kaiser Haile Selassi, Präsident Fulgencio Batista (Kuba) die „Sonderstufe des Großkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ und in den Stufen unter diesem „non plus ultra“ noch etliche eher zwielichtige Gestalten mehr.

    32
  2. Das christliche Hirte-Schafe-Schema ist bei der CDU und vielen Anhängern so sehr zur Besessenheit geworden, dass es von der Jesus-Gefolgschaft in eine Merkel-Gefolgschaft übergesprungen ist. Typisch konservativ: lateinisch servus=Diener, davon kon-serv-ativ.

    17
    1. Da muss ich Sie hinsichtlich der Wortherkunft von „konservativ“ leider enttäuschen.
      Es stammt ab aus einer Kombination von „servare“ (hüten, bewachen) und „cum“ (mit). Daraus bildete sich „conservare“ (erhalten, bewahren) und das Verb im Partizip, A-Konjugation, „conservati“ als Mittelwort des Präsens zwischen Verb und Adjektiv.

      31
  3. Warum werden Satanisten stets wiederholt eine öffentliche Bühne bereitet?
    Wir wissen doch alle, zumindest die meisten, wer Deutschland kaputt gemacht hat, Deutschland verachtet
    und den Deutschen eine dreckige Last ohne Widerkehr
    aufgelastet hat !

    Diktatoren konnten sich noch nie ihrer gerechten Strafe
    entziehen. Entweder wurden sie vom eigenen Volk oder
    von fremder Landesmacht unschädlich gemacht.

    26
    1. Nö, stimmt nicht! Sind immer an Altersschwäche verreckt und ungeschoren davon gekommen. Weder Mao, noch Pol Pot, noch Castro, noch Khomeini, noch Honecker….

      1. Du hast nur ergänzt und kannst nicht einfach schreiben, “stimmt nicht”.

        Natürlich sind auch viele durch den Herrn von der Welt abgepfiffen worden.

  4. Na ja – „im Stich lassen“ würde ich das nicht nennen, wenn dort niemandem aufgrund einer ehemaligen Tätigkeit für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit eine Gefahr drohte und auch noch neue „Ortskräfte“ eingestellt wurden:

    „Dem BMZ liegen keine verifizierbaren Erkenntnisse vor, nach denen Menschen aufgrund ihrer ehemaligen Tätigkeit für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit verfolgt oder getötet wurden… Dem BMI liegen keine Erkenntnisse darüber vor, dass Personen, die für das bilaterale Polizeiprojektbüro (German Police Project Team) gearbeitet haben, verfolgt oder getötet worden sind. Im Geschäftsbereich des BMVg liegen Informationen über 25 verstorbene ehemalige Ortskräfte vor. Zwölf Ortskräfte starben eines natürlichen Todes oder in Folge eines Unfalls. Sechs starben eines gewaltsamen Todes. Hierbei gibt es keine Hinweise, dass die Ortskräfte aufgrund ihrer ehemaligen Tätigkeit für das deutsche Einsatzkontingent getötet wurden.“ – Antwort der Bundesregierung am 15.09.2022 (Drucksache 20/3430, Seite 17)

    https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw45-pa-1ua-919090

    „Von konkreten Fällen, bei denen Ortskräfte wegen ihrer Tätigkeit für staatliche deutsche Stellen von den Taliban getötet wurden, wissen wir nicht.“ – Qais Nekzai vom Verein Patenschaftsnetzwerk Afghanische Ortskräfte am 10.11.2022

    „Den Ortskräften droht keine Gefahr… Das Ortskräfteargument ist vorgeschoben.“ – Hans-Hermann Dube (Sachverständiger vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages) am 10.11.2022

    „Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH hat seit August vergangenen Jahres neue nationale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Sicherheits- und Risikomanagement und für Verwaltungsaufgaben eingestellt.“ – GIZ-Sprecherin am 10.11.2022

    https://www.rnd.de/politik/afghanistan-deutschland-stellt-neue-ortskraefte-ein-waehrend-evakuierung-noch-laeuft-4RHXKW3R75BV3MBNEI2WOLD6GU.html

    Da ging und geht es wohl eher darum, Gründe für die Einschleusung von über 50.000 Afghanen nach Deutschland zu erfinden.

    „Weil es ja auch um die Familienangehörigen gibt, mit Blick auf die Ortskräfte, … die wir nach Deutschland ausfliegen müssten, also die Zahlen gehen deutlich über 50.000.“ – Annalena Baerbock (GRÜNE) im ARD-Sommerinterview am 22.08.2021

    14
  5. Die Fragen im ersten Absatz. Weil die Union schon immer das dt. Volk verraten und verkauft hat, völlig korrupt wa rund ist, aus dem Ausland (USA) ferngelenkt wird (so wie alle die anderen) und es einfach nur darum ging gegen wen man genug im Kompromatköfferchen hat, damit gesprungen wird. Aber wer glaubt, daß die Union vor Merkel anders / besser war, dem ist sowieso nicht zu helfen (Flutung des Landes in den 80ern + 90ern, Asylkompromißbetrug, Euro, EUdSSR, Beginn der Auslandseinsätze, hat mit dem “Öko”strom begonnen, hat die Kernkraft faktisch beerdigt (80er) und hat auch vor (nicht nur mit) praktisch alles mitgemacht, was Rot-Grün machte. Frauenquoten hat man bei der Union z.B. 1987 eingeführt. Aber welche Depp, der der alten Union in den Arsch kriecht, weil sich schon an Süssmuth oder Geißler erinnern und was damals so alles ablief, würde ja das Weltbild mit “MERKEL” stören.

    Denn es ist totaler Unsinn es auf Merkel (allein) zu schieben, die war kein Diktator der einfach befiehlt, man hatte ständig die Möglichkeit sie abzuwählen (Parteitage und Wahlen, die überwältigende Masse der heute heulenden Deppen ähhhh Mündigen Bürger, wollte es so), alle haben mitgemacht (bis auf “Nazis” wie mich, die schon vor 2005 dagegen waren) und die Politik der 16 Jahre entsprach der des Parteiprogramms von der SPD, die sich ihre Beschädigung durch 3x GroKo sicherlich hat teuer erkaufen lassen. Womit nur? Tun sie überrascht, indem die Union rote Politik mitmacht, was diese willig tat. Darunter auch alle eure damaligen wie heutigen “Hoffnungsträger”. Von 2x Merz, über Schäuble, zum Prinzen zu Schmalz-Haargel (Guttenberg) oder Söder, Köhler, Wulff, Gauck (und wen ihr da nicht noch so alles aufgetischt hattet und ja, all deren Namen kamen zu irgendeinem Zeitpunkt als “Retter” der Union bei euch auf den Tisch und alles erklären, warum das irrsinnige Ansichten / Erwartungen wären, waren, wie üblich, völlig sinnlos).

    ” sondern von einem diesbezüglich unverdächtigen, weil eingefleischt linken Systemblatt”

    Genau deshalb ist es extrem verdächtig, weil es Lügenpresse ist. Selbst wenn die die Wahrheit schreiben, dann nur weil es dem linken Wahnsinn dienlich erscheint. Was ist es hier? Die linken Hetzmedien haben über 2 Jahrzehnte auf alles und jeden eingedroschen, der in Afghanistan mehr machen wollte, z.B: echten Krieg führen (sie erinnern sich an das Gejammere um die Tanklaster 2009 bei Kundus). Jetzt jammern sie um “Ortskräfte”, die jeder, der nicht Gutmensch ist und dort eingesetzt war, lieber doppelt so weit von Deutschland entfernt haben will, als Afghanistan tatsächlich entfernt liegt. Kulleraugenbullshit und Pseudomoralin, also 100% Idiotenpresse. Wie die Sache in Afghanistan ausgehen wird, hatte Peter Scholl-Latour auch nur vor 20 Jahren schon verkündet und das hat nichts mit Merkel zu tun, sondern den USA und der Unfähigkeit von instabilen westlichen Staatsgebilden (Demokratien) ernsthafte Verluste hinzunehmen (Zusammenbruch der Heimatfront, beginnend mit den fehlenden eigenen Kindern als Menschenmaterial, im Gegensatz zum Feind, siehe auch Vietnam, es gab hinterher mehr Vietnamesen als vorher, trotz aller Anstrengungen der USA, so einen Gegner besiegt man dann halt nicht) https://www.laenderdaten.info/Asien/Vietnam/bevoelkerungswachstum.php

    Wenn Herr Stark auch nur ansatzweise Verständnis für militärische Dinge hätte, dann hätte er 2001/2002 kapiert, daß dieser Kampf nie zu gewinnen war. Die Kraftquellen (Teile des Menschenmaterials, Waffen, Geld) der Taliban lagen im Ausland, man hätte daher Krieg gegen die Atommacht Pakistan und Saudi-Arabien führen müssen, was dann zum Krieg mit allen sunnitischen Staaten geführt hätte. Viel Spaß damit und all das für einen Geröllhaufen im Nirgendwo, ohne Seezugang, wegen eines Teils der 9/11-Lügen. Klar, warum nicht Herr Stark? Sie gehen mal schön allein vor. Ich war damals da, Sie auch?

    Wie zigfach damals beschrieben wurde, haben die Afghanen munter die Seiten gewechselt, wenn mal die Löhnung ausfiel. Taliban wurden zu “Ex”-Taliban und haben sich erstmal ordentlich ausbilden + ausrüsten lassen und sind dann wieder zurück, die Offiziere + Politiker haben das Geld einbehalten und wie man 2021 sah, wollte dann fast kein Einheimischer für den Pseudo-Staat von Gnaden der USA kämpfen. Aber die Weißen sollen für die Afghanen die Taliban besiegen. Klar, machen Sie das mal alleine.

    Ach, die Buntewehr. Wie wäre es anzuerkennen, Herr Stark, daß die Buntewehr macht, was ihr befohlen wird, auch bei Gender und Co in Afghanistan? “Parlamentsarmee” dröhnte und dröhnt es. Das denkt sich nicht der Major Krüger aus, dies wird von einem Verbrecherverein gefordert, den Sie “Regierung” nennen.

    “Die wirklichen ortsansässigen Helfer und Kameraden der Bundeswehr im jahrelangen Abwehrkampf gegen die blutrünstigen Barbaren waren”

    Tja wenn man Ahnung hätte, dann hätte man in der Vorausbildung schon die Warnungen verpaßt bekommen, vor diesen Leuten. Niemals in den Wohncontainer einladen, kein verbandeln, schon gar nicht durch die holde Weiblichkeit der Buntewehr, immer auf alle Zeug achten, weil es sonst Beine bekommt, ect. Wie gesagt, der Weltfremde, der nie da war, hat Kulleraugen. Ich würde mir für den Herr Stark wünschen, daß er bei sich / in direkter Nachbarschaft, dann möglichst viele Ortskräfte einquartiert bekommt. Nichts ist heilsamer als die Wirklichkeit.

    28
    2
  6. Werden dieser Person, und alle die sie unterstützt haben, jemals die gerechte Strafe für ihre Verbrechen zuteil werden

    Eine große Schuld tragen auch all jene hirnlosen Wähler, die mit dazu beigetragen haben dieses Subjekt über lange 16 Jahre fest im Sattel zu halten.

    38
    1. 16 Jahre sind ja noch gar nichts!
      Hier in Bremen regiert die SPD das Land in Grund und Boden und was macht der dumme Bremer? Er wählt sie immer noch! Die ganze Infrastruktur ist nur noch ein großer Abfallhaufen. Mindestens 66% der Menschen leben vom Amt und in viele Stadtteile verirrt sich nicht einmal mehr die Polizei! In den Einkaufszentren bestimmen die Zugereisten das Bild und viele mit schreienden und nicht erzogenen Gören! Was mir besonders aufgefallen ist, mindestens 50% der Zugereisten sind auch schon Übergewichtig. Das heißt im Klartext, sie werden nie arbeiten!

      24
  7. “…veritable Ausgeburten der Hölle – und genau so hatte man sie auch bekriegen müssen…”
    Hier habe ich aufgehört zu lesen. Diese “Ausgeburten der Hölle” hatten offenbar die Unterstützung der afghanischen Bevölkerung, oder wie erklärt sich der Autor die Schwäche ihrer Gegner, die sich nur mit Mühe solange halten konnten bis die Amerikaner abzogen? Was geht uns Afghanistan an und mit welchem Recht wollen wir diesem Volk unsere verrückte Transen- und Oligarchen-“Demokratie” aufzwingen und ihre Repräsentanten als “Ausgeburten der Hölle” bekämpfen?
    Ich bin keineswegs Anhänger theokratischer Regimes, aber halte es für extrem gefährlich, wenn sich Staaten das Recht herausnehmen, entgegen dem Völkerrecht andere Staaten anzugreifen, weil ihnen nicht passt wie diese regiert werden und sie ihnen ihre eigenen “Werte” aufzwingen wollen. Und wenn diese Verbreiter der westlichen Moral mit dem Schwert auch noch solche Vernichtungsphantasien hegen wie der Autor, dann ist das Desaster vorprogrammiert, dann brennt die Welt.

    17
    1
  8. @Wie konnte man…….einfach so durchgehen lassen?
    STASI-Unterlagen, CIA-Unterlagen und das US-Interesse – da sind die Lakaien in Berlin doch immer dabei !
    Besonders auffallend bei Corona : ich bin ja schon 67 Jahre alt – aber ich habe noch nie so viel Eifer in Politik, Justiz und Medien gesehen wie zur Zeit der Corona-mRNA-Experimente – hier müssen die US-Oligarchen sehr starkes Interesse gehabt haben!
    Wie war das och : wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, dann finde heraus, wen du nicht kritisieren darfst !

    19
  9. Merkel wurde demzufolge ebenso gedankt, dass Sie im Frühjahr und Sommer 2020 sehr viel Geld aus dem Staatshaushalt der BRD “entnommen” (gestohlen) und dem Massenmörder Bill G. für seine wahnsinnigen Totspritzorgien geschenkt hat.
    Hierfür gab es vom Bundesuhu vor einem Jahr Lametta.

    19
  10. Ist ja schön… Was nützt es aber, einen Kotzkübel über Merkel zu leeren?

    Merkel ist Geschichte, auch wenn es ihre Untaten noch lange, lange nicht sind!
    Kotzkübel gehören über denen geleeert, die diese Politik fortsetzen und forcieren!!
    Kotzkübel gehören über Scholz, Habeck, Baerbock & Co geleert, der AMPEL, der CDU und deren Demokratie Verständnisses… Gründe gäbe es zu Auf!

    Auch bin ich der Meinung, dass es keine “steinzeitliche Rückeroberung” gab. Die Taliban waren nie weg!!
    20Jahre Krieg, sowie Aufrüstung und Ausbildung des lokalen Militärs.
    Das Ergebnis? Der “Wertewesten” zieht ab und sofort, ohne kaum eine Gegenwehr, übernehmen die Taliban das Geschehen erneut! Die haben das Land schneller “zurückerobert”, als die Koalition der Willingen es damals geschaft haben!
    Unterstützen am Ende ein großer Teil der Afghanen gar die Taliban, heißen sie Wilkommen?
    Denn danach sieht es durchaus aus!!!

    Vorträge einer schwedischen Pastorin die VOR ORT war… Helena Edlund, von denen es leider zu wenige Übersetzungen gibt.
    https://vera-lengsfeld.de/2019/02/17/bericht-aus-afghanistan-teil-iii/

    12
  11. https://report24.news/bill-gates-grinst-wieder-wissend-wir-koennten-in-zukunft-ein-paar-unnatuerliche-pandemien-haben/

    „Bill Gates grinst wieder wissend: “Wir könnten in Zukunft ein paar unnatürliche Pandemien haben
    Bill Gates gilt im globalistischen Medien-Mainstream weiterhin als Experte für eh alles. Dabei stört es niemanden, dass Gates weder im Bereich der Virologie oder generell in der Medizin einen Bildungshintergrund hat, noch im Bereich der Klimaforschung. Seine Qualifikation dürfte in der Anzahl seiner Milliarden liegen, von denen er immer wieder einmal ein Milliönchen an das eine oder andere Medium spendet. Aktuell gehen Videoausschnitte um die Welt, die aus einer Interviewsendung bei ABC im Jänner 2023 stammen.“

    Habe neulich im Netz (evtl. Auf-1 TV) gelesen, das in den USA Bakterienforschungsprojekte auf dem Weg gebracht sind und er auch seine dreckigen Finger mit im Spiel hat.
    „Bakterienforschung“, diese sollen u.a. in Afrika freigesetzt werden.
    Dann soll es natürlich gleich einen Stoff zur Bekämpfung der Bakterien verursachten gefährlichen Erkrankungen, die über den Darm das Gehirn angreifen sollen, geben.
    Tja, dieser Geldsack will Gewinnmaximierung, egal auf welche Kosten immer,
    auf der Gesundheit von Menschen !
    Ein Satanist, der fix vom Herrn vom Globus abgerufen werden sollte, denn er taugt absolut
    nichts.

    17
    1. Natürlich haben Sie recht. Bill Gates als bösartigen Drecksack zu bezeichnen, wäre die Untertreibung des Jahrzehnts. Ja, er ist ein Satanist und er wendet sich gegen alles Humane.

      Leider ist es aber so, wir steuern nicht menschengemacht das Klima zerstörend auf eine Katastrophe zu, sondern eindeutig wegen der weiterhin weltweit ablaufenden Zunahme ungebildeter Bevölkerungsmassen auf eine tatsächliche Katastrophe zu. Dieses Problem kann und will niemand angehen, weil man sich ganz eindeutig die Finger so richtig schmutzig machen müsste. Das sich erst im Anfangsstadium befindende Überbevölkerungsproblem könnten nur Satanisten mit großen Machtbefugnissen und entsprechende Möglichkeiten lösen und das kann man selbstverständlich bedauern und larmoyant heftig beklagen.

      Jeder kann es sogar von seinem Vorgarten aus beobachten. Die im Verhältnis nur sehr wenigen weiblichen afrikanischen Flüchtlinge im gebärfähigen Alter kommen fast alle mit einem ausgesprochen gesunden Body-Mass-Index im Fluchtland Germony an. Innerhalb weniger Jahre sind sie aufgrund des mitteleuropäischen Essens fett wie Ricarda und schieben vor sich einen gefüllten Kinderwagen her, links und rechts davon laufen zwei Kleinkinder und hochschwanger sind sie auch schon wieder. Das ist nicht die Ausnahme, sondern zunehmend die Regel. Testet man diese Familie auch noch auf ihren durchschnittlichen IQ, dann ist dieser regelmäßig bei unter 70 anzutreffen. Afrika ist voll von solchen Mädchen und Frauen und ihr Verlangen nach Europa und deutschem Bürgergeld ist riesig. Das kann man empört zurückweisen und mich als rechtsextremen Hetzer bezeichnen, die Fakten sind aber leider eindeutig.

      Und nun kommt, und da bin ich ehrlich, meine Heuchelei aus einem puren Selbsterhaltungstrieb heraus. Ein Satanist, z. B. Billiboy G., unterstützt mit seinem Milliardenvermögen in Afrika heimlich -zig millionenfach Unfruchtbarkeitsimpfungen mit teilweise tödlichen Nebenwirkungen. Wird man jetzt deswegen von mir einen riesigen Protestaufschrei vernehmen können? Wohl eher unwahrscheinlich! Nein, diese menschliche Sauerei werde ich einfach ignorieren, ich nehme sie noch nicht einmal zur Kenntnis.

      Gäbe es eine bessere Lösung? Ja bitte, dann würde ich das selbstverständlich bevorzugen.

      7
      2
    2. @Seeadler vom großen See 6. Januar 2024 um 10:21 Uhr

      Passend dazu:
      Gigantische Tiefkühltruhe
      Gletscherschmelze bringt Zehntausende Zombie-Viren zum Vorschein
      https://www.focus.de/earth/news/neue-studie-aus-china-geheimnisvolle-gletscherwelten-zehntausend-viren-arten-entdeckt_id_259543487.html

      Jetzt hat Bill Gates einen neuen Vorwand um die nächste Plandemie zu starten.
      Bill Gates und WHO verbreiten Panik: 2025 könnte neue Pandemie über die Welt ziehen

      Völlig wahnsinnig: Bill Gates und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehen Planspiele für eine Pandemie im Jahr 2025 durch. Dies sei Fiktional, heißt es. Doch der Hintergrund ist klar: Sie gehen davon aus, dass die Welt von einer neuen Pandemie heimgesucht werde.
      https://www.freiewelt.net/nachricht/bill-gates-und-who-verbreiten-panik-2025-koennte-neue-pandemie-ueber-die-welt-ziehen-10091855/

  12. Merkel hat nur Mist gebaut. Sie war bis dahin die schlechteste Kanzlerin und sie hatte genauso wenig Ahnung wie die Hampeltruppe heue. Das einzige war ihr Hass auf den Klassenfeind.

  13. “Wie konnte man, gerade auch im engeren Umfeld von CDU und CSU, dieser Frau die Preisgabe der deutschen Währungsstabilität via EU-Schutzschirm für Griechenland, die vollkommen unsinnige und im Alleingang über Nacht vollzogene Abschaltung der deutschen AKWs sowie die unsägliche Totalgrenzöffnung samt Migrantenflut anno 2015 einfach so durchgehen lassen?!”

    Hier versucht der Autor erneut alles Frau Merkel in die Schuhe zu schieben.
    Vor allem beim Thema Euro und Währungsstabilität ist spätestens seit der Eurokrise bekannt, dass eher ihre Amtsvorgänger viele Fehler zu verantworten haben.
    https://www.focus.de/politik/ausland/analyse-von-hans-juergen-moritz-25-jahre-euro-ein-zentrales-bekenntnis-koennte-sich-bald-raechen_id_259537741.html

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wallstreetgriechenland-ts-100.html

    Auch der spätere EZB-Chef udn Globalist Draghi (kein Kommunist sondern ein ultraradikaler Kapitalst) hatte damals als Managing Director und Vizepräsident der Investmentbank Goldman Sachs mehrfach dabei geholfen den Griechen die Staatsbilanzen zu verfälschen.

    Schon bei der Euroeinführung war damals eigentlich bekannt, dass Staaten wie Italien, Belgien und Griechenland gar nicht dem Euro hätten beitreten dürfen. Dennoch wurde die Währungsunion durchgeboxt. Und dabei spielten die EU-Bürokraten und KOhl eine entscheidende Rolle.
    https://de.wikipedia.org/wiki/EU-Konvergenzkriterien

    Jetzt lassen Sie mich raten Frau Merkel und die Ossis sind trotzdem schuld:
    Deutschland hatte übrigens zusammen mit Frankreich Anfang der 2000-er Jahre zigfach gegen die Euro-Stabilitätskriterien verstoßen.Dennoch gab es keine Bestrafung, weil der deutsche Ex-Kanzler Schröder und die Französische Regierung eifrig daran arbeiteten diese Kriterien wieder abzuschaffen.
    Griechenland und drei andere EU-Staaten hätten gar nicht erst beitreten dürfen. Das wussten damals aber auch schon KOhl und später auch Ex-Kanzler Schröder. Dennoch wurde die Währungsunion trotz vieler nicht erfüllter Beitrittskritertien und Verstöße durchgesetzt.

    1. Beim Thema Euro war Kohl in der Tat entscheidener Voraebeiter. Bereits die Deindustrialisierung Ostdeutschlands geht voll auf sein Konto.
      Kaputte Währungen wird man aber wieder los und Industrien kann man wieder aufbauen.
      Die Reversion einer Masseneinwanderung ist deutlich anspruchsvoller,

  14. “wenngleich diese Interventionen dem Kalten Krieg geschuldet waren”
    auch dies ist nicht stimmig. Es ging doch darum, daß Mossadegh die Ölvorkommnisse, die britisch-amerikanische Konsortien ausbeuteten und weiter auszubeuten gedachten, verstaatlichen wollte. Da mußte er weg. Sein Nachfolger, der Schah, war eine zeitlang gewillt, mitzuspielen, dann fiel er selbst in Ungnade, vielleicht weil er erkannt hatte, daß man gegen das Volk auf ‘Dauer nicht regieren kann.

    “Letztlich war dem Westen die afghanische Bevölkerung, für deren “Freiheit”, Interessen und Zukunft über 15 Jahre lang doch angeblich gefochten worden war, ganz egal”
    das gleiche passierte doch mit dem Krieg gegen “NAZI-Deutschland: Als die Deutsche Staatsbank 1933 der Kontrolle von Rothschild entzogen wurde, gab es umgehend die Kriegserklärungen des “Judentums”: “World jewery declares war on Germany”, wie in zahlreichen Zeitungen damals zu lesen war! James Baker III, damaliger Außenminister der USA, hat im Spiegelinterview damals zugegeben, der Krieg (WKII) sei eine ökonomische Maßnahme gewesen, weil Deutschland die Bankenwelt durch seine Maßnahmen gehindert habe, “am Geschäft mitzuverdienen”.
    Als Putin nach 99 Jahren “Übertragung” (durch Lenin!) der russischen Staatsbank an Rothschild im Jahr 2000 nicht zu einer Verlängerung bereit war, fiel er in westlichen Medien in Ungnade und die Hetze begann. Der Kampf wurde indirekt geführt, indem die Ukraine als Stellvertreter unter unsäglichen, vorgeschobenen Lügen aufgebaut wurde. Und die Aussagen etlicher Senatoren (L. Graham) zeigen, daß es von Anfang darum ging, durch die “Schwächung” Rußlands zu einem Sturz Putins beizutragen, damit die unter Yeltzin begonnene totale Ausraubung von russischen Ressourcen weitergehen konnte. Auch die Liste der Länder, gegen die “in den nächsten Jahren Krieg geführt werden sollte (deposition of General Wesley Clark vor dem Senat) umfaßt “erstaunlicherweise” gerade die Länder, die sich dem Würgegriff der Rothschilds (noch) zu entziehen vermocht hatten. Zufall???
    Bei Frau Merkel sollte man sich an die Kanzlerakte erinnern: Solange wie der Tiefe Staat die totale Macht innehatte, den er durch die immer sichtbar werdende Unterwanderung sämtlicher Institutionen gewonnen hatte (s. auch “Marsch durch die Institutionen” bei uns), war Merkel willig : “wir schaffen das”. Als Trump – leider sehr ungeschickt oder weil man ihm dauernd in den Arm fiel – diesen Sumpf trockenlegen wollte, fiel die hetzende Journaille über ihn her. Dennoch brachte er die Agenda des DS offenbar so durcheinander, daß nun mit jedem Mittel versucht wird, seine Wiederwahl zu verhindern.
    Wer also nicht total bekloppt ist, muß erkennen, wem diese wegen des für ungültig befundenen Wahlgesetzes auch noch illegale Regierung in Wahrheit dient. Jedenfalls nicht dem Deutschen Volk!
    Offensichtlich findet man in den “entscheidenden” Zirkeln (s. die Aussage von Drehhofer) bei einer moralisch so minderwertigen Sache nur noch “Hilfswillige”, wenn man die berüchtigten “Säcke voller Geld” einsetzt, oder den rückgratlosen Marionetten durch Erpressung beikommen kann. Dies hat der verstorbenen Senator McCain selbst eingestanden.

    11
    1
  15. Ich faß mir nur an den Kopf, wenn immer noch bei Merkel in der FDJ- Vergangenheit herumgewühlt wird. Nicht daß ich mich nicht freuen würde, wenn es diesbezüglich echte Gründe (und die gibt es zuhauf) gäbe, ihr den ganzen protestantischen Opportunismus und ihre pfäffische Verschlagenheit um die Ohren zu hauen. Nochmal zum Mitschreiben: Es gab die Bezirksleitung und Kreisleitung der FDJ mit ausschließlich Berufsjugendlichen. Ganz unten am Baum waren die Betriebsleitungen (VEBs, Institutionen, Staatsapparat, Unis/ Hochschulen) mit meistens je nach Größe 1- 2 Hauptamtlichen. Der Rest waren Ehrenamtliche. Diese wurden von FDJ-Mitgliedern in einer der monatlichen Witzversammlungen, wo nur dummes ideologisches Zerug gelabert wurde, mit mehr oder weniger Nachdruck ernannt. Beispiel Humboldt-Uni:
    “Also, liebe Jugendfreunde, wir wählen jetzt die Leitungsmitglieder der FDJ-Gruppe ” Theoretische Physik””
    “Wer würde sich für das Funktion Agitation & Propaganda bereit erklären?”
    ……laaaaaange Pause…….
    ” Niemand? Angela, was würdest du davon halten, die Funktion zu übernehmen?”
    ” Naja, also, ich, mhhh..na ja”
    “Liebe Jugendfreunde, Angela erklärt sich also bereit. Ich bitte um das Handzeichen. Danke, Angela ist damit gewählt”
    Jeder Altossi wird mir das Verfahren bestätigen. So wars, und da brauche ich mir von Wessies nichts erzählen lassen. Die einzige Lanze für Merkel, die man ihr der Wahrheit halber geben muss. Punkt
    P.S Ich war übrigens auch mal gewählter Wandzeitungsredakteur bei den Jungen Pionieren…

    1. Der FDJ-Posten Merkels als Sektreärin für Agitation und Propaganda war in der Tat zweitrangig. Andererseits hat sie bis heute nicht zugegeben, dass sie genau diesen Posten jahrelang inne hatte:

      „Ich selbst war während meines Studiums einmal Kulturreferentin in der FDJ und habe mich um die Bestellung von Theaterkarten gekümmert.“

      “Merkels FDJ-Clique am Institut hat es durchaus in sich: Der damalige Leiter, Hans-Jörg Osten, wird erst 2013 als Stasi-Auslandsspion IM ‚Einstein‘ enttarnt. Für seine Spitzeltätigkeit nutzte er in den achtziger Jahren einen Forschungsaufenthalt an der University of Illinois in Chicago.

      Bei ihrem engen Freund und vormaligem Kollegen Michael Schindhelm fliegt die Tarnung schon im Jahr 2000 auf. Ihn versucht die Stasi mit dem Versprechen einer internationalen Wissenschaftskarriere für die Auslandsspionage zu ködern.

      Und ihr sehr guter Kollege und Freund Frank Schneider, mit dem sie gemeinsam publiziert hat, wird bereits 1994 als Stasi-Spitzel überführt.”

      Auszug aus meiner Biographie.

  16. Der Kniefall von Brandt war wegweisend.

    Erfinder, Entdecker, Dichter, Denker… Lange her und auch nie wieder..

    Und auch toitsche Arrbeitsdrohne wird nicht mehr zwangsmaessig benoetigt…

  17. An dieses Desaster musste ich zuerst denken, als die Ampel begann, ein osteuropäisches Land, in dem bewaffnete Konflikte toben, zu unterstützen. Ob Vietnam, Irak, Syrien, Libyen oder auch auf dem Balkan; man sieht alleweil, wie die “westlichen Werte” dort wirken.

    4
    1
  18. Über Merkels Perfidie und Amoralität ist mittlerweile wohl alles gesagt.
    Genau deshalb ist es mir kürzlich wie Öl runtergegangen, als ich las, daß Merkels oft zu lesende Charakterisierung als “mächtigste Frau der Welt” vielleicht von anderen EU-Staaten so empfunden wurde. Aber in Übersee, woher diese Titulierung vermutlich stammt, hat man sich damit über Merkel LUSTIG gemacht, da man nirgendwo besser wußte, daß Merkel nichts weiter war als eine aufgeblasene “puppet on the string”.

  19. In Afghanistan wurde die stärkste, modernste und teuerste Armee der Welt von ungewaschenen, barfüssigen Mopedfahrern mit Kalaschnikow und ab und zu mal einer Panzerfaust besiegt.

    Und die wundert sich nun, warum die Ukrainer sich an den Russen die Zähne ausbeißen!

    3
    1
  20. Die Todesfeinde Israels sehen irgendwie alle so aus wie die vielen aggressiven Sozialfälle die sich seit einigen Jahren in Deutschland rumtreiben…

  21. Den Zeit-Artikel gibt es hier:
    https://archive.is/spsam

    Hauptverantwortlich für das Desaster waren von 2001 an die US-Regierungen. Die Evakuierung über Kabul und nicht über den Militärflughafen Bagram durchzuführen, war die direkte Einladung für Chaos und Anschläge.
    Dass der Vasallenstaat unter Merkel beim Abzug mitversagt, ist keine große Überraschung. Die Inkompetenz in Ministerien und Behörden wurde unter Merkel ja bestens gepflegt.
    Neben immerhin vernehmbarer Kritik an Merkel, die man sich so vor kurzem sicher noch nicht erlaubt hätte, geht der Artikel besonders auf die “verratenen Ortskräfte” ein. Zu der Legende von den tapferen Ortskräften hat sich vor über zwei Jahren Oberst a.D. Dr. Thomas Sarholz in einem Leserbrief geäußert:
    https://web.archive.org/web/20210830063129/https://www.faz.net/aktuell/politik/briefe-an-die-herausgeber/leserbriefe-vom-26-august-2021-17501255.html

    Zitat: “Selbstlosigkeit war das Letzte, was diese Leute angetrieben hat, um für uns zu arbeiten.”

    Wenn ich dann noch lese, dass einer der tapferen Bundeswehr-Helfer mitlerweile seine zwei Frauen und neun Kinder nach Deutschland geholt hat, für deren Unterhalt der deutsche Steurzahler sorgt, weiß ich um was es da geht: Noch mehr “Bereicherung” …

    Das absolute Sahnehäubchen auf das Kabul-Chaos und die behördliche Inkompetenz ist für mich, die Tatsache, dass unsere Bundeswehr-Helden dabei auch gleich etliche, mit Millionaufwand abgeschobene Schwerverbrecher reimportiert haben. Und weil Afghanistan ja so gefährlich ist, bleiben die jetzt für immer ….

    https://www.merkur.de/politik/afghanistan-evakuierung-deutschland-luftbruecke-horst-seehofer-straftaeter-news-zr-90960995.html