Dienstag, 16. April 2024
Suche
Close this search box.

In der Tat: Deutschland “erklärt(e)” Russland den Krieg

In der Tat: Deutschland “erklärt(e)” Russland den Krieg

Kriegstrommeln und Eindeutig-Uneindeutiges zum “Angriffskrieg” (Symbolbild:Pixabay)

Zur Überschrift dieses Beitrages ist folgendes anzumerken: Der Begriff “Erklären” ist hier mehrdeutig zu verstehen. Einerseits sind wir, gemäß unserer Außenministerin von den “Melonen-Grünen”(außen grün, innen rot mit braunen Kernen, man denke nur an Impfzwang-Phantasien oder andere totalitäre “Kleinigkeiten”), ja bereits “im Krieg mit Russland”. Andererseits sind wir – gemäß zurückruderndem Kanzler und kanzlertreuer Völkerrechtler – wiederum nicht im Krieg. Wie jedoch jeder selbst zu Ende des Artikels erkannt haben dürfte, sind wir gemäß Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) § 13 (“Verbrechen der Aggression”) bereits seit geraumer Zeit durchaus in der Rolle eines “Angreifer” in einem Krieg mit Russland einzustufen.

Dies ist, auch unter Berücksichtigung des chronologischen Verlaufs und der Vorgeschichte des Ukraine-Konflikts (vor allem, wenn man sich den faktischen Verrat und die Heuchelei respektive die perfide Irreführung Russlands auch durch Deutschland im Kontext des Minsk-II-Abkommens und die damit verbundenen, von langer Hand geplanten Kriegsvorbereitungen seitens des “Wertewestens” verdeutlicht), nicht von der Hand zu weisen.

Wörtlich hatte Annalena Baerbock letzte Woche bekanntlich erklärt: “Das Entscheidende ist, dass wir es gemeinsam tun und dass wir in Europa keine Schuldzuweisungen machen, weil wir einen Krieg gegen Russland führen.” Selbst der regierungstreue, zwangsgebührenfinanzierte ARD-Staatsfunk berichtete anschließend: “Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) sieht Deutschland und seine Partner im Krieg gegen Russland und hat im Streit um Panzerlieferungen an die Ukraine zum Zusammenhalt aufgerufen.” Dass die Grünen ihre Wähler auf das Übelste betrogen haben, ist zudem wohldokumentiert:

(Screenshot:Twitter)

Im Vorfeld von Baerbocks Ausspruch und der parallel erfolgten 180-Grad-Kehrtwende der Bundesregierung, nun doch Leopard-II-Kampfpanzer zu liefern, hatten Baerbock-Groupies und eskalationslüsterne Gleichgesinnte ordentlich in den sozialen Medien Stimmung gemacht (und man vergleiche dies mit dem Wahlversprechen im obigen Tweet) – so etwa die “Friedens- und Konfliktforscherin” und Grünen-Bundestagsabgeordnete Sara Nanni:

(Screenshot:Twitter)

Die gegenwärtige Situation der Ukraine ist keine Überraschung, sofern man über geschichtliche Zusammenhänge etwas mehr weiß als deutsche Haltungsjournalisten, die relotierte Fake-News in teils willentlich informationsverarmten, teils dezidiert anti-russischen und Putin-feindlichen oder teils gezielten, hetzerischen Märchendarstellungen kriegslüstern verbreiten, ohne gebotene kritische Distanz, Unvoreingenommenheit der Differenzierung obwalten zu lassen (jedenfalls in den meisten Fällen).

Der polnisch-US-amerikanische Politikwissenschaftler und Politikberater Zbigniew Kazimierz Brzeziński (1928–2017) brachte es in seinem Buch “Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft” (im Original: “The Grand Chessboard”) bereits 1997 auf den Punkt: Im zweiten Kapitel (“The Eurasian Chessboard”) heißt es dort recht apodiktisch: “Die Ukraine wird neutral oder sie wird zerstört.” Hintergrund dieser Einschätzung war Brzezińskis Einschätzung, die US-amerikanische Außenpolitik sei grundsätzlich imperialistisch ausgerichtet, und zwar völlig losgelöst vom jeweils amtierenden Präsidenten. Und in der Tat waren und sind diese, bis vielleicht auf Donald Trump, beliebig austauschbare Statisten im Amt gewesen.

Fragmentarisches zum Verständnis

Die mediale Inszenierung des Ukrainekriegs, insbesondere die derzeit fast täglich zunehmende irrige Propaganda, die Ukraine könne in diesem Krieg militärisch obsiegen, ist in erster Linie eine moralische Agitation, um die Solidarität und Opferbereitschaft der Öffentlichkeit für die Milliardenflüsse in die Ukraine aufrecht zu erhalten. Des Weiteren lässt sich so das wirtschaftliche Desaster Deutschlands respektive Europas (und, in einem größeren Bild, teilweise auch das der USA) von der Erstinszenierung “Corona” nun nahezu lückenlos in das Zweitszenarios des Krieges “erklären”; ein angeblich unverschuldet und unerwartet von außen hereingebrochener Notstand folgt dem nächsten. Das Deutschland und die Europäische Union schon vor Corona pleite waren, wird dabei ebenso verdrängt wie die Tatsache, dass Energiekrise und Inflation in der Klima-, Haushalts- und Währungspolitik wurzeln, und nicht in “Russlands Krieg”. Die Propaganda trichtert uns jedoch ein, zuerst China (Corona) und nun der Kreml mit dem Ein-Mann-Feindbild Putin seien an allem schuld.

Zur Propaganda gehört übrigens auch die Ausblendung und Verschleierung der fragwürdigen Vorgeschichte des aktuellen Konflikts, der nicht am 24. Februar mit der Invasion seinen Anfang nahm. Ohne an dieser Stelle näher und explizit auf die historischen Details einzugehen, sei noch einmal an Folgendes erinnert: Mit dem Maidan-Putsch” im Februar 2014 (“Euromaidan”) wurde die legitim gewählte, prorussische Janukowytsch-Regierung in Kiew gewaltsam abgesetzt und durch eine prowestliche ersetzt. Es handelte sich um einen faktischen Putsch, ohne den die weiteren Abläufe – von der Krim bis zum Donbas – nicht zu verstehen sind. Geschichte beginnt nicht erst an dem Datum, das denen, die sie manipulieren wollen, in den Kram passt.

Der Drang zu einfachen Antworten

Aber genau das wollen Menschen: Klare, einfache Ursachen. Leicht erkennbare Feindbilder. Inwieweit diese richtig oder falsch sind, spielt keine Rolle. Tatsache ist übrigens: Millionen Ukrainer werden nicht mehr in das korrupte Armenhaus Ukraine zurückkehren. Und egal, wie es dort weitergeht: Die Amerikaner haben bereits (zu) viel von dem erreicht, was sie mit dem bewusst geschürten oder zumindest sehenden Auges in Kauf genommenen  Ukraine-Konflikt umsetzen wollten. Die “westlichen” Sanktionen gegen Russland führten in einer bemerkenswerten Rückkopplung zu einer Beschleunigung der wirtschaftlichen Schwächung Europas und insbesondere Deutschlands als Wirtschaftsstandort. Dass die amerikanische Regierung nicht nur von der erzwungenen Gaskrise profitiert, sondern in der Folge der Wirtschaftskrise nun schamlos und ganz direkt international aufgestellte deutsche Firmen abwirbt und diesen in den USA allerlei Standortvorteile verspricht, zeigt, wie respektlos und abfällig dort über die Protagonisten der deutschen Politik gedacht wird – und diese Einschätzung ist offensichtlich richtig.

Denn weder die Vertreter der deutschen Regierung noch deren etablierte Oppositionspolitiker sind im Stande, die einfachsten Zusammenhänge der amerikanischen Strategiepolitik zu erkennen. Allenfalls Renegaten des politischen Tagesgeschäfts oder Realoppositionelle – vor allem Politiker der ausgegrenzten AfD – scheinen noch klar denken zu können und sind zum Widerspruch fähig. Da der Rest des politischen Spektrums jedoch in Tateinheit mit den Massenmedien und insbesondere dem deutschen zwangsfinanzierten Staatsfunk die AfD erfolgreich kaltgestellt haben und gegen abweichende Meinungen zur Russland-Ukraine-Politik der Bundesregierung ebenfalls die üblichen Anfeindungs- und Ausgrenzungsmethoden erfolgreich angewandt haben, nützt dieser Widerstand jedoch letztendlich wenig bis nichts.

Schamlose Lügen

Allenthalben wird journalistisch schamlos gelogen. Exemplarisch sei die Meldung von vorletzter Woche über eine angeblich absichtlich in einen Wohnblock in Dnipro geschossene russische Rakete genannt, bei der Dutzende Zivilisten ums Leben kamen. Selbst die “Welt” berichtete darüber in reißerischen Worten. Tatsächlich handelte es sich dabei um eine Halbwahrheit, wenn nicht Lüge –  denn Tatsache ist: Die Rakete wird erst durch die ukrainische Raketenabwehr in das Wohnhaus abgelenkt. Das Ziel russischer Raketen war und ist weiterhin die Energie- und Infrastruktur der Ukraine. Ähnliche Propagandalügen über angeblich gezielte russische Angriffe auf die Zivilbevölkerung der Ukraine, oftmals unkritisch von der ukrainischen Regierung übernommen, verbreiten ARD, ZDF, vor allem aber auch “n-tv” und “RTL-News”, neben vielen weiteren fast täglich.

Auch wenn man sich beispielsweise rückblickend die Berichterstattung der westlichen Medien zur Terroraktion der Angriffe auf Krim-Brücken sowie die assoziierten Leserkommentare oder Statements in den sozialen Medien vergegenwärtigt, die “Einordnungen” der einschlägigen Haltungsjournalismus-Portale und die dazu veröffentlichten Leser-“Volkskommentare” zur russischen Raketenantwort auf Kiew und andere Städte, dann weiß man, wie sehr wir wieder im Schwarz-Weiß-Bild der “Deutschen Wochenschau” früherer Kriegszeiten angelangt sind: Hier wird, durch freiwillig gleichgeschaltete Medien, ein neues Einheitsfeindbild für „schlicht informierte“ Hasserfüllte präsentiert, die wie Fliegen auf ein Stück Scheisse reagieren. Wohl bekomm’s – wobei der Unterschied der ist, dass Fliegen Mist immerhin sinnvoll verwerten können, während diese Mediengläubigen an der ihnen vorgesetzten “Geistnahrung” letztendlich zu Grunde gehen. Man kann die Sichtweise Russlands zumindest nachvollziehen, sieben Jahre lang hochoffiziell von Deutschland, Frankreich, den USA, dem kompletten „Wertewesten“ und der Ukraine vollständig hingehalten oder getäuscht worden zu sein (Stichwort Minsk II). Und sowohl Merkel als auch Hollande haben es 2022 selbst bestätigt.

Apropos schlicht Informierte: Der “Flipper-Effekt”

Als exemplarisch für die Wirkweise der medialen Dauerberieselung seien etwa Mehrheitsüberzeugungen und Sichtweisen genannt, die ihren Ursprung in  populärwissenschaftlichen Fernsehberichten haben. Das lässt sich bei der populären einstigen TV-Serie “Flipper” gut studieren, die eine generationenübergreifende Volksmeinung über Delfine prägte, wonach diese zu den Zahnwalen gehörenden Säugetiere besonders “intelligent” und “nett zu Menschen” seien. Tatsache ist jedoch: Delfine sind im Vergleich zu vielen anderen Tieren – wie beispielsweise Krähen – weder besonders intelligent noch nett. Ihnen fehlen Gesichtsmuskeln, dadurch haben sie immer ein vermeintlich „lachendes Gesicht“ und sehen ständig gut gelaunt aus. Sexuelle Gewalt ist bei Delfinen an der Tagesordnung: Gruppen von Delfinmännchen verfolgen und bedrängen Delfinweibchen bis zur Erschöpfung, dann folgt die Massenvergewaltigung. Hand aufs Herz, wussten Sie das? Und nun extrapolieren Sie selber: Gibt es womöglich auch bei vielen anderen Themen ähnlich verbreitete, aber vollkommen falsche Ansichten?

Worauf stützt sich nun die Einschätzung,  Deutschland sei beteiligt an einem Angriffskrieg gegen Russland? Hierzu sei darauf hingewiesen, dass es bei Rechtsfragen nicht um gefühlte Wirklichkeit, sondern um juristische Definitionen geht. Und das Völkerstrafgesetzbuch macht in Paragraph 13 hier sehr eindeutige Aussagen.

Das Völkerrecht

§ 13 Verbrechen der Aggression

(1) Wer einen Angriffskrieg führt oder eine sonstige Angriffshandlung begeht, die ihrer Art, ihrer Schwere und ihrem Umfang nach eine offenkundige Verletzung der Charta der Vereinten Nationen darstellt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Wer einen Angriffskrieg oder eine sonstige Angriffshandlung im Sinne des Absatzes 1 plant, vorbereitet oder einleitet, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft. Die Tat nach Satz 1 ist nur dann strafbar, wenn

1. der Angriffskrieg geführt oder die sonstige Angriffshandlung begangen worden ist oder

2. durch sie die Gefahr eines Angriffskrieges oder einer sonstigen Angriffshandlung für die Bundesrepublik Deutschland herbeigeführt wird.

(3) Eine Angriffshandlung ist die gegen die Souveränität, die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit der Charta der Vereinten Nationen unvereinbare Anwendung von Waffengewalt durch einen Staat.

Pool von Tätern

(4) Beteiligter einer Tat nach den Absätzen 1 und 2 kann nur sein, wer tatsächlich in der Lage ist, das politische oder militärische Handeln eines Staates zu kontrollieren oder zu lenken.

(5) In minder schweren Fällen des Absatzes 2 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

Formal beschreiben die oben zitierten Ausführungen der Artikel 2, 3 und 4 genau das, was derzeit in Deutschland – und von der Bundesregierung methodisch seit Monaten – in Gestalt von Waffenlieferungen, militärischer Ausbildung, Kriegspropaganda und vielem mehr durchgeführt wird. Demzufolge plant die Regierung qua definitionem durchaus einen Angriffskrieg, wobei wir hier in der Tat einen ganzen Pool von Tätern haben. Neben dem Kanzler ist hier die Außenministerin  die Ausführende im Amt und kann somit als Haupttäterin bezeichnet werden. Ihre wohldokumentierten Aussagen sind die Bestätigung, dass sich Deutschland im Krieg mit Russland befindet – vor allem für jene Kreise in Russland selbst, die dies heraushören wollen. Und weil Russland umgekehrt keine solche Kriegserklärung gegen Deutschland abgegeben hat, hat Baerbock hier ganz unmissverständlich “gestanden”. Als Fazit bleibt somit festzuhalten: Deutschland befindet sich tatsächlich in einem Angriffskrieg gegen Russland.

 

_____________________

Auf Ansage! schreiben unterschiedliche Autoren mit ganz unterschiedlichen Meinungen zum Russland-Ukraine-Konflikt. Die Beiträge der jeweiligen Verfasser geben daher nur deren jeweilige persönliche Meinung wieder, nicht die der Redaktion.

37 Antworten

  1. Es gibt keine Unklarheiten bei Kriegserklärungen gegen Russland. Deutschland fordert die Einigkeit der EU im Kriege gegen Russland. Die NATO erklärt den Krieg gegen Russland führen zu wollen. Bolton kündigt an Massenmord an den Russen zu verüben! Baerbock spricht für Deutschland als Außenministerin und Anstifterin der EU. Die NATO spricht für die EU, GB und die USA. Und Bolton für die USA. Was ist hier noch unklar? Wir reden und schreiben zu viel. Es wird kommen, wie es kommen muss.

    19
  2. Was die dumme Trampolinspringerin an der Spitze des deutschen Außenministeriums sagt, ist doch egal. Die ist nur noch im Amt, weil sie Scholz erpressen kann. Ins Gefängnis gehören beide.

    26
  3. ” Demzufolge plant die Regierung qua definitionem durchaus einen Angriffskrieg, wobei wir hier in der Tat einen ganzen Pool von Tätern haben.”
    Ob da jemals ein Gericht gefunden werden wird ,das das ahnden wird ?

    14
    1. Der entsprechende Paragraph ” Vorbereitung eines Angriffskriegs” wurde 2017 “sicherheitshalber” von Merkelianern getilgt.

  4. Das wäre dann erstmalig in der Menschheitsgeschichte, dass ein Krieg durch eine Regierung versehentlich erklärt wurde, ein Krieg zwischen Atommächten.
    Falls die Menschheit nicht völlig verblödet, wird dieses diplomatische Meisterstück mit “Wissheit” niemals unterboten werden.

    13
    1. Es gibt in der Politik keine Zufälle. Diese Aussage war genau so geplant. Und seit wann hat diese deutsche Politik Deutschland betreffend Entscheidungsfähigkeit? Der Ausspruch wurde ihr eintrainiert. Sie ist ein Vertreter der US Politik nicht der deutschen. Die gab es seit dem 2. WK nicht mehr. Das zögerliche Winden des Herrn Scholz beweist dies nachdrücklich schon seit seinem US Besuch und Bidens Aussage zu NS 2 ist Beweis genug dafür das in der Politik nichts dem Zufall überlassen wird.

  5. Absolut ernst gemeint und absoluter Fakt, diese “Regierung” (tut immer wieder weh) ist so grenzenlos dumm und unfassbar inkompetent das sie nicht einmal begreift was für einen Scheiß sie tagtäglich verbricht.
    In ihrer dummarroganten Selbstaufgeilung mit irgendwelchen Möchtegern-Superlativen um sich zu schmeißen um eben ihre persönliche Minderwertigkeit zu kompensieren, checkt sie nicht einmal das sie einer Nuklearmacht im Kriegsmodus defacto den Krieg erklärt hat.
    Sie und wir haben nur Glück das man schon im Ausland zu genüge weiß welche unvorstellbaren Vollpfosten sich bei uns wichtig machen, dieses verkommene Pack bringt uns alle noch wegen ihrer spätpupertären Blödheit um!
    Nein, es reicht nicht das sie Deutschlands Zukunft in Rekordzeit vernichten, jetzt müssen wir wegen diesen schizophrenen Perversen auch noch einen nuklearen Präventivschlag fürchten.
    Abartig, dieser komplett hirnlose Haufen von Restdeutschland begreift noch nicht einmal in was für einer katastrophalen Situation wir uns befinden…

    31
    1. “Abartig, dieser komplett hirnlose Haufen von Restdeutschland begreift noch nicht einmal in was für einer katastrophalen Situation wir uns befinden…” Ja, das ist das wirklich Schlimme, “dieser komplett hirnlose Haufen von Restdeutschland”, und wir können uns nicht davon separieren – höchstens durch Auswanderung!

      11
    2. “Abartig, dieser komplett hirnlose Haufen von Restdeutschland begreift noch nicht einmal in was für einer katastrophalen Situation wir uns befinden…”

      Ihr letzter Satz erinnerte mich sofort an ein Erlebnis vor über zwei Jahrzehnten. Meine Frau und ich kamen von einer Busreise aus Spanien zurück. In Heilbronn stiegen wir in einen Bus unseres heimischen Reiseunternehmens um. Es war etwa 2 Uhr nachts und der Busfahrer war total übermüdet. Seine Begleiterin kochte ihm jede halbe Stunde einen starken Kaffe, aber das half auch nicht viel. Mehr als einmal war er während der Fahrt am Einschlafen. Man merkte es, weil der Bus öfter über den rechten Seitenstreifen der Autobahn hinauskam. Bei uns zwei schrillten alle Alarmglocken. Andere Fahrgäste schliefen wohl oder es interessierte sie nicht. Aber zwei Weiber – anders kann ich sie nicht nennen – jubelten immer vor Begeisterung, wenn der Bus mal wieder zu weit nach rechts kam und in einer Schlenkerbewegung wieder nach links fuhr. Ein Bus, der zu schnell in eine Richtung gelenkt wird, kann sehr leicht umkippen. Wir wußten also um die Gefahr. Aber was tun? Den Busfahrer zum Halten veranlassen und sich irgendwo an der Autobahn mit Gepäck und allem bei Dunkelheit und Kälte absetzen lassen?
      Die zwei Weiber stehen für den hirnlosen Haufen Restdeutschlands, der wahrscheinlich die Lieferung von Panzern und Baerbocks Kriegserklärung noch bejubelt, wir für Menschen, von denen es hier im Forum viele gibt, die wissen, was los ist und welche Gefahren das kriminelle Handeln der Regierung heraufbeschwören kann. Aber Abspringen während der Fahrt – um beim Vergleich mit dem Bus zu bleiben – ist unmöglich. Wir können ja noch nicht einmal den Schlüssel ziehen und das Fahrzeug zum Stehen bringen. Dieses Busunternehmen ging übrigens kurze Zeit später in Konkurs und der knapp 40-jährige Chef nahm sich das Leben. Jetzt vergleichen Sie die Firma mit Deutschland und den Chef mit der Regierung und Sie wissen, was hier passieren wird.

      1. Pleite sind wir bereits. Diejenigen, die nicht lebensmüde sind brauchen einen Plan, wie sie ihr Überleben sicher stellen.

    3. @Peter Kiefer
      @Jürgen R.
      Es wird langsam immer schwieriger sich nicht irgendwie selbst herauszustellen, aber es geht gar nicht mehr anders.
      Bestes Beispiel ist wenn man nur mal die Headlines der MSM von oben nach unten durchliest, ich begreife wirklich nicht wie sich jemand auf dermaßen billige und primitive Art und Weise verarschen lässt, ich kapier es nicht.
      Ich ertappe mich immer öfter dabei wie ich die Runde von Kollegen einfach mal so ne überbescheuerte Meldung reinschmeiße und es wird jedesmal lauthals darüber gelacht.
      Das ist ein sehr gemischtes Völkchen, nochmal – über viele Nachrichten wird gelacht, es wird überhaupt nicht mehr ernstgenommen und das ist überall so.
      Wo ist dieses Deutschland das jedem Schwachsinn der “Regierung” (Aua) überschwenglich zustimmt, “die Deutschen stimmen mit überwiegender Mehrheit zu”, wer soll das sein?
      Ich sehe ja inzwischen schon seit Jahrzehnten kein TV mehr, aber was ich fragmentarisch noch so am Rande mitbekomme ist Journalismus der absolut untersten Schublade.
      Kein Mensch mit einem halbwegs funktionierenden Verstand kann das ernst nehmen, das glauben oder denen vertrauen, wer das tut ist eindeutig nicht zurechnungsfähig und dürfte aus Sicherheitsgründen keine Kinder erziehen.
      Das ist überhaupt nicht ironisch gemeint, soviel Dummheit ist unverantwortlich und ohne jede Übertreibung lebensgefährlich für eine Gesellschaft!

  6. Gesetze sind zu beachten und Verträge sind einzuhalten (pacta sunt servanda). Diese Grundsätze hat der Wertewesten weitgehend ad acta gelegt. Beispiele sind der Grundgesetzartikel 16 (Anspruch auf Asyl) und das Minsker Abkommen, an dem auch Steinmeier maßgeblich beteiligt war. Wusste etwa Steinmeier, dass Minsk nicht ernst gemeint war? Aber die Dinge laufen offensichtlich doch nicht überall wie gewünscht. Welt- online meldet, dass Scholz sich in Brasilien eine Abfuhr geholt hat. Die Zeiten, in denen man viel auf Deutschland gab, sind wohl vorbei. Das gleiche gilt für die EU, deren Anleihen nicht wie gewünscht bewertet werden. Man darf gespannt sein, wie der Mainstream über das Treffen Scholz – Lula berichten werden.

    11
  7. Hochinteressante Kriegslogik…hätte die ukrainische Luftabwehr nicht die Rakete aus Versehen über dem Wohngebiet abgeschossen, hätte sie nur-wie beabsichtigt- Infrastruktur zerstört.

    4
    4
  8. Ich habe keinerlei Ahnung, was MS Propaganda in D verzählt. Wußte ich das von den Delphinen? Ich hörte davon, aber deren sexuelle Verhaltensweisen gehen mich nichts an und werden von mir nicht bewertet.
    Und was Annalena und Olaf angeht… Ich glaube der Duran sprach gestern davon, wie Olaf von den USA übern Tisch gezogen wurde – er solle Panzer liefern, sie täten es auch – Olaf kündigte sein Liefern an, USA erklärte “möglicherweise in einem Jahr”.
    Ich schaute gestern nach Möglichkeiten einer anderen Staatsangehörigkeit, denn ich empfinde meine Nationalität immer mehr als Belastung bzw Gefahr. Im Ausland lebende Deutsche und Japaner wurden im 2WK verhaftet und interniert, ihre Vermögen konfisziert.
    Nach Annalena befindet sich D nun im Krieg mit Rußland und sie steht mit Olaf (der die UNTRAGBARE ja behält und so zu ihr und ihren Worten steht) recht allein da – damit befindet Ihr Euch offiziell im Kriegszustand.

  9. Sehr guter Artikel! Allein der Gedanke, dass Mr. Brzeziński seit Jahrzehnten seine geostrategischen Überlegungen in die Welt hinausposaunte – übrigens ein geborener Pole, begleitet von anderen Strategen oder auch Falken genannt, wie dem einstigen Deutschen Mr. Kissinger, verschafft mir deutliches Magengrummeln. Sie haben ihre (Zukunfts-) Pläne ausgesprochen und auch veröffentlicht. Nicht zu vergessen ebensolche Pläne, die besonders seitens der Briten, im Bund mit Frankreich, langsam aber sicher auch die USA animierten. Beginnend mit dem Ersten Weltkrieg nahmen sie oder er immer mehr an Form an – der gierige Griff nach Russland. Polen immer mit dabei. Und auch Deutschland! Jedoch wurde es von den Westmächten mehr oder weniger in die Kriege hineingedrängt. Es gibt wohl noch einen Brief des deutschen Kaisers Wilhelm an den russischen Zar “Niki” in dem er sich nicht begeistert dazu äußerte in den Krieg zu ziehen. Letztlich kam er seiner Bündnispflicht nach und Deutschland wurde alle Schuld in die Schuhe geschoben. Wer verdiente letztlich daran und erkannte zukünftige Profitquellen? Die USA! Involviert auch die Briten und zwar aktiv!!! Hitlerdeutschland wurde vom Westen unterstützt und später – als er aufrüsten ließ und seine Macht stärkte – wurde sein Handeln geduldet, weil es den eigenen Zielen hinsichtlich Eugenik-Bestrebungen (USA) sowie der Hauptstoßrichtung UdSSR entsprach. Wieder spielte Polen eine unterstützende Rolle – siehe Piłsudski-Hitler-Pakt – und raubte ganz nebenbei das Gebiet Teschen in der Tschechei. Polen hat bis heute Großmachtpläne – siehe Geschichte! Das gilt in ähnlicher Form auch für die USA und die Briten – sie gierten und gieren nach Aufteilung des russischen Bären. Kurz vor Ultimo reagierten die USA schließlich und traten in den Krieg ein, um nicht außen vor zu sein. Aber damit nicht genug! Bereits nach Kriegsende 1945 schmiedete Churchill gemeinsam mit den USA Pläne, den Krieg gegen die UdSSR fortzuführen. Sie war geschwächt und somit ein leichtes Opfer!? Dafür wurden unter anderem Reserven in Niedersachsen, bestehend aus Wehrmacht und SS zusammengeführt und später auch davon – heute würden sie als Schläfer bezeichnet werden – Untergrundkräfte in die Ukraine, nach Lettland, Estland etc. In diesen gebieten richteten sie viel Schaden an. Doch damit nicht genug! Im westlichen Teil Deutschlands wurde die US-Propagandamaschine auf Dauerkopfwaschen gestellt. Mit Erfolg wie wir sehen können. Aus Deutschland wurde wirklich eine Kolonie der USA. Große Teile der Gesellschaft gieren nach dem US-Stil – ja Deutschland ist sogar dabei – wohl einzig unter den Völkern – seine Identität aufzugeben!? Das Wirtschaftsland Deutschland – ohne Friedensvertrag, nicht souverän – nur durfte dieser Fakt nicht in der Bevölkerung publik werden. Es ist gelungen! Die Masse der Gesellschaft und besonders die nachwachsende ist dem Geheul der Yankees auf den Leim gegangen und steht in dessen Bann. Ist sie wirklich bereit sich widerstandslos in ein weiteres Inferno stürzen zu lassen? Einst, nach 1945, waren es die führenden Politiker – die überlebt hatten – nicht! In ihren Parteiprogrammen wurde die Abkehr vom Kapitalismus und der Wille zum dauerhaften Frieden festgeschrieben.
    Was geschieht jedoch nach nicht einmal 80 Jahren? Dieser Wille wurde unter dem Einfluss der USA buchstäblich aufgeweicht. Deutschland lässt sich wieder in einen Krieg gegen Russland manövrieren. Dieses mal mit einem grün – braunen Anstrich, der unablässig von den USA, der EU und dem WEF, aufgefrischt wird.
    Es ist schon erstaunlich wie leicht sich Völker vor einen Karren spannen lassen. Und das besonders in Deutschland, aber auch in der Ukraine, in Polen, in Lettland, in Estland usw.
    Und wie leichtgläubig sie dem Gesäusel von Politik und Medien verfallen. Nur aus Bequemlichkeit??? Das ist eventuell auch der Grund dafür, warum so viele Menschen auf Betrüger hereinfallen, wenn es um Konsum und Geldanlagen geht?!

    18
  10. Was ist der “Great Reset”? Die beste Erklärung, die ich je gehört habe. Nichts für schwache Nerven.

    1. Den Beitrag habe ich vorige Woche geschaut. Ob er was für schwachen Nerven ist kann ich nicht beurteilen. Aber er ist System Konform.

  11. Vor Huren habe ich Respekt, denn diese verdienen ihr Geld mit offenem Visier. Von solchen verlogenen, betrügenden Frauen/Männer kann man sich nur verächtlich und respektlos abwenden! Habe noch nie verstanden, wie man die Grünen wählen kann. Deren falsches Spiel war von Anfang an durchschaubar wenn man zuhört was sie sagen und nicht was sie reden.

    17
  12. 100 Billionen Dollars hat Pedo Joe mit Hilfe der Demonrats und einiger Rhinos der Reps an den Clown geschickt und wahrscheinlich einiges zurueckerhalten.
    Geschaefte muessen sich lohnen, einfach Hunters 1emails lesen.
    Interessanter Artikel, langweilige Ueberschrift, jedoch sehr lesenswert ,auch darueber welche Waffen die US Kriegstreiber in DC bereits in die Ukraine verfrachtet haben.

    https://headlinewealth.com/markets-havent-accounted-for-an-escalation-in-ukraine/

  13. Selbstverständlich kann man diesem Beitrag mit seinem Faktencheck nur zustimmen!

    Allerdings sollte man in Bezug auf Frau Kriegshetzerin Baerbock ihre angebliche Qualifikation „Völkerrechtlerin“ doch in eben diese „Anführungszeichen“ setzen. Sie hat nicht nur keinen Abschluss, der diese Bezeichnung rechtfertigen würde, sondern sie ist in ihrem Wissensstand auch weit weg von „völkerrechtlichen“, humanen oder diplomatischen Sichtweisen“. Vermutlich sieht sie sich mit Goebbels auf einer Stufe.

    Es ist immer sinnvoll, auch einmal die Rechtsvorschriften konkret anzuführen, um die es in der Sache geht. Das Völker- und Kriegsrecht stellen zwei Aspekte in ihren Mittelpunkt: Das ist zum einen die Souveränität eines Staates und zum andern der Schutz der Zivilbevölkerung. Daneben gilt auch das Selbstbestimmungsrecht der Völker, das jedoch auch eingeschränkt werden kann. Dies gilt in Regelfall für nationale Minderheiten, denen oft die gewünschte Eigenständigkeit nicht eingeräumt wird. Dies lässt sich aus dem Aspekt des Völkerrechts, den Frieden und die nationale Souveränität zu schützen, ableiten.

    Und zu diesen Aspekten ist deshalb anzumerken:
    Jeder zum logischen Denken befähigte Mensch wird anerkennen müssen, dass durch das Vorrücken der USA/NATO auf das Gebiet der Ukraine die russische Souveränität in höchstem Maße bedroht wurde. Dies wird wiederum durch zwei Aspekte deutlich: Zum einen stellt sich die Frage, welchen Sinn ein Verteidigungsbündnis tatsächlich hat, wenn nicht erkennbar ist, gegen wen und welchen Angriff es sich richten soll. Und wenn deutlich ist, gegen wen, dann ist dies als Verteidigung obsolet.
    Es gab keinerlei Anhaltspunkte (da muss man in die Zeit vor dem Konflikt zurückblicken!), dass Russland feindliche Absichten gegen die Ukraine hatte. Dafür bestand kein Grund, bis die gewählte Regierung durch massive Unterstützung der USA weggeputscht und durch eine russlandfeindliche Regierung im diktatorischen Stil ersetzt wurde.

    Dazu kommt dann, dass im Donbass gewalttätig und in Bürgerkriegsmanier gegen die russisch-stämmige Bevölkerung, einschließlich erheblicher Straftaten, wie Ermordungen, vorgegangen wurde. Damit de-legitimierte sich die ukrainische Regierung, die ihrer Schutzpflicht gegenüber dieser Minderheit in keiner Weise nachkam. Eine Unterstützung durch russische Kräfte war in diesem Kampf gerechtfertigt.

    Das Völkerrecht orientiert sich neben theoretischen Aspekten auch an praktischen, gewohnheitsrechtliche Aspekten. Hier ist auf die Verteidigungshandlung der USA zu verweisen, als Russland auf Kuba Raketen stationieren wollte. Die USA waren bis zum Atomkrieg bereit, diese Bedrohung zu verhindern. Dabei ist zudem noch zu beachten, dass die Bedrohung der USA durch Kuba nur einen Bruchteil der Gefährdung Russlands durch die USA/Ukraine/NATO bedeutet. Was damals als völkerrechtlicher Grundsatz anerkannt wurde, ist deshalb mit noch größerem Gewicht nun anzuführen. Aufgrund des technischen Fortschritts ist die Bedrohung nun wesentlich massiver.
    Zu dem erfordert kein Verteidigungsbündnis, dass schon an der Grenze und weit darüber hinaus eine militärische Überlegenheit hergestellt werden müsste. Die förmliche Aufnahme der Ukraine hätten den USA noch scheinheiliger Gründe für einen Angriff auf Russland liefern können und gewiss auch sollen.

    Die Bedrohung Russlands durch eine USA-hörige und anti-russische ukrainische Regierung in Verbindung mit möglichem Raketenbeschuss, der aufgrund des geringen Zeitrahmens keine wirkungsvolle Verteidigung mehr zugelassen würde, stellt einen Verstoß gegen die völkerrechtlich geschützte Souveränität Russlands dar. Die Bedrohung bestand mit zunehmender Gefahr seit 2014.

    Anzuführen sind daneben selbstverständlich alle Lügen und Intrigen, wie sie in diesem Beitrag aufgeführt werden. Die USA hatten sich seit dieser Zeit in der Ukraine festgesetzt und unternahmen gleichzeitig alles, um die friedlichen Beziehungen zwischen Europa, und dabei insbesondere Deutschland, zu Russland zu zerstören. Der letzte Schritt, den die USA in dieser Sache unternahmen, war dann die Sprengung der Pipelines NS1/2, die auf Jahre hinaus und bei Fortsetzung der feindlichen Propaganda über Jahrzehnte hinaus, jedwede freundschaftliche Beziehung und insbesondere jegliche Handelsbeziehungen unmöglich machen. Dies entspricht einer seit dem Ersten Weltkrieg stillen Agenda der angloamerikanischen Schiene.

    Wenn immer wieder (der Vereinfachung leider auch von mir) von einem Ukraine-Krieg gesprochen/geschrieben wird, ist dies in der Sache falsch. Die russischen Angriffe gelten notgedrungen der Infrastruktur (siehe oben im Betrag) und werden unter größtmöglicher Schonung der Zivilbevölkerung vorgenommen. Selbst die stets niedrigen Zahlen von Opfern machen die Meinungspresse oder Politiker stutzig und nachdenklich.

    Aufgrund dessen, was hier schon alles geschrieben wurde, kann man eben nur aufgrund der Rechtslage anführen, dass Deutschland tatsächlich, bewusst und gewollt als Vasall einer Verbrecher-Nation einen Angriffskrieg führt. Man kann sogar feststellen, dass der wirkliche Aggressor in diesem Krieg perfide genug ist, nicht nur durch eine Sprengung völkerrechts- und bündniswidrig zu handeln, sondern es versteht, eine verantwortungslos dumme deutsche Regierung vor sich herzutreiben und sich selbst im Schatten zu halten. Dass deutsche korrupte Ausbläser dem Kriegsgeschrei ihre grün-braune Stimme leihen, macht, kann man nur als tragisch einstufen.

    Die USA führen gegen Russland Krieg und Deutschland beteiligt sich absurderweise und in völliger Verkennung und Verleugnung der Fakten mehr als jede andere Nation – egal, was die deutsche Regierung dabei von sich gibt!

    19
    1. @Justus: Danke. Ich wollte einen ähnlichen Kommentar schreiben, ließ es aber sein, weil ich es nicht richtig hinbekam, es so zu schreiben, wie sie es hier demonstrieren. Dem Kommentar von Ihnen ist nichts hinzuzufügen. Genau so ist es.

    2. Wunderbare Zusammenstellung, vielen Dank dafür. Es gibt genügend internationale Abkommen, von Helsinki angefangen, über Bukarest und Istanbul bis Minsk, die die Sicherheit der einzelnen Staaten gewährleisten sollten – und die regelmäßig gebrochen werden. Von wem? Die Frage darf jeder für sich beantworten. Schon die berühmte “Person of the Year” hat sich weder um Dublin, noch Maastricht und Lissabon gekümmert, sich nicht mal an die eigene Verfassung gehalten – also nichts Neues unter der Sonne!

  14. Für mich erhebt sich hier erneut die Frage, die ich erst kürzlich im Kommentarbereich eines anderen Artikels stellte: Wie frei oder gebunden ist Deutschland als besetztes Land in außenpolitischen Fragen und infolgedessen wie verantwortlich im Sinne des Völkerstrafgesetzbuchs für unter dem Druck der Besatzungsmacht getroffene Entscheidungen?

    5
    1
    1. Ergänzung: Nur dann kann der Wähler erkennen, wie feige oder souverän die eigene Regierung unter den gegebenen Umständen handelt.

      1. Kleiner Nachtrag zur angeblichen Doppeldeutigkeit des Wortes “erklären”.

        Wenn man einen Krieg “erklären” will, in dem Sinne, was er bedeutet, wird man sicherlich weiter ausholen müssen, da nicht schon jede Gewalttat gleich “ein Krieg” ist.
        Wenn aber in einem Satz erklärt (!) wird, man befinde sich im Krieg, dann ist dies eine ggf. nachgeschobene Kriegserklärung, d.h. Feststellung eines herbeigeführten Zustandes. “Erklärt” wird dabei gerade nichts – und schon gar nichts zu den Motiven und Zusammenhängen – wie man eben sehen/hören konnte.

        Auf eine “Kriegserklärung” im Sinne von Erklärung eines Kriegs von Frau B. wäre ich tatsächlich sehr gespannt – vor allem, weil sie eben von Völkerrecht so mal gar keine Ahnung hat. Beim Versuch “Wirtschaftskrieg” zu erklären, dürfte sie vermutlich dann auf eine Massenschlägerei in einer Gaststätte hinweisen …

    2. @Interessierter Leser: Ich ließe es mal darauf ankommen. Oder, die Regierung sollte an die Öffentlichkeit gehen und sagen, wieso sie solche Entscheidungen treffen muss, aber wahrheitsgemäß. Nur das wird niemals so kommen.

    3. Eben erhielt ich die Antwort auf meine Frage.

      In einem Interview des Generals a.D. Harald Kujat mit der PAZ äußerte er:
      “Grundsätzlich kann die deutsche Politik innerhalb der NATO und auch gegenüber den USA sehr wohl eigene Positionen formulieren und diese auch durchsetzen. Sie muß es jedoch wollen – und eventuellen Gegenwind dann auch aushalten.”

      Nachdem mit Nordstream 1 und 2 die Grundlage für die deutsche Wirtschaft ohnehin schon zerstört ist, ist die Frage, mit was man Deutschland noch drohen könnte. Ein Atomkrieg scheint für Europa ohnehin vorgesehen zu sein.

      Folglich ist das Lavieren unserer “Regierung” REINE FEIGHEIT UND DUCKMÄUSERTUM.

  15. Die Russen können eigentlich froh sein dass sich die NATO/USA derart zurückhält. Wenn die NATO/USA nämlich wollten, wäre die russische Armee schneller zerlegt als die irakische Armee 1991 bei der Operation “Desert Storm”.

    11
  16. Baerbock ist sowas von NAIV-GEFÄHRLICH! Um es mit einem Beispiel zu verdeutlichen: Sie rennt mit einer brennenden Pechfackel durch einen Munitionskeller mit offenen Schwarzpulverfässern.

    Scholz ist da anders: Wochenlang tut er nichts, aber dann klatscht er die Hacken zusammen und murmelt JAWOHL Mr. Biden, mach ich…

  17. Und wieder müssen die USA für die Sicherheit Europas sorgen. Wieso schafft das Europa nach zwei Weltkriegen nicht selbst.
    Es kann doch nicht sein, dass die USA immer wieder für Sicherheit in Europa sorgrn müssen und man sich hier auch noch darauf verlässt. Und weil das an Absurdität nicht reicht, werden die USA in Europa auch noch für ihre Verteidigungsausgaben kritisiert. Die eigenen Verpflichtungen erfüllt man hier gleichzeitig selbstverständlich nicht.

    1. Die USA sind nach wie vor der größte Destabilisationsfaktor der Welt!
      Ohne die USA gäbe es die meisten Konflikte gar nicht! Punkt.

      Dagegen hilft auch das Geschreibsel eines Herrn Lüdin nichts.
      Nichts begreifen – können oder wollen -, aber seine Meinung sagen, das nenne ich mutig!
      Ein us-/ukrainischer Ordensträger halt!

  18. Wahnsinn, man wird von spastischen Gehirnamputierten Kriegstreibern regiert.
    Was macht die allgemeine Bevölkerung? Die schaut dämlich zu, lässt sich das Geld weiter aus den Taschen ziehen und füllt sich noch gut dabei. Es kotzt mich so an was hier passiert.
    Viele fragen sich warum das Volk nicht endlich aufsteht und gegen diese Hampelmänner – und Frauen vorgeht. Ganz einfach, es geht vielen noch zu gut , egal ob die Spritpreise auf 5€ steigen, ich Wette es fahren dann genauso viele Autos umher wie vorher. Feige ist das deutsche Volk, auch die die sich noch Deutsche nennen. Denn so viele sind das ja nicht mehr. Durch Gehirnwäsche und gezielte Falschinformationen sind die meisten eh verblödet. Sorry, wer sich angesprochen füllt sollte jetzt nicht loswettern, sondern die verlogenen öffentlichen Nachrichten sofort meiden. Wer die Lügen dort nicht erkennt, den ist eh nicht mehr zu helfen.