Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Israel, du bist kein Monster!

Israel, du bist kein Monster!

Juden in Israel und Deutschland im Zangengriff linker und rechter Relativisten und selbstentlarvender Antisemiten (Symbolbild:Imago)

Auf Geisterbahnfahrt durch dunkle deutsche Buchten. Verwirrte Meinungsfindung quer durch Freundschaften und Familien hindurch. Aus ehemaligen Feinden werden Brüder, vereint im Hass auf die bösen Juden. Soviel ist schon mal sicher: Der deutsche Diskurs entgleitet und wird obszön. Wir rasten aus. Dabei ist der akut provokante Sachverhalt relativ simpel, wenn man ihn denn wirklich verstehen möchte. Die einzige Demokratie im Nahen Osten, mit freien Wahlen, freier Presse, Demonstrationsrechten und beeindruckend realisierter Gleichberechtigung der Frauen mit den Männern, wird von einem benachbarten, primitiven Todfeind angegriffen, der für das gesamte Gegenteil an gesellschaftlicher Freizügigkeit steht. Die klerikalfaschistische Hamas ist ein echtes Monstrum, genährt aus der satanischen Monsterhölle einer ganz realen Diktatur im Iran – die Hassbrigaden der Hamas sind ein aus dem Ausland protegiertes Terrorregime, welches die palästinensische Bevölkerung in Gaza lediglich als Mittel zum Zweck der Errichtung eines barbarischen Weltkalifats benutzt und ihrer Freiheitsrechte beraubt.

Damit wäre fast alles gesagt. Fast. Wäre da – nicht nur in Deutschland, aber dort ganz besonders – ein völlig desolates Politikverständnis, welches ungewollt massiv zur Selbstgefährdung und geistigen Selbstauflösung führt. Die Frage müsste doch auch bei kritischsten Geistern derzeit eigentlich lauten: Was hat denn der Hauptsponsor der islamistischen Hamas – der theokratische Iran – ausgerechnet im fernen Israel und seinem Umland zu suchen?! Der deutsch-jüdische Schriftsteller Ralph Giordano, ein Überlebender des Holocaust, unterstellte dem Islam selbst bei uns Landnahme durch unter anderem die Errichtung einer monströsen Erdogan-Ditib-Moschee im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Er gab zu Protokoll, es sich angetan zu haben, den Koran einmal komplett durchzulesen – gefunden habe er nur unsäglich viel Gewalt gegen Andersdenkende, und: “…immer wieder Hass, Hass, Hass auf die Juden, aber auch auf die Christen.” Es geht also in Wirklichkeit bei den Surensöhnen der pervers-sadistischen Hamas-Terroristen um ein Hass-Problem mit Religionshintergrund.

Mit schwerem Dachschaden auf der Überholspur

Wer dann jetzt aber das demokratische Israel plötzlich völlig absurd zum “Monster” künstlich aufbläst, seinen Überlebenskampf in einen “Genozid‘ politisch delirierend umlügt, den gesamten weltweiten islamischen Terror seit 1979, seit Khomeinis Machtergreifung im Iran relativiert, um dann gleich noch die Hitlersche „Endlösung der Judenfrage“ durch Auslöschung eines jüdischen Staates Israel zurück ins Machbare holt, der ist ein erbärmlicher Lump. Das Existenzrecht Israels wird plötzlich nicht mehr einhellig anerkannt – weil es das in den Köpfen der Heuchler hierzulande offenbar niemals war. Israel kämpft um sein Überleben, um die Rettung von 240 gekidnappten Hamas-Geiseln und um mehr Sicherheit an seinen Grenzen und ist doch auch umzingelt von falschen „Menschheitsfamilien“-Säuselern überall, bis in die UN hinein. Doch Menschen mit schwerem Dachschaden sind nicht nur hierzulande derzeit auf der Überholspur, die Besessenheit kennt keine Grenzen mehr. Ich hasse, also bin ich.

Als am 7. Oktober ein bestialisches Massaker an mehr als 1.400 israelischen Zivilisten (!) verübt wurde, sammelten sich esoterische, grünologische, altlinkische, progressiv-sich-vermutende “Gutmenschen” aller Couleur für den finalen Showdown. Die Empörung über eintausendzweihundertfachen Mord und Folter sowie 240 Geiseln zulasten des Staates Israel war überwiegend extrem verdruckst. Ein anschwellendes “Ja, aber…” lag wie fetter Smog in der Luft. Und dann knallten plötzlich alle Gullideckel hoch, und aus linken, rechten und islamischen Kellern quoll der stinkende Schleim des Judenhasses ins ganze Land. Die „Neue Zürcher Zeitung“ (NZZ) erschrak: „Die Hamas mordet und schändet wahllos Kinder und Frauen – und das linke Milieu applaudiert. Was läuft hier gerade falsch? Der Gazakrieg hat eine Orgie des Antisemitismus entfesselt, der die besten Traditionen der Sozialdemokratie verrät: Aufklärung, Liberalität und universelle Werte.

Abfällig und arrogant

In der Tat sind Sozialdemokraten nicht gerade in den hinteren Reihen zu finden, wenn es um eine naive Migrationspolitik geht, welche gerade selbst das dröhnende Bekenntnis zu Israel, die deutsche Unterstützer-Staatsräson, des „Nie wieder“, immer lauthals bekundete und gleichzeitig unterlief. Importiert wurde der Judenhass, der stets bei den migrantischen Gruppen verharmlost wurde; der „Kampf gegen Rechts“ wurde als vielfacher Phantomkrieg zur regelrechten Obsession – aber hinter den Kulissen wurde gar nicht deutlich, was und wie denn das “Verhältnis zu den Juden” eigentlich sein soll. Irgendwo im Gegen-Nazis-Sein war dieses untergebracht, also in etwa so lebendig wie altägyptische Exponate im Pergamon-Museum.

Als die letzten zwei Tage der Kalif von Istanbul, der türkische Islamo-Staatspräsident Erdogan, Berlin besuchte, hielt er seinen Judenhass allenfalls protokollarisch etwas in Grenzen; gleich nach der Abfahrt aber trat er den deutschen „Kreuzrittern“ – namentlich BuPräsi Steinmeier – und „dem anderen“ (abfällig gemeint war: Kanzler Scholz) kräftig arrogant-verbal in den Hintern. Fürwahr: Unseren „Schutz der Juden” nimmt keiner mehr ernst, denn hierzulande spricht die Regierung schon lange nicht mehr für die türkische Community, die gerade erst im Berliner Olympiastadion ein Heer türkischer Staatsfahnen schwenkte, ihre deutsche Wirts- und Gastgeberbevölkerung mit einem gellenden Pfeifkonzert demütigte und damit zeigte, zu wem sie sich auch hier, 60 Jahre seit den ersten Gastarbeiterverträgen, weiterhin zugehörig fühlt: Zum Neuosmanischen Reich.

Die Straße frei, Hamas marschiert

Beim Hass gegen Israel auf den Strassen marschieren deutsche Linke munter mit, in den Foren aller Richtungen hysterisiert sich alles vereint gegen Israel, das nun wahlweise entweder einen „Völkermord“ begeht, ein “Apartheitssystem” über Palästina errichtet habe oder schlicht ein Volk von „Mördern“ oder „Monstern“ sei. Die wokistischen Neolinken sind nicht mehr die Avantgarde der Aufklärung, sie sind Ordner für Gruppen in Diversität oder sie errichteten – wie Josef Joffe in dem erwähnten NZZ-Artikel meint – im Geist bereits „einen neuen Ständestaat“ – in gruseligem Einklang mit der äußeren Rechten. Hufeisen, ick hör dir trapsen! Es ist ein allgemeiner Rückfall ins Archaische.

Der stets befürchtete Tag X scheint heraufzudämmern, an dem die Deutschen den Juden nun endlich klarmachen, dass sie ihnen den Holocaust niemals verziehen haben – denn die Juden waren und sind an allem schuld. Für das, was 1933 – 1945 passierte, erst recht. Logisch! Linkskonvertiten aller Länder, vereinigt euch mit dem Islam! Dort habt Ihr  dann, wie 1979 unter Khomeini, euren Platz im Gefängnis oder am Galgen nach dem Tag der Machtübernahme eurer neuen Freunde gewiss. Die Achse des Bitterbösen steht: Linke, Rechte und fundamental Religiöse gegen die Juden. Es ist schon wieder 1933. Nie wieder Israel! Kampf dem Weltjudentum! Die Straße frei, Hamas marschiert! Deutschland hat sich selbst verloren. Offenbar für immer.

42 Antworten

  1. Ui, da hat aber Erdingers Artikel getroffen.

    Doch das ist hier nur ein Wortschwall hohler Rhetorik, auf die Argumente und angeführte historische Tatsachen des Artikels wird überhaupt nicht eingegangen. Nur der alte Deutschenhass wird reaktiviert und mit einem doch ziemlich übertriebenen Pathos dargeboten.

    Ein überflüssiger Schnellschuss.

    20
    20
  2. Nicht ein einziges Gegenargument. Nicht eines. Stattdessen Ignorierung sämtlicher historischer Tatsachen zur Entstehung des Staates Israel, nonchalante Ausblendung der Realität von UN-Definitionen zu “Völkermord” und dem Genfer Abkommen zu “Kriegsverbrechen”, Diffamierung von Kritikern der israelischen Regierung als “Antisemiten”, Ausblendung des Internationalen Strafgerichtshofs und dessen Urteil zum Mauerbau um Gaza herum (2004), völlige Negierung der Tatsache, daß Hass immer Ursachen hat – und die Weigerung, Lehren aus der Geschichte hinsichtlich der Folgen von Enteignung, Drangsalierung und Demütigung zu ziehen. Im Grunde die Befürwortung von Völkermord und Kriegsverbrechen. So jemand wäre der perfekte Nazi-Mitläufer gewesen. Widerlich.

    37
    30
    1. . In der Gründungscharta der Hamas heißt es im Artikel 7:
      „Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten.“
      Der stellvertretende Minister für religiöse Stiftungen der Hamas, Abdallah Jarbu, erklärte im Jahr 2010:
      „Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“
      Am 9. Oktober 2015 hielt der Kleriker Muhammed Salah „Abu Rajab“ folgende Predigt in der Al-Abrar-Moschee in Rafah im Süden des Gazastreifens:
      „Unsere erste Phase soll lauten: Stecht die Juden ab! Sie haben keine Chance! Die zweite Phase soll lauten: Wir werden die Juden nicht mehr vertreiben! Wir werden sie allesamt abstechen und abschlachten!“

      Der Chef der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas in Gaza, Jahia al-Sinwar, erklärte am 19. Oktober 2017 bei einer Rede vor Jugendlichen:
      „Es geht nicht darum, ob wir Israel anerkennen oder nicht, sondern um die Frage, wann wir es auslöschen und seine Existenz beenden.“
      Fathi Ahmad Hamad war von 2009 bis 2014 der Innenminister in dem von der Hamas verwalteten Gazastreifen. Im Juli 2019 erklärte er:
      „Wir müssen alle Juden auf dem Antlitz der Erde angreifen, sie schlachten und töten mit der Hilfe Gottes. Das ganze palästinensische Volk ist bereit, sich in die Luft zu sprengen. Wir bauen Fabriken für Sprengstoffgürtel mit Gottes Hilfe. Unsere Schwestern sind bereit, sie zu tragen. Wir alle sind bereit, die Sprengstoffgürtel zu tragen auf dem Weg zu Gott. Wir werden die Spengstoffgürtel massenhaft verteilen. Wir wollen, dass Ihr die Messer schwenkt. Sie kosten nur fünf Schekel das Stück. Was muss uns die Kehle eines Juden kosten? Fünf Schekel oder weniger.“

      Das sind die brutal ehrlichen Worte der Hamas.

      Haben 1000ende Israelis Demos mit dem Aufruf zum Töten aller Pälistinenser veranstaltet ?
      Haben Israelis BABYS GEBACKEN ?

      Hat ein Israeli schon mal gesagt “Mutter ich habe 10 Pälastinenser getötet! 10 Stck.” ?

      Wer solche Dinge tut DER ist ein MONSTER !! Und wer das relativiert ein Judenhasser!
      Nicht mehr und nicht weniger!

      31
      16
    2. Sehr geehrter Herr Erdinger,
      da kann ich Ihnen nun nicht zustimmen.

      Nicht ein einziges Gegenargument. Nicht eines. Stattdessen Ignorierung sämtlicher historischer Tatsachen zur Entstehung des Staates Israel, nonchalante Ausblendung der Realität von UN-Definitionen zu “Völkermord”

      Herr Erdinger, da sollten Sie nochmal nachlesen. Es ist möglich, große Massaker zu begehen, ohne daß das Völkermord ist, und Völkermord zu begehen, ohne einen einzigen Menschen zu töten. Die Israelis geben viel Anlaß zu Kritik, aber Teile des israelischen Militärs geben sich erkennbar Mühe, Zivilisten zu schonen. Nicht sehr erfolgreich, da die Hamas-Kämpfer sich hinter eben jenen Zivilisten verschanzen. Wer Frauen und Kinder in Sicherheit bringen will veranstaltet keinen Völkermord.

      Wer Völkermord begehen will, sobald die Macht dazu greifbar ist, kann man an den “Free Palestine — from the river to the sea”-Gesängen und einer gewissen Gründungs-Charta erkennen.

      Diffamierung von Kritikern der israelischen Regierung als “Antisemiten”,

      Welche andere Motivation als Antisemitismus gäbe es denn für das Messen mit zweierlei Maß, sobald Israel betroffen ist? Wo bleibt eigentlich die Empörung über den islamisch motivierten Terror der Hamas und über das weltweite Ausbleiben der Kritik von muslimischer Seite? Wir sehen doch im Gegenteil weltweit Begeisterung über den Hamas-Terror bei Moslem-Aufmärschen. Davon ganz unbenommen ist die Möglichkeit, daß die derzeitige Regierung Israels die Terrorattacke vom 7. Oktober provoziert hat und politisch mißbraucht. Die Anschläge und der Raketenbeschuß israelischer Zivilisten gingen dennoch von der Hamas aus. Und wenn im Gazastreifen Wahlen abgehalten würden, käme wieder eine Mehrheit für die Hamas oder eine entsprechende Nachfolgeorganisation heraus, da habe ich keine Zweifel. Vielleicht mal die Doku “Soldatinnen Gottes – Die Frauen der Hamas” ansehen?

      Ausblendung des Internationalen Strafgerichtshofs und dessen Urteil zum Mauerbau um Gaza herum (2004),

      “Internationaler Strafgerichtshof” ?

      Es tut mir leid, das ist albern. Dieser sogenannte Strafgerichtshof hat sich durch zweierlei Maßstäbe vollständig diskreditiert und als Abteilung der NATO-Pressestelle demaskiert. Spätestens mit dem politisch motivierten lächerlichen “Haftbefehl” gegen Putin und die für die russische “Kinderlandverschickung” zuständige Dame.

      “daß Hass immer Ursachen hat”

      Das ist richtig. Es gibt da ein Buch mit “tausendjähriger” Geschichte, das geprägt ist von Antisemitismus, Kriegs- und Gewaltverherrlichung, einem ausgeprägten Führerkult, Herrenmenschen-Denken, Anleitung zu Völkermord und Kriegsverbrechen, und Weltherrschaftsanspruch. Dieses Buch ist der Koran. Es ist aber sicher kein Zufall, daß auch das Werk, an das man zuerst gedacht haben mag, “Mein Kampf”, in der arabischen Welt bis heute auf den Bestsellerlisten steht.

      und die Weigerung, Lehren aus der Geschichte hinsichtlich der Folgen von Enteignung, Drangsalierung und Demütigung zu ziehen.

      Seltsam daß immer die “Nakba” beklagt wird, bei der in den Gründungsjahren Israels hunderttausende Araber vertrieben wurden oder geflohen sind. Daß dabei aber auch Hunderttausende Juden aus arabischen Ländern vertrieben wurden oder flohen wird unter den Teppich gekehrt.

      Im Grunde die Befürwortung von Völkermord und Kriegsverbrechen. … Widerlich!

      Widerlich, Herr Erdinger, finde ich Doppelmoral. Zum Glück gibt es nicht nur die Meinung der Regierenden.

      25
      10
    3. Sehr geehrter Herr Erdinger,
      Eine Realität von Völkermord ist nur auf Seiten der Hamas zu erkennen. Eine Absicht die Gegenseite auszulöschen hat nur die Hamas formuliert. Die Absicht wird aufhielt wieder neu geäußert.
      Kriegsverbrechen sind ebenfalls nur auf Seiten der Hamas zu erkennen. Zivilisten zu Tötern ist per se kein Kriegsverbrechen. Bisher jedenfalls sind die Zivilisten nicht das Ziel der Militärschläge. Die Protokolle zur Genfer Konvention hat Israel wie eine ganze Reihe von anderen Staaten nicht unterzeichnet. Da es sich nur umhertrüge handelt ist Israel nicht an diese Protokolle gebunden.
      Israel erkennt ebenso wie Russland, die USA, Indien und China, Ägypten, der Iran oder Saudi Arabien den internationalen Strafgerichtshof nicht an.
      Enteignung, Demütigung und Drangsalierung mögen eine Rolle spielen erklären aber die sadistische Mordlust nicht.
      Nachdem Nietzsche Gott für obsolet erklärt hat fällt es immer mehr Westeuropäern schwer Religion und damit den Islam zu verstehen. Echter Glauben ist insbesondere Sozialisten völlig fremd. Der Islam begreift die Juden nicht nur als Ungläubige wie Christen und Atheisten sondern als Verräter.
      Dass ausgerechnet diese Verräter einen blühenden Staat aus dem Wüstenlandstrich geschaffen haben, ist für echte Gläubige unerträglich, denn die Juden zeigen, dass Nietsche recht hat.
      Mit freundlichen Grüßen Vornhusen
      PS Das ständige „Nazi“ ist armselig

      24
      7
    4. Meister Erdinger, Kinski hätte vermutlich und unnachahmlich an Ihre Adresse repliziert:
      “So halt’ doch einfach die Schnauze, wenn du nichts Vernünftiges zu sagen hast!”

      10
      7
    5. Danke Herr Erdinger.

      Lese ihre geistreichen und tadellos recherchierten Artikel immer mit dem grössten Vergnügen. Bin ein absoluter Fan von Ihnen.

      Grüsse
      D.B.

      7
      5
  3. Jetzt haben wir zwei direkt gegenteilige Artikel (ein Monster – kein Monster). Ganz gleich wie man dazu steht, wird man nicht umhinkommen zuzugeben, daß eine große Mitschuld am Machtgewinn der terroristischen Hamas zum einen die maßlosen Geldsummen aus dem Ausland haben (Deutschland und die EU ganz vorne mit dabei) und vor allem die UNO, deren Unterorganisation UNRWA die Gelder offenbar kritiklos an die Hamas weitergab und die Aufrüstung im Gaza-Streifen damit förderte anstatt sie zu verhindern. Gaza finanziell zu unterstützen ohne es zugleich im Inneren militärisch daran zu hindern, solche Strukturen aufzubauen, war ein großer Fehler.

    23
    3
  4. “die Hassbrigaden der Hamas sind ein” AUCH “aus dem Ausland protegiertes Terrorregime”

    Der Autor hat hier “vergessen” zu erwähnen, dass diese Hassbrigaden von Israel, genauer dem Mossad, mitinitiert wurden. Und vom israelischen Staat finanziert und unterstützt, als politisches Instrument. Wie Netanjahu 2019 explizit ausführte:

    “Wer die Gründung eines palästinensischen Staates vereiteln will, muss die Hamas und den Transfer von Geld an die Hamas unterstützen […] Das ist Teil unserer Strategie, um die Palästinenser in Gaza von den Palästinensern im Westjordanland zu isolieren”

    https://www.timesofisrael.com/for-years-netanyahu-propped-up-hamas-now-its-blown-up-in-our-faces/

    Ich finde es nachgerade frappierend, was für einen einseitigen Schwarz/Weiss-Sermon man derzeit gerade in den alternativen Medien in Deutschland zu diesem Thema serviert bekommt, die offenbar aus den letzten 3 Jahren überhaupt keine Lehren gezogen haben, was differenzierte Betrachtungen anbelangt und das journalistisch zwingend gebotene “sich NICHT gemein machen” Hans-Joachim Friedrichs.

    Und es sollte dem ein oder der anderen Autoren/in hier zu denken geben, dass ihre Moralaufsätze ausgerechnet von Berichten in israelischen Medien wie Haaretz und obiger Times konterkariert werden.

    15
    4
    1. @ Hans Wurst
      “Und es sollte dem ein oder der anderen Autoren/in hier zu denken geben, dass ihre Moralaufsätze ausgerechnet von Berichten in israelischen Medien wie Haaretz und obiger Times konterkariert werden.”

      Wohl wahr.

      Und die Tage des korrupten, demokratiefeindlichen Bibi Netanjahu dürften wohl gezählt sein, denn nach neuesten Umfragen glauben inzwischen 57 Prozent der Israelis, dass die Massaker der Hamas vom 7. okt. auf ein Totalversagen der Regierung zurück zu führen sind.
      Bibi braucht also diesen sinnlosen Krieg, um politisch überleben zu können.

      Das alles führt aber nur in eine Sackgasse. Heute ist es doch so, dass auf einen israelischen Juden 15 feindlich gesinnte Araber kommen (einschl . der Anrainer Staaten), In nur einer Generation werden es schon 50 sein. Will Israel permanent Krieg gegen diese erdrückende Übermacht führen?

      Was ist denn, wenn sich der Führer aller Türken , Erdolf, an die Spitze einer sunnitischen ,Erweckungsbewegung’ stellt? Die Türkei ist die einzige Macht in der Region, die aufgrund ihrer militärischen Fähigkeiten und ihrer kampfstarken Truppen für Israel eine echte Bedrohung sein könnte. Und das ist nicht von der Hand zu weisen, denn Erdolf ist nicht nur eiskalter Machtpolitiker, sondern in erster Linie frommer Moslem und Sunnit.

      M.E. liegt die einzige Chance Israels darin , mit den arabischen Staaten zu einer Lösung zu kommen und hier vor allen Dingen mit den superreichen Ölstaaten vom Golf und Saudi Arabien. Israel war ja auf einem guten Weg. Das Plattmachen durch Bombenangriffe auf Gaza und seine Zivilbevölkerung, die ohnehin von der Hamas in Geiselhaft genommen ist, ist da nur kontraproduktiv.

      Und wer da glaubt ich sei ein ,Hamas Versteher’ und damit ein “Antisemit’, dem muss ich diesen Zahn ziehen. Die Hamas ist der militärische Arm der weltweit operierenden Moslem Bruderschaft und in ihrem Herkunftsland, Ägypten, verboten.

      Es ist erhellend, wenn man sich mit den Schriften ihres Gründers, Hasan al Banna und vor allen Dingen den Schriften ihres Chefideologen , Qu’tub, auseinander setzt. Die Moslem Bruderschaft hat als Ziel die Weltherrschaft unter einem streng islamischen Gottesstaat.

      3
      1
  5. Herr Stark, wenn Sie die Wahrheit nicht kennen, warum die Juden den Zorn Adolfs auf sich gezogen haben. Dann sollten Sie besser schweigen.
    Wenn Sie so begeistert von Israel sind, wer hält sie davon ab nur dort ihren “Senf” abzugeben.
    Es grenzt schon an “Körperverletzung” ! Ich lebe hier – und genug Probleme zu bewältigen – ohne Ewig Tag/Nacht
    Israels Probleme anzuhören.
    Sorry ich vergesse immer wieder, dass Israel auch die Presse hier bevormundet/Schmiert.

    17
    18
    1. Israel schmiert die Presse? Echt? Cool, davon haben wir leider noch nix gemerkt. Wenn Sie das sagen, dann wird das so sein.

      19
      11
      1. Lieber Herr Matissek, es wird hier immer turbulent, wenn der Gamsbart an der Camouflage- Feldmütze in ” Gaza-urban” aufmarschiert….

    2. Die Probleme Israels, sind mit Sicherheit ,jetzt schon ihre Probleme und werden
      es jeden Tag mehr werden. Wer den Kopf in den Sand steckt, der kann nichts
      mehr sehen.

      7
      8
      1. Thomas Freund Israels, drohen Sie mir ??? Dann sind sie um ein vielfaches schlimmer als die Araber. Diese haben
        mir noch nicht gedroht.
        Herr Matissek, genau so blöd die Antwort – Sie braucht man nicht zu kaufen. Es reicht die wesentliche Antwort
        Ihre Schützlinge unterlassen NICHTS um AUF1 zu verbieten, oder Gesetze zu ändern, oder falsche Anschuldigungen zu Anklage zu bringen. Reicht es immer noch nicht?? Aber den Rest werden auch Sie nicht veröffentlichen. Ihre Einmischung in die Kommentare könnte Probleme herbeiführen -Neutralität ist klüger.MfG

        5
        3
      2. @ Thomas Freund Israels

        “Die Probleme Israels, sind mit Sicherheit ,jetzt schon ihre Probleme und werden
        es jeden Tag mehr werden.”

        Mag sein und dürfte in naher Zukunft auf Deutschland und ganz Westeuropa zutreffen.

        Aber hier werden mal wieder -aus ideologischen Gründen- Äpfel mit Birnen verglichen. Die weissen Europäer besiedeln diesen Kontinent schon seit der Steinzeit (oder noch früher) während der Judenstaat Israel erst 1948 auf Land gegr. wurde, das weder ihnen, noch der damaligen “Schutzmacht” Grossbritannien gehörte und auf die “Balfour Erklärung” zurück ging, die den Eintritt der USA an der Seite GBs in WK 1 zufolge hatte. Später wollten die Brits von diesem Deal nix mehr wissen, weil im Irak und auch sonst in Nahost ergiebige Erdölfelder entdeckt wurden und die Brits von jeher erbärmliche Krämerseelen waren.

        Daraufhin traten die Irgun und Haganah auf den Plan, um den Staat Israel herbei zu bomben. 1948 wars dann soweit, die Brits waren weichgekocht und so wurde der zionistische Judenstaat von David Ben Gurion ausgerufen. Natürlich ganz legal -sogar mit einer Abstimmung in der UNO. Dazu muss man allerdings wissen, dass der Haupt Protege dieses Staates, die USA, die Hauptsiegermacht des WK 2 waren, und der Staat in der “westlichen Wertegesellschaft” war, der vom WK 2 erhebliche profitierte. Beim Abstimmungsergebnis war auch eine Menge Geld im Spiel in Form von Aufbaukrediten u.ä.

        4
        1
    3. Wer in Deutschland “die Presse schmiert, weiß inzwischen jedes Kind, denn “die Spatzen pfeifen es schon vom Dach und das ist ganz bestimmt nicht Israel!
      Selten so’ne gequirlte Sche..e gehört!

  6. Ich finde alle Argumente haben ihre Berechtigung. Was aber uns Deutsche betrifft, muß die Frage gestellt werden, was geht uns das alles an? Festzustellen ist, daß diese ausländischen Konflikte das deutsche Volk gegeneinander aufbringen. Deutschland hat gerade selbst riesige Probleme, die hier im Mittelpunkt stehen sollten.
    Mich persönlich interessiert der Krieg in Nahost überhaupt nicht.
    Alle moslemischen und afrikanischen Ausländer raus aus Deutschland.

    18
    4
    1. Ja, ja, wenn der entsprechende Weitblick fehlt….! Natürlich ist das alles ein großes Ganzes und der “Hamas – Israelkonflikt“ ist nur ein kleiner Teil davon! Es geht um die Weltherrschaft des barbarischen vormittelalterlichen Islams , nicht mehr und nicht weniger! Wer davor die Augen verschließt, hat keine Ahnung und sollte besser ruhig sein oder sich endlich informieren! Das ist zur Zeit die größte Gefahr für die freie aufgeklärte Welt und die Demokratie! Je eher das alle verstehen, desto größer die Chance es zu verhindern! Israel macht alles richtig und daran sollten wir uns orientieren!

  7. In welcher Landeshauptstadt wird bei einem Sportwettbewerb die Mannschaft des Gastgeberlandes konsequent und lautstark ausgepfiffen und die Gastmannschaft durchgehend frenetisch angefeuert? – Das gibt es nur in Deutschland!

    Man sollte dieses Verhalten in den Katalog des immateriellen Weltkulturerbes aufnehmen, da nichts schöner als das die “Wertstellung” Deutschlands kennzeichnet.

    13
  8. “Der deutsch-jüdische Schriftsteller Ralph Giordano, ein Überlebender des Holocaust, unterstellte dem Islam selbst bei uns Landnahme durch unter anderem die Errichtung einer monströsen Erdogan-Ditib-Moschee im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. ”
    Genau das ist das Problem: als Holocaustüberlebender darf ich das “unterstellen”, was ohnehin schwer in Abrede zu stellen ist, aber vom Autor gleich wieder relativiert werden muss: denn sage ich das als nur gewöhnlicher Deutscher, kommt der Staatsanwalt. Die gleiche Sorge, die sich die Deutsche um Israel machen, die sollten sich genau diese Herrschaften mal lieber un ihr eigenes Land machen. Aber dringend.

    20
    1
  9. Als am 7. Oktober ein bestialisches Massaker an mehr als 1.400 israelischen Zivilisten (!) verübt wurde…

    …stellte sich anschließend laut israelischen Offiziellen und Medien heraus, dass
    – es 1200 israelische Opfer waren, nicht 1400
    – davon etwa ein Drittel keine Zivilisten waren, sondern Angehörige des Militärs und der Sicherheitsorgane
    – ein nicht abschließend in seiner Höhe bewerteter, aber wohl ganz erheblicher Teil der zivilen Opfer “Kollateralschäden” des Eingreifens des israelischen Militärs waren. Die von Panzergranaten und Hellfire-Raketen der IDF teils irrtümlich auf der Flucht, teils als Geiseln der Hamas gemäß “Hannibal”-Direktive der IDF getötet wurden.

    Die im Anschluss via Medien verbreiteten Gräuelerzählungen wurden längst größtenteils entweder als Propagandamärchen (40 geköpfte Babies) oder unbelegte Behauptungen auf konstruierter Grundlage (wie die angebliche Enthauptung Shani Louk) widerlegt. Werden aber immer noch unablässig wiederholt. Hinzu kommen dann noch die in israelischen Medien kursierenden Zeugenaussagen von Ex-Geiseln, die auch nicht so recht das Bild der angeblichen Hamas-Bestien untermauern wollen.

    Wenn ein Meinungsartikel schon als Aufmacher eine reisserische Prämisse verwendet, die sich bei näherer Betrachtung mindestens schwer relativiert, wenn nicht gar kaum halten lässt, kann man hinsichtlich der restlichen Lektüre seine Erwartungshaltung schon mal entsprechend anpassen. Und wird hier beliefert wie erwartet: mit einer Aneinanderreihung von Stereotypen und Plattitüden.

    Sachargumente ? Fehlanzeige.
    Erkenntnisgewinn: 0

    Was genau ist also der Sinn dieses Artikels gewesen ?

    12
    14
    1. Das alles “stellte sich nicht heraus”, sondern sind Behauptungen und Relativierungen aus israelfeindlichen und Hamas-Propagandaquellen. Ein “Sachargument” besteht nicht darin, wirre Täter-Opfer-Umkehr zu widerlegen.

      20
      16
      1. Haaretz, die dabei Bezug auf Militär- und Regierungsaussagen nimmt, ist eine israelfeindliche Hamas-Propagandaquelle ? Erzählen Sie mehr, Sie sind da offenbar einem GANZ heissen Thema auf der Spur

        10
        4
        1. Mal ganz abgesehen davon, dass das Berichten über einzelne kolportierte Behauptungen Einzelner nicht deren Bestätigung bedeutet (was deshalb auch Haaretz und kein anderes israelisches Medium bestätigt hat): Achsooooooooo, “Militär- und Regierungsaussagen”! Na, dann muss es wohl stimmen! In Deutschland ist ja auch die gesamte Polizei rassistisch unterwandert und es steht stets ein rechter Militärputsch bevor. Soviel zum Stichwort “Bezug auf Regierungsaussagen”. Merken Sie eigentlich noch was?

          12
          13
    2. Das ist die klassische Methode der linksextremen Debattenkultur. Wenn man inhaltlich nicht mehr gegenhalten kann, wird, fokussiert man sich auf Kommafehler, Zahlendreher, oder Nebenkriegsschauplätze und legt als Beweis dann die Fake-News aus der eigenen Propaganda-Blase auf den Tisch…

  10. Den ganzen Koran, braucht man überhaupt nicht zu lesen, Sure 9 reicht schon aus, auch
    die Geschichte der Kriege , von Koranjüngern gib Zeugnis von ihrer Missionstätigkeit,
    mit dem Schwert und Bogen. Weiterhin könnte man sich aus Bildungszwecken, mal
    einige Videos, mit Botschaften, an die Ungläubigen, von führenden islamischen
    Geistlichen anschauen. Dann würde auch Niemand, den Verschwörungsmythen , von Erdinger,
    die er versucht als Fakten zu tarnen, ( wie ARD und Konsorten) auf den Leim gehen.
    https://www.mena-watch.com/dschihad-muslime-werden-europa-erobern/

    14
    7
    1. @ Thomas Freund Israels

      Mein lieber Freund, ich habe mich schon intensiv mit der faschistischen Ideologie des Polit Islam, mit Koran und Scharia beschäftigt, als Sie vermutlich nicht einmal wussten, wie Islam geschrieben wird.
      Sie können soviel aus dem ,göttlichen Koran” zitieren wie Sie wollen, das führt an der Sache vorbei!

      Jedem Kommentator auf diesem Blog dürfte wohl klar sein, dass der Fascho Islam nicht zu Deutschland gehört und dass wir Selbstmord begehen, wenn wir unser Land mit den Bückbetern fluten. Im übrigen ist der Islam keine Religion, sondern eine Ideologie. Der Islam ist nicht spirituell, sondern GESETZ!

      Ein guter Musel ist nur der, der das Gesetz und die Anweisungen des selbsternannten Propheten befolgt. Nur dann hat er eine Chance im islamischen Paradies (Dschanna) zu landen. Aber auch hier stehen die Chancen nur 50:50. Sie erhöhen sich jedoch schlagartig auf 100 Prozent, wenn er dem “Pfad Allahs folgt” und als islamischer Märtyrer (der sich und möglichst viele Ungläubige in die Luft sprengt) oder als Mudschaheddin, also als Gotteskrieger stirbt.

      Die von mit geschätzte Islamwissenschaftlerin, Bat Yeor, eine kluge Frau, übrigens Jüdin, hat mal folgendes geschrieben:
      “Jeder Moslem ist ein potentieller Terrorist oder Dschihadist, keiner weiss, wann er aktiviert werden kann!”
      Mehr dazu ist nicht zu sagen!

  11. Ist vielleicht ein Arzt zugegen? Da hat wieder mal jemand Schaum vor dem Mund.

    ZITAT: “Israel kämpft um sein Überleben, …”

    Lenken Sie nicht vom Thema ab. Ich spiele mal Rechtschreibkorrektur.

    “Deutschland kämpft um sein Überleben”

    Das ist das Thema. Israel hat reichlich Bomben und eine klare Vorstellung, wo es diese Bomben abwerfen will. Die brauchen uns nicht. Statt uns mit den Kriegen anderer Leute zu beschäftigen sollten wir uns mehr mit dem Krieg gegen uns beschäftigen und klären, wo wir unsere Bomben abwerfen. Während die Israelis ihre Ziele genau kennen haben wir die Koordinatenfrage noch immer nicht geklärt. Wer sind die Feinde und wo verstecken sie sich? Auch wir haben ein Existenzrecht, und auch wir haben das Recht, uns zu wehren. Wir haben aber nicht die Pflicht, uns mit anderer Leute Kriege abzulenken.

    20
    1
    1. Ihr Kommentar trifft absolut ins Schwarze!
      Die Klärung der Frage, wer genau Deutschlands Feind(e) sind und wie er oder sie zu bekämpfen sind, ist die Hauptfrage, die sich den Deutschen stellt.
      Solange wir nicht erkennen, wer es tatsächlich ist, der uns angreift, sind wir nicht in der Lage, uns gezielt zur Wehr zu setzen.

    2. @ Blindleistungsträger

      “Wer sind die Feinde und wo verstecken sie sich? Auch wir haben ein Existenzrecht, und auch wir haben das Recht, uns zu wehren.”

      So isset, und das ist die berühmte 1 Mio. Euro oder Dollar Frage!

  12. Kaputtnik hat völlig recht.
    Gebt dem palästinensischen Volk seine Würde zurück –
    als ersten Schritt zu einem echten Frieden!

    11
    12
  13. Ansage.org hat sich völlig überflüssig gemacht, was hier an Disharmonie, Haß und Hetze verbreitet wird ist einfach widerlich.
    Die 40% die gegen die Agenda sind haben statt sich zu einigen nur gelernt sich gegenseitig zu verachten, klasse Leistung!
    Ein Blog der dermaßen von wirklich dümmlichen Kommentaren der eigenen Betreiber der Web-Site zerissen wird habe ich noch nie erlebt, vor 2 Jahren sah ich in diesem Blog noch Hoffnung, das hat sich gründlich erledigt.
    Eine Wahl zwischen Pest oder Cholera, für welche “Seite” soll man sich da entscheiden, für gar keine und schon gar nicht für etwas was nur stinkendes Gift verbreitet, auf meinem neuen Gerät wird “Social Media” kaum noch eine Rolle spielen, ich habe noch einige Jahre vor mir, die will ich nicht im aufmanipuliertem Haß verbringen…

    11
    1
  14. Mit Fakten geht man im diesem Beitrag nicht sorgfältig um. Iran ist kein Hauptsponsor von HAMAS. Das sind bekanntermaßen Qatar und die Türkei. Iran ist s.z.s für Hisbollah in Libanon “zuständig”. Und Hisbollah hält sich bis heute diesem Konflikt mehr als weniger fern, obwohl militärisch ist sie um vielfacher stärker als zB HAMAS.

  15. Die jüdische Gemeinschaft in Brasilien zeigt sich empört. Lulas Äußerungen seien „fehlerhaft“, „unfair“ und „gefährlich“, außerdem stellten sie Israel und die Hamas auf „dieselbe Stufe“, hieß es.

    Ja man darf halt nicht die Wahrheit über die Juden sagen, die sind heute unantastbar

    6
    4
  16. @ Jürgen Stark

    “Die Achse des Bitterbösen steht: Linke, Rechte und fundamental Religiöse gegen die Juden. Es ist schon wieder 1933. Nie wieder Israel! Kampf dem Weltjudentum! Die Straßse frei, Hamas marschiert! Deutschland hat sich selbst verloren. Offenbar für immer.”

    Selten solch einen Schwachsinnsdriss gelesen. Sind wir schon wieder soweit, dass hier auf diesem angeblich alternativen Freiheitsblock jeder niedergeschrien wird, der die Sichtweise des Autors nicht teilt. Ich fasse es nicht!

  17. Das Die Kommentare zeigen, dass Moralisieren zu einer typisch deutschen Eigenschaft geworden ist – und das nicht nur in Regierungskreisen!
    Wer will denn wirklich abwägen, wo zwischen zwei Parteien, die so grundlegend gegensätzlich sind, die „Wahrheit“ oder die „gute Moral“ liegt? Lügen und Propaganda findet man auf beiden Seiten und es bedürfte eines gewaltigen Wissens, um da eine moralisch sattelfest Entscheidung zu treffen.

    Doch Moral sollte man in der Politik aus guten Gründen außen vor lassen. Gegensätze und Interessenkonflikte lassen sich immer durch pragmatische Lösungen entschärfen. Dies aber nicht mit dem Hintergrund moralischer Belehrungen und Besserwisserei.

    Wer regt sich in Deutschland auf, dass entweder von den USA oder durch die Ukraine mit Billigung der USA eine Gasversorgung einfach gesprengt wird? Das ist Krieg gegen Deutschland und so lange nicht auf diesen Terrorakt reagiert wird, sollten sich alle Deutschen im Nah-Ost-Konlikt mit ihren moralischen Ansichten zurückhalten!

    Könnte das Ergebnis der Feststellungen zumindest sein, dass eine deutsche Regierung nun doch das Angebot Putins annimmt und doch weiterhin offen für Gaslieferungen eintritt? Da es sich erwiesen hat, dass die moralische Keule, die man gegen Russland ausgepackt hat, der erkennbar allzu einseitige Weg war, den man zu gehen müssen glaubte? Das Deutschland noch lange nicht über den Berg ist, egal wie man sich die Speicher voll-lügt und Wasserstoff aus Afrika einführen möchte.

    Deutsche kümmert euch um euren eigenen Kram – Mist ist sogar treffender – da ist mehr als genug zu tun …!!!