Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

„Jeden Quadratzentimeter verteidigen“: Ungedienter Scholz gibt den Kriegskanzler

„Jeden Quadratzentimeter verteidigen“: Ungedienter Scholz gibt den Kriegskanzler

Scholz gießt wieder mächtig Öl ins Feuer (Foto:Imago)

Von deutscher und europäischer Seite gehen nicht nur keinerlei Initiativen zur Beendigung des Ukraine-Krieges aus; schlimmer noch: Ausgerechnet der ungediente Bundeskanzler Olaf Scholz gefällt sich zunehmend in der Rolle des Kriegskanzlers. Markige Sprüche, die aus seinem Mund wie Hohn klingen, und erstaunliche PR-Bilder als „Kampfpilot“ sollen den Imagewandel unterstreichen. Das Ergebnis ist so unglaubwürdig wie lächerlich.

Wie ein Dackel, der auf Rottweiler macht: Das mag dem einen oder anderen Beobachter in den Sinn gekommen sein, als er Scholz‘ jüngste Medieninszenierung verfolgte: Während des NATO-Manövers „Air Defender ließ es sich der dröge Kanzler nicht nehmen, beim Besuch des Fliegerhorsts Jagel in Schleswig-Holstein demonstrativ selbst das Cockpit eines Eurofighters zu besteigen.

Peinlicher Auftritt im Kampfjet

Zu diesem peinlichen Auftritt frohlockte ein Luftwaffen-Sprecher, seit mindestens 30 Jahren, wenn überhaupt jemals, habe es keinen Kanzler im Kampfjet gegeben. Was er nicht dazu sagte: Vor 30 Jahren verfügte die Bundeswehr auch noch über intaktes Fluggerät, und verschenkte nicht das Wenige, was noch rollt, schwimmt und segelt, an eine Seite in einem Krieg, mit dem Deutschland nichts, aber auch gar nichts zu tun hat. Schon allein daran zeigt sich, wie weit es mit diesem Land gekommen ist.

Bereits im letzten August war Scholz, wiederum bei einem Besuch in Schleswig-Holstein, medienwirksam in einen Gepard-Flugabwehrpanzer geklettert. Vor zwei Wochen ließ er sich per Hubschrauber auf das Kriegsschiff „Mecklenburg-Vorpommern“ bringen, um einer Marine-Übung vor der Ostsee-Küste beizuwohnen. Dabei hatte er auch einem Minenjagdboot einen Besuch abgestattet und die Abhaltung solcher Manöver als Zeichen der Stärke, auch und gerade gegenüber Russland, bewertet.

Fahrlässige Rhetorik

Noch denkwürdiger aber war, was Scholz anlässlich der bislang größten NATO-Luftwaffenübung in der Geschichte des Bündnisses zu sagen hatte, an der 25 Staaten mit rund 10.000 Soldaten und 250 Flugzeugen teilnehmen: Der Kanzler würdigte das Manöver als wichtiges Zeichen der Geschlossenheit und Verteidigungsbereitschaft der NATO und ihrer Verbündeten. Sodann aber verfiel er in eine Rhetorik, die so heuchlerisch wie fahrlässig ist.

Es gehe darum, so Scholz nämlich, dass „die Aussage auch ernst genommen wird von allen, dass wir bereit sind, jeden Zentimeter unseres Territoriums zu verteidigen“. Dabei wiederholte er fast wörtlich, was er vor etwas über drei Wochen schon martialisch in der estnischen Hauptstadt Tallinn verkündet hatte: „Wir sind bereit, jeden Quadratzentimeter Nato-Territoriums gegen Angriffe zu verteidigen.

Ein Wehrdienst-Verweigerer als militaristischer Maulheld

Das klingt wie Hohn aus dem Munde eines Kanzlers, dessen Regierung alles dafür tut, jeden Zentimeter des deutschen Territoriums zum Siedlungsraum für eine afrikanisch-orientalische Austauschbevölkerung zu öffnen, und der rein nichts zur Verteidigung deutscher Kultur, Identität und Werte beiträgt – im Gegenteil.

Ausgerechnet der eingefleischte Zivilist Scholz, der 1984 selbst Zivildienst in einem Pflegeheim geleistet hatte, statt sich den Strapazen des Wehrdienstes auszusetzen! Dagegen ist nichts zu sagen; dass aber ausgerechnet er sich nun als Kriegskanzler in Szene setzt, als militärischer Anführer und Inspizient seiner Truppen, entbehrt nicht einer gewissen Komik und zeugt davon, wie wenig vom früheren SPD-Pazifismus übriggeblieben ist.

Nicht mehr verteidigungsfähig

Einmal ganz abgesehen von der fahrlässigen, undiplomatischen Außenwirkung und der bedenklichen Eskalationsverschärfung gegenüber Russland: Selbst wenn man Scholz’ wuchtige Sprüche ernstnehmen würde, bleibt unklar, wie er eine auch nur rudimentäre Landesverteidigung mit der bis zur völligen Einsatzunfähigkeit heruntergewirtschafteten Bundeswehr bewerkstelligen will, die wohl nicht einmal eine einzige deutsche Großstadt mehr verteidigen könnte.

Was bleibt, ist die peinliche Selbstdarstellung des schwächsten Kanzlers der Bundesrepublik, der selbst den Wehrdienst verweigert hat (wie bis auf zwei Ausnahmen übrigens alle Mitglieder seines Kabinetts).

Ein Witz

In einem Podcast hatte Scholz letztes Jahr übrigens ganz ungeniert ausgeplaudert, sich bei der Begründung seiner Verweigerung den Scherz erlaubt zu haben, er habe alle Bücher von Karl May gelesen, und die jeweiligen Helden hätten niemals jemanden getötet. Dadurch sei er „moralisch sehr geprägt” worden, so Scholz in augenzwinkerndem Zynismus.

Heute steht er an der Spitze einer Regierung, die Karl Mays Werke am liebsten wegen „Rassismus“ und „kultureller Aneignung“ verbieten würde. „Irgendwie bin ich mit dem Witz durchgekommen“, hatte Scholz damals weiter erklärt. Das lässt sich für seine gesamte Karriere konstatieren.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf AUF1 Info.

33 Responses

  1. Die Kriegstreiberei des Herrn Scholz ist doch nur eine Finte, um von den wirklichen Problemen im eigenen Land abzulenken.

    Ein solches Manöver eines Führers gab es schon einmal. Das Resultat war der 2. Weltkrieg.

    8
    4
    1. Das ist gewiss grottenfalsch! Hitler führte eben gerade nicht einen Krieg, um vor Problemen in Deutschland abzulenken, sondern die Probleme, die sich “aus dem Versailer Vertrag/Diktat” ergaben zu beseitigen (Gebietsverluste u.a. an Polen; Reparationen; Wirtschaftskrieg samt Einkreisung) …

      Bis 1936 blickten sogar der Deutschen-Hasser Roosevelt und Churchill noch neidisch auf das sich “aufrappelnde” Deutschland und suchten “ihre Strategie” …!!!

      18
      1. Rapallo 21. Juni 2023 At 17:16

        Da ist nichts grottenfalsch. In der Vorkriegszeit fielen die Löhne und stiegen die Preise für Konsumgüter.

        1. Dass die Preise damals gestiegen sind, mag sein. Schlimmer als heute – nur mal so gefragt. Ob das stimmt, weiß ich nicht und deshalb auch nicht in welchem Umfang. Allerdings sollte man dann einmal ansehen, wie sich der Kreis um Deutschland mit Handelsbeschränkungen etc. bereits etabiert hatte. Die Allierten hatten alles schon lange vorbereitet.

          Schon im Ersten Weltkrieg hat die britsche Seeblockade dafür gesorgt, dass die deutsche Bevölkerung nicht nur während des Krieges, sondern selbst nach Beendigung des Krieges noch lange hungern musste und dass Rohstofflieferungen ausblieben.

          Man wird keinen Krieg in seinem Ablauf verstehen, wenn man nicht die “Versorgungslage auf breitester Front” einbezieht.

          Zufällig habe ich gerade in einem Buch gelesen, dass die deutsche Armee im Kampf um Stalingrad allem Anschein nach vor allem wegen Treibstoffmangels nicht so agieren konnte wie militärisch geplant. Was gewesen wäre, wenn … ist hier nicht die Frage. Ich stelle das ohne Wertung einfach mal fest.

          Interessant ist aber auch die Vertragstreue in Handelssachen, die merkwürdigerweise unabhängig vom drohenden bzw. bereits anlaufendem Krieg zwischen dem Deutschen und der Sowjetunion eingehalten wurde. Dass lässt mich darauf hinweisen, dass selbst heute noch (Juni 2023!) russisches Gas durch die Ukraine (gegen Gebühr für die Ukraine versteht sich – die man eigentlich mit NS1/2 sparen wollte!) nach Deutschland gelangt. So hat es Herr Habeck kürzlich bestätigt! Anders wäre wir schon längst an die Wand gefahren!

  2. Ähm, ich weiß jetzt nicht, aber zählt für unseren aller aller allerbesten Kanzler von der ganzen Welt jetzt auch schon die Ukraine zum NATO Territorium oder meint der Pläätekopp das jetzt allgemein? Ich frag für meinen Heizungsmonteur……

    10
    1. Bei. Jim Knopf gab es eine Begegnung mit einem Scheinriesen. Je weiter man von ihm entfernt war, desto größer erschien er. Und umgekehrt. 🙂

  3. Wann entschließt sich mal jemand innerhalb der EU sämtliche Politiker und vor allem die deutschen wegen Untreue und Landesverrat anzuklagen?

    Gäbe es nicht in jedem Land, Deutschland gar, nicht genügend Projekte und Aufgaben, die dringend einer finanziellen Unterstützung bedürfen?

    Wie kommen diese Politiker als “Vertreter/Repräsentanten des Volkswillens dazu, Steuergelder für ein Land und seine Machthaber in mehrfacher Milliardenhöhe ohne Sinn und Verstand zu verschleudern?

    Wenn man das staatliche Gebaren auch nur ansatzweise auf das zivile Leben übertragen würde, würde es tausende Anzeigen hageln, die in Anbetracht der Schwere der fortgesetzten Verbrechen der Untreue, des Betrugs und des Diebstahls nur mit Höchststrafen abgeurteilt werden könnten. Leider ist es offenbar nur wenigen gegeben, durchgehend mit gleichen Maßstäben zu urteilen.

    Würde das Geld, das dieser Ukraine-Konflikt kostet und noch kosten wird, allein für humanitäre Hilfe ausgegeben, könnte man allenfalls wegen der Höhe Bedenken anmelden. So aber ist festzuhalten, dass die Ukraine weder Mitglied in der NATO noch Mitglied in der EU ist, faktisch als Mitglied einer Versichertengemeinschaft behandelt wird, ohne dies auch nur im Ansatz zu sein. Es gibt schlichtweg keine Gründe, Kriegsmateirial zu finanzieren und zu liefern, noch das irgendwelche übergeordneten Gründe diese Geldverschwendung rechtfertigen.

    Weckruf an die Kriegstreiber: Russland hat weder die USA noch NATO-Land EU angegriffen! Russland unterstützt in einem ukrainischen Bürgerkrieg die russisch-stämmige Bevölkerung im Donbass gegen ein ukrainisches Sprach- und damit generelles Kulturverbot und nachgewiesener Unterdrückung eben dieses Bevölkerungsteils. Wäre jemand wirklich an der Wahrheit interessiert, würde er die Verhältnisse vor dem russischen Eingreifen offenlegen. Aber man braucht ja eine „Kriegs-Wahrheit“!

    Hätte der moralische Anspruch, den die Kriegstreiber im Westen für sich beanspruchen, auf der geamten Welt irgendeine Bedeutung, dann müsste es schon sehr lange und sehr anders aussehen.

    Würde man ehrlicherweise sagen: Wir kämpfen um die Weltherrschaft!, dann wäre dies wenigstens ehrlich. Aber selbst die perfidesten Diktaturen müssen sich einen moralisch gerechtfertigten Anschein geben, um ihre Völker in “Kriegsstimmung” zu treiben oder darin zu bestärken (Siehe Beginn Weltkriege, Pearl harbor, Vietnam etc.).
    Ehrlich geht einfach nicht – weil dann selbst die dümmsten Massen das Spiel nicht mehr mitmachen würden.

    18
  4. Wahrscheinlich ist man bei der Verhandlung zur Wehrdienstverweigerung zum Schluss gekommen, dass dieser Typ mit dem Spruch über pazifistische Karl May Helden total bekloppt und zur Landesverteidigung absolut ungeeignet ist.

    11
    1. Ich muss mich korrigieren. Meine Nachfrage auf Bing Chat hat ergeben, dass Old Shatterhand und Winnetou nie jemanden getötet haben, und Winnetous Schwester von Mario Adorf erschossen wurde.

      2
      1
  5. Also bitte – dieses erinnerungslose Weichei sitzt in einem Kampfjet… ???
    Das geht bei jedem mittelmäßigen Diktator aber anders!

    Schlagzeile bei NBC News:

    “North Korean leader Kim Jong Un sits in an airplane as he guides a flight drill by the Korean People’s Army Air and Anti-Air Force.”

    Der leitet höchstselbst ganze Luzftwaffe-Übungen… und fliegt am Ende selbst Jets (mindestens geht so die Sage…)

    Also Olaf: setzen, SECHS!
    Putin lacht sich über diesen Komiker allenfalls tot!

  6. Damals gab es noch die Gewissensprüfung, wenn man den – so hieß das wirklich – Kriegsdienst verweigern wollte. Und der ist mit einem Witz durchgekommen? Daran sieht man, dass der kein Gewissen hat. Scholz, wenn dir so viel an unserer Freiheit liegt, dann fahr in die Ukraine und verteidige jeden Zentimeter unseres Territoriums !!!

    1. Wenn ich die “Macht” hätte, wäre er längst dort. Ich würde ihn ausrüsten.
      So mit 50kg-Gepäck, eigenfüssig zu tragen. Und ihn dort in der Ukraine mitten in im Kriegsgetösegebiet aussetzen.
      Dort kann er sich durchwitzeln.

      Ich hasse keinen da in der Bundes-Ruinierung.
      Ist mir zu anstrengend.
      Ich verachte sie, abgrundtief.

  7. “Zivildienst in einem Pflegeheim geleistet hatte, statt sich den Strapazen des Wehrdienstes auszusetzen!”
    Ist eher umgekehrt. Die 3 Wochen Grundausbildung und danach eazy weazy!

    1
    2
  8. 1980 war ich gerne beim Bund – heute würde ich für diese Figuren, die sich ReGIERung nennt, keinen Finger krumm machen !

  9. Dazu kann ich nur schreiben und ich gebe ehrlich zu, dass mir bei so viel irren Aktionen aktueller Politiker, von Gutmenschen, irregeleiteten jungen Menschen, aber auch der Medien, in letzter Zeit langsam aber sicher die Worte ausgehen.
    Was wohl auch Sprachlosigkeit genannt wird?
    Zumeist bleibt mir dann nur noch der Griff zum Telefon verbunden mit dem Anruf bei jemandem, der aktuell auch noch mit beiden Füßen auf dem Boden der Realität steht.
    Dieses Gespräch hilft mir dann oft zu kompensieren was mir beim Konsum der täglichen Nachrichten an Glauben, an den Verstand gewisser Akteure, verlorengegangen ist.
    Letztlich rede ich mir dann auch immer wieder ein, dass aktuell alles nur eine Politik-Show ist, die aus den USA übernommen wurde, weil sie sich in diesem Land im Laufe von Jahrzehnten bewährt hat, damit gute Erfahrungen gemacht wurden und sie dort auch zum Propaganda-Bestandteil der täglichen US-Politik bzw. der Bürgerinformation geworden ist.
    Obwohl es wohl Thomas Jefferson (Gründervater der USA) war, der Formulierte, dass es die erste Bürgerpflicht der Bürger wäre, die Politik zu hinterfragen. Finde dieses Zitat bei Wikipedia nicht mehr!
    Die US-Medien agieren unter dem Motto: “Wir informieren und interpretieren mundgerecht für die Bürger, bevor alternative Medien es tun können!?”
    Ohne diese Shows geht es praktisch in den USA nicht mehr?! Denn ansonsten müssten die US-Medien ihren Bürgern gegenüber eingestehen, wohin die Eliten ihr Land wirklich hin manövriert haben.
    Siehe aktuelles “Wahlgeplänkel” oder auch Vorprogramm zum Intrigentheater genannt.
    Ja und jetzt sind diese Shows gewissermaßen zu uns herübergeschwappt.
    In den USA hieß es einst, vom Tellerwäscher zum Millionär – was sehr lange her ist.
    Bei uns heißt es aktuell eben, vom Pazifist zum, ja was denn eigentlich? Zum Statisten???
    Naja, wer im Panzer oder Cockpit sitzt kann beide noch lange nicht bedienen.
    Oder anders ausgedrückt, wer sich auf einem Wahlplakat positioniert kann noch lange nicht regieren – oder ist noch lange kein guter Politiker – oder???
    Ob er seine Aussage mit dem Quadratzentimeter selber glaubt???

  10. „All die Kriegspropaganda, all das Geschrei und die Lügen und der Hass kommen ausnahmslos von Leuten, die nicht kämpfen müssen.“ – George Orwell, Homage to Catalonia

    „Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die nicht hingehen müssen.“ – Erich Maria Remarque

    „Krieg: ein Massaker von Leuten, die sich nicht kennen, was den Leuten nützt, die sich kennen, aber sich nicht gegenseitig umbringen.“ — Paul Valéry

  11. Einfach unfassbar was hier abgeht.
    Wenn man diesen Krieg gegen uns alle mal aus der Vogelperspektive betrachtet, dann erkennt man erst seine Rolle in dieser konstruierten Systemstruktur.

    Was tun wir nur dagegen auf der einen Seite, denn man fährt ja große Geschütze auf, wie WHO-Versklavungspakt… ähm Pandemievertrag, sprengt Pipelines und kann nicht schnell genug AKWs nach der Abschaltung vernichten, um ja den Weiterbetrieb zu verhindern, macht uns hier mit Vorsatz alle bettelarm und zwingt uns immer neue Krisen und “Maßnahmen” auf. Mischt sich Kilometertief in unsere Leben ein und denkt man müsse uns total kontrollieren und sagen was wir tun und lassen dürfen.
    Wir haben 15-Minuten-Gefängnisse..ähm Städte vor uns, digitales Kontrollgeld…ähm Bargeld wie es einer der bekannten Volksdiener es nannte, sprich wir rutschen in eine weitere noch schlimmere Erpresser-Situation, nebenbei möchte man gerne Punktesysteme und CO2-Budget uns ans Bein binden. Smartmeter um den Strom abzuschalten und digitale IDs für die Durchnummerisierung uvm…

    Und dann stellt sich noch die Frage, was tun wir für uns und unser neues System.
    Denn nur dagegen sein, reicht nicht! Wir brauchen endlich mal eine Diskussion darüber und zwar umfassend und nonstopp, wie wir mit dem Fortschritt eigentlich umgehen wollen, der uns Menschen endlich von massiv vielen Zwängen, Nöten und Ängsten befreit.

    Wir brauchen also auch ein Handeln für ein neues, uns dienendes System. Und da sind solche Sachen wie direkte Demokratie eigentlich sowieso klar und müssen gar niczt groß debattiert werden, maximal wie wir sie gestalten.
    Das die Medien und die Systemstruktur der nötigen Güter in unsere Hände fallen ebenso.

    Wir haben gar keinen echten Plan, lassen uns nur stetig wie Vieh eben von A nach B treiben und andere meinen sie bestimmten die Zukunft.

    Nein danke! Ich bestimme selbst über meine Zukunft und ich habe auch ein klares Bild davon, wie ich diese freie Gesellschaft auskosten möchte und wie sie eigentlich aufgebaut sein müsste.
    Da reicht schon zu schauen, welche Technologien unterdrückt wurden und werden, um zu erahnen, welche tollen Chancen wir hätten und ja haben.. Gäbe es da nicht diese merkwürde und kranke konstruierte Systemstruktur einer Minderheit…

    10
  12. “Ein Wehrdienst-Verweigerer als militaristischer Maulheld”

    Sorry aber jetzt muss ich Vulgär werden, anders kann man es einfach nicht beschreiben :

    Das ist nicht besser oder schlechter als ein ehemaliger Schauspieler der davor noch mit seinem Pimmel Klavier gespielt hat !

    Ihr wisst, wen ich meine ?

    7
    1
  13. @ er habe alle Bücher von Karl May gelesen,
    gab es damals schon eine “woke” Variante ?
    Ich habe ja auch so das eine oder andere gelesen, und in meinen Ausgaben haben die Helden eine ordentliche Strecke an Bösewichten gelegt !
    Also konnte er damals schon nicht lesen und hat nur die Bilder geguckt, oder er weiß, auf welche Seite er gehört und hat da so einiges nicht wahrgenommen!

  14. „JEDEN QUADRATZENTIMETER VERTEIDIGEN“

    Von der Transgender-Schwuchtel-Sozialschmarotzerrepublik mit lauter Irren in der Regierung? Lieber melde ich mich freiwillig bei den Russen. Und ihr könnt dann schön mal die Jungs mit der großen Klitoris vorschicken.

  15. Dann würde ich sagen ganz schnell Uniform anziehen, Knobelbecher an die Füsse
    Eisenhut auf den Nischel und Sturmgepäck auf den Rücken.
    Und erst mal 3 Monate Grundausbildung.
    Damit er endlich mal weiß, wovon er schwafelt.

  16. Der Bonsai-Kanzler glaubt wirklich, daß ihn international noch jemand ernst nimmt? Der bekommt ja nicht einmal eine Telefonleitung nach Moskau freigeschaltet. Die ganze Welt lacht über Deutschland oder schüttelt nur noch den Kopf.

    Aber die Erfahrungen als Zivildienstleister im Pflegeheim könnten ihm noch gute Dienste leisten, wenn er vom dementen Opa das nächste mal zum Rapport in die USA zitiert wird.

    11
  17. Ein Bild von Scholz im Eurofighter ist doch langweilig. Ein Bild von Scholz im Kugelhagel, das wäre was für den Spind.

  18. Von der Leyen: Geld reicht nicht, Staaten sollen dutzende Milliarden mehr an EU überweisen
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/703707/Von-der-Leyen-Geld-reicht-nicht-Staaten-sollen-dutzende-Milliarden-mehr-an-EU-ueberweisen

    EU-Kommission fordert die 27 EU-Länder auf, zusätzliche 66 Milliarden Euro für die Ukraine bereitzustellen
    https://www.anti-spiegel.ru/2023/eu-kommission-fordert-die-27-eu-laender-auf-zusaetzliche-66-milliarden-euro-fuer-die-ukraine-bereitzustellen/

  19. Juni 2023 | Dr. Peter F. Mayer: USA räumen Niederlage im Krieg gegen Russland und China ein
    “Konfrontiert mit den Realitäten der politischen Entwicklungen der jüngsten Zeit hat die Regierung Biden in den letzten Tagen zwei ihrer außenpolitischen Spiele als gescheitert erklärt. Die ukrainische Gegenoffensive ist gescheitert. Die ukrainische Armee wird auf dem Schlachtfeld geschlagen und das gelieferte Gerät vernichtet. Die “Gegenoffensive” der “von der NATO ausgebildeten” ukrainischen Brigaden hat an keiner Front echte Fortschritte gemacht. Die hohen Verluste an Menschen und Material machen es unmöglich, dass die Ukraine auf absehbare Zeit wieder die Initiative ergreifen wird.”