Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Landratswahl in Sonneberg: Die Demokratie hat gesiegt

Landratswahl in Sonneberg: Die Demokratie hat gesiegt

Sonnebergs neuer Landrat Robert Sesselmann (2.v.l.) mit Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke und Bundesparteichef Tino Chrupalla (r.) (Foto:Imago)

Auch wenn es das übergeschnappte Kartell der Altparteienkader und selbsternannten a-la-carte-Selektivdemokraten, das sich bis zuletzt in einer peinlichen Allianz von Ex-SED bis CDU aufzubäumen versuchte, nicht wahrhaben will: Die Wahl Robert Sesselmanns zum Landrat im Kreis Sonneberg, der sich in der heutigen Stichwahl mit 53,7 Prozent gegen den abgeschlagenen CDU-Bewerber (kam trotz seines Unterstützerblocks nur auf 46,3 Prozent) durchsetzte, war kein “Sieg der AfD”, sondern ein Sieg der Demokratie. Die Bevölkerungsmehrheit hat entschieden – und denjenigen für das Amt bestimmt, den sie für integer, fachlich geeignet hält und von dessen politischen Positionen sie am ehesten überzeugt war. So simpel ist das. Und dass darum überhaupt ein solches Gewese gemacht wird, ist ebenfalls nicht die Schuld der AfD, sondern jener, die in ihr – in einer beispiellos bescheuerten politischen Projektion – ernsthaft eine extremistische Partei sehen wollen.

Wenn dieser 25. Juni eine Zäsur ist in diesem Land, dann eine erfreuliche in der Hinsicht, dass hier zum ersten Mal eine Volksmehrheit erstmals den Kandidaten einer stigmatisierten Oppositionspartei ins Amt gewählt hat – gegen das “System”, gegen ein linksgrünes Medienbündnis,  gegen eine Dauerpropaganda auf allen Kanälen und gegen die Hyperventilationen eines gleichgeschalteten Kulturbetriebs. Die einem AfD-Politiker also nicht nur einen Achtungserfolg in einer Denkzettelwahl aus Wut- und Protestwählerstimmen beschert hat, sondern ihn mit einer konstruktiven Stimmenmehrheit ins Amt gehoben hat. Das werden wir in nächster Zeit wohl immer öfter sehen. Gut so! Denn nur so lässt sich eine politische Wende, womöglich gar ein Paradigmenwechsel erreichen – sei es nun durch allmähliche aktive AfD-Exekutivbeteiligung selbst, oder indem der aufgeschreckte etablierte Politfilz darauf reagiert und den Kurswechsel selbst einleitet. Genauso funktioniert Demokratie, so wirken die Kräfte von Ausgleich und Gegengewichten.

Die Anti-AfD-Kampagne fällt auf ihre Urheber zurück

Wie Demokratie hingegen nicht funktioniert, das haben uns ausgerechnet jene, die sich als ihre Hüter und Advokaten aufspielen, in den letzten Wochen bis zum Erbrechen aufgezeigt. Arrogante, dümmliche Tiefschläge Seite an Seite mit öffentlich-rechtlichen Moderatorinnen, wie gerade diese Woche wieder die von FDP-Heuchler Christian Dürr bei Sandra Maischberger gegen Tino Chrupalla; die idiotische Unterstellung, die AfD sei keine “demokratische Partei” (wie ist  sie dann  eigentlich in die Parlamente gelangt – via Putsch vielleicht?);  die wieder und wieder ohne den geringsten Beweis geäußerten Anwürfe, die AfD sei eine rechtsradikale oder gar faschistische Kraft, obwohl sie sich vom Wortlaut ihres Grundsatzprogrammes in NICHTS von dem unterscheidet, wofür noch vor drei Legislaturperioden CDU, FDP und teilweise sogar die SPD standen; und natürlich die bösartige, glatt amtsmissbräuchliche und anmaßende Verhetzung von 20 Prozent der deutschen Wähler als latente und vollendete Extremisten durch den deutschen Verfassungsschutzpräsidenten, der explizit die Senkung der AfD-Umfragewerte als Aufgabe seiner Behörde bezeichnet. Selbst Nicht-AfD-Anhänger spürten: Diese Kampagne, diese Dreistigkeit, mit Etiketten und Vorurteilen statt mit Tatsachen und Urteilen zu operieren, nähert sich ihrem natürlichen Wirkungslimit und fällt nun zunehmend auf ihre verlogenen Urheber zurück.

Und die Folgen dieser Einsicht  werden sich nun immer deutlicher zeigen – da war Sesselmanns Triumph erst der Anfang. Für den Thüringer AfD-Landessprecher Stefan Möller war die Wahl insofern von einer erheblichen Schlüsselbedeutung –  ging es schließlich um nicht weniger als den “Nachweis der Wählbarkeit” und eine Art Präzedenzfall, “dass die AfD politisch Verantwortung übernehmen kann”. Genau so sehen es auch die Wähler – denn nicht umsonst waren bei dieser Landratswahl bundespolitische Fragen und weniger lokalpolitische Themen von entscheidender Bedeutung. So gesehen macht es Mut, dass die Menschen der veröffentlichten Meinung und den unsäglichen Bevormundungsversuchen, was sie zu denken und wen sie keinesfalls zu wählen haben, nicht länger folgen – sondern ihre eigenen Entscheidungen treffen. Einstweilen nur in Sonneberg, schon bald aber garantiert auch anderswo.

32 Antworten

  1. dumme Sache – jetzt werden die Blockparteien aus der Umgebung den Landkreis mit allen Mitteln sabotieren!
    Erst wenn die AFD im Bund mit mind. 51% an der macht ist, wird sie diese Sabotage aufheben können.
    Den Qualitätsmedien das Geld entziehen, der Antifa und den linken Kampftruppen die Staatsgelder sperren – die linke Justiz geraderücken – es gibt viel zu tun, bis das Land wieder geradesteht.
    Und ich befürchte, das die nächste Regierung den Staatsbankrott erklären muß – egal, wer es ist. Überschuldung und Disfunktionalität !
    Und das weiß die Blockpartei nicht nur, genau das ist ihr Ziel !

    47
  2. Glückwunsch! Aber:
    Wahlen ändern nichts, sonst wäre Demokratie verboten. Es wird sicher bald ein Verbotsverfahren eingeleitet, oder eine ähnliche, finstere Machenschaft. Die Piratenpartei haben die Grünen unterwandert und von innen zerstört. Hoffentlich bin ich zu pessimistisch.

    20
    2
    1. @Ole – Die Grünen wurden von den Kommunisten unterwandert.
      Der Gang durch die Institutionen (Dutschke) ist leider erfolgreich abgeschlossen worden.
      Wenn ich nur an unseren sympathischen Landesvater Winfried Kretschmann – den »Grädsche« – denke, wird mir speiübel. Ein ehemaliger KB-Funktionär spielt das Lamm – und zieht seine Agenda gnadenlos durch (weniger Duschen, weniger Heizen, weniger Reisen etc.)
      Der typische Wolf im Schafspelz.

      1. @Reiner Ernst 26. Juni 2023 um 16:31

        Oh, ich sehe ich habe mich mißverständlich ausgedrückt, deshalb deutlicher: Die Grünen haben die Piratenpartei unterwandert und von innen zerstört, nachdem sie selbst unterwandert wurden und zu dem unappetitlichen Verein mutierten, der sie heute sind.

        Sie haben recht, wenn ich an “Kretsche” denk wird mir übel: “Die Bevölkerung wird durchgeimpft und dann ist es rum mit dieser Pandemie”.

        Bei diesem Tonfall höre ich, wie morgens um fünf die politische Polizei die Tür eintritt.

  3. Herzlichen Glückwunsch Herr Sesselmann von der AfD.
    Das ist erst der Anfang vom Ende des Faschismus !

    47
  4. Die unsägliche Hetze gegen die AfD hat leider eine ganz üble Konsequenz, dass nämlich viele AfD Wähler nicht zugeben, dass sie das tun, weil sie Ablehnung, Verleumdung und gravierende Nachteile befürchten. Sexuelles Coming out und Diversität sind erlaubt, aber politisches Coming out und Diversität sind gefährlich. Solange sich AfD Wähler nicht bekennen, ist auch ein Verbot der AfD denkbar, weil die Blockparteien die Verfassungsrichter bestimmen. Es ist durchaus denkbar, dass das Verfassungsgericht die Demokratie abschafft. Die Demokratie wurde schließlich in Deutschand schon einmal auf “demokratische” Weise vernichtet.

    52
    1. Danach ging’s aber raketenhaft aufwärts! Jedenfalls bis Neundundreißig, als GB und F dem Reich grundlos den Krieg erklärten.

  5. Halleluja, ich feiere das. Des Volkes Stimme hat sich endlich, endlich mal durchgesetzt. Entgegen demokratischer Übereinkunft verweigert man der AfD den Posten des Vizepräsidenten seit Jahren. Ich hoffe inständig, ein Anfang der Vernunft ist gemacht.

    35
  6. https://www.politikversagen.net
    25.6.23
    „AfD gewinnt erstmals Landratsposten in Deutschland
    Sonneberg, Thüringen. Trotz Unterstützung einer breiten Altparteienallianz von SPD, Linke, Grüne, FDP und CDU unterlag der amtierende CDU-Landrat im thüringischen Sonneberg in der Stichwahl seinem Kontrahenten von der AfD. Die Rechtspopulisten stellen damit erstmals in ihrer Geschichte den Inhaber eines kommunalen Spitzenamtes. Weiterlesen auf welt.de“

    Was für ein Dre..sblatt, die demokratisch gewählte AfD als Rechtspopulisten zu bezeichnen.
    Das ist unerträglich, na ja, wir wissen, was das für ein linkes Blatt ist.
    Ein Blättchen, was zum Axel Springer SE Verlagsgruppe gehört.
    Einem Mainstream-Blatt, welches durch Weglassen und Lügen zeichnet.

    Was waren das noch für Zeiten, wo innovative Studenten in den 1960/70er Jahren
    das Blatt m.d. 4 Buchstaben und deren Auslieferungsfahrzeuge in hellem, heißen Licht
    aufgingen ließen.

    Meine Empehlung, kauft und konsumiert keine dieser Blätter.
    Es schadet der objektiven persönlichen Beurteilung.
    Dieser Anti-Journalistenschmutz kann weg !!!

    35
  7. Das die AfD mit Herrn Sesselmann die Landratswahl im Süd-Thüringer Sonneberg nahezu haushoch gewann, während der links-grün verschrobene Altparteienblock in fassungslose Schockstarre verfallend, vermutlich krampfhaft darüber brütet, mit Hilfe welcher ruchlosen Mittel diese Wahl nach allen Regeln der demokratischen Kunst rückgängig gemacht werden kann, freue ich mich überaus spitzbübisch, aber auch nicht gänzlich ohne Häme so dermaßen über diese köstliche Sensation, weshalb vorhin meine seit Jahren im Keller verstaubende Sektflasche geköpft wurde.

    21
  8. Ich bin zwar über dieses Ergebnis erfreut, gleichzeitig auch verwundert das es jemand von der AFD tatsächlich zum Landrat geschafft hat !? Ich wäre eher davon ausgegangen dass die Wahlen entsprechend „angepasst“ worden wären . Na ja , beim nächsten mal wird man das bestimmt besser zu handhaben wissen oder die AFD gleich als terroristische Vereinigung verbieten.

    20
    1. Genau das gleiche dachte ich auch! Hat man hier zu optimistisch versucht die Wahl “anzupassen” und ging (wie bei Trump Wahl 1) voll in die Hose? Seit Berlin und Bremen wiessen wir ja, das da immer etwas “zurecht gebogen” wird.
      Zu blöd: Da hat “der” nun auch noch mehr als 50%, sodaß alles zusammenlegen nichts hätte genutzt.
      Das tut mir jetzt echt leid für die “Links-Kloakisation” (oder wie das heißt). Ironie aus

  9. Der Glückwunsch geht erst einmal an Herrn Sesselmann.

    Schrittweise müssen die Landräte, OB’s und Bürgermeister der Systemparteien von der AfD hinweggefegt werden. Man muss sich den Begriff “Bürgermeister” einmal auf der Zunge zergehen lassen. Das sind keine Bürgermeister mehr sondern Leuteschinder.

    17
  10. Glückwunsch!
    Aber jetzt geht das Bashing erst richtig los, die Ampel hat Schnappatmung.
    Nun wird gesucht, verdammt, es muss doch was zu finden sein…
    Die Altparteien begreifen nur nicht, dass die Leute den Kanal bis oben voll haben!!

  11. Die klammheimliche Freude über den Ausgang der Wahl geht durch ganz Deutschland. Nur werden das nicht alle offen zeigen können, denn es droht gerade in Westdeutschland soziale Diskriminierung oder noch mehr bei unserer “gelenkten” Demokratie. Die “demokratischen” Parteien beweisen geradezu lehrbuchhaft, dass sie eben keine Demokratie wollen und hysterische Anfälle kriegen, wenn ihre Wähler nicht so wählen, wie sie das wünschen. Man sieht geradezu den Schaum vorm Mund dieser “Superdemokraten”, wenn sie sich zum Wahlausgang in Sonneberg äußern. Nur wird die Hetzjagd auf die AfD verstärkt einsetzen,
    der Verfassungsschutz wird schon die Messer wetzen; Wenn die dummen Wähler nicht parieren, dann muss eben auf Teufej komm raus die Partei diskriminiert werden.

  12. Das war erst der Anfang, denn der Knoten in der Bevölkerung scheint endlich geplatzt zu sein.
    Die AfD ist nicht mehr aufzuhalten und Alice Weidel wäre bestimmt eine gute Kanzlerin.

  13. Herrlich, wie heute morgen mit Schaum vor den Hetzmäulern in allen Medien gekotzt und gespuckt wird. Herrlich anzuschauen, wie sie toben und springen a la Rumpelstielzchien. Bitte mehr davon.
    Schade, das in Schwerin dank der Roten Front und der bekloppten Bürger der AfD Mann Leif – Erik Holm es nicht zum OB geschafft hat. Aber bald ist es so weit. Dann passiert es bald in einer anderen Mitteldeutschen Stadt. Ein Anfang ist gemacht.

  14. Der Verfassungsschutz ist anscheinend besorgt über den Zuwachs bei der AfD. Die wachsende Zahl von AfD-Wählern ist eher ein Zeichen einer funktionierender Demokratie. Wählerwanderungen oder politische Alternativen sorgen für den in der Demokratie notwendigen Druck.

  15. https://reitschuster.de/post/afd-kandidat-gewinnt-in-sonneberg-medien-hyperventilieren/

    “Mohamed Amjahid
    @mamjahid
    ·
    Folgen
    Wenn Brot an einer Stelle schimmelt ist es super wichtig, das ganze Brot zu entsorgen weil die Schimmelsporen unsichtbar das ganze Laib durchziehen können.
    Mohamed Amjahid
    @mamjahid
    Kennt ihr wenn Brot an einer Stelle anfängt zu schimmeln?”

    Der Name Mohamed sagt schon fast alles über die einseitige, antidemokratische
    Gesinnung dieses Elementes.
    Wenn es ihm hier nicht gefällt, dann steht ihm die ganze Welt offen, wo er sich
    dann vielleicht wohler fühlen könnte !
    Wir brauchen keine Belehrungen oder besser ausgedrückt, es sind eh nur Fragmente, Novellen, Populismus, etc., von solch einem Typen !
    Und solch einer nennt sich Journalist, dieser einseitig gespulte Mainstream-Antijournalist !

  16. Es braucht jetzt dringend ein Wahlrecht für Ausländer. Hätten die Flüchtlinge etc. im Landkreis wählen können, hätte die AfD wohl kaum diese Mehrheit erreicht.

    1. Pah! Das bleibt abzuwarten!!!
      Viele die ich kenne sagen: “Da müßt mal wieder ein Schnautzbart her!” Wenn die alteingesessenen Eingewanderten wählen, dann vielleicht doch “richtig”, weil die auch andere Medien konsumieren …

    2. Dieses unsägliche Klientel hat schon genug Rechte, warum dann noch Wahlrecht.
      Als Deutsche/r haste bei dieser schlechtesten Regierung seit 1949 eh die Arschkarte
      gezogen.
      Wir sind voll von Importierten.
      Macht endlich die Schotten dicht.
      Denn wer soll solche Hängemattenleger noch finanzieren?

  17. Wo bleibt jetzt Abrissbirne mit ihrem seinerzeitigen dümmsten und
    faschistischen Spruch nach der Landtagswahl von Thüringen?

    “Wir müssen diese Wahl rückgängig machen”

  18. Herrn Sesselmanns wichtigste Aufgaben müssen nun sein:

    Auflösung des Kreistags mit anschließenden Neuwahlen.
    alle “Flüchtlinge” zurück in die Ukraine schicken, Aufnahmestop weiterer “Flüchtlinge”.
    Entzug der Zulassung für E-Autos, keine Neuzulassungen von E-Schrott.
    Rückbau sämtlicher Zappelstromtürme, Verbot von Solaranlagen.

    1. Solch einen Schund gar nicht lesen. Den Internet Anbieter wechseln oder im Browser den ganzen Kommunistischen Nachrichten – Dreck deaktivieren. Geht ganz einfach.

    2. Never forget Russia—–

      Wer ist denn heute noch bei diesem Staatsbetrieb, der eigentlich nicht wirklich
      privatisiert wurde?
      Als die Aufsichtsbehörde der Telekommunikaition gegründet wurde,
      haben sich aus den obern Etagen von “Telebim” hin zur Aufsichtsbehörde
      gemacht und die Richtung, auch noch heute bestimmt.

  19. Was für ein Klüngel bei den Grünen entstanden ist, sehen wir zur Genüge. Gut, daß zumindest auf der unteren Ebene endlich mal ein frischer Wind weht.

  20. Alle Parteien, außer der AfD, sind kriminelle Bolschewisten- und Terroristenbanden. Jeder, der nach März 2020 dort nicht ausgetreten ist, ist ein Täter, nichts anderes. Ab spätestens März 2020 war für jedermann klar, daß diese Parteien umgekippt sind zu kriminellen Vereinigungen, die auf Grundrechte scheißen und Totalitarismus wollen.
    Ab diesem Zeitpunkt hätte also jeder, der einen Funken Restanstand hat, dort schnellstmöglich austreten müssen, um keine Schuld auf sich zu laden. Wer es nicht getan hat: Ab lebenslänglich aufwärts muß das Urteil lauten!
    Es ist eben alles umgekehrt, die einzigen, die Freiheit, Grundrechte und Marktwirtschaft vertreten, sind die, denen das Gegenteil vorgeworfen wird.
    Alle anderen sind Kriegsfeinde, buchstäblich. Das hat auch nichts mit Fanatismus zu tun, sondern damit, daß sie Krieg gegen uns führen und keine einzige Aktivität, die von ihnen kommt, noch im Entferntesten hinnehmbar ist. Nicht eine einzige! Alles ist Krieg und Gewalt gegen uns, um normales Leben zu zerstören. Und zwar mit Waffengewalt, wenn man sich weigert. Urdefinition eines Krieges, Raub, Mord, Vergewaltigung, Versklavung!
    Das sind die westlichen “Werte”.