Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Migranten werden selbst immer öfter Opfer von Migrantengewalt

Migranten werden selbst immer öfter Opfer von Migrantengewalt

Deutschland wird immer messer (Symbolfoto:Shutterstock)

Seit vielen Jahren ist die islamische Masseneinwanderung ein großes Problem. Nicht nur liegen etliche Migranten dem Staat auf der Tasche, sie nehmen Platz weg und sind obendrein nicht selten (schwer-)kriminell. Leider enden deren Gewaltausbrüche für einige der Opfer immer wieder tödlich, so dass zunehmend der Eindruck entsteht, die Deutschen würden regelrecht zur Schlachtbank geführt. Dabei wird jedoch oft vergessen, dass die Opfer nicht nur Deutsche, sondern auch Migranten selbst sind – kein Wunder, je mehr “neu Dazugekommene” es in Deutschland gibt, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit, dass es auch sie trifft. In einigen der spektakulärsten Fällen von importierter Gewalt waren die Opfer selbst Menschen mit Migrationshintergrund.

Zum einen ist da der Fall Ece aus Illerkirchberg. Die 14-jährige Türkin wurde im Dezember letzten Jahres wahllos von einem Asylbewerber aus Eritrea abgestochen und ermordet, ihre beste Freundin Nerea überlebte nur durch Zufall. Ein weiterer, sehr aktueller Fall, bei dem mindestens zwei Migrationsstämmige zu Tode kamen, ist die vom Asylbewerber Maan Dahtal in einem Duisburger Fitnessstudio begangene Messerattacke im April dieses Jahres. Der 27-Jährige IS-Anhänger aus Syrien steht momentan wegen Mordes und versuchten Mordes vor Gericht, da er am Ostersonntag den 35-Jährigen Irfan Dip ohne jeglichen Grund mit sage und schreibe 28 Messerstichen niedergemetzelt und nur wenige Tage später wahllos vier junge Männer in einem Fitnessstudio ebenfalls heftigst mit einem Messer attackiert hat.

Duisburger Opfer hat Martyrium hinter sich

Drei seiner Opfer waren glücklicherweise recht schnell außer Lebensgefahr, doch den damals 21-jährigen Yasin Güler traf es besonders schlimm – so schlimm, dass drei Monate lang nicht klar war, ob er seine schweren Bauchverletzungen überleben wurde. Mittlerweile schwebt der Student zwar nicht mehr in Lebensgefahr, doch er hat ein regelrechtes Martyrium hinter und wohl auch noch eine schwere Zeit vor sich. Während man monatelang überhaupt nichts zum Verbleib des Opfers erfuhr (bereits im Juni fragte ich in einem Ansage!-Artikel, ob man überhaupt je noch einmal von ihm hören würde), gibt es nun endlich Neuigkeiten: Laut “Westdeutscher Allgemeinen Zeitung” wird er sein Leben lang mit den Folgen dieser grausamen Tat leben müssen.

Güler musste zehn Operationen über sich ergehen lassen, fünfmal war unklar, ob er wieder aufwacht oder nicht. Seine Verletzungen waren so schwer, dass er nun keine funktionierende Niere mehr besitzt, deshalb mehrfach in der Woche an ein Dialysegerät angeschlossen werden muss und nun dringlichst auf eine Spenderniere angewiesen ist. Natürlich ist der einst lebensfrohe junge Mann auch psychisch extrem angeschlagen. So sehr, dass er nicht nur unter Essstörungen, Angstzuständen sowie Albträumen leidet – alleine schlafen ist ihm nicht mehr möglich -, sondern er auch dem Prozess gegen seinen Angreifer fernbleiben muss. „Psychisch kann er das nicht und physisch schon gar nicht“, so seine Anwältin. Ob er eines Tages wieder in sein altes Leben zurückkehren könne, sei völlig ungewiss. Der Staatsanwalt spricht sogar von „Siechtum“.

Es kann jeden treffen, unabhängig von der Herkunft

Eine starke Stütze ist ihm seine Mutter, die nicht von seiner Seite weicht. Um sich ganz um ihren Sohn kümmern zu können, hat sie ihren Beruf aufgegeben und infolgedessen mit finanziellen Problemen zu kämpfen, so dass selbst Yasins Studium auf Messers Schneide steht, da sie die Gebühren dafür nicht aufbringen kann (sofern er dazu überhaupt noch in der Lage ist). Die staatliche Hilfe sei längst aufgebraucht. Während Yasin und Irfan jeweils eine deutsche Mutter und einen muslimischen Vater haben respektive hatten (der Name Irfan ist arabisch und sein Vater heißt Ali), war Ece die Tochter zweier türkischer Eltern. Wenn immer davon die Rede ist, den “Opfern ein Gesicht zu geben“, dann sollten auch solche Fälle in all ihren schrecklichen Auswirkungen viel öfter ans Licht der Öffentlichkeit gelangen – weil sie zeigen, dass “die Migranten” – und die Deutschen, die man ihnen zurechnet – nicht nur Täter, sondern auch Opfer sind.

Im Duisburger Fall wäre es sehr gut möglich – dazu ist in der Öffentlichkeit nichts bekannt -, dass unter den drei anderen Opfern im Fitnessstudio ebenfalls etliche Menschen mit Migrationshintergrund waren, die nur durch Glück überlebt haben. Denkbar wäre, dass IS-Anhänger Dahtal, sollte es sich um ein islamistisches Motiv gehandelt haben, sowohl Dip als auch Güler für “Biodeutsche” hielt, da sie aufgrund ihrer deutschen Mütter eher mitteleuropäisch aussehen; auf die 14-jährige Ece traf das jedoch definitiv nicht zu. Ihr afrikanischer Mörder müsste sie, auch wenn er völlig kulturfern war, optisch von einer Deutschen unterschieden haben können, falls er eine “Opferauswahl” nach Volkszugehörigkeit vorgenommen haben sollte.

Niemand ist gefeit

Die geschilderten Fälle sind nur ein kleiner Bruchteil an Menschen nichtdeutscher Herkunft, die nichtdeutschen Mördern zum Opfer fallen. Die “Bereicherung” wird daher zum Problem nicht nur für Einheimische, sondern auch für die Neubürger. Außer Acht lasse ich an dieser Stelle einmal die ohnehin erst durch die Masseneinwanderung ins Land geholten Banden- und Familienkonflikte, Übergriffe durch ethnische Konfliktparteien (etwa bei den Eritreer-Krawallen oder bei türkisch-kurdischen Fehden) oder Angriffe auf Andersgläubige durch Muslime, denen  gerade auch christliche Migranten zum Opfer fallen, Clan-Kriege (man denke etwa an die Schießereien und Revierkämpfe im Ruhrgebiet) oder politische Divergenzen innerhalb der Parallelgesellschaften (wie etwa der Fall der Schießerei im Sindelfingener Mercedes-Werk im Mai dieses Jahres, bei der ein mutmaßlicher Erdogan-Gegner zwei angebliche Erdogan-Anhänger erschoss) – obwohl dadurch ebenfalls Migranten anderen Migranten zum Opfer fallen.

Doch alleine schon die von Psychopathen, Zufallstätern und schwerkriminellen oder “traumatisierten” Angreifern verübten Fälle zeigen, dass hierzulande niemand vor gewalttätigen Migranten gefeit ist; überwiegend handelt es sich bei den Tätern zwar um Muslime, doch es ist letztlich keine alleinige Frage der Religion, sondern der Gewaltsozialisation in den Failed States, aus denen die Menschen kommen. Es ist daher auch für die integrierten Migrationsstämmigen, die Deutschland wirklich zu ihrer Heimat gemacht haben, wie auch für neu eingebürgerte Deutsche mit ausländischem Hintergrund absolut sinnvoll, sich gegen die irrsinnige Zuwanderungspolitik aufzulehnen, die sie zunehmend ebenfalls bedroht. Und wir Deutsche sollten uns hüten, alle Migranten über einen Kamm zu scheren – denn oftmals sitzen wir im selben Boot.

29 Antworten

  1. Zitiere: “Und wir Deutschen sollten uns hüten, alle Migranten über einen Kamm zu scheren”. Wen meinen Sie mit “wir” ? Ich habe Ihnen nicht gestattet, mich einzubeziehen.
    Und: Es geht mir nicht darum, die Migranten in gute oder schlechte einzuteilen, sondern darum, daß wir eines der dicht besiedelsten Länder dieser Erde sind und denke, daß die Menschen z.B. nach Kanada gehen sollten. Wäre die BRD so dicht besiedelt wie Kanada, lebten hier ca. 0,5 Millionen Menschen.
    Ihr letztes Satz impliziert auch, daß es anständige Migranten gibt, Sie (nicht wir!!!) wollen diese nicht mit Kriminellen über einen Kamm scheren. Genau mit diesem Toleranzgeblödel fing die Umvolkung bzw. Masseneinwanderung an.

    39
    1
    1. hallo herr oberlehrer…
      sie sind reif für die genderschule… hier wir demokratie verteidigt und nicht verbrechen gehuldigt…

      5
      11
  2. Es ist nicht Staatsversagen, das wäre zu leicht und billig
    ausgedrückt.
    Es ist Staatsgewalt ./. das eigene Volk in Tateinheit mit hunderten Milliarden von Steuergeldverschwendungen !

    Man sollte es Putsch von Politikern ./. das eigene Volk bezeichnen.
    Merkel mit grünlinken Bratschen haben es geschafft dieses einstmal sichere, friedliche und Deutsch kulturelle Land
    zu zerstören.

    Wie kann man einen derartigen gewaltbereiten und gewalttätigen Mob ins Land lassen insbesondere auch
    die Betrüger, die vorher ihren Pass vernichtet haben?

    Die mit Vorsatz gehandelten Politiker sind für das, was jetzt abläuft Mittäter !
    Viele von Deutschen, Mädchen, Frauen und Männer könnten noch leben, wenn Politiker ihren Kopf eingesetzt hätten und das ausgenutzte Recht auf Asyl sofort gestoppt hätten !

    Der grünlinken Asysindustrie sind sofort sämtliche Steuergelder zu sperren, denn allesamt sind die unsäglichen “Bahnhofsklatscher”, die eh nur was an der
    Waffel haben, weil sie die Realitäten nicht sehen, nicht hören und nicht akzeptieren wollen !
    Deshalb dreht diesen Typen sofort den Geldhahn zu !

    26
  3. Wenn wir so weitermachen, gehört Deutschland bald dem Islam!
    Dieser Staat, geführt von Angela Merkel und Olaf Scholz, hat gegen den Willen der Mehrheit unsere Grenzen weit geöffnet und eine neue Demographie geschaffen, eine neue Realität in unseren Städten. Diese neue Realität lautet: Junge Männer, für die die Scharia mit all ihrer Unmenschlichkeit über dem Grundgesetz steht und immer stehen wird.

    26
    1
    1. Lieber Dr. Weiss, dieser Staat wird von der Lobby der Menschenfreunde geführt, deren Befehlsempfänger Merkel und andere Deutschenhasser sind.
      Woher wissen Sie, daß die Scharia unmenschlich ist, bitte nennen Sie mir Quellen. Wie kommen Sie darauf, daß die Grenzen gegen den Willen der Bevölkerung geöffnet worden sind ? Die Mehrheit hat ganz klar für SPD, CDU, Linke und Grüne gestimmt.
      Die Messermorde sind primitiv, vielleicht nur ein paar Leute pro Tag. Die Morde des deutschen Systems sind kultivierter, vermutlich mehr als 1.000 Morde täglich an den ungeborenen Kindern, weitere 3.000 Morde auf der Gesundheitsschiene. Die perfektesten, die kultiviertesten Morde finden statt, indem man z.B. die Menschen/Völker zum Selbstmord animiert.

      1
      1
      1. Die Scharia ist für Sie also nicht menschenfeindlich? Wie kommen Sie darauf?
        Was halten Sie denn dann von der Kairoer Erklärung Artikel 2? Der besagt:
        Artikel 2: a) Das Leben ist ein Geschenk Gottes, und das Recht auf Leben wird jedem Menschen garantiert. Es ist die Pflicht des einzelnen, der Gesellschaft und der Staaten, dieses Recht vor Verletzung zu schützen, und es ist verboten, einem anderen das Leben zu nehmen, außer wenn die Scharia es verlangt.

        Also die Scharia erlaubt und verlangt unter diversen Umständen Menschen das Leben zu nehmen. Dafür stehen Sie also? Interessant!

        1. Sehr geehrter Robert, ich habe lediglich gefragt, wie Dr. Weiss darauf kommt, dass die Scharia unmenschlich sei. Sie nennen nun eine Quelle, vielen Dank dafuer. Bevor man aber mit dem deutschen Stinkefinger auf die Unmoral in anderen Laendern verweist, sollte man sich m.E. erst einmal Gedanken ueber die taeglichen, tausendfachen Morde in der BRD machen. Ich kann Ihnen da gerne Quellen nennen.

          1
          1
    2. Ist fuer einige unterhaltsamer, als ein neues “Dresden 1945” zu veranstalten.
      Tja, 80Jahre Schonfrist sind vorbei.

    3. @dr. weiss 25. Oktober 2023 um 17:34 Uhr

      Die westdeutschen CDU/CSU-Politiker, die in Westdeutschland sozialisiert wurden hatten nach Merkels Entscheidung von 2015 fast alle den politischen Merkel-Kurs verteidigt und an Parteitagen Frau Merkel mit großen Ovationen begeistert geklatsch und ihr zugejubelt. Und Frau Merkel bekommt auch jetzt weiterhin Preise verliehen. Vor ein paar Monaten war Söder der Reihe, um ihr noch einen Orden zu überreichen. Und Söder & Co waren mal wieder begeistert von dieser deutschlandhassenden Frau aus der Uckermark…
      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/soeder-merkel-orden/

      Bei der CSU hat sich unter Söder nach Merkels Abgang als CDU-CSU Vorsitzende trotz mehrfacher Bekundungen vor den Wahlen in Bayern nichts zum Positiven geändert. Deshalb verstehe ich nicht, warum die Menschen in Bayern schon wieder diese Merkelfans (das heißt Söder udn die CSU) mehrheitlich gewählt haben.

  4. Die Zukunft liegt in der Auswanderung !
    Oder, wenn nicht gewollt, in der effektiven Bewaffnung zur Notwehr gegen Messer-, Machetenmänner, damit dieser
    gewalttätige Abschaum am eigenen Leib die Schmerzen
    verspürt, die er anderen Unschuldigen zugefügt !

    Man muss nur schnell sein und den Probanten zum Zuge kommen lassen !

    24
    1
  5. Es ist ziemlich klar, daß auch, womöglich sogar überwiegend, Moslem-Migranten Opfer dieser Islamstaateiferer werden:
    Ihren Druck und die Umsetzung eines Islamstaats totalitärer Ausrichtung führt darüber zuerst, die “Kulturgleichen” zu beeindrucken, einzuschüchtern und letztlich eine schlagkräftige Parallelstaatsgruppe zu schaffen, die, ob freiwillig, oder erzwungen, für den Schariastaat kämpfen sollen.
    Mit bürokratisch-politischen Umtrieben ebenso, wie mit Gewalt.

  6. Hier wird zusammengeführt, was nicht zusammen gehört!
    Von Menschen die sich in ihren Heimatländern bekriegen kann man nicht erwarten, dass sie sich hier lieben.
    Aber wir und damit meine ich einige – schrieben schon zu Merkel-Zeiten, dass dies ein Fehler ist.
    Der Hass wird hier noch geschürt, um daraus etwas zu schaffen, was die anderen für ihre Interessen missbrauchen.
    Merkel meinte: man kann den Bürgern nicht vorschreiben was sie denken sollen – aber die Richtung vorgeben.
    Und genau das passiert hierzulande – man wir gegeneinander aufgehetzt !! Leider selten einer der,die,das verstehen
    will. Leider.

  7. Mir kommen die Tränen, ohne diese Migrantentruppe, die uns seit über 30 Jahren terrorisiert, gäbe es diese ganzen Exzesse in Europa gar nicht. Das ist Fakt und da kann man auch nichts beschönigen.

    1
    1
  8. Gewalt ist eben immer auch ein Hilfeschrei, der durch plumpen männlichen West-Chauvinismus und ebensolche kapitalistische Ausbeute produziert wird. Das Blut steht schon meterhoch, aber die linken Ausreden gehen nie aus!

  9. Guter Artikel. Kenne etliche Zugezogene, die sich hier angepasst und bestens integriert haben; sie arbeiten alle, zahlen Steuern und verurteilen ausnahmslos den ungebremsten und unkontrollierten Zuzug.

  10. Bin sicher dass kein Deutscher etwas dagegen hat, wenn die Migranten, Geflüchteten, Angekommenen (oder welcher Terminus gerade genehm ist) sich gegenseitig abmurksen.
    Ich schätze aber mal, dass zu 95% die sogenannten “Kartoffeln” als Opfer der Messerkünster, Vergewaltiger und Sonstigen herhalten müssen.

  11. Bin sicher dass kein Deutscher etwas dagegen hat, wenn die Migranten, Geflüchteten, Angekommenen (oder welcher Terminus gerade genehm ist) sich gegenseitig abmurksen.
    Ich schätze aber mal, dass zu 95% die sogenannten “Kartoffeln” als Opfer der Messerkünster, Vergewaltiger und Sonstigen herhalten müssen.

  12. Der Witz des Tages:

    Umfrage in EU-Staaten Problem des Rassismus in Deutschland am größten
    In der EU fühlen sich mehr Schwarze wegen ihrer Herkunft und Hautfarbe diskriminiert. Befragungen in 13 EU-Ländern haben gezeigt, dass das Problem in Deutschland am größten ist und in den vergangenen Jahren noch zugenommen hat.
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/diskriminierung-schwarze-eu-100.html

    Ich warte schon darauf, dass Nancy den Kampf gegen Rechts in ganz Deutschland massiv ausweitet. Schuld sind (aus Sicht der SPD-Grünen Pseudoexperten) bestimmt wieder die üblichen Verdächtigen: Corona-leugner, Reichsbürger, Rollator-Putschisten, Demonstranten die gegen die Energiekrise demonstrieren, PEGIDA, AFD-Wähler und Putin-Versteher…

  13. Es ist echt Schade, vor allem das es nicht die Verursacher und falschen erwischt. Ich bin zwiefach bewaffnet sobald ich in die Stadt muss und in meinen Fahrzeugen sind sie sofort griffbereit. Strafbar oder nicht ist mir nicht wichtig, da es um meine Gesundheit und mein Leben geht, Zahn um Zahn. Bisher hatte ich und meine Besten vielleicht Glück!

  14. Zumachen die Bude. Jede geschlossene EU-Aussengrenze ist ein enormer Gewinn für die innere Sicherheit, die Sozialsysteme und die Bürger in Europa.

    1
    1
  15. Bürgerkrieg als Katastrophe, den die Oberen für sich nutzen wollen, ist auf diese Art und Weise in Vorbereitung. Dann kann endlich die Armee im Inland eingesetzt werden. Auch lassen sich dann drakonische Maßnahmen einfacher durchsetzen. Und zum “guten” Ende werden sie sich als Retter mit dem digitalen (später programmierbaren) Geld präsentieren.

  16. “Laut “Westdeutscher Allgemeinen Zeitung” wird er sein Leben lang mit den Folgen dieser grausamen Tat leben müssen.”

    Na, wenn das eine Zeitung meldet, dann muss das einzigartig sein. Noch nie vorgekommen.

    Die anderen Opfer (alle) müssen das wohl nicht? Was für ein Glück diese Menschen doch haben, dass sie das nicht müssen.
    Obwohl? …. Mmmmhhhhh ….
    Wenn Kinder von Tieren, die wie Menschen aussehen, in Rudeln vergewaltigt werden, wenn Menschen einfach so von anderen Tieren, die auch wie Menschen aussehen, gefoltert, abgestochen, verprügelt, ausgeraubt, erniedrigt und gedemütigt werden, dann müssen die auch bis zu ihrem Tod damit leben. Und zwar die ganze Zeit, bis der gnädige Tod sie davon erlöst.

    Was für ein Stuss doch in Zeitungen steht. Jetzt werden die Opfer auch noch klassifiziert? Erbärmlich.
    Es spielt für das Opfer keine Rolle.