Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Neuartige Geisteskrankheiten in der besten deutschen Gesellschaft aller Zeiten

Neuartige Geisteskrankheiten in der besten deutschen Gesellschaft aller Zeiten

Störungen wie am Fließband (Symbolbild:Imago)

Neue Zeiten generieren neue Krankheiten. Das war schon immer so. In den letzten hundert Jahren war der Ablauf, der zu dem Auftreten einer neuen Krankheit führte, gut strukturiert und sehr einfach gehalten: Der Pharmaboss rief beim Chef einer forschenden Universität an und erkundigte sich jovial nach dessen Interesse an einem hochdotierten Forschungsauftrag. Bei entsprechender Resonanz von Seiten des Forschungsbarons traf man sich dann zum Essen und besprach noch ein paar Kleinigkeiten.

Zu diesen Kleinigkeiten gehörte dann zum Beispiel auch der Umstand, dass das Pharmaunternehmen seit geraumer Zeit ein Medikament auf dem Markt hatte, dessen Umsatz ein wenig schwächelte. Eine neue als “gefährlich” propagierte Krankheit oder ein frisch im Labor zusammengemixter Krankheitserreger, die mit diesem Petra-Oleum-Saft gut therapiert werden könnten, hätten doch Charme und würde dem schwächelnden Gewinn aus Tinkturverkäufen wieder auf die Sprünge helfen. Dies hätte doch Vorteile pekuniärer Natur für alle Beteiligten, außer natürlich den Patienten! Also wurde man sich schnell handelseinig – und viele der gerne nachgefragten und beliebten “Zivilisations-” und/oder “Gemütskrankheiten” erblickten so das Licht der Apothekentheke.

Wiedererscheinen der Krankheiten Sodoms und Gomorras

Die moderne Gesellschaft leidet an zahlreichen Symptomen des Untergangs, der Zerstörung und der Auflösung des gesunden Menschenverstandes auf allen Ebenen. Das beginnt im Allerkleinsten und verendet bei den “Omas gegen Rechts“. Nachfolgend also eine Auflistung der neuen “autos-” („selbst“) und “genos”- („Entstehung“)-Hirnschäden, also der neuen, sich selbst bildenden, autogenen Degenerationserscheinungen des Geistes bei westlichen Gutmenschen durch bratwurstbasierte Gentherapien und Latrinenpropaganda!

Morbus legasthenikus: Leseschwäche auf Mantafahrer-Niveau ab Grundschule bis zum Schwachmaten-Abitur auf Pizzaboten-Level. Waren vor 30 Jahren nur einige aus rot regierten Verblödungsbundesländern oder Stadtstaaten kommende Abiturienten auf Jagd-Teckel-Stufe, so ist heute aufgrund der früh einsetzenden Digitalisierung der überwiegende Teil der „Hochschulreifen“ zu unqualifiziert, um ein Loch in den Schnee zu pinkeln.

Vielzahl an Denk- und Wahrnehmungsstörungen

Morbus leonis visionibus: Eine Vielzahl an Denk- und Wahrnehmungsstörungen gehen mit optischen und akustischen Hirngespinsten einher. Da wird aus einem Wildschwein schnell ein Löwe oder umgekehrt. Entspricht die gerade wahrgenommene Phantasmagorie einem Mann, einer Frau oder einem Dingsbums? Man weiß es einfach nicht. Der Berliner Senat beispielsweise reagierte unverzüglich auf dieses neue Krankheitsbild. Die Intelligenzgranaten der Berliner Verwaltung erließen eine Vorschrift, gemäß der allen in Berlin lebenden Tieren ein Schild um den Hals gehängt werden muss, auf dem die jeweils korrekte zoologische Bezeichnung zu lesen ist.

Morbus ukrainiensis victoris: Diese Krankheit bewirkt ein tumorartiges Anschwellen jener Teile des Gehirns, die nur bei Mainstream-Journalisten vorkommen und als „Maulhurenzentrum“ bezeichnet werden. Dieses Anschwellen bewirkt eine an Logorrhoe erinnernde Emesis von Jubelberichten über die ukrainischen Erfolge der Gegen-Offensive. Die Ukraine siegt demgemäß an allen Fronten, wird demnächst ohne Verluste die Beringstrasse erreichen und dann bis zur Sonnenpyramide von Teotihuacán in Mexico durchmarschieren.

Formen des Realitätsverlustes

Morbus defensionem tatooibus: Diese Krankheit ist eine Form des Realitätsverlustes, bei der der Patient – oder, um genauer zu sein, die Patientin – der Illusion erliegt, ein Tattoo mit der Aufschrift „No“ würde sie vor Belästigungen im Schwimmbad von Seiten der westasiatischen, unfreiwilligen Frauen-Abstinenzler schützen. Eine Untervariante dieser Erkrankung nennt sich “Morbus schützibus armlängus”.

Morbus poena berliniensis: Diese Krankheit befällt ausschließlich Logen, Lions-Club-, Roundtable– und/oder Rotary-Mitglieder, die in der Judikative arbeiten beziehungsweise Vollversorgung genießen. Die hypertone Form dieser Krankheit ist eine Angststörung aufgrund tatsächlicher Vorfälle und heißt Morbus kirstensia heisigibus. Bei dieser Morbus poena berliniensis fühlt der Patient sich permanent überbelastet. Das hat zur Folge, dass er – sollte er Staatsanwalt sein – keine Zeit und Kraft mehr hat, Messerstechereien, Macheten-Halligalli, Schießereien oder Gruppen- und Kindervergewaltigungen zu verfolgen und zu ahnden. Der organisierten Kriminalität wird freier Lauf gewährt und gerne mal das eine oder andere Trinkgeld mitgenommen. Die Lethargie kann aber augenblicklich in Aktionismus mutieren, wenn es etwa darum geht, die Urheber falscher Kokolores-Atteste zu jagen und dingfest zu machen. Friedliche Demonstranten, kritische Journalisten, irregeleitete Seelen, die irgendwas von “Bürgerrechten” faseln, oder Facebook-Kommentatoren werden hingegen unerbittlich verfolgt und dann finaljuristisch waidgerecht erlegt. Diese Krankheit ist die einzige der neueren Geisteskrankheiten, die letal sein kann.

Heilung dringend erforderlich

Diese Aufzählung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollzähligkeit – denn jeden Tag steht ein neuer Bekloppter auf.

Es müssen also dringend wirksame Medikamente für diese Erkrankungen gefunden werden… denn das Wohlbefinden der gesamtdeutschen Gesellschaft steht auf dem Spiel! Vielleicht wird durch Unterstützung des militärischen Bereiches eine nachhaltige Heilung erzielt werden können – denn in manchen Situationen hat das Militär schon unter Beweis gestellt, die richtige Medizin parat zu haben. Blicken wir also hoffnungsvoll in die Zukunft – Medizintechnik der neuesten Generation wird und muss es richten!

18 Antworten

  1. @NEUARTIGE GEISTESKRANKHEITEN
    könnte es sein, das da eine Pflicht für den bunten Tag in der Blockpartei ?
    Obwohl – neu – ich fürchte, höchstens in der Ausprägung – es scheint in der Geschichte durchaus vergleichbares gegeben zu haben !

    22
  2. Nur ruhig, wenn Thedros bald die schützende Hand über die Weltbevölkerung hält, dann wird alles gut!😎

  3. In meiner Jugend gab es mal ein im Fernsehen beworbenes Schmerzmittel.
    Das hieß “Spalt”. Die Älteren mögen sich noch erinnern.

    Heute wäre das eine reichlich zynische Werbung. Ich will sie wiederhaben! 😉

    1. Wie die DDR- Widerständlerin Bärbel Bohley ja sagte: ” es wird wiederkommen, das Lügen, Vertuschen, der Nebel in denen alles seine Konturen verliert “. Und das treiben sie regelrecht auf die Spitze. Ich denke oft das schreit ja nach Widerstand, aber massenpsychologisch erzeugt es wohl auch nützliche Verwirrung, Gewöhnung an Devotheit , ständige Umgestaltung, Erziehung zu :” es ist eben alles sehr kompliziert und nur unsere Eliten wissen das zu handhaben”. Wenn wir die nicht vernichten werden wir vernichtet !. Klaus Schwab : ” 2030 werdet ihr NICHTS mehr besitzen aber glücklich sein ( weil es in unseren Medien behauptet wird ) “.

  4. “NEUARTIGE GEISTESKRANKHEITEN IN DER BESTEN DEUTSCHEN GESELLSCHAFT ALLER ZEITEN”
    Mir ist das aufgefallen, dass im Grunde genommen durch die neu errungenen Freiheiten (wie Sexismus) tatsächlich Krankheiten entstehen (wie bei Vergewaltigungen und Nötigungen) und die Ursachen nicht behoben werden. Im Gegenteil sagt das auf den Körper reduzierte nackte Model: “Sie will keine Penisse sehen.” Wenn der Mann körperlich reagiert auf die körperlich reduzierte nackt präsentierte Frau, dann wird der Mann als übergriffig gesehen. Es ist aber in Wahrheit auch übergriffig die Frau nur auf das Körperliche zu reduzieren (wie in der Bibel) und warum spielen Frauen da mit? Es war in der Geschichte mal ganz anders! Also verdienen daran psychosomatische Kliniken und ähnliches und natürlich die Pharmaindustrie. So verhält es sich auch mit den massiven Kindesmissbrauch in der Kinderpornografie. Es steigt eine Hilfsorgnisation nach der anderen für Kinder empor und die Kindesmisshandlungen werden immer heftiger und häufiger.
    Es scheint, dass der Missbrauch die Hilfe bedingt und daraus wird letztendlich Kapital erschlossen. Das ist eigentlich ein doppelter Missbrauch, denn der Missbrauch wird dadurch getragen, hört nicht auf und wird sogar schlimmer.
    Die Täter müssen endlich knallhart zur Verantwortung gezogen werden, analysiert werden und deren Motiv, Mittel und Gelegenheit genommen werden. Ansonsten wird es noch mehr gesellschaftliche Schäden geben und da werden dann nicht nur die Fachkräfte fehlen, weil niemand mehr arbeiten kann aus lauter Folter. Es sind so viele junge Leute in Frührente. Eine Bekannte von mir arbeitet in der psychosomatischen Klinik!

  5. Möchte kurz ergänzen, neu ist auch die Morbus tieritis, die mich zum Tier wandelt, also nicht wirklich, aber ich fühle mich als Hund oder Katze, schlüpfe in das Tierähnliche Fell und begebe mich auf Kuscheltour mit Gleichgesinnten. Nur die Schafe haben es nicht nötig in fremdes Fell zu schlüpfen, sie sind auch ohne Verkleidung stolz darauf in Großherden rumzulaufen.

  6. Könnte es sein, dass der gemeinsame Faktor für alle aufgeführten mentalen Krankheiten die Gehirnamputation durch Google ist?

    Denn immer, wo Sie gehen und stehen oder im Wartezimmer sitzen, wird gegoogled. Da Google im Hintergrund auch noch die Vorlieben der Anwender auswertet und so seine Präsentation von Links anpasst, wird das Peephole für den Anwender jedes Mal ein Stück kleiner.

    Eigenes Wissen und eigene Logik verkümmert. Wer durchforstet noch Kataloge, wo Wissen auch außerhalb des momentanen Blickwinkels präsentiert wird?

  7. “könnte es sein, das da eine Pflicht für den bunten Tag in der Blockpartei ?”

    Der Satz ergibt keinen Sinn.

  8. Ich kenne noch mindestens zweiundzwanzig weitere Geisteskrankheiten in Berlin und darueber hinaus unzaehlige in den Landeshauptstaedten und Bruessel , deren stolze Inhaber diese sogar noch als grosse Errungenschaft ansehen .

  9. wie kann man nur verblöden wenn:
    mann frau genderralla ja gar kein hirn hat…
    so arme blutleere deppen…
    na ja wenigsten dürfen sie straffrei kaputt machen und zerstören:
    was immer sie wann, wie, wo und wenn sie wollen…

  10. Die neuartigen Geisteskrankheiten:

    gebaerbockt (Legasthenie, Sprachverkrüppelung, Drang zu lügen, ein hohes Maß an Selbstüberschätzung)
    Habecking (Fehleinschätzung von Realität, Unsicherheit, hohes Maß an Selbstüberschätzung)
    Festerlosius (geistige Debilität, krankhafter Drang zu kichern, hohes Maß an Selbstüberschätzung)
    Langlebigkeit (Fresssucht, leerer Gesichtsausdruck, hohes Maß an Selbstüberschätzung)
    Kevkühnertsyndrom (Schwatzsucht in Verbindung mit Phrasenrhetorik, übersteigerter Narzissmus, hohes Maß an Selbstüberschätzung)
    Scholzikus (fehlendes Verantwortungsbewusstsein, debiles Dauergrinsen, Alzheimererscheinungen, hohes Maß an Selbstüberschätzung)

    Weitere Geisteskranken:

    Özdemirlangus, Göringeckertküchenparalyse, radikales Faesersyndrom, …

    Alles sehr gefährliche Krankheiten, für die es keine Heilung gibt. Patienten sollten isoliert untergebracht werden.

    15
  11. Das Gros der Menschen des frühen 21.Jahrhunderts verfügt – konträr zum angewandten technischen Fortschritt – nur über eine einfache Lesefähigkeit, die durch den täglichen Gebrauch von „SMS und Twitter“ genährt wird. Dieser, aus vielerlei Sicht, traurige Ist-Zustand gilt auch für akademisch ausgebildete (junge) Leute, zumal dessen reales Bildungsniveau, bis auf Ausnahmen, nicht (mehr) den Standards einer fundierten Wissenschaftsorientierung entspricht.

    Somit kommt für die Mehrheit der Leser weder eine komplexere Aussagegestaltung noch eine aphoristische Form der Beschreibung in Betracht. Das Verstehen einer „Schrift“ – insbesondere mit neuen, ungewohnten, alternativen Ansätzen – lebt von der notwendigen Leichtigkeit des Betrachters im Umgang mit Textobjekten. Jemand der schon Schwierigkeiten hat, überhaupt lesen zu können, fehlen die spielerischen Möglichkeiten. Es fehlt sozusagen die freie Kapazität sich auf den Inhalt konzentrieren zu können.

    …”Kriese, schwehr, sesonal, Vortschritt, proffesionel, anderst, außländisch, akresiv, expliziet, ziehmlich, imäns: So schreiben heutzutage nicht Grundschüler, sondern Studenten. . ..” Siehe exemplarisch den Beitrag »Akademisches Prekariat von Josef Kraus« …siehe https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/josef-kraus-lernen-und-bildung/akademisches-prekariat/

  12. Also ich hätte ein wirksames Heilmittel und das spart auch noch Geld. Lebe das Leben im Hier und Jetzt und schaffe alle Medien, Fernseher, Radios und Internet aus dem Hause. Geniese und erlebe, was direkt um Dich herum an Natur geschieht und beobachte, wie alles ineinander verwoben ist und wirkt. Lernt aus der Natur und aus Beobachtung und nicht aus den Hysterikertröten der Machthabern. Die sind eh lebensuntüchtig, wenn es einmal hart auf hart kommt. Und ohne Strom funktioniert das alles sowieso nicht. 🙂 Gleichzeitig macht man sich noch fit für die Zukunft.

  13. Aus dem Ausland betrachtet_ ich lebe in der Schweiz – erscheint mir das eher als eine Ausprägung eines neuen Entwicklungszweigs bei den Hominiden. Eine Population des klassischen “Homo germanicus” unterliegt wohl einem Prozess, der “Rückzüchtung” hin zum Homo sapiens neandertalensis.

  14. [” Kompliment für diesen herrlichen Lesebeitrag, besonders viele wache Köpfe, in den Kommentaren…hier andere Heilungsgedanken:
    < So unterwerfet euch nun Gott! Widerstehet dem Teufel, so flieht er von euch>.Jakobus 4,7;

    Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit<.2. Timotheus 1,7
    Wenn im Land Hungersnot herrscht oder die Pest wütet, wenn das Getreide durch Glutwind, Pilzbefall oder Ungeziefer vernichtet wird, wenn Feinde kommen und die Städte belagern — wenn also das Land von irgendeinem Unglück oder einer Seuche heimgesucht wird. dann höre auf jedes Gebet, das an dich gerichtet wird, sei es von einzelnen Menschen oder vom ganzen Volk! Erhöre im Himmel, wo du thronst, die Bitten aller, die in ihrer Not dich suchen und die Hände flehend zu diesem Tempel hin ausstrecken. Gib jedem, was er verdient, denn du kennst sein Herz! Vergib ihm oder bestrafe ihn, je nach seinen Taten! Denn du allein kennst alle Menschen durch und durch.
    So werden sie dich als ihren Gott achten und ehren, solange sie in dem Land leben, das du unseren Vorfahren gegeben hast>. Könige 8:37 ff
    Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Stücken Wohlergehen und Gesundheit, wie es deiner Seele wohlgeht! > 3. Johannes 1:2
    Wer die Lehre Buddhas studiert und folgt, erfährt Selbstheilung des Körpers, der Seele, des Geistes und erfährt die Gesundheit, die durch falsches Denken in Ängsten, geschädigt wurde, achte auf dass was Du isst und trinkst, denn was die Industrie mit fieser selbstherrlciher WERBUNG uns serviert, ist voller WIR-US-Gifte..so folgt, wie es Buddha es uns lehrt: „Ein Mensch, der wenig lernt, trottet wie ein Ochse durchs Leben; an Fleisch nimmt er zu, an Geist nicht.“ somit folgt das Leid durch Krankheit. Warum?
    Weil wir glauben an vorgegebenen Schriften, glauben den Lehrern, POLIT-SEKTEN, glauben den BÖLAU-WEISSENMEDIEN, den ROTHEN KANÄLEN, glauben an TITELTRÄGER in KOSTÜMEN, die sich als PERSONEN in den Rollen POLITIKER bis PAPAM uns verkaufen. Glaubt nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft, hinterfragt und hört nicht auf, nach der Wahrheit und Klarheit zu suchen, denn sie macht uns frei, den unbestreitbares gesichertes Wissen ist die wirkungsvolle heilsame Kraft und Stärkung der Seele, Bodenständigkeit wird erzeugt und wer die aufgezwungenen Ängste links liegen läßt, fühlt die Stärke des Selbstbewußtseins und Eigenliebe, weil wir es uns selbst und zum Wohle dienend anerkannt habt.“
    „Niemand rettet uns außer wir selbst. Wir müssen selbst den Weg gehen Denn der beste Heiler bist Du selbst..“ (carelitee.de)”]

  15. „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her
    immer wieder gepredigt wird; und zwar nicht nur von Einzelnen, sondern von
    der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten –
    überall ist der Irrtum obenauf! Und es ist ihm wohl und behaglich- im Gefühl
    der Majorität, die auf seiner Seite ist.“ (Johann Wolfgang Goethe 1749-1832).