Mittwoch, 19. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Ob heutige Silvesternacht oder das ganze Jahr 2024: Die Angst des Linksstaats vor Kontrollverlust

Ob heutige Silvesternacht oder das ganze Jahr 2024: Die Angst des Linksstaats vor Kontrollverlust

2024: Die Konfrontation nähert sich dem Klimax (Illustration:Pixabay/GerdAltmann)

Die Geister, die das in fast zwei Jahrzehnten vom Boden der Vernunft und Realität abgehobene politische System rief – erst in 16 Jahren Merkel, dann unter der Ampel – wird sie nicht mehr los: Nackte Angst vor Macht- und Kontrollverlust treibt die Herrschenden um. Und ironischerweise droht dem System Gefahr von zwei diametral entgegengesetzten Seiten.

Zum einen sind da die zunehmende Eigenmächtigkeit, die erstarkende Renitenz und Unkontrollierbarkeit der migrantischen und vor allem islamischen Parallelgesellschaften, die man sich seit Jahren ins Land holt und deren Vertreter sich in Deutschland – statt sich zu “integrieren”, an Regeln zu halten, als “Fachkräfte” zu reüssieren und uns zu “bereichern” – zunehmend als Zeitbomben erweisen (weit überproportionale Delinquenz, Gruppenvergewaltigungen, Judenhass, Terrorbedrohung, Clan- und Parallelmilieus, Missachtung des staatlichen Gewaltmonopols, Islamisierung und staatliche Unterwanderung). Die Sorge vor dieser Entwicklung packt inzwischen auch schon die linksgrünen Urheber der blinden Politik, die diese Zustände erst möglich gemacht haben – und sie spiegelt sich in den geradezu verzweifelten und hilflosen Versuchen, sich einer Wiederholung der “bunten” Silvesterkrawalle heute Nacht entgegenzustemmen.

Rechtsstaat in Schockstarre

Zum anderen, in sogar noch größerem Ausmaß, fürchtet das System jedoch den politischen Widerstand des sich zunehmend fremd im eigenen Land fühlenden einheimischen Bürgertums: Dieser manifestiert sich natürlich in Gestalt der AfD in den Parlamenten, aber zunehmend auch im vorpolitischen Raum, wo sich mit den Bauernaufständen und Forderungen nach einem Generalstreik am 8. Januar aktuell eine nie gesehene außerparlamentarische Opposition formiert. Alle Versuche, durch pausenloses Nazi-Etikettieren und groteske NS-Gleichsetzungen die Mobilisierung der Unzufriedenen zu sabotieren, sind fehlgeschlagen; derlei als unsinnig erkannte Manöver ziehen nicht mehr. Gleich drei Landtagswahlen im Osten drohen 2024 erstmals die AfD zur stärksten Macht mit Zugriff auf Regierungsmandate werden zu lassen, und die tagtäglichen Hiobsbotschaften von Unternehmenspleiten, Kostenexplosionen, grassierender Migrantengewalt und politischen Skandalen einer unfähigen Nomenklatura treiben ihr auch im Westen immer mehr Anhänger zu. Die Angst vor dieser Entwicklung spiegelt sich in immer maßloseren und autoritäreren Versuchen der Mächtigen, Grundrechte einzuschränken, die Demokratie im Namen der angeblichen Demokratie-“Rettung” auszuhöhlen und Andersdenkende zu stigmatisieren. Selbst vor Forderungen nach einem Verbot der AfD als einziger Realopposition oder Vorstößen zur trickreichen “Anpassung” von Landesverfassungen schreckt das Machtkartell inzwischen nicht mehr zurück.

Das also ist die Situation in diesem Land: Hier die anarchischen Horden von “Mihigru”-Sektierern, “neu Hinzugekommenen” oder “Ankommenden” des Allahu-Akbar-Pro-Hamas-Pöbels, vor denen der deutsche Rechtsstaat in Schockstarre kuscht und bei dem er selbst da, wo er seine hoheitliche Domäne durchsetzen müsste, auf devote Anbiederungsgesten und maximale Kapitulation setzt; man denke nur an den flehentlichen polizeilichen Appel an die Berliner Böller-MigrantifaBitte greift uns  nicht an!” oder an peinliche Videos, in denen deutsche “Ordnungshüter” quasi walldorfkonform ihren Namen tanzen:

Und dort, am anderen Ende der Skala, stehen die Ampelfeinde des Reichsnährstandes und der schwindenden Leistungs- und Funktionseliten des Landes; die, die sich für die ganze Party eines dekadenten und dysfunktionalen Gemeinwesens dumm und dämlich zahlen dürfen und aus Anstand oder Prinzip bereit sind, noch zu arbeiten und zu wirtschaften: Zornige Landwirte, die an allen Ortseingängen als Zeichen des Widerstands Gummistiefel über die Eingangsschilder hängen, die überall Ampel-Galgen errichten und ihren ohnmächtigen Zorn kaum mehr bändigen können; Spediteure, Mittelständler, Angestellte und Arbeiter, die langsam aufwachen und spüren, dass es auch für sie ans Eingemachte geht. Gegen den geballten Realfrust dieser Front wird sich die aufgebauschte Scheingefahr der “Reichsrollatoren” sogar dann, wenn die bizarren Vorwürfe gegen sie zuträfen, wie ein laues Sommerlüftchen ausnehmen.

Und inmitten dieser brodelnden Gemengelage steht eine Bundesregierung auf verlorenem Posten, die den Ernst der Lage nicht ansatzweise begriffen hat  – und sie kann auf die Zeichen der Zeit nicht mehr reagieren: Zum ersten, weil ihr – wie Olaf Scholz’ peinliche Silvesteransprache gerade wieder zeigte – jegliches Problembewusstsein fehlt; und zum anderen, weil mit grünen Ideologen, opportunistischen FDPlern und völlig anachronistischen SPD-Altsozen kein Staat mehr zu machen ist und somit überhaupt keine politischen Kurskorrekturen mehr durchsetzbar sind.

Schicksalsjahr 2024

Druck aus dem Kessel können nur noch baldmögliche Neuwahlen im Bund nehmen, wie auch immer diese herbeigeführt und erzwungen werden. Das Zeitfenster des Gestaltbaren, des noch Beherrschbaren schließt sich rapide. Der Kipppunkt, ab dem die Dinge in diesem Land außer Kontrolle geraten und sich durch Verselbstständigung der beiden genannten Großkonfliktgruppen (migrantische Kolonisatoren mit Anspruchshaltung, die sich nichts mehr sagen lassen, versus biodeutsche aufwachende Wutbürger und Wutbauern, die sich nichts mehr gefallen lassen) bürgerkriegsähnliche Zustände nicht mehr aufhalten lassen, rückt näher.

Mit jedem weiteren Monat der erwiesenen Unfähigkeit und anhaltender Untätigkeit wird der Preis für das Land höher getrieben, wird die unvermeidliche Entladung explosiver. Die Zeit läuft uns davon. Deshalb muss die Auseinandersetzung lieber jetzt als später ausgetragen werden, solange dies noch in geordneten Bahnen, nach rechtsstaatlichen und demokratischen Spielregeln durchführbar ist. Der Politikwechsel muss kommen – und zwar so zeitnah wie möglich. Deshalb hat 2024 das Potenzial, zu einem Schlüsseljahr der deutschen Geschichte zu werden.

Leisten wir alle unseren Anteil daran! In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern ein einschneidendes und glückliches 2024!

25 Antworten

  1. Lese Rechtsstaat in Schockstarre !
    Nein, ich kann keinen deutschen Rechtsstaat erkennen, im Gegenteil aus DDR Unrechtsstaat ist DDR 2.0 gemacht worden!

    15
    1
  2. Bravo, Herr Matissek,
    Sie können es ja doch, jedenfalls wenn gewisse TABU-Begriffe nicht fallen, dann reagieren Sie allerdings wie ein Pawlow’ scher Hund und scheuen auch vor ähnlichen Begriffen nicht zurück, die auch diejenigen benutzen, die Sie mit recht sonst kritisieren!

  3. Gewalttätige Arsxxlxxxxx verstehen nur eine Sprache,
    die knallharte Gegengewalt.
    Polizei reicht nicht mehr aus.
    Militär muss einschreiten um diesen gewalttätigen Moslems
    ihre Grenzen aufzuzeichnen.
    Es wird blutig und brutal werden und wenn wir unser Land und uns Deutschen vor diesem Mob schützen wollen, dann
    wird es knallen !

    10
    1
    1. Was so auf deutschen Straßen passiert erfährt man durch ausländische Medien https://gellerreport.com/2023/12/berlin-muslim-immigrants-rioting-arson-setting-fireworks-into-crowds.html/ und es besteht auch kein Unterschied mehr uzwischen Deutschland und Frankreich https://gellerreport.com/2023/12/muslims-attack-the-police-in-across-france-riots-arson-stone-pelting.html/ Besteht da noch Hoffnung., dass es sich mit den etablierten Prolitproleten in Kürze ändern wird? Wohl eher nicht.

  4. Mittlerweile müßte jedem Depp die derzeitige Lage bewusst werden, aber wenn man in den Zeitungen in den Kommentaren bspw. die Bauern nieder macht, weil diese ja schon ohne Ende subventioniert würden, scheint dem nicht so zu sein. Die Bauern haben jedenfalls den “Arsch” in der Hose und stellen sich diesem absoluten Wahnsinn entgegen. Mal sehen was am 8.1. passiert.

    12
  5. Alles, nur keine Neuwahlen! Denn wer würde dann regieren, bzw verwalten? Eine merkellistische CDU, die nicht in der Lage ist, sich von der Merkelpolitik zu trennen und einen Neuanfang zu starten. Wahrscheinllich würde sie stärkste Kraft werden, danach die AfD. Aber um die AfD nicht an der Regierung teilhaben lassen zu wollen, würde man wahrscheinlich, mit einer heschwächten SPD eine Groko eingehen, oder gar mit den GRünen. Wäre das die Wende? Mitnichten! Es wäre nur die Fortsetzung einer katastrophalen Politk! Eine Wende ist nur mit der AfD möglich!

    17
    1
  6. Verzeihen Sie mir meine Kritik, aber woher soll denn der Politkwechsel kommen ? Doch nicht durch die CDU ? Die AfD wäre schön blöde wenn sie jetzt einspringen würde. Man sollte die Altparteien weiterwursteln lassen bis zum vollständigen Bankrott.

    Wir sind in vielen Dingen so bankrott das jede Korrektur nur mit durchgreifenden Schritten möglich wäre. Wer soll die denn machen ? Doch nicht die die uns da rein geritten haben ? Ich würde verzweifeln, wenn einer aus den Altparteien der mit für den Bankrott zeichnet, weitermachen könnte. Wir müßten dann harte Schnitte hinnehmen und für deren Versagen wiederholt bezahlen. Es wird so kommen das wir diese harte Schritte hinnehmen müssen, aber dann noch einen von denen sehen zu müssen geht über meine Kräfte.

    10
  7. Sollte es wirklich in 2024 zu Neuwahlen kommen, wird es lediglich dazu führen, dass sich zwei superkompetente Parteien, CDU und SPD, wieder zu einer Großen Koalition zusammenfinden, um nur ja nicht von den Fleischtöpfen vertrieben zu werden und bloß nichts ändern zu müssen. Und damit wird die Katastrophe nicht “nur” noch zwei Jahre dauern, sondern vier Jahre. Zudem hätte diese “Regierung” vier Jahre Zeit, das Grundgesetz und die entsprechenden Verordnungen, wie ja schon vorgeschlagen, dahingehend zu ändern, die AfD verbieten zu können. Leider müssen wir annehmen, dass es immer noch genug Schlafschafe gibt, die eine solche Koalition wählen würden.

    16
    1
  8. Jede Ideologie wird von der Realität, früher oder später, mausetot geschlagen und damit jede Zivilisation und Kultur, die ihre Werte nicht schätzt. Europa geht unter, mit der Verdrängung der Europäer und der Weissen in Amerika beispielsweise wird der letzte Rest Intelligenz ausgemerzt und die, die dann auf diesem Planeten herumkrauchen, auch die überlebenden Gemischtrassigen werden auf dem Niveau der Bunten herumdümpeln. Eine Masse von Primitivlingen, wie die selbst ernannte linksgrün verstrahlte Möchtegernelite damit klarkommen will, wäre interessant. Das werde ich wohl kaum noch erleben. Ich hätte mir für meinen Lebensabend auch etwas anderes gewünscht und auch verdient, als eine Regierung Merkel, als meine infantilen, bösartigen Landsleute und die Ampel und die Flutung mit Kreaturen, die ich kaum als Menschen bezeichnen kann.

    13
    1
  9. O ja, eine Neuwahl im Bund würde zeitweise den Druck aus dem Kessel nehmen, und zu diesem Zweck findet sie auch vielleicht statt! Was wäre aber von der Neuwahl zu erwarten, wo doch CDU/CSU ihre famose Brandmauer errichtet haben? Die absolute Mehrheit der AfD ist unrealistisch. Somit wäre auch eine neue Regierungskoalition nur im Rahmen des Berliner Linkskartells möglich. Neuwahlen sollen vielleicht auch das Sprungbrett für BlackRock-Merz abgeben, also genau für JENE Leute, die uns seit 1945 an die Alliierten verkauft haben, wie schon Schumacher im Bundestag über Adenauer sagte. Nein, Neuwahlen werden uns nicht aus dem Elend retten, absehbar können höchstens Putin und Trump für uns etwas zum Besseren wenden. Alles andere ist Augenwischerei.

    14
    1
  10. Ach was, längst alles zu spät.
    Notfalls wird einfach Netz, Strom oder beides gleichzeitig abgestellt und dann nach paar Tagen das logisch folgende Chaos beendet, indem das verbliebene Rest-Publikum nach dieser “Rettung” (die ja nur staatlich organisiert kommen kann) schreit.
    Eine wirkliche “Politwende” war spätestens Ende der 1990er Jahre nötig und die gab es ja auch: Zum noch Schlechteren 😑 😑

  11. Angst hat (meiner Meinung nach) diese ReGIERung (die von mir weder als politisch links gesehen, noch als politisch links bezeichnet wird) vor dem Kontrollverlust nicht im Geringsten. Denn die haben ja über sich die unerschütterliche Überzeugung, dass sie links seien und im Übrigen die Guten.

    Die Grünen und die spd sind keineswegs links, sondern sind meiner Meinung nach politisch rechtsaußen, faschistoid, denn diese Gangster in der Hülle als Abgeordnete, haben die Menschen mehr als genötigt, sich totspritzen zu lassen.

    In Auschwitz wurde den Häftlingen vorgegaukelt, sie würden duschen und dabei wurde Zyklon B aus den Duschköpfen auf die vermeintlich Duschenden herabgelassen. Die sich vermeintlich Duschenden sind erstickt, also umgekommen.

    Gleiches Muster der Vorgehensweise über 70 Jahre später. Die Giftbrühe wurde als “Impf”mittel verhökert. Zeil war jedoch, den Menschen zu schaden. Viele dieser Gespritzten starben an der in sie vorab eingebrachten Flüssigkeit, von der niemand so recht wusste, welche Stoffe in ihr waren.

    Nein, die Linken, Grünen und die SPD-ler kommen nicht davon. Sie werden allesamt ihre weiteren Jahre bis zu ihrem unseligen Ableben im Gefängnis verbringen, wo diese Verbrecher auch weggesperrt gehören.

    Ich werde mich nie wieder an einer Wahl beteiligen. Bei mir hat sich das alles als Betrug erwiesen. Als ich die Politiker bei der vorletzten Wahl (zur letzten Wahl habe ich nicht mehr gewählt) gewählt hatte, hatte ich die nicht gewählt, damit ich von denen nachher genötigt, erpresst werde, mich “impfen” zu lassen.

    Ich erinnere mich noch sehr gut an den (gespenstig in seinem öffentlichen Auftreten gewirkt habenden) Josha Dahmen von den “Grünen” erinnern. Wie der gegen Menschen, wie mich, gehetzt hatte, die sich nicht “impfen” lassen wollten.

    7
    3
  12. Danke für Ihre klaren Worte, werter Herr Matissek.

    Jedoch: die Zustände heute in unserem Land sind nicht “aus dem Ruder gelaufen”, sie sind so gewollt und der ehrliche und arbeitssame deutsche Bürger soll erniedrigt, ausgeplündert und so weit wie möglich dezimiert werden.

    Die neuen Gesetze und das Verhalten von Ministerien, Behörden, die Täuschungen und Lügen führender Politiker der Grünen und Linken lassen keinen anderen Schluss zu.

    Der alte Schlachtruf “Deutschland verrecke”, aus linken und grünen Rudeln kommend, scheint immer noch Richtschnur dieser Menschenschinder zu sein. Die erwähnten Politikerkreise handeln verbrecherisch und gehören vor Gericht.

    Sehr wichtig wäre in meinen Augen die Aufklärung der Bevölkerung, weshalb der politische, totalitäre Islam, der zwangläufig zu faschistischen Regierungsformen führt, so sehr gefördert wird. Es ist nicht nur der Christenhass, sondern die Vorbereitung auf einen zutiefst undemokratischen Globalismus, der exakt diese Eigenschaften als Grundlage für die breite Masse der Bevölkerung benötigt. Freie Menschen mit freien Gedanken und Ideen stören da nur. Siehe z. B. Twitter/X und Mr. Musk.

    11
    1
  13. Zitat
    “… solange dies noch in geordneten Bahnen, nach rechtsstaatlichen und demokratischen Spielregeln durchführbar ist. Der Politikwechsel muss kommen…”

    Das wird nichts mehr. Dafür ist es schon viel zu spät.
    Genauso wenig, wie sich das Regime gewaltfrei verabschieden wird ( Man denke noch an die lockere” Knüppel aus dem Sack” Strategie gegen die harmlosen Corona Demonstranten!)
    Genauso wenig wird sich die Masse der hunderttausende von jungen, nicht integrierbaren Männern friedlich in unser System einfügen.

    Und ich kann es immer wieder nur schonungslos sagen:
    In was sollen sich diese Leute eingliedern? In ein Land, das behauptet das gelbe mehr als zwei Geschlechter? Ein Land, dass ich absichtlich die billige Energiezufuhr kappt? In dem Männer in skandalösen Frauen-Klamotten im Parlament sitzen und der Rest der Parlamentarier auf den Fluren ihren Namen tanzen oder auf den Bänken auf Ihrem Smartphones herum daddeln? ( wenn sie sich nicht gerade auf das Übelste beschimpfen…)

    Integrieren in eine Gesellschaft, die Kleinkinder schon in der Kita mit Perverslingen zusammenbringen und Fummelräume einrichtet? In der man mit 14 das Geschlecht wechseln kann und in dem man Teenager schon mit Hormonen vollpumpen will, wenn sie aus purem, pubertärerem Durcheinander dem überall zuschlagenden Hype auf den Leim gehen und die Lösung ihrer Probleme im Geschlechtswechsel sehen?

    In eine Gesellschaft, die davon überzeugt ist, dass Kuhfürze und Kinder kriegen die Umwelt zerstört ?
    Und vor allen Dingen in eine Gemeinschaft, in der man ungeschoren Straftaten begehen kann ohne ernsthaft belangt zu werden, spaßiger Weise aufgrund der Tatsache, dass man Gast ist?
    In der man nicht arbeiten braucht und trotzdem mehr Geld bekommt als jemand der es tut?
    Dafür aber sein Leben lang die höchsten Energiepreise überhaupt bezahlt um am Schluss mit einer winzigen, mickrigen Rente vorlieb nehmen zu müssen?

    Nee. so eine Gesellschaft würde ich wahrscheinlich auch verachten.
    Fett, lethargisch, aber dafür in den Augen der Welt noch “reich” und damit lediglich ein Opfer für alle, und die noch Taten sprechen lassen?

    Womit soll ich mich dann identifizieren, als junger Mohammedaner? Die anderen würden mich ja auslachen wenn ich den Wunsch danach öffentlich aussprechen würde!
    Und wo mein mittelalterliches Lebensmodell bereits auf der Zielgeraden ist sich durchzusetzen?

    Ein starker Gott, eine starke Familie, der Herr im Haus, keine Unzucht nach der Scharia, einen Haufen mich anbetender Kinder und das unbedingte Gefühl, das Richtige zu tun und auf der richtigen Seite zu stehen, stark zu sein und Millionen Gleichgesinnte um mich herum zu haben.
    Das sollte ich als Moslem aufgeben um mich in diesen Waschlappenverein zu integrieren?

    Die Frage kann sich mal jeder für sich selbst beantworten.
    So peinlich mir das ist, ich sehe da auch wenig Attraktivität drin.
    Nicht mit dem jetzigen Personal das die Regeln vorgibt.

    18
  14. Seit Jahrtausenden übertragen Gesellschaften ihre Eigenverantwortung an vermeintlich wohlwollende Eliten und beklagen sich anschließend wie Kleinkinder, wenn der Weihnachtsmann (wohlwollende Elite) scheinbar ‘nicht begreift’, welche Geschenke das Kleinkind haben wollte.

    Die Sehnsucht nach einer wohlwollenden Elite, die mit Belohnung und Strafe reguliert, ist die Ursache – nicht die Folge.

    Ob sich in den kommenden Jahrtausenden Gesellschaften dessen bewusst werden, ist offen. Bis dahin wird es vermutlich noch endlose Artikel geben, die sich wie Kleinkinder über die vermeintlich wohlwollende Elite beklagt.

  15. Wir waren zu Silvester in Ungarn. Da ist nichts passiert, ausser harmlosen und glücklichen Menschen, die die Nationalhymne sangen. Wäre in der Schweiz natürlich äusserst suspekt.

  16. Stimmt soweit alles, aber wie Wahlumfragen zeigen, geht es fast 80% der Deutschen Wähler noch zu gut! Die lernen erst, wenn sie den Schmerz selbst spüren.

    Neuwahlen jetzt? Dann bekämen wir Schwarz-Grün oder Schwarz-Rot oder die Kombination davon. Und was sollte sich dann an der Politik ändern?
    Mit Sozen, Grünen und den anderen Altparteien ist kein Staat zu machen, weil die den Auftrag haben, den Staat kaputt zu machen, bin ich inzwischen überzeugt. Danke Klaus.

    Noch einmal muß wohl erst alles wieder in Schutt und Asche liegen, bis die Deutschen einen Neuanfang wagen. In der Zwischenzeit können wir ja eine Bahnsteigkarte kaufen.
    Ein Gutes Neues Herr Matissek!

    13
    1
    1. @Ole Pederson 1. Januar 2024 um 12:14 Uhr
      Die CDU/CSU ist auch unter Merz-Söder hoffnungslos verloren:

      CDU: Merz verteidigt Regierungsjahre Angela Merkels
      Deutschland sei durch viele gute Entscheidungen Angela Merkels zu dem Land geworden, das es heute sei. Auch durch ihre Migrationspolitik, sagt CDU-Chef Friedrich Merz.
      https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-10/cdu-merz-verteidigt-merkel-einwanderungspoliti

      “Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat mit Blick auf die Einwanderungspolitik die Regierungszeit der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gegen Kritik verteidigt. Er lehne es ab, sich ständig gegen Vorwürfe für “diese schrecklichen 16 Jahre” verteidigen zu müssen, sagte Merz auf dem CSU-Parteitag in Augsburg. ”

      Dazu passt auch, dass der Bundesvorsitzender F. Merz von der CDU die Frauenquote im 2022 trotz eines heftigen innerparteilichen Widerstandes durchgeboxt hat . Außerdem ist Merz ein riesengroßer Fan der feministsichen Außenpolitik der Ampelkoalition.

      https://jungefreiheit.de/politik/2022/merz-ist-jetzt-fan-der-feministischen-aussenpolitik/

      Übrigens, auch Merkel plante die Frauenquote durchzuboxen, aber sie traute sich nicht die Frauenquote in der CDU/CSU aufgrund eines grpßen Widerstandes durchzuboxen. Dem F.Merz waren die Drohungen udn Warnungen der CDU/CSU Parteimitglieder völlig egal…

      Auch der Corona-Diktator Söder überschüttet Merkel ständig mit Lobeshymnen. Ich erinnere mich an einen Auftritt von Söder im Herbst 2022, wo er Merkels Kanzlerschaft ständig mit Lob überschüttet hat udn dreist behauptet hat, dass 16 Jahre unter Frau Merkel als Kanzlerin angeblich eine große Erfolgsgeschichte für Deutschland und für Europa waren…

  17. Die Vertreter des Linksstaats haben nur aus einem Grund Angst vor ihrem Machtverlust: weil sie dann für alle ihre kriminellen Handlungen zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Und gerade beim Linksstaat gibt es haufenweise Verbrecherisches! Als Bundeskanzler kann ein Olaf Scholz die Anschuldigungen wegen Wirecard oder Watrburg noch weggrinsen. Als einfachem Parteisoldaten ohne öffentliches Mandat würde ihm das Grinsen eventuell entgehen. Denn ein oppositioneller Justizminister würde die Staatsanwaltschaft möglicherweise anweisen, der Sache endlich nachzugehen und Anklage zu erheben.
    Und so ginge es vielen dieser Mandatsträger in der Regierung. Die meisten haben kilo- um nicht zu sagen tonnenweise Dreck am Stecken. Da gäbe es viel aufzuräumen!

  18. Linksstaat? Transatlantische Kolonie!
    2023:
    Der Niger gehört den Negern. Die Neger schmeißen die fremden Franzosen aus dem Niger hinaus. Mit Bevormundung und Ausbeutung ist es nun aus. Die Neger sind wieder fröhlich jahrein und jahraus.

    2024:
    Deutschland gehört den Deutschen. Die Deutschen schmeißen die aufdringliche Ami-Bankster-Army aus Deutschland hinaus. Mit Schuldensumpf und Zinsknechtschaft ist es nun aus. Jetzt lebt man in Deutschland mit 2-Tage-Woche in Saus und Braus.