Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Orientalisierung ohne Ende: Deutschland wird von Migranten förmlich überrannt

Orientalisierung ohne Ende: Deutschland wird von Migranten förmlich überrannt

Neuankommende arabische Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt (Foto:Imago)

Im gestrigen ZDF-“Heute-Journal” wurde erstaunlich kritisch über die “Flüchtlingskrise” berichtet. Es hat lange gedauert, aber allmählich realisieren wohl selbst einzelne Redakteure der Mainstream-Medien, dass sich in Europa eine Katastrophe anbahnt. Allerdings ist diese Katastrophe, zumindest in Deutschland, bereits eingetreten. Viele wollen es bloß nach wie vor nicht wahrhaben. Man muss nur in deutsche Innenstädte gehen, um zu realisieren, dass dieses Land mit dem Deutschland von um die Jahrtausendwende nichts mehr zu tun hat. Das Straßenbild ist vielerorts komplett orientalisiert; überall begegnen einem muslimische Großfamilien oder junge arabische Männer. An jeder Ecke entstehen Shisha-Bars, Wettbüros, arabische Supermärkte, Barbershops (“Men only!”) oder Dönerbuden, während der traditionelle Einzelhandel immer mehr aus den Innenstädten verschwindet. Man hat den Eindruck, dass schon jetzt fast überall die Biodeutschen zu einer Minderheit im eigenen Land geworden sind.

Unsere Bundesinnenministerin Nancy Faeser allerdings glaubt, diesen Wahnsinn nicht nur weiter aussitzen zu können, sondern sie tut de facto alles, um diese Entwicklung noch zu beschleunigen: Grenzkontrollen verweigert sie weiterhin, obwohl mittlerweile alle an Deutschland grenzenden Länder ihre Flüchtlinge gezielt nach Deutschland weiterschieben. Die Dublin-Regeln werden schon lange nicht mehr angewandt; warum sollten andere Länder diese auch beachten, wenn doch die deutsche Bundesregierung dem Treiben nicht nur untätig zuschaut, sondern die Massenmigration mit immer neuen Anreizen weiter befeuert, wie etwa durch die gerade beschlossene weitere Anhebung des “Bürgergeldes” (das zu einem erheblichen Teil an Nicht-Bürger dieses Landes gezahlt wird) um satte 12 Prozent?

Die Bevölkerung wird alleine gelassen

Die AfD, obwohl sie von den politischen Gegnern und den Mainstreammedien dämonisiert wird, eilt derweil von einem Höhenflug zum nächsten – weil sie die einzige Partei ist, die eine Kehrtwende in der Migrationspolitik anstrebt. Möglicherweise wird sie, was bis vor kurzem noch undenkbar schien, am Ende sogar mehrheitsfähig, weil immer mehr Menschen in rasendem Tempo das Vertrauen in die Altparteien verlieren, denen das eigene Volk egal ist, das allenfalls noch als Steuer-und Abgabenzahler gebraucht wird, um den ubiquitären Irrsinn zu finanzieren. Mit den Auswirkungen der Migration lässt man die Bevölkerung jedoch alleine, im Großen wie im Kleinen: Die Kriminalität geht durch die Decke, die öffentliche Sicherheit verfällt und Polizei wie Justiz kommen ihren Kernaufgaben nicht mehr nach. Die Mieten steigen. Die Krankenkassenbeiträge erhöhen sich rasant. Die Infrastruktur erodiert zusehends. Die Schulbildung bleibt auf der Strecke. Der ÖPNV ist in Ballungsräumen bereits vollkommen überfordert. Die Kommunen sind finanziell am Ende. Der gesellschaftliche Zusammenhalt bricht angesichts sprachlicher und kultureller Diskrepanzen auseinander. Die Parallelgesellschaften wachsen und die Deutschen erkennen ihre Heimat nicht mehr wieder.

Doch zurück zu dem eingangs erwähnten Bericht des ZDF: Darin kommen einige Flüchtlinge aus Syrien zu Wort. Natürlich wollen sie angeblich alle schnellstmöglich arbeiten – auch wenn in der Realität zwei von drei der seit 2015 gekommenen Syrer dauerhaft vom „Bürgergeld“ leben. Die meisten der Interviewten geben offen zu, dass sie illegal ins Land gekommen sind und dafür tausende von Euro an Schlepper gezahlt haben. Einer der Hauptgründe dafür, dass sie unbedingt nach Deutschland wollten, war, dass man ihnen versprochen hatte, dass man hier seine Familie weitaus leichter nachholen kann als in allen anderen EU-Ländern. Mehrere der Männer zeigen Fotos ihrer Familien (jeder von ihnen hat Frau und mehrere Kinder), die sie schnellstmöglich nach Deutschland zu sich holen wollen. Diese massenhafte zusätzliche (Sekundär-)Migration wird von der Regierung grundsätzlich verschwiegen. Tatsache ist: Die meisten der zuwandernden Männer werden nach wenigen Monaten mehrere Familienangehörigen legal nachholen dürfen. Zu den seit 2015 gekommenen mehr als zwei Millionen Flüchtlingen sind schon bis heute mehrere Millionen weitere im Zuge des Familiennachzugs legal eingeflogen worden, ohne dass dies in den Bilanzen der Bundespolizei Niederschlag findet.

Familiennachzug als zusätzliches Einfallstor

Nur selten geraten Fälle ans Licht der Öffentlichkeit wie der eines Syrers im Landkreis Donau-Ries vor kurzem: Dieser in einer Flüchtlingsunterkunft lebende Mann war gerade als Asylbewerber anerkannt werden, spricht kein Deutsch, hat keine Arbeit und keine Wohnung – aber darf nun trotzdem seine Frau, die bei der Hochzeit erst 14 (!) Jahre alt war und im Libanon lebt, sowie seine zum Zeitpunkt der Antragstellung zehn (mittlerweile sind es schon elf) Kinder im Rahmen des Familiennachzug nachholen. Die Bedenken des Landratsamtes in Donauwörth, das nicht wisse, wie es eine derart große Familie unterbringen solle, wies das unter der Verantwortung Baerbocks stehende Auswärtige Amt brüsk zurück und verfügte: Mutter und sämtliche elf Kinder dürfen nach Deutschland einreisen.

Allein 2022 sind etwa 120.000 Migranten im Rahmen des Familiennachzugs, in den ersten Monaten dieses Jahres bereits mehr als 77.000 Migranten nach Deutschland gekommen. Es werden täglich immer mehr – aber selbst das reicht der Bundesregierung nicht: Die Einschränkungen, die bisher noch für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutz gelten, wonach nur 1.000 Menschen pro Monat kommen dürfen, sollen aufgehoben werden. Auch will man den Kreis der Familienangehörigen, die ebenfalls mit einwandern dürfen, erweitern. Allein die mehrere Zehntausend Afghanen (darunter die Legionen angeblicher “Ortskräfte”), die Baerbock bereits ins Land geholt hat oder noch holen will , sollen jeweils bis zu sieben (!) Angehörige nachholen dürfen.

Düstere Zukunft

Es ist angesichts dieses immer schneller laufenden Förderbandes der prekären Masseneinwanderung kaum noch aufzuhalten, dass Deutschland binnen kürzester Zeit zu einem Vielvölkerstaat mit muslimischer Mehrheit mutiert. Eine über zwölfhundert Jahre währende deutsche Kulturgeschichte auf deutschem Boden geht binnen weniger Jahrzehnte irreparabel zu Ende, dieses Volk verschwindet und es wird das erste sein, das diesen Prozess selbst herbeigeklatscht und geduldet hat. Wer hierzulande dann allerdings zukünftig den umzuverteilenden Wohlstand erarbeiten soll, den die Neubürger ja als Grund und Hauptzweck ihres Hierseins einfordern, bleibt das Geheimnis der Ampel-Regierung. Denn dem Vollversorgungsstaat brechen die Einnahmen früher oder später ja nicht nur deshalb weg, weil die Deutschen überaltern und demnächst auch noch geburtenstarken die Boomer in Rente gehen; es verlassen auch immer mehr junge deutsche Leistungsträger das Land auf Nimmerwiedersehen.

Gleichzeitig befindet sich die deutsche Wirtschaft im freien Fall, die Deindustrialisierung nimmt immer schneller Fahrt auf, global agierende Unternehmen wie etwa die BASF investieren lieber im Ausland oder verlagern ihre Industrie gleich ganz nach außerhalb. Eine unternehmerische Perspektive hat im Land der Rekord-Strompreise, der Überregulierung und ideologischen Zumutungen für Firmen fast niemand mehr.  Die Zukunft Deutschlands sieht mehr als düster aus. Wie schnell ein vermeintlich wohlhabendes Land zu einem Shithole mutieren kann, hat der Libanon – einst ein mehrheitlich christliches Land, das einmal als die Schweiz des Nahen Ostens galt, gezeigt: Mit der muslimischen Zuwanderung wurden die Christen zur Minderheit, viele flohen in christliche Länder und der Niedergang nahm seinen Lauf. Deutschland wird dasselbe noch viel schneller schaffen – wir sind auf dem besten Weg der Welt einmal mehr zu beweisen, dass die Deutschen alles, was sie angehen, besonders gründlich tun. Das gilt sogar für die Vernichtung ihrer eigenen Kultur und nationalen Identität.

44 Responses

  1. Besser kann man den Zustand in diesem Land eigentlich nicht beschreiben. Man hat es inzwischen ja schon oft geschrieben und man kann es nur immer wiederholen : Arbeit niederlegen soweit es geht. Anders wird es nicht mehr gehen. Dem Staat muss das Geld für diesen Irrsinn entzogen werden. Das ist ja auch einer der 10 Punkte aus dem AfD-Programm, das gestern veröffentlicht wurde, dass nämlich dieser Asyl-Wahnsinn sofort gestoppt wird. Im Grunde kann ich es nicht verstehen, dass ein großer Teil der Bevölkerung immer noch nicht begreift, was hier eigentlich passiert. Die Zukunft unserer Kinder ist mehr als düster und keinen interessiert es. Was sollen Kinder in einer Klasse mit teilweise bis zu 90 Prozent Ausländern, die kein Deutsch sprechen, denn großartig lernen? Aber alle träumen weiter vor sich hin und verteufeln immer noch die AfD.

    113
    1
  2. Es scheint so, als ob die Nachbarländer nicht schnell genug nach Deutschland abschieben können, damit sie die verhassten Deutschen Politiker der Altparteien bald in die Bedeutungslosigkeit schicken können auf Nimmerwiedersehen. Vor allem Merkel und die Sozis und Grünen mit ihrer Arroganz, Forderungen, Verbote usw haben dafür gesorgt und tun es immer noch. Kein Beschluss von Leichenuschi wo nicht die Grünen und Genossen ihre Hände im Spiel haben. Da die Altparteien ehe Deutschland abschaffen wollen hat man ein leichtes Spiel. Aber Bärbock, Merz, Scholz oder Habeck sollten nicht glauben, sie werden in der USA, bei den Inselaffen oder sonstwo, nach “getaner Arbeit” mit offenen Armen empfangen werden sie bitter Enttäuscht sein. Volksverräter sind nur solange nütze, solange man sie braucht und dann sind sie unnütze Esser und müssen mit ihren Bestechungsgelder auskommen.

    68
    1
  3. Das alles habe ich schon vor 20 Jahren kommen sehen und vor 12 Jahren ausgewandert. Vor ein paar Jährchen war ich mal zu einem Klassentreffen (unterer Mittelstand) in dieser grün globalistischen Neu-DDR zu Besuch und ich habe mich glatt erdreistet meine langjährigen Beobachtungen und vor allem negative Perspektive direkt und klar anzusprechen. Da war aber was los, da sind die schwarz gemerkelten SEDler schier ausgeflippt und das Gift-Grüne kam denen schon aus allen Knopflöchern – nun ich war ja immer schon anders und sonderbar aus deren Sicht. Es ist sinnlos die ganz breite Mehrheit will das so wie es von “oben” bestimmt wird! Es kann mir keiner kommen mit man hätte das alles nicht gewußt! Die müssen erst wieder totalen Schiffbruch erleiden, vorher kapieren die es nicht. Nun ja und ich laß es mal sein, was soll ich mich mit solchen gutmenschlich auf links-grün dressierten WEF-Dummbratzen noch herum streiten, das habe ich ein 3/4 Leben lang gemacht. Von daher Hut ab vor mutigen und klugen Menschen wie Markus Krall und Ernst Wolff und einigen Anderen, die unermüdlich versuchen diese verblödete Linksgesellschaft vor dem politischen und gesellschaftlichen Suizid zu bewahren. Doch diesmal fürchte ich bleibt nur eins: Rette sich wer kann, der Drops ist gelutscht!

    109
    7
    1. @ Das alles habe ich schon vor 20 Jahren kommen sehen und vor 12 Jahren ausgewandert.

      Schön für Sie. Wie schlau Sie doch waren, ganz toll.
      Vielleicht posten die Kuffnucken die jetzt hier sind, so was ähnliches in deren Foren, wie Sie hier.

      Oder anders: Auswandern und damit prahlen, dass man kommen sah, dass andere auswandern…lassen wir das.

      8
      37
      1. @addcc: solchen Leuten wie Ihnen muß man leider ständig in Erinnerung bringen, daß das alles vermeidbar gewesen wäre, man will es nicht hören und negiert das es eben Leute gibt, die Entwicklungen logischerweise erkennen können, wo das alles endet. Was gab das immer Streitgespräche wegen dieser WEF-SED Genossin und heute? – will man es immer noch nicht wahr haben. Darüber hinaus den Massen, die aus diesen miesen Ländern einwandern und abkassieren können Sie eigentlich nicht den Vorwurf machen, daß sie dies tun, sondern denjenigen die in ihrem links-grünen Woken Massenwahn das alles ermöglichen und vor allem auch den mitlaufenden Blockparteienwähler, die nie das Maul aufmachen, außer zum fressen und hinterher einen typisch Deutschen Neid haben. Von daher in der Tat lassen wir es, aber ich kanns aber leichter, das steht mal fest!

        12
        5
  4. Nikolas Sarkozy bezeichnete sie dereinst als Ungeziefer. Das wiederholte vor kurzer Zeit Peter Ramsauer, der allerdings schnell wieder zurückruderte. Der Vergleich ist nicht schmeichelhaft, aber nicht von der Hand zu weisen.

    35
    1
  5. Alles richtig!

    Vor ca. 10 Jahren las ich an einem Bahnhof die wahrscheinlich von NDPlern o.ä. mit der Spraydose hinterlassene Parole:
    “Volkstod stoppen”!
    und dachte mir, wie bescheuert kann man sein.

    Inzwischen habe ich dazulernen müssen und denke bei Artikeln wie dem von Eric Gujer in der Neuen Zürcher Zeitung, wonach eine Migrantenfamilie mit drei Kindern Sozialleistungen in Höhe von 3000.- Euro bekommt: das ist Genozid. Anders kann ich das nicht mehr nennen, denn was Durchschnittsverdiener netto erhalten, ist dagegen ein Witz. (Müssen die Migranten eigentlich Steuern zahlen?)

    Und was soll denn das Ergebnis von Völkermord sein, wenn nicht “Volkstod” ?

    Es ist zu befürchten, daß es keine 15 Jahre mehr dauert, bis weite Teile Europas deindustrialisierte Islamhölle geworden sind, wie heute Pakistan oder Bangla Desh. Mit der “Ampel” sind wir schon ein gutes Stück vorangekommen!

    Deutschland treibt es, wie üblich, extremer als die anderen Länder.

    88
    1
    1. Die Leute mit der Spraydose hatten den Durchblick.

      Es gab tatsächlich schon Anfang der 80er Jahre ein Manifest von einer Reihe von Akademikern, die schon damals vor dieser Entwicklung warnten, vergeblich.

      Prof. Herwig Birg schrieb vor ziemlich genau 20 Jahren, daß die Integrationsdebatte verfehlt sei, denn in der Zukunft ginge es darum, wie sich eine deutsche Minderheit in eine zugewanderte Mehrheitsgesellschaft integrieren würde.

      Schon vor Merkels Grenzöffnung, die sich dieser Tage zum achten Mal jährt, errechnete man, daß die Deutschen ab ca. 2035 endgültig die Minderheit im eigenen Land sein würden. Das dürfte überholt sein, vermutlich kippt es noch in diesem Jahrzehnt.

      Meine letzte Hoffnung sind die ehemaligen DDR-Bürger, vor allem die Sachsen. Hoffentlich gelingt es wenigstens ihnen, einen Teil des Landes zu retten, den man noch als Deutschland erkennen kann.

      51
    2. Was für eine naive Frage: “Müssen die Migranten eigentlich Steuern zahlen?” Nein, natürlich nicht – wie alle Sozialhilfeempfänger. Sie zahlen, wie alle “Bürgergeldbezieher” lediglich die Mehrwertsteuer bei Einkäufen – das wird ihnen noch nicht erlassen.

  6. Ja ja, “die Bevölkerung wird allein gelassen” …

    Ist das zufällig jene “Bevölkerung”, welche diese Zustände ausdrücklich haben wollte und will? Wie ja nur jede Wahl, seit Beginn der Umvolkung 1961, beweist …

    Zuletzt in Seelow, wo der “A”fD-Kandidat ja gegen eine Einheitsfront von CDUFDPSPDGRÜNSED verlor, mit etwa 30% und somit etwa 70% ausdrücklich den Scheinwiderstand per Schein-Alternative abgelehnt haben.

    Die BRDling sind geistig gestört, Folge der Ereignisse seit dem 08. Mai 1945 (Schuldkult, Umerziehung, “Ent-Nazifierung” = den Deutschen das Deutschsein austreiben), die wollen vergehen, weil sie alle ein Fall für den Irrenanstalt sind und das ganz Land eine Freiluftanstalt verwandelt haben.

    51
    1
  7. Ich hoffe, das Mitteldeutschland mit einer starken AfD Regierung als Enklave für anständige Deutsche übrigbleibt. Der Rest soll bleiben wo er ist. Die in Mitteldeutschland ansässigen Asylschmarotzer müssen dann in die wahre BRD weiter “fliehen”.

    57
    5
  8. Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Die erste führt zu einer Delegitimierungsklage. Die zweite Möglichkeit ist ganz einfach das zu akzeptieren. Ich denke die Mehrheit entscheidet sich für Möglichkeit zwei.

    Warum ? Die Älteren versuchen sich rauszuwinden mit dem Alter. Ich zähle zu den Älteren, aber bin nicht bereit das zu akzeptieren, sehe aber bei Bekannten und Verwandten in überwiegender Mehrheit dieses Denken. Die U40 sind, soweit ich das sehe, ebenfalls in überwiegender Mehrheit grün und dafür. Bleibt noch die Generation dazwischen. Bei denen bin ich größtenteils der Nazi.

    Und nun ? Ja, die Deutschen haben das so gewollt.

    46
    1
  9. Falls jemand vergessen hat, warum das so sein muss:

    Zum einen gibt es zu viele Weiße in Deutschland:

    „Bald ist Schluss mit dem lustigen Leben als Weißbrot! Es wird irgendwann keine Weißbrote mehr geben… Die Enthomogenisierung der Gesellschaft schreitet voran. Ich unterstütze das mit meiner Arbeit.“ – Axel Steier (Mission Lifeline e. V.) am 17.12.2022

    Und dann wählen die auch noch völlig verkehrt – noch nicht oft, aber immer öfter – das kann man durch Massenimmigration leicht ändern:

    „Es hätte genug Zuzug aus dem Ausland gegeben (z. B. indem man die Visa-Pflicht für Afghan*innen und andere verfolgte abschafft), und hätte man diesen Menschen sofort das Wahlrecht eingeräumt, wäre Sonneberg heute kein Thema. Deshalb: Grenzen auf!“ – Axel Steier (Mission Lifeline e. V.) am 25.06.2023

    Darum unterstützt die Regierung die Seenotrettung im Mittelmeer auch mit 8 Millionen Euro Steuergeld.

    Dazu kommt, dass das geänderte Wahlverhalten der Weißen in Richtung AfD in letzter Zeit ein untrügliches Anzeichen dafür ist, dass sie klüger werden – aber auch diese Entwicklung kann man durch Massenimmigration leicht im Keim ersticken:

    „Ab einem Anteil von 35 Prozent Kindern mit Migrationshintergrund in einer Klasse nehmen die Leistungen überproportional ab.“ – Heinz-Peter Meidinger (Präsident des Deutschen Lehrerverbandes) am 05.01.2023

    Man muss nur dafür sorgen, dass dieses Problem nie gelöst wird:

    „Ich glaube nicht, dass man die Probleme in Schulen mit Migrationsquoten löst.“ – Nancy Faeser (SPD) am 05.01.2023

    Und schließlich ist die Sehnsucht der Weißen nach Homogenität ja doch nur ein Beweis dafür, dass sie unverbesserliche Faschisten sind:

    „Deutschlands Sehnsucht nach Homogenität muss aus seiner Eigenart als postfaschistischer Gesellschaft heraus verstanden werden.“ – Naika Foroutan auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung am 08.11.2010

    Es ist, als würde Nancy Faeser in ihrem Kampf gegen „Faschismus und Rechtsextremismus, gegen Rassismus und völkische Ideologien“ ihre Gesetzesentwürfe deshalb mit der Antifa abstimmen:

    „Nehmt den Deutschen endlich ihre Heimat, denn sie verdienen keine!“ – Internationalsozialistische Antifa am 06.06.2020

    Deutschland gehört ja auch per se niemandem, schon gar nicht deshalb, weil er oder sie Urahnen hatten, die schon immer hier gelebt haben:

    „Das Land gehört niemandem per se, weil er oder sie Urahnen hatten, die schon immer hier gelebt haben.“ – Naika Foroutan im FOCUS am 30.08.2023

    Die Vereinten Nationen sehen das zwar anders, aber was wissen die schon:

    „Jegliche Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region, in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder
    andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Sesshaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig.“ – Art. 6 der Entschließung der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen vom 17.04.1998

    Angesichts der Bedrohung durch den Faschismus der Weißen hat die deutsche Regierung nun mal das Recht, ja die Pflicht, dass sie ihre eigene Bevölkerung…

    „… unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen“ – Völkerstrafgesetzbuch § 6 Abs. 3 (Völkermord)

    48
    1
  10. Das Beispiel Libanon trifft es exakt. Wer wissen will wie es uns demnächst ergeht, soll sich mal die Berichte der Libanesin Brigitte Gabriel ansehen. Eine im Libanon geborene Christin , die mit ihrer Familie während dem Bürgerkrieg in die USA flüchten musste.

    46
  11. Vielleicht kapieren die im GEZ-Laden so langsam, dass es auch sie voll erwischen wird, wenn das Land kollabiert. Dann fließt kein Penny mehr in Eure Taschen, Euch braucht dann niemand mehr, wie lange dauert es denn noch, bis Ihr in dem GEZ-Laden das kapiert?

    49
  12. Die verblödeten Almans haben es so gewollt, bei der letzten BTW hatten sie die Chance die kriminellen Umvolkungsparteien trotz Wahlfälschung abzuwählen und sie haben wieder die deutschenfeindlichen Einheitsparteien gewählt, nun wird vom Regime nach Kräften (weiter) umgevolkt und islamisiert und Heerscharen von feindseeligen Muselkuffnucken und Negern werden ins Land gepumpt, der Kartoffeldeutsche soll ausgedünnt und exterminiert werden. Manch Alman fängt sich nun langsam an zu wundern dass er jetzt fast allerorten nur noch Fremder im eigenen Land ist und nur noch Jungmänner-Knkn, Kopftuchmuselweiber und immer mehr Neger rumlaufen, aber das ist ja ganz “normal” und gehört zu unserer “bunten modernen Vielfalt” im besten Deutschland wie ihm die Propagaganda einredet; und er frisst es und glaubt weiter an “seine” CDU oder SPD und sein “heutejournal”; hoffnungslose Fälle die meisten Almantrottel, der Umvolkungszug ist abgefahren, da könnten wenn überhaupt nur noch radikale Maßnahmen helfen.

    59
    8
    1. @ Die verblödeten Almans

      Schon mit den ersten drei Wörtern seine Mitbürger beleidigen und erwarten dass man weiterliest? NÖ!

      12
      33
      1. Wieso? Er hat doch Recht. Man bekommt was man wählt. Also müssen sich diejenigen, die so etwas wählen auch nicht beschweren.

        8
        4
  13. Es ist das Zeitalter des Verfalls und der Invasion, in der eine Gesellschaft oder Zivilisation nicht mehr fähig und bereit zur Selbstverteidigung ist.

    27
  14. Hervorragender Artikel.
    Beschreibt schonungslos den Istzustand und lässt keinen Raum für falsche Hoffnungen.
    So sieht’s leider aus.

    33
  15. Ist es vielleicht die deutsche Arroganz und Besserwisserei? Wir wollen anderen Ländern ja gerne vorschreiben, wie sie zu leben haben, mischen uns in Dinge ein, welche uns nichts angehen. Da wir mit den Großen nicht wirklich mitspielen dürfen, wollen wir es allen beweisen, was wir so drauf haben, sogar die Selbstvernichtung. Als “reiches” Land bilden wir uns ein, wir wären was besseres, wenn wir alle Flüchtlinge aufnehmen. “Schaut her, wir -die tollen Deutschen- retten die ganze Welt vor Armut und nebenbei im Alleingang noch das Klima”. Die ganze Welt lacht über uns, aber 80% sind immer noch stolz auf soviel Dummheit.

    38
  16. Dieser immer stärker werdende Einheitsbrei aus Dönerbuden, ShishaBars, Barber- und kitschigen Brautmodenshops in unseren Innenstädten geht mir sowas von auf die Nerven, dass es mir mittlerweile widerstrebt, in die Stadt zu gehen. Dort tummeln sich ja sowieso nur noch die Kopftuchweiber mit ihren schlampigen schwarzen Kitteln, mit zig Kindern im Schlepptau mit dicken Einkaufstüten, top frisierte und gestylte Afghanen und Syrer hängen gelangweilt auf den Bänken, in Bussen und Bahnen herum, und verprassen unsere Steuergelder…es ist zum Ko….der dumme Deutsche steht morgens immer noch in aller Herrgottsfrüh auf und schuftet für sein bissel (Noch-)Wohlstand…fragt sich nur, wie lange noch…es kommen ja immer noch mehr Messerstecher…gibt es in unserem Land noch Gegenden, wo die Welt noch in Ordnung ist? Oder ist überall schon Land unter?

    42
    1
    1. @ der dumme Deutsche steht morgens immer noch in aller Herrgottsfrüh auf und schuftet für sein bissel (Noch-)Wohlstand

      Nicht der dumme Deutsche, sondern der anständige!
      Ansonsten stimme ich dir voll zu.

      10
    1. Minute 36:30 in dem Hörbeitrag von Ingo Kahle beim RBB-Inforadio.
      Es wurde ein Zitat des us-amerikaners Barnett eingeblendet. Das Zitat ist:

      “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, … durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”
      “Jawohl, ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich:”

      Hier endet das Zitat unvollständig abrupt.

      Fordern, fordern fordern. Die us-amerikanischen sogenannten und selbsternannten “Eliten” müssen erheblich an sich und den Mund halten. Solche, wie Barnett, sind auf Dauer-Krieg-Führen charakterlich gebürstet. Ist schon gut so, finde ich, dass us-amerika weltweit geächtet und auf der Welt politisch (nciht menschlich) isoliert wird. Solche, wie der agressive Barnett, müssen wissen, dass die Agressoren in den usa sitzen.

      Barnett geht nach dem Motto vor:
      “Und willst du nicht mein Freund sein, schlag’ ich dir den Schädel ein.”

      Zu dem Zitat, was der Rundfunk Berlin-Brandenburg im Info-Radio eingeblendet hatte, hierzu weiter:
      https://katehon.com/de/article/fragwuerdige-zitate-thomas-barnett-und-richard-coudenhove-kalergi
      https://politikforen-hpf.net/archive/index.php/t-150149.html
      https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_P._M._Barnett

    2. In dem Hörstük zu dem Link wird von Barnett ein Satz eingeblendet.
      Und unsere us-Speichellecker machen hierbei kräftig mit. Eilfertig.

  17. “… Nur selten geraten Fälle ans Licht der Öffentlichkeit wie der eines Syrers im Landkreis Donau-Ries vor kurzem: Dieser in einer Flüchtlingsunterkunft lebende Mann war gerade als Asylbewerber anerkannt werden, spricht kein Deutsch, hat keine Arbeit und keine Wohnung – aber darf nun trotzdem seine Frau, die bei der Hochzeit erst 14 (!) Jahre alt war und im Libanon lebt, sowie seine zum Zeitpunkt der Antragstellung zehn (mittlerweile sind es schon elf) Kinder im Rahmen des Familiennachzug nachholen. Die Bedenken des Landratsamtes in Donauwörth, das nicht wisse, wie es eine derart große Familie unterbringen solle, wies das unter der Verantwortung Baerbocks stehende Auswärtige Amt brüsk zurück und verfügte: Mutter und sämtliche elf Kinder dürfen nach Deutschland einreisen. …”

    So etwas darf es niemals geben, wie vorstehend beschrieben werdend.

    Den Wohnraum brauchen wir in Deutschland selber!

    Wenn ich schon lese: 41 und hier lebend, ohne jegliche Kenntnisse der deutschen Sprache. Wie kommt der Mann über den Tag hinweg? Wer hilft ihm, bei den Behörden Anträge zu stellen.

    Das Elend hat mit Merkels Grenzöffnung angefangen. Diese Frau muss zu ihrer Verantwortung gezogen werden. Egal, ob sie (wie im Internet die Nachricht kursiert) Mitglied einer weltweiten Familienstiftung sei – und eben nicht das brave DDR-Kind, das scheinen alles nur vorgeschobene Aussagen zu sein). Merkel scheint bereitwillig im Auftrage Dritter gehandelt zu haben. Wenn das stimmt, hat Merkel ihren Amtseid gebrochen und ist erst recht anzuklagen und einem gepfefferten Gerichtsurteil und einer empfindlichen Strafe zuzuführen, die sie (Mrekel) dann auch abzusitzen oder abzuarbeiten haben wird.

    In Deutschland gibt es keinen Wohnraum für solche großen Familien. Was bildet sich dieser Syrer ein? Jeder, der in ein fremdes Land einreist, muss sich den Sitten in dem Land anpassen (an, den Sitten, die völkerrechtlich von dem Einreisenden und sich zum Beispiel in Deutschland sich häuslich Niederlassenden), in dem er sich niederlassen will.

    Der Syrer hätte längst die deutsche Sprache erlernen können. Da ist wohl ein Pascha nach Deutschland eingereist.

    22
    1. Der hat es doch gar nicht nötig Deutsch zu lernen, die Kohle kommt doch vom Amt!
      Bei den Anträgen gibt es genug multikultibesoffene “Helfer” die ihm alles vorsagen.
      Seinen Tag vergammelt er in der Fußgängerzone und pöbelt die Kartoffel-
      Passanten an. Sollte er doch zu einem Sprachkurs verpflichtet werden geht er
      halt ein, zwei Mal hin, um wenigstens in der Anwesenheitsliste aufzutauchen.
      Und so vergeht die Zeit bis seine Sippschaft kommt und er wieder den Pascha
      spielen kann.

  18. Die Staats und Deutschland Vernichter Parteien wurden gewählt. Die Parteiprogramme waren bekannt. Alles war absehbar.
    Was ist nur mit den Deutschen los?
    Kopfschüttel und fassungslos.

  19. Wie kann man hier stolz damit prahlen, dass man “ja alles schon immer wusste und deshalb „sich (feige) vom Acker gemacht hat!”? Schön für die, die sich das leisten können und die Voraussetzungen haben! Vielleicht schaffen wir es noch, die Dinge wieder zu richten, so langsam scheinen ja immer mehr aus der “Starre“ zu erwachen und erkennen, dass wir uns nur selbst helfen können! Ich bin überzeugt, dass wenn wir alle (außer den irren rotgrüngelben Deutschlandzerstörern und den superschlauen Ausgewanderten) an einem Strang ziehen, mit einer AfD-geführten Regierung, diese Katastrophe, Stück für Stück in einen neuen Aufbruch umwandeln können, denn wir sind ein starkes Volk, welches sich schon immer wieder selbst aus dem Sumpf gezogen hat! Wir können es schaffen und wir werden es schaffen! Lasst uns gemeinsam unser Land zurückholen, denn aufgeben und auswandern ist doch keine Option!

  20. Urheberin der Misere der Einwanderungen nach Deutschland 3. September 2023 Beim 5:44

    “Das Elend hat mit Merkels Grenzöffnung angefangen.”

    Da muss ich widersprechen! Das Elend begann mit der Erlaubnis für türkische “Gastarbeiter”, sich hier anzusiedeln und sogar ihre Frauen nachzuholen. Brandt und Schmidt wollten das nicht, wurden aber vom Kolonialherren wegen der türkischen NATO-Mitgliedschaft gezwungen (die “Gastarbeiter” aus anderen Ländern haben sich meist ohne größere Probleme integriert und einige waren tatsächlich eine “Bereicherung” wie durch Pizzerien z.B.)

    In England hat dasselbe Problem schon viel länger, man lese zum Beispiel die berüchtigte aber unglaublich voraussehende “Rivers of Blood” Rede des im Anschluss verfemten englischen Abgeordneten Enoch Powell.

    Diese Frau muss zu ihrer Verantwortung gezogen werden.”

    Da gebe ich Ihnen recht!

    Vor Jahren begeisterte mich mal die Antwort eines Interviewten auf die Frage “Was würden Sie Frau Merkel sagen, wenn Sie die Gelegenheit hätten?”

    Die Mehrheit der Befragten hielt das für sinnlos, da sie in Merkel das Problem und nicht die Lösung sahen.

    Einer aber antwortete genial: “Sie sind verhaftet!”

  21. “Eine über zwölfhundert Jahre währende deutsche Kulturgeschichte auf deutschem Boden geht binnen weniger Jahrzehnte irreparabel zu Ende, dieses Volk verschwindet und es wird das erste sein, das diesen Prozess selbst herbeigeklatscht und geduldet hat.”
    Nicht zu vergessen: Selbst finanziert.