Freitag, 24. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Protokolle des Corona-Expertenrats: Ein Ende der “Pandemie” war nicht vorgesehen

Protokolle des Corona-Expertenrats: Ein Ende der “Pandemie” war nicht vorgesehen

Zero-Covid als “Experten”-Vision (Foto:Imago)

Die “Welt” ist an Protokolle des damaligen Corona-Expertenrats gekommen, deren Herausgabe ein Allgemeinmediziner eingeklagt hatte. Dadurch bekommt die Öffentlichkeit nun, über ein Jahr danach, einen kleinen Einblick, was damals so alles besprochen wurde. Unter der Überschrift “Dann wollte Lauterbach erklären, was ein cT-Wert von 30 ist” zitiert die Zeitung gestern aus den höchst aufschlussreichen und verstörenden Unterlagen, die belegen, wie es “hinter verschlossenen Türen so zuging, im Corona-Expertenrat” – in jenem Gremium also, das bekannt dafür war, der Bundesregierung ständig neue und immer härtere Maßnahmen zu empfehlen.

Ein Ende der “Pandemie”, eine Exit-Strategie, die ja eigentlich im unbedingten vitalen Interesse von Öffentlichkeit, Wirtschaft, Handel, Familien, Pflege- und Gesundheitswesen und Bildungsbetrieb gelegen hätte und das unbedingte Ziel der Politik hätte sein müssen gehörte zu keinem Zeitpunkt dazu. Vielmehr war man stattdessen geradezu verärgert, dass im März 2022 gelockert wurde, und überschätzte die Gefahr durch Omikron bis zuletzt. Lauterbach sah sich sogar im Januar 2022 noch bemüßigt, seinen Experten die Rolle des cT-Wert bei PCR-Tests erklären zu wollen.

Aufschlussreiche Schwärzungen

Der eigentliche Hammer ist aber, dass ein großer Teil der Protokolle mit sehr interessanten Begründungen – unter anderem Verweisen auf die vermaledeiten “Querdenker” – geschwärzt ist. Offenbar weiß man um die Brisanz und fürchtet etwaige öffentliche Reaktionen bis hin zum “Volkszorn”, sollten diese Aufzeichnungen bekannt werden; so heißt es offiziell: “Eine Gewährung des Informationszugangs ohne Schwärzung des Urhebers von Sitzungsbeiträgen würde die körperliche Unversehrtheit, die Freiheit und das Leben der Mitglieder und Gäste des Corona-Expertenrats derart konkret gefährden, dass die Informationsbelange des Klägers dahinter zurückstehen müssen.

Auch die Diskussion über die Impfstoffe ist geschwärzt mit der interessanten Begründung, die “wirtschaftlichen Interessen des Bundes” dürften nicht “gefährdet” werden. Außerdem heißt es an anderer Stelle, der Schutz der diplomatischen Beziehungen zu China und der Ukraine (?!?) habe an mancher Stelle eine Rolle für die Schwärzungen gespielt. Die “Welt” zitiert den Staatsrechtler Volker Boehme-Neßler mit den vielsagenden Worten: “Die Begründung für die Schwärzungen wirkt sehr vorgeschoben.” Spannend. Das nehmen wir mal so zur Kenntnis…

13 Antworten

  1. @EIN ENDE DER “PANDEMIE” WAR NICHT VORGESEHEN
    bei den deutschen mentally challenged vielleicht – aber die haben eh einen Horizont, der nicht über die Armlänge reicht.
    Gates hat das durchaus vorgesehen und einüben lassen in Planspiel SPARS, und zwar schon in 2017, veranstaltet von der Johns Hopkins Universität.
    Darin heißt es :
    Die Simulation endet mit: Falls notzugelassene Arzneien zu viele Schäden verursachen, werden einige Pandemiker gefeuert, andere treten zurück. Politiker entschuldigen sich.

    Spahn scheint etwas gewußt zu haben – er wollte ja schon entschuldigt und verziehen werden! Aber er ist ja auch Bankier und damit den Organisatoren näher als die anderen des bunten Tages !
    Die Gelegenheit wollten sich dann auch andere nicht entgehen lassen:
    Trittbrettfahrer oder Mitorganisatioren wie das Weltwirtschaftsforum (WEF) witterten dann in der Realität ihre Chance, den “Great Reset” der Gesellschaft durchzuführen und eine Neue Weltordnung zu errichten.

    28
    1
  2. “Der eigentliche Hammer ist aber, dass ein großer Teil der Protokolle mit sehr interessanten Begründungen – unter anderem Verweisen auf die vermaledeiten “Querdenker” – geschwärzt ist.”

    In einer Demokratie, in der das Volk das Sagen hat, gibt es geheime Unterlagen, die auch noch teilweise geschwärzt sind? Das Volk bestimmt, wie die Politik gemacht wird.
    Hat das Volk, der Souverän, nicht das Recht Einblicke zu erhalten? Dem Volk, dem Souverän, ist Akteneinsicht zu gewähren. Da gibt es keine Geheimnisse. Die NSU Unterlagen will das Volk sicher auch lesen. Ihr wisst schon, Souverän und so …

    Demokratie? Wo? Ich sehe sie nirgendwo weltweit.

    43
    1. Demokratie? Schon lange nicht mehr! Sagen wir mit der Regierung Schröder begann die Abschaffung, Merkel brachte sie so richtig in Schwung, ja und die gefärbte Koalition macht daraus letztlich eine Diktatur!
      Eine Regierung ohne Rechenschaftspflicht gegenüber dem Volk???
      Sogar ein Herr Honecker legte öffentlich alle fünf Jahre Rechenschaft ab, auch wenn sie mit “spitzem Bleistift” erstellt wurde!

    2. ist nur eine der frohen botschaften, mit welchen der christianistische, wertewestliche raub-, leidens- und todeskult seine anvisierten opfer verhöhnt.

  3. Andere als das beschimpfen, was man selbst ist- bestimmt gibt es dafür einen psychologischen Fachausdruck. Politiker, die das Wort Demokratie auffällig oft im Mund führen, benutzen es nur, um ihre Gesetzesbrüche und Absichten zu legitimieren. Das Gleiche gilt für die Klimaterroristen, die ja nur das Klima und uns schützen wollen. Wenn sie durchschaut werden, jaulen sie auf und zeigen ihre bösartigen Fratzen.

    25
  4. Hi,
    zu diesem Artikel auch dieser Artikel :
    https://report24.news/freigeklagt-papier-des-deutschen-corona-expertenrats-zeigt-unwahrheiten-und-inkompetenz/
    einschließlich eines links zu den Unterlagen:
    https://t.co/TuMeyFZ1Ek
    Wer sich selbst informieren will, sollte sich beeilen mit dem herunterladen – wer weiß, wie lange das zugänglich ist!

    Obwohl mir das ganze sehr kurz erschein – mir scheint, da haben sie eine Zusammenstellung zum Vorzeigen gemacht, während die richtig kriminellen Details entweder gar nicht oder an anderer Stelle protokolliert wurden!
    Den Trick kennen wir ja – es wird nur das zugegeben, von dem man die genaue Bezeichnung kennt. Da wird dann die Billig-Version zufällig freigegeben, während die echten Verbrechen versteckt bleiben.
    Wurde mal bei dem UFO-Thema der Airforce so schön offen : fragen sie nach UFO – gibt es nicht -kennen sie die genaue Aktennummer eines Berichts – können sie ihn erhalten. Das Muster scheint auch hier angewandt zu werden – halbe Wahrheit – ganzes Verbrechen !

    Nach dem Leyen-Erfolg ist es überhaupt verdächtig, das da was gefunden und freigeklagt werden kann!

    12
    1. Da werden die Namen geschwärzt, aus Angst vor den “gewaltbereiten” Leuten aus der “Reichsbürger- und Querdenkerszene” und doch sind die Namen aller Mitwirkenden und somit Schuldigen bekannt.
      Ich hoffe ich erlebe noch die Abarbeitung dieser Namensliste auf juristische oder sonst irgendeine Art und Weise.

  5. Es muß an die breite Öffentlichkeit, daß dieses so genannte Experten -und Ethik???-Pack dieselbe nach Strich und Faden belogen haben. 🙁

    14
    1. Ähm, das ist doch schon lange klar! Diese Papiere sind doch lediglich bestätigend. Denn was drinnen steht, hat man doch Jahre lang spüren dürfen, es war im Alltag sichtbar und spürbar, für jeden Einzelnen. Was also soll das bringen? Die dummen bleiben dumm und jene welche Gewissheit haben brauchen kein geduldig Papier, dass an interessanter Stelle dann auch noch geschwärzt also intransparent ist!
      Das einzige was die Papiere aussagen ist, dass doch wohl noch ein Funken Restrespekt=Angst vor uns, dem Pöbel besteht. Also außer Verachtung von uns auch noch ein bisschen Angst vor uns besteht. Nicht mehr und nicht weniger kann man damit erreichen, außer vielleicht noch eher schlecht als recht den Arsch damit abwischen, so wie mit den “Experten” himself…

  6. Sie sollten sich zu recht fürchten!
    Die Geschichte belegt, dass in anderen Zeiten, eigentlich allen anderen Zeiten, derartiger Verrat am Volk streng bestraft wurde. Mal früher, mal später.
    Ich kenne Menschen, die nicht bereit sind, zu verzeihen, dass ihre gesunden Familienmitglieder, Freunde oder Bekannten durch falsche Versprechen, ja, Zwang, dazu gebracht wurden, sich die Gentherapie verabreichen zu lassen und die anschließend schwere gesundheitliche Schäden oder sogar den Tod erfahren haben!