Samstag, 2. März 2024
Suche
Close this search box.

Rammstein: Meldestelle für den Rock’n’Roll

Rammstein: Meldestelle für den Rock’n’Roll

Die “Kahane-Saat” geht auf: Vorverurteilung und Hetze gegen Rammstein am Rande der megagutbesuchten Berliner Konzerte (Foto:Imago)

Der Fall Rammstein wirft jede Menge Fragen auf. Allerdings nicht bei der weltweit bei Millionen Fans äußerst beliebten Erfolgsband Rammstein, sondern bei der freigelassenen, laut bellenden und in Teilen tollwütigen Herde ihrer Verfolger. Wenn jetzt die rundum unseriöse, linksradikale „Amadeu-Antonio-Stiftung“ (AAS) zur sommerlichen Treib- und Hetzjagd – mit Vorfreude auf den Abschuss des zu erlegenden „Wildes“ – bläst, dann wäre dieses eigentlich ein Fall für den sogenannten Verfassungsschutz, der allerdings, laut gut informierter Kreise, inzwischen selbst als ein gesicherter Verdachtsfall für undemokratische Umtriebe gilt. Rammstein-Konzerte und wilder Aftershow-Party-Sex mit willigen oder unwilligen Besucherinnen? Das ist hier die Frage, welcher ausschließlich im toxisch-linksvergifteten Berlin von der Staatsanwaltschaft nachgegangen wird… bislang ergebnislos, was auch an manchen äußerst skurril wirkenden „Zeuginnen“ unter anderem aus dem absurd-halbseidenen “Influencer”-Milieu liegt. Woanders wurden die Ermittlungen gegen Rammstein-Sänger Till Lindemann längst eingestellt; sogar im Ausland. Doch ein hierzulande von ökolinken Moralisten Vorverurteilter gehört eben vernichtet, zumindest in seiner Existenz: Das ist die akute Gesinnungslage in der Post-Merkel-BRD, wozu die “UU” (“Uckermärkische Unperson”) der Altkanzlerin jede Menge vorsätzlich beigetragen hat.

Die erwähnte Stiftung schwimmt wie das Fett auf einer Suppe von Kampagnen der pseudomoralistischen Neo-Gaga-Linken, welche Geschlechter erfindet, bizarre Sexualpraktiken mit „Liebe“ verwechselt, klassische Familien zerstört und das Autofahren verbieten will – neben allerlei weiteren politischen Perversionen. „Der Fall Rammstein“, den die linksfaschistische AAS-Tarnfirma als neues Aufgabengebiet proklamiert, kommt gewissermaßen aus dem Handbuch der SED-Terrororganisation “Staatssicherheit“ (Stasi), die ein ganzes Volk brutal unterdrückte, einsperrte und sogar Folter und Mord im Repertoire hatte – neben “Agitation & Propaganda” (ist gleich staatliche Gehirnwäsche in einer linksfaschistischen Diktatur), was Merkels Aufgabengebiet in der FDJ gewesen war. Deshalb sollte man folgendes wissen, bevor man sich den perfiden aktuellen Aufruf der AAS zur „Unterstützung für Betroffene“ gegen Rammstein (der in Wahrheit der Denunziation beliebter Künstler aus der überwiegend maskulinen Rockszene gilt) genauer ansieht.

Schlicht Zersetzung

Was hier gegen Rammstein betrieben wird, hieß in der DDR schlicht “Zersetzung“: die demagogische Eliminierung des politischen, sich nicht unterwerfenden Gegners mit allen (!) Mitteln. Die für seriösen Journalismus und gute Quellensicherheit bekannte und renommierte „Jüdische Rundschau“ ist der Gründerin der AAS schon seit Jahren auf der Spur: Aneta Kahane, eine von Angela Merkel und der SPD nach der Wendezeit mit Millionen (!) an Steuermitteln gepamperte Hetzerin und Demagogin. Linksradikale Propaganda ist ihr Lebenselixier, der blindwütige Hass auf alles, was nicht links ist, ist ihre Lebenspassion. Sie hat aus der blutigen Epoche des National-Sozialismus nichts gelernt, sondern war in der DDR eine eifrige Hetzerin und Petzerin des Real-Sozialismus, also lediglich in einer anderen totalitären Sozialismusvariante beheimatet, aber garantiert nie in humanistisch-aufgeklärter Demokratie. Offensichtlich wird bei dieser schändlichen Karriere, die sich nach den Wendewirren im „Kampf gegen Rechts“ gut getarnt im dunklen Gebüsch der Republik bewegte, dass sich Kahane mit ihren schrägen charakterlichen Eigenschaften stets den Mächtigen allzu gerne andient, die immer solche willigen Mithelfer schätzen, die sich auch mal skrupellos um dreckige Jobs und fiese Attacken gegen Andersdenkende kümmern – auch in unserer Demokratie. Deckmantel drüber!

Auch wenn Kahane seit letztem Jahr nicht mehr ihre Stiftung leitet: Der Ungeist dieser Handlangerin des Bösen schwebt über dem Treiben der AAS, die zu lange bei uns ihr spalterisches Unwesen treiben konnte – wie auch die „Jüdische Rundschau“ in einer Art Expertise feststellte: „Kurz zu Anetta Kahane, die im Figurenbestand des Merkel-Imperiums als Spezialistin für Antisemitismus geführt wird. Was sie in gewisser Weise auch ist, doch anders, als man denkt: aus dem Erfahrungsschatz einer Täterin. Juden einer tödlichen Verfolgungsbehörde als Gegner und Staatsfeinde zu melden, ist noch mehr: aktive Beteiligung an der Verfolgung von Juden. Genau das hat Anetta Kahane getan (zum Beispiel, als sie 1976 die jüdischen Brüder Brasch bei der DDR-Staatssicherheit als „Feinde der DDR“ denunzierte, Klaus Brasch nahm sich 1980 das Leben). Es gehört zu den Schandflecken der sonst segensreichen Geschichte der Juden in Deutschland, dass es jüdische Denunzianten gab, wie die Gestapo-Spitzel Stella Goldschlag und Rolf Isaaksohn, die in Berlin versteckte Juden aufspürten. Oder später in der DDR, wo die Denunziation aus politischen Gründen erfolgte, etwa, wie die durch Anetta Kahane, als Feind des Staates. Ausgerechnet diese Spezialistin wurde von der Regierung Merkel ausgesucht, die Deutschen über Antisemitismus zu belehren. Eine der vielen grotesken Personalien im schrägen Reich der Kanzlerin.

Pauschalangefeindete “Kollateralschäden”

Mit ihrer AAS-Stiftung ist Kahane, die den Stiftungsvorsitz an ausgesuchte, ähnlich geschulte linksextreme Kader abgab, längst im Mittelfeld der Republik angekommen, um dort ihr Unwesen mit Gesinnungsgenossen wie Nancy Faeser, Kevin Kühnert oder natürlich mit Grünen und den Resten der SED-Linkspartei fortzuführen. So ist auch der Rammstein-Aufruf auf der Seite der AAS eine raffiniert konstruierte Menschenjagd. Es geht – im Hintergrund deutlich erkennbar – um propagandistische Aktionen gegen männliche, weiße Heterosexuelle, die hier pauschalangefeindet und gewissermaßen als Kollateralschaden der Lindemann-“Affäre” eingepreist werden. Denn die tagtäglichen Gruppenvergewaltigungen, viele in Berlin, durch Täter mit arabischem, afrikanischem, muslimischem oder sonst wie wenig originär deutschem Hintergrund, interessieren den linken AAS-Heuchlerhaufen nicht einmal ansatzweise. Auch die Situation der Frauen im Iran, denen nun – nach den gescheiterten Aufständen – wieder einmal die theokratische, toxisch-islamische Männermoralpolizei droht, interessiert diese abstrusen Linken nicht. Und das, obwohl auch in Berlin iranische Regimekritikerinnen um mehr Unterstützung gegen das kriminelle Mullah-Regime in Teheran baten (natürlich vergeblich, für so etwas ist die “wertebasierte Diplomatie” des Bundesaußentoastbrotes Annalena Baerbock nicht zu haben). Der AAS hingegen soll die  Grünaußenministerin sehr unterstützend zugewandt sein – jene Baerbock, welche ihre „feministische Außenpolitik“ am liebsten in der männlich herben Ukraine an der Seite ehemaliger Preisboxer betreibt.

Genau dieses durch und durch verlogene linke Milieu erzeugt dann einen derartigen Aufruf im folgenden O-Ton-Wortlaut, mit dem der strauchelnden Hexenjagd gegen Lindemann durch neue “Zeugen” Nahrung gegeben werden soll: “Du bist (eigentlich) ein großer Rammstein Fan und hast dich gefreut, die Band zu treffen? Du hast dich dabei aber unwohl gefühlt und Dinge mitgemacht, die du eigentlich nicht wolltest? Du hast übergriffiges Verhalten durch Bandmitglieder oder ihr Team erlebt? Du bist nicht allein! Hier findest du Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten in deiner Situation. Vielleicht bist du dir noch unsicher, was dir genau passiert ist und was du jetzt brauchst …. Wir unterstützen Personen, die…sexualisierte Übergriffe durch oder ähnliche missbräuchliche Situationen mit Till Lindemann oder anderen Bandmitgliedern von Rammstein erlebt haben…Zeug*innen geworden sind von den genannten Vorfällen und sich dazu öffentlich oder im Rahmen eines Gerichtsverfahrens geäußert haben oder äußern wollen. Wir unterstützen bei……juristischen Kosten (Beratung, anwaltliche Vertretung, anderen Verfahrenskosten)…Kosten für psychologische Beratung oder Therapie…Kosten von psychosozialer Prozessbegleitung…Kosten für Sicherheitsmaßnahmen bei Bedrohungssituationen. Um finanzielle Unterstützung zu erhalten, bitte wende dich zunächst eine der oben genannten Beratungsstellen, um folgende Fragen zu klären: Was hast du erlebt? Wann und wo? In welcher Form war Till Lindemann oder Rammstein involviert?“ Für diese Hetze, Spaltung und Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas – und dafür ist diese widerwärtige Rekrutierungsaktion von Belastungszeugen, die gleich mit Geld geködert werden, nur ein Beispiel von vielen – erhält die AAS satte Bundesmittel aus Steuergeldern. Man kann es sich nicht ausdenken.

Lindemanns gekonnte Konter

Szenenwechsel. 60.000 Fans feiern ihre Band Rammstein bei drei Konzerten in Berlin. In der Demokratie gilt normalerweise auch das Mehrheitsprinzip; seit Angela Merkel aber hat das linke Milieu den Rechtsstaat schwer im Würgegriff; auch in den Medien hat es generell immer recht. Wir haben inzwischen hier sehr viel mehr DDR als BRD – und das ist das Problem. Denn während die Fan-Massen mit ihrem Zuspruch demonstrieren, dass sie dem gesteuerten Mediengeheule keinen Glauben schenken, werden von der Journaille ein paar hundert linksverwirrte Gegendemonstranten gegen ein Rockkonzert als „Zivilgesellschaft“ in den Fokus gerückt und aufgebauscht – großformatig gezeigte Schilder mit Aufschriften wie „Kill Till!“ inklusive. Kahanes Stasi-“Zivilgesellschaft” lässt grüßen! Lindemann selber gibt sich souverän. Kein Wunder: Die Band hat Deutschland längst nicht mehr nötig. Sie geht permanent auf Welttourneen in Stadien, hat Millionen Fans in Lateinamerika, in den USA, auch im derzeit abgeschotteten Russland und sonst wo. Dort lacht man nur über die Anschuldigungen von reuigen Groupies – sofern man davon überhaupt Notiz nimmt.

Auf der Bühne kommen Antworten eines Künstlers, von der “Berliner Zeitung” dokumentiert: „Nach der gut zweistündigen Show mit 22 Songs bedankte sich Lindemann: ‘Drei Mal in unserer Stadt, drei Mal Berlin. Danke, dass ihr da wart.Dann fügte der Sänger hinzu: „Und denkt immer dran: Bösen Zungen glaubt man nicht. Die Wahrheit, die kommt doch eh ans Licht.“ Lindemann dichtet gegen seine Feinde und zeigt ihnen, wie man intelligent und stilvoll mit einem Haufen von “Idiot*Innen” umgeht: „Während der ersten Konzerte hatte Lindemann einzelne Lieder für Änderungen genutzt, die als Anspielungen auf die seit Wochen andauernden Debatten verstanden werden konnten. Im Song ‘Angst’ etwa sang der Frontmann statt ‘alle haben Angst vorm schwarzen Mann’ nun ‘alle haben Angst vor Lindemann’. In einem anderen Lied machte er aus ‘die Vögel singen nicht mehr’ die Zeile ‘die Sänger vögeln nicht mehr’.” Umso mehr schäumt im Netz der Mob der unzivilisierten Linken, welche wohl den halben Tag mit Schaum vorm Maul herumlaufen. Für den guten, alten Rock’n’Roll sind sie sowieso nicht mehr erreichbar, im geistigen Dämmerlicht ihrer faden Wirklichkeit neospießiger, spaßbefreiter Zonen.

12 Antworten

  1. Habe ich das, was auf dem Schild steht, richtig gelesen?!

    KEINE TOLERANZ
    FÜR TÄTER
    Katholische Kirchen schließen

    19
  2. pack verschlägt sich.. pack verträgt sich…. bürgerkrieg-t endlich die kurve..
    afd und alles wird ok….
    ach ja – klar der größte kinderfi…verein gehört geschloseen.. und weggesperrt … aber nicht im vatikan sondern im knast bei den jungs…klar .

    2
    1
  3. Kill Till…von Rammel den Stein…kann es lässig betrachten, wenn Moralisten der BRD alles besser wissen, als wären diese dabei verwesend gewesen…ich bin kein Richter oder Henker und lasse Till frei weiter sein Leben leben.

  4. weit über 4000 fälle kath. pädophiler kleriker, von der politik nicht beachtet – die opfer alleine gelassen , da sitzen maßig kirchenvertreter in den medien aufsichtsräten. so wird nur das nötigste berichtet – die opfer meist minderjährige ministranten aufs schlimmste vergewaltigt – wie ich – wiedergutmachungszahlungen werden verzögert – minimiert,
    mit bürokratie überhäuft – mein verfahren nun über 5 jahre nicht abgeschlossen. man kalkuliert mit dem versterben der opfer. keinesfalls das von der kirche “sagt” gott gewollte feudalsysthem unterstützen. ———- der reichste verein deutschlands ———————-

  5. Wir wissen ja auf Sozen, Grüne und diese Typen für “Kunst” stehen. Wichtig bei den Linken Bands sind Worte wie Bullen ?icken und jede Menge Gewalt aufrufe usw. Eine die solche Dinge trällerte ist jetzt Ministerin bei den Sachsen in Leipzig glaub ich. Die Lieblingsbild von Grüßaugust und Iran aus dem Schloß ihr wisst schon der von der Spd und anderen Genossen ist stinkenden Fischfilet. Auch da könnte mal den Stecker ziehen.

  6. „Fickbänder“ für hübsche Frauen: Auch bei Bushido wurden systematisch Groupies rekrutiert

    Weibliche Fans gezielt für Sex anwerben? Das ist kein neues Phänomen der Musikbranche. Bushido prahlte sogar öffentlich damit, wie schlecht er mit „Tour-Schlampen“ umging.
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/fickbander-fur-hubsche-frauen-auch-bei-bushido-wurden-systematisch-groupies-rekrutiert-10030144.html

    Warum hatten die Linksliberalen Extremisten damals nicht genauso gegen Bushido gehetzt? Achja, er hat ja einen Migrationshintergrund.

    Und übrigens dieser Bushido bekam den Integrations-Bambi 2011 verliehen, trotz der vielen gewaltverherrlichenden udn frauenverachtenden Texte in seinen Tracks. Die Linke hat damals nicht vor Wut geschäumt!

    12
  7. Der Gedanke daran, was geschieht wenn hier in Kürze der Deckel wegfliegt, lässt mich mittlerweile alles ertragen…

  8. “Der AAS hingegen soll die Grünaußenministerin sehr unterstützend zugewandt sein – jene Baerbock, welche ihre „feministische Außenpolitik“ am liebsten in der männlich herben Ukraine an der Seite ehemaliger Preisboxer betreibt.”

    Die feministische Bewegung (und deren Lobby) wird vollständig von den USA gesteuert, und nicht von den Sowjet-Kommunisten oder von China.

    http://www.drfischeronline.com/349/der-ursprung-des-feminismus/

    https://rense.com/general21/hw.htm

    https://www.europereloaded.com/how-the-cia-undermined-civil-rights-with-feminisms-help/

    In Russland sowie in China werden diese feministischen NGOs schon seit Jahrzehnten bekämpft. DIe haben einfach keine Lust auf diese toxischen männerfeindlichen weiblichen Extremisten, die einen Bürgerkrieg gegen die männliche Hälfte der Bevölkerung anzetteln wollen.
    China hat im letzten Jahr die Bekämpfung des Feminismus sowie die Bekämpfung der femen. NGOs noch einmal massiv verstärkt.
    Und übrigens auch die globale LGBTIQ+ Lobby wird vollständig von den USA bzw. von der CIA gesteuert.

  9. Mir kommt das wie eine Inszenierung vor um Links gegen Rechts aufzuhetzen, abzulenken und zu spalten. Teile und Hersche. Ich finde Rammstein strunzprimitiv abstoßend. Aber hier wurde meiner Vermutung eine Honigfalle inszeniert um dan wieder Hysterie zu inszenieren. Das Spektrum von Belästigung ist schillernd. Wenn eine Frau sich explizit nach gutem Aussehen auswählen läßt und dan bei einer wilden Feierei mitmacht darf sie sich über eine Anmache nicht wundern. Freiwild ist sie natürlich trotzdem nicht und das muß klar bewiesen sein.

    3
    2
  10. da lacht uns erich noch aus dem grabe ins gesicht ob seines gelungenen streichs, uns diverse ddr-uboote untergejubelt zu haben: hätte kohl das geahnt, hätte es niemals “sein mädchen” gegeben…

  11. Rammstein war den Linken Dreckschleudern schon seit ihrer Gründung 1994 und der ersten erfolgreichen CD “Herzeleid” 1995 suspeckt und es wurde immer versucht die Band in die Rechte Ecke zu drücken. Zumal es ja eine Mitteldeutsche Band ist.
    Jetzt hat die Linke Drecksbande durch die Linke Gesellschaft in diesem Drecksstaat Blut geleckt und glaubt, das ihre Stunde gekommen ist, diese Band durch (wie hier beschrieben) Denunzierung und Zersetzungstaktik zerstören zu können.
    Es wird aber nicht gelingen…!

  12. Liebes Ansage-Team. Wollt ihr eure Leser zum Erbrechen bringen?
    Schaut ihr eigentlich mal nach, was für Ad-Syle ‘Werbung’ ihr euren Nutzern zumutet?
    Eine kleine Auswahl:
    Mundgeruch kann Parasiten enthüllen? Dazu ein Bild von einer von Maden zerfressenen Mundhöhle.
    Vergessenes Rezept gegen Fußpilz – auch mit einem entsprechend apettitlichen Bild eines von Nagelpilz befallenen Fußes dazu
    Pilzinfektionen! Fußgeruch? Das neue Wundermittel! Wieder ein Brechreiz erregendes Bild!
    Dann noch eine Werbung mit einem Bild, dass ein benutzes Pissoir zeigt…
    Mir kommt gleich das Frühstück hoch!
    Kann es sein, dass bei Ansage immer die mit Abstand abstoßendsten und ekelerregendsten Werbungen geschaltet werden?