Robert im Streckbetrieb

Der fliegende Robert („Der Struwwelpeter“, H.Hoffmann / domainfreeWiki)

Nein Robert, soviel Dilettantismus haben die Erneuerbaren nicht verdient! Die von dir gegen massive Warnungen und jeden Verstand durchgesetzte Idee einer gleichzeitigen Abschaltung von Kohle- und Atomkraft bleibt eine weltweit wahlweise mit Kopfschütteln oder Gelächter registrierte Geisterfahrt. Die gegenüber dem langjährigen Mittel nun fast verzwanzigfachten Energiepreise liegen keineswegs an zu wenig Windkraft oder Herrn Putin, sondern an den windigen Figuren und Figurinen in der Branche der politischen Kesselflicker.

Eine Energiewende ohne grundlastfähige Energieträger, ausreichende Netzinfrastruktur und Speichertechnologie lässt sich vielleicht in Bilderbüchern für FFF-Groupies verkaufen. Und das sogar ziemlich lange. Aber letzten Endes lässt sich die Physik auch nicht durch einen Messias für Arme mit spontan auftretenden geistigen Blackouts bequatschen. Das wird nun selbst den tranlampigsten unter den Naiven schmerzlich klar.

Physik lässt sich nicht bequatschen

Schon deine Gasumlage war ein haarsträubender, letztlich nicht durchführbarer Schnellschuss, der nochmal ordentlich Gas ins bereits lodernde Feuer gegeben hat. Das hernach zusammengeschusterte Rettungspaket dann die nächste sinnlose Umverteilungsorgie. Auf Kosten der Steuerzahler natürlich, unter denen nun auch noch der Mittelstand von der tragenden Säule zum staatsabhängigen Almosenempfänger wird.

Robert, es kann ja durchaus sympathisch sein, wenn einem Mathematik, Logik, Ökonomie und Insolvenzrecht nicht liegen. Dann macht man in Social Media, wird Bäckergehilfe, hält den Biomarkt sauber oder klebt sich als Hartzer auf irgendeinem seiner Holzwege fest. Man wird aber nicht Wirtschaftsminister und erklärt dann mitten im Orkan einem Atomkraftwerksbetreiber vor aller Öffentlichkeit, dass dieser den genialen Wurf eines Reservestreckbetriebes nicht zu kapieren in der Lage sei.

Mit roten Ohren und gesenktem Haupt

Ey Robert, Alter: Ich will freundlich sein… man geht vorher hin. Zum Betreiber. Erklärt dem, was man sich so ausgedacht hat, kehrt dann mit roten Ohren und gesenktem Kopf nach Hause zurück und überlegt sich spätestens dann, ob man den Job vielleicht jetzt endlich jemanden machen lässt, der sich mit sowas auskennt.

„Bild“ (das ist die Zeitung, die in durchaus breitem Spektrum fest an der Seite der Ukraine, des Herrn Lauterbach und der vielen arglos in den eigenen Redaktionen vögelnden Volontärinnen steht) hat gestern genau diese Überlegung angeregt und seine Leser gefragt, ob du, Robert, dafür der Richtige bist. In nicht mal 20 Stunden haben 355.000 (!) Leser ihr Votum abgegeben. Und, was soll man sagen: 323.000 davon (das, Robert, sind weit über neunzig Prozent) finden dich…

…fehl am Platz!

12 Kommentare

  1. Auch dieser Artikel geht von Irrtum aus. Nein, es ist Absicht! Diese Erkenntnis müsste doch langsam mal reifen. Deindustrialisierung. Ob die sichtbaren Leute sie absichtlich betreiben, oder auf ihre Posten gesetzt wurden, da sie unfähig sind, kann dahinstehen. So lange man sich an einzelnen Leuten abarbeitet, die Agenda nicht benennt, wird man nicht verstehen, und ändern wird sich auch nichts. Die Agenda erkennen, benennen. Dann die Frage stellen, ob die Politik vom Volke legitimiert ist.

  2. Dieser Beitrag ist aber nicht nur für die Schießbudenfigur Habeck zutreffend, sondern für ALLE Schießbudenfiguren dieser linksgrünen faschistischen Ampel-Administration.

  3. „Unsere Ideologen“ werden eisenhart auf „Kurs“ bleiben und ..

    gegen die Realität verlieren 😌
    (wie letztendlich alle Sozialisten/Faschisten)

  4. ach – ich halte das Theater der letzten Tage nur für gut orchestrierte Ablenkung, während gerade die Terrormaßnahmen zu CORONA neu formuliert werden!
    Und es fällt gar nicht auf, daß Informationen unterdrückt und zensiert werden, um dem verachteten Laien den Hohn so richtig in die Maske zu drücken !

  5. Habeck, wird dieser Name zu den unfähigsten i.d. Politik seit 1949 gewählt?
    Wohl nicht nur er, auch der Psychopath und Freiheitsberauber
    gehört wohl auch dazu.
    Ein Grünling und ein Asozialdemokrat, die das Land, die Wirtschaft, die Menschen und den Zusammenhalt i.d. Gesellschaft auf dem Schirm haben, dieses kaputt
    zu machen.
    Einfach nur noch unerträglich, was sich Tiefflieger erlauben.

  6. Interessanten Gedanken habe ich im englischsprachigen Internet gefunden, nicht selbst entwickelt. Er ist sehr einfach und ohne weitere Umschweife selbsterklärend.

    Warum lassen wir unsere Regierungsmitglieder noch immer Eide schwören anstatt daß sie einfach einen korrekten Arbeitsvertrag unterschreiben?

    Wobei mir eh nur bekannt ist daß Kanzler und Minister Eide schwören, wie sieht es denn bei den Abgeordneten aus? Wahrscheinlich kommt da eine Ernennungsurkunde per Post und das war es dann?

  7. Was soll man zu diesem „Wirtschaftsminister“ noch sagen?

    Von Wirtschaft versteht er offensichtlich überhaupt nichts, sonst würde er nicht ganze Wirtschaftszweige, konkret so ziemlich alle, in den Ruin treiben. Irgendetwas muss er bei seinem Amtseid falsch verstanden haben. Vielleicht hat er auf eine Amtspflicht geschworen, Deutschland zu „entwirtschaften“. Da wäre er ja auf dem allerbesten Weg – der absolute Point-of-no-retour-Robert.

    Allerdings liest man auf der offiziellen Robert der BuMin:
    (https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Artikel/Ministerium/aufgaben-und-struktur.html)

    Die Energiewende mit Augenmaß vorantreiben
    Unser Ziel ist, die Energiewende zum Treiber für Modernisierung, Innovationen und Digitalisierung zu machen, ohne dabei die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandortes Deutschland zu gefährden. Damit die Energiewende weiterhin erfolgreich verläuft, ist es entscheidend, dass die Energieversorgung bezahlbar, sicher und umweltverträglich ist.

    „Ohne dabei ..zu gefährden“. Über das Stadium der Gefährdung sind wir bereits erfolgreich hinaus. Die ersten Betriebe machen bereits dicht oder entlassen Personal. Hat je einer schöner gelogen?! Bis in die tausendfache Verästelung hinein genau das Gegenteil von dem, was da geschrieben steht! Vom Standort spricht man hier, weil alles stehen bleibt.
    „Energiewende erfolgreich …“ das ist keine Wende, das ist das Ende! Solar und Wind reichen niemals aus, um „zu wenden“!
    „Bezahlbar ist …“ wer einmal lügt, kann auch weiter lügen. Ich will gar keine Zahlen nennen, die schon morgen überholt sein werden. Es ist weder für Betriebe noch für Bürger in absehbarer Zeit noch irgendwie zu bezahlen.

    Neben dem selbstverschuldeten Gas-Stopp, wird auch Strom deshalb teurer, weil sich der Strompreis immer nach dem teuersten Anbieter auf dem Markt richtet. Ein prämierungs-würdiger EU-Schwachsinn, den auch der Energie-Rebell Robert nicht in den Griff bekommt – vielleicht ja nicht einmal kennt. Wer kauft denn bei dem, der am teuersten anbietet? Das nenne ich den sogenannten freien Markt mit Angebot und Nachfrage schlichtweg auf den Kopf gestellt.

    Was soll man zu diesem „Ideologie-Minister“ denn noch sagen?

  8. Und trotzdem wird dieser „Minister“, genau wie viele andere nicht genannte, an der
    Macht bleiben.
    Denn sonst müsste er, wie viele andere nicht genannte, zugeben, dass er diesem
    Amt nicht gewachsen ist.
    Und das kann ein ideologisch Verblendeter auf keinen Fall da er sonst seine gesamte
    Ideologie als totalen Schwachsinn entlarven würde.

  9. Ich meine nicht, dass die Herrschaften so unglaublich dumm sind. Das ist eiskaltes Kalkül und im Auftrag, Deutschland zu zerstören. Das ist glatt Hochverrat. Und welche Strafe steht darauf? Ganz genau! Es gilt „20-4“.

Kommentarfunktion ist geschlossen.